Reiseziel suchen

Alles aus einer Hand: Von der Beratung durch landeskundige Experten und Planung, bis hin zur Durchführung vor Ort. Planen Sie Ihre Südafrika Reise mit unseren Reiseexperten.

Starten Sie jetzt Ihre individuelle Reiseanfrage! Mit wem verreisen Sie?
Order entdecken Sie Unsere Reisebeispiele Und passen sie nach Ihren Wünschen an!
Wann und wie lange wollen Sie verreisen?

 

Zeitraum
  • noch unsicher?
Reisedauer
  • 1 Woche
  • 2 Woche
  • Tage
  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen
Wieviel Budget planen Sie ein?

 

Flug inklusive?
Budget pro Person
4000 €
  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen

Was möchten Sie erleben?

Mehrfachauswahl möglich!

  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen
Wie möchten Sie reisen?

 

  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen
Ergänzende Infos

 

Haben Sie zusätzliche Wünsche?
Wie weit sind Sie mit der Reiseplanung?
  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen
Fast geschafft

 

Kontaktdaten
  • Ihre Telefonnummer wird ausschliesslich für Rückfragen bzgl. Ihres Reisewunschs verwendet.

Wie viele Reisevorschläge möchten Sie erhalten?
0123
Wie gehts weiter?

Sie werden in Kürze per Telefon oder E-Mail kontaktiert, um die letzten Details Ihrer Traumreise zu besprechen. Anschliessend erhalten Sie kostenlos & unverbindlich bis zu 3 Angebote.

Geschafft!

Packen Sie Ihre Sachen.
Die Traumreise Ihres Lebens wird von unseren Reiseexperten
zusammengestellt und frisch serviert.

Südafrika Rundreise

Südafrika lässt sich leicht mit anderen Ländern kombinieren. Tauchen Sie auf einer länderübergreifenden Rundreise in die Höhepunkte des südlichen Afrikas ein. Erkunden Sie auf einer mehrwöchigen Reise das südliche Afrika, kombinieren Sie Südafrika mit weiteren Ländern. Lernen Sie die lebendigen Metropolen Kapstadt und Johannesburg kennen, erleben Sie fantastische Tierbeobachtungen in den besten Nationalparks wie im tierreichen Chobe auf einer Botswana Safari und mit dem Etosha Nationalpark auf einer Namibia Rundreise. Sie können Südafrika mit den berühmten South Luangwa Nationalpark auf Sambia Safari  und den Hwange Nationalpark auf einer Simbabwe Safari kombinieren – erkunden Sie die besten Highlights der südlichen Afrika-Safari. Wir beraten Sie gerne, welche Regionen sich zu Ihrem Reisedatum für eine Reise nach Südafrika besonders anbieten. Neben dem Zusammenstellen Ihrer Reiseroute buchen wir natürlich auch gerne den passenden Flug.

In 3 Schritten zu Ihrer Traumreise
  • Lassen Sie sich von unseren Beispielreisen inspirieren und stellen Sie eine individuelle Reiseanfrage.

  • Sprechen Sie direkt mit unseren Reiseexperten um Ihre Reise zu optimieren und Details zu klären.

  • Erhalten Sie unverbindlich & kostenlos bis zu 3 individuelle Angebote von verschiedenen Reiseexperten.

individuelle Reiseanfrage
Beste Reisezeit

Beste Reisezeit: Südafrika in 2020 zum richtigen Zeitpunkt besuchen

Als beste Reisezeit für Südafrika Reisen und Safaris eignet sich die Trockenzeit, da die Wildtiere sich um die Wasserquellen versammeln. Außerdem können die Wildtiere besser gesichtet werden, da es weniger Vegetation gibt. Es regnet kaum und Sie werden auf Ihrer Safari sonnige Tage genießen.

Sie wollen nach Südafrika reisen, wissen aber nicht wann? Südafrika kann das ganze Jahr über bereist werden. Südafrika hat unterschiedliche Klimazonen. Südafrika ist überwiegend sonnig, aber wenn es kalt wird, spürt man es, denn alles ist auf schönes Wetter ausgerichtet. Im Gegensatz zu anderen südafrikanischen Ländern wie Sambia, Botswana oder Namibia ist der Unterschied zwischen Trocken- und Regenzeit in Südafrika jedoch nicht so ausgeprägt. Die beste Reisezeit hängt davon ab, wohin Sie auf Ihrer Rundreise durch Südafrika fahren und was Sie erleben möchten. Das subtropische KwaZulu-Natal hat warme, sonnige Winter und laue Meere; ebenso wie das Lesotho-Hochland hat die Provinz Drakensberg neblige Tage im Sommer und Bergschnee im Winter. Die Ostküste rund um Durban weist deutlich subtropische Verhältnisse auf. Daher müssen Sie hier zwischen November und April mit hohen Niederschlägen und Temperaturen von deutlich über 30 °C rechnen. Kapstadt zeichnet sich im afrikanischen Sommer hingegen durch ein sehr gemäßigtes Klima mit milden Temperaturen (20-25°C) und wenig Niederschlägen aus. Möchten Sie daher vorwiegend die Küste Südafrikas bereisen, dann sind die Monate März bis Mai die optimale Reisezeit für Ihre Südafrika Ferien. Das Landesinnere rund um Johannesburg besticht im Sommer mit gemäßigten Temperaturen von 26 °C. Ab Mai fallen die Temperaturen dann deutlich unter 20 °C. Johannesburg und Pretoria liegen auf dem Hochplateau und haben ein nahezu perfektes Klima. Die Sommertage sind heiß und werden häufig durch dramatische Gewitterregen unterbrochen. Der Winter ist trocken und es warten Sie kühle Nächte. Östlich von Johannesburg unterliegt das Lowveld, der niedrig gelegene Keil entlang der mosambikanischen Grenze, zu dem der Krüger Nationalpark und ein Großteil von Swasiland gehören, ähnlichen Sommer- und Winterniederschlagsmustern wie das Highveld, erlebt aber aufgrund seiner wesentlich niedrigeren Höhe weitaus größere Temperaturextreme.

Allgemeine Reiseinformationen

Allgemeine Reiseinformationen für das Reiseland Südafrika

Steckbrief

Wo liegt Südafrika?

Südafrika liegt an der Südspitze Afrikas. Sie grenzt an Botswana, Mosambik, Namibia, Lesotho und Swasiland, und ihre Ufer werden von den indischen und atlantischen Ozeanen gewaschen.

Geographie

Südafrika hat eine Gesamtfläche von 1.219.090 Quadratkilometern.

Hauptstadt

Ungewöhnlich ist, dass Südafrika drei Hauptstädte hat: Pretoria als Verwaltungshauptstadt, Kapstadt als gesetzgebende Hauptstadt und Bloemfontein als Gerichtshauptstadt.

Bevölkerung

Laut CIA World Factbook schätzen Schätzungen für 2018 die Bevölkerung Südafrikas auf knapp 55 Millionen Menschen.

Sprache

Südafrika hat 11 offizielle Sprachen: Afrikaans, Englisch, Ndebele, Nord-Sotho, Sotho, Swazi, Tsonga, Tswana, Venda, Xhosa und Zulu. Von diesen ist Zulu das am weitesten verbreitete Sprache, gefolgt von Xhosa, dann Afrikaans, dann Englisch. Die Hauptsprache in allen großen Städten ist Englisch.

Religion

Das Christentum ist die am weitesten verbreitete Religion in Südafrika, wobei sich fast 80% der Bevölkerung bei einer Volkszählung 2001 als Christ identifizierten. Islam, Hinduismus und indigene Überzeugungen tragen zu den restlichen 20% bei.

Menschen & Kultur

Die vielen ethnischen Gruppen Südafrikas sind eindeutig einzigartig, aber dennoch stolz auf Südafrika. Erkunden Sie dieses Land durch seine Kultur, darunter bunte Cape Malay Häuser, Afrikaner Braais, Zulu Perlenarbeit, Kwaito und Cape Jazz und khoisanische Rockkunst.

Internationale Vorwahl

+27

Stromspannung

230 V bei einer Frequenz von 50 Hz

Zeit

Es gibt nur eine Zeitzone in der gesamten Region, zwei Stunden vor der GMT das ganze Jahr über.

Tourismusverband Südafrika

South African Tourism

Gesundheit

Gesundheit, Malaria und Impfungen: Gesundheitshinweise

Die meisten gesundheitlichen Ängste, die in einigen Teilen Afrikas gerechtfertigt sein mögen, können Sie beiseite legen. Heruntergekommene Krankenhäuser und bizarre tropische Krankheiten sind nicht typisch für Südafrika. Alle Touristengebiete weisen generell hohe Hygienestandards und sauberes Trinkwasser auf. Südafrika ist ein modernes Land, aber Afrika birgt auch in den am weitesten entwickelten Gebieten noch immer gewisse Gesundheitsrisiken. In einigen Teilen des Landes besteht die Gefahr von Malaria, und Sie müssen Vorkehrungen für Ihre Safari Tour in Südafrika treffen. Besuchen Sie Ihren Hausarzt mindestens 6-8 Wochen vor Ihrer Reise, um die bestehenden Impfungen aufzufrischen.

Vorgeschriebene Impfungen

Es gibt keine vorgeschriebenen Impfungen für Reisen nach Südafrika, es sei denn, Sie besuchen ein Land, in dem Gelbfieber endemisch ist. In diesem Fall müssen Sie bei der Ankunft den Nachweis einer Gelbfieberimpfung dabei haben.

Impfempfehlung

Hepatitis A und Typhus, und Anti-Malaria-Prophylaxe kann notwendig sein, wenn Sie Regionen im äußersten Nordosten des Landes bereisen.

