Reiseziel suchen

Planen Sie Ihre individuelle Safari Rundreise und erhalten Sie kostenlos & unverbindlich bis zu 3 einzigartige Angebote von unseren Reiseexperten aus Deutschland und Österreich.

Starten Sie jetzt Ihre individuelle Reiseanfrage! Mit wem verreisen Sie?
Order entdecken Sie Unsere Reisebeispiele Und passen sie nach Ihren Wünschen an!
Wann und wie lange wollen Sie verreisen?

 

Zeitraum
  • noch unsicher?
Reisedauer
  • 1 Woche
  • 2 Woche
  • Tage
  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen
Wieviel Budget planen Sie ein?

 

Flug inklusive?
Budget pro Person
3500 €
  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen

Was möchten Sie erleben?

Mehrfachauswahl möglich!

  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen
Wie möchten Sie reisen?

 

  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen
Ergänzende Infos

 

Haben Sie zusätzliche Wünsche?
Wie weit sind Sie mit der Reiseplanung?
  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen
Fast geschafft

 

Kontaktdaten
  • Ihre Telefonnummer wird ausschliesslich für Rückfragen bzgl. Ihres Reisewunschs verwendet.

Wie viele Reisevorschläge möchten Sie erhalten?
0123
Wie gehts weiter?

Sie werden in Kürze per Telefon oder E-Mail kontaktiert, um die letzten Details Ihrer Traumreise zu besprechen.

Geschafft!

Packen Sie Ihre Sachen.
Die Traumreise Ihres Lebens wird von unseren Reiseexperten
zusammengestellt und frisch serviert.

Safari mit Kindern: ab welchem Alter und wohin in Afrika

Mit Kindern auf Safari: Ein Abenteuer für die ganze Familie!

Entdecken Sie gemeinsam mit Ihren Liebsten die Wunder Afrikas und starten Sie Ihre individuelle Anfrage!

Unsere erfahrenen Afrika-Experten sind spezialisiert darauf, Familien durch die beeindruckenden Landschaften und faszinierenden Tierwelten Afrikas zu begleiten. Kontaktieren Sie uns und teilen Sie uns Ihre Vorstellungen und Wünsche für die ideale Familien-Safari mit. Es ist unser Ziel, Ihnen und Ihrer Familie ein unvergessliches Abenteuer zu bieten, bei dem Jung und Alt die Natur und Tiere Afrikas aus nächster Nähe erleben können.

So gestalten Sie Ihren Familienurlaub: Erzählen Sie uns von Ihren Traumvorstellungen für die Familien-Safari und zusammen mit einem unserer Experten planen Sie Ihre maßgeschneiderte Reise durch Afrika. Nach Bestätigung heißt es nur noch: Koffer packen und das gemeinsame Abenteuer in der Wildnis Afrikas kann beginnen!

Individuelle Anfrage

Afrika Safari mit Kindern: Erfahrungen unserer Kunden

Unsere Kunden haben wundervolle Erfahrungen bei ihrer Afrika-Safari mit Kindern gemacht. Hier sind einige der positiven Erfahrungen, die sie geteilt haben:

  • Familienabenteuer: Die Afrika-Safari mit Kindern bietet ein aufregendes Abenteuer für die ganze Familie. Die Kinder haben die Möglichkeit, wilde Tiere in ihrer natürlichen Umgebung zu sehen und die Schönheit der afrikanischen Landschaft zu erleben.
  • Bildung und Sensibilisierung: Die Safari bietet eine einzigartige Gelegenheit zur Bildung und Sensibilisierung. Kinder lernen über die Tierwelt, Ökologie und den Schutz gefährdeter Arten auf eine Weise, die in Büchern oder Klassenzimmern nicht möglich ist.
  • Unvergessliche Erinnerungen: Die Safari schafft unvergessliche Erinnerungen für die ganze Familie. Das gemeinsame Erleben von Tierbeobachtungen und Abenteuern schweißt Eltern und Kinder zusammen.
  • Tiersichtungen: Unsere Kunden haben erstaunliche Tierbeobachtungen gemacht, von majestätischen Elefantenherden über majestätische Löwen bis hin zu anmutigen Giraffen. Die Kinder waren begeistert, diese Tiere in freier Wildbahn zu sehen.
  • Sicherheit: Unsere Kunden haben sich während der Safari sicher gefühlt. Die Reiseleiter und Ranger sind gut ausgebildet und sorgen dafür, dass die Sicherheit der Gäste, einschließlich der Kinder, oberste Priorität hat.
  • Kulturelle Einblicke: Neben den Tierbeobachtungen hatten unsere Kunden auch die Möglichkeit, die reiche afrikanische Kultur kennenzulernen. Sie besuchten lokale Dörfer, trafen Einheimische und tauchten in die faszinierenden Traditionen und Bräuche ein.
  • Flexibilität: Die Safari wurde so gestaltet, dass sie auch für Kinder geeignet ist. Es gab ausreichend Pausen und Möglichkeiten zum Spielen und Erholen zwischen den aufregenden Aktivitäten.
  • Abenteuerlust: Die Kinder wurden auf spielerische Weise dazu ermutigt, Abenteuer zu erleben, sei es bei Buschwanderungen oder beim Sammeln von Souvenirs aus der Natur.

