Reiseziel suchen
Wir sind für Sie da!
Einfach Anrufen: +49 (0)371 33716500
oder SMS / WhatsApp schreiben: +49 (0)172 4369529

Planen Sie Ihre individuelle Masai Mara Safari und erhalten Sie bis zu 3 einzigartige Angebote von unseren Reiseexperten aus Deutschland und Österreich.

Starten Sie jetzt Ihre individuelle Reiseanfrage! Mit wem verreisen Sie?
Reisebeispiele entdecken

Sie suchen Inspiration? Durchstöbern Sie unsere Reisebeispiele und lassen Sie Ihren Favoriten nach Ihren individuellen Ansprüchen anpassen.

Wann und wie lange wollen Sie verreisen?

 

Zeitraum
  • noch unsicher?
Reisedauer
  • 1 Woche
  • 2 Wochen
  • Tage
  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen
Wieviel Budget planen Sie ein?

 

Flug inklusive?
Budget pro Person
3000 €
  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen

Was möchten Sie erleben?

Mehrfachauswahl möglich!

  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen
Wie möchten Sie reisen?

 

  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen
Ergänzende Infos

 

Haben Sie zusätzliche Wünsche?
Wie weit sind Sie mit der Reiseplanung?
  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen
Fast geschafft

 

Kontaktdaten
  • Ihre Telefonnummer wird ausschliesslich für Rückfragen bzgl. Ihres Reisewunschs an unsere Reiseexperten weitergegeben (maximal 3).

Wie gehts weiter?

Sie werden in Kürze von unseren geprüften Reiseveranstaltern per Telefon oder E-Mail kontaktiert, um die letzten Details Ihrer Traumreise zu besprechen. Anschliessend erhalten Sie kostenlos & unverbindlich bis zu 3 Angebote.

Geschafft!

Packen Sie Ihre Sachen.
Die Traumreise Ihres Lebens wird von unseren Reiseexperten
zusammengestellt und frisch serviert.

Masai Mara Safari - Kenias Naturwunder erleben

Eine Masai Mara Safari zählt zu den Höhepunkten bei jeder Kenia Safari. Vielleicht erinnern Sie sich an das große Liebesdrama „Jenseits von Afrika“ mit Meryl Streep und Robert Redford? Schon damals in den 80ern war es vor allem die atemberaubende Filmkulisse der Masai Mara, die Kinobesucher von Safariabenteuern und Naturerlebnissen in Kenia träumen ließ. Wer sich aufmachte, dieses herrliche Stückchen Erde in Ostafrika zu besuchen, stellte zumeist fest: Hier ist es „in natura“ noch schöner und die Erlebnisse mit den wilden Tieren der Region sind noch spannender als im Film. Auch heute kommen Sie bei der Planung Ihrer Kenia Tour kaum an der Masai Mara vorbei. Freuen Sie sich schon jetzt auf die atemberaubende, abwechslungsreiche Landschaft mit ihrer Üppiggkeit und Schönheit und den außergewöhnlichen Wildbestand in einem der bekanntesten Safariziele in Afrika. Wenn Sie an eine afrikanische Safari denken, ist die Masai Mara oft Ihr erster Gedanke, und das zu Recht. Unter Kenias Schutzgebieten ist die Masai Mara ein Juwel. Zusammen mit der Serengeti beherbergt Masai Mara inmitten des Victoria-see-Beckens, die etwa 800 km von Mombasa und 270 km von Nairobi (nur eine Flugstunde oder 4-5 Autostunden) entfernt ist, einige der größten Konzentrationen von Wildtieren auf der Erde und ist die Bühne der Great Migration: Riesige Weißbartgnus-Herden, die durch karge Savanne wandern und sich trotz ihnen auflauernder Krokodile in Flüsse stürzen, um weiterzukommen – die spektakulären Wanderungen der Westlichen Weißbartgnus sind die größten Massenbewegungen von landlebenden Säugetieren der Erde.

In 3 Schritten zu Ihrer Traumreise
  • Lassen Sie sich von unseren Beispielreisen inspirieren und stellen Sie eine individuelle Reiseanfrage.

  • Sprechen Sie direkt mit unseren Reiseexperten um Ihre Reise zu optimieren und Details zu klären.

  • Erhalten Sie unverbindlich & kostenlos bis zu 3 individuelle Angebote von verschiedenen Reiseexperten.

individuelle Reiseanfrage
  • Reisen
  • Unterkünfte
  • Bildergalerie
Jede Reiseidee kann nach Ihren Wünschen angepasst werden!
Filter
Filter
  • Alle Reisearten
  • Reisedauer
  • Alle Preiskategorien
Familienurlaub Kenia: kindgerechte Safari
Gepardenbaby beruert seine Mama am Kopf Karte
Familienurlaub Kenia: 10-tägige kindgerechte Safari ab/bis Nairobi
  1. Für Familien mit Kindern ab 5 Jahren geeignet
  2. speziell geschulter Guide für Familien mit Kindern
  3. Elefantenwaisen von Daphne Sheldrick & Giraffencenter
  4. kinderfreundliche Camps mit speziellem Programm für Kinds
  5. Für Kinder gelten spezielle Preise ab 1730 €
10 Tage ab 2460 € Flug zubuchbar
Bild von Andrea Reisespezialist Ostafrika Reiseexperte Andrea
  • Familien Safaris
  • klassische Reiseroute, mit einem privaten Guide
Reisedetails
Big Five Safari
Eine Löwin trinkt an einer Wasserquelle in der Mara Karte
10-tägige Big Five Safari ab/bis Nairobi
  1.  persönliches Abenteuer & die Magie der Mara
  2. Big Five für Entdecker & Fotografen
  3. Für Familien mit Kindern ab 8 Jahren geeignet
  4. Elefanten und Löwen im Amboseli
  5. Nashörner und Flamingos im Lake Nakuru
  6. Komfortabel wohnen in kleinen ausgesuchten Camps
10 Tage ab 2630 € Flug zubuchbar
Bild von Christian Reisespezialist Ostafrika Reiseexperte Christian
  • Big Five Safaris
  • Fotosafaris
  • Private Safaris
Reisedetails
Karte der Reiseroute 8-tägige Entdeckungsreise Kenia auf eigene Faust
Eine Gnuherde in den Mara Ebenen Karte
8-tägige Jeep Safari Abenteuer Wildnis: ab/bis Nairobi
  1. Big Five in der Masai Mara & Elefantenherden im Amboseli
  2. Abenteuer Wildnis in einem Luxuscamp erleben
  3. Naivasha mit geführter Wanderung auf einer Insel am See
  4. Geführte Wanderung auf Crescent Island
  5. „Mzima Springs“ mit Flusspferden & Krokodilen
8 Tage ab 2730 € Flug zubuchbar
Bild von Andrea Reisespezialist Ostafrika Reiseexperte Andrea
  • Honeymoon Safaris
  • klassische Reiseroute, Private Safaris
Reisedetails
Masai Mara & Sansibar
Ein Stoerch und ein Krokodil am Fluss Karte
13-tägige Safari in der Masai Mara & Sansibar ab Nairobi / bis Sansibar
  1. 5 Tage auf den Spuren der Big Five
  2. Daphne Sheldrick Elefanten Waisenhaus
  3. Das facettenreiche Programm in der Masai Mara
  4. traumhaft weisse Strände in Sansibar
  5.  verwinkelten Gassen von Stone Town
13 Tage ab 2800 € Flug zubuchbar
Bild von Christian Reisespezialist Ostafrika Reiseexperte Christian
  • Big Five Safaris
  • Bush & Beach
  • klassische Reiseroute, Private Safaris
Reisedetails
Babygepard gaehnt neben seiner Mutter
9-tägige Flugsafari Deluxe Mara und Samburu ab/bis Nairobi
  1. Zwei der spannendsten Gebiete in Kenia
  2. Diese Safari ist ideal für Erstbesucher & erfahrene Keniareisende
  3. Safari in Samburu: abseits der großen Touristenströme
  4. Einzigartige Landschaften und endemische Tierarten im Samburu
  5. Masai Mara zählt zu den tierreichsten Wildreservaten Afrikas
9 Tage ab 2830 € Flug zubuchbar
Bild von Lilia Reisespezialist Südamerika und Afrika Reiseexperte Lilia
  • abseits der Touristenpfade
  • Big Five Safaris
  • Private Safaris
Reisedetails
Familiensafari Busch Und Strand
Leopard unterwegs im trockenen Flussbett in der Masai Mara Karte
15-tägige Familiensafari & Entspannung ab Nairobi/bis Mombasa
  1. facettenreiches Programm für Groß und Klein
  2. spannende Pirschfahrten & Naturerlebnisse
  3.  farbenfroher Mix aus Abenteuer und traumhaften Stränden
  4. wunderschöne Tage im Neptune Village Beach Resort
  5.  Top Preis/Leistungs-Verhältnis
15 Tage ab 3230 € Flug zubuchbar
Foto von Jan unserem Reisespezialist Reiseexperte Jan
  • Bush & Beach
  • Familien Safaris
  • Private Safaris
Reisedetails
Masai Mara Safari & Andere Highlights In Kenia
Ein Löwe erbeutete ein Gnu bei der Great Migration Karte
15-tägige 4 x 4 Jeep Safari Mara & andere Highlights ab Nairobi/bis Mombasa
  1. Fahrer ist auf Fotografen spezialisiert
  2. Highlights kennenlernen im Süden
  3. drei Nationalparks der Spitzenklasse
  4. „Big Five“ und zahllose Savannentiere
  5. Mombasa Diani Beach &  Swahili Beach Resort
15 Tage ab 3640 € Flug zubuchbar
Foto von Jens unserem Reisespezialist Reiseexperte Jens
  • Bush & Beach
  • klassische Reiseroute, Private Safaris
Reisedetails
Karte für Reiseroute von 9 taegige Rundreise Great Migration
Gnus ueberqueren kleine Wasserstelle in der Masai Mara Karte
9-tägige Safaritour Gnuwanderung in der Masai Mara ab/bis Nairobi
  1. Big Five in der Masai Mara & Intensive Tierbeobachtung
  2. Abenteuer Wildnis in einem Luxuscamp erleben
  3. Das größte Spektakel Afrikas individuell live erleben
  4. Unbegrenzte Pirschfahrten & Exklusivität bei Fahrezug und Guide
9 Tage ab 3795 € Flug zubuchbar
Bild von Christian Reisespezialist Ostafrika Reiseexperte Christian
  • Big Five Safaris
  • Fotosafaris
  • Private Safaris
Reisedetails
Gnus stuerzen in den Talek River
10-tägige Flugsafari: Amboseli & Lewa und Masai Mara: ab/bis Nairobi
  1. von Camp zu Camp per Kleinflugzeug
  2. Wildtiere Afrikas ganz exklusiv & pure Busch-Romantik
  3. ausführliche Pirschfahrten und Fusssafaris in Lewa
  4. usgedehnten Pirschfahrten oder zu Fuss im Amboseli
  5. Masai Mara mit ihren brüllenden Löwen
10 Tage ab 4100 € Flug zubuchbar
Bild von Tanja Reisespezialist Reiseexperte Tanja
  • abseits der Touristenpfade
  • Honeymoon Safaris
  • klassische Reiseroute
Reisedetails
Karte für Reiseroute von 9 taegige Fly-In Safari in Kenia der Norden Masai Mara
Elefanten in einer Ebene der Masai Mara Karte
9-tägige Fly-In Safari in Kenia: Der Norden & Masai Mara ab/bis Nairobi
  1. exklusives Boutique-Hotel Giraffe Manor
  2. Pirschfahrten im Mugie Wildlife Schutzgebiet
  3. Elephant Bedroom Camp & Netzgiraffen am Uaso Nyiro-Fluss
  4. Elefanten sind regelmäßige Besucher des Elephant Bedroom Camps
  5. Mara Bushtops mit privaten Whirlpool  in der Masai Mara
9 Tage ab 6400 € Flug zubuchbar
Bild von Annette Reisespezialist Ostafrika Reiseexperte Annette
  • abseits der Touristenpfade
  • Familien Safaris
  • Private Safaris
Reisedetails
Karte für Reiseroute von 15 taegige Safarireise Unberührte Natur und Masai Mara
Touristen bei Sonnenuntergang im Busch im Litttle Mara Bush Camp Karte
15-tägige Safarireise Unberührte Natur und Masai Mara ab/bis Nairobi
  1. Elsas Kopje Lodge im wenig besuchten Meru
  2. Elephant Bedroom Camp & Elefanten direkt im Camp
  3. Ol Pejeta Ranch House am Fuße der Aberdares Bergkette
  4. Chui Lodge im privaten Oserian Reservat
  5. Little Mara Bush Camp & Picknick am „Flusspferdpool“
15 Tage ab 6780 € Flug zubuchbar
Bild von Tanja Reisespezialist Reiseexperte Tanja
  • abseits der Touristenpfade
  • Big Five Safaris
  • Private Safaris
Reisedetails
Karte für Reiseroute von 18 Taegige Luxus Safari Ein Ganz Besonderes Safarierlebnis
Gnuherde und Frau bei einer Wanderung in der Masai Mara Karte
18-tägige Luxus Safari: Ein ganz besonderes Safarierlebnis ab / bis Nairobi
  1. mit dem Kleinflugzeug zum Meru
  2. Elsa´s Kopje mit eigenem Butler
  3. Lewa Wildlife Conservancy / Lewa Safari Camp
  4. mit dem Kleinflugzeug in die Masai Mara / Elephant Pepper Camp
  5. Masai Mara / Sand River Mara &  Mombasa / Afrochic Hotel
18 Tage ab 7780 € Flug zubuchbar
Bild von John Reisespezialist Afrika und Südamerika Reiseexperte John
  • abseits der Touristenpfade
  • Bush & Beach
  • Private Safaris
Reisedetails
Angama Mara, masai mara camps

