Reiseroute Tansania: Unvergessliche Roadtrips

Tansania Rundreise Eine Zebra-Herde unterwegs in der Graslandschaft des NGORONGORO Kraters

Die Idee dieses Leitfadens ist es, Ihnen bei der Entscheidung zu helfen, wohin Sie in Tansania auf eine Safari gehen sollten. Für weitere Details stehen unsere Tansania-Experten Ihnen gerne zur Verfügung.

Verwunderlich ist es nicht, dass Tansaniareisende regelmäßig ins Schwärmen geraten, wenn sie von ihren Erlebnissen in der unendlichen Weite der Serengeti berichten. Die Tierbeobachtungen in der Serengeti sind neben einer Safari in der kenianischen Masai Mara die wohl berühmteste Safari Destination in Ostafrika. Die Heimat der unfassbaren Gnuwanderung und der Big Five fasziniert mit grenzenloser Weite, spannenden Kontrasten und reicher Tierwelt. Relaxen nach den aufregenden Tierbeobachtungen an weißen Sandstränden entlang des Indischen Ozeans auf SansibarTauchen auf der Insel Pemba, Bummeln Sie durch labyrintartige Gassen im historischen Stone Town, eine Rundreise durch die tropischen Regenwäldern der Mahale Mountains oder die Erlebnistour in einen der unzähligen Nationalparks im Norden sind nur einige der Highlights. Ausdrucksvolle versteckte Juwelen Ruaha und Selous im Süden entführen Sie in die Welt der Abgeschiedenheit und Ruhe. Jede Reiseroute in Tansania garantiert Ihnen unerschöpflichen Reisegenuss und setzt Ihrer Abenteuerlust keine Limits.  Mit den Experten von cookyourtrips ist es für Sie nur ein kleiner Schritt zur Planung Ihrer Reiseroute in Tansania.

Aufregende Auswahl an Reiserouten

Tansania ist ein reiches und vielfältiges ostafrikanisches Land und hat alles, was man sich nur wünschen kann – tolle Tierbeobachtungen, traumhafte Reiserouten durch die wunderschönen Landschaften, atemberaubende Strände, faszinierende Kultur, gutes Essen und ein tolles Nachtleben! Tansania ist ohne Zweifel die klassische Safaridestination schlechthin und bietet eine vielfältige Auswahl an Reiserouten. Daher ist die richtige Reiseplanung sehr wichtig. Unsere sorgfältig ausgearbeiteten Routenvorschläge beinhalten sowohl die Highlights des Landes als auch eher unbekanntere Landstriche. Ob Sie die Serengeti erkunden oder in die echte afrikanische Wildnis im Süden des Landes eintauchen, magische Gewürzinsel Sansibar entdecken oder farbenprächtigste Korallengärten auf Mafia Island bewundern unsere Reiserouten sollen Ihnen Anregungen geben, was möglich ist, wenn Sie in Tansania reisen.

Nördliches oder südliches Tansania?

Safari im Norden oder Süden Tansanias, und wie lange soll eine Safari in Tansania dauern? Der Süden Tansanias (wo die beliebtesten Parks Selous und Ruaha sind) ist weit weniger besucht als die Nationalpark im Norden des Landes. Der Süden Tansanias erlaubt kurze oder ausgedehnte Wanderungen, Safaris mit dem Boot. Die Nationalpark und Schutzgebiete im Süden haben kleine (meist Zelt-)Lodges, die in der Regel günstiger sind als die Zeltlodges im Norden Tansanias. Da es durch die relativ kurze Distanz billig und einfach zu fliegen ist, ist der Süden perfekt für eine kurze (3 bis 4 Nächte) und preiswerte Safari. Für diejenigen, die eine längere Safari im Süden suchen, ist die
Kombination und Kontrast von Selous und Ruaha ist hervorragend.