Trinkwasser

Das Trinkwasser in Südafrika wird aufbereitet und ist, außer in ländlichen Gebieten, absolut sicher zu trinken. Sie können frisches Obst und Salate essen und Eis in Ihren Getränken genießen.

Bilharziose

Viele Seen und Bäche, insbesondere östlich der Wasserscheide (d.h. in Flüssen, die in Richtung Indischer Ozean fließen), sind mit Bilharziose (Bilharziose) befallen, einem Parasiten, der von einer kleinen Süßwasserschnecke getragen wird. Trinkwasser direkt aus Flüssen kann jedoch ein Risiko für Bilharziose mit sich bringen.

Unsere Tipps:

  • Vor der Reise

Achten Sie darauf, dass Sie genügend verschreibungspflichtige Medikamente und eine Kopie Ihres Rezepts mitbringen, wenn Sie mit einer Nachfüllung rechnen. Bitten Sie Ihren Arzt, die Inhaltsstoffe aufzuschreiben, damit ein Apotheker bei Bedarf einen geeigneten Ersatz findet.

  • Nach der Reise

Wenn Sie nach der Rückkehr nach Hause ungewöhnliche Symptome wie Fieber, Augenschmerzen, Rückenschmerzen, Durchfall, starke Kopfschmerzen, allgemeine Erschöpfung oder Blut im Urin oder Stuhl haben, teilen Sie Ihrem Arzt mit, wo Sie waren.

Einreise

Einreise: Einreisebestimmungen & Visum für 2020

Bürger aus Deutschland, Österreich und aus der Schweiz benötigen für rein touristische Aufenthalte in Südafrika nur einen gültigen Reisepass mit zwei leeren Seiten und sie können ohne Visum für bis zu 90 Tage nach Südafrika einreisen. Seit Juni 2015 müssen auch Kinder unter 18 Jahren eine ungekürzte (vollständige) Geburtsurkunde mit dem Namen beider Eltern tragen. Ohne diese Geburtsurkunde wird dem Kind die Einreise in das Land nicht gestattet. Wenn Ihr Reisepass innerhalb von sechs Monaten nach Ihrem Rückreisedatum abläuft, müssen Sie ihn im Voraus verlängern, da Südafrika Sie nicht mit einem baldigen Reisepass einreisen lässt.

Anreise

Anreise

Als Wirtschafts- und Tourismuszentrum südlich der Sahara ist Südafrika mit Flügen von Europa aus gut erreichbar. Die meisten davon landen im O.R. Tambo International Airport in Johannesburg. Von dort aus können Sie regelmäßige Anschlussflüge zu den wichtigsten städten im ganzen Land, einschließlich Kapstadt und Durban, buchen.

Internationale Flughäfen

Kapstadt (CPT) ist 20 km von der Stadt entfernt. Johannesburg (JNB) ist 25 km von der Stadt entfernt. Auch Durban (DUR), Port Elizabeth (PLZ) und Bloemfontein (BFN).

 

Nützliche Infos

Südafrika Reisetipps: Nützliche Reiseinformationen

Währung

Die Währung in Südafrika wird als Rand bezeichnet. Die Banknoten gibt es in den Stückelungen R10, R20, R50, R100 und R200 und es gibt Münzen zu 5, 10, 20 und 50 Cent sowie R1, R2 und R5.

Kreditkarten und Geldautomaten

MasterCard, Visa und American Express sind die in den Großstädten am häufigsten akzeptierten Karten. Beachten Sie, dass einige Kreditkartenunternehmen und die Banken Gebühren zu allen ausländischen Transaktionen hinzufügen, unabhängig davon, ob sie in einer Fremdwährung sind oder nicht. In den Großstädten und kleineren Städten akzeptieren die meisten Einzelhändler und Restaurants Kreditkarten als Zahlungsmittel. Sie können Geldautomaten leicht an Tankstellen oder in den Einkaufszentren finden. Wenn Sie jedoch auf Märkten nach Souvenirs einkaufen, ist es am besten, Bargeld abzuheben. Alle außer der kleinsten Siedlung wird eine Bank haben, in der Sie schnell und einfach Geld wechseln können. Südafrika verfügt über ein modernes Bankensystem mit Niederlassungen im ganzen Land und allgegenwärtigen Geldautomaten, insbesondere an Touristenattraktionen, an Tankstellen und in Einkaufszentren. Die Öffnungszeiten der Banken sind Montag bis Freitag von 9 bis 15.30 Uhr und Samstag von 9 bis 11 Uhr. Die Banken in kleineren Städten schließen normalerweise zum Mittagessen. In den Großstädten betreiben einige Banken Wechselstuben, die bis 19 Uhr geöffnet bleiben. Die größten südafrikanischen Banken sind ABSA, First National Bank, Nedbank und Standard. Außerhalb der Geschäftszeiten werden einige Hotels Geld wechseln.

Reiseschecks und Kreditkarten sind nutzlos, wenn Sie abgelegene Gebiete in Südafrika bereisen. Denken Sie daran, das Bargeld mitzunehmen und an einem sicheren Ort, wie z.B. in einem Geldgürtel aufzubewahren. Wenn möglich, heben Sie tagsüber Geld ab.

Unsere Tipps vor der Abreise nach Südafrika

Wenn Sie planen, Ihre Kreditkarte für Barkredite zu verwenden, müssen Sie mindestens zwei Wochen vor Ihrer Reise eine PIN beantragen. Informieren Sie Ihr Kreditkartenunternehmen, bevor Sie nach Südafrika reisen. Andernfalls könnte das Kreditkartenunternehmen Ihre Karte aufgrund ungewöhnlicher Aktivitäten vorübergehend sperren. Notieren Sie sich alle Ihre Kreditkartennummern – sowie die Telefonnummern, die Sie anrufen müssen, wenn Ihre Karten verloren gehen oder gestohlen werden.

Internet

In Südafrika wird die Suche nach einem Internetzugang selten ein Problem sein: Internet-Cafés gibt es auch in relativ kleinen Städten, und die meisten Hotels in den Städten und Safari-Lodges und Safari-Camps im Busch verfügen über Internet. Geschäfte wie Woolworths, Restaurants wie Wimpy und die meisten Flughäfen bieten einen landesweiten Wi-Fi-Service namens AlwaysOn, der Ihnen 30 Minuten kostenloses Wi-Fi pro Tag ermöglicht.

Telefonieren

Mobiltelefone sind allgegenwärtig und haben eine recht umfangreiche Abdeckung. Kaufen Sie eine lokale SIM-Karte. Es gibt sehr preiswerte Starterpakete mit einer SIM-Karte von Cell C, MTN, Virgin Mobile und Vodacom, die Sie in den Mobilfunkläden, den Supermärkten kaufen können. Wenn Sie SIM-Karten am Flughafen kaufen, wird sie teurer sein.

Mit dem Auto: Südafrika Rundreise im Mietwagen

Eie Roadtrip in Südafrika im Mietwagen oder oder in einem Geländewagen mit Dachzelt ist der ideale Weg, um das Land zu erkunden. Südafrika verfügt über eine gute Straßeninfrastruktur und viele Sehenswürdigkeiten, um eine lange Autofahrt zu unterbrechen. Einige der interessantesten Orte abseits der ausgetretenen Pfade sind nur mit einem Fahrzeug erreichbar, da Busse in Südafrika in der Regel nur die Hauptverkehrswege befahren. Südafrika ist ideal für das Autofahren, mit einem im Allgemeinen gut ausgebauten Autobahnnetz und einem hohen Anteil an geteerten Straßen. Das System der Nationalstraßen in Südafrika wird von der South African National Roads Agency (SANRAL) unterhalten. Viele der Nationalstraßen zwischen den Hauptzentren sind Mautstraßen. Stellen Sie sicher, dass Sie entweder eine Kreditkarte oder Bargeld haben, wenn Sie in Südafrika mit einem Auto unterwegs sind.

Dank gut gepflegter und gut markierter Straßen ist das Fahren auf Südafrika Rundreise als Selbstfahrer relativ einfach. Obwohl die Hauptstraßen meist asphaltiert sind, gibt es je auf ländlichen Straßen gelegentlich rauere Abschnitte mit Schlaglöchern. Die größte Herausforderung für alle, die es gewohnt sind, rechts zu fahren, ist wahrscheinlich das Fahren auf der linken Straßenseite. Aggressive lokale Fahrer können auch Stress verursachen – bleiben Sie wachsam und fahren Sie defensiv. Wenn Sie in Südafrika nach dem Weg fragen, werden Sie vielleicht überrascht sein, wenn Sie die Antwort „Am nächsten Roboter rechts abbiegen….“ erhalten. Ein „Roboter“ ist der südafrikanische Begriff für Ampeln.

Tankstellen

Tankstellen sind auf den Hauptverkehrsstraßen des Landes häufig anzutreffen und in der Regel 24 Stunden geöffnet. Abseits der ausgetretenen Pfade sind die Tankstellen jedoch weniger vorhanden, also tanken Sie Ihr Mietwagen bei jeder Gelegenheit. Die meisten Tankstellen in Südafrika akzeptieren Kreditkarten. Einige Tankstellen akzeptieren keine Kreditkarten, also halten Sie genügend Bargeld bereit. Die meisten Tankstellen haben einen Laden, Toiletten und manchmal Fast-Food-Läden. An Tankstellen in Südafrika herrscht keine Selbstbedienung. Bleiben Sie in Ihrem Auto und ein Tankwart füllt das Benzin ein und reinigt die Windschutzscheibe. Auf Wunsch können sie auch Ihren Öl-, Wasser- und Reifendruck überprüfen. Es ist üblich dem Tankwart nach Ihrem eigenen Ermessen etwas Trinkgeld zu geben.

