Botswana Selbstfahrer: Ein Naturerlebnis der Premiumklasse

Botswana Selbstfahrer: Ein Naturerlebnis der Premiumklasse

Als der Missionar und Forscher David Livingston Anfang des 19. Jahrhunderts das Land am Okavango Delta bereiste, beschrieb er nicht nur den Tierreichtum der Region, sondern auch deren außergewöhnliche landschaftliche Schönheit. Es überrascht daher kaum, dass Botswana auch heute noch als Juwel Afrikas gilt und mit dem mächtigen Okavango Delta Safari Reisende aus aller Welt in seinen Bann zieht.

Warum ist Botswana ein Premium Reiseziel für Safaris in Afrika?

Von Beginn an strebte das Land Botswana einen Tourismus an, der naturverträglich, qualitativ hochwertig und nachhaltig ist. Um die hohen Standards in Naturschutz, Qualität und sanften Tourismus auch stetig weiter entwickeln zu können, sind die Safaris in Botswana vergleichsweise teuer. Dabei entspricht das Preisniveau zwar durchaus europäischen Standards, liegt aber immer noch unter den Preisen von Sambia und Simbabwe. Im Vergleich zu den Safarireisen in Südafrika und Namibia ist Botswana hingegen wieder deutlich teurer. Doch die Investition lohnt sich, denn das Reiseziel Botswana bietet eine außergewöhnliche Fülle an einzigartigen Erlebnissen und Begegnungen. Damit Natur und Tourismus im Einklang bleiben, lässt Botswana nur eine bestimmte Anzahl an Touristen ins Land einreisen. Zudem leisten die Betreiber von Camps und Lodges eine Umweltschutzgebühr, die direkt in die Entwicklung ökologischer Tourismuskonzepte fließt. Des Weiteren sind Reiseveranstalter vor Ort dazu verpflichtet, ökologische Standards einzuhalten und zum Beispiel auch den Müll per Flugzeug aus den Naturschutzgebieten auszufliegen. Die Safarireise nach Botswana wird damit zwar zu einem kostspieligen Abenteuer. Dafür haben Reisende jedoch stets die Gewissheit, aktiv mit dazu beizutragen, dass die Schönheit Afrikas auch nachhaltig geschützt wird.

Besuch von Nationalparks im Voraus buchen

Da die Regierung von Botswana die Anzahl der Touristen in den einzelnen Nationalparks stark reglementiert, ist es unerlässlich, dass der geplante Besuch bis zu 12 Monate vor der Reise gebucht wird. Auf diese Weise gehen Selbstfahrer sicher, dass sie auch tatsächlich eines der begehrten Tickets erhalten.

Sicherer Umgang mit Wertgegenständen

Die Kriminalitätsrate ist in Botswana in den letzten Jahren wieder leicht angestiegen. Vor allem Diebstahl steht hier an oberster Stelle. Um sicher zu gehen, sollten Wertgegenstände daher nicht im Auto gelassen werden, sondern ständig am Körper getragen werden. Ob Handy, Geld, Kamera oder Kreditkarten, ein Brustbeutel oder Moneybelt liegt eng am Körper an, sodass sein Verlust schnell bemerkt wird. Auch beim kurzen Einkauf ist es ratsam, einen Wächter für ein paar Pula anzustellen, der kurz auf den Wagen aufpasst.

Spar- und Reisetipps für die Premium Safari Botswana Selbstfahrer

Auch im Safari Premium Botswana haben Sparfüchse eine Chance. So gilt zum Beispiel die Zeit kurz vor Beginn der Regenperiode als absolute Nebensaison. Dementsprechend günstig sind Touren, Guides, Mietwagen, Transfers und Unterkünfte. Die meisten Lodges und Hotels nehmen in diesen Wochen auch keine Aufpreise mehr für Einzelzimmer und gewähren Familien mit Kindern attraktive Ermäßigungen.

