Reiseziel suchen

Planen Sie Ihre individuelle Namibia Rundreise und erhalten Sie kostenlos & unverbindlich bis zu 3 einzigartige Angebote von unseren Reiseexperten aus Deutschland und Österreich.

Starten Sie jetzt Ihre individuelle Reiseanfrage! Mit wem verreisen Sie?
Reisebespiele entdecken

Ganz einfach Reisebeispiel auswählen und nach Ihren individuellen Ansprüchen anpassen lassen.

Wann und wie lange wollen Sie verreisen?

 

Zeitraum
  • noch unsicher?
Reisedauer
  • 1 Woche
  • 2 Woche
  • Tage
  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen
Wieviel Budget planen Sie ein?

 

Flug inklusive?
Budget pro Person
4000 €
  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen

Was möchten Sie erleben?

Mehrfachauswahl möglich!

  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen
Wie möchten Sie reisen?

 

  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen
Ergänzende Infos

 

Haben Sie zusätzliche Wünsche?
Wie weit sind Sie mit der Reiseplanung?
  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen
Fast geschafft

 

Kontaktdaten
  • Ihre Telefonnummer wird ausschliesslich für Rückfragen bzgl. Ihres Reisewunschs verwendet.

Wie viele Reisevorschläge möchten Sie erhalten?
0123
Wie gehts weiter?

Sie werden in Kürze per Telefon oder E-Mail kontaktiert, um die letzten Details Ihrer Traumreise zu besprechen.

Geschafft!

Packen Sie Ihre Sachen.
Die Traumreise Ihres Lebens wird von unseren Reiseexperten
zusammengestellt und frisch serviert.

Etosha Nationalpark mit Kindern Alle Infos und Tipps für Familiensafari

Der Etosha Nationalpark in Namibia: Ein ideales Safari-Ziel für die ganze Familie

Der Etosha Nationalpark in Namibia ist ein herausragendes Ziel für Familien, die das Abenteuer einer Safari in einer der spektakulärsten Wildlandschaften Afrikas suchen. Die Kombination aus erschwinglichen Optionen, familienfreundlichen Einrichtungen und der Leichtigkeit, mit der Tiere beobachtet werden können, macht den Park besonders attraktiv für Besuche mit Kindern.

Erschwinglichkeit

Für Familien, die auf das Budget achten müssen, bietet der Etosha Nationalpark eine Reihe von kostengünstigen Unterkünften und Erlebnissen. Die staatlichen Restcamps bieten verschiedene Unterkunftsarten von Campingplätzen bis zu Bungalows, die speziell auf die Bedürfnisse von Familien zugeschnitten sind. Die Erschwinglichkeit dieser Optionen macht es möglich, die Wunder des Parks zu erkunden, ohne das Budget zu sprengen.

Einfache Wildbeobachtung

Der Etosha Nationalpark ist für seine hohe Dichte an Wildtieren bekannt, was die Chancen erhöht, viele verschiedene Tierarten zu sehen, ohne lange suchen zu müssen. Dies ist besonders vorteilhaft für Familien mit Kindern, da die Geduld junger Safari-Teilnehmer manchmal begrenzt sein kann. Die große Vielfalt an Tieren, die oft in der Nähe der Straßen und Wasserstellen anzutreffen sind, sorgt für ein aufregendes Erlebnis für alle Altersgruppen.

Wasserstellen

Viele der Restcamps im Park verfügen über beleuchtete Wasserstellen, an denen nachts Tiere beobachtet werden können. Dies ist eine sichere und bequeme Möglichkeit, die nächtliche Aktivität der Wildtiere zu erleben, ohne die Camps verlassen zu müssen – perfekt für Familien mit Kindern.

Campingplätze mit Swimmingpools

Nach einem heißen Tag der Tierbeobachtung bieten die Swimmingpools in den Camps eine willkommene Erfrischung für Kinder und Erwachsene gleichermaßen. Die Pools sind eine großartige Möglichkeit, sich zu entspannen und die Erlebnisse des Tages Revue passieren zu lassen.

Gut ausgebaute Straßen

Die gut ausgebauten Straßen des Etosha Nationalparks ermöglichen eine leichte Navigation und eine komfortable Fahrt, was besonders wichtig ist, wenn man mit Kindern reist. Die Möglichkeit, den Park mit dem eigenen Fahrzeug zu erkunden, gibt Familien die Flexibilität, ihre Safari nach eigenem Zeitplan und Tempo zu gestalten.

Checkliste zur Tierbestimmung

Für Kinder kann die Tierbeobachtung mit einer Checkliste zur Tierbestimmung noch spannender gemacht werden. Das Abhaken gesehener Tiere fördert nicht nur die Beobachtungsgabe, sondern macht auch Spaß und vermittelt spielerisch Wissen über die Tierwelt.

Toilettenstopps

Regelmäßige Toilettenstopps sind ein Muss bei Reisen mit Kindern. Die Restcamps und einige ausgewiesene Punkte im Park bieten saubere Toilettenanlagen, was für den Komfort und die Hygiene während der Safari essentiell ist.

Familienfoto in der Salzpfanne

Ein Besuch der berühmten Etosha-Salzpfanne bietet eine einzigartige Kulisse für unvergessliche Familienfotos. Die weiße, endlose Fläche der Salzpfanne ist nicht nur ein beeindruckendes Naturphänomen, sondern auch ein perfekter Ort, um besondere Erinnerungen festzuhalten.

Insgesamt bietet der Etosha Nationalpark eine Fülle von Möglichkeiten für Familien, die Natur zu erkunden, wilde Tiere zu beobachten und wertvolle Zeit miteinander zu verbringen. Die Kombination aus Sicherheit, Komfort und Abenteuer macht ihn zu einem idealen Reiseziel für eine unvergessliche Familiensafari.

Der Besuch des Etosha Nationalparks in Namibia ist für viele Familien eine liebgewonnene Tradition, die über Generationen hinweg gepflegt wird. Diese Traditionen reichen von den jüngsten Enkeln bis zu den Großeltern und schaffen unvergessliche Erinnerungen, die durch die gemeinsame Leidenschaft für die Natur und die Tierwelt gefestigt werden. Das Erleben einer Safari im Etosha Nationalpark ist eine faszinierende Erfahrung, die von der Beobachtung der einheimischen Tierwelt in ihrem natürlichen Lebensraum bis hin zum Campingleben reicht, wo das Aufspüren von biskuitfarbenen Löwen auf dem Grasland zu spannenden Familienabenteuern gehört.

Straßenverhältnisse im Etosha Nationalpark

Die Straßen und Wege im Etosha Nationalpark sind von entscheidender Bedeutung für Ihre Safari-Erfahrung. Während Ihres Aufenthalts im Park werden Sie feststellen, dass die Art und Beschaffenheit der Straßen maßgeblich dazu beitragen, wie Sie die faszinierende Tierwelt und die atemberaubenden Landschaften des Parks erleben. Die Hauptstraße vom Anderson Gate bis zum Okaukuejo Gate ist asphaltiert und bietet eine angenehme Fahrt über eine Strecke von etwa 17 Kilometern. Diese gut gepflegte Straße ermöglicht einen schnellen und bequemen Zugang zum Okaukuejo Camp, einem der Hauptcamps im Etosha Nationalpark.