Parken

Auch das Parken ist ziemlich einfach, aber aufgrund der hohen Anzahl von Autoeinbrüchen in städtischen Gebieten sind die so genannten „Car Guards“ (Autowächter) praktisch überall dort präsent, wo man parken kann, zum Beispiel in Einkaufszentren.

Automieten in Südafrika

Ein Auto in Südafrika zu mieten ist unkompliziert. Die Anmietung eines Fahrzeugs ist nicht teuer und Sie brauchen keinen Allradantrieb. Mieten Sie einen Wagen, bevor Sie nach Südafrika reisen. Verlassen Sie sich nicht darauf, dass Sie einfach am Flughafen ankommen und ein Fahrzeug abholen können, ohne im Voraus zu reservieren. Als grobe Richtlinie gilt, dass Sie bei einer einwöchigen Anmietung von 50 Euro rechnen können.

Ein internationaler Führerschein, der in Verbindung mit Ihrem nationalen Führerschein mitgeführt wird, wird empfohlen und muss in englischer Sprache gedruckt oder beglaubigt werden. Wenn auf Ihrem Führerschein kein Foto zu sehen ist, müssen Sie auch Ihren Reisepass mitführen, damit Sie als rechtmäßiger Inhaber des Führerscheins identifiziert werden können. Die meisten Unternehmen schreiben vor, dass die Fahrer ein Mindestalter von 23 Jahren haben müssen und mindestens zwei Jahre lang gefahren sind. Bitte beachten Sie, dass die Autovermietungen unterschiedliche Regelungen bezüglich der Dauer des Führerscheinbesitzes haben können, weshalb es ratsam ist, sich mit Ihrer Autovermietung über deren Anforderungen zu informieren. Beachten Sie, dass Sie zur Abholung Ihres Fahrzeugs eine Kreditkarte vorlegen müssen.

Der Vorteil, wenn Sie Ihr Mietwagen bei einer großen Autovermittlungsagentur mieten, dass Sie das Auto nicht dorthin zurückbringen müssen, wo Sie es gemietet haben, sondern es auch in einer anderen Filiale abgeben können. Wenn Sie Ihre Rundreise in Südafrika mit Lesotho oder Swasiland kombinieren möchten, stellen Sie sicher, dass Ihre Autovermittlungsagentur dies. Lokale Mietwagenunternehmen sind fast immer billiger als weltweit führenden und bekanntesten Mietwagenunternehmen, haben aber in der Regel Einschränkungen. Wenn Sie Preise für Mietwagen bei Portalen vergleichen, stellen Sie sicher, dass alle zusätzlichen Kosten wie Vertragsgebühr, zusätzlicher Fahrer und einfache Fahrtkosten durch Ihre Mietwagenfirme abgedeckt sind und stellen Sie sicher, dass Sie unbegrenzte Kilometer haben.

Verkehrsregeln in Südafrika

Wenn Sie in Südafrika mit einem Mietwagen unterwegs sind, sind Sie gesetzlich verpflichtet, Ihren Führerschein und Ihren Reisepass (oder beglaubigte Kopien) jederzeit mitzuführen. In Südafrika fahren die Autos auf der linken Straßenseite. Es wird rechts überholt. In Südafrika gibt es strenge Fahrvorschriften, die Promillegrenze liegt bei 0,5. Das Anlegen des Sicherheitsgurtes ist Pflicht. Die Nutzung von Handys während der Fahrt ist verboten. Die allgemeine Höchstgeschwindigkeit auf Nationalstraßen, Stadtautobahnen und anderen Hauptverkehrsstraßen beträgt 120 km/h, in der Stadt 60 km/h und auf der Landstrasse 100 km/h.

Die wichtigsten Tipps zur Selbstfahrerreise in Südafrika

Wenn Sie in Südafrika mit einem Mietwagen unterwegs sind, versuchen Sie, die folgenden Sicherheitsvorkehrungen zu treffen. Stellen Sie sicher, dass Ihr Mietwagen in gutem Zustand ist, bevor Sie Ihre Selbstfahrerreise durch Südafrika beginnen. Planen Sie Ihre Reiseroute gut im Voraus, um unnötige Zwischenstopps zu vermeiden. Wenn Sie unterwegs eine Wegbeschreibung benötigen, ist es am besten, an einer Tankstelle anzuhalten. Halten Sie immer einen sicheren Abstand zu weißen Minivans und schalten Sie bei schlechter Sicht die Scheinwerfer ein, damit Sie für alle Verkehrsteilnehmer sichtbar sind. Beachten Sie immer die Warnhinweise auf den Verkehrsschildern – beachten Sie, dass die Straßen in vielen ländlichen Gebieten nicht eingezäunt sind, so dass Sie in Südafrika zu jeder Zeit mit Tieren auf der Fahrbahn rechnen müssen.

Fahren Sie immer mit verschlossenen Türen und Fenstern, besonders wenn Sie an einer Ampel stehen bleiben. Keine Anhalter in Südafrika mitnehmen. Lassen Sie nichts Wertvolles in Ihrem Mietwagen liegen. Versuchen Sie, immer in einem belebten, gut beleuchteten Bereich zu parken. Vermeiden Sie nach Möglichkeit Reisen in der Nacht oder in abgelegenen Gebieten.

Welche Nationalparks gibt es in Südafrika, die sich für eine Selbstfahrer Safari eignen?

Eine Selbstfahrer-Safari in den Nationalparks und Wildreservaten in Südafrika kann eine aufregende Erfahrung sein, aber es bedarf immer eine gute Vorbereitung und Planung. Eine Selbstfahrer-Safari kann in zahlreichen Nationalparks in ganz Südafrika unternommen werden, wie dem Krüger Nationalpark, dem Addo Elephant Park, Pilanesberg und Hluhluwe. Der Krüger Nationalpark ist das führende Selbstfahrer-Safari-Ziel in Südafrika, mit einer unschlagbaren Vielfalt an Wildtieren und Lebensräumen, einer ausgezeichneten Infrastruktur von Straßen, preiswerten Unterkunftsmöglichkeiten und einem Gefühl von riesigen, weitläufigen Flächen.

Tipps für die Selbstfahrer-Safaris in Südafrika

  • Bitte halten Sie sich immer an die Geschwindigkeitsbegrenzungen innerhalb des Wildreservats, unabhängig davon, in welchem Reservat Sie sich befinden.
  • Verlassen Sie niemals das Fahrzeug! Denken Sie daran, dass die Tierwelt frei herumstreunen kann und Sie jederzeit überraschen kann. Bitte steigen Sie niemals aus Ihrem Auto aus. Achten Sie darauf, dass Sie nur an ausgewiesenen Stellen wie z.B. Picknickplätzen aus dem Auto steigen. Überprüfen Sie das Gebiet immer vorab auf Wildtiere.
  • Gutes Fernglas darf auf einer Safari in Südafrika auf keinen Fall fehlen.
  • Am wichtigsten ist, dass Sie auf einer Selbstfahrer Safari nicht vergessen, zusätzliche Speicherkarten und Batterien mitzunehmen.
  • Pirschfahrten früh am Morgen oder spät am Nachmittag planen. Ein Großteil der Tiersichtungen findet entweder früh am Morgen oder spät am Nachmittag statt und man sollte seine Pirschfahrten um diese Zeiten herum planen und sich ausruhen, wenn die Tierwelt ruht, also mitten am Tag.
  • Langsam fahren. Je langsamer Sie fahren, desto mehr werden Sie sehen. Vermeiden Sie die Versuchung, schnell zu sein, wenn im Busch nicht viel los zu sein scheint. Die Tierwelt fügt sich auf natürliche Weise in die Umwelt ein und kann leicht übersehen werden, wenn Sie zu schnell unterwegs sind.
  • Wenn Sie die Vögel verzweifelt rufen oder andere Tiere Alarm schlagen, besteht eine gute Chance, dass es in der Gegend ein Raubtier gibt. Vielleicht hört man den Elefanten um die Ecke trompeten.
  • Beobachten Sie die Pflanzenfresser. Eine Herde Impala, Gnu oder eine Giraffe, die alle aufmerksam in eine Richtung starren, bedeutet eines – es gibt ein Raubtier.
  • Halten Sie an den Wasserlöchern an. Bleiben Sie an einer Wasserstelle stehen und schalten Sie den Motor aus. Besonders in trockeneren Monaten, in denen Tiere gezwungen sind, zu größeren Wasserquellen zu kommen.
  • Respekt vor der Tierwelt: Fahren Sie niemals von der Straße auf ein Tier zu und Kommen Sie den Tieren mit Ihrem Fahrzeug nicht zu nah.
  • Nehmen Sie unbedingt einige Snacks und viel Trinkwasser mit, da die Einrichtungen in den wirklich großen Parks weit auseinander liegen können.

Sicherheit in Südafrika

Leider ist Kriminalität in Südafrika ein Teil des täglichen Lebens. Die häufigsten Verbrechen sind Einbrüche und Autodiebstähle, aber es gibt Möglichkeiten, sicher zu bleiben. Halten Sie Ihre Türen verschlossen und Ihre Fenster während der Fahrt eingerollt, sprechen Sie nicht auf Ihrem Handy, während Sie in Ihrem Auto sind, und halten Sie Ihre Wertsachen versteckt.

