Reiseziel suchen
Wir sind für Sie da!
Einfach Anrufen: +49 (0)371 33716500
oder SMS / WhatsApp schreiben: +49 (0)172 4369529

Selbstfahrerreise Namibia: Grandiose Landschaften & faszinierender Tierreichtum

  1. Mietwagenreise
  1. Natur
ab 1900 € p.P. /11 Tage Flug zubuchbar

Route Ihrer Selbstfahrerreise Namibia

Kalahari Namibia – Sossusvlei – Swakopmund – Erongo – Etosha National Park – Onguma Game Reserve – Waterberg Region

Enthaltene Leistungen in Ihrer Selbstfahrerreise Namibia

  • Kalahari Bagatelle Kalahari Game Ranch / Savannah Chalet / Abendessen + Frühstück
  • Sossusvlei / Desert Camp Standard Doppel / Abendessen + Frühstück
  • Swakopmund / Orange House Standard Doppel / Frühstück
  • Erongogebirge / Farm Omandumba Standard Doppel / Vollpension
  • Etosha National Park / Etosha Safari Camp Standard Doppel / Abendessen + Frühstück
  • Etosha National Park / Onguma Game Reserve / Etosha Aoba Lodge Heritage Bungalow Doppel / Abendessen + Frühstück
  • Waterberg / Frans Indongo Lodge Standard Doppel / Abendessen + Frühstück
  • Mietwagen: VW Amarok 4 x 4 o. ä., Automatik mit Klimaanlage, Servolenkung und CD-Spieler – Unbegrenzte Kilometer – Schadenersatzverzichtklausel bei Kollisionen – Diebstahlversicherung – Persönliche Unfallversicherung – Mehrwertsteuer
  • Transfers
  • ausführliche Reiseunterlagen mit genauen Wegbeschreibungen
  • Ausflugtipps und vieles mehr
  • Straßenkarte
  • 24-Stunden Notfallnummer vor Ort
  • Reisepreissicherungsschein

Nicht im Reisepreis eingeschlossen in Ihrer Selbstfahrerreise Namibia:

  • Flüge ab / bis Europa
  • Eintrittsgelder zu Nationalparks (zahlbar vor Ort)
  • nicht angegebene Mahlzeiten & Getränke
  • Trinkgelder
  • Ausflüge und Eintrittsgelder
  • Benzin
  • persönliche Ausgaben
  • Reiseversicherungen
Foto von Jens unserem Reisespezialist

Jens

Ihr Reiseexperte
für diese Reise

Diese Reise unverbindlich

anfragen / anpassen

Bestpreis-Garantie

Erfahrungen & Bewertungen zu cookyourtrips

  • Reiseverlauf
  • Karte
  • Optimale Reisezeit

Tag 1:  Bagatelle Kalahari Game Ranch, Kalahari Namibia

Wer die Kalahari während der zehn Monate dauernden Trockenzeit besucht, wird sie zweifelsfrei als Wüste erleben. Wohin das Auge blickt: Sand, heißer, meist rötlicher Sand, zu grob und kiesig, um das Regenwasser zu speichern. Die Kalahari-Dünen kommen vor allem im Südwesten der Kalahari vor. Sie sind Längsdünen, d. h. sie verlaufen parallel zur vorherrschenden Windrichtung. Im Gegensatz zu den Dünen in der Namib wandern die Kalahari-Dünen nicht mehr. Sie sind meist 10–30 m hoch und mit Gras und Akazien bewachsen. Die außergewöhnliche rote Farbe wird durch einen dünnen Film Eisenoxyd, der jedes einzelne Sandkorn umhüllt, verursacht.  In der Kalahari gibt es keinen Kompromiss, keinen Mittelweg, nur Extreme. Extreme Hitze und Trockenheit, extreme Kälte, extreme Entfernungen, extremen Hunger und Durst. Wahrscheinlich ist kein Geschöpf der Erde so geschickt darin, Wasser aufzuspüren, wie die San (Buschmänner). Die Körpersäfte ihrer Beutetiere liefern einer Familie genug Flüssigkeit für eine ganze Woche. Eine noch bessere Quelle sind Pflanzen. Die Tsama ist die wichtigste aller wasserhaltigen Früchte. Diese glänzenden, grün gestreiften Melonen von der Größe kleiner Kürbisse reifen im Frühsommer, wenn die Trockenzeit ihren Höhepunkt erreicht hat und die Wasserlöcher fast oder ganz ausgetrocknet sind.