Insgesamt waren die Erfahrungen unserer Kunden bei ihrer Afrika-Safari mit Kindern äußerst positiv und haben dazu beigetragen, eine tiefgreifende Wertschätzung für die Tierwelt und die Natur zu entwickeln.

Safari Familienurlaub: Was es zu beachten gilt

Ja, es gibt viele kindertaugliche Afrika-Safaris, die speziell darauf ausgerichtet sind, den Bedürfnissen von Familien mit Kindern gerecht zu werden. Es ist jedoch wichtig zu bedenken, dass Safari-Erlebnisse sehr unterschiedlich sein können und nicht alle Aktivitäten für jedes Kind geeignet sind. Es ist also ratsam, sich im Voraus über die spezifischen Safaris zu informieren und diejenigen auszuwählen, die am besten zu den Bedürfnissen Ihrer Familie passen. Viele Safari-Lodges und -Camps bieten kinderfreundliche Aktivitäten an, wie beispielsweise kurze Tierbeobachtungsfahrten, Naturwanderungen, Lagerfeuerabende und kreative Workshops. Die Safari-Fahrzeuge sind oft mit erhöhten Sitzen und einer guten Sicht für Kinder ausgestattet, und viele der Guides und Ranger sind erfahren im Umgang mit Kindern.

Es ist auch wichtig zu berücksichtigen, dass Safari-Erlebnisse auch anstrengend sein können, insbesondere für jüngere Kinder. Es ist also ratsam, ausreichend Pausen einzuplanen, um sicherzustellen, dass die Kinder genügend Ruhe und Erholung haben. Es ist auch wichtig, im Voraus über mögliche medizinische Risiken und Impfungen zu informieren und entsprechende Vorsichtsmaßnahmen zu ergreifen.

Familien, die auf Safari gehen, sollten wissen, dass die meisten Safari-Camps und -Lodges zwar Kinder (fast) jeden Alters willkommen heißen, einige jedoch ein Mindestalter von 4 und 12 Jahren haben. Wenn Sie über uns buchen, wird dies einer der Aspekte sein, die bei der Auswahl der geeigneten Unterkunft berücksichtigt werden. Wenn Sie Ihre Familienreise durch Afrika selbst planen, müssen Sie sich unbedingt bei den Safari-Camps und den Safari-Lodge nach den Kinderrichtlinien erkundigen. Nicht alle Safari-Aktivitäten sind für Kinder jeden Alters geeignet. Für Gorilla-Trekking und Wildwasser-Rafting gilt zum Beispiel ein Mindestalter von 15 Jahren. Eine weitere Aktivität, die nach dem Ermessen der Safari-Unterkunft variieren kann, ist die Wandersafari. In einigen Lodges und Camps müssen Familien, die mit jüngeren Kindern auf Safari gehen, ein privates Safari-Fahrzeug und einen Guide buchen. In Namibia und Südafrika sind Selbstfahrer-Safaris sehr beliebt, bei denen Sie mit dem Auto auf Entdeckungstour gehen und sogar eigenständige Pirschfahrten unternehmen können, wie z. B. in den Etosha- und Krüger-Nationalparks. Parken Sie einfach an einem Wasserloch und warten Sie, bis die Tiere kommen. Das ist eine aufregende, flexible Art, mit Kindern Wildtiere zu beobachten, aber nichts für schwache Nerven!