Sobald Sie das Okaukuejo Camp passiert haben und tiefer in den Park hineinfahren, werden Sie feststellen, dass alle Straßen im Park zu Schotterpisten werden. Diese Schotterstraßen sind zwar gut instand gehalten, aber sie erfordern eine etwas vorsichtigere Fahrweise.

Während Ihrer Safari im Etosha Nationalpark gilt eine maximale Geschwindigkeitsbegrenzung von 60 km/h. Es ist jedoch ratsam, langsamer zu fahren, um Ihre Chancen zu erhöhen, wilde Tiere zu entdecken, die sich möglicherweise im afrikanischen Busch verstecken. Indem Sie langsamer fahren, haben Sie mehr Zeit, die Umgebung zu beobachten und nach Tieren Ausschau zu halten, die möglicherweise am Straßenrand oder in der Nähe von Wasserlöchern zu sehen sind. Darüber hinaus sollten Sie stets aufmerksam sein und die Straßenverhältnisse im Auge behalten, insbesondere bei Überquerungen von Wasserläufen oder in Gebieten, in denen Wildtiere häufig die Straßen überqueren. Die Straßen im Etosha Nationalpark bieten Ihnen nicht nur einen Weg durch die faszinierende Wildnis, sondern sind auch ein integraler Bestandteil Ihrer Safari-Erfahrung, die Ihnen unvergessliche Begegnungen mit der Tierwelt Afrikas ermöglicht.

Mit Kids auf Safari im östlichen Teil des Etosha Nationalparks

Einzigartiges Ökosystem

Der Etosha Nationalpark in Namibia ist ein wahrhaftes Naturwunder und ein Juwel für jeden Safari-Enthusiasten. Besonders der östliche Teil des Parks ist bekannt für seine beeindruckende Vielfalt an Lebensräumen, die von dichten Savannen und weitläufigen Prärien bis hin zu offenen Graslandschaften reichen. Diese Region ist geprägt durch den eindrucksvollen Wechsel zwischen großen Kameldornbäumen und weitverbreiteten Mopane-Bäumen, die zusammen ein einzigartiges Ökosystem bilden. Diese vielfältige Vegetation bietet ideale Bedingungen für eine reiche und abwechslungsreiche Tierwelt, die den Etosha Nationalpark zu einem der tierreichsten Gebiete in ganz Namibia macht.

Etosha Salzpfanne

Eine Familiensafari im Etosha Nationalpark bietet nicht nur die Gelegenheit, die einzigartige Tierwelt Namibias zu entdecken, sondern auch die faszinierende Landschaft und geologische Wunder wie die Etosha-Pfanne hautnah zu erleben. Diese riesige Salzpfanne ist ein unvergesslicher Anblick und ein zentrales Highlight für Besucher des Parks, besonders für Familien, die gemeinsam die Naturwunder Afrikas erkunden möchten.

Ein geologisches Wunder

Mit ihren beeindruckenden Dimensionen von 130 Kilometern Länge und 50 Kilometern Breite nimmt die Etosha-Pfanne etwa ein Viertel der Gesamtfläche des Etosha Nationalparks ein. Ihre Größe und die schimmernde weiße Salzkruste machen sie zur größten Salzpfanne Afrikas und zu einem spektakulären Anblick, der besonders aus der Ferne oder von erhöhten Aussichtspunkten aus bewundert werden kann.

Die Entstehung der Etosha-Pfanne

Die Entstehung der Etosha-Pfanne geht auf geologische Prozesse vor etwa 100 Millionen Jahren zurück. Damals floss der Kunene-Fluss aus Angola in diese Region und schuf einen riesigen See, der im Laufe der Zeit verdunstete und die Salzpfanne hinterließ. Heute ist die Etosha-Pfanne ein flacher, salzbedeckter Grund, der während der Trockenzeit weiß schimmert und in der Regenzeit zu neuem Leben erwacht.

Bedeutung für die Tierwelt

Während der Regenzeit verwandelt sich die Etosha-Pfanne durch das aufgestaute Regenwasser teilweise in einen seichten See, der nicht nur für die lokale Tierwelt, sondern auch für Zugvögel von großer Bedeutung ist. Die kleinen Hügel aus Lehm und Salz, die sich in der Pfanne bilden, dienen vielen Tieren als wichtige Salzquelle. Nach starken Regenfällen wird die Pfanne zum Anziehungspunkt für Flamingos und andere Wasservögel, die sich hier in großer Zahl versammeln. Insgesamt wurden im Etosha Nationalpark mehr als 340 Vogelarten dokumentiert, was die Region zu einem Paradies für Vogelbeobachter macht.

Ein Highlight für Familiensafaris

Für Familien, die den Etosha Nationalpark besuchen, bietet die Etosha-Pfanne ein unvergessliches Naturschauspiel, das sowohl lehrreich als auch beeindruckend ist. Die Möglichkeit, diese einzigartige Landschaft gemeinsam zu erkunden und seltene Vogelarten sowie die saisonalen Veränderungen der Pfanne zu beobachten, schafft bleibende Erinnerungen. Zusätzlich zu den Naturerlebnissen sollten Familien auch die Besucherzentren und Informationsstellen im Park nutzen, um mehr über die geologische Geschichte der Etosha-Pfanne und die ökologischen Zusammenhänge des Etosha Nationalparks zu erfahren. Diese bieten eine wertvolle Ergänzung zum Safari-Erlebnis und helfen insbesondere jüngeren Familienmitgliedern, ein tieferes Verständnis für die Bedeutung von Naturschutz und die Schönheit der natürlichen Welt zu entwickeln.

Eine Safari im Etosha Nationalpark, mit der Etosha-Pfanne als einem der Höhepunkte, ist somit eine exzellente Möglichkeit für Familien, gemeinsam Abenteuer zu erleben, die nicht nur unterhaltsam, sondern auch bildend sind.

Der östliche Teil des Etosha Nationalparks bietet somit eine reichhaltige Mischung aus atemberaubenden Landschaften, einer faszinierenden Tierwelt und geologischen Wundern, die Besucher aus aller Welt anziehen. Die Möglichkeit, die dynamische Ökologie dieses Gebiets zu erleben und zu erkunden, macht eine Familiensafari in Etosha zu einem unvergesslichen Abenteuer und zu einem Muss für jeden Naturliebhaber und Tierfreund.

Mit Kids auf Safari im westlichen Teil des Etosha Nationalparks

Der westliche Teil des Etosha Nationalparks in Namibia, der erst seit April 2013 für die Öffentlichkeit zugänglich ist, stellt eine faszinierende Erweiterung des bereits etablierten und weltbekannten Safari-Ziels dar. Dieser Bereich des Parks ist exklusiv, da der Zugang streng reguliert wird und nur Besuchern mit Reservierungen für Unterkünfte im Park oder speziellen Genehmigungen, wie sie manche Reiseanbieter besitzen, durch das Galton Gate möglich ist. Die Einführung dieses Teils des Parks hat das Safari-Erlebnis in Etosha für Familien und alle Arten von Reisenden bereichert und erweitert.

