Namibia Geheimtipps: Orte in Namibia, die Sie besuchen sollten

Namibia Rundreise Zwei Wüstenelefanten unterwegs im Gebiet zwischen den Trockenflüssen Ugab und Huab

Namibia Rundreise: Magisch, aufregend und einfach schön

Es sind natürlich die gigantischen Sanddünen der Namibwüste, die auf einer Namibia Rundreise am stärksten vertreten sind, aber dieses Land im Südlichen Afrika, das zwischen der Kalahari und dem Atlantik liegt, hat noch viel mehr zu bieten. Das riesige, dünn besiedelte Namibia ist ein Land mit dramatischer Landschaft. Destinationen wie das Damaraland, die Skelettküste oder das Kaokoveld sind im wahrsten Sinne des Wortes von Leere durchdrungen. Der 50.000 km² große Namib Naukluft Nationalpark, der zwischen den Küstenstädten Swakopmund und Luderitz liegt und einen riesigen Teil der unberührten Namibwüste schützt, ist eines der größten Naturschutzgebiete der Welt – ein passender Beweis für das Wort „Namib“, das in der lokalen Nama-Sprache „riesig“ bedeutet. Doch in diesen abgelegenen Regionen liegen ausgezeichnete Lodges, die den Reisenden die Ruhe bieten – und es gibt viel mehr Wildtiere auf Ihrer Safari in Namibia, als Sie vielleicht denken.

Seit Jahren wird Namibia als eines der Top-Reiseziele im südlichen Afrika gefeiert

Namibia war eines der letzten Länder Afrikas, das 1990 seine Unabhängigkeit erlangte und setzt sich heute Namibia auf der Touristenkarte durch: Hochwertige Lodges, Camps und Campingplätze entstehen, oft in Zusammenarbeit mit lokalen Gemeinden. Diese Gemeinde laden Sie während Ihrer Rundreise in Namibia ein, sich über ihre Kulturen, Traditionen und moderne Herausforderungen zu informieren. Ihre Namibia Rundreise bietet Ihnen unzählige Wege, Namibias Schönheit zu erleben, vom Fallschirmspringen oder Heißluftballonfahren über die Wüste bis hin zum Aufspüren von Nashörnern und Elefanten. Namibia, das auch der Diamant Afrikas genannt wird und auf Pads reist man durch die grandiosen und unendlichen Landschaften. Namibia ist ein Land, das keinen Besucher unberührt lässt. Wer dorthin will, wo andere nicht hinkommen, entscheidet sich gegen eine klassische Namibia Safari. Wir zeigen Ihnen Orte in Namibia, die Sie besuchen sollten, bevor es wirklich alle tun! Tauchen Sie in die Stille der Weite mit unvergesslichen Tierbeobachtungen, abseits des Massentourismus in ein Stück echtes Namibia ein und lassen Sie sich durch unser Team zu Ihrer Traumreise durch Namibia inspirieren! Und wenn Sie noch mehr Wildtiere wollen, dann wird Namibia Sie nicht enttäuschen: Caprivi-Streifen ist die Heimat diverser Wildtierreservate und bietet unglaubliche Vogelbeobachtungen. Also, wo fangen Sie an? Um Sie auf den Weg zu bringen, haben wir eine Liste unserer Geheimtipps mit Ratschlägen zu den praktischen Aspekten zusammengestellt, damit Sie einige Destinationen und Aktivitäten kennenlernen, die noch nicht in jedem Reiseführer zu finden sind.

