Reiseziel suchen

Planen Sie Ihre individuelle Afrika Rundreise und erhalten Sie kostenlos & unverbindlich bis zu 3 einzigartige Angebote von unseren Reiseexperten aus Deutschland und Österreich.

Starten Sie jetzt Ihre individuelle Reiseanfrage! Mit wem verreisen Sie?
Reisebespiele entdecken

Ganz einfach Reisebeispiel auswählen und nach Ihren individuellen Ansprüchen anpassen lassen.

Wann und wie lange wollen Sie verreisen?

 

Zeitraum
  • noch unsicher?
Reisedauer
  • 1 Woche
  • 2 Woche
  • Tage
  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen
Wieviel Budget planen Sie ein?

 

Flug inklusive?
Budget pro Person
4000 €
  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen

Was möchten Sie erleben?

Mehrfachauswahl möglich!

  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen
Wie möchten Sie reisen?

 

  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen
Ergänzende Infos

 

Haben Sie zusätzliche Wünsche?
Wie weit sind Sie mit der Reiseplanung?
  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen
Fast geschafft

 

Kontaktdaten
  • Ihre Telefonnummer wird ausschliesslich für Rückfragen bzgl. Ihres Reisewunschs verwendet.

Wie viele Reisevorschläge möchten Sie erhalten?
0123
Wie gehts weiter?

Sie werden in Kürze per Telefon oder E-Mail kontaktiert, um die letzten Details Ihrer Traumreise zu besprechen.

Geschafft!

Packen Sie Ihre Sachen.
Die Traumreise Ihres Lebens wird von unseren Reiseexperten
zusammengestellt und frisch serviert.

Safari im Dezember: Die besten Reiseziele und Insider Tipps für Afrika Reisen

Dezember in Afrika: Safari und Stranderlebnisse in der Regenzeit

Der Dezember markiert in weiten Teilen des südlichen Afrikas den Beginn der Regenzeit, eine Zeit, die normalerweise mit frischem Wachstum und neuen Leben in der Tierwelt einhergeht. Diese Jahreszeit bringt jedoch auch Herausforderungen für Safari-Reisende mit sich. Während einige Regionen für Safaris im Dezember weniger geeignet sind, bieten andere immer noch hervorragende Möglichkeiten, die afrikanische Tierwelt zu erleben. Die richtige Vorbereitung und die Wahl der richtigen Reiseziele sind entscheidend, um die besten Erfahrungen während einer Dezember-Safari zu gewährleisten.

Sambia und Simbabwe

In vielen Teilen von Sambia und Simbabwe sind während der Regenzeit, die im Dezember beginnt, viele Camps und Nationalparks geschlossen. Die starken Regenfälle führen oft zu schlecht befahrbaren Straßen und beeinträchtigen die Tierbeobachtung. Daher sind diese Länder für Safaris im Dezember weniger empfehlenswert.

Botswana

Botswana gilt im Dezember als Nebensaison für Safaris, aber das bedeutet nicht, dass es keine erstklassigen Tierbeobachtungsmöglichkeiten gibt. Tatsächlich sind die niedrigeren Preise und günstigen Sonderangebote in dieser Zeit sehr attraktiv. Die Kalahari-Wüste verwandelt sich vorübergehend in eine üppige Oase mit vielen weidenden Tieren und ihren Jungen. Raubtiere folgen den Beutetieren, was großartige Beobachtungschancen bietet. In einigen Regionen wie dem Moremi Game Reserve und dem Chobe National Park sind die Bedingungen immer noch ideal für Safaris.

Südafrika

In Südafrika bricht im Dezember der Sommer aus, was perfekt ist, wenn Sie die Feiertage in der Sonne verbringen möchten. Jedoch sind während dieser Zeit auch Sommerferien in Südafrika, was zu einem Anstieg der Touristen in der Kap-Region führt. Dennoch bieten private Wildreservate im Krüger Nationalpark, wie das Timbavati Game Reserve und das Klaserie Game Reserve, hervorragende Möglichkeiten zur Tierbeobachtung. Diese Reservate sind weniger überlaufen und bieten ein authentisches Safari-Erlebnis.