Einzigartige Landschaft und Vegetation

Im Gegensatz zu den weiten offenen Ebenen und der Salzpfanne, die den östlichen und zentralen Teil des Etosha Nationalparks dominieren, bietet der westliche Teil eine völlig andere Szenerie. Die Landschaft hier ist deutlich hügeliger und bietet eine Mischung aus dichtem Buschland, Büschen und Sträuchern. Diese Vielfalt in der Topographie und Vegetation trägt zu einem ganz anderen Naturerlebnis bei, das sich von dem unterscheidet, was Besucher üblicherweise im restlichen Teil des Parks erwarten würden.

Wildtierbeobachtungen im westlichen Teil

Obwohl die dichtere Vegetation im westlichen Teil des Etosha Nationalparks die Tierbeobachtung herausfordernder machen kann, bietet sie auch einzigartige Möglichkeiten, die Tierwelt in einer natürlicheren und unberührteren Umgebung zu erleben. Die Büsche und Sträucher dienen vielen Tierarten als Versteck und Lebensraum, was zu spannenden Beobachtungsmomenten führen kann, insbesondere für jene, die geduldig sind und ein scharfes Auge für Bewegungen im Unterholz haben.

Familienabenteuer im Westen Etoshas

Für Familien bietet der westliche Teil des Etosha Nationalparks ein abenteuerliches und exklusives Safari-Erlebnis. Die Möglichkeit, diesen weniger bereisten Teil des Parks zu erkunden, verleiht dem Familienurlaub ein Element der Entdeckung und des Abenteuers. Die Notwendigkeit einer Vorreservierung und die begrenzte Zugänglichkeit sorgen für ein ruhigeres Erlebnis, fernab der größeren Touristengruppen, die sich oft im östlichen und zentralen Teil des Parks aufhalten.

Reservierung und Planung

Die Planung eines Besuchs im westlichen Teil des Etosha Nationalparks erfordert eine sorgfältige Vorbereitung. Familien müssen ihre Unterkünfte im Voraus buchen und sich über die Zugangsregelungen informieren. Diese zusätzlichen Anstrengungen sind jedoch lohnend, da sie ein intimeres und persönlicheres Erlebnis der atemberaubenden Landschaft Namibias und seiner vielfältigen Tierwelt ermöglichen.

Der westliche Teil des Etosha Nationalparks erweitert die Möglichkeiten für Besucher mit Kindern, die Schönheit und Wildheit Namibias zu erleben. Durch seine einzigartige Landschaft und Vegetation sowie die exklusive Zugänglichkeit bietet er ein unvergleichliches Abenteuer für Familien, die auf der Suche nach einem besonderen Safari-Erlebnis sind.

Altersempfehlungen für Kinder auf Safaris

Obwohl die Freude, Kinder mit auf Safari zu nehmen und ihnen die Wunder der Natur näherzubringen, unbestreitbar groß ist, empfehlen Experten meist, diese Erfahrung mit Kindern zu teilen, die acht Jahre oder älter sind. Jüngere Kinder mögen die langen Fahrten und die hohen Temperaturen, die in Namibia vorherrschen können, als anstrengend empfinden. Zudem könnte die Weite und Stille der namibischen Landschaften jüngere Kinder weniger beeindrucken als erhofft.

Unterkünfte für Familien mit Kindern im Etosha Nationalpark

Für Familien, die den Etosha Nationalpark besuchen, ist die Auswahl einer geeigneten Unterkunft entscheidend. Viele der klassischen Camps, die von den Namibia Wildlife Resorts betrieben werden, sind familienfreundlich und bieten Möglichkeiten für Kinder, in den Pools zu spielen und andere Familien zu treffen. Diese Camps sind ideal für Selbstfahrer, da sie es ermöglichen, die Safari-Touren flexibel an die Bedürfnisse der Kinder anzupassen. Luxuriösere Unterkünfte außerhalb des Parks bieten zwar mehr Komfort und spezielle Annehmlichkeiten für Familien, doch ist es wichtig, frühzeitig zu buchen, da die Verfügbarkeit in der Hochsaison begrenzt sein kann. Einige dieser Lodges bieten spezielle Programme für Kinder an, darunter kurze, sichere Spaziergänge und Spielzimmer, die das Safari-Erlebnis auch für die jüngsten Gäste bereichern.

Staatlich geführte Campsites und Lodges

Für die Unterkünfte im Etosha Nationalpark sind die Namibia Wildlife Resorts (NWR) verantwortlich. Diese staatlich geführten Campsites und Lodges bieten eine Vielzahl von Übernachtungsmöglichkeiten, die sich nahtlos in die natürliche Umgebung des Parks einfügen. Von einfachen Campsites bis hin zu komfortablen Lodges bieten die NWR-Unterkünfte für jeden Geschmack und jedes Budget etwas Passendes. Es ist wichtig zu beachten, dass alle Unterkünfte im Park zu den NWRs gehören. Wenn Sie also im Etosha Nationalpark übernachten möchten, müssen Sie sich an diese staatliche Organisation wenden. Aufgrund der großen Beliebtheit des Parks und der begrenzten Verfügbarkeit von Unterkünften ist es ratsam, sich frühzeitig darum zu kümmern. Es wird empfohlen, Ihre Campsite oder Lodge bereits 4 bis 6 Monate im Voraus zu buchen, um sicherzustellen, dass Sie einen Platz bekommen.

Die Unterkünfte im Etosha Nationalpark bieten nicht nur eine komfortable Übernachtungsmöglichkeit, sondern ermöglichen es den Familien mit Kindern auch, die Tierwelt des Parks aus nächster Nähe zu erleben. Viele der Campsites und Lodges liegen in der Nähe von Wasserlöchern, die oft von einer Vielzahl von Tieren besucht werden, was Ihnen unvergessliche Begegnungen und Fotomöglichkeiten bietet.

Da die Unterkünfte im Etosha Nationalpark sehr gefragt sind, ist eine rechtzeitige Buchung unerlässlich, um Enttäuschungen zu vermeiden. Mit einer frühzeitigen Planung können Sie sicherstellen, dass Sie Ihre Familiensafari im Park in vollen Zügen genießen können, während Sie die faszinierende Tierwelt und die atemberaubenden Landschaften von Etosha erkunden.

Familien Camps und Lodges im östlichen Teil des Etosha Nationalparks

Im östlichen Teil des Etosha Nationalparks in Namibia, einem der größten Wildschutzgebiete Afrikas, befinden sich mehrere Unterkunftsmöglichkeiten, die Besuchern eine breite Palette an Erlebnissen und Komfort bieten. Von historisch bedeutsamen Camps bis hin zu luxuriösen Eco-Lodges, jede Unterkunft hat ihren eigenen Charme und ermöglicht es den Gästen, die außergewöhnliche Tierwelt und die atemberaubende Landschaft des Parks aus nächster Nähe zu erleben.

Okaukuejo Camp

Das Okaukuejo Camp ist vielleicht das bekannteste der drei Hauptcamps im östlichen Etosha. Seine größte Attraktion ist das mit Flutlicht beleuchtete Wasserloch, das nachts Wildtiere aus der Umgebung anzieht. Besucher haben hier die Möglichkeit, Elefanten, Nashörner, Löwen und viele andere Arten in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten, ohne das Camp verlassen zu müssen. Diese einzigartige Beobachtungsmöglichkeit macht Okaukuejo besonders bei Erstbesuchern und Fotografen beliebt.