1.Namibia Geheimtipps 2.:  «Tivoli Southern Sky Guest Farm» & Quad-Tour

SossusvleiObwohl Namibia zum größten Teil trocken ist, ist dieses Land alles andere als leblos. Sie werden im Damaraland mit ziemlicher Sicherheit auf wüstenangepasste Elefanten und Nashörner treffen. Sogar die Namib Wüste bietet Ihnen während Ihrer Safari in Namibia eine Reihe von Tierarten: Vom Tenebrioniden-Käfer, der in der Morgendämmerung auf dem Kopf steht, um den Morgennebel einzufangen, bis zum Oryx, der in der Lage ist, Feuchtigkeitsverlust zu verhindern, indem er eine Körpertemperatur von 45°C aufrechterhält und das Blut kühlt, bevor es das Gehirn erreicht. Für Nervenkitzel auf Ihrer Namibia Rundreise sorgt eine Quad-Tour durch die Namib-Wüste. Runden Sie das Ganze mit einem kühlen Sundowner ab, wenn ein Glanz von Sternen zum Leben erwacht. Bei klarem Himmel zeigen sich auch ohne Fernglas bis zu 3000 Sterne. Der schönste Nachthimmel zeigt sich in den Wintermonaten zwischen Mai und September. Namibia gilt wegen seiner klaren Luft und der geringen Lichtverschmutzung als eines der Top-Destinationen der Welt für Sternenbeobachtung. Sein dunkler und klarer Nachthimmel gehört zu den unberührtesten der Welt. Einige der besten Teleskope für Hobby-Astronomen stehen auf der «Tivoli Southern Sky Guest Farm», die sich 180 Kilometer südlich von Windhoek befindet. Alte Kulturen, die in abgelegenen Regionen erhalten geblieben sind, das Aufspüren von Großkatzen oder stark gefährdeten Spitzmaulnashörnern, Tierbeobachtungen an einem beleuchteten Etoscha-Wasserloch, die 6.000 Jahre alte Felskunst sind nur einige der Zutaten einer Rundreise in Namibia.

Namibia Geheimtipps 2. Okonjima Lodge – AfriCat Foundation Namibia

Die familiengeführte Okonjima Lodge liegt am Fuße des Sandsteingebirges Omboroko inmitten des Akazienwalds in einem malariafreien Gebiet. Die Lodge liegt auf halbem Weg zwischen Namibias Hauptstadt Windhoek und dem Etosha Nationalpark – nur zweieinhalb Stunden Fahrt oder ein kurzer Flug zum privaten Flugplatz des Reservats. Das Okonjima-Naturschutzgebiet ist ebenso berühmt für seine häufigen Geparden- und Leoparden-Sichtungen wie auch für die AfriCat-Stiftung. Seit seiner Gründung im Jahr 1991 hat sich AfriCat zum Ziel gesetzt, einen wichtigen Beitrag zum Schutz der Raubtiere Namibias in ihrem natürlichen Lebensraum zu leisten. Sie führt Forschungs-, Gemeinde- und Umweltbildungsprojekte durch, sowie Naturschutzarbeiten zur Rehabilitation von Geparden und Hyänen.

Okonjima bietet ein breites Spektrum an Unterkünften, von gut ausgestatteten privaten Campingplätzen bis hin zu atemberaubenden Safari-Lodges. Die preisgekrönte Okonjima African Villa und Private Bush Suite bieten ein unvergleichliches Luxus-Safari-Erlebnis und verwöhnen Sie mit einem privaten Koch. Okonjima garantiert eine einzigartige afrikanische Safari. Ob Sie wandern oder ein begeisterter Vogelbeobachter sind, es gibt unzählige Möglichkeiten, Ihre Zeit in Okonjima zu verbringen.

Namibia Geheimtipps 3. Mystische „Fairy Circles“

Fairy Circles, Namibia Geheimtipps
Namibia Geheimtipps: Fairy Circles

Ein Rätsel werfen die mystischen „Fairy Circles“ auf, die kreisrunden, vegetationslosen Flächen, die vor allem in der Gegend des Marienflusses und des Hartmannstales im Nordwesten vorkommen. Es ist immer noch nicht vollständig geklärt, wie sie entstehen. Derzeit gibt es drei Hypothesen. Die Sandtermiten, die unter den kahlen Kreisen leben, fressen oberhalb ihrer unterirdischen Bauten die Wurzeln der Gräser auf einer kreisförmigen Fläche ab. Nachdem sie dort alle Wurzeln weggefressen haben, sterben die Pflanzen ab und das Wasser sammelt sich an dieser Stelle, weshalb die Termiten den kahlen Sand weiter bevölkern und nur zum Fressen nach außen wandern. Eine andere Hypothese macht Gasausströmungen von Kohlenwasserstoffen aus den Tiefen der Erde für die Entstehung der Kreise verantwortlich. Dabei soll das Gas wie in einem Schornstein durch die Erdschichten nach oben steigen und so die runde Form entstehen lassen.  Die neue Studie des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung in Leipzig erklärt die rätselhaften Muster auch allein mit der Selbstorganisation der Pflanzen, die einerseits um Wasser konkurrieren, unterstützen sich andererseits aber auch, indem sie sich gegenseitig Schatten liefern. Diese Kopplung hat zur Folge, dass sich kreisförmige Kahlstellen bilden.

