Reiseziel suchen

Planen Sie Ihre individuelle Patagonien und erhalten Sie kostenlos & unverbindlich bis zu 3 einzigartige Angebote von unseren Reiseexperten aus Deutschland und Österreich.

Starten Sie jetzt Ihre individuelle Reiseanfrage! Mit wem verreisen Sie?
Order entdecken Sie Unsere Reisebeispiele Und passen sie nach Ihren Wünschen an!
Wann und wie lange wollen Sie verreisen?

 

Zeitraum
  • noch unsicher?
Reisedauer
  • 1 Woche
  • 2 Woche
  • Tage
  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen
Wieviel Budget planen Sie ein?

 

Flug inklusive?
Budget pro Person
3500 €
  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen

Was möchten Sie erleben?

Mehrfachauswahl möglich!

  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen
Wie möchten Sie reisen?

 

  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen
Ergänzende Infos

 

Haben Sie zusätzliche Wünsche?
Wie weit sind Sie mit der Reiseplanung?
  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen
Fast geschafft

 

Kontaktdaten
  • Ihre Telefonnummer wird ausschliesslich für Rückfragen bzgl. Ihres Reisewunschs verwendet.

Wie viele Reisevorschläge möchten Sie erhalten?
0123
Wie gehts weiter?

Sie werden in Kürze per Telefon oder E-Mail kontaktiert, um die letzten Details Ihrer Traumreise zu besprechen. Anschliessend erhalten Sie kostenlos & unverbindlich bis zu 3 Angebote.

Geschafft!

Packen Sie Ihre Sachen.
Die Traumreise Ihres Lebens wird von unseren Reiseexperten
zusammengestellt und frisch serviert.

Patagonien Reisen individuell

Sie wollen ans Ende der Welt? Sie möchten Gletscher hautnah erleben? Oder Sie wollen auf Ihrer Rundreise einen Segeltörn bis an die Grenze zur Antarktis unternehmen? Egal, welche Reise-Sehnsüchte Sie für Patagonien hegen, cookyourtrips ist Ihr erfahrener Reisepartner, wenn es um Individualreisen oder Gruppenreisen im Mietwagen in Südamerika geht.

Wie sind Sie in Patagonien im Mietwagen unterwegs? Und welche Erlebnisse dürfen auf Ihrer individuellen Erlebnisreise Patagonien nicht fehlen? Cookyourtrips verrät Ihnen gerne Insider-Tipps zur „Tierra del Fuego“ und berät Sie auch zu Unterkunft, Trekkingtouren und Segeltörns am Fin del Mundo, am „Ende der Welt“. Also nur zu! Erzählen Sie den Patagonien Reisespezialisten auf cookyourtrips.com von Ihren Reiseträumen. Wir schneidern Ihnen drei Patagonien Rundreise Angebote, die exakt darauf zugeschnitten sind!

In 3 Schritten zu Ihrer Traumreise
  • Lassen Sie sich von unseren Beispielreisen inspirieren und stellen Sie eine individuelle Reiseanfrage.

  • Sprechen Sie direkt mit unseren Reiseexperten um Ihre Reise zu optimieren und Details zu klären.

  • Erhalten Sie unverbindlich & kostenlos bis zu 3 individuelle Angebote von verschiedenen Reiseexperten.

individuelle Reiseanfrage
Reiseziel

Wo befindet sich Patagonien und welche Seite ist besser?

Der Ort „Patagonien“ prangt in den Köpfen vieler, die die Natur lieben. Patagonien ist kein Land, sonder eine Region. Die Grenzen Patagoniens sind nicht genau definiert – die Region umfasst die große kegelförmige Landmasse am südlichen Ende Südamerikas, die sich Chile und Argentinien teilen.

Das argentinische Patagonien ist viel größer als das chilenische Patagonien. Patagonien erstreckt sich von den nördlichen Rändern seines Seengebiets bis zu seiner Spitze in Feuerland und umfasst über eine Million Quadratkilometer sowohl von Chile als auch von Argentinien. Dieses Gebiet enthält einige der beeindruckendsten und rauesten Landschaften der Welt. Die Anden erstreckt sich über die gesamte Länge Patagoniens und bildet eine sich ständig verändernde Kulisse aus zerklüfteten Gipfeln. Das Andengebirge trennt Argentinien und Chile nicht nur politisch, sondern auch wettertechnisch. Die gewaltigen Berge blockieren einen Großteil des Regens und der Wolken, die von der Pazifikküste kommen. Infolgedessen ist das chilenische Patagonien recht üppig und grün. Im Gegensatz dazu ist das argentinische Patagonien ein trockenes Graslandplateau, das praktisch baumlos ist und von unaufhörlichen starken Winden durchzogen wird. Dieses Ökosystem ist in Argentinien als Pampa bekannt und wurde traditionell für die Viehzucht genutzt. Am Übergang zwischen Berg- und Grünlandgebiet gibt es auch Feuchtgebiete und Buchenwälder. Die patagonischen Anden bieten eine Reihe von Gletscherseen mit einigen der besten und am einfachsten zu erreichenden Gletscher der Welt, umgeben von Granitgipfeln, die unglaubliche und anspruchsvolle Anstiege sowie viele Wandermöglichkeiten bieten. Campo de Hielo Sur, die drittgrößte gefrorene Landmasse der Welt nach Antarktis und Grönland, ist ein komplexes System von Gletschern, milchig-blauen Seen, die von Eisbergen gesäumt sind, und mächtigen Flüssen. Südpatagonien ist windgepeitscht und extrem. Nordpatagonien ist gemäßigter und üppiger mit Vulkanen und  Araukarienbäumen (Affenpuzzle-Bäume).

Die argentinische Region ist größer als das chilenische Patagonien, was bedeutet, wenn Budget und Zeit es erlauben, gibt es mehr Orte zu besuchen, zu sehen und zu unternehmen. Die besten Gletscher gibt es in Argentinien, insbesondere Perito Moreno und den Glacier Nationalpark in der Nähe der Stadt El Calafate.

Beste Reisezeit

Beste Reisezeit Patagonien

Wann ist die beste Reisezeit für Patagonien?

