Reiseziel suchen

Planen Sie Ihre individuelle Südafrika Rundreise und erhalten Sie kostenlos & unverbindlich bis zu 3 einzigartige Angebote von unseren Reiseexperten aus Deutschland und Österreich.

Starten Sie jetzt Ihre individuelle Reiseanfrage! Mit wem verreisen Sie?
Reisebespiele entdecken

Ganz einfach Reisebeispiel auswählen und nach Ihren individuellen Ansprüchen anpassen lassen.

Wann und wie lange wollen Sie verreisen?

 

Zeitraum
  • noch unsicher?
Reisedauer
  • 1 Woche
  • 2 Woche
  • Tage
  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen
Wieviel Budget planen Sie ein?

 

Flug inklusive?
Budget pro Person
4000 €
  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen

Was möchten Sie erleben?

Mehrfachauswahl möglich!

  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen
Wie möchten Sie reisen?

 

  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen
Ergänzende Infos

 

Haben Sie zusätzliche Wünsche?
Wie weit sind Sie mit der Reiseplanung?
  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen
Fast geschafft

 

Kontaktdaten
  • Ihre Telefonnummer wird ausschliesslich für Rückfragen bzgl. Ihres Reisewunschs verwendet.

Wie viele Reisevorschläge möchten Sie erhalten?
0123
Wie gehts weiter?

Sie werden in Kürze per Telefon oder E-Mail kontaktiert, um die letzten Details Ihrer Traumreise zu besprechen.

Geschafft!

Packen Sie Ihre Sachen.
Die Traumreise Ihres Lebens wird von unseren Reiseexperten
zusammengestellt und frisch serviert.

Panorama Route und Krüger Nationalpark Kombireisen

Die Kombination von Panorama Route und Krüger Nationalpark: Von malerischen Landschaften zu wilder Natur

Die Kombination der Panorama-Route mit einem Besuch des Krüger-Nationalparks in Südafrika bietet ein ganzheitliches und unvergleichliches Reiseerlebnis, das die Vielfalt und Schönheit der südafrikanischen Natur in vollem Umfang ausschöpft. Hier sind einige Gründe, warum diese Kombination besonders empfehlenswert ist:

Kontrastreiche Naturerlebnisse

  • Die Panorama-Route ist bekannt für ihre atemberaubenden Landschaften, dramatischen Schluchten, malerischen Wasserfälle und spektakulären Aussichtspunkte. Sie bietet eine faszinierende Ergänzung zur Wildtierbeobachtung im Krüger-Nationalpark.
  • Während der Krüger-Nationalpark ein unvergessliches Safari-Erlebnis mit der Beobachtung der „Big Five“ (Löwe, Elefant, Büffel, Leopard und Nashorn) sowie zahlreicher anderer Tierarten bietet, präsentiert die Panorama-Route eindrucksvolle geologische Formationen und eine üppige Pflanzenwelt.

Kulturelle und historische Aspekte

  • Neben der natürlichen Schönheit bietet die Panorama-Route auch Einblicke in die lokale Kultur und Geschichte der Region. Orte wie Pilgrim’s Rest, eine historische Goldgräberstadt, verleihen der Route einen einzigartigen kulturellen Reichtum.
  • Die Kombination mit dem Krüger-Nationalpark ermöglicht es, die Geschichte und Entwicklung des Naturschutzes in Südafrika kennenzulernen.

Vielfältige Aktivitäten

  • Auf der Panorama-Route können Reisende an zahlreichen Aktivitäten wie Wandern, Vogelbeobachtung und Fotografie teilnehmen.
  • Im Krüger-Nationalpark stehen Safari-Fahrten, geführte Buschwanderungen und Vogelbeobachtungstouren auf dem Programm, was die Vielfalt der Erlebnisse erhöht.

Bequeme Reiserouten und Zugänglichkeit

  • Die geografische Nähe beider Destinationen macht die Kombination praktisch und zeitlich effizient. Vom Krüger-Nationalpark ist es eine relativ kurze Fahrt zur Panorama-Route, was bedeutet, dass Reisende beide Highlights ohne lange Reisezeiten erleben können.
  • Diese Nähe ermöglicht es, innerhalb einer begrenzten Zeit ein umfassendes Erlebnis der südafrikanischen Natur und Kultur zu erhalten.

Unterkunftsmöglichkeiten und Infrastruktur

  • Sowohl die Panorama-Route als auch der Krüger-Nationalpark bieten eine breite Palette an Unterkünften, von Luxuslodges bis hin zu gemütlichen Gästehäusern, die den Bedürfnissen und dem Budget jedes Reisenden gerecht werden.
  • Die gut entwickelte Infrastruktur in beiden Gebieten erleichtert die Reiseplanung und Durchführung.

Fazit: Die Kombination von Panorama-Route und Krüger-Nationalpark bietet ein vielschichtiges Erlebnis, das die Schönheit der südafrikanischen Landschaft, die reiche Tierwelt und das kulturelle Erbe des Landes hervorhebt. Diese Route ist ideal für alle, die die volle Bandbreite dessen erleben möchten, was Südafrika zu bieten hat, von atemberaubenden Landschaften bis hin zu unvergesslichen Wildbegegnungen.

Die Panorama-Route: Ein Beliebtes Ergänzungsziel für Krüger-Safaris in Südafrika

Die Panorama-Route in Südafrika ist eine faszinierende Entdeckungsreise, sei es als eigenständiges Abenteuer oder als ergänzende Reiseoption zu Krüger-Safaris. Diese Route bildet einen malerischen Rundkurs und wartet mit einer Vielzahl natürlicher Attraktionen auf, die sich mit den imposanten Klippen verbinden, welche das Highveld um Sabie und Graskop vom Lowveld des Krügerparks und der Provinzhauptstadt Mbombela (früher Nelspruit) in Mpumalanga abgrenzen. Die Region zeichnet sich durch ihre vielfältige Landschaft und Ökologie aus und wird geprägt durch das Mpumalanga Escarpment, eine geologische Fortsetzung der Drakensberge. Dieses Escarpment erhebt sich steil von der Küstenebene auf unter 500 Metern auf mehrere Gipfel, die die beeindruckende Höhe von 2.000 Metern überschreiten. Trotz einiger exotischer Plantagen in der Region haben bedeutende Abschnitte mit einheimischem Wald überlebt, insbesondere an steilen Klippen, ebenso wie mehrere Gebiete mit Grasland, das mit Proteas und roten Löwenmäulchen übersät ist.

Historisch gesehen ist die Region auch bekannt als der Ort des ersten Goldrausches in Südafrika. Dieser erwies sich jedoch als kurzlebig, da bald darauf bedeutendere Goldvorkommen in Johannesburg entdeckt wurden.

Einige der herausragenden Sehenswürdigkeiten entlang der Panorama-Route sind der atemberaubende „Gods Window“, der majestätische Blyde River Canyon, Bourke’s Luck Potholes – eine natürliche Formation von tiefen Pools und Wasserrutschen – sowie die Dörfer Sabie und Graskop, die als perfekte Ausgangspunkte für die Erkundung dieser eindrucksvollen Region dienen. Die Panorama-Route verspricht unvergessliche Aussichten, faszinierende Geologie und die Möglichkeit, die Naturschönheit von Mpumalanga in ihrer ganzen Pracht zu erleben.

5-tägige Kombireise „Panorama Route und Krüger Nationalpark“

Tag 1: Johannesburg – Ankunft

Ihre aufregende Reise zum Kruger Nationalpark beginnt in Johannesburg, einer pulsierenden Metropole in Südafrika. Nach Ihrer Ankunft in Johannesburg empfehle ich Ihnen, sich ein paar Tage Zeit zu nehmen, um die Stadt und ihre kulturellen Sehenswürdigkeiten zu erkunden. Besuchen Sie das Apartheid Museum, schlendern Sie durch das lebendige Stadtzentrum und probieren Sie die lokale Küche in den Restaurants der Stadt. Übernachten Sie in einem der zahlreichen Hotels oder Gästehäuser in Johannesburg, um sich auf die bevorstehende Safari vorzubereiten.

Tag 2-3: Southern Kruger – Tierbeobachtungen

Am zweiten Tag Ihrer Reise brechen Sie in Richtung des südlichen Teils des Kruger Nationalparks auf. Die Fahrt von Johannesburg zum Eingang des Parks dauert etwa 4-5 Stunden. Nachdem Sie das Tor erreicht haben, beginnt Ihre Safari im südlichen Kruger.

Der südliche Teil des Parks ist bekannt für seine hohe Tierdichte und die Möglichkeit, die berühmten Big Five (Löwe, Elefant, Büffel, Leopard und Nashorn) zu sehen. Sie verbringen zwei Tage mit aufregenden Pirschfahrten und Tierbeobachtungen. Erfahrene Ranger begleiten Sie auf den Safaris und teilen ihr Wissen über die Tierwelt des Parks mit Ihnen. Übernachten Sie in einem der gemütlichen Camps oder Lodges im südlichen Kruger und lauschen Sie den Geräuschen der afrikanischen Wildnis in der Nacht.