Namibia Geheimtipps: 4. Die letzten Wildpferde Afrikas

Wildpferde Namib, Namibia Geheimtipps
Namibia Geheimtipps: Wildpferde Afrikas

Die letzten Wildpferde Afrikas leben am Rande der Namib und können bei Garub etwa 20 km westlich des Ortes Aus beobachtet werden. Seit hundert Jahren leben hier die Abkömmlinge zurückgelassener Militärpferde, angepasst an das heiße Klima und das geringe Nahrungsangebot: So kommen sie ca. 6 Tage ohne Wasser aus. Am Bohrloch von Garub fanden die Pferde ausreichend Wasser. In seiner Nähe haben sie bis heute überlebt. Die heutige Population umfasst etwa 250 bis 300 Tiere.

Namibia Geheimtipps: 5. Wüstenelefanten zwischen Ugab und Huab im Damaraland

Namibia Geheimtipps
Namibia Geheimtipps: Wüstenelefanten

Vor mehr als 100 Jahren wurden die Wüstenelefanten von Großwildjägern ausgerottet. Erst seit Mitte der 1990er Jahre sind die Tiere aus dem nördlicheren Teil der Namib, nahe der angolanischen Grenze, zurückgekommen. Rund 55 von ihnen durchstreifen wieder das Gebiet zwischen den Trockenflüssen Ugab und Huab. Das richtige Verhalten bei der Begegnung mit den Wüstenelefanten ist wichtig: Im Gegensatz zu den Etosha-Elefanten sind die Tiere nicht gewohnt von Autos belagert zu werden und reagieren häufig aggressiv. Folgen Sie bitte immer den Anordnungen der Guides. Die ursprünglichen menschlichen Bewohner sind längst verschwunden, aber das Damaraland ist immer noch die Heimat vieler der großen Säugetiere, die auf die Sandsteinfelsen gezeichnet wurden, darunter der berühmte wüstenangepasste Elefant, das seltene Bergzebra, das stark gefährdete Spitzmaulnashorn und sogar der Löwe. Eine Damaraland Safari ist vielleicht die beste Gelegenheit, diese Tiere zu beobachten, und glücklicherweise ist die Region seit langem an der Spitze des Umweltschutzes in Namibia. Private Schutzgebiete bieten hervorragende Safariunterkünfte. Erleben Sie diese bemerkenswerte Region bei Tag und Nacht auf Pirschfahrten, Naturwanderungen, Wildbeobachtungsexpeditionen und Sternenbeobachtungsabenden.

Nicht zu verpassen im Damaraland sind…

Die Geschichte berichtet, dass Seeleute, die an Namibias berüchtigter Skelettküste überlebt haben, wenig zu jubeln hatten, als sie ins Landesinnere in das zerklüftete und scheinbar wasserlose Damaraland kamen. Aber wie viele Umgebungen in Namibia ist das Damaraland mehr, als es auf den ersten Blick scheint. Das weitgehend unbewohnte Damaraland liegt zwischen der Skelettküste, dem Etoscha-Nationalpark und dem noch wilderen und abgelegeneren Kaokoveld und ist ein Gebiet von dramatischer, rauer Landschaft. Die bergige Landschaft ist wirklich atemberaubend und der Nachthimmel ist ein Teppich aus Sternen – wenn Sie in der Stimmung für einige der faszinierendsten Landschaften Afrikas sind, dann wird eine Damaraland Safari Ihre Erwartungen erfüllen. Der besser bewässerte nördliche Teil des Damaralandes ist ein Ort mit flachen Bergen, Akazienwäldern und hügeligem Grasland. Der trockenere, südliche Teil des Damaralandes war in prähistorischer Zeit immensen vulkanischen Einflüssen ausgesetzt, die einige der bemerkenswertesten geographischen Merkmale der Region hervorbrachten, darunter den Verbrannten Berg, den Doros-Krater, den Versteinerten Wald und die Orgelpfeifen. Die Felskunst in Twyfelfontein im Damaraland ist sehr bekannt. Dieses Weltkulturerbe, das als größte Freiluftkunstgalerie der Welt bekannt ist, beherbergt etwa 5.000 Schnitzereien und Gemälde, die vor etwa 6.000 bis 10.000 Jahren von Jägern und Sammlern aus der Steinzeit und später von Khoikhoi, die in der Gegend lebten, geschaffen wurden: Von Giraffen und Löwen bis hin zu Robben und Flamingos, aber auch menschliche Figuren und geometrische Bilder.