Tagesnotizen

Am Flughafen in Windhoek angekommen, werden Sie abgeholt und zur Mietwagenstation gebracht. Anschließend beginnen Sie Ihre Fahrt durch die Ausläufer der Kalahari über Dordabis und Uhlenhorst zur luxuriösen Bagatelle Kalahari Game Ranch. Übernachtung: Bagatelle Kalahari Game Ranch   Eingebettet in die roten Dünen der Kalahari liegt die Bagatelle Kalahari Game Ranch. 
 Die in den warmen Farben Afrikas gestalteten Bungalows sind großzügig angelegt und bieten mit großen Betten, Minibar, Klimaanlage und Ventilator unerwarteten Komfort in der Wüste. Die breite Veranda mit Blick auf den roten Kalaharisand lädt zum Aufatmen ein.

Tag 2:  Bagatelle Kalahari Game Ranch, Kalahari Namibia

Tagesnotizen

Zeit zur Erholung und für Wanderungen auf Bagatelle. Es werden verschiedene Aktivitäten angeboten. Ein besonderes Erlebnis ist das Beobachten und Fotografieren der Geparden, die hier in einem ca. 12 ha großen eingezäunten Gebiet leben. Bei den morgens und nachmittags angebotenen Rundfahrten fasziniert die Landschaft der Kalahari mit hohen Dünen, breiten Tälern, roter Erde, gelbem Gras und grünen Kameldornbäumen. Hier und da sind Springböcke, Oryx-Antilopen, Giraffen oder Strauße zu sehen, die sich anmutig in dieser zeitlos schönen Dünenwelt bewegen. Ergänzt wird das Angebot der optionalen Aktivitäten auf Bagatelle durch die von San (Buschmännern) begleitete Wanderungen und Ausritte zu Pferd. Nach dem Abendessen wird ein „night drive“ zur Beobachtung nachtaktiver Tiere angeboten, oder Sie erleben im Observatorium eine Einführung in die spannende Welt der Astronomie der südlichen Hemisphere. Wer sich verwöhnen lassen will, kann sich eine Massage gönnen oder sich einen Drink am Pool servieren lassen. Kalahari Namibia

Tag 3:  Desert Camp, Sossusvlei

Das Sossusvlei mit seinen riesigen Dünen, die im wechselnden Tageslicht mit verschiedenen Farbnuancen beeindrucken, ist eine der schönsten und auch bekanntesten Sehenswürdigkeiten Namibias. Die Dünen am Sossusvlei bilden ein dynamisches, sich ständig veränderndes System. Mit einem Farbspiel von Goldgelb und Ocker bis zu Orange, von kastanienfarben bis zu intensivem Ziegelrot, das je nach Tageszeit blasser oder kräftiger ist, bilden diese Dünen im ersten und letzten Tageslicht eines der beliebtesten Fotomotive der Welt.

Neben Sossusvlei selbst sind Dune 45, Big Daddy und das Deadvlei weitere Attraktionen. Außerdem lohnt ein Abstecher zum 30 m tiefen Sesriem Canyon. Dieser ist das Ergebnis eines langen Erosionsprozesses, bei dem sich das Tsauchab Rivier in die Ebene gegraben hat.

Tagesnotizen

Sie verlassen die Kalahari und fahren in westlicher Richtung über Mariental und Maltahöhe in die NamibWüste.  Übernachtung: Desert Camp   Das Desert Camp liegt ca. 4 km vor dem Eingangstor zum Sesriem Canyon und Sossusvlei im Namib Naukluft Park. Die en-suite Luxuszelte sind unter großen Kameldornbäumen errichtet und bieten einen wunderschönen Blick in die Wüstenlandschaft und auf die Bergkette im Hintergrund. Jedes Zimmer hat eine Küchenecke, jedoch kann auch das Restaurant der Sossusvlei Lodge genutzt werden. Zum Erfrischen gibt es einen Swimming Pool.