Halali Camp

Das Halali Camp befindet sich in strategisch günstiger Lage, umgeben von zahlreichen Wasserlöchern, die insbesondere in der Trockenzeit eine Vielzahl von Tieren anziehen. Neben seiner vorteilhaften Lage verfügt das Camp über das größte Schwimmbad im Nationalpark, was es zu einem idealen Ort für Familien und Erholungssuchende macht, die sich nach einem Tag voller Safariabenteuer entspannen möchten.

Namutoni Camp

Namutoni, ein ehemaliges deutsches Fort, ist von hohen weißen Mauern umgeben, die dem Camp einen unverwechselbaren Charakter verleihen. Das Camp bietet einen einzigartigen historischen Kontext und kombiniert kulturelles Erbe mit der Schönheit der umliegenden Natur. Namutoni ist ein hervorragender Ausgangspunkt für Erkundungen der östlichen Region des Etosha Nationalparks und bietet neben Unterkünften auch Dienstleistungen wie einen Laden, ein Restaurant und geführte Safaris an.

Onkoshi Eco-Luxus Camp

Für Besucher, die nach einer exklusiveren Erfahrung suchen, bietet das Onkoshi Eco-Luxus Camp eine außergewöhnliche Unterkunft direkt am Rand der Etosha-Salzpfanne. Die Zimmer, die auf Holzkonstruktionen errichtet sind, bieten einen atemberaubenden Blick über die Salzpfanne und die Möglichkeit, die Stille und Weite der Landschaft in vollen Zügen zu genießen. Aufgrund der Nähe zu Löwen und anderen Raubtieren gelten im Onkoshi strenge Sicherheitsregeln, besonders für Familien mit Kindern, um die Sicherheit aller Gäste zu gewährleisten.

Jedes dieser Camps bietet ein einzigartiges Erlebnis im Etosha Nationalpark und ermöglicht es den Besuchern, die Vielfalt und Schönheit der namibischen Wildnis hautnah zu erleben. Von der Tierbeobachtung am Wasserloch bis hin zu luxuriösen Unterkünften am Rande der Salzpfanne – der östliche Etosha hält für jeden Geschmack und jedes Budget etwas bereit.

Familien Camps und Lodges im westlichen Teil des Etosha Nationalparks

Im westlichen Teil des Etosha Nationalparks, einem der berühmtesten Wildschutzgebiete Afrikas, bieten verschiedene Unterkünfte den Besuchern die Möglichkeit, die unberührte Natur und die reiche Tierwelt des Parks hautnah zu erleben. Von rustikalen Campingplätzen bis hin zu luxuriösen Safarizelten mit atemberaubender Aussicht gibt es für jeden Geschmack und jedes Budget eine passende Unterkunft.

Olifantsrus Camp

Das Olifantsrus Camp ist das neueste Camp im Etosha Nationalpark und bietet ausschließlich Zeltunterkünfte. Diese rustikale Einrichtung bietet Familien die Möglichkeit, die afrikanische Wildnis in ihrer reinsten Form zu erleben. Das Camp liegt abgelegen im westlichen Teil des Parks und bietet eine einzigartige Nähe zur Natur. Besonders für Familien mit Kindern ist das Wasserloch vor Ort eine faszinierende Attraktion, die es ermöglicht, die Tierwelt Namibias hautnah zu entdecken.

Dolomite Camp

Das exklusive Dolomite Camp bietet seinen Gästen luxuriöse Safarizelte mit spektakulärem Blick über die endlose Prärie des Etosha Nationalparks. Die Unterkünfte sind stilvoll eingerichtet und bieten einen hohen Komfort inmitten der wilden Natur. Aufgrund der Nähe zu Löwen gelten hier strenge Sicherheitsvorkehrungen, die den Schutz der Gäste gewährleisten. Das Dolomite Camp bietet ein unvergleichliches Safari-Erlebnis für anspruchsvolle Reisende, die Komfort und Naturverbundenheit schätzen.

Lage und Erreichbarkeit

Sowohl das Olifantsrus Camp als auch das Dolomite Camp befinden sich im westlichen Teil des Etosha Nationalparks, einem weniger frequentierten und wilderen Bereich des Parks. Das Olifantsrus Camp liegt etwa 60 km vom Galton-Eingang, 130 km von Okaukuejo und 50 km vom Dolomite Camp entfernt. Diese abgelegene Lage bietet den Besuchern die Möglichkeit, die unberührte Wildnis des Etosha Nationalparks in Ruhe zu erkunden und einzigartige Tierbegegnungen zu erleben.

Die Unterkünfte im westlichen Etosha Nationalpark bieten eine einzigartige Gelegenheit, die unberührte Natur Namibias in ihrer reinsten Form zu erleben. Von rustikalen Campingplätzen bis hin zu luxuriösen Safarizelten bieten diese Unterkünfte eine Vielzahl von Möglichkeiten für Reisende, die die Schönheit und Vielfalt der afrikanischen Wildnis hautnah erleben möchten.

Familienunterkünfte außerhalb des Etosha Nationalparks

Wenn es für Sie und Ihre Familie nicht mehr möglich ist, im Etosha Nationalpark zu übernachten, gibt es zahlreiche Möglichkeiten für Unterkünfte außerhalb des Parks, die Ihnen ein ebenso angenehmes und komfortables Erlebnis bieten können.

Insbesondere im östlichen Teil des Parks neigen viele Familien dazu, außerhalb des Etosha Nationalparks zu übernachten. Dies liegt oft daran, dass die privat geführten Lodges in der Umgebung eine Reihe von Vorteilen bieten. Diese Lodges sind oft schöner gestaltet und vermitteln ein authentisches afrikanisches Ambiente, das sich wunderbar in das Gesamterlebnis einer Familiensafari einfügt. Außerdem sind sie in der Regel kleiner und weniger überlaufen als die Unterkünfte innerhalb des Parks, was eine intimere Atmosphäre schafft und Ihnen mehr Privatsphäre bietet. Der Service in diesen Lodges ist oft persönlicher und auf die individuellen Bedürfnisse von Familien ausgerichtet. Das Personal ist in der Regel sehr aufmerksam und bemüht sich, Ihren Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Viele der außerhalb gelegenen Unterkünfte bieten auch eine breite Palette von Aktivitäten und Exkursionen an, die speziell auf Familien zugeschnitten sind, wie zum Beispiel geführte Safari-Touren, Naturwanderungen, Vogelbeobachtung und kulturelle Ausflüge.

Darüber hinaus bieten die Lodges außerhalb des Parks oft zusätzliche Annehmlichkeiten für Familien, wie beispielsweise Kinderspielplätze, Pools oder Aktivitätszentren, die Ihren Kindern viel Spaß und Unterhaltung bieten können. Dies ist besonders wichtig, um sicherzustellen, dass Ihre Kinder auch außerhalb der Wildbeobachtungsfahrten eine gute Zeit haben und sich nicht langweilen.

