Wann ist die beste Reisezeit für den Chobe Nationalpark?

Botswana Rundreise Reisende machen Bilder von den Elefanten im Wasser bei einer Flusssafari im Chobe Nationalpark

Aufregende Tierbeobachtungen das ganze Jahr über

Der Chobe Nationalpark im Nordwesten Botswanas, nördlich des Okavango-Deltas, ist berühmt für seine hohe Elefantendichte. Eine Vielzahl von Lebensräumen, die von hochfruchtbaren Überschwemmungsgebieten, Wiesen , Mopanewäldern über den schillernden, tiefblauen Chobe-Flussund bis hinzu endlosen Laubwäldern reichen,  beherbergt alle Mitglieder der Big 5, sowie Nilpferde, Krokodile, Kudu, Lechwe, Wildhunde und über 450 Vogelarten. Der Park ist nach diesem majestätischen Fluss benannt, der 10.700 km² der beeindruckenden Wildnis in der nördlichen Kalahari-Wüste schützt und so für eine ständig bemerkenswerte Wilddichte sorgt. Berühmt für seine riesigen Elefantenpopulationen, die großen Büffelherden (die nur von einigen großen Löwenrudeln übertroffen werden) und die unglaubliche Vogelwelt, wird der Chobe Nationalpark bei Ihnen tolle Safari – Erinnerung hinterlassen.

Botswana Rundreise Flusspferd trinkt Wasser am Ufer im Chobe NationalparkMit so unterschiedlichen Umgebungen und Lebensräumen gibt es eine großartige Vielfalt an Wildtieren. Eine Fülle von schmackhaften Grasarten zieht eine Vielzahl von Pflanzenfressern an, darunter Gnus, Impala, Kudu, Wasserbock, Giraffe und Tsessebe. Mit etwas Glück sehen Sie den Puku und den endemischen Chobe-Buschbock. Raubtier-Sichtungen sind gut: Leoparden, Geparden, Wildhunden und großen Löwenrudel, die Elefanten jagen. Vom Serval bis zum Seitenstreifenschakal, die Liste ist endlos. Besonders empfehlenswert ist der zugänglichste Bereich des Parks – die Chobe Riverfront, die die größte Konzentration an Wildtieren beherbergt. Raubtiere in Hülle und Fülle sind im Linyanti Marshes. Auch das abgelegene Savuti-Gebiet sorgt für aufregende Tiersichtungen. Chobe ist vor allem für seine Elefanten- und Büffelpopulationen bekannt. Mit geschätzten 40.000 bis 60.000 Elefanten umgeben Sie diese sanften Riesen ständig. In der Trockenzeit sieht der Chobe-Fluss Tausende von Tieren an den Ufern, die den Fluss überqueren. Bootsfahrten zu dieser Zeit bieten hervorragende Fotomöglichkeiten.Wo auch immer Sie im Chobe unterwegs sind, sie werden viele Begegnungen mit Wildtieren erleben. Chobe ist ein Ort, der für Paare, Familien und erfahrene Afrika-Reisende geeignet ist.

Finden Sie Ihre persönliche beste Reisezeit für den Chobe Nationalpark

Die Jahreszeiten im Chobe Nationalpark können in die Regenzeit und die Trockenzeit unterteilt werden. Die Regenzeit ist von November bis März – manchmal bis Ende April – und die Trockenzeit von Juni bis Oktober. Der Oktober ist der heißeste Monat des Jahres mit Temperaturen von oft bis zu 45°. Obwohl die Regenzeit auch eine gute Zeit ist, um Chobe zu besuchen, ist die beste Zeit für Tierbeobachtungen im Allgemeinen die Trockenzeit, wenn die Konzentration der Tiere am Flussufer täglich zunimmt. Bootstouren auf dem Fluss bieten das ganze Jahr über hervorragende Tierbeobachtungen. Klassische Pirschfahrten können am besten während der Trockenzeit unternommen werden, wenn die Vegetation eine ausgezeichnete Tiersichtungen erlaubt.

Beste Reisezeit für den Chobe Nationalpark: während der Trockenzeit die besten Tiersichtungen

Botswana Rundreise grosse Elefantenfamilie am Wasser im Chobe NationalparkZwischen Juni und Oktober sind die Tage im Chobe Nationalpark mit ca. 20 Grad Celsius trocken und sonnig, aber nachts sinkt die Temperatur auf ca 5 Grad Celsius. Der Chobe Fluss kann als Ganzjahres-Safari-Destination betrachtet werden, bietet aber in den trockenen Monaten von Juni bis Oktober besondere Höhepunkte.  Die beste Reisezeit für den Chobe Nationalpark ist während der Trockenzeit, wenn die Pfannen austrocknen und Trockenheit im Inland die Tiere zum Trinken an die Flüsse und Wasserlöcher zwingt. Die Trockenzeit bedeutet auch, dass die Bäume und Sträucher im Chobe Nationalpark ihre Blätter verlieren, und die Gräser sind kurz, was die  viel einfacher macht. In der Nähe des Flusses  ist es einfacher, Wild zu entdecken. Der Chobe River während der Trockenzeit ist dafür bekannt, dass er Tausende von Elefanten anzieht, ein Spektakel, das allgemein als die größte Elefantenkonzentration in Afrika gilt. Wenn die Trockenzeit beginnt, suchen große Elefanten- und Büffelherden das permanente Wasser der Flüsse Chobe und Linyanti. Stellen Sie sich Tausende von ihnen vor, die manchmal den ganzen Weg vom Hwange Nationalpark in Simbabwe kommen.