Tag 4: Central Kruger – Weiter in den Park

Am vierten Tag setzen Sie Ihre Safari im zentralen Teil des Kruger Nationalparks fort. Dieser Abschnitt des Parks bietet eine abwechslungsreiche Landschaft, von offenen Savannen bis hin zu dichten Wäldern. Auf Ihrer Fahrt durch den Park haben Sie die Gelegenheit, eine Vielzahl von Tieren und Vögeln zu beobachten.

Die Mittagszeit bietet sich für eine entspannte Picknickpause an einem der Rastplätze im Park an. Sie können Ihr Mittagessen genießen und die Aussicht auf die umliegende Natur bewundern.

Am Nachmittag erreichen Sie den Blyde River Canyon, ein spektakuläres Naturwunder und ein Highlight der Panorama Route. Hier können Sie atemberaubende Aussichten auf die beeindruckenden Felsformationen und den tiefen Canyon genießen. Erkunden Sie die Umgebung und machen Sie Halt an Aussichtspunkten wie den „Three Rondavels“ und „God’s Window“. Übernachten Sie in der Nähe des Blyde River Canyon und genießen Sie die malerische Landschaft.

Tag 5: Rückkehr nach Johannesburg – Abschied vom Kruger

Am fünften Tag Ihrer Reise verlassen Sie den Blyde River Canyon und machen sich auf den Rückweg nach Johannesburg. Die Fahrtzeit beträgt etwa 4-5 Stunden, sodass Sie genügend Zeit haben, die Eindrücke Ihrer Safari zu reflektieren und die letzten Blicke auf die südafrikanische Landschaft zu werfen.

Ihre Reise endet in Johannesburg, wo Sie sich von diesem unvergesslichen Abenteuer verabschieden. Sie können in der Stadt übernachten, bevor Sie Ihre Heimreise antreten, oder Ihren Aufenthalt in Südafrika auf eigene Faust fortsetzen.

Diese Reiseroute bietet Ihnen die Möglichkeit, die faszinierende Tierwelt des Kruger Nationalparks zu erleben, die atemberaubende Natur der Panorama Route zu bewundern und die Kultur und Geschichte von Johannesburg zu entdecken. Es ist eine unvergessliche Reise, die Ihnen einzigartige Erinnerungen bescheren wird.

5-tägige Kombireise „Panorama Route und Big Five Safari im Krüger Nationalpark“

Tag 1: Johannesburg nach Olifants West NR (Greater Kruger)

Deine aufregende Reise durch Südafrika beginnt in Johannesburg. Von hier aus machst du dich auf den Weg zum Olifants West Nature Reserve, das sich im Greater Kruger National Park befindet. Diese Region ist bekannt für ihre beeindruckende Tierwelt und bietet dir die Möglichkeit, einige der faszinierendsten Tiere Afrikas in ihrer natürlichen Umgebung zu erleben. Nach deiner Ankunft kannst du eine entspannte Safari unternehmen und die ersten Eindrücke von der Tierwelt sammeln.

Tag 2: Kruger-Nationalpark

Am zweiten Tag geht es in den berühmten Kruger-Nationalpark. Dieser Park ist ein Paradies für Tierbeobachtungen und bietet dir die Chance, die „Big Five“ und viele andere Tiere zu sehen. Du wirst auf aufregenden Pirschfahrten die Schönheit der afrikanischen Wildnis entdecken und in den Unterkünften im Park eine authentische Safari-Erfahrung machen.

Tag 3: Olifants West NR (Greater Kruger)

Der dritte Tag führt dich zurück in das Olifants West Nature Reserve im Greater Kruger National Park. Hier hast du erneut die Gelegenheit, die Tierwelt zu erkunden und weitere faszinierende Begegnungen zu erleben. Die landschaftliche Vielfalt dieser Region wird dich beeindrucken.

Tag 4: Panorama Route (Highlight)

Am vierten Tag verlässt du vorübergehend den Greater Kruger National Park, um die atemberaubende Panorama Route zu erkunden. Diese Route bietet spektakuläre Ausblicke auf Schluchten, Wasserfälle und beeindruckende Felsformationen. Zu den Höhepunkten gehören Bourke’s Luck Potholes, Three Rondavels und der Blyde River Canyon. Es ist ein Tag voller natürlicher Schönheit und unvergesslicher Fotomomente.

Tag 5: Rückkehr nach Johannesburg

Deine Reise neigt sich dem Ende zu, und du kehrst nach Johannesburg zurück. Du kannst die letzten Stunden in Südafrika nutzen, um Souvenirs zu kaufen, lokale Köstlichkeiten zu genießen oder die Stadt zu erkunden. Dein Abenteuer endet mit wunderbaren Erinnerungen an die Tierbegegnungen im Greater Kruger National Park und die atemberaubende Panorama Route.

6-tägige Kombireise „Klassische Panorama Route mit Krüger Nationalpark“

Tag 1: Johannesburg – Hazyview

Dein Abenteuer in Südafrika beginnt in Johannesburg, einer lebendigen und vielfältigen Stadt. Nach deiner Ankunft in Johannesburg solltest du etwas Zeit einplanen, um die kulturellen Attraktionen und lebhaften Viertel der Stadt zu erkunden. Besuche das Apartheid Museum, schlendere durch das Stadtzentrum und probiere lokale Küche in einem der Restaurants der Stadt. Du kannst in einem der Hotels oder Gästehäuser der Stadt übernachten, um dich auf deine bevorstehende Reise vorzubereiten.

Tag 2: Hazyview – Tor zum Kruger-Nationalpark

Am zweiten Tag machst du dich auf den Weg nach Hazyview, einer Stadt, die sich direkt am Eingang des Kruger-Nationalparks befindet. Die Fahrt von Johannesburg nach Hazyview dauert etwa 4-5 Stunden. Hazyview dient als praktisches Tor zum Kruger-Nationalpark, und du hast die Gelegenheit, in deiner Unterkunft anzukommen und dich auf deine Wildabenteuer vorzubereiten.

Tag 3-4: Greater Kruger – Safari-Erlebnis

Die Tage 3 und 4 sind der Erkundung des Greater Kruger-Gebiets gewidmet, zu dem der Kruger-Nationalpark und private Wildreservate gehören, die an den Park grenzen. Du wirst auf aufregenden Safaris am Morgen und am Abend aufbrechen, um die unglaubliche Tierwelt dieser Region zu entdecken. Der Greater Kruger ist für seine Beobachtungen der „Big Five“ bekannt, und du hast die Chance, Löwen, Elefanten, Büffel, Leoparden und Nashörner zu sehen, zusammen mit einer Vielzahl anderer faszinierender Tiere und Vogelarten.

Die sachkundigen Guides und Tracker werden dich auf deinen Safaris begleiten und ihr Wissen über die Tierwelt mit dir teilen. Du wirst hautnah erfahren, wie sie die Spuren der Tiere lesen und ihre Verhaltensweisen interpretieren können, um unvergessliche Begegnungen zu ermöglichen. Die Abende verbringst du in gemütlichen Unterkünften inmitten der Wildnis.

Tag 5: Panorama Route – Höhepunkt der Reise

Am fünften Tag steht die Panorama Route auf dem Programm, ein absolutes Highlight deiner Reise. Diese landschaftlich atemberaubende Strecke führt dich zu einigen der spektakulärsten Aussichtspunkte, Wasserfälle und Naturwunder Südafrikas. Du wirst den Blyde River Canyon besuchen, der als drittgrößter Canyon der Welt gilt, und die Bourke’s Luck Potholes erkunden, geologische Formationen, die von der Natur kunstvoll geformt wurden. Die Aussichten entlang dieser Route sind einfach atemberaubend, und du wirst zahlreiche Fotomöglichkeiten haben. Abends kehrst du zu deiner Unterkunft zurück und kannst die Erlebnisse des Tages Revue passieren lassen.

Tag 6: Rückkehr nach Johannesburg

Am sechsten Tag machst du dich auf den Rückweg nach Johannesburg, wo deine Reise begonnen hat. Du kannst noch letzte Souvenirs besorgen, bevor du dich auf deinen Heimflug vorbereitest. Deine unvergessliche Reise durch Südafrika endet hier, aber die Erinnerungen an die Tierbegegnungen, die atemberaubende Landschaft und die kulturellen Entdeckungen werden dich für immer begleiten.

7-tägige Kombireise „Entlang der Panorama Route zum Krüger Nationalpark“

Tag 1: Johannesburg – Olifants West Nature Reserve (Greater Kruger)

Dein aufregendes Abenteuer in Südafrika beginnt in Johannesburg. Nach deiner Ankunft in dieser pulsierenden Metropole machst du dich auf den Weg in Richtung des Greater Kruger Nationalparks. Deine erste Etappe führt dich zum Olifants West Nature Reserve, das an den Kruger-Nationalpark grenzt. Die Fahrt dorthin kann einige Stunden dauern, aber du wirst von der wunderschönen Landschaft und der Aussicht auf wilde Tiere belohnt. Nach deiner Ankunft im Olifants West NR kannst du dich in deiner Unterkunft entspannen und dich auf aufregende Safari-Erlebnisse vorbereiten.