Die Kriminalität ist in den Großstädten Südafrikas ein großes Problem. Gehen Sie nachts nicht allein und seien Sie auch tagsüber vorsichtig. Vermeiden Sie das Tragen von Schmuck und einer teuren Kamera um den Hals. Wenn Sie eine Handtasche tragen, tragen Sie den Gurt über Ihren Körper, bewaren Sie Ihr Geld im Geldgürtel. Wenn Sie in den Flughäfen oder in Restaurants sind, achten Sie auf Ihre Tasche. Autodiebstahl ist ein weiteres Problem in Südafrika, da bewaffnete Banditen oft Fahrer an Ampeln, in Einfahrten oder bei einem gefälschten Unfall aus ihren Fahrzeugen drängen. Fahren Sie immer mit geschlossenen Fenstern und verschlossenen Türen, halten Sie nicht für Tramper an und parken Sie an gut beleuchteten Orten. Lassen Sie an der Ampel genügend Platz zwischen Ihnen und dem vorausfahrenden Fahrzeug, damit Sie bei Bedarf in eine andere Spur einfahren können. Erkundigen Sie sich bei Ihrem Hotel oder den Einheimischen, welche Gebiete Sie meiden sollten.

Essen und Trinken in Südafrika

Restaurants in Südafrika bieten ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Franschhoek, eine kleine Stadt im Weinland, hat sich als kulinarisches Zentrum des Landes etabliert, wo man eine Reihe von guten Restaurants in unmittelbarer Nähe findet. In Kapstadt finden Sie viele Restaurants und Cafés im kontinentalen Stil. Obwohl Südafrikaner fleischliebende Menschen sind, bieten die meisten Restaurants vegetarische Gerichte an und in den meisten größeren Städten werden Sie mindestens ein vegetarisches Restaurant finden.

Eine Flasche guter südafrikanischer Wein kostet im Supermarkt ca $9 ( dreifach in einem Restaurant), und ein Essen in einem namhaften Restaurant wird Sie nicht mehr als $50 pro Person kosten.

Obwohl Südafrika nicht wirklich über eine eigene regionale Küche verfügt, werden Sie in verschiedenen Teilen des Landes lokale Spezialitäten entdecken. Im KwaZulu-Natal, vor allem um Durban und Pietermaritzburg herum, werden besonders gerne indische Gerichte gegessen. Die von malaysischen, indonesischen und ostafrikanischen Sklaven nach Südafrika gebrachte Cape Malay-Küche ist einzigartig im Westkap und hat die Vielfalt der kulinarischen Köstlichkeiten Südafrikas beeinflusst. Mit ihren vielfältigen Wurzeln werden die traditionellen Rezepte von Generation zu Generation weitergegeben. Heute ist die Cape Malay-Küche ein wichtiger Teil der Kultur und des Erbes des Westkaps, insbesondere unter der muslimischen Bevölkerung Kapstadts. Geprägt von milden, halbsüßen Currys mit starken indonesischen Einflüssen, ist die Cape Cuisine eine Kostprobe wert, besonders in Bo-Kaap.

Die meisten Südafrikaner, unabhängig von ihrer Herkunft, lieben das sogenannte Braaivleis (kurz: Braai, südafrikanischer Begriff für Grillen). Ein Braai in Südafrika ist ein intensives gesellschaftliches Ereignis, meist unter Familie und Freunden und begleitet von einer Menge Bier. Beim typisch südafrikanischen Braai gibt es Fleisch oder Fisch und Gemüse. Potjiekos ist auch beliebt, ein südafrikanischer Eintopf aus Fleisch oder Meeresfrüchte in einem runden, gusseisernen, dreibeinigen Potjie-Topf gekocht. Paprika- oder Maisbrei ist die häufigste Zutat zu den Potjie-Gerichten, ebenso wie frisches Gemüse wie Spinat. Kosten Sie Bobotie, ein traditionelles Hackfleischgericht, das auf Zuwanderer aus Indonesien und Malaysia zurückgeht, aber schon seit dem 17. Jahrhundert in Südafrika bekannt ist. Das Gericht besteht hauptsächlich aus Hackfleisch mit Curry, Kräutern und Gewürzen sowie Trockenfrüchten und wird mit einer Milchkruste überbacken. Serviert wird es auf Safranreis. Bobotie ist Südafrikas Nationalgericht.

Pap, ein Brei auf Mais-Basis, ist die Grundnahrungsmittel der meisten Südafrikaner. Er wird entweder heiß oder gekühlt und dann gebraten und wird oft von einer Tomaten-Zwiebel-Sauce serviert. Chakalaka, ein Gericht aus den Townships. Südafrikanisches Chakalaka ist ein einfaches Gemüse-Relish, das aus Tomaten, Currypulver, Zwiebeln, Knoblauch und gebackenen Bohnen zubereitet wird. Oft serviert mit gegrilltem Fleisch oder Boerewors. Boerewors ist eine dicke Gewürzwurst, die auf dem Grill zubereitet wird und wie ein Hot Dog in einem Weißbrot serviert wird, oft mit Röstzwiebeln und Ketchup.

Eine weitere kulinarische Spezialität in Südafrika ist Biltong, Trockenfleisch. Koeksisters sind südafrikanische Donuts, die zu Zöpfen verknotet sind. Malva Pudding ist ein softer und cremiger Kuchen und ist ein beliebtes Dessert in Südafrika. Snoek, ein beliebter und leckerer Fisch, wird oft geräuchert oder gegrillt mit Knoblauchbutter und manchmal auch mit Aprikosenmarmelade und Zitronensaft serviert.

Obwohl Südafrika ein wichtiges Weinbauland ist, ist Bier unbestritten das Nationalgetränk. Südafrika ist eines der zehn größten Weinbauländer der Welt und die meisten seiner Weine stammen aus den Weinbergen des Westkaps. Die beste Möglichkeit Weine in Südafrika zu verkosten, ist der Besuch von Weingütern. Die südafrikanische Pinotage-Traube macht den Wein aus Südafrika einzigartig. Der Name Pinotage bezieht sich auf die Kreuzung von Pinot Noir (Spätburgunder) und Cinsault.

Einkaufen in Südafrika

Souvenirs sind eine schöne Erinnerung an Ihre Südafrika Reise. Wenn Sie durch Südafrika reisen, werden Sie feststellen, dass es in Südafrika so viele gute Dinge zu kaufen gibt und jeder Besucher die Qual der Wahl hat. Ob Sie nun ein teures, einzigartiges Geschenk oder etwas Kleines und Seltsames als Erinnerung suchen, auf Ihrer Reise durch Südafrika werden Sie garantiert ein einzigartiges Souvenir finden.

Johannesburg, Kapstadt, Durban und andere Großstädte sind reichlich mit Einkaufszentren übersät, die typischerweise mehrere Supermärkte und eine Vielzahl anderer Einzelhandelsgeschäfte enthalten. Eigene Lebensmittel, Wein, Bier und andere lokale Produkte sind im internationalen Vergleich in der Regel sehr preiswert. Kleinere Städte haben in der Regel mindestens ein Einkaufszentrum, das ein ähnliches Warenangebot bietet. Die Einkaufsmöglichkeiten in den Nationalparks und Naturschutzgebieten sind eher eingeschränkt.

Auf Märkten wie dem Greenmarket Square in Kapstadt und dem Norwood Rooftop Market in Johannesburg wird eine unglaubliche Auswahl an Kunsthandwerk aus ganz Afrika angeboten. Geschäfte verlangen immer feste Preise. Aber beim Einkaufen auf den Märkten geschickt zu verhandeln gehört zum Alltag in Südafrika.

Das sind die typischen Souvenirs aus Südafrika

Perlenkunsthandwerk ( Z.B. Schlüsselanhänger mit Perlentieren) und Drahtkunst sind überall in Südafrika erhältlich. Die Produkte sind alle handgefertigt. Handgefertigte Körbe sind in allen Formen und Größen, Farben und Ausführungen erhältlich. Weitere typische südafrikanische Souvenirs, die Sie in vielen Geschäften Südafrikas finden können, sind wunderschön dekorierte Straußeneier, Staubwedel mit Straußenfedern und Produkte aus Straußenleder. Holzschnitzereien sind bei Touristen sehr beliebt. Von afrikanischen Masken, dekorierten Schalen, über Tierfiguren bis hin zu Löffeln ist es einfach, etwas zu finden, das Ihnen gefallen wird. Es gibt zahlreiche Geschäfte und Märkte in ganz Südafrika, wo Sie einzigartige handgemachte Keramik kaufen können.

Ein Makarapa ist ein bemalter Hut, der von Sportfans getragen wird. Die Hüte sind mit Farben und Flaggen von Sportmannschaften verziert und werden sowohl bei Sportveranstaltungen als auch in Geschäften mit südafrikanischem Handwerk verkauft. Rooibos Tee ist ein südafrikanisches Grundnahrungsmittel und wird in einer Reihe von verschiedenen Geschmacksrichtungen angeboten. Wenn Sie nach einem Geschenk für jemanden suchen, der kein Teetrinker ist, so können Sie Rooibos Beauty-Produkte in Südafrika erwerben.

Gewürze aus Durban, Biltong (ein geräuchertes und getrocknetes Fleisch, das mit verschiedenen Gewürzen aromatisiert wird), der Amarula Likör mit köstlich süßen und exotischen cremigen Geschmack, südafrikanische Weine, das Kalahari Wüstensalz, Pink Lady Gin, Beauty-Produkte aus Aloe Vera, handgemachte Seife sind weitere Souvenirs und Mitbringsel aus Südafrika.

Wie viel Trinkgeld ist in Südafrika angemessen? 