Während der Trockenzeit, zwischen April und Oktober, bietet der Chobe River eine Lebensader für Botswanas große Elefantenherden, die jeden Tag weite Strecken durch die ausgetrocknete Wildnis zu und von den permanenten Gewässern des Flusses zurücklegen. Eine Herde Elefanten durch die Trockenzeitlandschaft der nördlichen Wildnis Botswanas zu beobachten, ist eines der beständigsten Bilder von Chobe. Es ist nicht ungewöhnlich, hunderte von Elefanten gleichzeitig zu sehen, die Staub aufwirbeln oder ins Wasser spritzen. Historisch gesehen bewegten sich die Elefanten über einen weiten Bereich, wobei der Chobe-Fluss nur eine Wasserstelle war. Das Gebirge umfasste den Norden Botswanas, den Caprivi-Streifen Namibias, den Südosten Angolas, den Südwesten Sambias und den Westen Simbabwes. Der Bürgerkrieg in Angola und ein Unabhängigkeitskrieg in Namibia haben die Herden in Gefahr gebracht, da die verschiedenen Armeen sie als Zielscheiben für den Verkauf des Elfenbeins für Waffen benutzen. Der Elefant suchte Zuflucht im Norden Botswanas und die Legende von Chobe war geboren. Mit dem Ende der Feindseligkeiten haben die Elefanten wieder begonnen, den Fluss zu überqueren, obwohl der Chobe immer noch der zentrale Punkt für die Sammlung der Elefantenherden in der Trockenzeit ist – und das ist der Reiz von Chobe.

Beste Reisezeit für den Chobe Nationalpark: Ausgezeichnete Vogelbeobachtungen

Die Regenzeit, die meist im November beginnt, bringt ein üppiges Grün in die Gegend. Die Wildtier verteilen sich in dieser Zeit über die ganze Wildnis im Norden Botswanas, aber es gibt immer noch gute Sichtungen entlang des Flusses.  Aber auch die „grüne Jahreszeit“ nach dem Regenstart im November bis März ist sehr lohnend, denn in dieser Jahreszeit werden die Kleinen geboren und nichts ist schöner als Babyzebra, Warzenschweine und Elefanten im Chobe Nationalpark zu sehen. Die beste Reisezeit für die Vogelbeobachtungen im Chobe Nationalpark liegt zwischen November und März. Die überwältigende Vogelwelt im Chobe Nationalpark mit über 450 Vogelarten ist ein Paradies für Vogelliebhaber. Unternehmen Sie am besten eine Flusskreuzfahrt und entdecken Sie Eisvögel, Fischadler und Afrikanische Abschäumer. Halten Sie Ausschau nach Bienenfressern, Hamerkops und Schwalben. Auch die Grenzen der Inseln und Chobe-Auen beherbergen Störche, Gänse, Reiher und viele, viele Regenpfeifer. Während der Regenzeit zwischen Dezember und Februar sind die Lodges im Chobe weniger gebucht und Sie können von günstigeren Preisen profitieren. Zwischen November und April sind die Tage heiß und es gibt häufige Gewittern am Nachmittag. Die Tagestemperaturen können im Chobe Nationalpark auf bis zu 38 Grad Celsius steigen und  nachts auf 20 – 25 Grad Celsius fallen.

Chobe Nationalpark mit cookyourtrips erleben

Erleben Sie mit cookyourtrips Afrikas größte Elefantenkonzentration während der Trockenzeit und spektakuläre Tiersichtungen mit großen Herden von Büffeln, Zobel und anderen Pflanzenfressern in den trockenen Monaten, eine große Raubtierpopulation und die besten Vogelbeobachtungen in Botswana in den Sommermonaten. Eine Boot-Safari bietet Ihnen eine andere Perspektive auf die Tierwelt Afrikas
zu bestaunen. Besuchen Sie auf einem Tagesausflug die Victoriafälle.

Weitere nützliche Infos von A bis Z für Ihre nächste Botswana-Rundreise und beste Reisezeit für die anderen Destinationen in Botswana: Klima, geographische Fakten und mehr. Nutzen Sie unser umfassendes Service Angebot und profitieren Sie von Insidertipps. Gerne begleiten wir Sie bei der Planung Ihrer Individualreise.

Individuelle Anfrage