Die beste Reisezeit für Patagonien hängt auch von der Region ab. Es gibt keine falsche Reisezeit, um Patagonien zu besuchen, aber Sie werden viel mehr Zugang zu den Wanderwegen und Aktivitäten haben, wenn Sie nach Patagonien in den Sommermonaten reisen. Dezember, Januar und Februar sind auch die besten Monate für Wanderungen und andere Outdoor-Aktivitäten in Patagonien. Für diejenigen, die Patagonien im Süden besuchen, bieten Oktober und November einen klaren Himmel und weniger Touristen als die Hochsaison (Dezember bis Februar). Wenn Sie im Winter kommen, bereiten Sie sich auf ein anderes Erlebnis vor. In der argentinischen Bariloche ist es die perfekte Zeit zum Skifahren. Im restlichen Patagonien gibt es nur begrenzte Möglichkeiten für Aktivitäten. Außerhalb der Hochsaison sind einige Unterkunft und Flüge günstiger  In El Calafate und Torres del Paine sind die meisten Unterkünfte zwischen mitte September bis Anfang Mai geöffent. Nur wenige Hotels sind das ganze Jahr über geöffnet.

Wie ist das Wetter in Patagonien?

Sie ist riesig und es gibt große Unterschiede. Patagonien liegt am Fuße des amerikanischen Kontinents und hat ein wildes und vielfältiges Klima. Das Wetter in Patagonien sehr unvorhersehbar ist, insbesondere im Frühjahr und Frühsommer. Das Wetter in Patagonien ist extrem wechselhaft. Temperaturen können ohne Vorwarnung schwanken und heftige Stürme können aus dem Pazifik hereinbrechen. Im Allgemeinen ist es im Winter kalt, im Frühjahr und Herbst kühl und im Sommer warm. Der patagonische Sommer, von Dezember bis Februar, bringt bis zu 17 Stunden Tageslicht und warme Temperaturen, aber oft begleitet von den Westwinden. Der Frühling, von September bis November, hat in der Regel weniger Wind und die Temperaturen erreichen etwa 15 Grad. Zu dieser Jahreszeit gibt es oft einen starken Regen. Im Herbs, von März bis Mai, regnet es.

Gesundheit

Patagonien: Gesundheit und Impfungen

Patagonien ist eine sichere Region, ohne schwerwiegende Krankheiten oder Höhenwanderungen und alle Unterkünfte servieren qualitativ hochwertigen Lebensmitteln. Es gibt keine vorgeschriebene Impfungen. Sie sollten trotzdem Ihren Hausarzt mindestens sechs Wochen vor der Abreise nach Patagonien besuchen, um sicherzustellen, dass die Standartimfungen, einschließlich Hepatitis und Tetanus, aufzufrischen. Die Sonne ist hier unten heftig – kalte Temperaturen werden Ihre Verbrennungsgefahr nicht verringern. Schnee und Wasser reflektieren die Strahlen einfach. Tragen Sie einen Hut, eine Sonnenbrille mit UV-Schutz und verwenden Sie eine Sonnencreme. Im Allgemeinen ist die Höhenkrankheit für Reisende nach Patagonien kein Problem, da die Höhenlage bei den beliebtesten Wanderungen nicht zu hoch ist. Der höchste Punkt auf der W-Trekking-Tour liegt bei etwa 3600 Fuß. Leitungswasser ist sowohl in Chile als auch in Argentinien in der Regel sicher zu trinken.

Während die Gesundheitsrisiken in Patagonien gering sind, sind einige Regionen sehr abgelegen mit begrenzten Gesundheitseinrichtungen, also stellen Sie sicher, dass Ihre Reiseversicherung die Notfallevakuierung übernimmt, nur für den Fall, dass Sie einen Unfall haben oder krank werden – besonders wenn Sie mit Kindern in Patagonien reisen.

Anreise

Anreise: Flug und Flughafen

Die einfachste Art, nach Patagonien zu gelangen, hängt von der Seite ab, die Sie besuchen möchten. Da Patagonien kein Land ist, sondern eine zwischen Argentinien und Chile geteilte Region, gibt es verschiedene Möglichkeiten, nach Patagonien zu gelangen. Der Flug nach Patagonien ist auf chilenischer Seite oft günstiger als im argentinischen Patagonien, da Chile mehr Billigfluggesellschaften hat. Viele Reisende, die mit dem Flugzeug einreisen, fliegen zu einem großen Drehkreuz – Buenos Aires (Ministro Pistarini International Airport oder Ezeiza) oder Santiago (Comodoro Arturo Merino Benítez International Airport) – und nehmen dann Inlandsflüge oder einen Mietwagen, um ins Herz von Patagonien zu gelangen. Wenn Ihr Reisebudget es zulässt, können Sie auch direkter nach Patagonien fliegen. Im nördlichen Patagonien liegt dies meist in Bariloche oder El Calafate im Süden. Wenn Sie bis nach Feuerland reisen, sollten Sie erwägen, den Flughafen in Ushuaia zu erreichen.

Welcher Flughafen gibt es in Patagonien?

Die wichtigsten Flughäfen in Patagonien: Comandante Armando Tola Internationaler Airport (FTE) liegt 20 km von El Calafate und 200 km von El Chalten entfernt. Presidente Carlos Ibáñez Internationaler Airport (PUQ) befindet sich 25 km von Punta Arenas entfernt.

Nützliche Infos

Praktischen Reisetipps während der Reisen durch Patagonien

Welche Sprache spricht man in Patagonien?

Spanisch wird sowohl im chilenischen als auch im argentinischen Patagonien gesprochen, und nicht-spanischsprachige Reisende können mit einer gewissen Sprachbarriere rechnen – vor allem, wenn sie den ausgetretenen Touristenpfad verlassen wollen. Patagonisches Welsh wird in Y Wladfa gesprochen, der walisischen Siedlung in Patagonien und Heimat von rund 72.000 Menschen. Muttersprachen wie Mapuche und Guarani werden in indigenen Gemeinschaften gesprochen und aufgrund der europäischen Siedler gibt es auch Italienisch und Französisch. Patagonien ist ein wichtiges Reiseziel, und die meisten Menschen, die in der Tourismusbranche tätig sind, sprechen Englisch sprechen.

Mit welcher Währung bezahle ich vor Ort?

Argentinien verwendet den argentinischen Peso, während Chile den chilenischen Peso verwendet. Geldautomaten sind in Banken, Einkaufszentren und Einkaufszentren üblich, aber wenn Sie planen, abgelegenere Gebiete in Patagonien zu besuchen, stellen Sie sicher, dass Sie genügend Bargeld dabei haben. Sie können mit US-Dollar und mit Euro bezahlen, aber es ist immer gut mit der lokalen Währung  zu bezahlen. Beachten Sie, dass die Öffnungszeiten der Banken im Sommer von 7:30 bis 12:30 Uhr und im Winter von 8:00 bis 13:00 Uhr sind.