Angama Mara in der Masai Mara

Verbringen Sie während Ihrer Rundreise durch Kenia ein paar Tage im luxuriösen Angama Mara, am Rande des Great Rift Valley, nur 3,6 km von Oloololo Gate entfernt. Dieser Ort mit atemberaubenden Aussichten auf die Mara ist bei vielen Safari-Reisenden sehr beliebt. Angama Mara, inspiriert vom Swahili-Wort für “in der Luft schwebend”, scheint 300 m über der Maasai Mara zu schweben. Mehr dazu

Mara Bush Camp Private Wing in der zentralen Masai Mara

Erleben Sie währen Ihrer Kenia Rundreise abseits von Massentourismus im Einklang mit der Natur unvergessliche Pirschfahrten. Das Mara Bush Camp – Private Wing am Talek Flusses im Herzen der zentralen Masai Mara hat gerade zur Zeit der großen Tierwanderung eine perfekte Lage, um die Flussüberquerungen während der großen Gnuwanderung zu beobachten. Mehr dazu

Mara Bush Camp in der zentralen Masai Mara

Das luxuriöse, umweltfreundliche Mara Bush Camp liegt am Olare Oruk Fluss, einem Seitenarm des großen Talek Flusses. Das Camp liegt innerhalb der zentralen Masai Mara an einer der Knotenpunkte der großen Gnuwanderung. Hier werden Sie während Ihrer Kenia Rundreise die fantastische Tierwelt der Masai Mara hautnah erleben. Acht Zelte bieten Ihnen Ausblicke auf den Fluss, während die anderen vier Zelte ein ruhiges Ambiente in der üppigen Wildnis bieten. Mehr dazu

Rekero Camp in der zentralen Masai Mara

Das charmante, traditionelle Rekero Camp ist eine Luxus-Unterkunft und befindet sich in der Nähe der Flüsse Mara und Talek, wo die größte Konzentration und Vielfalt der Tierwelt der Welt beheimatet ist. Die Lage ist ideal, um die wilden Tiere wie Gnus und Zebras während der spektakulären jährlichen Migration zu beobachten. Es ist ein erstklassiges Camp mit authentischen Safari-Erlebnissen, das nur von Juni bis März geöffnet ist. 9 geräumige Gästezelte ausgestattet mit gemütlichen Betten, Nachttischen, Nachttischen, Nachttischlampen, Schreibtisch und Kleiderschrank bieten Platz für maximal zwanzig Gäste. Mehr dazu

Sala’s Camp in der Masai Mara

Das romantische Sala’s Camp im südlichen Teil der Masai Mara direkt am Sand River, der die meiste Zeit des Jahres trocken ist, verfügt über eine ideale, strategische Lage, um die jährliche große Tierwanderung der riesigen Herden von Gnus und Zebras mit dramatischen Flussüberquerungen zu beobachten, die normalerweise von Juli bis Ende Oktober hier stattfindet. Das Camp ist eine Boutique-Unterkunft mit traditionellem Safari-Ambiente, herzlichem, freundlichem Service und leckerem Essen. Camp bietet Platz für maximal 16 Gäste in drei Luxuszelten, zwei Familienzelten und zwei Flitterwochenzelten. Mehr dazu

Mara Bushtops Camp im Mara Siana Wildlife Naturschutzgebiet

Kommen Sie während Ihrer Kenia Rundreise für ein paar Tage in das exklusive und luxuriöse Mara Bushtops mit seiner sensationelle Lagen auf der Seite eines Hügels und tauchen Sie in eine Oase des Fünf-Sterne-Luxus ein, die Ruhe mit Abenteuer verbindet. Das Mara Bushtops Camp, das von Stil und Eleganz prägen ist, liegt an einer atemberaubenden Hanglage inmitten des 60 000 Hektar großen Mara Siana Wildlife Naturschutzgebiet. Es grenzt direkt an die Masai Mara, und auch der wunderschöne Mara-Fluss, durch den die berühmte Wanderung der Zebras und Gnus führt, befindet sich in der Nähe. Mehr dazu

Ilkeliani Camp an der Grenze zur zentralen Masai Mara

Eine Traum-Safari in der abgelegenen Wildnis erwartet Sie im Ilkeliani Camp während Ihrer Kenia Rundreise. Das komfortable und traditionelle Ilkeliani Camp inmitten einer Flusslandschaft, in der Nähe des östlichen Haupttores der Masai Mara direkt am Talek Fluss, bietet schon von der Unterkunft einen herrlichen Blick auf die Ebenen und die Tierwelt, die am Fluss nach Wasser sucht. Das Ilkeliani Camp verbindet den traditionellen Safari-Stil mit einem modernen Komfort. Mehr dazu

Naboisho Camp innerhalb der privaten Mara Naboisho Conservancy

Das Naboisho Camp ist ein kleines und sehr privates Camp innerhalb der 50.000 qm großen Mara Naboisho Conservancy im Osten des Mara/Serengeti Ökosystems. Das Naboisho Camp bietet seinen Gästen ausgezeichnete Wildtierbeobachtung und neben den berühmten Antilopenherden, die für diese Gegend bekannt sind, gibt es hier eine Vielzahl an Raubkatzen, wie Löwen und Geparden. Mehr dazu

Encounter Mara in der privaten Naboisho Conservancy

Verwirklichen Sie während Ihrer Rundreise durch Kenia Ihre Safari-Träume und besuchen Sie das Encounter Mara, das in der privaten Naboisho Conservancy liegt und eine der besten Gegenden in Ostafrika bietet, um Wildtiere zu beobachten. Das mehrfach ausgezeichnete luxuriöse Öko-Camp liegt inmitten eines dichten Waldes mit einem tollen Blick in die Savanne. Das Komfort des Öko-Camps mit geräumigen Zelten, der Blick aus der Lounge auf einen Salzleckstein, der häufig Tiere anzieht, Bush Walks und Bush Picknicks – all das erwartet Sie hier. Mehr dazu

Entim Camp in der zentralen Masai Mara

Erleben Sie während Ihrer Kenia Rundreise die Gnuwanderung vor der Haustür des attraktiv gestalteten Entim Camps! Das Entim Camp am Rande der Flusswälder liegt im Herzen der unvergleichlichen Masai Mara unweit des Mara Flusses und bietet beste Voraussetzungen, um die Wanderung der Gnus im Maasai Mara Wildreservat zu beobachten. Sie müssen nicht unbedingt auf die Pirschfahrten gehen, denn Sie können auf der Veranda des Zeltes sitzen und die Tiere beobachten, die direkt vor Ihnen vorbeiziehen. Mehr dazu

Cottars 1920’s Safari Camp in der Olderikesi Group Ranch Südost Masai Mara

Die Tradition des Cottars 1920’s Safari Camps begann bereits 1919. Seit über 90 Jahren bietet das Cottars 1920’s Safari Camp anspruchsvollen Kunden ein unvergleichliches Safari-Erlebnis. Cottar’s 1920’s Safaris erinnern an längst vergangene Zeiten, die Goldene Ära der Safaris mit all ihrer Romantik, Eleganz und Abenteuer umgeben von zeitloser und unberührter Natur, traumhaften Landschaften und Tieren in freier Wildbahn. Mehr dazu

Mara Bush Houses in der zentralen Maasai Mara

Sie auf der Suche nach einem erstklassigen Safari-Abenteuer für Ihre individuelle Kenia Rundreise? Träumen Sie von einem Haus im Herzen der berühmten Maasai Mara und einem Privatkoch, der für Sie alle Mahlzeiten auf hohem Niveau zubereitet, für Buschpicknicks oder Mittagessen unter den Akazienbäumen am Pool sorgt? Einzigartiges und exklusives Abenteuer in der Masai Mara und eine Fülle von Wildtieren in freier Natur erwartet Sie Mara Bush Houses! Mehr dazu

Elephant Pepper Camp in der Mara North Conservancy

Seit 20 Jahren als kleines und exklusives Zeltcamp an dieser Stelle errichtet, liegt das Elephant Pepper Camp inmitten von 3600 km² Wildnis, auf dem Gelände der Koyaki Community Ranch, und weit weg von anderen Unterkünften, daher genießen Sie hier die Abgeschiedenheit ursprünglicher Natur. Das Elephant Pepper Camp ein saisonales Camp und ist von April bis Mitte Juni geschlossen. Mehr dazu

Governors Camp in der Masai Mara

Mit seinem Komfort, Service und gutem Essen, eingebettet in eine der spektakulärsten Landschaften Ostafrikas, an den Ufern des Mara River, hat dieses luxuriöse Camp als erstes Safari Camp Afrika‘s Maßstäbe gesetzt. Das Camp ist nicht eingezäunt, so dass die Wildtiere oft das Camp durchqueren. Entspannen Sie sich und genießen Sie die Vielfalt und Schönheit der Natur während Ihrer Kenia Rundreise in einem Camp mit nur 37 Zelten, die für eine einladende Atmosphäre sorgen! Mehr dazu

Leleshwa Camp im Siana Community Conservation Areal

Das Leleshwa Camp ist ein privates mobiles Zeltcamp im 8.000 Hektar großen Siana Community Conservation Areal am Rande der weltbekannten Masai Mara, die als eines der Juwelen der Tierwelt in Kenia gilt. Es liegt inmitten gelber Rinden-Akazien und entlang eines Flusslaufes mit malerischem Blick auf die umgebenden Hügel und Ebenen. Das Camp ist nahtlos an die Umgebung angepasst. Mehr dazu

Mara Expedition Camp innerhalb des Mara National Reserve

Das Camp ist bekannt für seine Leopardenbewohner, die an den Ufern des Flusses umherwandern, und die Lage in der nördlichen Masai Mara, an der Grenze zu den Olare Orok und den Schutzgebieten der nördlichen Mara (Mara North Conservancy) bieten Ihnen auf Ihrer Rundreise durch Kenia einmalige Möglichkeiten der Tierbeobachtung. Das Mara Expedition Camp ist ein stilvolles Erlebnis- und Abenteuercamp und bietet Platz für bis zu 10 Gäste in fünf hellen und luftigen, geräumigen Zelten. Mehr dazu

Ngare Serian in der Mara North Conservancy

Das abgeschiedenes und intimste Ngare Serian Camp ist ein exklusives Camp in der Mara North Conservancy. Das fabelhaft stilvolle, in traditionellem Safari-Stil dekorierte Camp mit vier Luxuszelten, die sich auf einem erhöhten Holzdeck befinden, kann nur über eine Seilbrücke erreicht werden. Durch seine beeindruckende Lage in einem abgeschiedenen Tal – abseits des üblichen Safaritourismus – und dem Blick auf den Mara River gehört dieses Camp zweifellos zu einem der exklusivsten und außergewöhnlichsten Camps in der Masai Mara. Mehr dazu

Richards River Camp in der Mara North Conservancy

Richards River Camp liegt in einer privaten Konzession nordwestlich des Massai Mara Nationalparks. Das Richard’s River Camp bietet mit seiner Lage am Ufer des Njageteck River im Mara North Schutzgebiet und der Nähe zu den Ngoyanai Quellen absolute Privatsphäre und Exklusivität. In der Nähe des Camps lebt auch ein großes Löwenrudel, das man oft beim Jagen beobachten kann und dessen Brüllen bis in die Nacht zu hören ist. Mehr dazu

Nomadic Camp in der Masai Mara

Nomadic Camp ein mobiles Safaricamp, das keinen festen Standort hat, sondern an verschiedenen Orten in der Mara je nach Jahreszeit und Aufenthaltsort der Tierherden wechselt. Im Gegensatz zu anderen Camps hat das Nomadic Camp die Freiheit, sich zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu positionieren und, wenn möglich, von anderen Touristengruppen fernzubleiben. Das Nomadic ist als mobiles Camp immer dort wo sich die Spannung aufbaut und manch anderer nicht hinkommt. Mehr dazu

Mara Intrepids im Zentrum der Masai Mara am Talek River

Mara Intrepids Camp mit 30 Zelten, die sich über einen großen Flussuferbereich verteilen, um den Gästen Privatsphäre und Ruhe zu gewährleisten, liegt ideal im Zentrum der Masai Mara am Talek River und ist nur einen kurzen Ausflug vom Mara River entfernt, wo man die Migrationskreuzung miterleben kann. Den Rest des Jahres bietet das Camp einige der besten Wildbeobachtungen. Die Zelte stehen auf Stelzen und haben einen Blick auf den Talek River, einen der Hauptübergangspunkte während der Gnuswanderung.

Mara Plains Camp in der Olare Motorogi Conservancy

Das kleine, hochwertige Mara Plains Camp befindet sich innerhalb des privaten Olare Orok Conservancy nur wenige hundert Meter nördlich der Grenze des Masai Mara Hautreservats in Kenia. Mara Plains ist ein familiäres Camp mit sieben Zelten für maximal 12 Gäste. Jedes Zelt hat eine private Veranda mit Sitzgelegenheiten und einem herrlichen Blick.  Das Camp bietet viel Privatsphäre, einen uneingeschränkten Zugang zum gesamten Reservat und eine hervorragende Lage, die sich im Mittelpunkt vieler Großkatzenjagdgebiete befindet. Kaum eine Nacht vergeht ohne aufregende Raubtieraktivitäten und das Brüllen von Löwen in der Nähe.