Ostafrika

In Ostafrika beginnt im Dezember die kleine Trockenzeit, und das Land bleibt nach den kleineren Regenfällen üppig und grün. Dies ist eine großartige Zeit für Safaris in der Serengeti und der Masai Mara, da die Tierbeobachtung immer noch hervorragend ist, aber die Abwesenheit anderer Reisender den Luxus eines ungestörten Naturerlebnisses bietet. In der nördlichen Serengeti können Sie reisen, ohne tagelang ein anderes Fahrzeug in Sicht zu haben.

Trotz der Regenzeit bieten Safaris im Dezember also immer noch großartige Möglichkeiten, die afrikanische Tierwelt zu erleben, vorausgesetzt, Sie planen sorgfältig und wählen die richtigen Reiseziele. Eine Safari im Dezember kann eine einzigartige Gelegenheit sein, die Fruchtbarkeit und das erneute Erwachen der Natur in Afrika zu erleben.

Safari in der südlichen Serengeti im Dezember

Der Dezember ist eine interessante Zeit für einen Besuch in der Serengeti, insbesondere im südlichen Teil des Parks rund um die Ebenen von Ndutu. Hier sind einige Gründe, warum die Serengeti im Dezember eine lohnende Wahl sein kann:

  • Gnu-Migration: Im Dezember setzen die Gnus ihren Weg in Richtung Süden fort, um die großen Ebenen von Ndutu zu erreichen, wo sie im Januar und Februar kalben werden. Dies ist ein beeindruckendes Naturschauspiel, bei dem Sie die Möglichkeit haben, die Geburt von Gnu-Kälbern zu beobachten und die Jagdaktivitäten der Raubtiere zu erleben.
  • Geringere Menschenmassen: Im Vergleich zur Hochsaison sind die Besucherzahlen im Dezember in der Serengeti tendenziell geringer. Dies bedeutet, dass Sie die Tierbeobachtung in einer ruhigeren Umgebung genießen können, ohne große Menschenmengen an den Hauptattraktionen.
  • Mildes Wetter: Das Wetter in der Serengeti ist im Dezember in der Regel mild und angenehm. Die Temperaturen sind nicht zu heiß, und die Luftfeuchtigkeit ist moderat. Dies schafft gute Bedingungen für Outdoor-Aktivitäten und Tierbeobachtungen.
  • Landschaft: Die Landschaft ist grün und üppig, da die kurze Regenzeit endet. Dies bietet eine malerische Kulisse für Ihre Safari und ermöglicht eine bessere Sichtbarkeit der Tiere.
  • Fotografie: Die grüne Landschaft und die Tieraktivitäten im Dezember bieten großartige Fotomöglichkeiten. Sie können spektakuläre Aufnahmen von der Tierwanderung, den Kalbungen und den Raubtieraktionen machen.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass es immer noch einige Regenschauer geben kann, obwohl sie normalerweise kurz und intensiv sind und die Tierbeobachtung in der Regel nicht stark beeinträchtigen. Wenn Sie die Geburt von Gnu-Kälbern erleben und weniger Touristenmassen genießen möchten, könnte der Dezember ein idealer Monat für Ihre Serengeti-Safari sein. Es ist ratsam, Ihre Unterkünfte und Permits im Voraus zu buchen, um sicherzustellen, dass Sie Ihre Reise gut planen können.

Safari im Zentralkalahari Game Reserve im Dezember

Im Dezember bietet die Zentralkalahari Game Reserve in Botswana ein faszinierendes Schauspiel, wenn die Pfannen im Deception Valley nach den ersten Regenfällen mit Wasser gefüllt werden. Dieses Naturschauspiel lockt eine Vielzahl von Wildtieren an, darunter große Herden von Impalas, Gnus, Büffeln und Zebras. Besonders beeindruckend ist jedoch die Anwesenheit großer Herden von Springböcken, die in diese Region kommen, um ihre Jungen zu gebären. Die winzigen, wackeligen Neugeborenen sind äußerst anfällig für Raubtiere, darunter Geparden und Löwen, die in den Randgebieten des Gebiets lauern.

Ein besonders faszinierender Anblick ist ein ausgewachsenes männliches Kalahari-Löwen mit seiner imposanten schwarzen Mähne. Diese Löwenart, die in der Kalahari beheimatet ist, zeichnet sich durch ihre markante Erscheinung aus und ist ein Symbol für die Wildnis dieses einzigartigen Lebensraums.

