Reiseziel suchen

Planen Sie Ihre individuelle Namibia Rundreise und erhalten Sie kostenlos & unverbindlich bis zu 3 einzigartige Angebote von unseren Reiseexperten aus Deutschland und Österreich.

Starten Sie jetzt Ihre individuelle Reiseanfrage! Mit wem verreisen Sie?
Reisebespiele entdecken

Ganz einfach Reisebeispiel auswählen und nach Ihren individuellen Ansprüchen anpassen lassen.

Wann und wie lange wollen Sie verreisen?

 

Zeitraum
  • noch unsicher?
Reisedauer
  • 1 Woche
  • 2 Woche
  • Tage
  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen
Wieviel Budget planen Sie ein?

 

Flug inklusive?
Budget pro Person
4000 €
  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen

Was möchten Sie erleben?

Mehrfachauswahl möglich!

  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen
Wie möchten Sie reisen?

 

  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen
Ergänzende Infos

 

Haben Sie zusätzliche Wünsche?
Wie weit sind Sie mit der Reiseplanung?
  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen
Fast geschafft

 

Kontaktdaten
  • Ihre Telefonnummer wird ausschliesslich für Rückfragen bzgl. Ihres Reisewunschs verwendet.

Wie viele Reisevorschläge möchten Sie erhalten?
0123
Wie gehts weiter?

Sie werden in Kürze per Telefon oder E-Mail kontaktiert, um die letzten Details Ihrer Traumreise zu besprechen.

Geschafft!

Packen Sie Ihre Sachen.
Die Traumreise Ihres Lebens wird von unseren Reiseexperten
zusammengestellt und frisch serviert.

Malaria in Namibia im November: Wie hoch ist das Malariarisiko?

Namibia im November: Der Übergang in die heiße Regenzeit

Im November erlebt Namibia einen markanten Wechsel seiner klimatischen Bedingungen, der den Beginn der heißen Regenzeit markiert. Diese Zeit des Jahres bringt nicht nur eine Veränderung des Wetters mit sich, sondern beeinflusst auch das Malaria-Risiko im Land, insbesondere in bestimmten Regionen. Der November kann als ein Monat des Übergangs betrachtet werden, in dem die ersten Regenfälle die lange Trockenperiode beenden und die Landschaft zu neuem Leben erwecken. Diese Veränderungen haben direkte Auswirkungen auf die Verbreitung von Malaria, einer durch die Anopheles-Mücke übertragenen Krankheit.

Wetterbedingungen im November

Der November in Namibia ist gekennzeichnet durch steigende Temperaturen und die ersten Regenfälle der Saison, die allerdings regional sehr unterschiedlich ausfallen können. Während einige Teile des Landes noch die letzten Tage der Trockenzeit erleben, erhalten andere Gebiete bereits signifikante Niederschläge. Die Temperaturen können tagsüber häufig 30°C überschreiten, besonders im Norden und Osten des Landes. Die erhöhten Temperaturen und die beginnende Feuchtigkeit tragen zu einer Zunahme der Luftfeuchtigkeit bei, die zusammen mit den Regenfällen ideale Bedingungen für die Fortpflanzung der Mücken schafft.

Malaria-Risiko im November

Mit dem Einsetzen der Regenfälle im November steigt auch das Risiko einer Malaria-Infektion, insbesondere in den nördlichen Regionen Namibias, wie dem Caprivi-Streifen, sowie in Gebieten, die an Angola, Sambia und Botswana grenzen. Diese Gebiete sind bekannt für ihre ganzjährige Malaria-Prävalenz, die durch die beginnenden Regenfälle noch verstärkt wird. Die Anopheles-Mücken, die Malaria übertragen, finden in stehenden Gewässern, die durch die Regenfälle entstehen, optimale Brutbedingungen.

Namibia Reisen im November: Präventive Maßnahmen

Reisende, die Namibia im November besuchen, sollten besondere Vorsichtsmaßnahmen treffen, um sich vor Malaria zu schützen:

  • Verwendung von Moskitonetzen: Schlafen unter einem imprägnierten Moskitonetz bietet effektiven Schutz gegen Mückenstiche in der Nacht.
  • Repellents: Die regelmäßige Anwendung von Insektenschutzmitteln auf unbedeckte Hautpartien ist unerlässlich.
  • Lange Kleidung: Das Tragen von langer Kleidung in den Abendstunden minimiert das Risiko von Mückenstichen.
  • Prophylaxe: Für bestimmte Regionen kann eine medikamentöse Malariaprophylaxe sinnvoll sein. Eine Beratung durch einen Reise- oder Tropenmediziner vor der Abreise ist empfehlenswert.