Mit welchem Alter können Kinder an einer Afrika Safari teilnehmen?

Eine Afrika Safari mit Kindern ist zweifellos ein einzigartiges Abenteuer, das nicht nur Freude und Begeisterung, sondern auch eine tiefe Verbundenheit zur Natur und zur faszinierenden Tierwelt des Kontinents wecken kann. Diese Art des Reisens bietet eine außergewöhnliche Möglichkeit, die neugierigen jungen Geister für die Wunder der Natur zu öffnen und ihnen eine Lektion in Respekt und Bewunderung für die Umwelt zu vermitteln.

Die Frage, ab welchem Alter Kinder für eine Safari geeignet sind, ist nicht leicht zu beantworten, da sie von verschiedenen Faktoren abhängt.

Ein wichtiger Aspekt ist die Länge der Safari und die Art der Aktivitäten. Safaris können von kurzen Ausflügen bis hin zu mehreren Tagen reichen, und die Art der Aktivitäten kann von Pirschfahrten im offenen Geländewagen bis zu Bootsfahrten und Buschwanderungen variieren. Daher ist es ratsam, die individuelle Verträglichkeit und Ausdauer des Kindes zu berücksichtigen.

Generell empfehlen sich Afrika Safaris für Kinder ab einem Alter von etwa sechs Jahren

In diesem Alter sind die meisten Kinder besser in der Lage, sich über längere Zeiträume aufmerksam zu verhalten und Anweisungen von Rangern oder Guides zu befolgen. Sie können die Schönheit der Natur und die Tierwelt in ihrer Umgebung besser schätzen und verstehen. Jüngere Kinder könnten sich schneller langweilen oder müde werden, was die Erfahrung sowohl für die Eltern als auch für die Kinder weniger angenehm machen könnte.

Die individuellen Interessen und der Charakter des Kindes spielen ebenfalls eine wichtige Rolle. Wenn ein Kind bereits ein starkes Interesse an Tieren, der Natur und Abenteuern zeigt, könnte es auch schon in einem jüngeren Alter für eine Safari bereit sein. Es ist jedoch ratsam, das Kind gut auf die Reise vorzubereiten und sicherzustellen, dass es die physischen und emotionalen Anforderungen bewältigen kann.

Bei der Planung einer Safari mit Kindern ist es von großer Bedeutung, eine kinderfreundliche Unterkunft und Safari-Veranstalter auszuwählen. Einige Lodges und Camps sind speziell darauf ausgerichtet, Familien mit Kindern willkommen zu heißen und entsprechende Aktivitäten anzubieten. Diese Aktivitäten könnten Lagerfeuer mit Stockbrot, Buschwanderungen mit kinderfreundlichen Guides, Tier- und Naturworkshops oder sogar kinderorientierte Pirschfahrten umfassen.

Es ist auch wichtig, realistische Erwartungen zu haben und die Reise so zu gestalten, dass sie den Bedürfnissen der Kinder gerecht wird. Dies könnte kürzere Pirschfahrten, genügend Pausen, kinderfreundliche Mahlzeiten und genügend Freizeit zur Erholung einschließen.

Insgesamt kann eine Safari mit Kindern eine unvergessliche und lehrreiche Erfahrung sein, die die ganze Familie näher zusammenbringt und kostbare Erinnerungen schafft. Es ist wichtig, die individuellen Bedürfnisse der Kinder zu berücksichtigen und die Reise entsprechend zu planen, um eine positive und bereichernde Erfahrung für alle zu gewährleisten.