Die Zentralkalahari Game Reserve im Dezember bietet somit eine großartige Gelegenheit, die Tierwelt in ihrem natürlichen Lebensraum zu beobachten und die dramatischen Interaktionen zwischen Raubtieren und Beutetieren zu erleben. Ein Besuch in dieser Zeit des Jahres verspricht unvergessliche Safari-Momente und die Möglichkeit, die einzigartige Schönheit der Kalahari-Wüste zu erleben.

Dezember in der Masai Mara: Safaris in der Nebensaison

Im Dezember bietet die Masai Mara und die angrenzenden privaten Wildreservate weiterhin die Möglichkeit für spannende Wildbeobachtungen und Safari-Erlebnisse. Hier sind einige Gründe, warum die Masai Mara im Dezember eine interessante Option sein kann:

  • Abseits der Menschenmassen: Im Dezember sind die Besucherzahlen in der Masai Mara tendenziell geringer im Vergleich zur Hochsaison von Juli bis Oktober. Dies bedeutet, dass Sie die Tierbeobachtung in einer ruhigeren Umgebung genießen können, ohne große Menschenansammlungen.
  • Privatreservate: Die privaten Wildreservate, die an die Masai Mara grenzen, bieten ein exklusiveres Safari-Erlebnis. Diese Reservate ermöglichen Aktivitäten wie Pirschfahrten abseits der ausgetretenen Pfade, Nachtfahrten und sogar geführte Wanderungen. Dies eröffnet Ihnen die Möglichkeit, die Tierwelt aus verschiedenen Perspektiven zu erleben.
  • Grünere Landschaft: Da die Regenzeit im November die Landschaft belebt hat, ist die Masai Mara im Dezember in der Regel grün und üppig. Dies schafft eine malerische Kulisse für Ihre Safari und bietet großartige Möglichkeiten für Fotografie.
  • Tierwanderungen: Während die große Migration von Zebras und Gnus normalerweise die Masai Mara im Oktober verlässt, können Sie immer noch viele ansässige Tierarten beobachten, darunter Elefanten, Büffel, Giraffen, Raubtiere und zahlreiche Vogelarten.
  • Jungtiere: Dezember ist die Geburtszeit vieler Tierarten in der Masai Mara. Sie haben die Möglichkeit, neugeborene Tiere wie Löwenjunge, Gepardenwelpen und andere Jungtiere zu sehen.
  • Aktive Raubtiere: Die Raubtiere in der Masai Mara sind das ganze Jahr über aktiv. Sie können immer noch spannende Raubtieraktionen beobachten, insbesondere in den privaten Reservaten.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass es im Dezember noch einige Regenschauer geben kann, obwohl sie in der Regel nicht so intensiv sind wie in den Vormonaten. Die kurzen Regenfälle tragen zur Frische der Landschaft bei und beeinträchtigen die Tierbeobachtung normalerweise nicht erheblich.

Wenn Sie die Masai Mara im Dezember besuchen möchten, ist es ratsam, im Voraus zu buchen und sicherzustellen, dass Ihre Unterkünfte und Aktivitäten gut geplant sind, um das Beste aus Ihrem Safari-Erlebnis herauszuholen.

Chobe-Nxai-Zebrawanderung auf Safari im Dezember hautnah erleben

Im Dezember führen die Sommerregen in Botswana zu einem der bemerkenswertesten Tierwanderungen in Afrika: der Chobe-Nxai-Zebrawanderung. Diese Wanderung ist bekannt als die längste Wanderung von Säugetieren auf dem Kontinent und erstreckt sich über eine Strecke von etwa 1.000 Kilometern in einer Rundreise. Jedes Jahr begeben sich mehr als 30.000 Steppenzebras auf diese unglaubliche Reise, die sie von der Region Chobe bis zum Nxai Pan National Park führt. Die Wanderung führt die Zebras durch entlegene und trockene Wüstengebiete. Wenn die Regenfälle eintreten, verwandelt sich die Landschaft von einer kargen Einöde in eine üppige grüne Oase. Während ihres Aufenthalts im Nxai Pan werden die Zebras von kleineren Gruppen von Gnus begleitet. Gemeinsam breiten sie sich über die grünen Grasebenen des Nxai Pan aus und nutzen die frischen Weideflächen, die durch die Regenfälle geschaffen wurden. Diese Migration dauert in der Regel bis März an.