Olonana Tented Camp am Mara River

Olonana Tented Camp ist ein luxuriöses Camp mit 14 geräumigen Zelten in einem privaten Bereich des Mara River am Fuße des beeindruckenden Siria Escarpment, in der Nähe dessen, wo die berühmte letzte Szene aus „Out of Africa“ gedreht wurde. Die Zelte bieten einen wunderschönen Blick auf den Mara River. Es gibt eine Vielzahl von Wildbeobachtungsaktivitäten, und neben der Möglichkeit, die große Gnu-Migration von etwa Juli bis Oktober mitzuerleben, bietet das nahe an der Grenze zu Tansania gelegene Camp eine hohe Konzentration an allgemeiner Tierwelt.

Ol Seki Mara Camp im Herzen der Naboisho Conservancy

Das luxuriöse saisonale Ol Seki Mara Camp mit 10 geräumigen Zelten liegt auf einem wunderschönen Felsvorsprung mit Blick auf den ausgedehnten Isupukiai River und bietet einen Panoramablick in einer wunderschönen Wildnis voller Wild. Dieses saisonale Camp bietet Panoramablicke in einer atemberaubenden Wildnis in Ostafrika nördlich der Mara in Kenia. Die eleganten Safarizelte liegen eingebettet zwischen Cordia- und Akazienbäumen. Ol Seki bietet ein traditionelles Safari-Erlebnis kombiniert mit spannenden Aktivitäten und herzhafter Buschküche. Das Lager verfügt auch über zwei Familienzelte mit je 2 Doppelbetten und 1 Einzelbett. Darüber hinaus verfügt das Familienzelt über eine eigene Küche, Ess- und Wohnzimmer sowie einen privaten Butlerservice auf Anfrage.

Speke’s Camp in einem eigenen privaten Sektor der Mara

Das traditionelle Speke’s Camp mit zwei Familienzelten auf einem privaten Grundstück ist es eine ideale Option für Familien oder Gruppen, die zusammen reisen und die ganzen Safariaktivitäten in der Mara in bester Lage genießen möchten. Das Speke’s Camp grenzt an Mara North Conservancy und Olare Orok Conservancy und liegt in der Nähe von Musiara Swamp, Rhino Ridge und Paradise Plains, die drei bekannte Wildbeobachtungsplätze in der Region sind. Es gibt acht traditionelle Safarizelte, die geräumig, gut ausgestattet und einfach und doch stilvoll eingerichtet sind. Pirschfahrten finden im Hauptreservat statt.  Die Musiara Landebahn, ca. 25 Minuten vom Camp entfernt.

Keekorok Lodge

Diese große, komfortable Safari-Lodge im Motel-Stil liegt im Herzen des Masai Mara Wildreservats. Diese Lodgeist die erste Lodge der Masai Mara und wurde 1962 auf einem ausgewählten 80 Hektar großen Gelände in einem Gebiet mit permanenten Quellen und üppigem Grünland errichtet. Es gibt keine Zäune, so dass Sie mit etwas Glück Elefanten und Büffel am äußeren Rand der Lodge beobachten können.

Naibor Camp

Naibor Camp ist ein luxuriöses Zeltlager und bietet einen abgelegenen Platz in bester Lage mit Blick auf den Talek River im Herzen der Masai Mara in Kenia.

Saruni Camp

Das Saruni Camp liegt in einem privaten Naturschutzgebiet außerhalb des Masai Mara Nationalreservats in Kenia, einem der unglaublichsten Naturparks Afrikas. Saruni ist klein und bietet ein persönliches Safari-Erlebnis für nur 12 Gäste gleichzeitig.

Mara Explorer

Dieses exklusive Fünf-Sterne-Camp liegt an einer dicht bewaldeten Kurve des Talek River inmitten des Masai Mara Reservats in Kenia. Mara Explorer liegt am Zusammenfluss der vier wichtigsten Wildbeobachtungsgebiete des Reservats und bietet einen erstklassigen Blick auf die spektakuläre Gnuwanderung. Zu den Aktivitäten gehören Pirschfahrten, Fotosafaris, Naturwanderungen und kulturelle Besichtigungen, Sternenbeobachtung und fantastische Vogelbeobachtung. Auf Wunsch kann auch eine Ballonsafari organisiert werden, die einen Vogelperspektive auf das Masai Mara Reserve bietet, eines der schönsten Naturschutzgebiete Kenias, wenn nicht sogar Afrikas.

Tipilikwani Mara Camp

Mit einer attraktiven Umgebung am Ufer des Flusses Talek bietet das Tipilikwani Mara Safari Camp einen hohen Standard an Unterkünften für eine Kenia-Safari. Das Camp liegt über den Ebenen der Mara-Region und hat mit nur 20 luxuriösen Safari-Zelten am Flussufer ein exklusives Ambiente. Hochwertige Pirschfahrten werden in 4×4 Fahrzeugen im Maasai Mara Nationalpark durchgeführt.

Mara Toto

Nur wenige Kilometer flussabwärts von diesen berühmten Mara Plains liegt Mara Toto, perfekt positioniert in einer kleinen Kurve am Ntiakitiak River, wo dichter Wald auf Savanne trifft. Eine ausgewogene Mischung aus Komfort, Abenteuer und Intimität macht dieses Camp wirklich begehrenswert. Mara Toto liegt im Herzen der Mara.

Kichwa Tembo Bateleur Camp

Das Kichwa Tembo Bateleur Camp befindet sich im Masai Mara National Reserve, das direkt am Weg der jährlichen Gnu-Migration liegt. Dieses intime Camp mit herrlichem Blick über die erstklassige Wildtierregion der Mara-Ebenen spiegelt das Ambiente einer alten kenianischen Ära wider. Ein weitläufiges Panorama kann bequem von den Schlafzimmern der Gäste aus betrachtet werden, so dass prestigeträchtige Wildbeobachtungsmöglichkeiten mit größtmöglichem Komfort stattfinden können.

Olarro Lodge

Die Lodge besteht aus zwei Unterkünften: Haupt Olarro und Klein Olarro Little Olarro ist ideal für Gäste, die Privatsphäre und Exklusivität bevorzugen. Die Lodge ist ideal für Vogelbeobachter, da sie in einem Gebiet liegt, in dem über 150 Vogelarten leben. Die Olarro Lodge verfügt auf ihrem Gelände über ein Spa, das für luxuriöse Verwöhnprogramme konzipiert ist.

Ol Kinyei Adventure Camp

Das Adventure Camp befindet sich in Ol Kinyei Conservancy, Masai Mara, Kenia.

Selenkay Adventure Camp

Das Selenkay Adventure Camp befindet sich in der Selenkay Conservancy, Masai Mara.

Kichwa Tembo Camp

Das Kichwa Tembo Camp erhielt die Travel and Leisure World Service Awards 500 für die’The World’s Best Hotels 2011′.

Enaidura Camp

Das Beste aus beiden Welten wird bei Enaidura angeboten, was im Englischen treffend mit „Migration“ übersetzt wird. Dieses mobile Safari-Camp folgt der Bewegung der berühmten Gnu-Migration zwischen Juli und Oktober. Dieses Camp arbeitet mit einer Handvoll Safari-Guides zusammen, die von Conde Naste als einige der besten in Afrika bezeichnet wurden, darunter Johnson Ping’ua Nkukuuu, bekannt als Ping, und Paul Kirui. Diese erfahrenen Reiseleiter bestimmen das außergewöhnliche Tiererlebnis auf Ihrer mobilen Safari, und der Standard von Unterkunft, Küche und Komfort verbindet das kenianische Safariabenteuer.

Offbeat Mara Camp

Offbeat Mara Camp ist ein kleines und exklusives saisonales Zeltlager am Olare Orok River auf der Koyiaki Group Ranch. Es liegt in einem erstklassigen Wildtiergebiet weit weg von anderen Safari-Lodges und -Camps. Ziel ist es, den Gästen eine großartige Wildbeobachtung abseits der Massen zu bieten. Offbeat Mara arbeitet eng mit der lokalen Masai-Gemeinschaft zusammen.

Mara Serena Safari Lodge

Mara Serena Safari Lodge ist eine große 74-Zimmer-Lodge im Mara-Dreieck. Auf einem Hügel gelegen, bietet die Lodge einen Blick auf 1.800 Quadratkilometer Hügellandschaft, Wälder und Flüsse.

Porini Lion Camp

Die geschmackvoll eingerichteten Luxuriöse Zelte in Olare Motorogi Conservancy mit eigenem Bad, solarbetriebene Beleuchtung haben private Veranden, von denen aus Sie Wild beobachten können! Außergewöhnliche Wildbeobachtung durch die geringe Besucherdichte Aktivitäten, die von lokalen Maasai-Guides durchgeführt werden, einschließlich geführter Wanderungen und Sundowner. Idealer Ausgangspunkt, um die Masai Mara zu erkunden und eine Heißluftballonfahrt zu unternehmen!

Mara Porini Camp

Das Mara Porini Camp verfügt über 6 Gästezelte im Schatten der gelben Akazienbäume am Ufer des Laetoli, einer permanenten Quelle in einem privaten Naturschutzgebiet.

Il Moran Camp

Das Il Moran Camp mit 20 Zelten liegt am Ufer des Mara Rivers im Herzen der Masai Mara. Die Zelte des Camps säumen die gewundenen Ufer des Flusses, mit der besten Wildbeobachtung direkt vor der Haustür. Die jährliche Gnu-Migration überquert den Mara-Fluss zwischen Juli und September jeden Jahres und dieses Camp ist für die Great Migration perfekt gelegen.

Campi Ya Tembo

Campi Ya Tembo mit nur  3 Zelten ist ein kleines Luxuscamp in einer privaten Anlage. Die exklusive Nutzung der Gegend, die großartige Landschaft und ein großartiges Camp machen Campi Ya Tembo zu einem der besten Camps in der Mara

Mahali Mzuri

Die luxuriösen Zeltsuiten des Mahali Mzuri Camps befindet sich in der Motorogi Conservancy. Mahali Mzuri verfügt über einen eigenen Spa-Bereich, in dem die Gäste verwöhnt werden können. Mahali Mzuri bietet nicht nur Pirschfahrten und geführte Wanderungen an, sondern auch Besuche in den lokalen Massaidörfern.

Sand River Masai Mara

Der Sand River Masai Mara liegt am Ufer eines Flusses, von dem er seinen Namen hat, und befindet sich innerhalb des Masai Mara Nationalreservats, das unmittelbar an die Serengeti angrenzt. Sand River Mara liegt auf der nördlichsten Route der spektakulären jährlichen Wanderung. Unterbringung in 16 Zelten, aufgeteilt in zwei angrenzende Campingplätze.

Karen Blixen Camp

Das Karen Blixen Camp ist ein umweltfreundliches Camp am Ufer des Mara Rivers in einer privaten Mara North Conservancy. Die Lage ist spektakulär, mit den großen Mara-Ebenen hinter dem Lager und dem beeindruckenden Steilhang und dem Mara River davor. Zebras, Elefanten und Flusspferde trinken den ganzen Tag über aus dem Fluss und bieten eine hervorragende Wildbeobachtung. Der wunderschön gelegene Swimmingpool bietet Entspannung und sogar ein wenig Bewegung zwischen den Pirschfahrten.

Sarova Mara Game Camp

Sarova Mara ist ein sehr großes Safari-Hotel mit großen komfortablen Zelten und einem Swimmingpool und eignet sich am besten für Familiensafaris in der Masai Mara. Es befindet sich im südlichen Teil des Mara Reservats. Die umfangreichen Einrichtungen und die Tatsache, dass es mit einem Zaun umgeben ist, machen es ideal für Familien mit Kindern.

Kicheche Mara Camp

Das Kicheche Mara Camp liegt auf den Aitong Plains in der nördlichen Koiyaki Lemek Region der Masai Mara. Das Camp ist ein traditionelles Zeltlager, das unter wilden Olivenbäumen liegt und eine herrliche Tierbeobachtung in einer abgelegenen Ecke der nördlichen Mara-Ebene bietet. Das Lager bietet Platz für insgesamt 22 Gäste.

Basecamp Masai Mara

Das Basecamp Masai Mara liegt am Ufer des Talek River. Das Camp befindet sich in einer privaten Konzession, die nur wenige Minuten vom Tor der Masai Mara in Kenia entfernt ist. Diese unmittelbare Nähe zum Park bietet großartige Möglichkeiten zur Wildbeobachtung in Kombination mit einigen der besten Wander-Safaris in Ostafrika. Die Zelte bieten private Veranden mit Blick auf den Fluss.

