Reiseziel suchen

Planen Sie Ihre individuelle Rundreise und erhalten Sie kostenlos & unverbindlich bis zu 3 einzigartige Angebote von unseren Reiseexperten aus Deutschland und Österreich.

Starten Sie jetzt Ihre individuelle Reiseanfrage! Mit wem verreisen Sie?
Reisebespiele entdecken

Ganz einfach Reisebeispiel auswählen und nach Ihren individuellen Ansprüchen anpassen lassen.

Wann und wie lange wollen Sie verreisen?

 

Zeitraum
  • noch unsicher?
Reisedauer
  • 1 Woche
  • 2 Woche
  • Tage
  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen
Wieviel Budget planen Sie ein?

 

Flug inklusive?
Budget pro Person
3500 €
  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen

Was möchten Sie erleben?

Mehrfachauswahl möglich!

  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen
Wie möchten Sie reisen?

 

  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen
Ergänzende Infos

 

Haben Sie zusätzliche Wünsche?
Wie weit sind Sie mit der Reiseplanung?
  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen
Fast geschafft

 

Kontaktdaten
  • Ihre Telefonnummer wird ausschliesslich für Rückfragen bzgl. Ihres Reisewunschs verwendet.

Wie viele Reisevorschläge möchten Sie erhalten?
0123
Wie gehts weiter?

Sie werden in Kürze per Telefon oder E-Mail kontaktiert, um die letzten Details Ihrer Traumreise zu besprechen. Anschliessend erhalten Sie kostenlos & unverbindlich bis zu 3 Angebote.

Geschafft!

Packen Sie Ihre Sachen.
Die Traumreise Ihres Lebens wird von unseren Reiseexperten
zusammengestellt und frisch serviert.

fernab der Zivilisation

Der Norden Namibias beherbergt einige der größten Wildtiere, wildesten Landschaften und am wenigsten zugänglichen Gebiete Namibias, von den Wasserlöchern voller Tiere im Etosha-Nationalpark über die unwirtlichen Dünen der Skelettküste und die imposanten Berge des Damaralandes bis hin zu frei lebenden Wüstennashörnern und Elefanten. Die Erkundung eines Großteils des nördlichen Namibias ist abenteuerlich: Sie benötigen einen 4×4, eine Navigationsausrüstung und Ihre eigenen Vorräte, aber die Belohnung ist das Eintauchen in die unberührte Wildnis.

Der Norden Namibias, der sich bis zur angolanischen Grenze erstreckt und ein Stück Land zwischen Botswana und Sambia einschließt, ist die wildeste und abgelegenste Region des Landes. Die bei weitem beliebteste Attraktion ist der Etosha-Nationalpark, der selbst den erfahrensten Safarigänger mit seiner reichen Tierwelt verblüfft, die sich in den trockenen Wintermonaten um die Wasserlöcher versammelt, aber der Norden Namibias hat noch viel mehr zu bieten. Der Waterberg Plateau Park bietet eine ungewöhnliche Kulisse eines riesigen Sandsteinplateaus, das sich über die Wüstenebenen erhebt, wo Sie seltene Tierarten wie Rappen- und Pferdeantilopen finden können, während das Damaraland im Nordwesten eine wunderschöne, zerklüftete Landschaft ist, in der Sie uralte Felskunststätten erkunden, Berge besteigen und Wüstenelefanten und Nashörner beobachten können. Im äußersten Nordwesten, an der Grenze zu Angola, liegt das Kaokoveld, das am wenigsten zugängliche Gebiet Namibias und eine der letzten verbliebenen echten Wildnisse des südlichen Afrikas, wo Wüstenelefanten in weiten Gebieten umherstreifen und das halbnomadische Volk der Himba in verstreuten Dörfern lebt. Im Nordosten Namibias können Sie im Khaudum-Nationalpark abenteuerliche Kalahari-Safaris unternehmen, während Sie weiter nördlich im feuchtesten Teil des Landes auf den üppig bewaldeten Inseln und Flüssen der Sambesi-Region einen Vorgeschmack auf das Okavango-Delta bekommen können, wo die Tierbeobachtung in traditionellen Einbaumkanus erfolgt.

Der Etosha-Nationalpark ist das herausragende Highlight im Norden Namibias und einer der besten Parks des Kontinents. Kommen Sie in den Wintermonaten, um Löwen, Spitzmaulnashörner und Elefantenherden sowie eine Vielzahl anderer Tiere zu beobachten, die durch die ausgetrocknete Landschaft ziehen und sich an Wasserlöchern versammeln. Etosha ist eine einfache Option für einen Urlaub auf eigene Faust, mit guten Unterkunftsmöglichkeiten im Park und gut markierten Straßen, die mit einem 2WD-Auto befahren werden können.

Mit seinem Sandsteinplateau, das sich über die Wüstenebenen erhebt, ist der Waterberg Plateau Park ein weiterer hervorragender Park südlich von Etoscha. Von den Wasserlöchern aus und auf den Wanderwegen lassen sich Tiere wie Spitz- und Breitmaulnashörner, die seltenen Rappen- und Pferdeantilopen, Eland, Kudu und Tsessebe sowie Tüpfelhyänen und Leoparden gut beobachten.

Das 200 Quadratkilometer große Okonjima-Naturreservat ist einer der besten Orte in Afrika, um Geparden und Leoparden aufzuspüren, und beherbergt die AfriCat Foundation, eine der besten Naturschutzinitiativen des Landes. Die Stiftung rettet und rehabilitiert Geparden und Leoparden aus Konfliktsituationen zwischen Mensch und Tier und gibt Ihnen die Möglichkeit, diese Raubtiere zu Fuß im Naturreservat aufzuspüren: ein aufregendes Erlebnis, das auch zum Überleben dieser bedrohten Arten beiträgt.