Namibia Geheimtipps: 6. Khaudum Park – das ursprünglichste Naturschutzgebiet

Namibia Geheimtipps
Namibia Geheimtipps: Khaudum Park

Bei Tieren, Safari und Namibia denken die meisten Menschen an den Etosha Nationalpark, der inzwischen völlig überlaufen ist. Deutlich ruhiger geht es im Khaudum Park (Nördlich von Nyae Nyae) zu: Willkommen im wildesten Naturschutzgebiet, das in der Region Kavango-Ost im Nordosten des Landes, südlich des westlichen Endes des Caprivi-Streifens liegt! Die Straßen des 4000 Quadratkilometer großen Parks sind extrem sandig, daher wird Ihr Fahrvermögen zum Äußersten getestet. Sie haben hier ausgezeichnete Chancen auf riesige Elefantenherden, eine Vielzahl an Antilopenarten, eine unglaubliche Vogelwelt und auch auf einige der Großkatzen Afrikas zu stoßen.

Der Khaudum Nationalpark ist wenig bekannt und wird stark unterschätzt. In der Trockenzeit sind seine permanenten Wasserlöcher ein Magnet für viele Tierarten. Es gibt keine Unterkunft im Khaudum, nur ausgewiesene Campingplätze. Khaudum ist eine riesige Fläche von trockenen Waldsavannen, offenen Pfannen und wilden Flussbetten.

Namibia Geheimtipps: 7. Erindi Game Reserve

Namibia Geheimtipps
Namibia Geheimtipps

Als Geheimtipp wird das etwa 70.000 Hektar große Erindi Private Game Reserve in Zentralnamibia, das ungefähr 40 km östlich von Omaruru und nördlich von Windhoek zwischen der Erongo Mountain Nature Conservancy und den Omataku Bergen liegt, gehandelt. Es befindet sich innerhalb der Nama Karoo Ökoregion und setzt sich aus unterschiedlichen Landschaftsformen zusammen, zu denen Berge, Flussuferbewuchs, Inselberge und Graslandsavannen gehören. Das Reservat beheimatet ca. 20000 Tiere, einschließlich einige seltene und bedrohte Tierarten. Erindi, was „Ort des Wassers“ bedeutet, ist ein nachhaltiges Naturwunderland. Heute ist Erindi ein idyllischer Zufluchtsort mit zwei Camps, einem reichen kulturellen Erbe, sachkundigen Guides und einer unvergleichlichen Gastfreundschaft, die Ihnen die Art von Safari bietet, die ein Leben lang in Erinnerung bleibt.

Lernen Sie mit Natasha Britz, der leitenden Naturschützerin, die Tierwelt und die Ökologie hinter den Kulissen des Erindi Private Game Reserve kennen. Mit einer Leidenschaft für Wildtiere, 20 Jahren Führungserfahrung, einem Diplom in Naturschutz und der Global Leopard Project Foundation hinter ihr werden Sie von ihr einige Fakten über die Tierwelt erfahren, die Sie noch nie zuvor gehört haben. Anstatt an einer klassischen Pirschfahrt teilzunehmen, können Sie sich mit einem qualifizierten Guide auf die Suche nach Tieren begeben, die an einem Halsband einen Funksender tragen, damit ihr Verhalten und ihre Anpassung an die Umgebung zu Managementzwecken dokumentiert werden kann. Dadurch können die Löwe, Elefant, Gepard, gefleckte Hyäne & Co. einfach ausfindig gemacht werden.

Namibia Geheimtipps: 8. Palmwag Konzessionsgebiet – Unendliche Weite

Palmwag Konzessionsgebiet
Namibia Geheimtipps: Palmwag Konzessionsgebiet

Das Palmwag Konzessionsgebiet ist ein echter Geheimtipp für eine Reise nach Namibia. Machen Sie einen Ausflug in diese raue und wilde, aber durchaus lebendige und vielfältige Landschaft und bewundern Sie die spektakuläre Natur mit all ihren spannenden und einzigartigen Pflanzen und Tieren, die sich im Laufe der Zeit an diese trockene Umgebung angepasst haben. Erleben Sie hautnah die größte Attraktion der Palmwag Konzession – die weltweit größte Population der stark bedrohten Spitzmaulnashörner. Mit etwas Glück sehen Sie speziell an die Wüste angepassten Elefanten und Löwen, Leopard, Gepard, Karakal, Schabrackenhyäne, Schakal,  verschiedene Antilopenarten, Giraffen, Hartmann-Zebra und viele mehr.