Masai Mara Safaris Gnuherde Hinter Frau In Der Mara
Masai Mara Safaris Zebras Und Gnus Am Wasser In Der Mara
Masai Mara Safaris Viele Gnus
Masai Mara Safaris Nilpferd Und Hyäne
Masai Mara Safaris Löwe Und Zebras
Masai Mara Safaris Löwe Frisst Gnu
Masai Mara Safaris Krokodil Erbeutet Ein Gnu Im Mara Fluss
Masai Mara Safaris Gunwanderung In Den Ebenen
Masai Mara Safaris Gnus In Der Mitte Des Mara Flusses
Masai Mara Safaris Gnusherde Blick Aus Der Luft
Masai Mara Safaris Gnuherde Great Migration
Masai Mara Safaris Gepard Und Safarifahrzeug In Der Mara
Masai Mara Safaris Baby Leopard In Der Mara
Masai Mara Safaris Gnus Am Fluss
Masai Mara Safari Wandersafari Leleshwa
Masai Mara Safari Walking Safari Naboisho Camp
Touristen bei Sonnenuntergang im Busch im Litttle Mara Bush Camp
Masai Mara Safari Sundowner Leleshwa
Masai Mara Safaris Pirschfahrt Nach Sonnenuntergang Im Elephant Pepper Camp
Masai Mara Safari Reitsafari Encounter
Masai Mara Safari Pirschfahrt Reco Camp
Masai Mara Safari Pirschfahrt Encounter Camp
Masai Mara Safari Pirschfahrt Elephant Pepper Camp
Masai Mara Safari Bushfrühstück Nach Der Reitsafari Mara Expedition Camp
Masai Mara Safari Busch Frühstück Nomadic Camp
Masai Mara Safari Buschfrühstück Leleshwa
Masai Mara Safari Ballonsafari Governors Camp
Masai Mara Familiensafaris Masai Mit Kindern Im Mara Houses
Masai Mara Safaris Walking Safaris Naboisho
Masai Mara Safaris Pirschfahrt Mara Houses Maasai
Masai Mara Safaris Frühstück Im Busch Mara Bush
Masai Mara Safaris Asilia Naboisho Camp
Masai Mara Safaris Abendessen Unter Sternen Im SALA’S CAMP
Kenia Safaris Masai Mara Naboisho Camp Kenia 2
Kenia Safaris Masai Mara Masai Mara Camps Reco Camp 7
Kenia Safaris Masai Mara Masai Mara Camps Reco Camp 4
Kenia Safaris Masai Mara Mara Bush Camp8
Kenia Safaris Masai Mara Litttle Mara Bush Camp11
Masai Mara Safaris Gnuherde Hinter Frau In Der Mara
Masai Mara Safaris Zebras Und Gnus Am Wasser In Der Mara
Masai Mara Safaris Viele Gnus
Masai Mara Safaris Nilpferd Und Hyäne
Masai Mara Safaris Löwe Und Zebras
Masai Mara Safaris Löwe Frisst Gnu
Masai Mara Safaris Krokodil Erbeutet Ein Gnu Im Mara Fluss
Masai Mara Safaris Gunwanderung In Den Ebenen
Masai Mara Safaris Gnus In Der Mitte Des Mara Flusses
Masai Mara Safaris Gnusherde Blick Aus Der Luft
Masai Mara Safaris Gnuherde Great Migration
Masai Mara Safaris Gepard Und Safarifahrzeug In Der Mara
Masai Mara Safaris Baby Leopard In Der Mara
Masai Mara Safaris Gnus Am Fluss
Masai Mara Safari Wandersafari Leleshwa
Masai Mara Safari Walking Safari Naboisho Camp
Touristen bei Sonnenuntergang im Busch im Litttle Mara Bush Camp
Masai Mara Safari Sundowner Leleshwa
Masai Mara Safaris Pirschfahrt Nach Sonnenuntergang Im Elephant Pepper Camp
Masai Mara Safari Reitsafari Encounter
Masai Mara Safari Pirschfahrt Reco Camp
Masai Mara Safari Pirschfahrt Encounter Camp
Masai Mara Safari Pirschfahrt Elephant Pepper Camp
Masai Mara Safari Bushfrühstück Nach Der Reitsafari Mara Expedition Camp
Masai Mara Safari Busch Frühstück Nomadic Camp
Masai Mara Safari Buschfrühstück Leleshwa
Masai Mara Safari Ballonsafari Governors Camp
Masai Mara Familiensafaris Masai Mit Kindern Im Mara Houses
Masai Mara Safaris Walking Safaris Naboisho
Masai Mara Safaris Pirschfahrt Mara Houses Maasai
Masai Mara Safaris Frühstück Im Busch Mara Bush
Masai Mara Safaris Asilia Naboisho Camp
Masai Mara Safaris Abendessen Unter Sternen Im SALA’S CAMP
Kenia Safaris Masai Mara Naboisho Camp Kenia 2
Kenia Safaris Masai Mara Masai Mara Camps Reco Camp 7
Kenia Safaris Masai Mara Masai Mara Camps Reco Camp 4
Kenia Safaris Masai Mara Mara Bush Camp8
Kenia Safaris Masai Mara Litttle Mara Bush Camp11

Inhaltsverzeichnis

Safaris im Mara-Serengeti-Ökosystem

Masai Mara Nationalreservat ist Teil des Mara-Serengeti-Ökosystems, das sich über 25.000 km2 erstreckt und an eine Reihe von privaten Schutzgebieten und den Serengeti-Nationalpark Tansanias grenzt. Es gibt zahlreiche Lodges und Camps im Reservat und in den privaten Mara Schutzgebieten.

„Mara“ bedeutet „gefleckt“ in der Sprache der Maa. Das Mara-Serengeti-Ökosystem, das sich zum grössten Teil in Tansania befindet, ist einer der letzten intakten Lebensräume für freilebende Tiere auf unserem Planeten. Nur der nördliche Zipfel, Masai Mara genannt, liegt im riesigen Great Rift Valley, im Südwesten von Kenia, an der Grenze zu Tanzania. Die kenianische Masai Mara grenzt ohne Zäune an eine Reihe von privaten Naturschutzgebieten, die von den Maasai verwaltet werden. Mara ist weltberühmt für überweltigende Tiererlebnisse und die größte Konzentration an afrikanischen Löwen – Löwenrudel mit mehr als 30 Tiere durchstreifen das ausgedehnte, fruchtbare Busch-und Grasland, das von den Flüssen Mara und Talek durchzogen wird, und für tolle Geopardbeobachtungen. An manchen Stellen ist die Masai Mara teilweise etwas überlaufen, aber viele erfahrene Safari-Reisende, Reiseschriftsteller und Forscher geben zu, dass die Masai Mara eine ihrer Lieblingsdestinationen in Afrika ist. Für entspannte und exklusive Safari Erlebnisse sorgen die privaten Schutzgebiete der Masai Maramit derstrikten Begrenzung von Fahrzeugen und Personen. Es gibt zahlreiche und gute Gründe, warum dieses Reservat bei den Familien mit Kindern, Hochzeitsreisenden, Safari-Anfängern, erfahrenen Afrika-Reisenden und Abenteurern so beliebt ist. Masai Mara Safari ist ein Safari-Erlebniss, das die Erwartungen der Besucher übererfüllt.

Warum sind die Tierbeobachtungen in der Masai Mara so beliebt?

Das Masai Mara National Reserve ist ein außergewöhnliches Reiseziel in der kenianischen Wildnis, das ein ideales Klima und eine ganzjährige ausgezeichnete Wildbeobachtung bietet.  Die Tatsache, dass Kenia die Heimat der ursprünglichen Safari ist und die Masai Mara das Epizentrum der Branche ist, sollte keine Überraschung sein. Nirgendwo sonst in Afrika gibt es eine vergleichbare Artenvielfalt der Wildtiere und in keinem anderen Reservat Kenias finden Sie die Tierarten so nahe beieinander: Fahren Sie von Löwen zu Leoparden, von Geparden zu Elefanten und Flusspferden, ohne grosse Entfernungen zurückzulegen. Sie müssen in der Mara nicht stundenlang herumfahren, um Tierbeobachtungen zu unternehmen. Die jährliche Gnuwanderung, eines der erstaunlichsten Naturschauspiele der Welt, zieht Besucher aus aller Ländern nach Kenia. Erleben Sie während Ihrer individuellen Mara Safari live die spektakulären Wanderzüge der Weißbartgnus und die weltweit höchste Konzentration an Savannentieren: Hier sind alle Mitglieder der legendären afrikanischen Big Five im Angebot!

Die Großkatzen der Mara sind dank Big Cat Diary von BBC , das hier gedreht wurde, fast so berühmt wie die Gnus Löwe, Leopard und Gepard sind alle im Masai Mara Nationalpark zu sehen, wobei die Sichtungen während der Tierwanderung wahrscheinlicher sind, wenn die Raubtiere Ausschau nach Gnus und Zebras halten. Unsere Fotoreisen erhöht Ihre Chance auf tolle Bilder.

Freuen Sie sich schon jetzt auf die den berühmten Großkatzen von Mara, auf die Prachtexemplare von Löwen mit schwarzer Mähne, Geparden, die Meister des Sprints, und erleben Sie live ausgezeichnete Tierbeobachtungen auf Ihrer Abenteuerreise in Kenia mit allen Mitglieder der Big Five. In der Masai Mara haben Sie gute Chancen die Big Five in 3-4 Tagen vor Ihre Linse zu bekommen. Seltene Tierarten wie die etwas scheuen, vom Aussterben bedrohten Spitzmaulnashörner sind dabei etwas schwieriger und nur in bestimmten Gegenden des Masai Mara Reservats zu finden. Freuen Sie sich schon jetzt auf spannende Tierbeobachtungen in der Heimat der reichsten afrikanischen Tierwelt. Neben den beeindruckenden Wildtierherden sind es vor allem die grossen Raubkatzen, die die Besucher aus der ganzen Welt begeistern. In der vielfältigen Landschaft mit großem Wasserreichtum finden diese Tiere eine optimale Lebensgrundlage, so dass viele der Katzenarten in diesem Gebiet noch häufig anzutreffen sind. Der imposante Löwe etwas, der auch den Beinamen «König der Tiere» trägt und mit einer Körperlänge von etwa 2 Metern und einem Gewicht über 190 Kilogramm die kräftigste der grossen Raubkatzen in Afrika ist, erreicht in der Masai Mara die höchste Bestandsdichte Afrikas. Wenn Sie Glück haben, werden Sie das Löwenparchen sehen, das sich ausgiebig paart und nicht selten bis 30 mal an einem Vormittag.

Es gilt vor allem als eines der besten Gebiete in ganz Afrika für die Sichtung von Leoparden und Geparden. Mit großer Wahrscheinlichkeit werden Sie auf Ihren Pirschfahrten in der Masai Mara in den frühen Morgen-und späten Nachmittagsstunden den Geparden und seine ahnungslose Beute vor Ihre Linse bekommen, der im Gegensatz zu den anderen Katzen ausschliesslich am Tage auf die Jagt geht. Neben den“Big Five“ werden Sie auf Ihrer Masai Mara Safari auf jeden Fall typische Bewohner der Masai Mara wie Zebras, Antilopen, Gnus, Oribis, Tüpfelhyänen, Wildhunde, Giraffen, Warzenschweine, Gazellen, Kuhantilopen, Nilpferde und andere Wildtiere wie Fledermausohrfüchse, auch Löffelhunde genannt, Anubis-Paviane, Grüne Meerkatzen, Defassa-Wasserböcke, Schabrakenschakale in der abwechslungsreichen Landschaft aus gebirgigen und ebenen Savannengebieten beobachten können.

Auch die Vogelwelt ist so vielfältig wie die Tierwelt der Mara. Mit über 400 verschiedenen Vogelarten ist der Park ein Paradies für Vogelliebhaber und für alle Ornithologen. Schon die Listung nur einiger der hier vorkommenden Vogelarten ist beeindruckend: Allein 45 Greifvogelarten, 28 Webervogelarten, 18 Reiherarten, 12 Enten-und Gänsearten, 9 Falkenarten, 8 Storchenarten, 7 Eisvogelarten sowie Eulen, Bienenfresser, Lerchen, Schwalben und eine Vielzahl von Singvögeln sind hier regelmässig anzutreffen. Mit etwas Glück können Sie den Scharlachweber, den Meister des Nestbaus beobachten, bei der Arbeit an der kunstvollen Konstruktion seines Nestes beobachten. Die Masai Mara schafft auch den Lebensraum für den Milchuhu mit seinen rosafarbenen Augenlidern, den Hahnschweifwida mit einem langen schwarzen Federschweif, den Marabu, den bis zu einem Meter grossen Sperbergeier.

Erleben Sie die Geschichte und Kultur der Masai Stammesangehörigen

Kenia wird als „Wiege der Menschheit“ bezeichnet, denn unsere Vorfahrenwar eine winzige Gruppe von ca. 5 000 Menschen, die vor rund 150 000 Jahren den Ngorongoro Krater, Olduvai Schlucht und das Mara-Serengeti-Ökosystem bewohnten. Kenias bekanntester ethnischer Stamm sind die Masai (auch Masai, Maasai oder Maassai) – halbnomadische Menschen, die sich durch ihre Größe, helle Kleidung und farbige Perlen, gestreckte Ohrläppchen und den seltsamen Krieger-Sprungtanz auszeichnen, in dem die jungen Morani (Krieger-Jugendliche) aus dem Stand hoch in die Luft springen und den anderen ihre Stärke und Beweglichkeit demonstrieren. Die Besiedlung dieses Gebietes kann man etwa 2000 Jahre zurückverfolgen. Im Lemek Tal, nördlich vom Reservat, wurden Messer, Äxte, Beile und andere Relikte gefunden. Als die ersten Europäer im 19. Jahrhundert einwanderten, lebten die Maasai bereits seit 200 Jahren hier.