Bei der Auswahl einer Unterkunft außerhalb des Etosha Nationalparks sollten Sie darauf achten, dass sie gut in die Umgebung integriert ist und nachhaltige Praktiken unterstützt, um die natürliche Schönheit und den Lebensraum der Tierwelt zu erhalten. Es ist auch wichtig sicherzustellen, dass die Unterkunft über eine gute Anbindung an den Park verfügt, so dass Sie weiterhin problemlos an den täglichen Wildbeobachtungsfahrten teilnehmen können. Insgesamt bietet die Entscheidung, außerhalb des Etosha Nationalparks zu übernachten, eine großartige Möglichkeit, die natürliche Schönheit Namibias in einer entspannten und familienfreundlichen Umgebung zu erleben. Mit den richtigen Vorbereitungen und einer sorgfältigen Auswahl der Unterkunft können Sie sicher sein, dass Ihr Aufenthalt zu einem unvergesslichen Abenteuer für die ganze Familie wird.

Ongava Lodge

Die Ongava Lodge im Ongava Private Game Reserve bietet eine einzigartige Mischung aus Luxus und Naturerlebnis. Tagsüber können Sie auf Pirschfahrten im Etosha Nationalpark die Wildtiere beobachten, während Sie am Nachmittag die unberührte Schönheit des privaten Reservats erkunden. Die Lodge selbst bietet luxuriöse Unterkünfte und exzellenten Service, der Ihren Aufenthalt unvergesslich macht.

Etosha Oberland Lodge

Die Etosha Oberland Lodge liegt in der Nähe des Anderson Gates im südlichen Teil des Parks. Von hier aus können Sie die Tierwelt beobachten, die sich an den nahegelegenen Wasserstellen versammelt. Die Lodge bietet nicht nur erstklassige Unterkünfte, sondern auch atemberaubende Ausblicke auf die umliegende Landschaft. Ein Aufenthalt hier verspricht eine Mischung aus Entspannung und Abenteuer.

Etosha Mountain Lodge

Die Etosha Mountain Lodge liegt südöstlich des Parks und bietet eine herrliche Aussicht auf die umliegende Landschaft. Die Lodge ist auf einem Hügel gelegen, was Ihnen eine spektakuläre Perspektive auf die Tierwelt ermöglicht. Mit nur neun Chalets bietet die Lodge eine intime Atmosphäre, perfekt für Ruhe und Erholung nach aufregenden Safari-Erlebnissen im privaten Reservat.

Gondwana Etosha Safari Lodge

Diese Lodge befindet sich auf der südlichen Zufahrtsstraße zum Etosha Nationalpark und bietet einen herrlichen Blick auf die Buschsavanne. Hier können Sie die Tierwelt beobachten und die ruhige Atmosphäre der Umgebung genießen. Die Lodge ist ideal gelegen, um den Etosha Nationalpark zu erkunden und bietet komfortable Unterkünfte für einen erholsamen Aufenthalt.

Onguma Bush & Tented Camp

Das Onguma Bush Camp und das Tented Camp im Onguma Private Game Reserve bieten erstklassige Unterkünfte inmitten der Natur. Während Sie im Bush Camp in luxuriösen Chalets übernachten, erleben Sie im Tented Camp das Abenteuer des Campinglebens in modernen Zelten. Beide Camps bieten geführte Pirschfahrten, Buschwanderungen und andere Safari-Aktivitäten, um die Schönheit des Etosha Nationalparks und des privaten Reservats zu erkunden.

Diese Lodges außerhalb des Etosha Nationalparks bieten Ihnen eine erstklassige Safari-Erfahrung und die Möglichkeit, die faszinierende Tierwelt Namibias in luxuriösem Komfort zu erleben.

Mit Kindern auf Safari im Etosha Nationalpark: Tierwelt hautnah erleben

Um die faszinierende Tierwelt im Etosha Nationalpark vollständig zu erleben, sollten Sie sich zunächst mit den verschiedenen Arten vertraut machen, die Sie hier antreffen können. Neben den bekannten „Big 5“ – Löwe, Leopard, Nashorn und Elefant – beherbergt der Park eine Vielzahl weiterer faszinierender und seltener Tierarten.

Löwe

Mit etwas Glück können Sie auf einer Pirschfahrt einen der rund 320 Löwen im Park entdecken. Besonders gute Chancen haben Sie im Schatten der Bäume oder an den zahlreichen Wasserstellen, wo die Löwen oft anzutreffen sind und sich im Gras der Savanne gut tarnen.

Leopard

Leoparden sind in der Regel nachtaktiv, was eine Sichtung erschwert. Die besten Chancen haben Sie, wenn Sie sich abends an eine Wasserstelle bei Ihrer Unterkunft setzen und geduldig auf einen Leopard warten.

Gepard

Im Gegensatz zum Leoparden ist der Gepard tagsüber aktiv, aber aufgrund ihrer geringen Population sind Sichtungen eher selten. In der Umgebung des Namutoni Resorts wurden jedoch schon häufiger Geparden gesichtet.

Hyäne

Im Etosha gibt es zwei Hyänenarten: die Tüpfelhyäne und die Schabrackenhyäne. Sie können sie oft nach Einbruch der Dämmerung an den Wasserstellen beobachten.

Schakal

Schabrackenschakale sind relativ häufig im Park anzutreffen und tauchen oft überraschend mitten im Nirgendwo auf. Sie sind Einzelgänger, leben aber gelegentlich paarweise oder in kleinen Gruppen.

Wildhund

Der afrikanische Wildhund ist selten geworden, und es gibt nur noch eine geringe Population in Namibia. Mit viel Glück können Sie jedoch ein Exemplar sehen.

Elefant

Die Chancen, Elefanten zu sehen, sind im Etosha Nationalpark recht hoch, insbesondere in der Nähe des King Nehale Gates, wo oft größere Elefantenherden anzutreffen sind.

Nashorn

Nashörner sind stark vom Aussterben bedroht, und ihre Sichtung sollte daher nicht kommuniziert werden, um Wilderei zu verhindern. Im Etosha leben sowohl Spitzmaulnashörner als auch das seltene Breitmaulnashorn.

Giraffe

Giraffen sind häufig in größeren Gruppen im Park anzutreffen, entweder an Wasserstellen oder im Busch.

Zebra

Zebras sind ebenfalls in großen Herden im Park unterwegs und werden Sie wahrscheinlich mehrmals während Ihrer Safari sehen.

Die Vielfalt der Tierwelt im Etosha Nationalpark verspricht ein unvergessliches Erlebnis für die ganze Familie, während Sie die majestätischen Tiere in ihrer natürlichen Umgebung beobachten können.

Wasserlöcher im Etosha Nationalpark

Wasserloch Okaukuejo

Das Wasserloch Okaukuejo im Etosha Nationalpark ist eine der bekanntesten und meistbesuchten Tierbeobachtungsstellen in Namibia. Es befindet sich im westlichen Teil des Parks und ist ein wichtiger Anziehungspunkt für Besucher, die die faszinierende Tierwelt Afrikas hautnah erleben möchten. Das Okaukuejo-Wasserloch ist berühmt für sein Flutlicht, das es auch nach Einbruch der Dunkelheit zu einem beliebten Beobachtungsort macht. Die Beleuchtung ermöglicht es Besuchern, nachts die Aktivitäten von Tieren zu beobachten, die normalerweise im Dunkeln aktiv sind, darunter Elefanten, Löwen, Nashörner, Giraffen und verschiedene Antilopenarten. Das Wasserloch selbst ist ein natürliches Becken, das während der Trockenzeit eine lebenswichtige Wasserquelle für die Tierpopulationen im Etosha Nationalpark darstellt.