Tag 2-3: Kruger-Nationalpark

Die nächsten beiden Tage stehen ganz im Zeichen des Kruger-Nationalparks, einem der berühmtesten Wildschutzgebiete der Welt. Du wirst auf ausgedehnten Safaris im Morgengrauen und bei Sonnenuntergang aufbrechen, um die faszinierende Tierwelt des Parks zu erkunden. Der Kruger-Nationalpark ist bekannt für seine „Big Five“ – Löwe, Elefant, Büffel, Leopard und Nashorn – sowie für viele andere Tierarten und Vogelarten.

Die erfahrenen Guides und Ranger werden dir helfen, die Spuren der Tiere zu lesen und dir wertvolle Einblicke in ihr Verhalten geben. Mit etwas Glück kannst du majestätische Raubkatzen, elegante Giraffen, neugierige Paviane und viele weitere Tiere beobachten. Deine Übernachtungen finden in den komfortablen Unterkünften im Park statt, die dir die Möglichkeit bieten, die Geräusche der Wildnis zu hören.

Tag 4: Olifants West Nature Reserve (Greater Kruger)

Am vierten Tag kehrst du zum Olifants West Nature Reserve zurück, um mehr Zeit in dieser spektakulären Region zu verbringen. Die Tierbeobachtungen hier sind ebenso beeindruckend wie im Kruger-Nationalpark. Genieße weitere aufregende Safaris und die ruhige Atmosphäre des Reservats.

Tag 5: Balule Nature Reserve (Greater Kruger)

Du setzt deine Reise im Greater Kruger fort und fährst zum Balule Nature Reserve, das für seine vielfältige Tierwelt und seine landschaftliche Schönheit bekannt ist. Dort kannst du weitere Safari-Erlebnisse genießen und die unberührte Natur dieser Region erleben. Die Übernachtung erfolgt in einer Lodge oder einem Camp im Herzen des Reservats.

Tag 6: Panorama Route – Ein Highlight deiner Reise

Der sechste Tag ist ein Höhepunkt deiner Reise, da du die Panorama Route erkundest. Diese malerische Strecke führt dich zu einigen der atemberaubendsten Aussichtspunkte, Wasserfällen und geologischen Formationen Südafrikas. Höhepunkte sind der Blyde River Canyon, die Bourke’s Luck Potholes und die Three Rondavels. Du wirst unvergessliche Fotomomente erleben und die Schönheit der Natur in vollen Zügen genießen.

Tag 7: Rückkehr nach Johannesburg

Am letzten Tag deiner Reise kehrst du nach Johannesburg zurück, wo deine aufregende Safari endet. Du kannst deine letzten Stunden in Südafrika nutzen, um Souvenirs zu kaufen oder die Stadt zu erkunden, bevor du dich auf deinen Heimflug vorbereitest. Deine Reise hat dich mit unvergesslichen Erinnerungen an die Tierbegegnungen, die beeindruckende Landschaft und die Abenteuer in der Wildnis Südafrikas bereichert.

7-tägige Kombireise „Panorama Route, Krüger-Safari und Kapstadt“

Tag 1-2: Johannesburg – Kruger-Nationalpark

Dein aufregender Roadtrip durch Südafrika beginnt in Johannesburg. Am ersten Tag begibst du dich auf eine lange, aber lohnenswerte Fahrt zum Kruger-Nationalpark. Der Park ist weltweit bekannt für seine atemberaubende Tierwelt, und du wirst zwei volle Tage haben, um ihn zu erkunden.

Während deines Aufenthalts im Kruger-Nationalpark wirst du auf Pirschfahrten gehen, um die faszinierende Tierwelt zu beobachten. Die Chancen stehen gut, dass du die berühmten „Big Five“ – Löwe, Elefant, Büffel, Leopard und Nashorn – sowie viele andere Tiere und Vögel sehen wirst. Die Unterkünfte im Park bieten dir ein authentisches Safarierlebnis und die Möglichkeit, die Wildnis hautnah zu erleben.

Tag 3: Blyde River Canyon (Panorama Route)

Am dritten Tag verlässt du den Kruger-Nationalpark vorübergehend, um die atemberaubende Schönheit des Blyde River Canyon auf der Panorama Route zu erkunden. Dies ist ein absolutes Highlight deiner Reise. Du wirst die majestätischen Ausblicke auf die spektakulären Felsformationen, Wasserfälle und Schluchten genießen. Die Bourke’s Luck Potholes und die Three Rondavels sind nur einige der Höhepunkte, die du besichtigen wirst.

Tag 4: Kruger-Nationalpark

Nach deinem Ausflug zum Blyde River Canyon kehrst du in den Kruger-Nationalpark zurück, um weitere Tierbeobachtungen zu erleben. Du wirst erneut auf Pirschfahrten gehen und die Schönheit der afrikanischen Wildnis genießen.

Tag 5: Cape of Good Hope (Cape Peninsula)

Am fünften Tag verlässt du den Kruger-Nationalpark und fliegst nach Kapstadt, einer der schönsten Städte der Welt. Hier steht eine aufregende Erkundungstour auf dem Programm. Du besuchst das Kap der Guten Hoffnung auf der Cape Peninsula und erlebst die atemberaubende Küstenlandschaft, wild lebende Tiere und malerische Strände.

Tag 6: Table Mountain (Kapstadt)

Am sechsten Tag deiner Reise erklimmst du den majestätischen Tafelberg, ein Wahrzeichen Kapstadts. Von hier aus genießt du einen atemberaubenden Blick auf die Stadt, das Meer und die umliegenden Berge. Es ist ein unvergessliches Erlebnis, das deine Reise krönt.

Tag 7: Rückkehr nach Kapstadt

Deine Reise endet in Kapstadt, wo du die letzten Stunden deines Abenteuers genießen kannst. Du kannst die Stadt weiter erkunden, Souvenirs kaufen oder die örtliche Küche probieren, bevor du dich auf deinen Heimflug vorbereitest. Diese Reise wird dir unvergessliche Erinnerungen an die Tierbegegnungen im Kruger-Nationalpark, die natürliche Schönheit des Blyde River Canyon und die Kultur von Kapstadt bescheren.

Höhepunkte der Panorama Route

169 Hektar großer Lowveld Nationaler Botanischer Garten

Ein lohnenswerter Halt auf der Durchreise durch Mbombela ist der 169 Hektar große Lowveld Nationale Botanische Garten, der sich am Zusammenfluss der Flüsse Nels und Crocodile befindet. Er ist sowohl für Botaniker als auch für Ornithologen von Interesse. Der Regenwaldabschnitt schützt eine umfangreiche Sammlung prähistorischer Cycadeen. Gleichzeitig beinhaltet eine Vogelliste von 250 Arten den Purpurhaubenturako, den Halsschmuckeisvogel und das Afrikanische Flossenfußhuhn, was ihn zu einem perfekten Ziel für Vogelliebhaber macht.

Mac-Mac-Wasserfälle

Die 65 Meter hohen Mac-Mac-Wasserfälle sind nach zwei schottischen Goldsuchern benannt, die während des Goldrausches darüber campierten. Man kann im Becken am Fuße der Wasserfälle schwimmen oder mit dem Auto 2 km zum Beginn eines 4 km langen Tageswanderwegs zu den wenig besuchten Forest Falls fahren.

Bourke’s Luck

Am Zusammenfluss der Flüsse Blyde (Freude) und Treur (Trauer) befindet sich die bizarre Flussformation, bekannt als Bourke’s Luck. Sie besteht aus einer Reihe von tiefen zylindrischen Wasserlöchern, die ausschließlich durch Wassererosion entstanden sind, und kann entlang eines kurzen Netzwerks von Wegen und Fußgängerbrücken erkundet werden.

Blyde River Canyon

Der 25 km lange und 1,4 km tiefe Blyde River Canyon aus rotem Sandstein, geschützt in einem 270 km² großen Naturreservat, ist eines der größten und spektakulärsten Naturphänomene seiner Art auf der Erde. Er bietet viel für begeisterte Wanderer und Naturliebhaber. Der lohnendste von mehreren Tageswanderungen ist der Kadishi Trail, der durch einen üppigen, immergrünen, einheimischen Wald (bewohnt von Vervet- und Blaumeerkatzen) zu einem beeindruckenden tufaartigen Stalaktiten-Wasserfall führt. Achten Sie auf lokalisierte und endemische Vögel wie den Knysna-Turako, den Narina-Trogon, den Glatzenibis, den Kapgeier und den Gurney-Zuckerfink bei einer Vogelsafari.