10-15  % sind das Trinkgeld in Restaurants und bei Taxis. Träger in Hotels und Safari-Lodges erhalten in der Regel etwa R5. Viele Lodges und Camps haben eine Gemeinschaftsbox für Trinkgelder.

Reiserouten

Rundreisen durch Südafrika – Die besten Routen für 2020

Südafrika Route für 10 Tage

  • Tag 1: Kapstadt
  • Tag 2: Vororte von Kapstadt
  • Tag 3: Weinanbaugebiete des Westkaps
  • Tag 4: Hermanus
  • Tag 5: Garden Route
  • Tag 6 Richtung Port Elizabeth
  • Tag 7, 8 und 9: Lalibela Game Reserve
  • Tag 10: Port Elizabeth

Reiseroute 15 Tage

  • Tag 1 – Tag 4: Kapstadt
  • Tag 5: Von Kapstadt nach Hermanus
  • Tag 6: Hermanus
  • Tag 7: Ausflug nach Oudtshoorn
  • Tag 8: Robberg Nature Reserve
  • Tag 9-11: Safari im Shamwari Wildreservat
  • Tag 11-12: Tsitsikamma Nationalpark
  • Tag 13 -14: Knysna und Umgebung
  • Tag 15: von Knysna nach Kapstadt

Reiseroute 18 Tage

  • Tag 1-4: Kapstadt
  • Tag 4-6: Weinprobe Stellenbosch oder Franschhoek
  • Tag 6: Hermanus
  • Tag 7: Oudtshoorn
  • Tag 8- 11: Knysna und Plettenberg Bay
  • Tag 12: Port Elizabeth
  • Tag 13: Port Elizabeth nach Johannesburg zum Krüger Nationalpark
  • Tag 14 – 17: Krüger Nationalpark
  • Tag 18: Johannesburg

Südafrika Rundreise Garden Route: ab Kapstadt

  • Tag 1-3: Kapstadt
  • Tag 4-6: Gondwana Game Reserve (Vier Autostunden von Kapstadt entfernt) oder Krüger Nationalpark (Dreistündiger Flug von Kapstadt)
  • Tag 7-9: Cape Winelands
  • Tage 10: Hermanus
  • Tag 11: Swellendam
  • Tag 12: Knysna
  • Tag 13 Tsitsikamma National Park und Jeffreys Bay
  • Tag 14: Port Elizabeth

Reiseroute 14 Tage: Kapstadt, Durban und Rovos Rail

  • Tag 1-3: Kapstadt
  • Tag 4-6: Gondwana Game Reserve (Vier Autostunden von Kapstadt entfernt) oder Krüger Nationalpark (Dreistündiger Flug von Kapstadt)
  • Tag 7-9: Cape Winelands
  • Tag 10-14: Durban und Rovos Rail

Reiseroute 11 Tage mit Victoria Falls

  • Tag 1-4: Kapstadt
  • Tag 5-8: Krüger Nationalpark (Südafrika)
  • Tag 9-10: Victoria Falls (Sambia)
  • Tag 11: Livingstone

Reiseroute 12 Tage mit Mauritius

  • Tag: 1: Johannesburg zum Krüger Nationalpark
  • Tag 2-5: Krüger Nationalpark oder private Schutzgebiete im Greater Kruger
  • Tag 6: Johannesburg
  • Tag 7-12: Mauritius

Reiseroute 16 Tage mit Swasiland und Garden Route

  • Tag 1: Johannesburg
  • Tag2: Graskop
  • Tag 3-4: Krüger Nationalpark oder private Schutzgebiete im Greater Kruger
  • Tag 5: Mlilwane Wildlife Sanctuary (Swasiland)
  • Tag 6: iSimangaliso Wetland Park
  • Tag 7: Hluhluwe-iMfolozi Park
  • Tag 8: iSimangaliso Wetland Park
  • Tag 9: St. Francis
  • Tag 10: Knysna
  • Tag 11: Oudtshoorn
  • Tag 12-16: Kapstadt

Reiseroute 11 Tage mit Rovos Rail

  • Tag: 1-4: Kapstadt
  • Tag 5-6: Rovos Rail
  • Tag 7: Johannesburg
  • Tag 8-10: Phinda Private Game Reserve
  • Tag 11: Johannesburg

Reiseroute mit Victoria Falls und Namibia

  • Tag 1-4: Kapstadt
  • Tag 5: Krüger Nationalpark (Dreistündiger Flug von Kapstadt)
  • Tag 6-8: Krüger Nationalpark oder private Schutzgebiete im Greater Kruger
  • Tag 9-10: Victoria Falls (Simbabwe)
  • Tag 11-12: Chobe Nationalpark (Namibia)
  • Tag: 13: Johannesburg

Kapstadt zum Addo Nationalpark über die Garden Route

  • Tag 1-3: Kapstadt
  • Tag 4: Hermanus
  • Tag 5-6: Knysna
  • Tag 7: Tsitsikamma Nationalpark
  • Tag 8-9: Addo Elefanten Nationalpark
  • Tag 10: Port Elizabeth

10 Tage Südafrika und Swasiland

  • Tag 1: Johannesburg
  • Tag 2: Graskop
  • Tag 3-4: Krüger Nationalpark oder private Schutzgebiete im Greater Kruger
  • Tag 5: Mlilwane Wildlife Sanctuary (Swasiland)
  • Tag 6: vom Oliver Thambo International Airport nach Kapstadt
  • Tag 7 -10: Kapstadt

Reiseroute mit Panorama Route

  • Tag 1: Johannesburg und Blyde River Canyon
  • Tag 2-7: Krüger Nationalpark oder private Schutzgebiete im Greater Kruger
  • Tag 8: Hlane Royal Nationalpark (Swasiland)
  • Tag 9-11: uMkhuze Game Reserve
  • Tag 12-14: Hluhluwe iMfolozi Park
  • Tag 15: Maphelane Nature Reserve
  • Tag 16-18: Drakensberge
  • Tag 19: Durban

Reiseroute 15 Tage mit Panorama Route, Swasiland und Drakensbergen

  • Tag 1: Johannesburg
  • Tag 2: Graskop
  • Tag 3-4: Krüger Nationalpark oder private Schutzgebiete im Greater Kruger
  • Tag 5: Mlilwane Wildlife Sanctuary
  • Tag 6: iSimangaliso Wetland Park
  • Tag 7: Hluhluwe iMfolozi Park
  • Tag 8:  iSimangaliso Wetland Park
  • Tag 9-10: Drakensberge
  • Tag 11-15: Kapstadt

Reiseroute 14 Tage

  • Tag 1: West-Coast-Nationalpark
  • Tag 2-3: Cederberg
  • Tag 4: Namaqualand
  • Tag 5: Augrabies Falls Nationalpark
  • Tag 6-7: Kgalagadi-Transfrontier-Nationalpark
  • Tag 8: Calvinia
  • Tag 9-10: Tankwa-Karoo-Nationalpark
  • Tag 11-14: Kapstadt
Packliste

Packliste für Ihre Rundreise Südafrika

Ob Sie auf einer Safari in Südafrika gehen oder die Kultur von Kapstadt und Johannesburg erkunden möchten, wir verraten Ihnen, was Sie für Ihre Südafrika Reise packen sollten. Zusätzlich zum Bargeld, Reisepass und Kreditkarten sollten Sie die richtige Kleidung, elektronische Geräte und Adapter sowie Medikamente mitbringen. Hast Sie bedenken, dass alles in Ihren Koffer nicht passen wird? Investieren Sie in einige Packwürfel und Kompressionssets, um die Reiseplanung und -organisation zum Kinderspiel zu machen, und verwenden Sie dann diese Liste, um Ihnen beim Packen zu helfen.

Machen Sie vor Ihrer Reise nach Südafrika zwei Kopien von Ihrem Reisepass, scannen Sie die Seiten und senden Sie sie per E-Mail an jemanden zu Hause und an sich selbst. Bewahren Sie diese Kopie und Ihren Reisepass getrennt auf. Wenn Ihr Reisepass verloren geht oder gestohlen wird, kann die Vorlage einer Kopie helfen, den Austauschprozess zu beschleunigen.

Dokumente

  • Kontaktdaten Ihres Hotels in den Städten, Lodges und Camps auf Safari
  • Kontaktdaten Ihrer Fluggesellschaften und alles andere, was Sie benötigen.
  • Reisepass (mit mindestens 6 Monaten nach dem Einreisedatum vor Ablauf)
  • Kopie der Titelseite des Reisepasses
  • Visum, falls erforderlich
  • Kopie des Nachweises der Reiseversicherung
  • Führerschein, Mietwagenunterlagen und Wegbeschreibungen (falls eine Mietwagenreise geplant ist)
  • Tauchschein (falls Sie in Südafrika einige Tauchgänge unternehmen möchten)
  • Impfausweis und Kopie des Impfausweises

Unser Tipp: 

Je nachdem, welche Gebiete Sie in Südafrika auf eigene Faust bereisen, werden Sie sich möglicherweise in den Gebieten mit wenig bis keinem Internet befinden. In diesem Fall ist es gut, wenn alle Hotelunterlagen, Adressen und Wegbeschreibungen ausgedruckt sind.

Kleidung

Packen Sie für Ihre Südafrika Reise zwischen November und März leichte Sommerbekleidung ein, wenn die Temperaturen normalerweise 30-40° C erreichen. Wenn Sie Ihre Reise nach Südafrika Packen Sie zwischen Juni und August planen, packen Sie wärmere Kleidung  ein. Und zu jeder Jahreszeit werden Sonnenbrillen und bequeme Wanderschuhe auf Südafrika Reisen immer nützlich sein. Denken Sie an lange Hosen und Oberteilen mit langen Ärmel für Safari, Freizeitkleidung für die Weinprobe und einen Badeanzug/Badehose für die erholsamen Tage am südafrikanischen Strand.