Der November ist eine Zeit des Wandels in Namibia, die nicht nur die Schönheit der ersten Regenfälle mit sich bringt, sondern auch eine erhöhte Wachsamkeit hinsichtlich des Malaria-Risikos erfordert. Reisende sollten sich der saisonalen Risiken bewusst sein und entsprechende Vorsichtsmaßnahmen treffen, um ihren Aufenthalt in Namibia sicher und angenehm zu gestalten. Durch die Einhaltung präventiver Maßnahmen kann das Risiko einer Malariainfektion minimiert und die vielfältige Schönheit Namibias im November in vollen Zügen genossen werden.

Malaria in Namibia

In Namibia, insbesondere in den Gebieten nördlich des Etosha Nationalparks, besteht ein erhöhtes Risiko einer Malariaerkrankung, während in den südlicheren Regionen dieses Risiko als niedriger bewertet wird. Die Übertragung dieser Krankheit, die durch den Biss von infizierten Anopheles-Mücken erfolgt, weist eine starke saisonale Schwankung auf. Mit dem Einsetzen der Regenzeit rund um den Jahreswechsel steigt das Malariarisiko an, während es in der trockenen Jahreszeit von Mai bis Oktober in vielen Landesteilen deutlich sinkt, was diese Zeitspanne für Reisen attraktiver macht. Dennoch bleibt der Caprivi-Streifen, bekannt für sein feuchtes, tropisches Klima, ganzjährig eine Region mit hohem Malaria-Risiko.

Um die Gefahr einer Malariainfektion zu verringern, ist es für Reisende wichtig, in malariagefährdeten Gebieten Vorsichtsmaßnahmen zu treffen. Dazu zählt, auf das Auftragen von Duftstoffen wie Parfums oder Aftershaves zu verzichten, die Mücken anlocken könnten, sowie das Tragen von bedeckender Kleidung wie langen Hosen und Ärmeln sowie geschlossenen Schuhen in den Abendstunden und nachts, wenn Mücken besonders aktiv sind. Die Verwendung von Mückenschutzmitteln auf der Haut, beispielsweise Sprays oder Cremes, wird ebenso empfohlen. Bewährte Produkte wie No Bite oder Anti Brumm Forte sollten konsequent und gründlich angewandt werden. Zusätzlich können spezielle Repellents verwendet werden, die direkt auf die Kleidung aufgesprüht werden, um einen erweiterten Schutz zu erreichen.

Die Benutzung von Moskitonetzen über dem Schlafbereich oder das geschlossene Halten von Zelten kann das Infektionsrisiko weiter minimieren. Es ist ratsam, sich in lokalen Apotheken über geeignete Schutzmaßnahmen zu informieren.

Zur Vorbeugung von Malaria sind verschiedene rezeptpflichtige Medikamente verfügbar. Eine professionelle Beratung durch den Hausarzt, Tropen- oder Reisemediziner ist essentiell, um das individuell geeignete Medikament und dessen Anwendung festzulegen. Webseiten wie www.crm.de oder www.fit-for-travel.de bieten umfassende Informationen zu notwendigen Impfungen und zur Malariaprophylaxe.

Da sich das Malariarisiko in Namibia je nach Region und Jahreszeit unterscheidet, ist es entscheidend, sich vor der Abreise über die aktuelle Lage im Zielgebiet zu informieren und geeignete Schutzmaßnahmen zu ergreifen. Eine umsichtige Reisevorbereitung und präventive Strategien können das Infektionsrisiko erheblich senken und zu einem sorgenfreien Aufenthalt in Namibia beitragen.

Unsere Reisen nach Namibia

  • Gnu auf der Strasse der Kalahari während einer Namibia Safari Rundreise

    Grosse selbstfahrer Rundreise

    ab 3629 €
  • Gnus in der Kalahari während der

    Familienreise ab Windhoek

    ab 1998 €
  • Zwischenstopp im Kaokoveld während einer Namibia Safari Reise

    Luxus Safari ab Windhoek

    ab 13470 €
  • Verlassene Häuser in Kolmanskop während einer Namibia Safari Reise

    Kleingruppenreise zu den Höhepunkten

    ab 4499 €
In 3 Schritten zu Ihrer Traumreise
  • Lassen Sie sich von unseren Beispielreisen inspirieren und stellen Sie eine individuelle Reiseanfrage.

  • Sprechen Sie direkt mit unseren Reiseexperten um Ihre Reise zu optimieren und Details zu klären.

  • Erhalten Sie unverbindlich & kostenlos bis zu 3 individuelle Angebote von verschiedenen Reiseexperten.

Back To Top Erfahrungen & Bewertungen zu cookyourtrips