Der Norden Tansanias (wo die beliebtesten Parks der Ngorongoro-Krater und die Serengeti sind) ist sehr beliebt und wird mehr besucht als der Süden. Wenn Sie den Menschenmassen entkommen möchten, fahren Sie in den hohen Norden der Serengeti. Die jährliche Tierwanderung in der Serengeti ist zu Recht eine der spektakulärsten Sehenswürdigkeiten.  Die Serengeti ist auch einer der besten Parks in Afrika, in denen man die afrikanischen Katzen sehen kann. Der Ngorongoro-Krater ist eines der sieben Naturwunder der Welt. Preislich gesehen ist der Norden ca. 50% teurer als der Süden und die Flüge sind länger und teurer. Die meisten Kunden entscheiden sich für eine kurze 3 bis 4 Nächte Safari im Süden oder eine 5 bis 8 Nächte Safari im Norden zu machen.

Reiseroute Tansania: Der bekannte Norden

Die beliebteste Reiseroute in Tansania beinhaltet die berühmten Nationalparks im Norden, bekannt als Northern Circuit – die Serengeti, den Ngorongoro Krater, den Tarangire und Lake Manyara Nationalpark – und die beiden großen Berge, Kilimanjaro und Meru. Sie sind am leichtesten von der Stadt Arusha aus zu erreichen. Fast alle Northern Circuit Reiserouten beginnen und enden in Arusha. Die Safari-Hauptstadt Tansanias befindet sich nicht weit weg von Nairobi, so dass die Besucher, die sich nur die Northern Circuit Reiseroute vornehmen, manchmal auch nach Nairobi fliegen, von wo aus es regelmäßige Shuttle-Busse oder Flüge nach Tansania gibt. Einer der wichtigsten Faktoren bei der Entscheidung, den Roadtrip im Norden Tansanias zu unternehmen, ist der Zeitpunkt und, was noch wichtiger ist, die Lage der Tierherden in der Serengeti. Mit schieren Tierzahlen und atemberaubende Ausblicke ist die Reiseroute durch Tansanias Norden unschlagbar. Der einzige Nachteil, dass Sie auf jede Menge anderer Besucher hier stoßen. Eine der beliebtesten Reiserouten in Tansania ist eine reizvolle Kombination aus Safari mit wunderschönen Stränden oder den verführerischen Sansibar. Erkunden Sie in der ersten Woche die nördlichen Nationalparks und entspannen Sie in der zweiten Hälfte Ihres Abenteuers an Bilderbuchstränden. Die Reiseroute im Süden des Landes ist eine Reise durch landschaftlich reizvollste Regionen Tansanias.

Reiseroute im Norden: Highlights

In den weiten, offenen Ebenen der Serengeti, die von Millionen von Gnus, Zebras und anderen Tieren durchstreift werden, während sie von mächtigen Löwen, Leoparden und Geparden verfolgt werden, erleben Sie hautnah den täglichen Kampf ums Überleben.  Der Ngorongoro-Krater liegt östlich der Serengeti und bietet exzellente Tierbeobachtungen in einer spektakulären Umgebung. Mit einem Durchmesser von ca. 19 km und einer Tiefe von ca. 600 m ist der Krater selbst der größte, intakte Krater der Welt. Darüber hinaus gibt es das ganze Jahr über Wild.  Als Teil des berühmten Northern Circuit wird der Tarangire Nationalpark  auf der nördlichen Reiseroute oft übersehen und ist daher weniger überfüllt als seine bekannteren Nachbarn. Nur etwa eine Stunde Fahrt von der Stadt Arusha entfernt bietet der Park exzellente Wildbeobachtungen und ein fabelhaftes Gefühl von Exklusivität. Bestaunen Sie die riesigen Elefantenherden, die das ganze Jahr über im Park wandern. Noch eine der Highlights auf der nördlichen Reiseroute ist der herrliche kleine Lake Manyara Nationalpark, wo die Löwen auf Bäume klettern. Insgesamt ist dieser Park zwar nicht so bekannt wie einige der anderen im Norden, aber er hat wirklich einen Schlag und wird denen, die nach ein paar alternativen Tieren zu denen suchen, die am bekanntesten sind, eine großartige Option bieten.