Unterschiedliche Altersbeschränkungen für junge Gäste, abhängig von der Safari-Destination und Aktivitäten

In den Safari-Destinationen Botswana und Sambia ist es üblich, dass Lodges und Camps Altersbeschränkungen für junge Gäste festlegen. Dies geschieht aus verschiedenen Gründen, darunter Sicherheitsbedenken, der Schutz der Tierwelt und die Gewährleistung einer angenehmen Erfahrung für alle Gäste. In Botswana ist es üblich, dass Kinder unter 12 Jahren nicht an Walking-Safaris teilnehmen dürfen. Einige Lodges haben auch spezielle Familienunterkünfte, wo Kinder willkommen sind, aber in bestimmten Teilen der Lodge können Altersbeschränkungen gelten. Sambia hat ähnliche Beschränkungen wie Botswana. Kinder unter 12 Jahren sind oft von Walking-Safaris ausgeschlossen, und einige Camps und Lodges erlauben keine Kinder unter 8 Jahren.

Die Altersbeschränkungen in den Safari-Lodges und -Camps in Botswana und Sambia sollen nicht nur die Sicherheit und das Wohl der jüngeren Gäste gewährleisten, sondern auch den Schutz der Tierwelt und die Qualität des Erlebnisses für alle Gäste sicherstellen. Es ist ratsam, sich im Voraus bei der jeweiligen Lodge oder dem Camp über deren spezifische Altersrichtlinien zu informieren, um eine sichere und angenehme Safari-Erfahrung für alle zu gewährleisten.

Warum gibt es in den Safari-Camps und -Lodges Altersbeschränkungen?

Die meisten Lodges erlauben keine Kinder unter 8 oder 12 Jahren. Das liegt oft einfach daran, dass in einem Safari-Camp oder einer Lodge die Aktivitäten mit anderen Gästen geteilt werden. Jeder zahlt einen hohen Preis für eine Safari, und ein Paar, das auf Hochzeitsreise ist, wird sich wahrscheinlich nicht so sehr über Ihre kleinen Kinder freuen wie Sie! Da viele Lodges und Safaricamps nicht eingezäunt sind, streifen die Tiere Tag und Nacht durch das Camp. Die Fahrzeuge sind in der Regel nach allen Seiten hin offen, so dass die Gefahr besteht, dass kleinere Kinder herausfallen – oder springen!

Das Wichtigste ist, dass Pirschfahrten viel Geduld und die Fähigkeit erfordern, bei der Annäherung an Wildtiere stillzuhalten, und jüngere Kinder können Schwierigkeiten haben, sich ruhig zu verhalten, wenn dies erforderlich ist.

Safari Urlaub mit Kindern: Familienfreundliche Unterkünfte in Afrika

Familien, die auf Safari gehen, sollten sich darüber im Klaren sein, dass die meisten Safaricamps und -unterkünfte zwar Kinder (fast) jeden Alters willkommen heißen, aber einige haben eine Mindestaltersbeschränkung von 4 bis 12 Jahren. Die Betreiber der Safari Lodges und Safari Camps weisen schon bei der Buchung der Safarireise mit Kind auf eventuelle Altersgrenzen hin. Die Mehrheit der Camps nimmt Kinder meist erst ab einem Alter von 6 Jahren auf. In Südafrika sind zudem Safari Camps verbreitet, die auch ganze Familien beherbergen und mit Familienzimmern, Kinderaktivitäten, Pool, Kinderbetreuung und Zäunen auch eine entsprechend sichere und abwechslungsreiche Infrastruktur für Kinder bieten. Andere Camps halten zudem Familienzelte mit zwei Schlafräumen und einem Baderaum speziell für Familien, die ihren Safari Urlaub mit Kindern in Afrika planen, bereit. Wenn Sie über cookyourtrips-Reiseveranstalter Ihre Familienreise in Afrika buchen, wird die Auswahl der geeigneten, familienfreundlichen Unterkünfte für Ihre Kids im Busch berücksichtigt. Bei einer direkten Buchung müssen Sie jedoch die entsprechende Kinderrichtlinie mit dem Camp oder der Lodge abstimmen.

Keine Angst vor dem Camp

Haben Sie keine Angst vor dem Zelten, ob in luxuriösen oder einfachen Camps, das Zelten im Freien bietet eine bessere Verbindung mit der Wildnis und der Tierwelt, als in einer großen Lodge auf einer Familiensafari untergebracht zu sein.

Familienzelte im Busch

Buchen Sie Unterkünften, die entweder Familienzelte anbieten, die groß genug sind, um die ganze Familie unterzubringen, oder die separate Zelte für die Kinder haben, aber immer noch miteinander verbunden sind. Ein Pool im Busch wäre ein zusätzlicher Bonus.