Es ist von einer erhöhten Plattform umgeben, die den Besuchern mit Kinds einen ausgezeichneten Blick auf das Geschehen am Wasserloch ermöglicht. Diese Plattform bietet auch Schutz vor möglichen Raubtieren und ermöglicht es den Besuchern, die Tiere sicher zu beobachten.

Familien mit Kindern können den ganzen Tag über zum Okaukuejo-Wasserloch kommen, um die verschiedenen Tierarten zu sehen, die hier trinken, baden und sich versammeln. Die beste Zeit für Tierbeobachtungen ist oft in den frühen Morgen- und späten Nachmittagsstunden, wenn viele Tiere aktiv sind und zum Trinken kommen. Während der Trockenzeit kann das Wasserloch besonders belebt sein, da es eine der wenigen verbleibenden Wasserquellen im Park ist.

Das Okaukuejo Camp, das sich in unmittelbarer Nähe des Wasserlochs befindet, bietet Besuchern Unterkünfte sowie Einrichtungen wie Restaurants, Geschäfte und Tankstellen. Dies macht das Wasserloch zu einem idealen Ausgangspunkt für Safaris im Etosha Nationalpark.

Insgesamt ist das Wasserloch Okaukuejo ein faszinierender Ort, der es Besuchern ermöglicht, die beeindruckende Tierwelt des Etosha Nationalparks in einer natürlichen Umgebung zu erleben und zu beobachten. Es ist ein unverzichtbares Ziel für alle, die auf Safari in Namibia sind und die Wunder der afrikanischen Wildnis hautnah erleben möchten.

Weitere Wasserlöcher im Etosha Nationalpark

Für eine unvergessliche Familiensafari im Etosha Nationalpark bietet Okondeka eine der besten Möglichkeiten zur Löwenbeobachtung. Dieses Gebiet ist bekannt dafür, dass man oft Raubtiere bei der Jagd oder bei der Verteidigung ihrer Beute beobachten kann. Das Wasserloch von Okondeka ist eine natürliche Quelle und liegt etwas nördlich von Okaukuejo direkt am westlichen Rand der Salzpfanne.

Halali und Goas sind ideale Orte, um die scheuen und zurückgezogen lebenden Leoparden zu sichten. Beide Camps liegen etwa auf halber Strecke zwischen dem Andersson Tor im Süden und dem Lindquist Tor am östlichen Rand der Pfanne. Die oasisähnliche Quelle in Goas ist bei verschiedenen Vogelarten, Schwarznasen-Impalas und Elefanten beliebt. Häufig sind auch Gnus und Zebras dort anzutreffen. Das künstliche Halali Wasserloch befindet sich direkt neben dem Halali Rest Camp.

Sueda und Salvadora bieten eine beeindruckende Aussicht über die sich nach Norden erstreckende Pfanne. In der Nähe in Rietfontein findet man eines der größten Wasserlöcher im Park, das auch bei Löwen beliebt ist.

Für eine erfolgreiche Tierbeobachtung ist Geduld und Glück oft eine wichtige Kombination. Indem Sie sich an einem der Wasserlöcher positionieren, den Motor ausschalten und warten, werden Sie in der Regel belohnt. Das Park- und Camp-Personal sowie erfahrene Guides können Ihnen zusätzliche Informationen zu saisonalen Unterschieden geben und Ihnen helfen, die besten Orte und Zeiten für die Tierbeobachtung zu finden. Viele der Camps verfügen auch über Gästebücher, in denen Besucher Tipps und Empfehlungen für Tierbeobachtungen hinterlassen.

Tipps für Selbstfahrer

Das Fahren auf den Schotterstraßen im Etosha Nationalpark ist eine spannende und unvergessliche Erfahrung für Sie und Ihre Familie. Tagsüber haben Sie die Möglichkeit, mit Ihren Kindern selbstständig durch den Park zu fahren und die faszinierende Tierwelt zu erkunden. Dabei ist es wichtig, die Regeln des Parks zu beachten, um Ihre Sicherheit und die der Tiere zu gewährleisten. Die Schotterstraßen im Etosha Nationalpark sind gut gepflegt und führen zu den verschiedenen Wasserlöchern, die ideale Orte sind, um die Wildtiere zu beobachten. Auf diesen Straßen ist die maximale Geschwindigkeit auf 60 km/h begrenzt, um die Sicherheit aller Parkbesucher zu gewährleisten. Seien Sie jedoch bereit, Ihr Tempo anzupassen, da Begegnungen mit Wildtieren direkt auf oder neben den Straßen jederzeit möglich sind. Diese unmittelbaren Begegnungen bieten faszinierende Einblicke in das Leben der Tiere und können unvergessliche Erlebnisse für die ganze Familie schaffen.

Im Etosha Nationalpark gibt es auch einige gekennzeichnete Toiletten entlang der Schotterstraßen, die eine willkommene Erleichterung bieten können. Wenn Sie jedoch lieber an einer geführten Safari teilnehmen möchten, stehen Ihnen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. An der Rezeption können Sie sich über die verfügbaren Safari-Optionen informieren und eine Tour buchen, um die Tierwelt unter fachkundiger Führung zu erkunden.

Es ist wichtig zu beachten, dass der Etosha Nationalpark von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang geöffnet ist. Die Parktore schließen ebenfalls bei Einbruch der Dunkelheit, einschließlich der Campsites. Es ist daher ratsam, rechtzeitig zurückzukehren, um sicherzustellen, dass Sie nicht außerhalb der Tore feststecken. Die genauen Öffnungszeiten variieren wöchentlich und sind abhängig von den Zeiten von Sonnenaufgang und Sonnenuntergang. Daher sollten Sie die aktuellen Zeiten vor Ort überprüfen, um sicherzustellen, dass Sie rechtzeitig zurück sind.

Beim Betreten des Etosha Nationalparks müssen Sie den Eintrittspreis pro 24 Stunden am Gate im Voraus entrichten. Diese Gebühr ermöglicht es Ihnen, den Park zu erkunden und die faszinierende Tierwelt zu erleben.

Ist der Etosha Nationalpark eingezäunt?

Ja, der Etosha Nationalpark ist eingezäunt, um die Tiere vor Wilderei zu schützen und sicherzustellen, dass sie in einer geschützten Umgebung leben können. Diese Zäune spielen eine wichtige Rolle bei der Erhaltung der Tierwelt und tragen dazu bei, die Populationen der verschiedenen Arten zu erhalten.

Beste Reisezeit für eine Familien-Safari im Etosha Nationalpark

Die optimale Reisezeit für eine unvergessliche Familien-Safari im Etosha Nationalpark erstreckt sich vor allem über die Monate Mai und Juni. Während dieser Zeit herrscht Trockenheit im Park, wodurch die Wildtiere verstärkt zu den Wasserlöchern strömen, da die ausgetrocknete Etosha-Pfanne keine anderen Wasserquellen bietet. Ein weiterer Vorteil dieser Monate ist, dass im Vergleich zu den späteren Monaten Juli und August etwas weniger Besucher den Park frequentieren, da die Ferienzeit in Europa noch nicht in vollem Gange ist.