Vor- und Nachteile von Fly-in- und Selbstfahrer-Safari Botswana

Die Fly-in-Safari ist zwar absoluter Luxus, da hier das Camp per Flugzeug gewechselt wird. Doch bieten Fly-in-Safaris einfach unvergessliche Erlebnisse – sowohl zu Land als auch aus der Luft. Da bestimmte Gebiete Botswanas ohnehin nur per Buschflugzeug erreichbar sind, kombinieren viele Selbstfahrer ihre Safari in Botswana auch mit einem Flug. Sehr beliebt ist aber auch die Fahrt im Mokoro-Boot, das im Okavango Delta als gängiges Fortbewegungsmittel gilt. Wer lieber individuell als Selbstfahrer in Botswana unterwegs ist, dem bietet das Land ein gut ausgebautes Netz an asphaltierten Straßen. Dank stabiler politischer Strukturen ist das Reisen als Selbstfahrer im Mietwagen durch Botswana weitgehend sicher. Dennoch sollte darauf geachtet werden, keine Wertgegenstände im Zelt oder Wagen zu lassen. Als gängiges Fahrzeug für Selbstfahrer in Botswana gilt der Mietjeep mit 4×4 Dachzelt. Dabei beginnt die günstige Selbstfahrer Tour durch Botswana auch gerne hinter der Grenze – in Südafrika oder Namibia, wo Mietwagen und Flüge deutlich günstiger sind als in Botswana.

Praktische Tipps für Selbstfahrer im Mietwagen in Botswana

Wer seine Selbstfahrerreise durch Botswana in Eigenregie plant, der genießt zwar unterwegs die Freiheit, spontan irgendwo länger zu bleiben oder die Route abzuändern. Dafür muss aber auch jede Einzelheit selbst recherchiert und organisiert werden: von den Einreisebedingungen über Unterkünfte und Selbstversorgung bis hin zu befahrbaren Straßen und Notfallstellen, der Umfang der selbstständigen Reiseplanung wird oftmals unterschätzt. Mehr Sicherheit und Qualität versprechen hingegen Selbstfahrerreisen, die zusammen mit einem Reiseveranstalter geplant werden. Als Insider kennt er sich im Land aus, weiß, wo gut gegessen, geschlafen und geparkt werden kann. Neben der Route empfiehlt der Reiseveranstalter daher auch Übernachtungsmöglichkeiten je nach Reisebudget und bucht diese im Voraus. Aber auch der Mietwagen wird der Tour angepasst und gegebenenfalls mit Spezialausstattung, wie Straßenkarten, Wegbeschreibungen, etc., versehen. Als Botswana-Spezialist hält der Reiseveranstalter überdies einen 24-Stunden-Notdienstservice bereit und bietet im Schadens- und Reklamationsfall einen Ansprechpartner im Heimatland. Die organisierte Mietwagenrundreise durch Botswana punktet daher mit großer Zuverlässigkeit und Transparenz.

Praktische Reisetipps für Botswana Selbstfahrer

Wer im Mietwagen in Botswana unterwegs ist, unterliegt nicht nur der Anschnallpflicht, sondern fährt auch im Linksverkehr. Dabei gelten folgende Geschwindigkeitslimits: Innerhalb von Ortschaften 60km/h, außerhalb von Ortschaften auf Schotterstraßen 80 km/h und auf Asphaltstraßen 120 km/h. Innerhalb der Schutzgebiete darf nie schneller als 40 km/h gefahren werden. Mit Laserpistolen wird die Einhaltung der Geschwindigkeitsbegrenzungen vor allem in Ortschaften und in Kreuzungsbereichen regelmäßig kontrolliert. Selbstfahrer müssen in Botswana zudem stets darauf gefasst sein, dass Tiere ihren Weg kreuzen. Daher ist umsichtiges Fahren sowie das Abstandhalten zu Wildtieren Pflicht.