Sudwala-Höhlen

Die feuchten, kühlen Kammern der Sudwala-Höhlen beherbergen einige unglaubliche Kalksteintropfsteinformationen. Sie können auf regelmäßigen geführten Touren erkundet werden, die etwa 500 Meter tief in das unterirdische Labyrinth führen.

Pilgrim’s Rest

Pilgrim’s Rest erwachte 1873 zum Leben, nachdem eine große Lagerstätte von Seifengold entdeckt wurde. Die Blütezeit der Boomtown war kurzlebig, aber später wurde sie als lebendiges Museum wiederhergestellt, das an die Goldrauschära erinnert. Interessante Punkte sind die Anglikanische Kirche (erbaut 1884), die Methodistenkirche (1911), die Katholische Kirche (1928), die Alte Polizeistation (1902) und der Hügelfriedhof, dessen Gräber alle in dieselbe Richtung zeigen, mit der Ausnahme eines anonymen Räubergrabes.

God’s Window

Einer der schönsten Aussichtspunkte entlang der R532 ist God’s Window, der einen herrlichen Blick über den Rand des Plateaus auf das weitläufige Lowveld mehr als 1.000 Meter darunter bietet. Seine Wirkung hängt jedoch von sehr klarem Wetter ab.

Lisbon-Fälle

Die höchsten Einzelfallwasserfälle der Region, die zweistufigen Lisbon-Fälle, stürzen über ein 90 Meter hohes Steintal, dessen Basis über einen steilen Fußweg erreichbar ist.

Outdoor-Abenteuer entlang der Panorama-Route: Vom Wandern bis zum Rafting

An der Panorama-Route und insbesondere am Blyde River Canyon warten spannende Outdoor-Abenteuer auf Sie. Hier sind einige der besten Aktivitäten, die Sie in dieser atemberaubenden Region Südafrikas erleben können:

Wandern im Blyde River Canyon

  • Leopard Trail: Startet bei einem Forever Resort. Es ist ein wunderschöner Pfad, der durch vielfältige Landschaften führt.
  • Wanderung zum Tal der Lisbon Falls: Beginnt bei den Lisbon Falls. Diese Route bietet atemberaubende Ausblicke auf die Wasserfälle und die umliegende Natur.
  • Forest Falls Trail: Startet in Graskop und führt Sie durch dichte Wälder zu den malerischen Forest Falls.
  • Belvedere Day Walk: Beginnt bei den Bourke’s Luck Potholes und bietet eine großartige Möglichkeit, die geologischen Wunder dieser Gegend zu erkunden.

Geführte Tagestour über die Panorama-Route

  • Wenn Ihnen die Zeit für einen eigenen Roadtrip fehlt, ist eine geführte Tagestour eine ausgezeichnete Option. Sie können in einer Kleingruppe die Höhepunkte der Panorama-Route erleben, einschließlich der beeindruckenden Aussichtspunkte entlang der R532.

Canyoning bei den Mac Mac Falls

  • Nahe Sabie liegen die eindrucksvollen Mac Mac Falls. Eine Canyoning-Tour bietet die Möglichkeit, die Wasserfälle aus einer ganz neuen Perspektive zu erleben. Erleben Sie die Kraft des Wassers aus nächster Nähe, während Sie sich durch die Schluchten und Felswände bewegen.

River Rafting auf dem Sabie River

  • Der Sabie River bietet ideale Bedingungen für ein aufregendes River Rafting-Erlebnis. Mit einem aufblasbaren Ring navigieren Sie durch die Stromschnellen des Flusses und erleben dabei einen echten Adrenalinkick. Ein Sprung von den Klippen bietet zusätzlich eine willkommene Abkühlung.

Abseilen an den Sabie Falls

  • Eine weitere aufregende Aktivität ist das Abseilen an den Sabie Falls. Lassen Sie sich 25 Meter in die Tiefe einer Schlucht abseilen, direkt neben den tosenden Wassermassen der Fälle. Am Fuße der Wasserfälle erwartet Sie ein Spaziergang durch einen geheimnisvollen Wald, der nur durch das Abseilen zugänglich ist.

Diese Aktivitäten bieten Ihnen die Möglichkeit, die natürliche Schönheit der Panorama-Route und des Blyde River Canyon auf aktive und spannende Weise zu erleben. Ob beim Wandern, Canyoning, River Rafting oder Abseilen – jedes dieser Abenteuer bietet einzigartige Perspektiven und unvergessliche Erlebnisse in einer der schönsten Regionen Südafrikas.

Wie lange dauert die Panorama Route?

Die Dauer, die man für die Panorama-Route einplanen sollte, hängt von verschiedenen Faktoren ab, einschließlich der gewählten Route und der Zeit, die man an den einzelnen Sehenswürdigkeiten verbringen möchte. Die Gesamtlänge der Route variiert zwischen 80 und 100 Kilometern, je nachdem, ob Sie die gesamte Strecke abfahren oder sich auf die Hauptattraktionen konzentrieren.

Für die komplette Strecke:

  • Wenn Sie die gesamte Panorama-Route inklusive aller Hauptsehenswürdigkeiten und zusätzlichen Stopps erfahren möchten, sollten Sie mindestens einen ganzen Tag einplanen. Dies gibt Ihnen ausreichend Zeit, um die Route in einem gemütlichen Tempo zu genießen, ohne sich gehetzt zu fühlen.

Für die Highlights:

  • Wenn Sie sich auf die Hauptattraktionen der Route konzentrieren, wie den Blyde River Canyon, God’s Window, Bourke’s Luck Potholes und die verschiedenen Wasserfälle, können Sie die Fahrt in einem halben bis ganzen Tag absolvieren.
  • Auch hier gilt: Je mehr Zeit Sie sich lassen, desto entspannter und eindrucksvoller wird das Erlebnis.

Weitere Faktoren, die die Dauer beeinflussen:

  • Verweildauer an den Sehenswürdigkeiten: Einige Besucher verbringen gerne mehr Zeit an bestimmten Punkten, um zu wandern, Fotos zu machen oder einfach die Aussicht zu genießen.
  • Zusätzliche Aktivitäten: Wenn Sie zusätzliche Aktivitäten wie Wandern, Vogelbeobachtung oder Besuche in lokalen Geschäften und Cafés planen, benötigen Sie zusätzliche Zeit.
  • Fahrweise: Die Geschwindigkeit, mit der Sie fahren, und die Häufigkeit der Stopps beeinflussen ebenfalls, wie lange Sie für die Route benötigen.

Insgesamt ist die Panorama-Route eine flexible Reiseroute, die je nach Ihren Interessen und Zeitplänen angepasst werden kann. Es ist ratsam, sich nicht zu beeilen und die natürliche Schönheit und Ruhe der Region zu genießen.

Entdeckungsreise entlang der Panorama-Route

Die Panorama-Route in Südafrika ist ein faszinierendes Reiseziel, das mit seiner atemberaubenden Naturschönheit und kulturellen Vielfalt Besucher aus aller Welt anzieht. Hier sind einige wissenswerte Details über diese malerische Route:

Lage und Nähe zum Krüger-Nationalpark

  • Die Panorama-Route befindet sich im Nordosten Südafrikas in der Provinz Mpumalanga.
  • Sie ist nur etwa 30 Minuten vom Krüger-Nationalpark entfernt, was sie zu einem idealen Ziel für eine Kombination aus Safari und landschaftlicher Erkundung macht.
  • Die Route beginnt in der Nähe von Graskop und führt entlang der R532 in Richtung Norden bis zum Blyde River Canyon, einem der größten Canyons der Welt.

Sprachliche Vielfalt

  • Südafrika ist ein Land mit großer sprachlicher Vielfalt und hat elf offizielle Sprachen.
  • Englisch ist eine der Amtssprachen und wird weit verbreitet gesprochen, insbesondere in touristischen Gebieten. Dies macht die Kommunikation auf der Panorama-Route für internationale Reisende einfach.

Einreisebestimmungen und Gesundheit

  • Für deutsche Staatsbürger ist kein Visum für die Einreise nach Südafrika erforderlich, ein gültiger Reisepass genügt.
  • In einigen Teilen von Mpumalanga besteht ein mittleres Malaria-Risiko. Eine Beratung durch einen Tropenarzt bezüglich einer Malaria-Prophylaxe wird daher empfohlen.

Anreise

  • Der gängigste Weg zur Panorama-Route führt über einen Direktflug nach Johannesburg. Von dort aus kann man einen Mietwagen nehmen und zur Route fahren.
  • Flugpreise können auf Vergleichsportalen wie Momondo oder Skyscanner verglichen werden, um die besten Angebote zu finden.

Orte entlang der Route

  • Graskop, Hazyview und Sabie sind hervorragende Ausgangspunkte für einen Roadtrip entlang der Panorama-Route. Diese Orte bieten eine gute Infrastruktur mit Tankstellen, Supermärkten, Restaurants und einer Vielzahl von Unterkünften.
  • Jeder dieser Orte hat seinen eigenen Charme und dient als Tor zu den verschiedenen Attraktionen der Route.