Wie viel Trinkgeld gibt man in Patagonien?

Trinkgeld ist nicht obligatorisch, aber willkommen. In Restaurants sind 10 Prozent Standard. Es gibt verschiedene Reiseleiter, die in den Nationalparks arbeiten und Trekking- und Wandertouren führen. Sie können für Ihren Guide zwischen 10 und 20 US-Dollar pro Ausflug einplanen.

Kann ich das Internet auf Reisen durch Patagonien nutzen?

In den meisten Unterkünften in den Städten Patagoniens finden Sie Internet-Zugang. Die Verbindung ist etwas langsamer, als Sie es von zu Hause gewohnt sind. In den Nationalparks und Campingplätzen gibt es kein Internet.

Brauche ich einen Adapter?

Der Strom in Patagonien beträgt 220 Volt, und wenn Sie nach Patagonien reisen, dann werden Sie veststellen, dass je nach Standort eine Mischung aus mehreren verschiedenen Steckertypen  verwendet wird. Ein Universaladapter und ein Umrichter für 110-Volt-Geräte werden empfohlen.

Ist Patagonien ein sicheres Reiseziel?

Im Vergleich zu anderen südamerikanischen Regionen ist Patagonien recht sicher. Der Diebstahl kommt immer noch vor- besonders in Städten, Verkehrsknotenpunkten und Wohngemeinschaften – also behalten Sie Ihre Wertsachen im Auge. Benutzen Sie einen Geldgürtel für Reisepässe und Kreditkarten. Gewaltverbrechen sind hier nicht üblich. Die Kriminalitätsraten in Patagonien sind außergewöhnlich niedrig, und sowohl Familien als auch Einzelreisende werden sich sicher fühlen. Notrufnummer in Argentinien ist 101 und in Chile ist es 133.

Welche typische Gerichte und Getränke sollte man unbeding ausprobieren?

Patagonien bietet eine Reihe von Gourmet-Spezialitäten und das Beste der argentinischen und chilenischen Küche, einschließlich des berühmten Asado (gegrilltes Steak oder Rippchen). In Patagonien verwendet man Zutaten, die nur in diesem Teil der Welt zu finden sind, wie die Calafate Beere und die llao llao Pilze. Wenn Sie Fleisch mögen, kosten Sie das patagonisches Gericht – Cordero al palo- ein am Spieß gebratenes Lamm, das mehrere Stunden lang auf offenem Feuer gekocht wird, bis das Fleisch zart ist, mit einem köstlichen Rauchgeschmack. In Argentinien können Sie die rauchigen, gesalzenen Steaks und genießen Sie dann ihre zahlreichen Weinangebote. Kosten Sie Maté, einen bitteren Tee. Auf der chilenischen Seite genießen Sie frische Meeresfrüchte (Königskrabbe, Abalone, Oktopus und Muscheln) in vielen verschiedenen Formen, darunter Suppen, Eintöpfe und Ceviche, sowie gebackene Aufläufe, die als Pasteten bekannt sind. Um es abzuspülen, genießen Sie einen Pisco Sour, einen starken Traubenbrand mit Zitronensaft und Zucker oder eine Reihe bekannter chilenischer Weine. In Punta Arenas und El Calafate finden Sie sowohl preiswerte als auch gehobene Restaurants. In den Städten kostet eine Mahlzeit zwischen 10 und 20 US-Dollar.  Supermärkte gibt es in den größeren Städten Punta Arenas, Ushuaia, Bariloche und El Calafate.

Wenn Sie nach Patagonien reisen, müssen Sie unbedingt einige der berühmten Weine der Region probieren. Chile und Argentinien sind weltweit bekannt für ihre Weinproduktion, auch wenn der größte Teil davon weiter nördlich produziert wird. Patagonien hat jedoch zwei Weinbaugebiete, Rio Negro und Neuquén.

Welche Souvenirs kann ich aus Patagonien mitbringen?

Der Tourismus in Patagonien hat viele traditionelle Handwerke in der Region wiederbelebt, insbesondere handgewebte Textilien aus Leder und aus begehrter Guanacowolle,die feiner als Kaschmir und wärmer als Wolle ist. Patagoniens ungewöhnliche Beeren haben eine florierende Marmeladenindustrie inspiriert – nehmen Sie ein Glas der lokalen Konfitüre als ungewöhnliches Geschenk aus Patagonien.

Reiseroute

Kosten für Patagonien Reisen

Im Allgemeinen ist Patagonien ein recht teures Reiseziel, aber bietet auch Optionen für kleines Reisebudget. Warum ist Patagonien so verdammt teuer? Aufgrund der abgelegenen Lage sind Unterkunft, Restaurants und Transportmöglichkeiten begrenzt. Hohe Übernachtungspreise in Patagonien sind das Ergebnis des zunehmenden Tourismus.

Patagonien – Reiserouten für individuelle Planung

Wir haben für Sie eine Auswahl beliebter Reiserouten für Patagonien zusammengestellt.

15-tägige Reiseroute

  • Tag 1: Buenos Aires
  • Tag 2-4: El Chalten
  • Tag 5: El Chalten / El Calafate
  • Tag 6: El Calafate / Perito Moreno Glacier
  • Tags 7-9: Torres del Paine National Park
  • Tag 10: Puerto Natales
  • Tag 11-13: Ushuaia
  • Tag 14-15: Buenos Aires

10-tägige Reiseroute

  • Tag 1: Santiago
  • Tag 2: Punta Arenas / Puerto Natales
  • Tag 3: Torres del Paine National Park/ Grey Glacier
  • Tag 4: Torres del Paine National Park / French Valley
  • Tag 5: Torres del Paine National Park/ Mirador las Torres
  • Tag 6: Torres del Paine National Park / Las Torres
  • Tag 7: El Calafate
  • Tag 8: El Calafate/Perito Moreno Glacier
  • Tag 9: Buenos Aires
  • Tag 10: Buenos Aires

8-tägige Reiseroute

  • Tag 1: Buenos Aires
  • Tag 2-4: El Chalten
  • Tag 5: El Chalten / El Calafate
  • Tag 6: El Calafate / Perito Moreno Glacier visit
  • Tag 7-8: Buenos Aires

7-tägige Reiseroute

  • Tag 1: von Punta Arenas nach Puerto Natales
  • Tag 2-4: Torres del Paine
  • Tag 5: El Calafate
  • Tag 6: El Chalten
  • Tag 7: Cerro Fitz Roy

14-tägige Reiseroute

  • Tag 1: von Buenos Aires nach El Calafate
  • Tag 2: Perito Moreno
  • Tag 3-6: El Chaltén
  • Tag 7: El Calafate und Puerto Natales
  • Tag 8 – 12: Torres del Paine Nationalpark
  • Tage 13: El Calafate
  • Tag 14:  Buenos Aires

 

Packliste

Packliste Patagonien

Das Wichtigste ist, nach Patagonien Kleidung mitzubringen, die bequem ist.