Tag 4:  Desert Camp, Sossusvlei

Tagesnotizen Freuen Sie sich auf einen eindrucksvollen Tag: Frühe Abfahrt zum Sossusvlei, um das einmalige Licht- und Schattenspiel in den Dünen mit den ersten Sonnenstrahlen zu erleben. Am Parkplatz versperren die Ausläufer der Dünen den Weg. Der Besuch der 5 km entfernten, eigentlichen Pfanne ist daher nur zu Fuß oder mit dem Allrad-Shuttle möglich. Die Dünen am Sossusvlei werden zu den höchsten der Welt gezählt. Die gewaltigsten Kräfte unseres Planeten, Sonne, Wind und Wasser, haben in 80 Millionen Jahren mühevoller Kleinarbeit diese sandige Landschaft geformt. Die Dünen haben eine besondere Anziehungskraft auf uns Menschen – möchten Sie eine dieser Dünen besteigen? Den Ausgleich dazu bietet der Abstieg in den 30 m tiefen Sesriem Canyon, den Sie auf Ihrem Rückweg besuchen können. Sossusvlei – The Vlei

Tag 5:  Orange House, Swakopmund

Ein Stück Deutschland am Rand der Wüste – so wird das kleine Küstenstädtchen häufig beschrieben. In Swakopmund ist sehr viel von der deutschen Atmosphäre erhalten geblieben. Eine große Anzahl von Häusern und Gebäuden sind im Jugendstil erbaut, der während der Kolonialzeit sehr beliebt war.

Wer Swakopmund von der Wüste her ansteuert, muss mit plötzlich auftretendem, dichtem Nebel rechnen. Doch selbst wenn sich die Küste nebelfrei präsentiert, ist es am Atlantik meist sehr viel kühler als im Landesinneren. Das Zentrum Swakopmunds ist klein und übersichtlich, alle interessanten Geschäfte sowie die Supermärkte befinden sich in der Dr Sam Nujoma Ave oder in den Seitenstraßen, hauptsächlich zur Küste hin, und in der Arkade zwischen Tobias Hainyeko St und Hendrik Witbooi St. Viele Souvenirgeschäfte haben auch samstags und sonntags geöffnet, zumindest stundenweise.

Tagesnotizen

Die Reise führt an der Namib entlang, über Solitaire und durch den Kuiseb Canyon. Hier lebte der Autor des Buches „Wenn es Krieg gibt, gehen wir in die Wüste“, Dr. Henno Martin, zweieinhalb Jahre lang. Anschließend geht es durch den Namib Naukluft Park, Sie können einen Abstecher zur uralten Welwitschia mirabilis auf der Welwitschia-Fläche und zur Mondlandschaft machen. Am Spätnachmittag Ankunft in Swakopmund. Übernachtung: Orange House   Das Orange House befindet sich in Vineta, einem ruhigen Stadtteil Swakopmunds. Charakteristisch für das Orange House sind warme Farben, ein großzügiges Ambiente und viel Licht – hier fühlt man sich sofort wohl. Die komfortablen Zimmer haben jeweils einen eigenen Zugang in den Garten. Nach einem herzhaften Frühstück im gemütlichen Frühstücksraum lässt sich Swakopmund gut erkunden: Der Strand ist nur 2 Minuten zu Fuß entfernt; das Stadtzentrum und die Mole sind in etwa 20 Minuten zu Fuß zu erreichen.

Tag 6:  Orange House, Swakopmund

Tagesnotizen

Unternehmen Sie einen Stadtbummel durch das kleine Küstenstädtchen und besuchen Sie das Museum, das Aquarium oder die Kristallgalerie. Außerdem gibt es an der Küste eine Vielzahl an Aktivitäten, die Sie zusätzlich unternehmen können.

Am Vormittag empfehlen wir einen Ausflug nach Walvis Bay, wo Sie an einer etwa dreistündigen Fahrt im Catamaran zu einer großen Robbenkolonie am Pelican Point teilnehmen können. Während der Fahrt im Catamaran, werden Sie von verschiedenen Seevögeln und mit Glück auch von Delphinen begleitet, vielleicht besucht Sie auch eine Robbe auf dem Boot. Zum Abschluss gibt es verschiedene Snacks, ozeanfrische Austern und köstlichen südafrikanischen Sekt an Bord.