  • 3-4 Paar Hosen
  • 3 Langarm-Shirts (leicht)
  • 4 T-Shirts oder Tank-Tops
  • 1 Paar Jogginghosen
  • 1 Pullover / Sweatshirt
  • 1 Paar geschlossene, feste Schuhe
  • 1 Paar Sandalen oder Flip Flops
  • 1 Halstuch oder Schal
  • 1 Mütze / Hut
  • 1 Badesachen
  • 1 leichte Jacke oder Sweatshirt (je nach Saison)
  • 6 Paar Unterwäsche
  • 3 BHs (für Frauen)
  • 6-8 Paar Socken
  • 1 Schlafanzug / Pyjama
  • 1 schönes Outfit für Abendausflüge
  • 1 Paar Sonnenbrillen
  • 1 Regenjacke /Regencape

Elektronik

Ob Sie Südafrika wegen der wunderschönen Naturkulisse besuchen oder Wildtiere auf einer Safari-Tour sehen möchten, verpassen Sie keinen Moment Ihrer Reise.

  • Laptop und Ladegeräte
  • Adapter
  • Externe Festplatte
  • Handy & Ladegeräte
  • Tragbares Ladegerät & Kabel
  • Kopfhörer
  • Kamera mit zusätzlichem Akku
  • Speicherkarten

Medikamente

Packen Sie Erste-Hilfe-Set, bringen Sie nach Südafrika die notwendigen Medikamente. Falls Sie Malaria-Gebiete in Südafrika besuchen, dann denken Sie an die Malariaprophylaxe.

Toilettenartikel

Denken Sie daran, dass Sie in Südafrika alles, was Sie brauchen, kaufen können.

  • Antibakterielle Lotion, Spray & Tücher
  • Sonnencreme
  • Lippenbalsam
  • Shampoo und Spülung
  • Zahnbürste und Zahnpasta
  • Deodorant
  • Insektenspray
Jede Reiseidee kann nach Ihren Wünschen angepasst werden!
Filter
Filter
  • Reisedauer
  • Alle Preiskategorien

19 Tage Kombireise Südafrika, Botswana und Victoria Falls

  1. Pretoria & Marakele Nationalpark
  2. Khama Rhino Sanctuary & Vogelschutzgebiet Nata
  3. Moremi, Chobe und Khwai Makgadikadi Salzpfanne
  4. Artenreiches Okavango Delta & Boteti
  5. Naturwunder: Victoriafälle (Simbabwe)
19 Tage ab 2695 € Flug zubuchbar
Portrait von Reiseexperte Marcel Reiseexperte Marcel
  • Mietwagenrundreise
  • Natur- und Erlebnisreise
  • individuell anpassbar
Reisedetails

Südafrika Reisen 2020 – die schönsten Safari-Reiseziele

Safaris in Eastern Cape

Die Eastern Cape bietet einzigartige und luxuriöse Safari-Lodges in privaten Wildreservaten und Nationalparks entlang der Garden Route. Diese vielfältige Auswahl an Safari-Unterkünften ist eine ausgezeichnete Option für Familien und exklusive Honeymoon-Reisen. Von den preisgekrönten Wildreservaten Shamwari und Amakhala bis hin zu den weltberühmten Addo Elephant National Park Lodges, in denen Elefanteninteraktionen genossen werden können, bietet das Eastern Cape genau das, was Sie wollen.

Beste Reiseziele für Tierbeobachtungen in Eastern Cape

  • Addo Elefanten Nationalpark
  • Amakhala Game Reserve
  • Shamwari Game Reserve
  • Kwandwe Private Game Reserve
  • Lalibela Game Reserve
  • Kariega Game Reserve
  • Inkwenkwezi Private Game Reserve
  • Mpongo Private Game Reserve
  • Sibuya Game Reserve

Krüger Nationalpark: Südafrika Urlaub Safari mit Big Five

Das 19.000 km² grosse Aushängeschild der südafrikanischen Nationalparks mit einer bezaubernden Landschaft und konkurrenzloser Artenvielfalt gehört zu den größten Nationalparks Afrikas und liegt ca. vier Autostunden von Johannesburg entfernt. Das Arche der Wildtiere, der Kruger Nationalpark, ist neben Serengeti das bekannteste Tierparadies. Dieses Gebiet wird von Südafrikanern auch Lowveld genannt. Der 350 km lange und bis zu 90 km breite Kruger-Nationalpark, der sich über zwei Provinzen, Limpopo und Mpumalanga erstreckt, und an Mosambik und Simbabwe grenzt, wird in 14 Ökozonen unterteilt, die sich in ihrer Tier- und Pflanzenwelt unterscheiden. Im Kruger Nationalpark sind Dutzende Camps zu unterhalten, Tausende Kilometer an stattlichen Zäune (Kudu-Antilopen überspringen eine Höhe von 2,50 Metern), 2 500 Kilometer Straßen und Pisten, Verwaltungsgebäude innerhalb und außerhalb der Parkgrenzen sowie dafür notwendiges Personal. Die außerhalb der Parkgrenzen lebenden Großfamilien der Angestellten existieren auf der Grundlage der einzigartigen Tierwelt und deren Schutz. Geld bringen maximal 5000 Tagesbesucher.

Dass es den Kruger Nationalpark überhaupt gibt, ist seinem Namensspender Paul Kruger zu verdanken, der schon 1884 verlangte, für die immer stärker abnehmende Zahl an Wildtieren Schutzgebiete einzurichten. Heute sind hier die “Big Five”ebenso zu Hause wie 147 Säugetier-, über 500 Vogel-, 114 Reptilien-, 49 Fisch- und 34 Amphibienarten. Hinzu kommen 170.000 Impalas, 15.000 Elefanten, mehr als 5.000 Nashörner, 1.500 Löwen und 1.000 Leoparden. Sie können in der unberührten Wildnis des Kruger-Nationalparks auch sehr seltene afrikanische Wildhunde beobachten. Sein Landschaftsbild reicht von tropischem Regenwald bis zu Mopaneveld. Über 330 Baumsorten darunter auch der wohl berühmtesten Baum Afrikas – der Baobabbaum.

Der Kruger Nationalpark wurde am 26. März 1898 um die Jagd zu kontrollieren und nur für Privilegierte zu zulassen. Im Jahr 1903 wurde das Gebiet erweitert, man legte es mit dem Shingwedzi – Schutzgebiet zusammen. Erst im Jahre 1926 wurde der Park Nationalpark und erhielt seinen heutigen Namen. Da die Wildtiere vor allem in der Trockenzeit in den Westen zogen und den Kruger – Nationalpark verließen, wurden später Zäune rund um das Gebiet errichtet. Es gibt mittlerweile viele zahlreiche private Wildreservate, die im Westen an den Kruger-Nationalpark grenzen, weshalb die Zäune wieder entfernt wurden. Auch die östliche Grenze zu Mosambik wurde mittlerweile wieder geöffnet, es entstand der „Greater Limpopo Transfrontier Park“. Durch den Park führt ein über 1800 km langes Straßensystem, welches sich in sehr gutem Zustand befindet.

Der Kruger-Nationalpark umfasst 254 Kulturerbstätten mit zahlreichen Felsmalereien und Fundstücken aus der Steinzeit, die von der Lebensweise afrikanischer Kulturen erzählen. Über eine Million Besucher bewundern jedes Jahr die grenzenlose Wildnis, unermessliche Artenvielfalt und archäologische Stätte. Davon sind etwa 20 Prozent der Besucher Ausländer und dies bedeutet, dass der Nationalpark insbesondere bei den Südafrikanern ein Urlaubs-Hit ist.

Naturparks und Wildreservate in der Limpopo Provinz

Limpopo Wildreservate bestehen aus abgelegenem, unberührtem Buschland, das reich an afrikanischen Wildtieren ist. Limpopo, das den nördlichen Teil des legendären Krüger Nationalparks beherbergt, ist reich an afrikanischer Tierwelt und Kulturgeschichte.
Hier stehen Ihnen auf Safari verschiedene Unterkunftsmöglichkeiten zur Auswahl, wie z.B. luxuriöse Lodges, Camps im traditionellen afrikanischen Stil und sogar Luxus-Baumhäuser. Jede Safari-Unterkunft bietet Ihnen eine Auswahl an Aktivitäten im Busch, einschließlich Tag- und Nachtfahrten, geführte Wandersafaris, Reit- und Elefantensafaris.

Mapungubwe Nationalpark

Direkt an der Nordgrenze Südafrikas, die Botswana und Simbabwe vereint, liegt der Mapungubwe Nationalpark – eine ausgedehnte Savannenlandschaft am Zusammenfluss von zwei mächtigen Flüssen, Limpopo und Shashe. Dieser Ort, der die Seele des uralten Kontinents verkörpert ist das Land der Sandsteinformationen, Mopanenwälder, Affenbrotbäumen, Überschwemmungsgebiete und einzigartiger Flusswälder, die einen dramatischen Hintergrund für den Reichtum der Tierwelt bilden – Elefant, Giraffe, Büffel, Nashorn und umgeben von einer schillernden Vielfalt an Insekten und Vogelwelt.

Safaris in KwaZulu-Natal

Die Safari-Lodges in Kwazlulu-Natal bieten ausgezeichnete Möglichkeiten zur Wildbeobachtung, wo Sie die berühmte „Big 5“ Tierwelt Südafrikas erleben können. Wandeln Sie auf den Spuren der dramatischen Kolonialgeschichte Südafrikas und besuchen Sie Battlefields Region der Provinz KwaZulu-Natal und erfahren Sie mehr über viele historisch bedeutende Schlachten, die hier stattfanden und die Geschichte sowohl der südafrikanischen als auch der britischen Geschichte prägten.