Das Damaraland, das sich über ein riesiges Gebiet im Nordwesten Namibias erstreckt, ist rau, abgelegen und unglaublich schön – ein Land mit riesigen Ebenen, tiefen Schluchten, Granitfelsen und zerklüfteten Gipfeln. Hier können Sie frei lebende Wüstennashörner und Elefanten beobachten: Das Damaraland ist einer der wenigen Orte im südlichen Afrika, an dem Wildtiere außerhalb von Parks und Reservaten zu finden sind. Weitere Höhepunkte der Region sind die Besteigung des Brandbergs – Namibias höchstem Gipfel – und der Spitzkoppe sowie die Erkundung der unglaublichen Felskunstgalerie von Twyfelfontein, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört und mehr als 2.500 Malereien an 17 Stellen beherbergt.

Das Kaokoveld im Norden des Damaralandes ist eine wahre Wildnis und die am wenigsten zugängliche Region des Landes: ein dünn besiedelter Ort mit sandigen Pisten und weiten Ausblicken, Wüstenelefanten und dramatischen Berglandschaften. Das Kaokoveld ist die angestammte Heimat des halbnomadischen Himba-Volkes, das Sie in den verstreuten Dörfern besuchen können, um mehr über seine faszinierende Kultur und Traditionen zu erfahren. Ein weiterer Höhepunkt des Kaokovelds sind die Epupa Falls, eine wunderschöne Wasserfall-Oase, die von Affenbrotbäumen, Feigenbäumen und Palmen umgeben ist.

Die Skelettküste, ein 500 Kilometer langer, trostloser Küstenstreifen, an dem Wüstendünen auf das eisige Wasser des Atlantiks treffen und wo im Laufe der Jahrhunderte viele Schiffe Schiffbruch erlitten haben, ist eine der unwirtlichsten Gegenden Namibias. Reisende besuchen die Skelettküste wegen der rauen Schönheit der aufsteigenden Dünen, der mit Welwitschia übersäten Ebenen und der wabernden Nebel, wegen des Gefühls der Abgeschiedenheit am Ende der Welt, wegen der 100 000 Robbenvölker im Cape Cross Seal Reserve und wegen der unheimlichen rostenden Schiffswracks, die entlang der Küste verstreut liegen. Während viele Orte entlang der Küste nur mit dem Geländewagen erreicht werden können, ist der größte Teil der Skelettküste auf der Straße unzugänglich. Wenn Sie also die extreme Abgeschiedenheit dieses Wildnisgebiets wirklich erleben möchten, ist eine Flugsafari die beste Option.

Die Sambesi-Region (früher Caprivi-Streifen), ein schmaler Landstreifen zwischen Angola und Botswana, der an Sambia und Simbabwe grenzt, bietet ein anderes Safarierlebnis als der Rest des sehr trockenen Landes mit seinen Flüssen, Die Flüsse, das Überschwemmungsgebiet und die üppige Vegetation beherbergen Tiere wie Flusspferde und Büffel – die man nicht an vielen anderen Orten Namibias findet – sowie Elefanten, Löwen und mehr als 430 Vogelarten im Bwabwata-Nationalpark und im Nkasa-Rupara-Nationalpark.

Südwestlich des Sambesi-Streifens, an der Grenze zu Botswana, bietet der Khaudum-Nationalpark in der nördlichen Kalahari ein wahrhaft wildes Offroad-Abenteuer. Da es nur wenige Hinweisschilder und sandige Pisten gibt, sind Sie auf sich allein gestellt, wenn Sie sich im Park auf die Suche nach Löwen und Wildhunden machen. In der Nähe des Parks liegen verstreute Dörfer des Ju/’hoansi !Kung-Volkes. Im Rahmen von Tourismusinitiativen können Sie kulturelle Erfahrungen mit diesen ehemaligen Jägern und Sammlern machen, die einige ihrer traditionellen Fertigkeiten bei Wanderungen und Tierbeobachtungen weitergeben.

Praktische Reisetipps für Namibias Norden

Teile des nördlichen Namibias sind extrem abgelegen, mit zerklüftetem Gelände und schlechten Straßen (oder gar keinen Straßen). Das bedeutet, dass Sie sich vor Ihrer Reise gründlich informieren und zwei Ersatzreifen, zusätzliches Benzin und ausreichend Lebensmittel und Wasser im Auto mitführen sollten. In den abgelegeneren Regionen wie dem Kaokoveld ist es ratsam, mit einem Führer und in einem Konvoi von mindestens zwei Fahrzeugen zu reisen. Viele Straßen sind nur mit 4×4 befahrbar und einige Straßen in der Sambesi-Region können in den nassen Sommermonaten von November bis März überflutet sein.

Von November bis Mai besteht im Norden Namibias ein mittleres Malariarisiko, insbesondere im Etosha-Nationalpark und in der Sambesi-Region. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt über die Einnahme von Malariaprophylaktika und treffen Sie die notwendigen Vorsichtsmaßnahmen, um sich vor Stichen zu schützen.

Bestpreis-Garantie

In 3 Schritten zu Ihrer Traumreise
  • Lassen Sie sich von unseren Beispielreisen inspirieren und stellen Sie eine individuelle Reiseanfrage.

  • Sprechen Sie direkt mit unseren Reiseexperten um Ihre Reise zu optimieren und Details zu klären.

  • Erhalten Sie unverbindlich & kostenlos bis zu 3 individuelle Angebote von verschiedenen Reiseexperten.

Back To Top Erfahrungen & Bewertungen zu cookyourtrips