Zusätzlich kann ein faszinierender Rundflug (ab/bis Swakopmund) über die Wüste und die Dünen und zu den Schiffswracks von Conception Bay gebucht werden.

Außerdem wird eine Geländewagentour in die Namib-Wüste angeboten. Diese spannende Halbtagestour durch den Dünengürtel zwischen Swakopmund und Walvis Bay steht ganz unter dem Motto „Lebenskreislauf der Namibwüste“. Dabei können verschiedene Kleintiere entdeckt werden, die nur in der Namib zu finden sind, wie z. B. der durchsichtige Palmato Gecko oder die „white lady“ Spinne, die bei Gefahr tanzend und radschlagend die Düne hinunterpurzelt. Eine abenteuerliche Fahrt über die Dünen bildet den Abschluss.  Swakopmund

 Tag 7:  Omandumba Guest Farm, Erongo

Die Granitformationen des Erongo sind äußerst fotogen, Kletterer bezeichnen dieses Gebiet als KletterEldorado. In den Höhlen des Erongo gibt es Felsmalereien, auch alte Steinwerkzeuge wurden gefunden. Das Erongo-Gebirge ist ein Granitmassiv. Es liegt 2320 m über dem Meer, ragt 1000 m über die Ebene hinaus und hat einen Durchmesser von etwa 40 km. Die Erongo-Gegend ist reich an Halbedelsteinen, vor allem Turmaline kommen hier häufig vor.

Tagesnotizen

Heute geht die Fahrt ins Inland, über Usakos und Karibib ins Erongo-Gebirge. Übernachtung: Omandumba Guest Farm   „Der Ort, wo der Bitterbusch wächst“, heißt Omandumba in einer der vielen namibischen Sprachen. Auf dem 5000 Hektar großen Farmgelände, gelegen auf den Ausläufern der Erongoberge, taucht der Gast in authentisches Farmleben ein. Die Gastgeber gewähren interessante Einblicke in das Leben auf einer namibischen Farm, und bieten darüber hinaus auch Ausflüge zu Felszeichnungen an.

Tag 8:  Omandumba Guest Farm, Erongo

Tagesnotizen

Zeit zur Erholung. Die Farm Omandumba strahlt eine wunderbare Stille aus. Die skurrilen Granitformationen bieten im letzten Licht des Tages ideale Fotomotive. Außerdem besteht die Möglichkeit zu einem Besuch des Lebenden Museums der Ju/Hoansi-San (Buschmänner) auf Omandumba. Das Museum wird eigenständig von den hier lebenden San betrieben. Die Siedlung ist wie in alten Zeiten des freien Nomadentums aufgebaut. Hier werden Sie in den Alltag der San einbezogen, lernen Feuer zu machen, Pfeil- und Bogen herzustellen, erleben Tänze u. v. m. San Living Museum

Tag 9:  Etosha Safari Camp, Gondwana Collection, Etosha National Park

Etosha ist Namibias berühmtester Nationalpark und zu Recht eines der großen Highlights des Landes. Der Etosha National Park umfasst heute eine Fläche von 22 270 km2. Von der Gesamtfläche des Parks ist jedoch gerade einmal ein Fünftel für Besucher erschlossen. In der Mitte des Parks liegt eine große, weiße, salzverkrustete Pfanne. Sie ist 129 km lang und 72 km breit, und ihre Gesamtfläche aus Ton und Salz beträgt 4760 km2 (etwa 23 % des Parks).

Der Reiz des Etosha National Parks liegt in seiner artenreichen Tierwelt. Am Südrand der Etosha-Pfanne gibt es viele Quellen, die den Tierreichtum hier überhaupt erst ermöglicht haben. Nebst den vielen Zebras, Gnus, Giraffen und Springböcken, leben im Park Elefanten, Nashörner, verschiedene Antilopenarten und natürlich auch Raubtiere. Der größte Löwe, der je in Etosha gesichtet wurde, war 260 kg schwer, die Spur war so groß wie eine männliche Hand.