Heute sind die Massai relativ unberührt von der modernen Welt – ihr tägliches Leben dreht sich immer noch um ihr Vieh, das nicht nur ihre Hauptnahrungsquelle ist, sondern auch grundlegend für andere Aspekte – sie benutzen den Viehdung, um die Wände ihrer Hütten zu verputzen, Bräute werden gegen Vieh ‚gekauft‘, was den Reichtum einer Familie demonstriert, das Viehblut wird in bestimmten heiligen Zeremonien verwendet; und die Viehhäute werden zur Herstellung von Schuhen, Matratzen und anderen Gegenständen verwendet. Besuchen Sie auf unseren Abenteuerreisen ein Masai Dorf. Sie werden von Kindern und Erwachsenen mit Gesang und Tanz empfangen, zu bestimmten Zeiten wird eine der Tänzerinnen auf und ab springen. Die Sprünge sind mehrere Meter hoch! Sie werden auch zum Springen eingeladen, zu tanzen.

⇒ Bitte togografieren Sie keine Maasai ohne ausdrückliche Genehmigung, weder im Reservat noch auf den Fahrten ausserhalb des Reservartes

Masai Mara Safari: Im ewigen Kreislauf des Jahres

Oft als eines der Wunder der Natur gefeiert, ist Afrikas große Gnuwanderung ein unglaubliches Ereignis. Wer in der Masai Mara auf Safari ein Drama von wahrhaft epischem Ausmaß sehen möchte, kommt am besten in der zweiten Trockenzeit zwischen Juni und Oktober, wenn die spektakuläre große Wanderung hunderttausender Gnus, Zebras und Antilopen, gejagt von ihren Jägern, den Löwen, von den abgegrasten Weiden der Serengeti in Richtung Kenia und der Masai Mara. Diese Reise ist ein langer und gefährlicher Weg von trockeneren Gegenden Serengeti  in diese Ecke Kenias – in den nördlichsten Teil des Mara-Serengeti-Ökosystems. Die weltberühmte Great Migration zieht Menschen aus der ganzen Welt an. Die Masai Mara ist jedes Jahr ein Schauplatz dieses erstaunlichen Spektakels. Dieses unglaubliche Reisemuster wiederholt sich seit Jahrtausenden. Es gibt eine Hauptherde und Unterherden, die sich von der Haupherde abspalten. Die Herden verteilen sich oft über weite Gebiete, sogar auf beiden Seiten des Mara-Flusses in Kenia und Tansania. Übrigens, Gnu und Zebra reisen zusammen und grasen in perfekter Harmonie, weil sie verschiedene Gräser fressen. Auch wenn eine Million Gnu unterwegs ist, reisen sie nicht alle zusammen. Sie teilen sich in so genannte „Megaherden“ auf, die aus Tausenden und Abertausenden von Gnus bestehen, die auf leicht unterschiedlichen Routen in mehr oder weniger die gleiche Richtung reisen. Nach der Paarungszeit, trennen sich diejenigen, die sich nicht gepaart haben, oft von den anderen Gnus ab und bilden ihre eigene Herde, die durch das Seronera-Tal reist.

Obwohl ihre Ankunft von Jahr zu Jahr variiert, kommen die Herden in der Regel Ende Juli bis August und auch in Teilen des Septembers an. Die Straßenverhältnisse sind hervorragend für die Wildbeobachtung geeignet. Mit einer hohen Anzahl von Beutetieren, die durch das Reservat gesprenkelt sind, suchen Raubtiere aktiv nach ihrer nächsten Mahlzeit. Da die Tiere einer Art “innerer Uhr folgen”, lässt sich nie genau vorhersehen, wann die Wanderung beginnt und wie schnell Sie fortschreitet. Keine Sorge: Unsere Reisexperten vor Ort sind immer bestens im Bilde, wo sich die Herden gerade befinden und können Ihnen auf Wunsch immer einen Abstecher dorthin einplanen. Möglicherweise “erwischen” Sie auf Ihrer Masai Mara Safari sogar die atemberaubende Querung des Mara Flusses.

Actionreicher Abenteuer-Urlaub: Die Great Migration am Mara River hautnah erleben

Zum richtigen Zeitpunkt nicht nur dabei sein, sondern mittendrin. Der Mara River stellt das Haupthindernis für die Gnusherden dar, die etwa zur Jahresmitte den Fluss überqueren müssen. Kleinere Gruppen überqueren die Flüsse Talek und Sand. Es ist bekannt, dass abgelegene Nachzügler den Talek erst im November überqueren!

Herausforderungen dieser Flussüberquerungen ist das Ertrinken. Dabei werden zahlreiche Tiere von der Strömung fortgerissen. Der Mara-Fluss ist nicht das einzige Hindernis und die einzige Gefahr, welche die Weißbartgnus während ihrer Wanderung überwinden müssen, aber er ist die wohl bekannteste Schwierigkeit auf der Reise der Tiere. Um in den nördlichen Teil der Serengeti, die kenianische Masai Mara zu gelangen, müssen die Kuhantilopen den Fluss Mara, der in Kenia entspringt und in den Victoriasee mündet, überqueren. Er ist der einzige Fluss der Serengeti, der das ganze Jahr hindurch Wasser führt, und das beschert ihm seine beiden wichtigsten Bewohner: Flusspferde und Krokodile. Die Flusspferde sind für die Gnus keine Gefahr, aber die Krokodile, die regungslos im Wasser auf die jährliche Tierwanderung warten. Den Krokodilen kommen die steilen lehmigen Ufer wie gelegen: Es gibt kaum Furten, die das Durchqueren des Mara erleichtern könnten, und der Fluss verändert jedes Jahr sein Gesicht, sodass einst vorhandene Furten oder weniger steile Ufer plötzlich kaum zu überwinden sind. Am Mara angekommen, zögern die vorangehende Tiere eine Weile, bis das erste ins Wasser springt. Sie wittern die Gefahr, aber sie müssen ans Wasser, um zu trinken, und sie müssen ins Wasser, um in neue Nahrungsgründe vorzudringen – und von hinten drängen Tausende Artgenossen.

Am dramatischsten ist der Moment, in dem die Migration am Mara River – am Lebensader des Reservats- eintrifft, was kein leichtes Unterfangen ist, denn im Wasser warten hungrige Nilkrokodile. Sie müssen ihn überqueren, um zu den reichen Weiden zu gelangen. Während die Tiere drängen, kreuzen die blitzschnell zupackenden Krokodile, die eine Länge von sieben Metern erreichen können, das Wasser. Dann wagt der Mutigste den Sprung in die wirbelnden Ströme und Tausende folgen. Die Gnus können nur an wenigen Stellen den Fluss verlassen; das führt zu Staus im Wasser und sie werden somit zur leichten Beute – ein wahrer Festschmaus für die Krokodile. Tausende Gnus sterben bei ihrer jährlichen Wanderung. Doch es sind vor allem vereinzelte Gnus und insbesondere schwache, zu junge und kranke Tiere, die von den Krokodilen gegriffen und unter Wasser gezogen werden.  Krokodile, wie im Wassertreibende Baustämme, nähern sich vorsichtig und sehr langsam ihrer Beute, um nach ihr zu schnappen und sie zu ertränken. Wenn sie einmal zugebissen haben, lassen sie ihre Beute nicht mehr los. Was übrig bleibt, bekommen die Geier und Hyänen. Ganz ungefährlich ist das auch für die Krokodile nicht, denn die Hufe der Gnus sind hart.  Die Überquerung des Mara Flusses in Kenia, entlang des Weges, ist einer der Höhepunkte dieses faszinierenden Naturerlebnis.

Die weitaus größte Anzahl an Weißgnus aber erklimmt das steil abgefallene Flussufer und ist nun wieder in frischen Weidegründen. Sobald die Regenzeit beginnt, kehren die Gnuherden in die Serengeti zurück und die Wanderung beginnt von neuem. Auf ihrer Suche nach Nahrung und Wasser legen die Wildtiere jährlich etwa 3000 Kilometer zurück. Die kurzen Sommerregenfälle im November lösen die letzte Etappe der Wanderung aus, wenn die Gnus nach Süden in ihre Serengeti-Kalbungsgebiete ziehen. Auch in der Mara findet zwischen Dezember und Januar die Abkalbezeit statt. Bekannt als die grüne Jahreszeit, ist es eine Zeit, in der Oberflächenwasser reichlich vorhanden ist und Gnus, Zebras und Antilopen ihre Kälber, Fohlen und Kitze zur Welt bringen. Bei so viel leichter Beute ist es auch eine gute Zeit für Raubtiere, ihre Jungen und Welpen aufzuziehen, was wunderbare fotografische Möglichkeiten bietet.

Kann man während der Gnuwanderung in der Masai Mara eine Flussüberquerung sehen?

Wer nach Kenia reist, um die Gnuwanderung zu erleben, hätte wohl gern eine Garantie darauf, eine Flussüberquerung zu sehen. Doch die gibt es leider nicht. Nicht nur Raubtiere, die immer auf der Suche nach einem Leckerbissen sind, sondern auch die Touristen warten am anderen Ufer um, diese großartige, wenn auch etwas berüchtigte, blutrünstige Flussüberquerung mitzuerleben. Wie so vieles im Leben, ist die Flussüberquerung in der Masai Mara auf das richtige Timing zurückzuführen. Die Gnus überqueren den Mara-Fluss von der Serengeti im benachbarten Tansania im August und hängen bis etwa Oktober herum. Aber die Flussüberquerung läuft nicht nach dem Uhrwerk. Frühe oder späte Regenfälle können die Flussüberquerung um ein paar Tage oder sogar Wochen beschleunigen oder verzögern. Flussüberquerungen kommen während der Gnuwanderung häufig vor, sind aber schwer vorhersehbar. Wenn Sie eine Ansammlung von Gnus entlang des Flusses sehen und die Tiere aufgeregt zu sein scheinen, gibt es gute Chancen, dass sie den Fluss überqueren. Bitte beachten Sie, dass es unmöglich ist, die Überquerungen des Mara River vorherzusagen, da die Gnuherden sich nicht zur gleichen Zeit und an demselben Ort aufhalten. Nur die Gnus entscheiden, wann es losgeht.

Kann man in der Masai Mara aus dem Fahrzeug aussteigen und die Flussüberquerungen zu fotografieren?

Nein. Sie dürfen Ihr Fahrzeug nur an dafür vorgesehenen Stellen im Park abstellen.

Kann man auf dem Dach des Fahrzeugs stehen, um die Flussüberquerungen zu fotografieren?

Nein. Das darf man nicht.

Kann man auf dem Fahrzeugfenster zu sitzen, um die Flussüberquerungen zu beobachten?

Nein. Es ist gefährlich und nicht erlaubt.

Was passiert, wenn die Besucher die Gnus während einer Flussüberquerung in der Masai Mara belästigen?

Gnus werden nervös und können den Fluss in einer ungünstigen Lage überqueren. Es gibt immer wieder Flussüberquerungen, bei denen Gnus von Fahrzeugen an ungeeigneten Stellen in die Kreuzung geschoben wurden, normalerweise dort, wo das Ufer zu steil ist, um herauszuklettern. Dann zertrampeln sie sich gegenseitig und ertrinken.

Wählen Sie die Unterkunf in der Mara, die strategisch günstig liegt, und buchen Sie im Voraus

Von der nördlichen Serengeti müssen die Herden zum Wasser zurückkehren, um in die üppigen und aufgefüllten Wiesen der Masai Mara zu gelangen. Dies beginnt normalerweise im Juni (am Grumeti-Fluss) und setzt sich bis in den Juli und Anfang August (am Mara-Fluss) fort, obwohl diese Zeitpunkte vollständig vom Niederschlag in Ostafrika abhängen, der von Jahr zu Jahr variieren kann. Nachzügler können noch viel später im Jahr überqueren. Nicht alle Gnus kreuzen sich am selben Ort. Es gibt mehrere berühmte Kreuzungsorte, die jedes Jahr benutzt werden – so wissen die Guides, wo sie ihre Fahrzeuge mehr oder weniger positionieren und auf das erste Gnu warten müssen. Wenn Sie die Flussüberquerung auf Ihrer Masai Mara Safari sehen wollen, müssen Sie vor allem wissen, dass die besten Lodges Monate im Voraus ausgebucht sind. Wir empfehlen Ihnen, bis zu einem Jahr vor Ihrem Besuch zu buchen, damit Sie Ihre erste Wahl treffen können. In der Masai Mara gibt es viele gut gelegene Unterkünfte, die es Ihnen ermöglichen, dieses unvergleichliche Naturschauspiel während Ihrer Masai Mara Safari hautnah mit zu erleben.

Einer der Vorteile einer Reise in die Masai Mara zwischen Juni und August für die Flussüberquerungen ist, dass diese Zeit in der Hochsaison der Wildbeobachtung Afrikas fällt. Weniger Niederschlag in dieser Zeit bedeutet, dass die Vegetation spärlicher ist (so dass die Sicht besser ist) und die Tiere gezwungen sind, sich um die letzten verbliebenen Wasserquellen zu konzentrieren (so ist die Tierwelt leichter zu finden). Es ist Afrikas milder Winter, daher ist das Wetter auch kühler. Die besten Plätze, um die Gnuwanderung zu beobachten, sind das Kichwa Tembo Camp, das Bateleur Camp und das Sayari Mara Camp.

Wenn Sie unbedingt die Flussüberquerung in der Masai Mara sehen wollen, müssen Sie folgendes beachten:

⇒ Buchen Ihre Safaritour, so weit wie möglich im Voraus. Camps und Lodges in einer guten Lage sind schnell auchgebucht.

⇒ Verbringen Sie min. 4-5 Tage in der Masai Mara: Manchmal erreichen die Herden den Fluss, halten sich tagelang am Fluss auf.