Geld & Finanzen

  • Bargeld
  • Geldgürtel
  • EC-Karte
  • Kreditkarte
  • Notfall-Telefonnummern Ihrer Bank

Papiere & Unterlagen

  • Reisepass
  • Flugticket
  • Reiseunterlagen
  • Hotelunterlagen
  • Auslandskrankenversicherung
  • Mietwagenunterlagen, fall Sie einen Mietwagen vorgebucht haben
  • Führerschein, falls eine Mitwagenrundreise geplant ist
  • Impfausweis
  • Landkarte
  • Reiseführer für Patagonien

Toilettenartikel

  • Deo
  • Insektenspray
  • Shampoo und Spülung
  • Sonnenschutz / Sonnencreme
  • Damenhygieneartikel
  • Zahnbürste und Zahnpasta
  • Haarbürste

Kleine Reise-Apotheke

  • Blasenpflaster
  • Durchfalltabletten
  • Fiebertabletten
  • persönliche Medikamente
  • Schmerzmittel

Technische Ausrüstung

  • Kamera und Akku
  • Handy und Ladekabel
  • Ladegeräte

Bekleidung

  • warme, bequeme Unterwäsche und Unterhemden
  • lange Thermounterwäsche
  • Pullover / Sweatshirt / Fleecejacke
  • Regenhosen und/oder wasserabweisende Hosen
  • Lange Wanderhose und Wandershorts
  • dicke Regen-/Skijacke
  • Windjacke
  • dicke Socken
  • warme Mütze und Hut für die Sonne
  • Handschuhe

Schuhe

  • Wanderschuhe
  • lässige Schuhe für die Abende

Sonstiges

  • Sonnenbrille
  • wiederverwendbare Wasserflasche
  • Ein kleiner Rucksack für Tagestouren und/oder ein Trekkingrucksack für mehrtägige Wanderungen.
Jede Reiseidee kann nach Ihren Wünschen angepasst werden!
Filter
Filter
  • Reisedauer
  • Alle Preiskategorien

Unsere maßgeschneiderten Patagonien Rundreisen

Mietwagenrundreise Patagonien: Von Argentinien nach Ushuaia

Ob Sie nun ab Buenos Aires, Bariloche oder Puerto Madryn nach Patagonien fliegen, mit Ushuaia beherbergt ArgentiniensSüdspitze eine malerische Hafenstadt, die Ihr idealer Ausgangspunkt für individuelle Mietwagenrundreise in Patagonien bildet. Wie wäre es mit einer geführten Gruppenreise in den Nationalpark Tierra del Fuego? Einer individuellen Führung durch das Museo del Fin del Mundo? Oder einer Trekkingtour zum Glaciar Martial, von dessen Gletscherwelt Sie grandiose Aussichten auf die Stadt und den Beagle-Kanal genießen? Direkt am Beagle-Kanal gelegen, lassen sich ab Ushuaia aber auch wunderbare Segeltörns in die Drake Passage und bis zu den Magellan-Pinguinen unternehmen. Auf der Fernstraße 3 erkunden Sie während Ihrer Südamerika Rundreise im Mietwagen zudem die Ostküste Feuerlands und reisen dann bis zur Grenze zu Chile bei El Calafate, wo Sie beste Möglichkeiten haben, direkt zum Perito-Moreno-Gletscher aufzubrechen.

Geführte Patagonien Gruppenrundreise im Mietwagen: Von Chile nach Punta Arenas

Ihr direkter Weg ins wilde Herz von Patagonien in Chile bildet der Flug von Puerto Varas oder die Kreuzfahrt ab Puerto Montt bis nach Punta Arenas. Als größte Stadt im chilenischen Südpatagonien erstreckt sich die Hafenstadt Punta Arenas direkt an der Magellanstraße und bietet Ihnen somit hervorragende Bedingungen, um zu Wasser und zu Land in die Wildnis Patagoniens einzutauchen. Bevor Sie jedoch in Ihre Erlebnisreise Patagonien aufbrechen, lohnt es sich, dem „schönsten Friedhof Südamerikas“ in Punta Arenas noch einen Besuch abzustatten. Aber auch das Marine-Freiluftmuseum Museo Nao Victoria sowie die Wracks am Strand sind einen Besuch wert. Denn darunter befindet sich mit der County of Peebles sogar ein historisches Segelschiff aus dem Jahr 1875.

Natur aktiv erleben: Trekking in Patagonien

Schlendern Sie auf den gut markierten Wegen des Lake District oder Torres del Paine durch üppige Täler und entlang der Ufer. Machen Sie sich auf zu einem mehrtägigen Campingtrip über Gletscher und vorbei an abgelegenen Bergketten. Regionen wie Aysén und Feuerland sind von der klassischen Trekkingkarte ausgenommen, so können Sie diese Regionen für sich allein haben.

Die nadelartig in den Himmel ragenden Granitberge haben dem Nationalpark Torres del Paine zwar seinen Namen gegeben, doch das eigentliche Highlight Ihrer Rundreise in dieser einsamen Gletscherwelt bildet der Grey Gletscher. Ab Cerro Castillo, Lago Toro sowie Puerto Natales kann der Nationalpark auf unterschiedliche Art und Weise aktiv erkundet werden: Erleben Sie beim Wandern Guanakos, Darwin-Nandus und Andenkondore hautnah! Staunen Sie über das Tosen des Rio Paine. Reiten Sie individuell mit einem Privat-Guide bis zum Lago Nordenskjöld und kombinieren Sie Ihre Trekkingtour mit einem Abstecher in den Nationalpark Los Glaciares im benachbarten Argentinien!

Gerne beraten wir Sie individuell, stellen Ihnen drei maßgeschneiderte Patagonien-Reiserouten zusammen und buchen für Sie Patagonien-Highlights abseits ausgetretener Pfade. Sie wollen Patagonien aktiv erleben? Dann erzählen Sie uns von Ihren Reiseideen!