Mit fortschreitender Regenzeit begeben sich die Zebras und Gnus schließlich auf den Rückweg zu den Überschwemmungsgebieten des Chobe, wo sie dauerhafte Wasserquellen finden können.

Die Chobe-Nxai-Zebrawanderung ist ein faszinierendes Naturphänomen und bietet eine einzigartige Gelegenheit für Tierliebhaber und Fotografen, die bemerkenswerte Anpassungsfähigkeit und Widerstandsfähigkeit dieser Tiere inmitten anspruchsvoller Umweltbedingungen zu beobachten. Sie ist ein Zeugnis für die Schönheit und das Wunder der vielfältigen Ökosysteme Afrikas.

Safari im Dezember: Grüne Landschaft im Okavango-Delta

Die Ankunft der sommerlichen Regenfälle in Botswana im Dezember bringt zweifellos eine erfrischende Veränderung in die trockene Landschaft und verwandelt die Natur in ein blühendes Wunder. Hier sind einige der faszinierenden Aspekte dieser Jahreszeit in Botswana:

  • Grüne Landschaft im Okavango-Delta: Mit dem Einsetzen der Regenfälle verwandelt sich die staubige und trockene Landschaft des Okavango-Deltas in ein üppiges, grünes Paradies. Das Wasser fließt in die Flüsse und Kanäle, die Tiere ziehen sich mehr verteilt in die Region und die Tierbeobachtung kann eine größere Herausforderung darstellen. Dennoch ist dies eine großartige Zeit, um die natürliche Schönheit der Region zu erleben und die farbenfrohe Vegetation zu bewundern.
  • Blumenblüte und Neugeborene: Die Regenzeit bringt nicht nur grüne Vegetation, sondern auch eine beeindruckende Blumenblüte in die Kalahari-Wüste. Diese farbenfrohen Blumen bieten einen atemberaubenden Anblick und ziehen viele Vogelarten an. Außerdem ist es die Zeit der Geburt vieler Tierarten. Die Kalahari erwacht zum Leben, wenn Zebra- und Springbockherden zu den fruchtbaren Pfannen zurückkehren, um ihre Jungen zur Welt zu bringen. Dies bietet eine einzigartige Gelegenheit, Neugeborene zu beobachten.
  • Flugsafaris: Aufgrund der verstreuten Verteilung der Wildtiere in der Regenzeit sind Flugsafaris eine empfehlenswerte Möglichkeit, um die Tierwelt von Botswana zu erkunden. Die Flüge bieten eine großartige Aussicht auf die Landschaft und die Möglichkeit, auch abgelegene Gebiete zu erreichen, in denen sich Tiere aufhalten könnten.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Regenzeit auch einige Herausforderungen für die Tierbeobachtung mit sich bringt, da die Tiere sich mehr verteilen und die Sichtbarkeit eingeschränkter sein kann. Dennoch ist diese Jahreszeit in Botswana eine Zeit des Wachstums, der Erneuerung und der Schönheit, die es wert ist, erlebt zu werden, besonders für Naturliebhaber und Fotografen.

Auf Safari im Dezember: Neugeborene Tiere im Etosha-Nationalpark

Namibia im Dezember bietet eine einzigartige Gelegenheit, die Verwandlung der trockenen Landschaft in eine lebendige und farbenfrohe Umgebung zu erleben. Hier sind einige bemerkenswerte Aspekte dieser Jahreszeit in Namibia:

  • Landschaftliche Veränderung: Mit den kurzen Nachmittagsregenfällen erwacht die Wüstenlandschaft Namibias zum Leben. Die ausgetrockneten Flüsse und Ebenen füllen sich mit Wasser, und die Wüstenflora beginnt zu blühen. Die Landschaft verwandelt sich von den üblichen trockenen Tönen in saftiges Grün und helle Blumen.
  • Tierwanderungen: In Wildtiergebieten wie dem Etosha-Nationalpark haben die Tiere mehr Wasserquellen zur Verfügung, da sich Pfützen und Wasserstellen füllen. Dies führt dazu, dass die Tierbeobachtung in dieser Zeit herausfordernder wird, da die Tiere sich mehr verteilen. Dennoch bietet es eine großartige Gelegenheit, neugeborene Tiere zu sehen, da viele Tierarten in dieser Zeit ihre Jungen zur Welt bringen.
  • Vogelbeobachtung: Die Regenzeit in Namibia zieht auch viele Vogelarten an. Die frischen Wasserquellen und die blühende Vegetation bieten ausgezeichnete Bedingungen für die Vogelbeobachtung. Dies ist eine großartige Zeit, um die Vielfalt der Vogelwelt Namibias zu erleben und viele seltene Arten zu entdecken.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Regenzeit auch einige Herausforderungen mit sich bringt, darunter die Verbreitung der Tiere und die eingeschränkte Sichtbarkeit. Dennoch bietet Namibia im Dezember ein einzigartiges Naturerlebnis, das die Verwandlung der Wüstenlandschaft in eine grüne Oase zeigt und die Möglichkeit bietet, die Tierwelt in einer weniger touristischen Umgebung zu erleben.

Dezember: Gute Reisezeit für Gorilla-Trekking

Dezember ist in Uganda und Ruanda eine günstige Zeit für Gorilla-Trekking und bietet einige Vorteile für Reisende, die diese bemerkenswerten Tiere und die atemberaubenden Landschaften erleben möchten. Hier sind einige Gründe, warum der Dezember eine gute Wahl für Gorilla-Trekking in Uganda und Ruanda ist:

  • Weniger Regen: Obwohl es immer noch einige Regenschauer geben kann, neigt die Regenmenge im Dezember dazu, im Vergleich zu den Monaten April und Mai geringer zu sein. Dies bedeutet, dass die Trekking-Bedingungen besser sind und die Wanderwege weniger schlammig sind. Es macht das Erlebnis insgesamt angenehmer.
  • Mildes Wetter: Dezember bringt in der Regel mildes und angenehmes Wetter in die Region. Die Temperaturen sind nicht zu heiß, und die Luftfeuchtigkeit ist in dieser Zeit nicht zu hoch, was das Wandern angenehm macht.
  • Sichtbarkeit: Die verbesserte Sichtbarkeit während der Trockenzeit im Dezember kann dazu beitragen, dass Sie die Gorillas und andere Wildtiere leichter beobachten können. Die Landschaft ist grün und üppig, was die Kulisse für Ihre Begegnung mit den Gorillas noch beeindruckender macht.
  • Zugvögel: Dezember ist auch eine gute Zeit für Vogelbeobachtung in Uganda und Ruanda. Viele Zugvögel sind in dieser Zeit in der Region, was eine zusätzliche Möglichkeit für Naturbeobachtungen bietet.

Es ist wichtig zu beachten, dass Gorilla-Trekking in Uganda und Ruanda das ganze Jahr über möglich ist, aber der Dezember bietet eine Kombination aus günstigem Wetter und weniger Menschenmassen, was das Erlebnis besonders angenehm machen kann. Es ist jedoch ratsam, Ihre Permits im Voraus zu buchen, da sie auch in der Nebensaison begehrt sind.

Natronsee im Norden Tansanias: Zwergflamingos im Dezember beobachten

Der Natronsee im Norden Tansanias spielt eine entscheidende Rolle im Leben der Zwergflamingos und ist der wichtigste Brutplatz für diese Vögel auf der ganzen Welt. Die spektakuläre Szenerie am Natronsee entfaltet sich im Dezember, obwohl der Prozess bereits im September und Oktober begonnen hat. Während dieser Zeit legen die Zwergflamingos ihre Eier in kuppelartige Schlammbauten, die aus dem flachen, salzhaltigen Wasser des Sees ragen. Diese einzigartige Brutstruktur schützt die Eier vor potenziellen Raubtieren und hält sie über der Wasseroberfläche, um sie vor dem Salzgehalt des Sees zu bewahren. Die meisten Eier schlüpfen im Dezember, und das Naturspektakel beginnt. Es ist ein beeindruckendes Erlebnis, die großen Ansammlungen von rosafarbenen Zwergflamingos zu beobachten, die im seichten Wasser des Natronsees auf und ab stolzieren. Es scheint fast so, als würden sie Teil einer kunstvoll choreografierten Tanzvorführung sein, bei der die Vögel ihre Eleganz und Anmut zur Schau stellen.