Reiseroute Tansania: Arusha – Tarangire Nationalpark – Lake Manyara Nationalpark- Serengeti Nationalpark – Ngorongoro Krater – Arusha

Nordtansania: Erleben Sie die Highlights Nordtansanias

Reiseroute Tansania: Arusha – Tarangire Nationalpark – Lake Manyara – Ngorongoro Krater – Arusha

Safari Tansania individuell: Höhepunkte Tansanias

Reiseroute Tansania: Arusha – Lake Manyara – zentrale Serengeti – Ngorongoro Krater – Tarangire Nationalpark – Arusha

Kurzsafari in Tansania

Reiseroute Tansania: Arusha – zentrale Serengeti – nördliche Serengeti – Ngorongoro Conservation Area – Arusha

Geführte Reise Tansania: Gnuwanderung in der Serengeti

Reiseroute Tansania: Der geheimnisvolle Süden

Riesig, abgelegen, unberührt…. Der Süden wird oft von vielen Tansania Reisenden zugunsten der nördlichen Nationalparks übersehen. Nur eine Handvoll Safari-Camps befinden sich in diesen mächtigen Reservaten. Entdecken Sie einen eher unbekannteren Landstrich in Tansania, der aber trotzdem so einiges an Highlights zu bieten. Im Gegensatz zu den Reiserouten Northern Circuit sind das Selous Wildreservat und der Ruaha Nationalpark sind mit dem Kleinflugzeug zu erreichen. Die Flugzeit zum  Selous beträgt von Dar es Salaam ca. 30 Minuten. Etwa anderthalb Stunden Flugzeit vom Selous zum Ruaha Nationalpark. Wir empfehlen Ihnen, dass Sie mindestens 3  Nächte, am besten 5 Nächte, für jeden Nationalpark einzuplanen. Als viertgrößter Park Tansanias ist der Mikumi Nationalpark nur selten auf einer Flugstrecke zu den südlichen Parks enthalten, ist aber für diejenigen, die mit dem Auto unterwegs sind, sehr gut zugänglich. Der Hauptgrund dafür ist die Existenz des Tanzam Highway, der 1964 eröffnet wurde und von Dar es Salaam bis nach Lusaka in Sambia führt. Das hat zwar dazu geführt, dass man dem Lärm nur selten entkommen kann, aber es ist immer noch ein erwähnenswerter Park.

Reiseroute Tansania: Highlights im Süden

Das fantastische Selous Wildreservat, eines der größten ausgewiesenen Wildreservate Afrikas,großartige Wildbeobachtung (insbesondere Elefanten, Wildhunde, Leoparden, Nilpferde und Krokodile), eine Reihe von Unterkünften von Zelten bis hin zu luxuriösen Lodges, und die volle Bandbreite an Safari-Aktivitäten, Bootfahren, Wandern und Autofahren.. Der Schwerpunkt der Safariaktivitäten liegt rund um den mächtigen Rufiji-Fluss, der von Westen nach Osten durch den nördlichen Teil des Parks fließt und in der Trockenzeit zu einem Mekka für alle Arten von Wild wird, das die Wasserversorgung wieder auffüllen möchte. Der Mikumi Nationalpark  ist dies ein interessanter Park und ideal für diejenigen, die ein wenig Wildbeobachtung suchen, ohne die Erde verbringen zu müssen. Die offenen Überschwemmungsgebiete ziehen viele gute Wildtiere an, und die Region südlich der Straße ist zwar relativ unzugänglich, bietet aber eine große Vielfalt an verschiedenen Vogelarten und Tieren. Benannt nach dem Großen Ruaha-Fluss, der durch den nördlichen Teil des Parks fließt, ist der Ruaha Nationalpark noch sehr vom Tourismus unberührt. Das erste auffällige Merkmal des Parks sind neben dem roten Boden die Affenbrotbäume, die den Horizont in alle Richtungen markieren. Eine weitere Besonderheit des Parks sind die großen Löwenpopulationen, die hier leben. Oft gesehen in Stolz von bis zu 25 und sogar dreißig, werden die Löwen von Ruaha oft auf den mächtigen Kapbüffeln gesehen, die durch die Ebenen wandern, und es ist einer der wenigen Orte in Afrika, wo dieses Phänomen regelmäßig zu sehen ist.  Aufgrund der Entfernung und Kosten, die mit der Anreise verbunden sind, ist der Park selten besucht. Im Allgemeinen ist die Reiseroute im Süden Tansanias im Durchschnitt um 20–30 % teurer als eine vergleichbare Reiseroute im Norden des Landes.