Für Abenteuerlustige: Expeditionsfahrten durch die Kanäle Patagoniens

Expeditionskreuzfahrten bieten eine großartige Möglichkeit, den tiefen Süden Patagoniens zu erkunden, Gebiete wie Kap Hoorn. Drei- und viertägige Kreuzfahrten führen durch die Eisfelder und Rundgletscher und ermöglichen die abgelegene Gebiete zu bereisen. Sie können bis zu einigen der größeren Gletscher gelangen, die vom Land aus nicht zugänglich sind. . Das Gewirr aus Fjorden, Buchten, verwitterten Inseln und schlanken Kanälen, die sich vom Kap Hoorn um die Spitze Südamerikas herum drehen, beherbergt riesige Gletscher, Eisfelder, verspielte Pinguine und die Darwin-Bergkette. Folgen Sie den Spuren furchtloser Entdecker mit einer Bootsfahrt auf der Route, die tägliche Landungen, eisige Wanderungen und Gespräche über die wilde Natur und Geographie dieser unzugänglichen Region beinhaltet.

Für Tierliebhaber: Patagonische Tierwelt hautnah erleben

Die ökologische Vielfalt Patagoniens führt zu einer Fülle von verschiedenen Lebensräumen. In Kombination mit der geringen Präsenz menschlicher Aktivitäten ist die Region von Natur aus die Heimat vieler Wildtierarten. Die argentinischen Grasländer sind die Heimat von Arten, die gut daran angepasst sind, bei geringen Niederschlägen zu überleben. Dazu gehören das bedrohte Huemulhirsch, Puma, Rhea (ein Vogel, der wie ein Strauß aussieht und auf Spanisch Choique oder ñandú genannt wird) und Rotfuchs.

Eine weitere legendäre Tierart Patagoniens ist der Guanaco, ein mit dem Lama verwandter Kamelide, der in ganz Patagonien zu finden ist – von den Wiesen bis zu den Anden und dazwischen. Guanacos neigen dazu, sich in Herden zu bewegen, und sie sind leicht zu erkennen, wenn sie elegant durch die Steppe schwingen.

Patagonien ist auch die Heimat einer Vielzahl von Vögeln. In erster Linie ist der Andenkondor, der größte Vogel der Welt: Sie verfügt über eine Spannweite von neun Fuß, eine schwarze Brust und einen weißen Hals. Jedes Mal, wenn Sie über ein offenes Feld wandern, schauen Sie nach oben und Sie können einen dieser großen Greifvögel sehen, der auf der Suche nach Nahrung schwebt.

Einige der besten Tierbeobachtungen Patagoniens können entlang der Küste genossen werden, sowohl auf der chilenischen Seite um Puerto Montt und Puerto Natales als auch an der Atlantikküste in Argentinien. Die Halbinsel Valdes (Link sendet E-Mail) ist eines der weltweit besten Ziele für die Beobachtung von Walen, wobei südliche Glattwale zwischen Mai und November zur Geburt kommen. Andere Arten, die in der Gegend zu sehen sind, sind Orcas (auch bekannt als Schwertwale), Elefantenrobben, Pelzrobben, Seelöwen, Commerson’s Delfine und mehr.

Patagonien ist auch die Heimat von vier Pinguinarten – Magellan, Humboldt, Gentoo und Königspinguine. Magellanische Pinguine sind einer der am häufigsten anzutreffenden Pinguine, mit ihren charakteristischen weißen Streifen entlang der Kehle. Sie sind in Südamerika endemisch und nutzen Höhlen als Nest.

Für autentisches Patagonien-Erlebnis: Menschen & Kultur kennenlernen

Das patagonische Flickwerk der Kulturen kommt etwas unerwartet – es gibt walisischsprachige Siedler, eine Schokoladenkolonie, die reservierten, romantischen Gauchos und warmherzigen Fischergemeinden, die in Stelzenhäusern entlang der kalten chilenischen Küste verstreut sind. Es gibt immer noch einige indigene Mapuche-Gemeinschaften, die Mapudungun sprechen, obwohl ihre traditionellen Bräuche im Laufe der Zeit abgebaut wurden.

Der Name „Patagonien“ stammt vielleicht aus einer Beschreibung der Ureinwohner als „patagones“ – was „große Füße“ bedeutet.

Patagonien ist bekannt für seine weiten offenen Flächen und es gibt eine Reihe von Ranches.  Sie können in Patagonien Ausritte mit den Gauchos unternehmen. Leben Sie fünf Tage lang wie ein Gaucho auf dieser unglaublichen Pferdetour durch eine riesige patagonische Estancia. Im Nationalpark Los Glaciares und am Ufer des Lago Argentino gelegen, ist Nibepo Aike Estancia der Traum eines jeden Möchtegern-Cowboys/Mädchens. Die Ranch, die in den 1920er Jahren von einem kroatischen Einwanderer gegründet wurde, liegt immer noch in der Familie und die Besucher können an einem Tag voller Aktivitäten auf dem Land teilnehmen oder, für diejenigen mit Reitkenntnissen, den alten Viehrouten durch die unglaublichen Landschaften folgen und in den Gaucho-Außenposten auf dem Weg zu den versteckten Gletschern übernachten.raften Sie die Stromschnellen

Highlights in Patagonien- massgeschneiderte Reiseerlebnisse!

Die ausgedehnte Region Patagoniens, die durch die Anden zwischen Chile und Argentinien aufgeteilt ist, umfasst mehrere Nationalparks und umfasst eine Vielzahl von Bergen, Seen, Tälern, Flüssen und Tierarten. Aufgrund der natürlichen Schönheit der Region ist die Anzahl der Aktivitäten in Patagonien enorm und sehr unterschiedlich. Patagonien ist ein unerschrockenes Entdeckerparadies mit endlosen Möglichkeiten zum Trekking, Wandern, Radfahren, Reiten, Kajakfahren und Bootsfahrten. Sowohl Chile als auch Argentinien bieten unglaubliche Attraktionen in Patagonien und keine Reise ist komplett, ohne beide Seiten zu erleben.

Puerto Natales – Ausgangspunkt für viele Naturerlebnisse in Patagonien

Obwohl es etwas an Charme mangelt, ist Puerto Natales ein notwendiger Zwischenstopp auf Ihrer Reiseroute nach Patagonien, wenn Sie in den berühmtesten Park fahren: Torres del Paine. Eine Attraktion in der Nähe ist die Cueva del Milodón – eine 200 m lange Höhle, in der die Überreste eines gigantischen, 12 Fuß hohen Faultiers entdeckt wurden.