Der Januar stellt hingegen den ungünstigsten Monat für eine Safari dar, da zu dieser Zeit die Regenzeit im Etosha herrscht und die Temperaturen extreme Höhen von 40 bis 50 Grad Celsius erreichen können. Ähnlich ungünstig gestaltet sich der Februar aufgrund der starken Regenfälle und der anhaltenden Hitze. Im März klingt die Regenzeit langsam ab und die Temperaturen sinken etwas. Dennoch sind die Chancen auf Tierbeobachtungen aufgrund der zahlreichen Wasserstellen neben den Wasserlöchern noch relativ gering, weshalb es ratsam ist, noch ein oder zwei Monate zu warten. Im April sind zwar nur noch gelegentliche Regenschauer zu erwarten, aber die Temperaturen gehen spürbar zurück. Zudem beginnen die Tierwanderungen zu den Wasserlöchern langsam. Mit dem Einsetzen der Trockenzeit im Mai startet die Hauptsaison im Etosha Nationalpark. Die milden Temperaturen zwischen 25 und 30 Grad Celsius tagsüber und die kühlen Nächte sind perfekte Bedingungen für eine Safari, da die Tiere verstärkt zu den Wasserlöchern kommen müssen, um ihren Durst zu stillen.

Der Juni wird als optimaler Monat für eine Etosha Safari angesehen. Die Chancen auf Tierbeobachtungen sind außerordentlich hoch, und der Park ist kurz vor der Ferienzeit noch vergleichsweise ruhig. Die angenehmen Temperaturen tagsüber und die kühlen Nächte tragen zusätzlich zu einem angenehmen Erlebnis bei.

Auch der Juli und August bieten sich für eine Reise an, obwohl die Camps aufgrund der europäischen Ferienzeit deutlich voller sind. Die trockene Witterung und die angenehmen Temperaturen bieten jedoch weiterhin beste Bedingungen für Wildtierbeobachtungen. Im September beginnt langsam die Nebensaison, doch die Chancen auf Tierbeobachtungen bleiben weiterhin gut. Im Oktober sind die touristischen Attraktionen im Süden Namibias bereits aufgrund der unerträglich heißen Temperaturen geschlossen. Die Tiere im Etosha Nationalpark sind nun verstärkt auf künstliche Wasserlöcher angewiesen, was die Chancen auf Sichtungen erhöht.

Im November sehnen sich die Menschen in Namibia nach Regen, und die Temperaturen bleiben weiterhin hoch. Touren in die frühen Morgenstunden sind ratsam, um den Tieren zu begegnen, die sich vor der Hitze im Schatten aufhalten.

Im Dezember beginnt schließlich die lang ersehnte Regenzeit, und die Chancen auf Tierbeobachtungen im Etosha Nationalpark nehmen ab. Die Temperaturen bleiben jedoch weiterhin hoch, was das Reisen im namibischen Sommer herausfordernd machen kann.

Malariaschutz für die ganze Familie

Ein wichtiger Aspekt bei der Planung eines Familienurlaubs im Etosha Nationalpark ist der Schutz vor Malaria. Während die Wintermonate als malariageringes Risiko gelten, steigt das Risiko in der Regenzeit. Obwohl viele Besucher auf die Einnahme von Prophylaxe-Mitteln verzichten, insbesondere wenn sie nicht in andere Malariagebiete reisen, ist die Konsultation eines Arztes vor der Abreise unerlässlich, um den besten Schutz für die Familie zu gewährleisten.

Gemeinsame Erlebnisse und Abenteuer

Eine Safari im Etosha Nationalpark ist mehr als nur eine Reise; es ist eine Chance, die Familie enger zusammenzubringen und gemeinsame Erlebnisse zu teilen, die ein Leben lang in Erinnerung bleiben. Ob durch die Teilnahme an geführten Touren, die speziell auf Familien zugeschnitten sind, oder durch das Erkunden auf eigene Faust – die Möglichkeiten, die Wunder der Natur gemeinsam zu entdecken, sind grenzenlos und bieten für jedes Budget und jede Altersgruppe etwas.

Der Etosha Nationalpark in Namibia ist ein faszinierendes Naturwunder, das eine Vielzahl von atemberaubenden Landschaften und eine reiche Tierwelt beherbergt. Bevor Sie Ihr Abenteuer in diesem beeindruckenden Park beginnen, ist es wichtig, sich über einige wichtige Aspekte zu informieren, um Ihre Reise optimal vorzubereiten.

Größe des Parks

Mit einer Fläche von 22.935 km² ist der Etosha Nationalpark einer der größten Nationalparks in Afrika. Dies entspricht ungefähr der Größe des deutschen Bundeslandes Rheinland-Pfalz. Ein bedeutender Teil dieses Gebiets wird von der riesigen Etosha-Salzpfanne eingenommen, die fast 5.000 km² einnimmt. Obwohl der Park eingezäunt ist, gibt es Pläne, ihn mit anderen Naturschutzgebieten in den angrenzenden Ländern zu verbinden, was seine Größe noch weiter vergrößern würde.

Lage

Der Etosha Nationalpark liegt im Norden Namibias und ist das bedeutendste Wildreservat des Landes. Von der Hauptstadt Windhoek aus erreichen Sie den Park in etwa vier Autostunden. Er erstreckt sich bis zur nördlichen Grenze Angolas und zur östlichen Grenze Botswanas.

Geschichte

Die Geschichte des Etosha Nationalparks reicht bis ins Jahr 1907 zurück, als große Teile von Namibia zum Naturschutzgebiet erklärt wurden. Dies geschah aufgrund der zunehmenden Wilderei und des daraus resultierenden Rückgangs seltener Tierarten. Im Laufe der Zeit wurde der Park erweitert, und erst seit 2014 ist auch der Westen des Etosha für Touristen zugänglich. Zu den wenigen Unterkünften in dieser Region gehören die Olifantsrus Campsite und das Dolomite Resort.

Besonderheiten

Der Etosha Nationalpark ist für seine einzigartigen Merkmale bekannt. Dazu gehört die gigantische Salzpfanne, die sogar aus dem Weltall sichtbar ist. Während der Regenzeit füllt sich die Pfanne mit Wasser, während sie in der Trockenzeit ausgetrocknet bleibt. Um das Überleben der Tiere zu gewährleisten, wurden zahlreiche Wasserstellen im gesamten Park eingerichtet. Eine weitere Besonderheit sind die Elefantenherden, die im Etosha häufig anzutreffen sind, sowie die Vielzahl anderer afrikanischer Wildtiere auf engstem Raum.

Der Etosha Nationalpark ist zweifellos ein Ort von außergewöhnlicher Schönheit und Vielfalt, der es wert ist, erkundet zu werden. Mit diesen Informationen sind Sie bestens vorbereitet, um Ihre Safari in diesem faszinierenden Naturschutzgebiet zu genießen.