Beste Reiseziele für Tierbeobachtungen in KwaZulu-Natal 

  • Zululand
  • Hluhluwe-iMfolozi Park
  • Phinda Wildreservat
  • Nambiti Privates Wildreservat
  • Maputaland

Unsere Tipps für Ihre Safari in KwaZulu-Natal

Hluhluwe-iMfolozi-Park: Auf den Spuren der Nashörner

Hluhluwe-iMfolozi-Park ist das überragende Wildreservat im zentralen Zululand in der Provinz KwaZulu-Natal, und manche Safari-Kenner halten es sogar für besser als Kruger Nationalpark. Rhino-Country, der 960 km² große Hluhluwe-iMfolozi-Park, 280 km nördlich von Durban ( zwei Fahrstunden) gelegen, ist nicht nur der älteste Nationalpark Afrikas, sondern auch das größte Schutzgebiet für Breitmaulnashörner in Südafrika. Relativ kompakter Park präsentiert sich um einiges wilder, als der berühmte Kruger Nationalpark. das hat auch damit zu tun, dass mit Ausnahme des Hilltop, keines der anderen Restcamps eingezäumt ist, sodass sich die wilden Tiere hier frei bewegen können.

Im Gegensatz zur meist trockenen Savanne im Kruger Nationalpark weist das Areal des Schutzgebiets meist hügelige und üppig grüne Landschaft auf, die auf 60 und 650 Höhenmetern liegt und für viele Säugetiere, Vögel, Reptilien und Amphibien einen Lebensraum bietet. Die Flüsse White Imfolozi, Black Imfolozi speisen das riesige Wildschutzgebiet und machen es zu einem der interessantesten Tierbeobachtungsparadiese Südafrikas. In diesem noch wenig überlaufenen Park leben 84 Säugetierarten und ca. 350 Vogelarten. Hier haben Sie eine große Chance nicht nur Breitmaulnashörner, sondern auch Geparde, Zebras, Gnus, Schakale, Hyänen , seltene Nyala-Antilopen zu Gesicht zu bekommen. Die hügelige Landschaft ist zum Teil relativ steil, bei Trockenheit aber ohne weiteres mit einem normalen Mietwagen zu befahren. Der landschaftlich unglaublich vielfältige Park zählt zu den schönsten Parks des südlichen Afrikas, was nicht zuletzt an der hügeligen Landschaft liegt. Außer den Nashörnern leben hier auch Löwen, Elefanten, Leoparden und Büffel im Park. Er ist der einzige Park in Kwazulu-Natal mit den Big Five.

Es gibt keinen besseren Ort auf der ganzen Welt zum Beobachten von Spitz-und Breitmaulnashörnern. Hier gelang es den Betreibern, die größte Anzahl der seltenen schwarzen Nashörner zu beheimaten. Anfang der 1960er Jahre galt das Breitmaulnashorn als fast ausgestorben, und die letzten bekannten freilebenden Nashörner waren hier in Umfolozi zu finden. Operation Rhino führte dazu, dass heute im Park die größte Nashornpopulation der Welt lebt: 1250 Breitmaul- und 300 Spitzmaulnashörner. Auch die Löwen galten in diesem Gebiet bis 1958 als ausgestorben, wurden aber wieder angesiedelt. Heute leben hier ca. 70 Löwen. Die Wildreservate Hluhluwe und Umfolozi wurden schon 1895 zum Naturschutzgebiet erklärt. Im 19.Jh. war Imfolozi das private Jagdgebiet des Zulu-Königs Shaka.

Der nördliche Teil heißt Hluhluwe und der südliche Umfolozi. Ursprünglich trennte ein breiter Landstreifen die beiden Parks. Heute sind beide Wildreservate durch einen Korridor miteinander verbunden. Die beiden Teilgebiete haben ihren eigenen Charakter aber bewahrt: Bemerkenswert ist der Unterschied der Vegetation im nordlichen und im südlichen Teil. Im Norden finden Sie dicht bewaldete Hügel und üppige Wälder, was die Wildbeobachtung nicht ganz leicht macht. Der Süden ist wesentlich trockener als der Norden und ist durch weite Graslandschaften geprägt. Der Name des südlichen Abschnittes Imfolozi entspringt dem Zulu-Wort mfulawozi, das sich auf die an den Flüssen wachsenden, faserigen Büsche bezieht. Das bemerkenswerte geografische Merkmal des nördlichen Teils Hluhluwe ist der gleichnamige Fluss.

Sie können in Ihrem Südafrika Urlaub mit Safari den Park bestens mit eigenem Mietwagen erkunden und sogar bei einigen Camps Spaziergänge auf eigene Faust machen. Besonders empfehlenswert sind geführte Nachtfahrten und die Bootsfahrt auf dem Hluhluwe-Damm. Der Park bietet die besten Wanderwege im Land. Bushwalks, die sich schnell zu einer immer beliebten Art, Safari in reiner Form, zu erleben entwickelten werden auch angeboten: Zu Fuß wird unter sachkundiger Führung die Savanne erkundet. Sie haben dabei gute Chancen, einen Revierkampf zweier Nashornbullen aus nächster Nähe mitzuerleben und zu beobachten. Ein Viertel des Gebiets ist von den Vertreter der Raubtiere abgetrennt, um bushwalks möglich zu machen. Beachten Sie, dass alle geführten Wanderungen zwischen März und Mitte Dezember angeboten werden. Der Hluhluwe-Imfolozi Park hat drei Gates: das Nyalazi Gate ( zentral gelegen, von Mtubatuba aus erreichbar), das Memorial Gate ( nördlich gelegen, von Hluhluwe aus erreichbar) und das Cengeni Gate ( westlich gelegen, von Ulundi aus erreichbar).

In beiden Abschnitten, Imfolozi und Hluhluwe, sind mehrere Unterkünfte vorhanden. Imfolozi ist der weniger erschlossene Teil des Parks. Da die Camps im Imfolozi nicht eingezäunt sind, sollten Sie bei Spaziergängen, besonders am Abend, vorsichtig sein.

Nambiti Wildschutzgebiet

Erkunden Sie das Private Nambiti Wildschutzgebiet in einer Malaria-freien Zone. Das Nambiti Private Game Reserve liegt n KwaZulu-Natal auf 22.000 Hektar, 25 km östlich von Ladysmith und ist nur 3,5 Stunden von Johannesburg, 2,5 Stunden von Durban und 40 Minuten von den Drakensbergen entfernt. Dabei können Sie neben Geparden, Giraffen, Flusspferden, Antilopen und Zebras über 40 andere Tierarten entdecken.

Safaris in Western Cape

Das Western Cape ist ein wunderbares Ziel für einen Safariurlaub, denn Sie können die Big Five Wildbeobachtung mit der Schönheit der Cape Winelands und der vielfältigen Flora der Garden Route kombinieren. Ob Sie auf der Suche nach einer Möglichkeit sind, Nashorn, Leopard, Büffel, Löwe und Elefant in einer der unvergesslichen Big Five Safari Lodges im Westkap zu sehen oder Ihre Kinder die Wunder der Natur erleben lassen möchten, während Sie einen Familiensafariurlaub verbringen, das Westkap ist der ideale Ort, um zu gehen. Genießen Sie malerische Ausflüge entlang der Garden Route oder bleiben Sie in Kapstadt und genießen Sie die atemberaubende Aussicht auf eines der sieben Weltwunder, den Tafelberg.

Beste Reiseziele für Safaris in Western Cape

  • Botlierskop Private Game Reserve
  • Gondwana Game Reserve
  • Inverdoorn Game Reserve
  • Sanbona Wildlife Reserve

Kgalagadi Transfrontier Park: Einblick in die faszinierende Kalahari

Der Kgalagadi Transfrontier Park in der Kalahari ist der erste offizielle grenzübergreifende Nationalpark Südafrikas und gehört zu den lohnendsten Wildreservaten auf einer Südafrika Rundreise. Der Kgalagadi Transfrontier Park, der fernab der Touristenrouten liegt und teilweise nur über relativ staubige Pisten zu erreichenum ist, fasst eine Fläche von rund 36.000 qkm und gibt den Besuchern Einblick in die faszinierende Landschaft der Kalahari mit ihren orangeroten Dünenketten und der speziell an diese Trockensavanne angepassten Tierwelt.

Der größte Teil des Landes ist frei von Malaria. In Südafrika wird Malaria vor allem in den Grenzgebieten übertragen. Die Malaria-Übertragung in Südafrika ist saisonabhängig, wobei die Malaria-Fälle im Oktober zu steigen beginnen, im Januar und Februar ihren Höhepunkt erreichen und gegen Mai abnehmen. Im Lowveld von Mpumalanga und in Limpopo besteht ein hohes Malaria Risiko. Gebiete mit geringem Malaria Risiko sind die Nordwestprovinz und das Nordkap entlang der Flüsse Molopo und Orange, darunter die Augrabies Falls und der Kgalagadi Transfrontier Park.

Der Kgalagadi Transfrontier Park ist eine immense Wüste mit Gras bewachsenen Sanddünen. Mit über 3,5 Millionen Hektar ist der Park fast doppelt so groß wie der Kruger Nationalpark (und etwa die gleiche Größe wie die Niederlande). Der Park ist geprägt von zwei trockenen Flussbetten, die durch das Herz des Parks laufen: Auob und Nossop. An den Flussbetten findet man die besten Tierbeobachtungsmöglichkeiten und somit sind die Hauptstraßen entlang der Flüsse konzentriert.