Punta Arenas – Ausgangspunkt zur Magellanstraße und zum Feuerland

Als Tor zum südchilenischen Patagonien liegt Punta Arenas in bester Lage in der Nähe aller Attraktionen der Region. Diese Grenzstadt ist ein wichtiger Hafen an der Magellanstraße und ein wichtiger Knotenpunkt für Reisende auf dem Weg nach Feuerland oder einer Kreuzfahrt. Spazieren Sie durch die historische Plaza Munoz Gamero und bewundern Sie die Häuser im Stil des 19. und 20. Jahrhunderts. Vom Mirador Cerro La Cruz, einem Aussichtspunkt nur wenige Gehminuten vom Hauptplatz entfernt, erhalten Sie einen perfekten Blick auf die Magellanstraße und Feuerland. Sie können hier auch die historischen Stätten und Denkmäler wie das Lord Lonsdale Schiffswrack und die Contanera del Estrecho bewundern.

El Calafate: Ein Paradies Bergsteiger, Wanderer und Naturgenießer

Dies ist das Tor zum Nationalpark Los Glaciares, der auf einer Tagestour mit Bus oder Schiff besucht werden kann. Besuchen Sie das nahe gelegene Glaciarum Museum, um diese eisigen Riesen besser zu verstehen, oder gehen Sie wandern oder radeln Sie um den eisblauen Lago Argentino. Alternativ können Sie auf einer nahegelegenen Ranch übernachten – wo Sie mit den Cowboys abhängen und Pferde reiten können. Über 40 Arten von Zugvögeln sind in der Region zu sehen.

El Chaltén: Ausgangspunkt für Trekkingtouren zum Fitz Roy

Als Tor zum Nationalpark Los Glaciares genießt der kleine Ort El Chaltén inzwischen weltweite Bekanntheit. Mit gerade einmal 1.600 Einwohnern liegt er unweit der Grenze zu Chile und wurde erst 1985 gegründet. Starten Sie ab El Chaltén in Ihre individuellen Trekkingtouren zum Fitz Roy. Genießen Sie grandiose Freeriding-Reviere rund um einen der schneereichsten Orte der Region. Unternehmen Sie Wanderungen bis in den chilenischen Nationalpark Torres del Paine. Dabei gelangen Sie ab El Calafate bequem mit dem Bus nach El Chaltén.

Fitz Roy: Individuelle Trekkingtour zum „rauchenden“ Berg

Aufgrund seiner 3.406 Höhenmeter ist der Gipfel des Fitz Roy (oder auch Cerro Chaltén) meist in ein dichtes Wolkenkleid gehüllt, sodass er im Volksmund auch gerne „Der Rauchende“ (El Chaltén) genannt wird. Wer am Fitz Roy unterwegs ist, muss große Bergerfahrung mitbringen. Denn der von Gletschern umgebene Gipfel unterliegt großen Wetterumschwüngen und gehört daher zu den anspruchsvollsten Bergtouren der Welt. Doch es lohnt sich auch, einfach zu Fuß das mächtige Massiv zu erwandern und dabei die grandiosen Aussichten auf den steinernen Giganten in den Wolken zu genießen.

Cerro Tronador: König der Gletscherwelt von Bariloche

Es ist schon ein beeindruckendes Geräusch, wenn die zackigen Eisnadeln am erloschenen Tronador-Vulkan in die Tiefe rauschen und dabei ein mächtiges Donnerwiderhallen in den südlichen Anden auslösen. Wer dieses Donnern je gehört hat, versteht auch, warum der Cerro Tronador (spanisch für „Donner“) seinen Namen trägt. Mit einer Höhe von 3.491 Metern bildet er den höchsten Gipfel im Nationalpark Nahuel Huapi und ist gleichzeitig auch Heimat von acht Gletschern. Erklimmen Sie eisige Höhen. Wandern Sie zu kalbenden Gletscherzungen. Klettern Sie über uralte Gletscherrücken und statten Sie dem berühmten Refugio Otto Meiling einen Besuch ab.

Puyuhuapi: Deutsche Spuren inmitten der Wildnis Patagoniens

Wo 1935 deutsche Siedler den Ort Puyuhuapi gründeten, da sind auch heute noch Wurzeln deutscher Sprache und Kultur zu entdecken. Da gibt es im 535 Einwohner Dorf die „Hamburger Schule“ und im Restaurant wird das örtliche Hopperdietzel-Bier serviert. Ab Puyuhuapi haben Sie hervorragende Möglichkeiten, um den Nationalpark Queulat während Ihrer Patagonien Rundreise individuell zu erkunden und erlebnisreiche Wandertouren durch den Regenwald am Fuß des Gletschers zu erleben. Vielleicht wollen Sie dabei in einem der besten Thermalhotels des Landes, in der Puyuhuapi Lodge & Spa, unterkommen?

Queulat Glacier: Vergessene Welt am Ende der Zivilisation

Wo sich dichter, immergrüner Regenwald mit Sümpfen und eisigen Gletschern eindrucksvoll abwechselt, da liegt der Queulat Nationalpark. Als Highlight gilt der Veintisquero Colgante, der seine Gletscherzunge eindrucksvoll über eine hohe Abbruchkante schiebt und dabei unter lautem Donnern Eisberge ins Tal abgibt. Genießen Sie einmalige Aussichten und erkunden Sie den Gletscher individuell. Queren Sie dabei den immergrünen Regenwald, der dem Gletscher eindrucksvoll zu Füßen liegt und auch die Heimat von Pumas bildet.

Cerro Castillo: Einsame Trekkingtour zum felsgewordenen Märchenschloss

Unzählige kleine und große Felsentürme zieren die Silhouette des Cerro Castillo, des Felsenschlosses. Bis auf eine Höhe von 2.675 Meter reicht der Cerro Castillo hinauf und ist gerade für Trekkingfans ein ganz besonderes Erlebnis. Denn die Tour zum Gipfel führt durch eine sagenhafte Vielfalt an Naturräumen und bietet einzigartige Aussichten in die Bergwelt Patagoniens. Wahrlich ein ganz besonderes Trekkingziel während Ihrer aktiven Erlebnisreise in Patagonien!