Tagesnotizen

Weiterreise durch Omaruru und Outjo in Richtung Etosha National Park. Je nach Ankunftszeit können Sie am Nachmittag zur ersten Tierbeobachtung in den Park fahren. Übernachtung: Etosha Safari Camp, Gondwana Collection Namibia   Das Etosha Safari Camp befindet sich 10 km vor dem Andersson-Tor (bei Okaukuejo) und ist bestens als Ausgangspunkt für Fahrten in den Etosha National Park geeignet. Die an einem kleinen Hügel erbauten Bungalows sind mit handbemalten Böden kreativ gestaltet. Eine besondere Attraktion ist das Hauptgebäude, das als „Shebeen“ (traditionelle Bar) gestaltet ist. Beim Abendessen erwacht diese zum Leben: Dann gibt es hier ein gutes Büffet und afrikanische Lebendigkeit mit Musik, Tanz und guter Stimmung. Fahrten in den Etosha National Park im offenen Geländewagen werden angeboten.

Tag 10:  Onguma Etosha Aoba Lodge, Onguma Game Reserve

„Der Platz, den du nicht verlassen willst“ bedeutet „Onguma“ in der Sprache der Herero. Auf dem 34 000 ha großen privaten Game Reserve östlich des Etosha Parks wurden verschiedene Wildarten angesiedelt, die Sie auf den optionalen Pirschfahrten aufspüren können.

Tagesnotizen

Tierbeobachtungsfahrt quer durch den Etosha National Park bis nach Namutoni. Auf dem Weg zur Ostseite des Parks werden Ihnen an Wasserstellen und auf den Flächen viele Tiere begegnen. Die riesige EtoshaPfanne, die dem Park seinen Namen gab, ist so groß, dass das andere „Ufer“ nicht zu sehen ist. Und stellen Sie sich vor: Nach besonders gutem Regen läuft die Pfanne so voll, dass hier tatsächlich ein riesiger See, und nicht nur eine Fata Morgana, zu sehen ist.

Übernachtung: Onguma Etosha Aoba Lodge   Die Etosha Aoba Lodge liegt versteckt im dichten Tambutiwald, nur 20 km vom Etosha National Park entfernt. Sie befinden sich mitten im Onguma Private Game Reserve und können hier Ihre EtoshaErlebnisse abrunden, z.B. durch Fahrten zum Sonnenuntergang.

Auf Aoba erleben Sie traditionellen Safari-Komfort. Die Bungalows der weitläufigen Anlage sind gemütlich eingerichtet. Das Hauptgebäude bietet einen freien Blick auf die stets gut besuchte Wasserstelle. Hier lässt das freundliche Personal keine Wünsche offen. Die Küche verwöhnt Sie mit gutem Essen, kreiert aus lokalen Zutaten mit europäisch beeinflussten Kochkünsten. Zum Ausklang des Tages ergeben sich am Lagerfeuer unter freiem Himmel oft die interessantesten Gespräche.

Tag 11:  Onguma Etosha Aoba Lodge, Onguma Game Reserve

Tagesnotizen

Zeit für weitere spannende Tierbeobachtungen im Etosha National Park auf der Suche nach Löwen, Elefanten, dem Eland (der größten Antilope), dem Damara-Dikdik (der kleinsten Antilope), Giraffen und vielem mehr. Etosha ist Namibias berühmtester Nationalpark und zu Recht eines der großen Highlights des Landes. Von den anderen wildreichen Parks im südlichen Afrika (etwa Krüger, Chobe, Moremi) unterscheidet sich der Etosha Park vor allem durch die großen, weiten Flächen, auf denen das Wild kaum durch Büsche oder Bäume verdeckt gut zu beobachten ist.