Länge und Routenoptionen

  • Die Panorama-Route ist insgesamt etwa 100 Kilometer lang und kann je nach Interesse und Zeitbudget individuell angepasst werden.
  • Sie können entweder an einem Punkt, wie dem Blyde River Canyon, umdrehen und nach Graskop zurückfahren oder die Route fortsetzen und dabei weitere Sehenswürdigkeiten wie Pilgrim’s Rest, einen historischen Goldgräberort, besuchen.

Die Panorama-Route bietet eine einzigartige Kombination aus atemberaubender Landschaft, kultureller Geschichte und der Nähe zu einem der weltweit bekanntesten Wildtierreservate. Eine Reise dorthin verspricht unvergessliche Eindrücke und Abenteuer.

Wie lange dauert die Fahrt von Johannesburg zur Panorama Route?

Die Fahrtzeit von Johannesburg zur Panorama-Route beträgt in der Regel etwa 5 Stunden. Diese Schätzung basiert auf einer direkten Fahrt ohne längere Pausen oder Umwege. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass die tatsächliche Fahrtzeit je nach Verkehrslage, Fahrweise und spezifischem Zielort innerhalb der Panorama-Route variieren kann.

Wichtige Hinweise für die Fahrt:

  • Route Planen: Überprüfen Sie Ihre Route im Voraus, insbesondere wenn Sie spezielle Orte entlang der Panorama-Route besuchen möchten. Die am häufigsten genutzte Strecke führt über die N12 oder N4 Autobahnen.
  • Verkehrsbedingungen: Berücksichtigen Sie mögliche Verkehrsstaus, besonders in und um Johannesburg und während der Hauptverkehrszeiten.
  • Pausen einplanen: Für eine komfortable Fahrt ist es ratsam, Pausen für Erfrischungen und Erholung einzuplanen.
  • Sicherheit: Stellen Sie sicher, dass Ihr Fahrzeug in gutem Zustand ist, und beachten Sie die allgemeinen Sicherheitshinweise für Autofahrten in Südafrika, wie das Vermeiden von Fahrten bei Nacht oder das sichere Verwahren von Gepäck.
  • Wetterbedingungen: Informieren Sie sich über die Wettervorhersage, da Wetterbedingungen die Fahrtzeit beeinflussen können.

Diese Fahrt bietet auch die Gelegenheit, die vielfältige Landschaft Südafrikas zu genießen und führt durch einige interessante Gebiete, was die Reise zu einem Teil des Abenteuers macht.

Safari im Krüger-Nationalpark

Eine Safari im Krüger-Nationalpark ist ein unvergessliches Erlebnis und ein Muss für jeden Naturliebhaber und Abenteurer. Hier sind einige wichtige Informationen und Tipps, um das Beste aus Ihrem Besuch im größten Wildschutzgebiet Südafrikas zu machen:

Lage des Krüger Nationalparks

  • Der Kruger Nationalpark erstreckt sich im Nordosten Südafrikas und erstreckt sich entlang der Grenze zu Mosambik und Simbabwe. Er liegt in den Provinzen Limpopo und Mpumalanga.
  • Die nächstgelegenen größeren Städte sind Nelspruit in der Provinz Mpumalanga und Polokwane, die Hauptstadt der Provinz Limpopo.

Größe des Krüger Nationalparks

  • Der Kruger Nationalpark ist eines der größten Wildschutzgebiete in Afrika und erstreckt sich über eine Fläche von etwa 20.000 Quadratkilometern.
  • Die Länge des Parks beträgt ungefähr 360 Kilometer, während seine Breite zwischen 40 und 65 Kilometern variiert.
  • Aufgrund seiner immensen Größe bietet der Park eine Vielfalt an Landschaftsformen, von grünen, fruchtbaren Gebieten im Süden bis zu kargen, felsigen Landschaften im Norden.

Geschichte des Krüger Nationalparks

  • Der Ursprung des Parks geht auf das Jahr 1898 zurück, als das Sabie Game Reserve gegründet wurde. Später wurden verschiedene Wildschutzgebiete zusammengelegt, um den heutigen Kruger Nationalpark zu bilden.
  • Der Park wurde nach Paul Kruger benannt, dem damaligen Präsidenten von Südafrika.
  • Seit den 1960er Jahren ist der Park für Touristen geöffnet und trägt zur Finanzierung des Artenschutzes bei.

Besonderheiten des Krüger Nationalparks

  • Der Kruger Nationalpark bietet eine breite Palette von Unterkünften, von einfachen Camps bis hin zu luxuriösen Lodges.
  • Neben Safaris sind auch Wanderungen und Reitsafaris im Park möglich, um die Tierwelt hautnah zu erleben.
  • Der Park hat auch eine kulturelle Bedeutung, da verschiedene indigene Völker hier traditionell lebten. Ihre Geschichte kann bei geführten Touren erkundet werden.
  • Nachhaltigkeit und Umweltschutz sind im Kruger Nationalpark von großer Bedeutung, mit Initiativen zur Reduzierung von Umweltverschmutzung und umweltfreundlichem Tourismus.

Malariarisiko im Krüger Nationalpark

  • Es gibt ein gewisses Risiko für Malaria im Park aufgrund von Mückenstichen. Es wird empfohlen, Vorsichtsmaßnahmen wie das Tragen von langärmeliger Kleidung und Mückenschutz zu ergreifen.
  • Mücken sind vor allem nachts und in den Abendstunden aktiv und mögen Wärme. Eine klimatisierte Unterkunft und Moskitonetze sind hilfreiche Maßnahmen.
  • Die Entscheidung, ob Sie Malariaprophylaxe einnehmen möchten, sollte mit einem Arzt besprochen werden.

Der Kruger Nationalpark bietet eine faszinierende Tierwelt, atemberaubende Landschaften und die Möglichkeit, die Natur hautnah zu erleben. Es ist ein Ort, der Naturliebhaber und Abenteurer gleichermaßen begeistert.

Beste Reisezeit

  • Die beste Zeit für Wildtierbeobachtungen im Krüger-Nationalpark ist in den trockenen Wintermonaten von Mai bis September. In dieser Zeit ist die Vegetation spärlicher, und die Tiere versammeln sich an den Wasserlöchern, was die Sichtbarkeit verbessert.
  • Die Sommermonate (Oktober bis April) sind wärmer und grüner, was spektakuläre Landschaften und gute Vogelbeobachtungsmöglichkeiten bietet, aber die Tiere sind aufgrund der dichten Vegetation schwerer zu sehen.

Eintrittsgebühren und Gates

  • Der Krüger-Nationalpark hat verschiedene Eingangstore, die über die gesamte Länge des Parks verteilt sind. Zu den beliebten Gates gehören das Paul Kruger Gate, das Phabeni Gate und das Orpen Gate.
  • Die Eintrittsgebühren variieren je nach Nationalität und sind für internationale Besucher höher als für südafrikanische Staatsbürger. Informieren Sie sich im Voraus über die aktuellen Tarife.

Tierbeobachtungen

  • Der Park beherbergt über 140 Säugetierarten, darunter die berühmten Big Five (Elefant, Löwe, Büffel, Leopard und Nashorn).
  • Neben den Big Five können Sie auch Giraffen, Zebras, verschiedene Antilopenarten, Krokodile, Nilpferde und eine unglaubliche Vielfalt an Vögeln beobachten.
  • Halten Sie während der Safaris auch Ausschau nach selteneren Tieren wie Wildhunden und Geparden.

Safari-Optionen

  • Im Krüger-Nationalpark können Sie sich selbst auf Pirschfahrt begeben. Die Straßen sind gut ausgeschildert, und Sie können die Tierwelt in Ihrem eigenen Tempo erkunden.
  • Geführte Safaris, sowohl in Fahrzeugen als auch zu Fuß, werden von vielen Camps und Lodges angeboten und bieten die Expertise erfahrener Ranger.
  • Reitsafaris bieten eine einzigartige Perspektive und sind eine aufregende Alternative zur traditionellen Safari.

Unterkunft

  • Der Krüger-Nationalpark bietet eine breite Palette an Unterkünften, von einfachen Camps bis zu luxuriösen Lodges. Beliebte Lodges bieten oft exklusiven Service und hervorragende Möglichkeiten zur Wildtierbeobachtung.
  • Buchen Sie Ihre Unterkunft frühzeitig, besonders in der Hochsaison, um Enttäuschungen zu vermeiden.

Tipps für Ihre Safari

  • Beginnen Sie Ihre Safaris früh am Morgen oder am späten Nachmittag, wenn die Tiere am aktivsten sind.
  • Tragen Sie bequeme Kleidung und bringen Sie Sonnenschutz, Ferngläser und Kameras mit.
  • Respektieren Sie die Tiere und die Regeln des Parks; halten Sie Abstand und stören Sie die Tiere nicht.