Bedingungen für die Anmietung eines Mietwagens in Botswana

Selbstfahrer benötigen einen internationalen Führerschein, um einen Mietwagen in Botswana mieten zu können. Da die Kaution für den Wagen üblicherweise per Kreditkarte hinterlegt wird, ist auch eine gültige Kreditkarte notwendig. Darüberhinaus vermietet die Mehrheit der Mietwagenstationen ihre Wagen nur an Selbstfahrer, die ein Mindestalter von 21 bis 25 Jahren vorweisen können.

Allrad-Jeeps in Botswana mieten

Es gibt zwar eine Vielzahl an gut ausgebauten Asphaltstraßen in Botswana, wie zum Beispiel die Strecke Ngoma – Kasane – Nata/Gweta – Maun – Shakawe. Doch wer als Selbstfahrer in Botswana reist, der möchte auch einmal mitten in die wilde Natur – und da führen in der Regel nur Schotterstraßen hin. Ein Allrad-Fahrzeug ist daher die richtige Wahl für den erlebnisreichen Selbstfahrerurlaub in Botswana. Da die Mietpreise in Südafrika und Namibia etwas günstiger als in Botswana sind, kombinieren viele Selbstfahrer die Botswana Rundreise im Mietwagen mit dem Reisestart und Reiseende in Namibia oder Südafrika. Der zusätzliche Zeitaufwand, um ab den Grenzen zu den Attraktionen Botswanas zu gelangen, muss dabei jedoch eingerechnet werden. Wer weniger Zeit mitbringt und nicht so lange unterwegs sein möchte, der mietet seinen Allrad-Jeep hingegen einfach direkt in Botswana. Die Anbieter sich hochwertig und bieten bestens gewartete Fahrzeuge.

4×4 Dachzelt Allradcamper mieten

Mittendrin in der Natur und doch sicher über dem Geschehen – mit diesen Vorteilen punktet der 4×4-Camper mit Dachzelt. Dieses bietet zwei Personen hervorragend Platz zum Schlafen und lässt sich auf jedem Campingplatz oder Lodge-Areal in wenigen Minuten aufstellen.

Spezialausrüstung für Botswana Selbstfahrer

Die Fahrzeuge passen sich in Botswana der Natur an. Daher ist es wichtig, den Autoverleih darüber zu informieren, wohin man reisen möchte. So verkehren zum Beispiel im Okavango Delta ausschließlich Allrad-Jeeps mit abgedichteten Türen, Auspuffrüsseln und Extratanks. Auf manchen Strecken ist das Mitführen eines Satelliten-Telefons wichtig und generell gilt: Essen, Trinken, Decken, GPS-Gerät, Ersatzreifen, Werkzeug, Flick-Set und Treibstoffkanister sind Pflicht für Selbstfahrer im Mietwagen in Botswana.

Selbstfahrer Tanken in Botswana

Als Selbstfahrer in Botswana können Mietwagenrundreisende zwar auf viele Tankstellen zurückgreifen. Doch oftmals konzentrieren sich diese auf Infrastrukturpunkte, wie Städte, Touristenzentren und Parkeingänge. Bei der Planung der Etappen sollte daher auch stets ein Auge auf das Tankstellennetz geworfen und gegebenenfalls auch Sprit im Kanister mitgeführt werden. Barzahlung ist an Tankstellen üblich und nicht alle akzeptieren Kreditkarten.

Reiseapotheke für Botswana Selbstfahrer

Der Mietwagen sollte unbedingt mit einem Erste Hilfe Set ausgestattet sein. Überdies sollten Selbstfahrer wichtige Medikamente zur Erstversorgung oder Prävention mitführen. So gehören zum Beispiel Durchfalltabletten, Schmerztabletten, Pflaster und Verbände, Mückenspray, Fieberthermometer, Brand- und Wundsalbe sowie Sonnencreme in die Reiseapotheke für Botswana Reisen.