Wo kann man die Great Migration am besten sehen – in Tansania oder Kenia?

Die Gnuwanderung ist eine Tierbewegung, die sich in einem jährlichen Zyklus über Tansania und Kenia erstreckt. Eine häufig gestellte Frage ist: „Welches Land ist die beste Destination, um die Tierwanderung zu sehen – Tansania oder Kenia?“ Beide Reiseziele sind phänomenal und bieten ganzjährig Wildbeobachtungen an.

Gründe, um die Tierwanderung in Tansania zu erleben

Tansania hat den Löwenanteil an der Aktion, wobei etwa 75% der jährlichen Gnu-Migrationsperiode in Tansania verbracht werden. Ein exklusiver Höhepunkt Ihrer Tansania Safari während der Tierwanderung ist die Kalbungszeit, die im Februar auf den Serengeti Southern Plains stattfindet. Ein weiteres unvergessliches Naturschauspiel sind die Gnuherden, die zwischen Juni und Juli den Fluss Grumeti überqueren. Ein weiteres Highlight ist die Überquerung des Mara River. Der Mara River ist die natürliche Grenze zwischen Kenia und Tansania, die die Masai Mara und die Serengeti auf beiden Seiten trennt. Die Masai Mara ist zwischen Juli – September ist ziemlich überlaufen, während die nördlichen Gebiete der Serengeti in diesen Monaten viel weniger Besucher haben.

Gründe, um die Tierwanderung in Kenia zu erleben

Die Masai Mara viel näher an Nairobi (fast alle Safaris in Kenia starten in Nairobi), als die nördliche Serengeti an Arusha (fast alle Safaris in Tansania starten in Arusha). Wenn die Tierwanderung der einzige Grund ist, warum Sie nach Ostafrika reisen, ist es einfacher, mit dem 4×4 Fahrzeug zur Maaai Mara zu gelangen als zur Serengeti. Von August/ September bis November können Sie die Herden höchstwahrscheinlich auf der kenianischen Seite des Mara River beobachten.

Umfassender Überblick der Tierwanderung Serengeti-Masai Mara: Monat für Monat

Januar: Die Kalbensaison beginnt im Ngorongoro Gebiet der südlichen Serengeti von Tansania

⇒ Februar: Gnus und Kalb in der südöstlichen Region

⇒ März: Kalbensaison endet und Brunssaison beginnt

⇒ April: Die Gnus beginnen sich nach Norden zu bewegen und gruppieren sich in den zentralen Gebieten der Serengeti.

⇒ Mai: Wenn die Regenzeit endet, ziehen die Tiere nordwestlich in die Gebiete um den Fluss Grumeti, wo sie bis Ende Juni bleiben.

⇒ Juni: Die Trockenzeit beginnt. Tiere befinden sich in der Grumeti River Region.

⇒ Juli: Hauptmigration von Gnus und Zebras in Richtung Norden über den Fluss Mara, Ankunft der kenianischen Grenze und Ende Juli / August in Masai Mara.

⇒ August: Während die trockene Jahreszeit naht, stehen die Gnus der zweiten Herausforderung ihrer Wanderung gegenüber: der Great Mara River.

⇒ September: Die Herden sind vor allem in der Masai Mara in Kenia konzentriert, der nördlichste Bereich der Wanderung, aber viele bleiben noch in der Serengeti in Tansania.

⇒ Oktober: Die zweite Überquerung des Mara River.

⇒ November: Die kurzen Regen treiben die Gnus weiter nach Süden zu den verjüngten Gräsern der Serengeti.

⇒ Dezember: Die Gnus kehren zurück nach Hause in Richtung der südlichen Grasländer der Serengeti, bereit zum Abkalben und setzen ihre Wanderung fort.

Private Mara Schutzgebiete: Ein Plus an Abenteuer

Unsere Safari-Experten von cookyourtrips kennen nicht nur das Gebiet und seine Besonderheiten, sondern auch die vielen kleinen touristischen Perlen, die außerhalb der staatlichen Nationalparks darauf warten, von Ihnen entdeckt zu werden. Das Masai Mara Nationalreservat grenzt ohne Zaun an eine Reihe von privaten Schutzgebieten, darunter der Serengeti Nationalpark in Tansania. Diese weitläufige geschützte Landschaft ist eines der Top-Wildlife-Destinationen in Afrika und das Flaggschiff des kenianischen Naturschutzgebietes. Neben der Exklusivität der exklusiv genutzten Wildbeobachtungsgebiete können Sie auch Nachtfahrten und Buschwanderungen (die in der Masai Mara nicht möglich sind) genießen. Wenn Sie möchten, können Sie trotzdem mit Ihrem deutschsprachigen oder englischsprachigen Guide auf die Pirschfahrten in das Hauptreservat gehen. Es ist ratsam, für diesen Zeitraum in der Masai Mara mindestens sechs Monate im Voraus zu buchen (etwa im Dezember, um Mitte des Jahres im folgenden Jahr zu reisen).

Private Mara Schutzgebiete in der Nordmasai Mara

♦ Mara Naboisho

♦ Mara Nord

♦ Olare Motorogi

♦ Ol Kinyei

♦ Ol Choro Oiroua

♦ Lemek

Private Mara Schutzgebiete in der Ost-Masai Mara

♦ Siana

Private Mara Schutzgebiete in der südlichen Masai Mara

♦ Olderikesi

Private Mara Schutzgebiete in der West-Masai Mara

♦ Mara Dreieck (Mara Triangle)

Intelligentes Zukunftsmodell zum Wohl der Wildtiere

Masai Maara Safari: Geparden-Mama kuschelt mit ihrem Baby auf einem kleinen Hügel in der Mara

Es war in den letzten Jahrzehnten ein schleichender Prozess, in dem sowohl das Ökosystem der Masai Mara als auch die Lebensbedingungen der einheimischen Massai als Viehzüchter in Schieflage geriet. Intensive Rinderzucht, Überweidung und zunehmende Armut der Bewohner führten als Hauptgründe zu einer dramatischen Störung und Zerstörung der Lebensräumeder afrikatypischen Big Five und Co.. So war es ein Glücksfall, dass Anfang der 2000er Jahre erkannt wurde, dass dringend Maßnahmen nötig waren, um die Naturlandschaften und Tiere der Masai Mara als schützenswürdiges Kulturgut zu retten. Zusammen mit den einheimischen Massai wurden Strategien entwickelt, die zum Ziel hatten, die Probleme über Einnahmen aus einer sanften touristischen „Bewirtschaftung in den Griff zu bekommen. Es entstanden private Schutzgebiete in der Masai Mara (Conservancies), die – salopp ausgedrückt – die Natur, die einheimischen Bewohner und die Safari-Besucher zu Gewinnern macht.

Die Masai Mara fällt nicht unter die Zuständigkeit des Kenya Wildlife Service (KWS), sondern wird vom lokalen Bezirksrat des Distrikts Narok verwaltet. Sie besteht nicht nur aus dem Masai Mara Nationalreservat, sondern auch aus einem riesigen Gebiet nördlich des Reservats, von dem seit vielen Jahren ein Teil für die Tierwelt und die Erhaltung des an die Mara Nationalreservat angrenzenden Lebensraums reserviert ist. Dies sind private Bereiche unberührter Wildnis mit strengen Kontrollen der Anzahl der Besucher und der zugelassenen Fahrzeuge.

In jedem Schutzgebiet gibt es normalerweise nur eine Handvoll kleiner Safari-Camps, deren Gäste exklusiven Zugang zu tausenden von Hektar erstklassigem Wildbeobachtungsgebiet genießen können. Die private Mara Schutzgebiete sind zusätzliche Schutzgebiete für viele Wildtiere, die sich über das Nationalreservat hinaus ausbreiten und vor allem in den Hochsaisonmonaten mehr Touristen in der gesamten Masai Mara aufnehmen können. Wenn Sie sich für eine Safari in den privaten Masai Mara Schutzgebieten entscheiden, profitieren Sie auch von zusätzlichen Aktivitäten, die im Masai Mara Hauptreservat nicht erlaubt sind, wie geführte Wandersafaris, Pferdesafaris, Mahlzeiten im Busch und nächtliche Pirschfahrten zur Beobachtung der nachtaktiven afrikanischen Tierarten.

Unabhängige Massai, ökologische Weidewirtschaft und umfassender Naturschutz

Heute ist die Rinderzucht der einheimischen Massai in den privaten Naturschutzgebieten auf ein ökologisch vertretbares Maß zurückgefahren worden. Eine gesteuerte Beweidung gibt dem Ökosystem sogar positive Impulse. Die Einheimischen, die Safariveranstalter sowie die Ranch- und Lodgebesitzer bildeten Interessengemeinschaften, die sich gegenseitig nutzen. Die Massai generieren heute über Pachtverträge und Arbeitsmöglichkeiten als Ranger, Guides oder Naturschutzbeauftragte zusätzliches Einkommen und finanzielle Unabhängigkeit. Bildungs- und Forschungsprogramme rund um den Tier- und Artenschutz ergänzen die zukunftsweisenden Initiativen, in denen zumeist mehrere Massai-Kommunen zusammengeschlossen sind. Mit Ihrem Besuch dieser Schutzgebiete in der Masai Mara sichern nicht zuletzt auch Sie finanzielle Grundlage dieses Modells. Sie profitieren darüber hinaus von den vielen Extras, die Ihnen dort im Rahmen eines sanften Tourismus geboten werden: Man ist hier flexibler und moderner eingestellt als in den staatlichen Nationalparks. Viel, was dort an Erlebnismöglichkeiten nicht möglich oder gar verboten ist, gehört für Gäste der Schutzgebiete in der Masai Mara zum Standard.

Entspannt und exklusiv – die Schutzgebiete der Masai Mara ganz privat genießen

Nicht nur vernünftig, sondern mehr als angenehm ist für Sie als Besucher die strikte Begrenzung von Fahrzeugen und Personen, die in den jeweiligen Schutzgebieten zugelassen werden. Während gerade in den Hauptreisezeiten Ströme von Touristen und Safari-Jeeps in den staatlichen Reservaten zur nervigen Angelegenheit werden können, genießen Sie in den privaten Schutzgebieten Ihre Pirschfahrten entspannter und exklusiver. Und: Als Gast privater Schutzgebiete der Masai Mara können Sie jederzeit Exkursionen in die Nationalparks unternehmen. Umgekehrt ist das aus den oben genannten Gründen nicht möglich. „Auswärtigen“ Touristen wird in aller Regel der Zutritt zu „Ihrem“ Naturschutzgebiet verwehrt. So wird sichergestellt, dass sich zum einen Ihr Safarierlebnis sehr viel privater gestaltet und zum anderen die Wildtiere nicht über die Maßen gestört werden.

Das Modell „Conservancy“ genießt inzwischen über die Grenzen Afrikas hinaus einen erstklassigen Ruf. Unsere Kenia Experten von cookyourtrips arbeiten mit den renommiertesten lokalen Veranstaltern für die Schutzgebiete der Masai Mara zusammen. Erleben Sie auf Ihrer  individuellen Kenia Safari hautnah, authentisch und abseits vom großen Run die Erfolgsgeschichte der Schutzgebiete in der Masai Mara. Bewundern Sie mit ruhigem „Umweltgewissen“ die sich erholenden Löwen- und Nashornbestände oder die Auffangstation für Schimpansen im Naboisho Conservancy, das sich im Nordosten an die Mara anschließt. Genießen Sie private Pirschfahrten zu Elefanten, Giraffen, Zebras und den Großkatzen der weiteren Schutzgebiete der Masai Mara im Norden (Mara Nord, Olare Motorogi, Ol Kinyei, Ol Chord Oiroua oder Lemek). Siana im Osten, Olderikesi im Süden und ein Teil des Mara Dreiecks im Westen runden den Reigen der attraktiven, nichtstaatlichen Schutzgebiete der Massai Mara ab. Jede Menge Safari-Hotspots mit jeweils ganz eigenen Reizen, Attraktionen und Landschaftsformationen. Wir kombinieren Ihnen gerne die für Sie reizvollsten Destinationen zu einer aufregenden Rundreise, auf der Sie die Masai Mara aus den unterschiedlichsten und spannendsten Blickwinkeln kennenlernen können.

Unser Tipp:

⇒ Verbringen Sie ein paar Tage im Masai Mara Nationalpark und ein paar Tage in der Greater Mara, um die beste Kombination aus erstklassiger Tierwelt und einem guten Angebot an Aktivitäten zu bekommen.

⇒ Verbringen Sie ein paar Tage im Mara Triangle. Dieser abgelegene Teil der Mara (hier wurden einige der spektakulärsten Szenen in Out of Africa gedreht) bildet ein perfektes Dreieck, umgeben vom Mara Fluss, dem Oloololo Escarpment und der tansanischen Grenze. Hier gibt es deutlich weniger Verkehr. Das Mara-Dreieck umfasst etwa ein Drittel des gesamten Nationalparks – aber es ist durch den Mara-Fluss von ihm getrennt. Das Dreieck wird von der Mara Conservancy geschützt – eine Zusammenarbeit zwischen den Maasai und Naturschützern, die die Wilderei reduziert und die Beschäftigung vor Ort erhöht hat.

⇒ Naboisho ist ein riesiges Gebiet mit der höchsten Löwendichte im gesamten Mara-Ökosystem. Tierbeobachtung in Naboisho ermöglicht einer kleinen Anzahl von Besuchern, die Mara auf eine ganz andere Art und Weise zu erleben. Mit nur einer Handvoll Camps bietet Naboisho ein Wildniserlebnis plus Wanderungen und Nachtfahrten.

