Selous Wildreservat: Das größte Wildschutzgebiet Afrikas

Das über 55.000 km2 große Selous Wildreservat Südwesten von Tansania, das seit 1982 zum UNESCO-Weltnaturerbe gehört, ist das größte Wildschutzgebiet Afrikas, das zweitgrößte der Erde und beheimatet einen unglaublichen Tierreichtum. Er erstreckt sich über mehrere Regionen Tansanias, ist dreimal so groß wie die Serengeti und nimmt mehr als 5% der Gesamtfläche Tansanias ein. Zusammen mit den angrenzenden Parks Mikumi und Udzungwa bildet das Selous Game Reserve ein gewaltiges Öko-System zweimal so groß wie die Schweiz. Das wenig besuchte Selous Game Reserve wurde nach dem bekannten englischen Jäger und Entdecker Sir Frederick Courtney Selous benannt, der 1917, während des Ersten Weltkriegs, in einem Gefecht am Beho Beho River starb. Das Selous Wildreservat ist das größte kontrollierte Wildschutzgebiet in Afrika. Um eine Safari im Selous Game Reserve zu unternehmen, reisen die Besucher in den nördlichen Sektor.

Im rauen und ursprünglichen Selous mit einem Mix aus Miombowäldern, sanften Hügeln, Savannen, Felserhebungen, Sumpfgebieten, Seen und Flüssen erwartet Sie unendliche Weiten und unberührteste Wildnis ohne große Touristenmassen. Der Selous bietet eine Vielzahl an verschiedenen Aktivitäten, zwischen denen Gäste wählen können. Neben den üblichen Pirschfahrten können Sie bei einer aufregenden Bootsafari auf dem gewaltigen, majestätischen Rufiji-River, der sich seinen Weg durch die Wälder, Gras- und Sumpflandschaften bahnt, näher als gewöhnlich an die Tiere der Savanne herankommen. In den zahlreichen Flussläufen lebt die weltweit größte Population an Krokodilen. Ein Drittel aller weltweit noch lebenden Wildhunde ist hier beheimatet, große Ansammlungen von Elefanten, verschiedenen Antilopen, und Flusspferden, Gnus, Impalas, Zebras, weißen Colobusaffen und Kudus sind nur einige der in kaum überschaubarer Anzahl vorkommenden Tierarten. Das Selous Game Reserve bietet Lebensraum für nahezu 3.000 bis 4.000 Löwen und gilt außerdem als dasjenige Gebiet, das die Hälfte aller Elefanten Tansanias beheimatet. Mit über 440 verschiedenen Vogelarten ist das Selous Game Reserve auch für Ornithologen ein perfekter Ort. Die meistgesehenen Arten sind der Schmalschnabellöffler, der Weißstirnspint, der Wollkopfgeier, der Schreiseeadler, der Spornkiebitz, der Frankolin und viele andere.

Selous Wildreservat: Beste Reisezeit

Im Allgemeinen sind in der Trockenzeit von Mai bis März die Wege des Wildschutzgebietes am besten befahrbar. Für die Reisenden, die eine Großzahl verschiedenster Wildtiere beobachten wollen, empfiehlt sich die Reisezeit von Juli bis Oktober. Da das Selous küstennah liegt, sind die Tage heiß und trocken und die Abende verlieren deutlich an Temperaturen. Unangenehm heiß und schwül gestalten sich allerdings die Monate von Dezember bis Februar, bei der eine Safari nicht wirklich empfehlenswert ist. Während der Regenzeit von März bis Mai bleibt das Wildschutzgebiet geschlossen.

Auf Wunsch gestalten wir Ihnen eine individuelle Rundreise in Tansania mit Safari im und rund das Selous WildreservatJede Beispielreise auf cookyourtrips kann nach Ihren Wünschen angepasst werden. Teilen Sie uns mit, welche Nationalparks Sie zusätzlich besuchen möchten, welche Unterkunft Sie bevorzugen und wir zaubern Ihnen unvergessliche Tansania-Reiseerlebnisse exakt nach Ihren Vorstellungen. Individuelle Anfrage

Gut zu wissen:

Die Flexibilität für die Pirschfahrten ist bei unseren Privatsafaris voll gegeben und Ganztagespirschfahrten sind jeder Zeit möglich. Fahrer und Fahrzeug stehen Ihnen exklusiv und uneingeschränkt zur Verfügung. Nur Sie bestimmen wann, wie lange und wie oft die Pirschfahrten gemacht werden.

Alle unsere Fahrer haben ausgezeichnete Kenntnisse über Fauna, Flora und die Kultur und sprechen gut Englisch. Eine ständige Weiterbildung gewährleistet nicht nur den Erhalt dieses Wissensstandards sondern auch auf Veränderungen einzugehen. Dazu muss sich jeder Fahrer jährlich einer umfangreichen Prüfung unterziehen. Selbstverständlich wird der Fahrer versuchen Ihre Safari so angenehm wie möglich zu gestalten und ist gerne bereit auf Ihre Wünsche einzugehen. Ausreichende Erfahrung mit Fotografen gewährleistet auch eine erfolgreiche Safari und gute Motive für die Fotografen. Lange Pirschfahrten von zeitig am Morgen bis zur letzten Minute am Abend sind für unsere Fahrer kein Problem sondern Selbstverständlichkeit.

Unsere Fahrzeuge sind alle speziell für Safari ausgestattet. Eine große Dachöffnung ermöglicht Ihnen während der Pirschfahrten das Wild besser beobachten zu können und auch zu fotografieren. Die Fenster bei den Seitentüren lassen sich ganz öffnen und bietet auch die Möglichkeit diverse Hilfsmittel wie Stative zu fixieren. Selbstverständlich hat jedes Fahrzeug eine Kühlbox um Ihre Getränke während der Pirschfahrt kühl zu halten. Wir verwenden ausschließlich Landcruiser in Kenia und Nissan Patrol in Tansania auf Safari, um auch einmal die normalen Wege auf einer Pirschfahrt verlassen zu können um dem Wild nachzustellen, wo immer dies noch erlaubt ist. Zudem sind alle unsere Fahrzeuge mit einem Tracking System ausgestattet und wir können in Echtzeit verfolgen wo sich unsere Fahrzeugflotte befindet und bewegt. Das ist im Fall einer Panne sehr wichtig um rasch Hilfe schicken zu können.

Selous Wildreservat: Bildergalerie

Selous
Selous Wildreservat
Selous
Selous Wildreservat
Selous
Selous Wildreservat
Selous
Selous Wildreservat
SELOUS WILDRESERVAT
Selous Wildreservat
SELOUS WILDRESERVAT
Selous Wildreservat
SELOUS WILDRESERVAT
Selous Wildreservat
Selous
Selous Wildreservat
Selous
Selous Wildreservat
SELOUS WILDRESERVAT
Selous Wildreservat
SELOUS WILDRESERVAT
Selous Wildreservat
Selous
Selous Wildreservat