Anderson Gate

Das Anderson Gate im Süden des Parks ist das Hauptgate für Besucher. Dieses Tor ist oft der Ausgangspunkt für viele Reisende, insbesondere wenn sie von der Hauptstadt Windhoek aus starten. Nach einer Fahrt von etwa vier Autostunden erreichen Sie das Anderson Gate. Es ist der Eingang zum Herzen des Etosha Nationalparks und bietet Ihnen einen ersten Einblick in die beeindruckende Tierwelt und Landschaft. Direkt nach dem Eintritt in den Park haben Sie die Möglichkeit, im Okaukuejo Camp notwendige Vorräte wie Lebensmittel, Souvenirs und weitere Ausrüstung zu besorgen.

Von Lindequist Gate

Das Von Lindequist Gate im Osten des Parks ist weniger frequentiert als das Anderson Gate. Es ist eine gute Alternative, wenn Sie eine ruhigere Einfahrt in den Park bevorzugen. Die Fahrt zum Von Lindequist Gate hängt von Ihrer gewählten Route ab, bietet aber oft eine weniger befahrene Straße und ein ruhigeres Einfahrtserlebnis.

Galton Gate

Das Galton Gate im Westen des Parks wurde erst seit 2014 für Besucher geöffnet. Es ist eine relativ neue Ergänzung zu den Zugangsmöglichkeiten zum Etosha Nationalpark. Das Galton Gate bietet eine einzigartige Gelegenheit, den westlichen Teil des Parks zu erkunden, der oft weniger frequentiert ist als der Rest des Etosha. Hier können Sie eine weniger bekannte Seite des Parks erleben und möglicherweise auch weniger bekannte Tierarten entdecken.

King Nehale Gate

Das King Nehale Gate im Norden des Parks wird hauptsächlich für die Ausfahrt aus dem Park genutzt. Aufgrund seiner Lage ergibt es oft keinen Sinn, dieses Tor für die Einfahrt zu nutzen, es sei denn, Sie planen eine Route, die von Norden her kommt. Die Ausfahrt durch das King Nehale Gate bietet Ihnen jedoch die Möglichkeit, Ihre Safari im Etosha Nationalpark abzuschließen und Ihre Reise in andere Teile Namibias fortzusetzen, wie zum Beispiel den Caprivi-Zipfel im Nordosten oder die Epupa-Fälle im Nordwesten.

Die Wahl des Gates hängt von Ihrer Reiseroute, Ihren geplanten Aktivitäten und Ihren Vorlieben ab. Jedes Gate bietet ein einzigartiges Erlebnis und den Zugang zu den atemberaubenden Landschaften und der vielfältigen Tierwelt des Etosha Nationalparks. Egal, für welches Tor Sie sich entscheiden, eine unvergessliche Safari-Erfahrung erwartet Sie in diesem faszinierenden Naturschutzgebiet.

Anreise zum Etosha Nationalpark

Der Etosha Nationalpark in Namibia, eines der größten Wildreservate Afrikas, bietet Ihnen mehrere Zugangspunkte, die es Ihnen ermöglichen, die unterschiedlichen Aspekte seiner atemberaubenden Landschaft und reichen Tierwelt zu erkunden. Die Anreise zum Park und innerhalb seiner Grenzen hängt davon ab, welchen Teil des Parks Sie besuchen möchten. Hier ist eine detaillierte Anleitung, wie Sie zu den verschiedenen Eingängen des Etosha Nationalparks gelangen:

Anfahrt zum östlichen Teil Etoshas

Von Lindequist Tor: Um zum östlichen Teil des Etosha Nationalparks zu gelangen, ist der gängigste Weg über die Stadt Tsumeb. Von dort aus fahren Sie auf der B1, der Hauptstraße, die durch Namibia führt, bis zum Von Lindequist Tor. Dieses Tor ist besonders praktisch für Besucher, die im Namutoni Camp übernachten möchten, da es von dort nur eine kurze Fahrt entfernt ist. Namutoni bietet eine historische Festung und ist bekannt für seine hervorragenden Beobachtungspunkte für Wildtiere.

Anfahrt zum südlichen Teil Etoshas

Anderson Tor: Für den Zugang zum südlichen Ende des Etosha Nationalparks ist das Anderson Tor der Hauptzugangspunkt. Die Anreise erfolgt über die C38, die Sie von Outjo aus erreichen. Outjo liegt südlich des Parks und bietet neben Einkaufsmöglichkeiten auch einige Unterkünfte. Vom Anderson Tor aus ist das erste Camp, das Sie erreichen, Okaukuejo, bekannt für seine beleuchtete Wasserstelle, die nachts Wildtiere anzieht.

Anfahrt zum westlichen Teil Etoshas

Galton Gate: Der Zugang zum westlichen Teil des Etosha Nationalparks erfolgt durch das Galton Gate, welches erst seit Kurzem für die Öffentlichkeit zugänglich ist und eine spezielle Genehmigung für den Eintritt erfordert. Das Galton Gate finden Sie an der C35, auf dem Weg von Kamanjab nach Opuwo. Diese Route ist ideal für diejenigen, die das Dolomite Camp besuchen möchten, das in dieser exklusiven Region des Parks liegt und einen einzigartigen Blick auf die Landschaft und Tierwelt bietet.

Allgemeine Hinweise

Bei der Planung Ihrer Anreise zum Etosha Nationalpark sollten Sie die Entfernungen und Fahrzeiten nicht unterschätzen. Namibias Straßen können, abgesehen von den Hauptstraßen, herausfordernd sein, besonders in entlegenen Gebieten. Stellen Sie sicher, dass Ihr Fahrzeug für die Bedingungen geeignet ist, insbesondere wenn Sie vorhaben, den weniger erschlossenen westlichen Teil des Parks zu erkunden. Es ist auch ratsam, genügend Wasser, Snacks und eventuell Ersatztreibstoff mitzuführen, da die Entfernungen zwischen Tankstellen und Geschäften groß sein können.

Der Etosha Nationalpark bietet mit seinen verschiedenen Eingängen und Unterkünften eine Vielzahl von Möglichkeiten, die natürliche Schönheit Namibias zu entdecken. Mit der richtigen Planung wird Ihre Anreise zum Park und Ihr Aufenthalt dort zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Unsere Familienreisen nach Namibia mit Etosha Nationalpark

  • Okaukuejo Waterhole in Etosha während einer Namibia Safari Rundreise

    Mietwagenreise durch Dünen & Steinwüste und wilde Tiere

    ab 2300 €
  • Gnus in der Kalahari während der

    Familienreise ab Windhoek

    ab 1998 €
  • Zwischenstopp im Kaokoveld während einer Namibia Safari Reise

    Luxus Safari ab Windhoek

    ab 13470 €
  • Gnu auf der Strasse der Kalahari während einer Namibia Safari Rundreise

    Grosse selbstfahrer Rundreise

    ab 3629 €
In 3 Schritten zu Ihrer Traumreise
  • Lassen Sie sich von unseren Beispielreisen inspirieren und stellen Sie eine individuelle Reiseanfrage.

  • Sprechen Sie direkt mit unseren Reiseexperten um Ihre Reise zu optimieren und Details zu klären.

  • Erhalten Sie unverbindlich & kostenlos bis zu 3 individuelle Angebote von verschiedenen Reiseexperten.

Back To Top Erfahrungen & Bewertungen zu cookyourtrips