Im Winter (wenn es trockener und kälter wird) neigen die Antilopenherden dazu weiter nach Norden zu ziehen, wo die Savannenvegetation weniger anfällig für Frost ist. Raubkatzen wiederum halten sich in den Dünen auf, wo es etwas wärmer ist. Umgekehrt, im Sommer versammeln sich die Antilopenherden in den trockenen Flussbetten. Es ist nicht ungewöhnlich, dass man tausend Springböcke zum gleichen Zeitpunkt sieht. Die Raubkatzen ziehen ebenfalls in die Flussbetten zurück, da es hier viel zu jagen gibt. Der Kgalagadi Transfrontier Park hat nur 8 Antilopenarten, aber 19 Raubtiere, darunter der berühmte Schwarz-Mähnenlöwe. Diese Löwen haben sich den extremen Bedingungen angepasst und töten einen weit höheren Anteil von kleinen Tieren als Löwen in anderen Teilen Afrikas. Sie gehen im Durchschnitt 12 km pro Nacht in der Suche nach Nahrung. Der Kgalagadi Transfrontier Park hat über 300 Vogelarten, von denen nur 82 ansässig sind. Raptors sind häufig und gut sichtbar in der trockenen Vegetation.

Kgalagadi Transfrontier Park: Unterkunft

  • Twee – Rivieren
  • Mata – Mata
  • Nossob
  • Wilderness camps
  • Grootkolk
  • Gharagab
  • Kielie Krankie
  • Kalahari Tented Camp
  • Urakuruus
  • Bitterpan
  • Xaus Lodge

Im Kgalagadi Transfrontier Park gibt es 3 große eingezäunte Camps dazu gehören, das Twee Rivieren, Nossob und Mata Mata. Außerdem hat man die Möglichkeit in einem der 6 Wildernesscamps zu übernachten.

Kalahari Tented Camp – Unsere Empfehlung

Das Kalahari Tented Camp liegt in einem abgelegenen Teil des Central Kalahari Game Reserve, einem Ort, der für seine hervorragende Tierwelt mit riesigen Antilopenherden berühmt ist, gefolgt von zahlreichen Raubtieren – darunter die legendären schwarzen Kalahari-Löwen und lebhaften Honigdachs. Diese Region bietet auch einige der besten sommerlichen Tierbeobachtungen in Afrika. Das Kalahari Tented Camps besteht aus acht Zelten mit jeweils einem Schlafbereich. Der Wohn- und Essbereich verfügt über einen separaten Swimmingpool und eine Terrasse. Geführte Pirschfahrten und authentische San Buschmann-Erlebnisse geben Ihnen die Einblicke in die faszinierende Tiewelt und einzigartige San-Kultur, ihre Fähigkeiten und Lebensweise.

Kgalagadi Transfrontier Park: Eintritt

Wir empfehlen Ihnen ab 2 Personen eine Wild Card zu erwerben, die ca. 3500 Rand kostet und 365 Tage ab Ausstellungsdatum in über 80 Nationalparks in Südafrika gilt.

Madikwe Wildreservat: Auf Safari in der menschenleeren Wildnis

Das erst 1991 gegründete Madikwe Wildreservat grenzt an das nördlich gelegene Botswana. Im Süden bilden die Dwarsberg Mountains die Grenze. Ähnlich wie der Pilanesberg-Nationalpark wurde das Reservat durch eine gigantische Umsiedlung ins Leben gerufen. Zwischen 1991 und 1998 wurden im Rahmen der “Operation Phoenix” 28 Tierarten, mehr als 8000 Tiere in das Madikwe Wildreservat umgesiedelt. Weiterhin hat das Wildreservat ein Programm zur Umsiedlung und Eingliederung von Wilden Hunden und im Jahre 2012 wurden 5 Geparden und 25 Oryx Antilopen in das Madikwe Wildreservat eingeführt. Das Madikwe Wildreservat gehört somit zu den jüngeren Parks in Südafrika.

Die Geschichte des Madikwe Wildreservats ist so reichhaltig wie seine Fauna und Flora. Noch heute sind Überreste aus der Steinzeit und Eisenzeit in der Gegend des Wildreservats zu finden. Auch König Mzilikazi durchzog auf seinen Streifzügen das Gebiet und die Missionare bauten im Jahre 1880zigern im Bereich des Tweedepoort Plateau eine Missionsstation. Über viele Jahre wurde in der Gegend um den Marico Fluss gefarmt, doch war das Land für Landwirtschaft und Rinderzucht nicht fruchtbar genug. So wurde das Land in den 80ziger Jahren in ein Wildschutzgebiet umgewandelt, da dies als die beste Lösung für das Land und seine Gemeinschaft galt. Bis heute ist dieses Projekt, welches eine starke Teilnahme der Gemeinschaft an dem Madikwe Wildschutzgebiet beinhaltet und gleichzeitig ein hervorragendes Naturschutzprojekt ist. Das Projekt des Madikwe Wildschutzgebiets gilt weltweit als ein Vorzeigeprojekt, in dem die lokale Gemeinschaft und der Naturschutz zusammengebracht werden.

Das Madikwe Game Reserve ist eines der wenigen Wildreservate im südlichen Afrika, das frei von Malaria ist.

Das Besondere am malariafreien Madikwe Wildreservat ist seine Lage an der Grenze zwischen Kalahari und Bushveld, was neben großer landschaftlicher Abwechslung zu einer immens hohen Dichte eher seltener Tiere führt. Das Gelände besteht vorwiegend aus weiten Gras- und offenen Buschebenen, unterbrochen von einzelnen Inselbergen. Die Wasser-Ressourcen sind – abgesehen vom Marico Fluss im Osten des Madikwe Wildreservats – gering, und so mussten einige Dämme gebaut werden.

Die reiche Vegetationsvielfalt sorgt für ein breites Spektrum afrikanischer Tiere und das Madikwe Wildreservat bietet ideale Möglichkeiten zur Wildbeobachtung.

Das mittlerweile 75.000 Hektar große Madikwe Wildreservat beherbergt eine lohnende Mischung aus bekannten Savannen- und Wüstentieren und bietet spannende, abwechslungsreiche Großwildsafaris, die die Erwartungen der Besucher nicht nur erfüllen, sondern regelmäßig übertreffen. Heute leben mehr als 12.000 Tiere im Madikwe Wildreservat. Madikwe beheimatet 66 Säugetierarten, darunter die Big Five und mehr als 300 einheimische und zugewanderte Vogelarten. Besonders stolz ist man darauf, den stark bedrohten Spitz- und Breitmaulnashörnern eine sichere Heimat zu bieten. Natürlich sind auch der Rest der Big Five vertreten sowie die ebenfalls stark bedrohten und faszinierenden Afrikanischen Wildhunde. Ausserdem konnten über 350 Vogelarten registriert werden.

Da das Madikwe Wildreservat ein privates Reservat ist, gibt es hier kein Massentourismus und die Guides dürfen auch Off-Road fahren, damit Sie die Wildtiere aus nächster Nähe beobachten können. Die Nachtfahrten mit Spotbeleuchtung sind auch erlaubt. Da Madikwe Wildreservat in einer malariafreien Region liegt, ist es ideal für eine Familiensafari.

Die große Auswahl an luxuriösen Unterkünften im Madikwe Wildreservat bietet jedem Geschmack etwas. Das Angebot reicht von einer wunderschönen Öko-Lodge, über Villen mit Selbstverpflegung bis hin zu atemberaubenden Luxus Lodges mit allem inklusive. Die meisten Unterkünfte bieten außer den täglichen Wildfahrten auch weitere Aktivitäten wie Buschwanderungen, Kiddies Safaris und Spa mit Wellnessbehandlungen an.

Südafrika in Kleingruppe

Falls Sie nicht alleine Reisen möchten, können Sie auf geführten Rundreisen durch Südafrika in netter Gesellschaft das Land von seinen schönsten Seiten kennenzulernen. Genießen Sie authentische Reiseerlebnisse und eindrucksvolle Destinationen, entweder in einer Kleingruppe mit einem fachkundigen Reiseleiter, der Sie während der gesamten geführten Rundreise begleitet oder auf einer Privatreise mit einem privaten Guide. Auf einer geführten Kleingruppenreise in Südafrika werden Sie von einem gut geschulten Guide begleitet, der Sie mit spannenden Hintergrundinformationen zur bewegenden Geschichte Südafrikas und den kulturellen Gegebenheiten versorgt.

Möchten Sie die Schönheiten des eindrucksvollen Landes mit all seinen Facetten lieber unabhängig und stressfrei entdecken? Dann empfehlen wir Ihnen diese äußerst komfortable geführte Reisevariante, eine Privatreise mit eigenem Guide. Privat geführte Rundreisen und Safaris sind ein unvergessliches Erlebnis für jeden Reisenden ob Hochzeitsreisende, anspruchsvolle Reisenden und für Familien mit Kindern.

Nichts passendes gefunden?

Sie können auch jede hier angebotene Reise individuell anpassen oder Ihre Wunschreise selbst zusammenstellen. Wir helfen Ihnen dabei!

Individuelle Reiseanfrage
Ihre Rundreise beginnt schon bei der Planung.Wir bieten Ihnen...
  • Handverlesene Reiseveranstalter
  • Versicherte Reisen und Safaris
  • Persönliche Beratung
  • Individuelle Reiseplanung
  • Bestpreis-Garantie
  • Insider Know-how
Back To Top Erfahrungen & Bewertungen zu cookyourtrips