Reiseroute Tansania: Dar es Salaam – Ruaha Nationalpark – Selous – Sansibar

Tansania Nationalparks im Süden & Sansibar

Reiseroute Tansania: DAR ES SALAAM – MIKUMI NATIONALPARK – RUAHA NATIONALPARK – UDZUNGWA MOUNTAINS NATIONALPARK – SELOUS WILDRESERVAT – DAR ES SALAAM

Privatreise Tansania: die schönsten Nationalparks im Süden

Reiseroute Tansania: Der Westen

Die westliche Reiseroute führt Sie zu den riesigen Büffelherden und mächtigen Löwenrudel des Katavi und zu den Schimpansen des geheimnisvollen Mahale. Die beiden Parks im Westen befinden sich in einer der entlegensten Regionen Tansanias und  sind weit entfernt von allen anderen Parks. Der Zugang zu dieser hervorragenden Region erfolgt mit Kleinflugzeugen, meist aus dem Norden Tansanias, und die Flüge dauern in der Regel etwa vier Stunden. Aufgrund der relativen Kosten und der Unzugänglichkeit der Region ist die westliche Reiseroute die teuerste in Tansania. Diejenigen, die die westliche Reiseroute in Tansania erkunden, werden jedoch einige der verborgenen, noch wilden Gebiete und Tiere entdecken, die es auf dem gesamten afrikanischen Kontinent gibt.

Reiseroute im Westen: Highlights

Der fantastische Katavi Nationalpark ist der drittgrößten Nationalpark Tansanias und das wildeste Reservat in Ostafrika. Katavi ist ohne Zweifel eines der bestgehüteten Geheimnisse Tansanias. Am besten ist es in der Trockenzeit, wenn sich in den Ebenen Herden von bis zu 3.000 Büffeln versammeln. Mit einem Nilpferdpool, tausenden von Krokodilen und Raubtieren in Hülle und Fülle erleben Sie in diesem abgelegenen Nationalpark unvergessliche Safari Momente.  Eines der unentdeckten Juwelen des Kontinents hat nur etwa 1000 Besucher pro Jahr. Deshalb fühlt die Pirschfahrten und Spaziergänge im Katavi, fast wie eine Zeitreise in die Vergangenheit. Besonders in der späten Trockenzeit bietet der raue Katavi ein ausgezeichnetes wildes Erlebnis. Erkunden Sie auf Ihrer westlichen Reiseroute in Tansania den atemberaubenden, 625 Quadratkilometer großen Mahale Nationalpark, der an den mystischen Tanganjikasee grenzt und einige der letzten verbliebenen wilden Schimpansen Afrikas beherbergt.

Wo am besten übernachten?

Jeder Park in Tansania hat eine gute Auswahl an Unterkunft. Unsere Reiseexperten können nach Ihrem Budget und persönlichem Geschmack  für Sie geignete Lodges und Camps aussuchen, einschließlich mobiler Camps, kleine Camps, permanente Lodges und große Hotels.

Tansania ist für romantische Ferien und Flitterwochen aus so vielen Gründen lohnenswert, da Sie erstklassige Safaris mit Strandurlaub auf einer idyllischen Insel im Indischen Ozean oder mit einer Kenia Safari verbinden können, und seine verschiedenen Highlights lassen sich in einer übersichtlichen Reiseroute mit minimaler Flugzeit kombinieren. Unsere Tansania Reiseveranstalter helfen Ihnen bei der Planung Ihrer Reiseroute in Tansania unter der Berücksichtigung der besten Reisezeit. Erleben Sie zusammen mit cookyourtrips die Big Five, die klassische nördliche Reiseroute, reisen Sie abseits der ausgetretenen Pfade in den abgelegenen Reservaten des Südens oder entspannen Sie auf den Inseln Mafia oder Sansibar.

Individuelle Anfrage