Dieses atemberaubende Schauspiel wird oft als das größte ornithologische Spektakel der Welt bezeichnet und ist für Vogelbeobachter, Naturliebhaber und Fotografen gleichermaßen ein wahres Paradies. Der Natronsee ist ein einzigartiger Ort, der die erstaunliche Vielfalt und Anpassungsfähigkeit des Tierlebens in Afrika auf eindrucksvolle Weise zeigt.

Dezember: Die ideale Zeit für aufregende Safaris in Südafrika

Dezember ist zweifellos eine großartige Zeit für einen Safariurlaub in Südafrika, und es bietet die Möglichkeit, sowohl die reiche Tierwelt als auch die landschaftliche Schönheit des Landes zu erleben. Hier sind einige Gründe, warum der Dezember eine fantastische Zeit für einen Urlaub in Südafrika ist:

  • Sommerwetter: Dezember markiert den Beginn des südafrikanischen Sommers, und die Temperaturen sind angenehm warm. Dies ist perfektes Wetter, um Aktivitäten im Freien zu genießen, sei es eine Safari, Wanderungen, Strandausflüge oder das Erkunden der malerischen Küstenstädte.
  • Wildtierbeobachtung: Südafrika ist berühmt für seine Wildtierbeobachtung, und die Tierwelt ist das ganze Jahr über aktiv. Im Dezember haben Sie immer noch ausgezeichnete Chancen, die Big Five (Elefant, Löwe, Leopard, Nashorn und Büffel) sowie viele andere faszinierende Tierarten zu sehen. Die Vegetation kann jedoch aufgrund der Regenfälle üppiger sein, was die Sichtbarkeit der Tiere erschweren kann.
  • Jungtiere: Dezember ist auch die Geburtszeit vieler Tierarten in Südafrika. Dies bedeutet, dass Sie die Möglichkeit haben, süße Tierbabys zu sehen, darunter junge Löwen, Elefanten, Giraffen und viele andere. Es ist ein besonderes Erlebnis, diese jungen Tiere zu beobachten.
  • Günstige Preise: Dezember fällt in die Nebensaison für Safaris in einigen Teilen Südafrikas, was bedeutet, dass Sie oft von günstigeren Preisen profitieren können. Viele Lodges und Reservate bieten Sonderangebote und Rabatte für Reisende in dieser Zeit an.
  • Kulturelle Erfahrungen: Wenn Sie Interesse an kulturellen Erfahrungen haben, können Sie während der Weihnachtszeit in Südafrika die einheimische Kultur und die Feierlichkeiten der Menschen erleben. Dies ist eine großartige Gelegenheit, um die Gastfreundschaft und die einzigartigen Traditionen des Landes zu erleben.

Insgesamt ist der Dezember eine hervorragende Zeit, um die Schönheit und Vielfalt Südafrikas zu erkunden, sei es bei einer Safari, an den Stränden, in den Städten oder in den kulturellen Gemeinschaften. Es bietet ein rundum lohnendes Reiseerlebnis für Naturliebhaber, Abenteurer und Kulturliebhaber gleichermaßen.

Unsere Afrika-Safaris im Dezember

  • Südafrika Intensiv

    ab 4878 €
  • Bei einer Tansania Safari Rundreise ein Nilpferd im Selous gesichtet

    13 Tage private Tansania Flugsafari: Süden & Sansibar

    ab 3860 €
  • 19 Tage Kombireise Südafrika, Botswana und Victoria Falls

    ab 3445 €
  • Affen beim putzen im Lake Mburo Nationalpark beobachtet

    10 tägige Best of Uganda Safari

    ab 6500 €
In 3 Schritten zu Ihrer Traumreise
  • Lassen Sie sich von unseren Beispielreisen inspirieren und stellen Sie eine individuelle Reiseanfrage.

  • Sprechen Sie direkt mit unseren Reiseexperten um Ihre Reise zu optimieren und Details zu klären.

  • Erhalten Sie unverbindlich & kostenlos bis zu 3 individuelle Angebote von verschiedenen Reiseexperten.

Back To Top Erfahrungen & Bewertungen zu cookyourtrips