Namibia Geheimtipps: 9. Der Besuch des San Living Museums

Entdecken Sie die Geheimnisse Namibias mit 2,2 Millionen Menschen und 13 ethnischen Stämmen darunter Himba, Herero, San, Ovambo, Damara und Nama. Lernen Sie auf Ihrer Rundreise durch Namibia, den Lebensstil der uralten Jäger- und Sammlerkultur und ihren respektvollen Umgang mit der Natur kennen. Besuchen Sie «Littles Hunters Museum, der 24 Kilometer nördlich von Tsumkwe liegt. Die Gemeinden San, Bantu, Okavango und Damara in Namibia bilden in diesen fünf Museen im ganzen Land traditionelle Dörfer nach. Lernen Sie, wie man jagt, fischt, tanzt und webt mit Hilfe von Wissen, das über Jahrhunderte hinweg weitergegeben wurde. Diese Touren tragen zu lokalen Einkommen und Gemeinschaftsprojekten bei und fördern traditionelle Fähigkeiten, Musik und Tanz, die mit der nächsten Generation geteilt werden sollen. Himba sind die letzten Nomaden Namibias.

Namibia Geheimtipps: 10. Kalahari Game Lodge

Die Kalahari Game Lodge liegt auf einer 40.000 Hektar großen Wildfarm zwischen großen Kameldornbäumen am Ufer des flüchtigen Auob-Flussbetts. In dieser wunderschönen abgelegenen Umgebung mit atemberaubenden roten Sanddünen können Sie frei herumstreifende Löwen beobachten. Da die Lodge nur 18 km von Mata Mata an der namibisch-südafrikanischen Grenze entfernt ist, ist sie ein idealer Zwischenstopp auf dem Weg zumKgalagadi Transfrontier Park.

Namibia Geheimtipps: 11. Eine Kreuzfahrt bei Sonnenuntergang und Rafting auf dem Sambesi

Es gibt keine bessere Möglichkeit, den Tag zu beenden, als mit einer magischen Bootsfahrt bei Sonnenuntergang auf dem Sambesi. Lassen Sie sich vom Adrenalinschub beim Rafting den berühmtesten Wildwasserfluss der Welt hinunterführen.

Namibia für Safari-Abenteurer

Stellen Sie sich 200 Millionen Hektar Land vor, von den Wanderdünen des Sossusvlei bis zum Etosha Nationalpark und seinen wildreichen Salzpfannen, ganz zu schweigen von der zweitgrößten Schlucht der Welt, dem Fish River. Weniger bekannte und besuchte Nationalparks und Schutzgebiete, die wirklich abgelegene Landsafaris, Wildtierbeobachtungen wie Wildpferde, wüstenangepasste Elefanten und Nashörner, Vogelbeobachtungen, kulturelle Interaktionen, Bootssafaris, Kanufahrten und Angeln bieten sind aufregend und auf jeden Fall einen Besuch wert. Bei einer Safari in Namibia können Sie dem Stress des modernen Lebens entfliehen, Freiheit erleben, beeindruckende Landschaften bewundern und Wildtiere in ihren natürlichen Lebensräumen beobachten. Die grenzenlose Horizonte, riesige, ungezähmte Wildnisgebiete, angenehmes, sonniges Klima, wunderschöne Küstenlinie, tierreiche Nationalparks und Schutzgebiete bieten Ihnen auf Ihrer Safari gute touristische Infrastruktur, Abenteueraktivitäten und abgelegene Luxus-Safari-Camps. Die Möglichkeiten, die wilde Schönheit dieses riesigen, leeren und alten Landes zu genießen, sind fast so grenzenlos wie seine Horizonte.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Namibia individuelle Rundreise · atemberaubende Flugsafari in Namibia 

Familienabenteuer in Namibia · Faszinierende Tierwelt hautnah

Planen Sie Ihre Namibia Rundreise direkt mit unseren handverlesenen Reise-Experten aus Deutschland und Österreich!

 Individuelle Anfrage