Cerro Torre: Atemberaubende Granitnadel im Nationalpark Los Glaciares

Bis zu 3.128 Meter hoch und durch steil abfallende und sehr glatte Felswände geprägt, bildet der Cerro Torre eine sagenhafte Felsenwelt inmitten des Nationalparks Los Glaciares. Kein Wunder, dass dieser Gipfel schon Spielort von lebensgefährlichen Bergbesteigungen und von so manchem Filmdrama war. Erleben Sie diesen außergewöhnlichen Ort in Patagonien von seiner ruhigen Seite und wandern Sie zu Füßen von Cerro Torre durch die Wildnis Feuerlands.

Marble Caves: Die unglaublichen Marmorhöhlen von Patagonien

Wer sie erblickt, denkt: hier hat ein Künstler gewirkt! Doch tatsächlich hat dieses eindrucksvolle Naturschauspiel Mutter Erde selbst hervorgebracht. Denn die Marmorhöhlen in Patagonien entstanden im Laufe von sechs Jahrtausenden durch natürliche Erosion. Dabei haben die Wellen des Lago General Carrera eine Felsenwelt geformt, die nicht nur eindrucksvolle Formen aufweist, sondern auch mit lebendigen Farben aufwartet. Paddeln Sie im Kanu individuell durch die Marble Caves. Erkunden Sie die Marmorhöhlen in Chile im Kajak auf eigene Faust und staunen Sie über die Schaffenskraft der Natur.

Exploradores Glacier: Die Eiswelt am Lago General Carrera

Die türkisblau leuchtenden und kristallklaren Gewässer des Lago General Carrera grenzen an den Exploradores Glacier, sodass Sie hier von karibisch anmutenden Gefilden direkt in die Eiswelt Patagoniens wechseln können. Ob alleine oder in der Gruppe, Ihr Privat-Guide bringt Sie während Ihrer individuellen Patagonien Rundreise bis zum Exploradores Glacier, wo Sie eisgewordene Wellen, knarzende Eishöhlen und azurblaue Gletscherspalten erkunden.

O’Higgins Glacier: Mit dem Schiff zur Gletscherzunge

Mit einer Länge von 45 km schiebt sich der O’Higgins Gletscher tief in den O’Higgins See, der durch sein türkis leuchtendes Wasser schon weithin erkennbar ist. Erleben Sie die Gletscherwelt bei einer Bootstour hautnah und schauen Sie zu, wie der Gletscher in den See kalbt. Im umliegenden Bernardo O’Higgins National Park werden zudem Helikopterflüge über den Gletscher angeboten.

Torres Del Paine Nationalpark: Patagoniens berühmtestes Schutzgebiet

Die “Türme des blauen Himmels” reichen bis auf eine Höhe von 3.050 Metern hinauf und bilden die atemberaubende Kulisse für Ihre Trekking- und Wandertouren durch das bestens erschlossene Nationalparkgebiet. Wie wäre es mit Pferdetrekking, Bergsteigen oder Klettern? Vielleicht möchten Sie aber auch lieber im Kanu unterwegs sein oder eine Gletschertour unternehmen? Egal, was Sie im berühmtesten Schutzgebiet Patagoniens erleben möchten, cookyourtrips plant und bucht Ihr Reisehighlight Patagonien.

French Valley: Anspruchsvolle Bergtour im Torre del Paine Nationalpark

Als Teil des berühmten Parkwanderwegs W-Trek bildet die Wandertour durch das French Valley eine anspruchsvolle Route im Torre del Paine Nationalpark. Dabei haben Sie die Wahl: Möchten Sie lieber zu Fuß die Wildnis Patagoniens erkunden oder per Boot? Vielleicht träumen Sie aber auch von einer kleinen Reittour durch das sagenhafte French Valley?

Perito Moreno Gletscher: Mächtige Gletscherzunge am Lago Argentino

Wie eine eisgewordene Zunge reckt sich der Perito Moreno Gletscher tief in den Lago Argentino und sperrt dabei einen Arm des Sees so stark ab, dass dieser sich langsam aufstaut. Erst wenn der Wasserdruck hoch genu gist, bricht der mächtige Eisdamm durch und es kommt zur periodischen Entleerung des Sees. Erleben Sie den Perito Moreno Gletscher bei Ihrer Rundreise Patagonien hautnah und unternehmen Sie eine unvergessliche Gletschertour!

Chiloé: Sagenhaftes Inselparadies im Westen von Chile

Zwar ist die Insel Chiloé für ihre kunstvollen Holzkirchen weltbekannt und ist durch sie auch zum Teil des UNESCO Weltkulturerbes geworden. Doch das eigentliche Highlight dieses Archipels an der Westküste von Chile bildet ihr Naturreichtum: Da gibt es mehr als 100 unterschiedliche Tierarten, wie zum Beispiel die kleinste Hirschart der Welt, den Pudu, Pinguine oder der vom Aussterben bedrohte Chiloé-Fuchs, im insularen Nationalpark zu entdecken. Also nur los! Entdecken Sie dieses Inselparadies während Ihrer Patagonien Rundreise individuell!

Beagle Kanal: Tor zum „Ende der Welt“

Wo einst Gefangene ein schmachvolles Dasein am „Ende der Welt“ fristeten, da lädt heute eine attraktive Einkaufs- und Gastromeile zum gemütlichen Bummel in Ushuaia ein. Dabei wurde der Beagle Kanal erst 1831 durch das britische Forschungsschiff Beagle entdeckt und benannt. Heute ist der Beagle Kanal ein gern besuchtes Ziel von Kreuzfahrtschiffen und Forschungsschiffen, die ab hier in Richtung Antarktis ablegen.

Nationalpark Los Glaciares: UNESCO Welterbe am Ende der Welt

Mit den Gletschern Perito Moreno, Upsala und Viedma ist der Los Glaciares Nationalpark einer der bemerkenswertesten Gletscherreviere Patagoniens. Unternehmen Sie abwechslungsreiche Wandertouren zu den Seen Lago Argentino und Lago Viedma. Erleben Sie atemberaubende Gletscherwanderungen und staunen Sie über die Pracht dieser sagenhaften Welt aus jahrtausendealtem Eis.

Nationalpark Tierra del Fuego: Subantarktische Waldlandschaft par excellence

Erst 1960 wurde die Waldlandschaft, die sich rund 20 km westlich von Ushuaia erstreckt, unter Naturschutz gestellt. Dabei war das vorrangige Ziel, den hier besonders gut ausgeprägten subantarktischen Nadelwald vor externen Einflüssen nachhaltig zu schützen. Heute bildet der Tierra del Fuego ein wunderbares Wanderrevier für Trekkingbegeisterte, die auf ihrer Rundreise Patagonien das wilde Waldrevier am Beagle Kanal individuell erleben möchten.