Alternativ haben Sie die optionale Möglichkeit, Etosha einmal anders zu erleben: Bei einer Fahrt in den Park im offenen Geländewagen, mit Wind im Gesicht und ungehindertem Ausblick. Aoba bietet geführte Fahrten in den Etosha National Park sowie auf dem eigenen Gelände an. Ein Erlebnis ist die zusätzlich angebotene Fahrt zum Sonnenuntergang zur „Fishers Pan“. Etosha National Park

Tag 12:  Frans Indongo Lodge, Northern Namibia

Eine topfebene Landschaft, traumhafte Sonnenuntergänge, hohe Makalani Palmen und „Oshanas“ (Pfannen und Rinnen unterschiedlichen Ausmaßes), die nach dem Regen voll Wasser sind – das sind die Merkmale im Norden Namibias. Hier begegnet Ihnen das quirlige Afrika, wie man es sich gemeinhin vorstellt: keine Zäune, viele Menschen, Hütten und Kräle, Ziegen, Hunde, Esel sowie Nguni- und Sangana-Rinder mit ihren weit ausladenden Hörnern die neben oder auch mal auf der Straße laufen.

Tagesnotizen

Auf zur letzten Station Ihrer Reiser – Fahrt durch die Minenstadt Tsumeb. Hier kann das kleine Museum besichtigt werden, wo unter anderem deutsche Kanonen und Munition, die nach dem ersten Weltkrieg aus dem Otjikotosee geborgen wurden, ausgestellt sind. Anschließend geht es über Otavi zu Ihrer heutigen Unterkunft.  Übernachtung: Frans Indongo Lodge   Die Frans Indongo Lodge liegt 40 km nördlich von Otjiwarongo. Der Eigentümer, Dr. Frans Indongo, ist einer der angesehensten und erfolgreichsten Geschäftsmänner Namibias. Die Tatsache, dass er Ovambo ist, macht seinen Erfolg umso bedeutender, als er damit zur ehemals unterdrückten Bevölkerungsschicht gehört. Die Lodge ist geschmackvoll mit traditionellen Gebrauchsgegenständen der Ovambo dekoriert und wie ein Kral angelegt, beispielsweise mit Holzpfählen als Zaun. Zur Ausstattung der Zimmer gehören u. a. TV, Telefon und Föhn. Die Gastgeber Astrid und Alf Walter schaffen mit Herzlichkeit, sehr guter Küche und dem schönen Garten eine Atmosphäre zum Wohlfühlen. Die großzügige Terrasse bietet einen wunderbaren Blick in den Sonnenuntergang und auf die nahe gelegene Wasserstelle, an der sich Antilopen, Zebras, Gnus und manchmal sogar Nashörner einfinden. Rundfahrten im Wildpark der Farm werden optional angeboten. Außerdem ist die Lodge ein guter Ausgangspunkt für Touren zum Waterberg und zum Cheetah Conservation Fund.

Tag 13:  Rückflug nach Europa

Tagesnotizen Heute heißt es Abschied nehmen von Namibia. Sie fahren zur Mietwagenstation in Windhoek, geben dort Ihren Mietwagen wieder ab und werden dann mit einem Transfer zum Flughafen in Windhoek gebracht. Von dort aus fliegen Sie zurück nach Europa.

 

Kalahari Namibia

Kalahari, Namibia

Sossusvlei

Sossusvlei, Hardap, Namibia

Swakopmund

Swakopmund, Erongo, Namibia

Erongo

Erongo, Namibia

Etosha National Park

Etosha National Park, Namibia

Onguma Game Reserve

Onguma, Oshikoto, Namibia

Waterberg Region

Waterberg National Park, Regione di Otjozondjupa, Namibia

In 3 Schritten zu Ihrer Traumreise

  • Lassen Sie sich von unseren Beispielreisen inspirieren und stellen Sie eine individuelle Reiseanfrage.

  • Sprechen Sie direkt mit unseren Reiseexperten um Ihre Reise zu optimieren und Details zu klären.