Ein Besuch im Krüger-Nationalpark ist eine Erfahrung, die Sie mit unzähligen Gänsehautmomenten und unvergesslichen Erinnerungen bereichern wird. Mit der richtigen Planung und Vorbereitung wird Ihre Safari zu einem Highlight Ihrer Reise nach Südafrika.

Anreise zum Krüger Nationalpark

Die Anreise zum Kruger Nationalpark erfolgt am besten mit dem Auto. Dies bietet Ihnen die Flexibilität, die Sie benötigen, um das Wildschutzgebiet in Ihrem eigenen Tempo zu erkunden. Hier sind einige wichtige Informationen zur Anreise:

  • Autovermietung: Sie können Ihren Mietwagen für Südafrika an verschiedenen Stationen in den großen Städten des Landes abholen. Dies bietet Ihnen die Freiheit, Ihre Reiseroute flexibel zu gestalten und die Schönheit Südafrikas auf dem Weg zum Kruger Nationalpark zu erleben.
  • Nächster Flughafen: Der nächstgelegene Flughafen zum Kruger Nationalpark ist der Kruger Mpumalanga International Airport in Nelspruit. Von hier aus können Sie auch geführte Touren buchen, falls Sie nicht mit dem Mietwagen unterwegs sein möchten.
  • Entfernung von Johannesburg: Johannesburg liegt etwa 400 Kilometer vom Kruger National Park entfernt, und die Fahrt dauert ca. 4-5 Stunden bis zum Haupteingang des Parks in Malelane. Auch von Pretoria aus beträgt die Fahrtzeit etwa 4-5 Stunden.
  • Flüge: Wenn Ihre Reise eher in der Region um Durban oder Kapstadt beginnt, empfiehlt es sich, einen Flug nach Johannesburg oder Nelspruit zu buchen, um von dort aus weiter zum Kruger Nationalpark zu reisen.
  • Busreisen: Es gibt auch Busunternehmen, die Fahrten in den Kruger Nationalpark anbieten. Sie können sich bei verschiedenen Anbietern informieren und eine Tour buchen, falls Sie eine alternative Reisemöglichkeit bevorzugen.

Self-Drive-Safaris im Krüger Nationalpark

Im Kruger Nationalpark erwartet Sie ein gut ausgebautes Straßennetz aus geteerten Straßen und Schotterwegen. Während der Trockenzeit sollte ein normaler Mietwagen ausreichen. Bei starkem Regen können Schlaglöcher und Schlamm jedoch eine Herausforderung darstellen. In diesem Fall ist ein Mietwagen mit hoher Bodenfreiheit oder Allradantrieb zu empfehlen. Bitte beachten Sie, dass Sie innerhalb des Parks nur an ausgewiesenen Rastplätzen aus dem Auto aussteigen dürfen und die Geschwindigkeitsbegrenzungen einhalten müssen. Das Fotografieren aus dem Auto heraus ist in der Regel erlaubt und bietet großartige Möglichkeiten, die Tierwelt zu beobachten und zu fotografieren.

Reisetipps für Panorama Route Reise mit einem Abstecher zum Krüger Nationalpark

Die Panorama-Route in der Provinz Mpumalanga, Südafrika, ist eine der spektakulärsten Reiserouten des Landes, bekannt für ihre atemberaubenden Naturschönheiten, einschließlich des Blyde River Canyon, der Bourke’s Luck Potholes und der God’s Window. Wenn Sie eine Reise dorthin planen, sind hier ausführliche Tipps für Ihre Reise:

Anreise

Flug nach Mpumalanga:

  • Der Kruger-Mpumalanga International Airport (KMIA) ist der Hauptflughafen für die Region und liegt etwa 25 km nordöstlich von Mbombela (ehemals Nelspruit) an der R40 nach White River.
  • Es gibt regelmäßige Linienflüge von OR Tambo International Airport in Gauteng sowie Direktflüge von Durban und Kapstadt.
  • Am Flughafen finden Sie mehrere Autovermietungen, was Ihnen die Flexibilität gibt, die Region auf eigene Faust zu erkunden.

Autofahrt von Gauteng:

  • Für Paare oder Familien kann es kosteneffektiver sein, ein Auto in Gauteng zu mieten und über die N4 von Pretoria oder die N12 von Johannesburg/OR Tambo in Richtung Osten zu fahren.
  • Die Fahrt nach Mbombela dauert etwa 3 bis 5 Stunden, abhängig von Ihrem genauen Ziel.
  • Diese Route bietet die Möglichkeit, die Landschaft Südafrikas zu genießen und unterwegs an interessanten Orten Halt zu machen.

Unterkünfte

  • In und um Mbombela sowie in kleineren Städten wie Hazyview, Sabie und Graskop gibt es eine Vielzahl von Unterkünften, von luxuriösen Lodges bis hin zu erschwinglichen Hotels.
  • Diese Städte sind gute Ausgangspunkte, um die Panorama-Route zu erkunden.

Sehenswürdigkeiten

  • Die Route bietet zahlreiche atemberaubende Naturwunder wie den Blyde River Canyon, God’s Window, die Pinnacle-Felsformation, die Bourke’s Luck Potholes und die Mac-Mac-Wasserfälle.
  • Jeder dieser Orte bietet einzigartige Landschaften und Fotomöglichkeiten.

Zeitplanung

  • Obwohl es möglich ist, die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Panorama-Route an einem Tag zu besuchen, ist es empfehlenswert, sich zwei Tage Zeit zu nehmen.
  • Mit mehr Zeit können Sie die Sehenswürdigkeiten in einem entspannteren Tempo genießen und haben auch die Möglichkeit, kleinere, weniger bekannte Orte zu entdecken.

Selbstfahrer-Tipps

  • Die Straßen sind gut ausgebaut und bieten eine komfortable Fahrt, allerdings sollten Sie in ländlichen Gebieten vorsichtig fahren und auf Tiere auf der Straße achten.
  • Es gibt zahlreiche Aussichtspunkte entlang der Route, an denen Sie anhalten und die Aussicht genießen können.

Kulinarische Erlebnisse und Aktivitäten

  • Entlang der Route finden Sie verschiedene Restaurants und Cafés, die lokale Küche anbieten.
  • Es gibt auch Möglichkeiten für Wandertouren, Vogelbeobachtungen und andere Outdoor-Aktivitäten in der Region.

Eine Reise zur Panorama-Route in Mpumalanga bietet eine unvergleichliche Gelegenheit, einige der beeindruckendsten Naturwunder Südafrikas zu erleben. Mit einer sorgfältigen Planung und der richtigen Unterkunft kann diese Reise zu einem unvergesslichen Erlebnis werden, das die Schönheit und Vielfalt der südafrikanischen Landschaft zeigt.

Wie lange braucht man für die Panorama Route und Krüger-Safari Kombireise?

Die ideale Dauer für eine Kombireise, die sowohl die Panorama-Route als auch eine Safari im Krüger-Nationalpark umfasst, hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie der Tiefe des gewünschten Erlebnisses und den individuellen Interessen. Jedoch wird im Allgemeinen empfohlen, mindestens 5 bis 7 Tage für eine solche Kombireise einzuplanen. Hier ist eine mögliche Aufteilung:

1-3 Tage: Panorama Route

  • Ein Tag kann ausreichend sein, um die Highlights der Panorama-Route wie den Blyde River Canyon, God’s Window und die Bourke’s Luck Potholes zu sehen, wenn die Zeit knapp ist.
  • Zwei Tage bieten ein entspannteres Tempo und die Möglichkeit, zusätzliche Orte wie Pilgrim’s Rest oder die verschiedenen Wasserfälle und Aussichtspunkte zu erkunden.
  • Drei Tage ermöglichen ein tieferes Eintauchen, inklusive Wanderungen und Besuchen in kleineren, weniger überlaufenen Orten.

4-7 Tage: Krüger Nationalpark

  • Mindestens drei Tage im Krüger-Nationalpark werden empfohlen, um eine gute Chance auf Wildbeobachtungen zu haben und unterschiedliche Gebiete des Parks zu erkunden.
  • Eine längere Dauer von fünf Tagen oder mehr erlaubt es, verschiedene Abschnitte des Parks zu besuchen und die Safari-Erfahrung mit Aktivitäten wie Buschwanderungen oder nächtlichen Pirschfahrten zu erweitern.
  • Bei einer siebentägigen Safari haben Sie die Möglichkeit, auch private Reservate in der Nähe des Parks zu besuchen, die oft exklusivere und intensivere Safari-Erlebnisse bieten.

Insgesamt: 5-10 Tage

  • Eine Kombireise von 5 Tagen ermöglicht einen kurzen, aber umfassenden Einblick in beide Attraktionen.
  • 7 bis 10 Tage bieten eine ausgewogene Kombination aus Entspannung, Erkundung und Wildbeobachtung, wobei Sie die Vielfalt und Schönheit beider Regionen voll ausschöpfen können.

