Wann ist die beste Reisezeit für die Tierbeobachtungen in Namibia?

Auf den ersten Blick mag Namibia Ihnen als herb und karg erscheinen, doch diese Gegend ist für die Tierbeobachtungen ein einzigartiges Paradies. Namibia ist ein Land der Kontraste, eine unheimlich schöne Destination, die für ihre imposanten Landschaften und  einmalige Natur berühmt ist. Erleben Sie während Ihrer Tierbeobachtungen in Namibia endlose, offene und trockene Landschaft , zauberhafte, rote Sanddünen von Sossusvlei, die mächtigen Epupa-Wasserfälle und einen der größten Nationalparks Afrikas, den tierreichen Etosha Park. Die rote, felsige Landschaft des Damaralandes ist die Heimat von Hartmanns Bergzebra, Kudu und Gemsbock. Bewundern Sie während Ihrer Tierbeobachtungen in Namibia die unglaublich reichhaltige Vogelwelt im 400 Kilometer langen Caprivi-Streifen, Strauße, Springböcke, Oryx und vielleicht sogar scheue Löffelhunde in den Tirasbergen. Begleiten Sie uns auf einer Reise durch das unerforschten Kaokoveld. Hier erleben Sie abseits der ausgetretenen Touristenpfade noch das wahre Afrika, Wüstenelefanten und Wüstenlöwen  hautnah. Während Ihrer Tierbeobachtungen in der 930.000 km² große Kalahari Wüste kommen Sie den Löwen, Geparden, Leoparden, Wildhunden, Schakalen und Straußen ganz nah.

Tierbeobachtungen in Namibia: Mai-Oktober

Die Trockenzeit ist auch Hochsaison. Die Nationalparks sind gut besucht. Zwischen Mai und Oktober gibt es kaum Regen und Nachmittagstemperaturen liegen bei 28°C . Während Ihrer Tierbeobachtungen in Namibia in diesem Zeitraum erleben Sie sonnige, fast wolkenlose Tage. Beachten Sie, dass zwischen Juni und August nachts und am frühen Morgen sehr kühl werden kann. Packen Sie warme Kleidung ein, damit Sie bei den Tierbeobachtungen in offenen Fahrzeug nicht frieren. Die maximale Temperatur liegt bei 21-25°C . Nachts wird es kälter, etwa 7°C . In September und Oktober wird es wieder wärmer. Die Temperaturen nachts und tagsüber steigen an. Wenn Sie in diesem Zeitraum die Tierbeobachtungen in den Wüstengebieten unternehmen möchten, dann empfehlen wir Ihnen am besten die Aktivitäten vor 11:00 Uhr oder nach 16:00 Uhr zu planen, um die Hitze des Tages zu vermeiden.

Die Tierbeobachtungen während der Trockenzeit sind spektakulär, da es weniger Vegetation gibt und die Wildtiere den ganzen Tag über an den vorhandenen Wasserlöchern beobachtet werden können. Einige der Zugvögel kehren zurück und warten auf die ersten Regenfälle. 

Tierbeobachtungen in Namibia: November – April

Die Tierbeobachtungen während der Regenzeit (November bis April) sind schwieriger. Der Sommerregen macht das Land grün und bringt etwas Wasser in die Wüste.  In der Regenzeit entfernen sich die Tiere von den Wasserlöchern und verstreuen sich im Park. Die Regenzeit gilt als die beste Zeit für die Vogelbeobachtungen.

Besuchen Sie zwischen November und Februar den Caprivi-Streifen. Caprivi bietet Ihnen in diesem Zeitraum mit mehr als 450 Arten fantastische Möglichkeiten für Vogelbeobachtungen.

Auch die Flamingos, die sich in Swakopmund zwischen November und Februar versammeln, sind sehenswert.

Tierbeobachtungen in Namibia: Dezember – März

Zwischen Dezember bis März ist die Nebensaison in Namibia. Die meisten Nationalparks sind nicht überfüllt und die Preise für die Lodges und Camps sind auch günstiger. An manchen Tagen kann es regnen. Januar und Februar sind gute Monate für die Tierbeobachtungen, auch wenn es ab und zu Regen gibt. Raubtiere sind sehr aktiv. Es ist auch eine gute Zeit für die Vogelbeobachtung.

Ob Kleingruppe oder individuell – wir gestalten Ihre Safari in Namibia. Lassen Sie sich unverbindlich Ihre Afrika Reise anhand Ihrer Wünsche, Ihres Budgets und Ihrer zur Verfügung stehenden Zeit zusammenstellen. Cookyourtrips ist Ihr Partner für eine hochwertige und persönliche Safari in Afrika.

Individuelle Anfrage