  • Erhalten Sie unverbindlich & kostenlos bis zu 3 individuelle Angebote von verschiedenen Reiseexperten.

individuelle Reiseanfrage

Ähnliche Reiseangebote

Rundreise Südafrika & Namibia: magische Momente

  1. Kapstadt Region & Cederberg Mountains
  2. Namaqualand & Augrabies Falls
  3. Kgalagadi Transfrontier Park
  4. Fish River Canyon &Namib Wüste
  5. Sossusvlei & Sesriem Canyon & Windhoek
15 Tage ab 1582 € Flug zubuchbar

Bild von Annabella Reisespezialist Afrika Reiseexperte Annabella

  • Kultur
  • Natur
  • Mietwagenreise
Reisedetails

Individuelle Selbstfahrertour: Afrika hautnah erleben

  1. Namibias höchste Dünen erklimmen – Namib Naukluft National Park
  2. Deutsche Kolonialgeschichte in Swakopmund
  3. Pirschfahrten im Tierparadies Etosha National Park
  4. Grünes Namibia – Entdeckungen auf dem Caprivi
  5. Besuch der Victoria Falls – Ein UNESCO Weltnaturerbe
13 Tage ab 1599 € Flug zubuchbar

Familienreise Namibia

  1. Kalahari
  2. Namib mit dem Sossuvlei
  3. Swakopmund & Erongogebirge
  4. Etosha National
  5. Park Waterberg
16 Tage ab 1998 € Flug zubuchbar

Namibia auf eigene Faust: Entdecke Nambias wilde Seite

  1. Windhoek & Luederitz & Swakopmund
  2. Kalahariwüste & Fish River Canyon
  3. Sossusvlei & Damaraland
  4. Etoscha Nationalpark
  5. Waterberg Plateau Park
17 Tage ab 2035 € Flug zubuchbar

Bild von Tanja Reisespezialist Reiseexperte Tanja

  • Kultur
  • Natur
  • Mietwagenreise
Reisedetails

Familienreise Namibia: Abenteuer für Gross und Klein

  1. Kalahari Wüste & Fish River Canyon
  2. Namib Wüste & Sossusvlei & Sesriem Canyon
  3. Swakopmund & Spitzkoppe
  4. Etosha Nationalpark & Otjiwarongo
19 Tage ab 2110 € Flug zubuchbar

Bild von Jan Reisespezialist Afrika Reiseexperte Jan

  • Natur
  • Urlaub mit Kindern
  • Mietwagenreise
Reisedetails

Namibia auf eigene Faust bereisen

  1. Wandern im Süden und Westen
  2. Little 5 Tour in Swakopmund
  3. Wandern im Erongo Gebirge
  4. 4 Tage im Fish River Canyon wandern
  5. Etosha Nationalpark
18 Tage ab 2290 € Flug zubuchbar

Foto von Jan unserem Reisespezialist Reiseexperte Jan

  • Aktiv
  • Natur
  • Mietwagenreise
Reisedetails

Namibia Rundreise auf eigene Faust: Nordwesten & Caprivi

  1. Okonjima Raubkatzenprojekt
  2. Bwabwata Nationalpark & Mahango Nationalpark
  3. Popa Falls & Epupa Falls & Etosha Nationalpark
  4. Himba Besuche & Opuwo & Swakopmund
  5. Brandberg & Erongo Gebirge

 

21 Tage ab 2290 € Flug zubuchbar

Mietwagenrundreise Namibia: die unendliche Weite für Entdecker

  1. Sossusvlei & Kalahari
  2. Damaraland & Waterberg
  3. Etosha Nationalpark
  4. Epupa Falls & Kaokeveld
  5. Swakopmund & Windhoek
18 Tage ab 2490 € Flug zubuchbar

Mietwagenrundreise Namibia: Wasserfälle, Robbenkolonie & viel mehr

  1. Windhoek & Swakopmund
  2. Etosha Nationalpark & Ovamboland
  3. Robben hautnah auf Cape Cross
  4. Damaraland & Kaokeveld
  5. Epupa Falls & Ruakana Falls

 

15 Tage ab 2490 € Flug zubuchbar

Mietwagenrundreise Namibia: Magie der Wüsten & Etosha Nationalpark

  1. Windhoek Region
  2. Etosha Nationalpark
  3. Damaraland & Swakopmund
  4. Namib Wüste & Namib Naukluft
  5. Goche Ganas Nature Reserve
14 Tage ab 2499 € Flug zubuchbar

Nichts passendes gefunden?

Sie können auch jede hier angebotene Reise individuell anpassen oder Ihre Wunschreise selbst zusammenstellen. Wir helfen Ihnen dabei!

Individuelle Reiseanfrage
Back To Top Erfahrungen & Bewertungen zu cookyourtrips