Highlights und aufregende Aktivitäten in der Masai Mara

Klassische Wildbeobachtungen

Das Masai Mara Wildreservat ist einer der besten Plätze in Ostafrika, um Wildtiere zu beobachten. Pirschfahrten sind der beste Weg, die reiche Tierwelt der Mara zu erleben. Die klassischen Pirschfahrten können das ganze Jahr über unternommen werden. Alle Mitglieder der „Big Five“ (Elefanten, Löwen, Leoparden, Nashörner und Büffel) können hier gesichtet werden. Allerdings sind die Sichtungen der Spitzmaulnashörner sind sehr selten. In der Masai Mara leben nur noch 37 Spitzmaulnashörner. Nashörner können Sie in Hülle und Fülle in Laikipia und im Lake Nakuru Nationalpark. Im ganzen Park gibt es im Überfluss Zebras, Massai-Giraffen, Giraffen, Schakale, Weißbartgnus, Oribis, Warzenschweine, Thomsons und Grants Gazellen, Kuhantilopen, Hyänen, Fledermausohrfüchse, seltene Topi-Antilopen und schöne Rone-Antilopen sowie Flusspferde und Krokodile im Mara River.

Heißluftballon-Fahrten in der Masai Mara

Für die abenteuerlustigen Tierliebhaber, die während ihrer Masai Mara Safari einen Blick auf die Tierwelt werfen möchten, sind die Heißluftballonfahrten eine Option, um die riesigen Masai Mara zu erkunden. Heißluftballonfahrten dauern etwa eineinhalb Stunden und finden oft schon um 6:00 Uhr statt. Das Frühstück wird nach der Landung auf dem Ballonbrenner zubereitet.

Vogelbeobachtungen in der Masai Mara

Für Vogelliebhaber gibt es hier Vögel in jeder Farbe und Größe. Mehr als 400 Vogelarten wurden bereits in der Masai Mara registriert. Freuen Sie sich schon während Ihrer Safari in der Mara auf Geier, Strauße, Langhaubenadler, Zwergfalken, Sekretärinnenvögel, Marabus, Rotflügel-Schalow-Turakos, Weißspitzenkämme, Rossturakos, Orangenschwabbel, Pel’s Fischeule, vorsichtiges Perlhuhn, Jacksontrappen, Schwarzbauch-Hartlaubtrappen und viele andere genießen.

Maasai Dörfer besuchen

Habe Sie schon mal versucht in die Vergangenheit zu reisen? Noch nicht? Dann drehen Sie Sie die Zeit zurück und besuchen Sie ein Maasai Dorf, wo Sie die einmalige Möglichkeit bekommen, mit den Maasai in ihrer traditionellen Umgebung zu interagieren und ihre Kultur hautnah zu erleben. Bewundern Sie die Maasai-Moranen, junge Maasai-Krieger, bei ihrem traditionellen Tanz. Sie haben auch die Möglichkeit, traditionelle Maasai-Souvenirs, Kunst und Sammlerstücke zu erwerben.

Weitere Aktivitäten in der Masai Mara

Reitsafaris und Buschdinner, geführte Wanderungen und Safaris, die von einem Masai-Krieger außerhalb des Reservats durchgeführt werden, sind ebenfalls möglich in allen Camps und Lodges zu buchen.

Unterkünfte in der Masai Mara

Governors Camp, Masai Mara, Kenia
Governors Camp

Abhängig von Ihrem Safari-Budget gibt es eine große Auswahl an Unterkünften, obwohl die meisten Lodges und Camps in der ganzen Masai Mara mittlere bis gehobene Übernachtungsmöglickeiten anbieten. Beliebte Lodges sind unter anderem Keekorok Lodge, Kichwa Tembo Camp, Governors Camp, Mara Serena Safari Lodge, Sarova Mara, Mara River Camp, Little Governors Camp, Mara Safari Club, Siana Springs Camp, Mpata Safari Club und Mara Intrepids Club. Die Öko-Lodges im Reservat, Base Camp Masai Mara und Ilkeliani Luxury Tented Camp, sind wunderschöne Unterkünfte im Mara. Die Auswahl für den Besucher mit größerem Safari-Budget umfasst das David Livingstone Resort, die Mara Simba Lodge und das Acacia Camp. Für preisbewusste Kenia Reisende gibt es günstige Unterkünfte in Form von Camping im Mara Springs Camp, Riverside Camp, Simba Camp, Olpert Elongo Camp und Oloolaimutiek Campsite, die sich rund um den Park befinden.

Empfohlene Lodges und Camps in der Masai Mara

Naboisho Camp, Kenia
Naboisho Camp, Kenia

Welche Unterkunft ist am besten geeignet, um das außergewöhnliche Schauspiel der Natur hautnah zu erleben? Die unvergleichliche Masai Mara ist zweifellos eine der größten Safari Destinationen der Welt und übertrifft die Freude an der ganzjährigen Wildbeobachtung, geschweige dem Nervenkitzel der Tierwanderung. Gelungene Tierbeobachtungen im Masai Mara Nationalpark bedeutet jedoch, dass eine Reihe von Faktoren bei der Wahl Ihrer Unterkunft in der Masai Mara berücksichtigt werden müssen. Abhängig von Ihrem Budget gibt es eine große Auswahl an Unterkünften. Einige der größten Überquerungen finden dort statt, wo der Mara River an der Mara Serena Safari Lodge auf dem Hügel mit Blick auf die Ebene vorbeifließt. Das Mara-Dreieck, das Gebiet westlich des Flusses, hat weniger Lodges und damit weniger Besucher in dieser geschäftigen Zeit. Der beste Weg, um die Menschenmassen zu vermeiden, ist sich außerhalb des nationalen Reservats auf einem der ausgezeichneten privaten Wildtierkonzessionen wie Naboisho, Mara North und Olare Orok aufzuhalten, wo die Besucherzahlen streng begrenzt sind. Die Wildbeobachtung ist so gut wie überall. Sie können immer noch das Reservat betreten, um die spannende Flussüberquerungen zu beobachten.

Unsere Auswahl an Unterkünften umfasst Lodges und familienfreundliche Lodges und Camps im Kolonialstil.

⇒ Einige der besten Unterkünfte befinden sich im Mara-Dreieck, Olare Orok, Naboisho und Ol Kinyei.

⇒ Mara Intrepid Camps, Tipilikwani Mara Camp und Sarova Mara Game Camp bieten einen komfortablen Aufenthalt und einen leichten Zugang zur Mara.

⇒ Die zentrale Region der Masai Mara ist während der Tierwanderung am stärksten überlaufen. Die nördlichen Gebiete mit luxuriösen Camps bieten mehr Privatsphäre und Sie können eine größere Auswahl an Aktivitäten wie geführte Wanderungen genießen.

⇒ Denken Sie jedoch daran, dass die Masai Mara das ganze Jahr über großartige Tierbeobachtungen bietet und dass Ihr Erlebnis außerhalb der Hochsaison sicherlich anders sein wird. Sie bekommen vielleicht nicht die Gnusherden vor Ihre Linse, aber es gibt noch viel mehr in der Mara zu sehen.

Familienferien in der Masai Mara: Was Sie auf den Abenteuerreisen mit Kindern beachten sollten

Mara Bush Houses
Mara Bush Houses

⇒ Ein Swimmingpool ist während der Ferien im afrikanischen Busch nicht unbedingt notwendig. Wenn Sie sich jedoch auf den längeren Safaritouren mit Kindern befinden, können Ihre Kinder eine Auszeit an einem Pool wie z.B. im andBeyond Kichwa Tembo Tented Camp zwischen den Pirschfahrten genießen.

⇒ Die Masai Mara erstreckt sich über ein riesiges Gebiet und Ihr Standort wird stark beeinflussen, wie viel Zeit Sie im Fahrzeig auf den Zufahrtsstraßen verbringen, um zu den wichtigsten Tierbeobachtungsorten in der Mara zu kommen. Eine ganztägige Pirschfahrt ist oft etwas zu viel für die Kinder. Der Aufenthalt in einem Camp mittendrin ermöglicht es Ihnen, morgens und nachmittags Tierbeobachtungen zu unternehmen, ohne zu viel hin und her zu fahren.

⇒ Die meisten Camps werden Familien in separaten Zelten unterbringen. Da sich die meisten Eltern mit jüngeren Kindern wahrscheinlich nicht wohl fühlen werden, ihre Kinder in ihren eigenen Zelten zu lassen, enden es oft damit, dass sich die Eltern über die Zelte aufteilen. Die komfortablen und geräumigen Zimmer in den familienfreundlichen Lodges und Camps wie im Mara Intrepids Camp für eine ganze Familie sind daher sehr sinnvoll.

⇒ Suchen Sie eine Unterkunft, die zusätzliche Aktivitäten für Kinder anbietet.

⇒ Camps und Lodges bieten normalerweise Kindertarife (50-75% der Erwachsenentarife)

Wie kommt man in die Masai Mara?

Der Masai Mara Nationalpark ist ca. 270 km von der Hauptstadt Nairobi City entfernt und dauert ca. 4-5 Stunden mit dem Auto oder 40-45 Minuten mit dem Flugzeug.

Was kosten die Safaris in der Masai Mara?

Es ist nicht einfach, die genauen Kosten für eine Masai Mara Safari anzugeben. Es gibt viele Faktoren, die die Preise beeinflussen, wie die Jahreszeit, in der Sie reisen, wie luxuriös Ihr Aufenthalt sein soll, ob Sie zwischen Camps und Lodges fliegen (Fly-In Safari) oder fahren, ob Sie mit einem privaten Guide oder in einer kleinen Gruppe unterwegs sind und welche zusätzlichen Aktivitäten Sie Ihrer Reiseroute hinzufügen möchten, wie Heißluftballonfahrten und kulturelle Besuche. Unsere Reiseveransatlter stellen für Sie maßgeschneiderte Safaris, die Ihrem Budget und Ihren persönlichen Reisewünschen entsprechen. Wir bieten ausschließlich maßgeschneiderte Reisen, die Ihren individuellen Bedürfnissen entsprechen.

Unsere Reisetipps für Ihre Tierbeobachtungen in der Masai Mara

Eine Safari in der Masai Mara kann eines der unvergesslichsten Erlebnisse des Lebens sein. Um das Beste aus Ihrer Zeit in der Masai Mara herauszuholen, haben wir für Sie ein paar Tipps zusammengestellt:

⇒ Die richtige Masai Mara Unterkunft auswählen und frühzeitig buchen, wenn Sie die Tierwanderung sehen möchten: Ein Jahr im Voraus.

⇒ Die Masai Mara ist kein typisches Selbstfahrer-Reiseziel. Unternehmen Sie eine Tour mit einem privaten Guide oder in einer kleinen geführten Gruppe.

⇒ Die Masai Mara kann in der Hochsaison sehr überlaufen sein. Private Schutzgebietein der Mara haben niedrige Besucherzahlen und bieten ausgezeichnete Unterkünfte und Tierbeobachtungen so gut wie das Mara Hauptreservat. Zudem können Sie Nachtfahrten und geführte Naturwanderungen unternehmen – Aktivitäten, die im Mara Hauptreservat nicht angeboten werden – gehören ebenfalls zum Angebot. Eine geführte Wanderung durch die Masai Mara mit einem Maasai-Führer ist ein Erlebnis.

⇒ Pirschfahrten sind nicht alles, was die Mara zu bieten hat. Sie können Ihre Reise aufpeppen, indem Sie eine Ballonfahrten zu Ihrer Reiseroute hinzufügen. Spektakuläre Heißluftballons bieten Ihnen einen unvergleichlichen Blick auf die Mara. Ballonfahrten werden im Morgengrauen durchgeführt, so dass ein früher Transfer von der Lodge zum Startplatz des Ballons erfolgt. Das 1-stündige Ballonerlebnis bietet eine Stille und Ruhe, die man sonst nirgendwo findet, wenn man über den Ebenen, Flüssen und Wäldern der Mara schwebt. Die wechselnden Farben des Himmels, während Sie den Sonnenaufgang beobachten, sind einfach magisch. Nach der Landung erwartet Sie ein reichhaltiges Sektfrühstück, bevor Sie zur Lodge zurückkehren.

Wielange sollte man in der Masai Mara bleiben?

Aufgrund der vielen Attraktionen, die im Masai Mara Nationalpark zu sehen gibt, empfehlen wir Ihnen eine viertägige Safaritour. Wenn Sie an der Fotografie interessiert sind, je länger Sie bleiben, desto größer ist die Chance, tolle Bilder zu bekommen. Wir empfehlen Ihnen auch, noch ein paar Tage im Amboseli Nationalpark oder im Samburu oder in Laikipia (im Norden Kenias) zu verbringen.

Masai Mara Safari mit Samburu kombinieren

Das Samburu Eco-System besteht aus einem Trio benachbarter Nationalreservate – Samburu, Shaba und Buffalo Springs- ein lohnenswertes Ziel für eine Safari im Zentralen Hochland. Im Norden Kenias gelegen, ist es ein ziemlich abgelegenes Gebiet, was bedeutet, dass die 3 Reservate hier nicht so stark frequentiert sind wie andere Safariziele in Kenia. Die meisten Lodges und Safari-Camps befinden sich in den Buffalo Springs und Samburu National Reserves. Der Ewaso Nyiro Fluss ist eine permanente Wasserversorgung für die Tierwelt in der Gegend, und er wirkt wie ein Magnet, was ihn zu einem großartigen Safariziel für Menschen macht, die sich von der Masse entfernen wollen.