Zu beachten

  • Diese Zeitspannen sind nur Richtwerte. Abhängig von Ihren Interessen und Ihrem Reisestil können Sie mehr oder weniger Zeit in jedem Gebiet verbringen.
  • Berücksichtigen Sie auch Reisezeiten zwischen den Orten und mögliche Ruhetage, besonders nach langen Safaritagen oder Wanderungen.

Ultimativer Reiseführer: Roadtrip von der Panorama-Route zum Krüger Nationalpark

Für einen Roadtrip entlang der Panorama-Route zum Krüger-Nationalpark gibt es einige wertvolle Tipps, die Ihre Reise zu einem unvergesslichen Erlebnis machen. Hier ist eine ausführliche Anleitung für Ihre Planung und Durchführung:

Ausgangspunkte für Ihre Reise: Von Johannesburg zur Panorama-Route und zum Krüger-Nationalpark

Die Wahl des richtigen Ausgangsorts ist ein entscheidender Faktor für eine gelungene Reise entlang der Panorama-Route und zum Krüger-Nationalpark. Wenn Sie von Johannesburg aus starten, bieten sich Ihnen mehrere attraktive Orte, die sowohl schnellen Zugang zur Panorama-Route bieten als auch in der Nähe des Paul Kruger Gates, einem der Haupteingänge zum Krüger-Nationalpark, liegen. Hier sind drei empfehlenswerte Orte, die Sie in Betracht ziehen sollten:

Sabie

  • Sabie ist ein charmantes kleines Städtchen, das in einer wunderschönen Waldregion liegt. Es ist ein idealer Ausgangspunkt für die Erkundung der nördlichen Teile der Panorama-Route.
  • Von Sabie aus erreichen Sie Sehenswürdigkeiten wie die Mac Mac Falls und die berühmte „God’s Window“ in kurzer Zeit.
  • Die Stadt bietet eine angenehme Auswahl an Unterkünften, Restaurants und anderen notwendigen Einrichtungen wie Supermärkten und Tankstellen.

Hazyview

  • Hazyview liegt näher am Krüger-Nationalpark und ist daher ein perfekter Ausgangspunkt, wenn Sie Ihre Reise mit einer Safari beginnen oder beenden möchten.
  • Es ist auch ein guter Ausgangspunkt für die südlichen Abschnitte der Panorama-Route und bietet einfachen Zugang zu Attraktionen wie dem Blyde River Canyon.
  • Hazyview verfügt über eine gute Infrastruktur mit einer Auswahl an Unterkünften, von Luxuslodges bis zu gemütlichen Gästehäusern, sowie Restaurants und Geschäften.

Graskop

  • Graskop ist ein kleinerer Ort direkt am Anfang der Panorama-Route an der R532 und bietet unmittelbaren Zugang zu einigen der Hauptattraktionen der Route.
  • Nach einer etwa fünfstündigen Fahrt von Johannesburg aus erreichen Sie Graskop, von wo aus Sie innerhalb von nur fünf Minuten zu den ersten Sehenswürdigkeiten der Panorama-Route gelangen.
  • Trotz seiner geringen Größe bietet Graskop alle notwendigen Annehmlichkeiten wie Tankstellen, Supermärkte, Restaurants und eine Vielzahl von Unterkünften.

Wichtige Tipps für die Reiseplanung

  • Berücksichtigen Sie bei der Wahl Ihres Ausgangsortes Ihre gesamte Reiseroute, insbesondere wenn Sie die Panorama-Route mit einem Besuch im Krüger-Nationalpark kombinieren möchten.
  • Planen Sie genügend Zeit für die Fahrt von Johannesburg zu Ihrem Ausgangsort ein, besonders nach einem langen Flug.
  • In jedem dieser Orte finden Sie die grundlegenden Dienstleistungen, die Sie für eine angenehme Reise benötigen, einschließlich Tankstellen, Supermärkte und eine Auswahl an gastronomischen Einrichtungen.

Indem Sie den richtigen Ausgangsort wählen, können Sie sicherstellen, dass Ihre Reise entlang der Panorama-Route und zum Krüger-Nationalpark reibungslos und unvergesslich wird.

Johannesburg entdecken: Kulturelle Vielfalt und Urbanes Flair

Ein Besuch in Johannesburg, der größten Stadt Südafrikas, kann eine faszinierende Ergänzung zu Ihrer Safari im Krüger-Nationalpark und Ihrer Fahrt entlang der Panorama-Route sein. Johannesburg, oft als „Jo’burg“ oder „Jozi“ bezeichnet, bietet eine dynamische Mischung aus Kultur, Geschichte und modernem Stadtleben. Hier sind einige Tipps, wie Sie Ihre Tage in Johannesburg optimal nutzen können:

Erkunden Sie die Geschichte und Kultur:

  • Apartheid Museum: Ein Besuch in diesem Museum ist unerlässlich, um die komplexe Vergangenheit Südafrikas zu verstehen. Es bietet tiefgreifende Einblicke in die Zeit der Apartheid.
  • Soweto: Eine geführte Tour durch Soweto, das größte Township des Landes, offenbart ein wichtiges Stück südafrikanischer Geschichte. Besuchen Sie das Nelson Mandela Haus und das Hector Pieterson Museum.

Genießen Sie die urbane Atmosphäre:

  • Maboneng Precinct: Ein trendiges Viertel, bekannt für seine Kunstgalerien, Restaurants und lebendige Straßenkunst. Ein perfekter Ort, um das urbane Leben in Johannesburg zu erleben.
  • Sandton City und Nelson Mandela Square: Diese modernen Einkaufs- und Unterhaltungszentren bieten eine Vielzahl von Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants und Cafés.

Entdecken Sie die Natur in der Stadt:

  • Johannesburg Botanical Garden und Emmarentia Dam: Ein wunderbarer Ort für einen entspannten Spaziergang oder ein Picknick inmitten schöner Gärten und am See.

Tauchen Sie in die lokale Küche ein:

  • Johannesburg bietet eine breite Palette kulinarischer Erlebnisse, von traditionellen südafrikanischen Gerichten bis hin zu internationaler Küche. Genießen Sie ein Abendessen in einem der zahlreichen Restaurants oder besuchen Sie einen lokalen Markt.

Besuchen Sie Kunstgalerien und Märkte:

  • Die Stadt ist ein Hotspot für zeitgenössische afrikanische Kunst. Galerien wie die Goodman Gallery oder die Everard Read Gallery sind einen Besuch wert.
  • Märkte wie der Neighbourgoods Market oder der Arts on Main Market bieten neben lokalem Kunsthandwerk auch kulinarische Köstlichkeiten.

Planen Sie Ihre Tage in Johannesburg:

  • Johannesburg ist eine große und weitläufige Stadt. Planen Sie Ihre Tage, um die Sehenswürdigkeiten zu besuchen, die Sie am meisten interessieren, und berücksichtigen Sie die Verkehrssituation.

Sicherheit in Johannesburg:

  • Wie in jeder Großstadt sollten Sie grundlegende Sicherheitsmaßnahmen beachten. Bewahren Sie Wertsachen sicher auf, meiden Sie unsichere Viertel und nutzen Sie vertrauenswürdige Transportmittel.

Indem Sie einige Tage in Johannesburg verbringen, können Sie in die Kultur und das Leben in Südafrikas pulsierender Metropole eintauchen, bevor Sie sich auf den Weg zur Panorama-Route und zum Krüger-Nationalpark machen.

Mietwagen im Voraus buchen

  • Es ist ratsam, Ihren Mietwagen vor Ihrer Ankunft zu buchen. Dies stellt sicher, dass Sie das gewünschte Fahrzeugmodell erhalten und zu Beginn Ihrer Reise keine Zeit mit der Organisation eines Autos verlieren.
  • Wählen Sie ein Fahrzeug mit etwas mehr Bodenfreiheit. Obwohl die Hauptverbindungsstraßen in Südafrika in der Regel gut ausgebaut sind, können Sie auf der Panorama-Route und den abzweigenden Landstraßen auf Schlaglöcher stoßen. Ein SUV oder ein Auto mit höherer Bodenfreiheit bietet mehr Komfort und Sicherheit auf unebenen Straßen.

Planen Sie Ihre Route im Voraus

  • Informieren Sie sich vorab über die Sehenswürdigkeiten entlang der Panorama-Route. Zu den Highlights gehören der Blyde River Canyon, Bourke’s Luck Potholes, God’s Window und die verschiedenen Wasserfälle wie Berlin Falls oder Lisbon Falls.
  • Legen Sie fest, welche Sehenswürdigkeiten Sie besuchen möchten und planen Sie genügend Zeit für jeden Stopp ein. Einige Attraktionen erfordern kurze Wanderungen oder Spaziergänge, für die Sie ausreichend Zeit einplanen sollten.

Berücksichtigen Sie die Fahrtzeiten

  • Die Entfernungen in Südafrika können täuschend groß sein. Planen Sie genügend Zeit für die Fahrt ein, insbesondere wenn Sie von der Panorama-Route zum Krüger-Nationalpark weiterreisen.
  • Fahren Sie vorausschauend und nehmen Sie regelmäßige Pausen, um Müdigkeit zu vermeiden.