Nationalpark Nahuel Huapi: Naturparadies rund um den Lago Nahuel Huapi

Das Herz des Nationalparks bildet der gleichnamige See, der sich als weite Fjordlandschaft tief in die Berg- und Waldlandschaft Patagoniens reckt und dabei eine Vielzahl an Wanderwegen und Bergtouren für Sie bereithält. Reiten Sie am Fluss entlang. Erklimmen Sie aussichtsreiche Höhen und paddeln Sie im Kanu tief in die Wildnis Patagoniens. Nahuel Huapi: ein Must-see auf Ihrer Rundreise Patagonien!

Lago General Carrera: Karibisches Flair am Fin del Mundo

Wow! Diese Gewässer haben es wirklich in sich, denn der Lago General Carrera schimmert in einem aufregenden Farbenreigen zwischen türkis, smaragdgrün und azurblau! Aber überzeugen Sie sich einfach selbst und brechen Sie zu einer Paddeltour auf dem Lago General Carrera auf. Dabei dürfen Sie natürlich nicht den Besuch der Marmorhöhlen Marble Caves verpassen!

Walbeobachtung in Puerto Madryn: Tiererlebnisse auf hoher See

Der kleine Hafenort Puerto Madryn ist berühmt für seine Touren zur Walbeobachtung, denn nur wenige Kilometer vor der Küste treffen sich die großen Meeressäuger regelmäßig. Von Glattwalen über Orcas und See-Elefanten bis hin zu Seelöwen und Delfinen, wer die Meeresbewohner einmal hautnah erleben möchte, der macht sich auf nach Puerto Madryn in Argentinien!

Isla Magdalena: Pinguine auf Reisen durch Patagonien bestaunen

Die Isla Magdalena liegt im südlichsten Teil des chilenischen Patagoniens und ist ein perfekter Ort, um die Pinguine zu bestaunen. Über 100.000 magellanische Pinguine leben auf dieser Insel und können von Ihnen auf einem Trekkingpfad um die Insel herum beobachtet werden. Diese Insel ist von Punta Arenas aus über eine 1,5-stündige Bootsfahrt erreichbar.

Bariloche: Ein Dorado für Aktivurlauber in Patagonien

Unweit der Grenze zu Chile gelegen, bildet Bariloche ein Dorado für Aktivurlauber. Denn hier lässt es sich Kajak fahren, Gleitschirmfliegen, Bergsteigen, Klettern, Reiten, Angeln, Baden im Lago Nahuel Huapi und noch vieles mehr. Inmitten der schneebedeckten Andengipfel Patagoniens gelegen, erforschen Sie ab Bariloche aber auch die Gletscherwelt des Nationalparks Nahuel Huapi während Ihrer Rundreise Patagonien individuell.

El Bolson: Kunsthandwerkliche Exponate und malerische Landschaft

El Bolson ist eine malerische Bergstadt 120 km (75 Meilen) südlich von Bariloche. Mit einer lokalen Wirtschaft, die vom Tourismus lebt, aber auch von lokal produzierten Lebensmitteln und Kunsthandwerk, ist El Bolson der perfekte Zufluchtsort für alle, die der Stadt entfliehen und sich für eine Weile als Teil einer Gemeinschaft fühlen wollen. Ausgestattet mit Wanderschuhen und malerischer Landschaft, führt Sie ein Ausflug nach El Bolson in eine andere patagonische Lebensweise.

Punta Tombo: Pinguine, Pinguine und noch mehr Pinguine

Pinguine gehören zu den freundlichsten Bewohnern Argentiniens, und nirgendwo ist es besser, sie zu sehen als auf der Halbinsel Punta Tombo. Dieses kies- und sandbedeckte Landgebiet beherbergt die größte Kolonie magellanischer Pinguine in Südamerika, von denen jedes Jahr über anderthalb Millionen zur Brut kommen. Sie kommen im September aus Brasilien und bleiben bis April und freuen sich, dass Touristen unter ihnen spazieren gehen, aber denken Sie daran, sie nicht zu berühren! Sie sind doch wild.

Pucón: Perfektes Reiseziel für Adrenalin-Suchende und Naturliebhaber

Unter dem Vorsitz des perfekt konischen Volcán Villarica ist Pucón ideal für Abenteurer, Adrenalinsuchende und Naturliebhaber. Erklimmen Sie den 2.840 m hohen Vulkan, Ski oder Snowboard im Winter, reiten Sie Pferde zu den Mapuche-Dörfern, paddeln Sie auf Stromschnellen der Klasse 3 der Stufe drei, fischen Sie nach Forellen, wandern Sie mit Lamas…. und tränken Sie dann Ihre schmerzenden Glieder in einer natürlichen heißen Quelle, umgeben von der herrlichen alpinen Landschaft.

Bahia Bustamante: Seelöwen, Magellan-Pinguine und Strand

Argentinien steht seinem nördlichen Nachbarn Brasilien in Sachen Strand nicht gerade in Konkurrenz, aber das Küstenangebot von Bahia Bustamante ist etwas ganz anderes. Bahia Bustamante ist mit kleinen Buchten zwischen Felsformationen, die ins Meer ragen, übersät und ist auch dafür bekannt, ein Seetangendorf zu sein. Früher als „Rotten Bay“ bezeichnet, wegen der Menge an verrottenden Algen, die dort vorkommen, lassen Sie sich nicht von seinem ehemaligen Spitznamen abschrecken, da diese natürliche Pflanze nun für medizinische Zwecke geerntet wird. Erkunden Sie dieses idyllische Meerestierreservat mit dem Fahrrad oder zu Pferd, um ein authentisches Patagonien-Erlebnis zu erleben.

Nichts passendes gefunden?

Sie können auch jede hier angebotene Reise individuell anpassen oder Ihre Wunschreise selbst zusammenstellen. Wir helfen Ihnen dabei!

Individuelle Reiseanfrage
Ihre Rundreise beginnt schon bei der Planung.Wir bieten Ihnen...
  • Handverlesene Reiseveranstalter
  • Versicherte Reisen und Safaris
  • Persönliche Beratung
  • Individuelle Reiseplanung
  • Bestpreis-Garantie
  • Insider Know-how
Back To Top Erfahrungen & Bewertungen zu cookyourtrips