Kombinieren Sie Ihre Masai Mara Safari mit Laikipia

Das Laikipia-Plateau ist eine abgelegene und wunderschöne Region mit einer Landschaft, die offene Grasebenen, Hochebenen, Akazienbuschland, bewaldete Täler und Kopjes umfasst. Die Region erstreckt sich vom Fuße des Mount Kenia bis zum Rand des Great Rift Valley. Das Gebiet ist eines der wenigen Safariziele in Kenia, wo Sie eine große Anzahl der gefährdeten Spitzmaulnashörner sehen können. Neben dem Nashorn können Sie auch Elefanten, Grevy Zebras, Netzgiraffen, Impala, Gazelle, Löwen, Leoparden, Geparden, Büffel und eine große Population von Wildhunden sehen. Die Lodges hier gehören zu den luxuriösesten in Afrika und bieten ihren Gästen ein komplettes Safari-Erlebnis. Wie wäre es mit einem Aufenthalt im exklusiven privaten Lewa Wildreservat?

Kombinieren Sie Ihre Masai Mara Safari mit Tierbeobachtungen im Amboseli Nationalpark

Vor der spektakulären Kulisse des schneebedeckten Gipfels des Kilimanjaro in Tansania ist der Amboseli Nationalpark knapp 400 km² groß und nach der Masai Mara das zweitbeliebteste Wildbeobachtungsziel in Kenia. Der Park ist vor allem für seine Elefantenpopulation bekannt, in der sich bis zu 100 Herden an einer der sumpfigen Quellen befinden, die aus einer endlosen unterirdischen Wasserversorgung direkt von der Eiskappe des Kili durch den Fels fließen. Vor allem die Elefantenbullen haben unglaublich lange Stoßzähne, tatsächlich sind dies einige der größten Stoßzähne, die auf dem gesamten afrikanischen Kontinent zu sehen sind.

Kombinieren Sie Ihre Masai Mara Safari mit Badeurlaub am Strand des Indischen Ozeans

Kenias Küste im Indischen Ozean ist der Stoff der Träume und die Heimat einer der faszinierendsten und historisch bedeutendsten Küsten Afrikas mit kilometerlangem weißen Sand, gesäumt von kokosnusslastigen Palmen. Arabische Händler, afrikanische Imperien und europäische Kolonialisten haben dieses traditionelle Zentrum der Suaheli-Gesellschaft geprägt und ein Erbe aus Moscheen, Kirchen, Forts, kunstvollen Gräbern und mysteriösen Ruinen hinterlassen. Es gibt Meeresparks, geschäftige Korallenriffe, mit Vögeln gefüllte Küstenwälder und nahegelegene Wildreservate, was alles einen fabelhaft abwechslungsreichen Urlaub ermöglicht. Auch für jeden Geschmack ist etwas dabei, von den hippen und trendigen Strandbars von Diani über das herrliche Tauchen in Msambweni bis hin zur Swahili-Kultur auf Lamu Island. Wenn es Ihnen Ihr Ferien-Budget und Zeit erlauben, können wir uns keinen besseren Weg vorstellen, um eine Safari in Kenia zu beenden.

Qual der Wahl: Gibt es wirklich eine beste Reisezeit für Ihre Masai Mara Safari?

Die beste Reisezeit für eine Masai Mara Safari, um diese spektakuläre Tierwanderung zu beobachten, ist in der Trockenzeit von Juli bis Oktober, da sich die Wildtiere an den letzten verbleibenden Wasserquellen des Reservats, insbesondere an den Mara und den Talek Flüssen, versammeln. Wenngleich die beiden Trockenzeiten (Jan./Feb. und Jun.-Okt.) allgemein als “beste Reisezeit” beschrieben werden, lädt das gemäßigte (Höhen-)Klima der Masai Mara das ganze Jahr über zu Erkundungstouren ein. Ihre Safariexperten von cookyourtrips kennen die besonderen Reize der jeweiligen Klimaperioden. Vielleicht entdecken Sie ja Ihre ganz persönliche Lieblingsreisezeit außerhalb der Hauptsaison. Foto-Enthusiasten schwärmen von den faszinierenden Lichtverhältnissen, wenn während der Regenzeit die Wetterküche mit einem spektakulären Sonne-Wolken-Mix brodelt. Oder Sie suchen als Individualist gerade den ultimativen Nervenkitzel, den eine abenteuerliche Fahrt in der Hautregenzeit im April auf schwer befahrbaren Wegen – vorbei an reißenden Flüssen – mit sich bringt.

Wetter und Klima in der Masai Mara: Gemäßigt-tropisch, ohne die “klassischen” Jahreszeiten

Ein Blick auf Informationen zum Klima der Masai Mara verrät Ihnen, dass die Tagestemperaturen im Monatsvergleich in weit geringerem Maße differieren als die Tag-/Nacht-Unterschiede. Im Gegensatz zum Jahreszeitenklima (Frühjahr, Sommer, Herbst und Winter), wie Sie es von Europa her kennen, sind Gebiete wie die Masai Mara von einem sogenannten Tageszeitenklima geprägt. Durch ihre besondere Topologie als Hochebene (1.500 – 1.900 über N.N.) zeigt sich das Klima der Masai Mara das ganze Jahr über mit Tagestemperaturen um die 25 – 28° C angenehm warm. Die Temperaturen sind von Oktober bis März etwas höher, während sie von Juni bis August etwas kühler sind. Die Nachttemperaturen bewegen sich um die 15° C, zu Beginn des zweiten Halbjahres wird es nachts mit teilweise unter 10 ° C noch kühler. Die Mara bietet reichlich Tageslicht von ca. 12 Stunden für alle Ihre Safari-Aktivitäten im Freien.  Anstelle von Jahreszeiten bestimmen jeweils zwei regelmäßig wiederkehrende Regen- und Trockenzeiten pro Jahr das Klima in Kenia.

Der Rhythmus der Trocken- und Regenzeiten kennzeichnet das Klima der Masai Mara

Zum Start ins Jahr präsentiert sich das Klima in der Masai Mara trocken. Januar und Februar werden zur ersten (kürzeren) Trockenzeit gezählt. Die Monate März bis Mai stehen im Zeichen der Hauptregenzeit, die von der Haupttrockenzeit zwischen Juni und Oktober abgelöst wird. Im November bis etwa Mitte Dezember folgt eine zweite kurze Regenzeit. Beginn und Ende dieser Klimaperioden können von Jahr zu Jahr etwas variieren. Im Jahresmittel fallen in der Masai Mara etwa 900 – 1300mm Niederschlag, im Osten der Region etwas weniger als im Westen. Globale Klimaveränderungen sowie die Meeresströmungen El Nino und El Nina beeinflussen auch das Klima der Masai Mara. So gibt es auch hier besonders trockene oder eher regenreiche Jahre.

Highlights auf Ihrer Masai Mara Safari – auch durch das Klima bestimmt

Die Masai Mara besteht hauptsächlich aus offenen Savannenlandschaften mit Akazienbäumen und sanften Graslandschaften im südöstlichen Teil des Parks. Die Flüsse Mara und Talek schmücken die hügeligen Ebenen des Reservats. Unzählige saisonale Flüsse treten während der Regenzeit auf, trocknen aber aus, sobald die Regenzeit vorbei ist.   Das Vorhandensein oder Nichtvorhandensein von Niederschlägen beeinflusst die Vegetation und die Wasserquellen und damit die Bewegung und Konzentration der Tiere. Wenn das Wasser in der Trockenzeit knapp wird, wandern Wildtiere aus den tiefen Innenräumen in offenere Gebiete auf der Suche nach Nahrung und treffen auch auf permanente oder zuletzt verbliebene Wasserquellen, insbesondere die Flüsse Mara und Talek. Tierbeobachtungen in der Mara sind zu diesem Zeitpunkt optimal, da die Sicht auf die Tiere frei ist und weniger Zeit zum Aufspüren benötigt wird. Regenzeit bedeutet in der Masai Mara nicht, das es den ganzen Tag oder während Ihrer gesamten schüttet. Besonders in der kurzen Regenzeit liegt das Hautgewicht der meist kurzen und heftigen Schauer auf der zweiten Tageshälfte oder der Nacht. Je nachdem in welche Klimaphase oder Reisezeit Ihre Tierbeobachtungen fallen, präsentiert sich die Masai Mara in unterschiedlichem “Outfit”. Während oder unmittelbar nach den Regenperioden begeistern grüne und blühende Landschaften. Gleichzeitig erfordert der höhere Bewuchs allerdings jetzt auch etwas mehr Geduld bei der Tierbeobachtung. In den Trockenzeiten ist das Gras niedriger und die Tiere sind gezwungen, die verbliebenen Wasserlöcher aufzusuchen. Das jetzt niederschlagsarme Klima der Masai Mara bietet nun optimale Bedingungen für erfolgreiche Pirschfahrten.

Masai Mara Safaris mit cookyourtrips.com

Masai Mara Safari: Geparden-Baby sitzt neben seiner Mama und gähnt

Spannende unbegrenzte Pirschfahrten und ein unermesslicher Artenreichtum erwarten Sie während Ihrer privaten Safari in der tierreichsten Gegend Ostafrikas. Erleben Sie Grassavannen, Akazienwälder, Uferwälder und felsige Hügel, welche die Ebenen des Reservats, durchziehen. Bewundern Sie auf einer Pirschfahrt die Nashörner in den Ngama Hills, erforschen Sie den unberührten kenianischen Schluchtwald  und verbringen Sie abwechslungsreiche Tage im üppigen Grasland und den duftenden Akazienwäldern im nordwestlichen Teil der Masai Mara, des weniger besuchten Mara-Dreiecks, dar vom Rest des Reservats durch den Mara Fluss getrennt wird.  In der Masai Mara finden Sie zahlreiche Unterkunftsmöglichkeiten für jedes Budget: Vom einfachen Camp bis zu einem exklusiven Zeltcamp oder Luxus Lodges, in denen Sie den Abend am Lagerfeuer ausklingen lassen und den Geräuschen der Natur lauschen. Wenn es Ihr Budget zulässt, empfehlen wir Ihnen immer eine private Masai Mara Safari in Kenia zu buchen. Unsere Kenia Experten stellen ein abwechslungsreiches Programm zusammen. Genießen Sie die Vielfalt und erleben Sie die Schutzgebiete der Masai Mara nach Ihrem persönlichen Geschmack. Sie lieben den umfassenden Luxus einer 5-Sterne Lodge mit Panoramafenstern, Wellnessbad, offenen Kaminen und Ihren privaten Fahrer und Guide? Oder doch lieber das puristische, urige Zeltcamp mitten in der Wildnis? Wie wäre es mit einer Ballonfahrt über die grenzenlosen Weiten, mit Ausritten zu Pferde oder auf dem Kamel. Vielleicht eine abenteuerliche Kanufahrt oder eine sportliche Mountainbike-Tour „durch den Busch“?

Kombinieren Sie Ihre Masai Mara Safari in Kenia mit anderen Nationalparks und mit privaten Schutzgebieten im beliebten Süden oder abgelegenen und wilden Norden in Kenia: Mit Roten Elefanten im Tsavo-Ost, den Schimpansen und Nashörnern im Ol Pajeta Schutzgebeit oder beobachten Sie eine beträchtliche Vielzahl von Vögeln am Lake Naivasha. Auch der Lake-Nakuru-Nationalpark mit seinen Flamingos und den grünen Schluchten des Hells Gates sind einen Aufenthalt wert. Sprechen Sie mit unseren Kenia-Profis von cookyourtrips über Ihre persönlichen Wünsche, Träume und Erwartungen für eineunvergessliche Tierbeobachtungen in den Schutzgebieten der Masai Mara. Wir freuen uns jetzt schon, Sie in Zusammenarbeit mit unseren handverlesenen Partnern mit individuellen Reiseangeboten zu begeistern und genau den „Punkt“ treffen, wie Sie Ihre Safariaktivitäten in der Mara erleben möchten. Wir haben nur eine „Befürchtung“: Ihre Tierbeobachtungen in der Masai Mara werden „in natura“ noch viel schöner als Sie es von Bildern, Filmen oder als Afrika-Kenner von einem früheren Kenia Urlaub kennen. Ob Flugsafari, privat geführte Masai Mara Safari oder in einer kleinen Gruppen, wir erfüllen Ihren Kenia Safaritraum.  Kontaktieren Sie uns kostenfrei und unverbindlich – Wir beraten Sie gerne zur besten Reisezeit und zum Klima in Keniafür Ihre individuelle Masai Mara Safari mit vielen Insider-Tipps.

Planen Sie Ihre Masai Mara Safari direkt mit unseren handverlesenen Reise-Experten aus Deutschland und Österreich und buchen Sie Ihre Traumsafari zum besten Preis-Leistungs-Verhältnis!

Nichts passendes gefunden?

Sie können auch jede hier angebotene Reise individuell anpassen oder Ihre Wunschreise selbst zusammenstellen. Wir helfen Ihnen dabei!

Individuelle Reiseanfrage
Ihre Rundreise beginnt schon bei der Planung.Wir bieten Ihnen...
  • Handverlesene Reiseveranstalter
  • Versicherte Rundreisen
  • Persönliche Beratung
  • Rundreisen nach Maß
  • Bestpreis-Garantie
  • Insider Know-how
Back To Top Erfahrungen & Bewertungen zu cookyourtrips