Verpflegung und Versorgung

  • Auf der Route gibt es kleinere Städte wie Graskop und Sabie, wo Sie sich mit Lebensmitteln und anderen Notwendigkeiten versorgen können.
  • Es ist empfehlenswert, immer ausreichend Wasser und Snacks im Auto zu haben, insbesondere wenn Sie längere Strecken ohne größere Städte oder Shops fahren.

Sicherheitshinweise

  • Halten Sie Ihre Wertsachen immer im Blick und lassen Sie sie nicht im Auto liegen, besonders wenn Sie Ihr Fahrzeug unbeaufsichtigt lassen.
  • Informieren Sie sich über die Sicherheitslage in den Gebieten, die Sie besuchen werden, und beachten Sie lokale Hinweise und Ratschläge.

Übernachtungsmöglichkeiten

  • Übernachtungen sollten im Voraus gebucht werden, besonders in der Hochsaison. Entlang der Panorama-Route gibt es zahlreiche Unterkunftsmöglichkeiten, von Lodges und Gästehäusern bis hin zu Campingplätzen.
  • Im Krüger-Nationalpark gibt es verschiedene Übernachtungsmöglichkeiten, von luxuriösen Lodges bis hin zu einfachen Restcamps. Frühzeitige Buchungen sind auch hier empfehlenswert.

Entlang der Panorama-Route in Südafrika, insbesondere in den Städten Sabie, Hazyview und Graskop, gibt es eine Vielzahl von schönen Unterkünften, die von gemütlichen Gästehäusern bis hin zu luxuriösen Lodges reichen. Hier sind einige Empfehlungen für Unterkünfte, die Ihren Aufenthalt entlang dieser malerischen Route besonders angenehm gestalten können:

Unterkünfte in Sabie

  • Misty Mountain Lodge: Diese Lodge bietet eine atemberaubende Aussicht auf die umliegenden Berge und Wälder. Sie ist bekannt für ihre gemütlichen Zimmer und hervorragenden Einrichtungen, einschließlich eines Pools und eines Restaurants.
  • Sabie River Bush Lodge: Ideal für Naturfreunde, bietet diese Lodge komfortable Unterkünfte mit einem Fokus auf Outdoor-Aktivitäten wie Vogelbeobachtung und Wanderungen.

Unterkünfte in Hazyview

  • Hippo Hollow Country Estate: Diese charmante Lodge liegt am Fluss Sabie und bietet Gästen die Möglichkeit, Flusspferde in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten. Die Zimmer sind komfortabel und bieten eine authentische Buschatmosphäre.
  • Rissington Inn: Ein gastfreundliches und entspanntes Gästehaus, das eine Mischung aus Komfort und rustikalem Charme bietet. Es ist ein guter Ausgangspunkt, um sowohl die Panorama-Route als auch den Krüger-Nationalpark zu erkunden.

Unterkünfte in Graskop

  • Graskop Hotel: Dieses Hotel verbindet historischen Charme mit modernem Komfort. Es ist zentral gelegen und ein idealer Ausgangspunkt, um die Sehenswürdigkeiten der Panorama-Route zu besuchen.
  • Thaba Tsweni Lodge & Safaris: Diese familiengeführte Lodge bietet geräumige und gut ausgestattete Selbstversorger-Bungalows in einer schönen Umgebung.

Unterkunft am Blyde River Canyon

  • Blyde River Canyon Lodge: Gelegen in der Nähe des spektakulären Blyde River Canyon, ist diese Lodge ein echtes Juwel. Sie bietet luxuriöse Zimmer und eine atemberaubende Kulisse, ideal für diejenigen, die die natürliche Schönheit der Region in Ruhe genießen möchten.

Jede dieser Unterkünfte bietet ein einzigartiges Erlebnis und Komfort, sodass Sie sich nach einem erlebnisreichen Tag entspannen und die Eindrücke verarbeiten können. Egal, ob Sie sich für eine luxuriöse Lodge oder ein gemütliches Gästehaus entscheiden, die Gastfreundschaft und die Schönheit der Umgebung werden Ihren Aufenthalt entlang der Panorama-Route unvergesslich machen.

Unterkünfte im Krüger Nationalpark

Im Krüger-Nationalpark in Südafrika gibt es eine breite Palette an Unterkunftsmöglichkeiten, die von rustikalen Camps bis hin zu luxuriösen Lodges reichen. Hier ist eine Auswahl, die Ihnen helfen kann, die passende Unterkunft für Ihren Aufenthalt im Park zu finden:

1. Restcamps:

  • Diese sind staatlich betrieben und bieten eine Vielzahl von Unterkünften, von Campingplätzen und einfachen Hütten bis hin zu voll ausgestatteten Gästehäusern.
  • Skukuza Restcamp: Das größte und vielleicht bekannteste Camp im Park. Es bietet eine breite Palette an Unterkünften, Restaurants, einen Supermarkt und sogar einen Golfplatz.
  • Lower Sabie Restcamp: Beliebt wegen seiner schönen Lage am Sabie River und der guten Chance, Wildtiere zu beobachten, direkt vom Camp aus.

2. Private Lodges:

  • Diese Lodges bieten ein luxuriöseres Erlebnis und sind oft im All-Inclusive-Stil mit geführten Safarifahrten und Mahlzeiten.
  • Singita Lebombo Lodge: Bekannt für ihre exklusive Lage und ihr modernes Design. Diese Lodge bietet außergewöhnlichen Service und hervorragende Safari-Erlebnisse.
  • Lion Sands Game Reserve: Bietet verschiedene luxuriöse Unterkünfte und ist bekannt für seine einzigartigen Baumhäuser, in denen Gäste eine Nacht unter den Sternen verbringen können.

3. Bushveld Camps:

  • Diese kleineren Camps bieten eine intimere und ruhigere Erfahrung. Sie sind oft abgelegen und haben keine Restaurants oder Shops, also ist Selbstversorgung erforderlich.
  • Biyamiti Bushveld Camp: Ein kleines Camp, das für seine abgeschiedene Lage und gute Chancen auf Wildbeobachtungen bekannt ist.
  • Talamati Bushveld Camp: Bietet komfortable Selbstversorger-Unterkünfte und ist für seine ruhige Atmosphäre und die Möglichkeit, nachts Tiere zu hören, geschätzt.

4. Wilderness Camps:

  • Diese Camps sind noch abgeschiedener und bieten ein echtes Buscherlebnis. Sie sind in der Regel nur über Schotterstraßen erreichbar und haben nur wenige Einrichtungen.
  • Tamboti Tented Camp: Ein Zeltcamp, das ein authentisches Safari-Erlebnis in der Wildnis bietet.
  • Bateleur Bushveld Camp: Bekannt für seine abgeschiedene Lage und die Möglichkeit, die Natur in Ruhe zu genießen.

Beachten Sie, dass die Unterkünfte im Krüger-Nationalpark sehr beliebt sind und besonders in der Hochsaison frühzeitig ausgebucht sein können. Eine frühzeitige Reservierung wird daher dringend empfohlen. Jede Art von Unterkunft bietet ein einzigartiges Erlebnis im Krüger-Nationalpark, abhängig von Ihren Präferenzen, Ihrem Budget und der Art des gewünschten Safari-Erlebnisses.

Safari-Vorbereitungen für den Krüger-Nationalpark

  • Informieren Sie sich über die Safari-Regeln im Krüger-Nationalpark. Das Beobachten der Wildtiere erfordert Geduld und Respekt vor den Tieren und ihrer Umgebung.
  • Packen Sie Ferngläser, Kameras, Sonnencreme und Mückenschutz ein, um Ihre Safari-Erfahrung zu optimieren.

Beachten Sie die Wetterbedingungen

  • Die Wetterbedingungen können sich schnell ändern, besonders in den Bergen entlang der Panorama-Route. Nehmen Sie angemessene Kleidung für plötzliche Temperaturschwankungen mit.

Ein Roadtrip entlang der Panorama-Route zum Krüger-Nationalpark ist eine fantastische Möglichkeit, die beeindruckende Natur und Wildtierwelt Südafrikas zu erleben. Mit sorgfältiger Planung und Vorbereitung können Sie sicherstellen, dass Ihre Reise reibungslos verläuft und Sie die vielen Wunder dieser Region in vollen Zügen genießen können.

In 3 Schritten zu Ihrer Traumreise
  • Lassen Sie sich von unseren Beispielreisen inspirieren und stellen Sie eine individuelle Reiseanfrage.

  • Sprechen Sie direkt mit unseren Reiseexperten um Ihre Reise zu optimieren und Details zu klären.

  • Erhalten Sie unverbindlich & kostenlos bis zu 3 individuelle Angebote von verschiedenen Reiseexperten.

Back To Top Erfahrungen & Bewertungen zu cookyourtrips