Ermäßigungen für Kinder

In Bezug auf die Preise betrachten die meisten Safari-Camps/Lodges jeden über 12 Jahre als Erwachsen. Dies gilt nicht als  Altersbeschränkung für bestimmte Safari-Aktivitäten. So zahlen Kinder über 12 Jahre in der Regel den Erwachsenentarif. Nur sehr wenige Safari-Unterkünfte bieten Rabatte für Kinder ab 12 Jahren.

Familienurlaub Safari: Familienfreundliche Camps mit Spezialprogrammen für Kinder

Wer Familiensafaris anbietet, hat in der Regel auch ein interessantes Rahmenprogramm für Kinder parat: Ob Spuren lesen, Fährten erkennen, Buschwanderungen, Angelausflüge oder Basteln, Backen und Kochen in der Campküche – für Kinder ist das Safari-Camp und seine Umgebung schon ein einziges großes Abenteuer. Viele Safaricamps haben inzwischen Programme Kinderaktivitäten entwickelt und einige haben sogar einen speziellen Guide für Familien. Nicht alle Safari-Aktivitäten sind für Kinder jeden Alters zugänglich. Gorillatrekking und Wildwasser-Rafting zum Beispiel haben ein Mindestalter von 15 Jahren. Beliebt sind auch die sogenannten „Walking-Safaris“ auf einer Sambia Safari ,Erkundungstouren zu Fuß zu den großen Tieren der Umgebung. Diese Aktivität kann nach Ermessen des Camps variieren. Meist dürfen hier Kinder ab 12 Jahren, vereinzelt aber auch schon ab 6 Jahren, teilnehmen.  Die Reiseexperten von cookyourtrips für Safari mit Kindern in Afrika geben hier gerne Tipps. Afrika hat mehrere Abenteuerhauptstädte mit mehr als genug adrenalingeladenen Aktivitäten, um Teenagern zu gefallen. Ganz oben auf der Liste stehen die Victoria Falls, wo man Bungee Jumping, Elefantenreiten und Rafting mit einigen der wildesten Gewässer der Welt betreiben kann. Weitere Erlebnis-Hotspots sind Swakopmund in Namibia (für Wüstensandboarding, Kajakfahren mit Robben und Allradtouren entlang der Skelettküste), Kapstadt (für große Begegnungen mit Weißhaien, Surfen und Abseilen vom Tafelberg) und die Drakensberge Südafrikas (für Wanderungen, Reiten, Rafting und Paragliding). Bringen Sie Abwechslung in Ihre Aktivitäten im Busch – kombinieren Sie Pirschfahrten mit anderen Aktivitäten wie Spaziergängen oder kulturellen Aktivitäten.

Individuelle Anfrage

Afrika Urlaub Safari mit Kindern: Gewisse Regelungen zur Sicherheit im Busch

Aufgrund ihrer Größe können Kinder von Raubtieren eher als potenzielle Beute wahrgenommen werden als Erwachsene. Kinder dürfen daher nie alleine aus dem Jeep aussteigen und müssen auch immer im Auge behalten werden. In den Camps müssen sich Kinder bis 16 Jahren das Zelt mit mindestens einem Erwachsenen teilen. Während in Kenia und Südafrika die Safari Camps und Lodges oftmals mit Zäunen vor nächtlich umherstreifenden Wildtieren geschützt sind, liegen die Safaricamps in Tansania meist völlig in der freien Wildbahn. Die Begleitung durch bewaffnetes Wachpersonal ist hier aus gutem Grund an der Tagesordnung. Daran müssen sich auch Kinder halten und stets Bescheid sagen, wenn sie sich von der Gruppe individuell entfernen möchten.

Individuelle Anfrage

Auf Safari-Reisen mit Kindern: Kurze Distanzen und Stopps mit Kleinkindern

Bei einer Safari Rundreise sind Kinder oft im Auto unterwegs. Daher sollte schon bei der Etappenplanung Rücksicht auf die Bedürfnisse der Kinder genommen werden. Möglichst kurze Distanzen sowie interessante Zwischenstopps lockern lange Autofahren auf und bieten viel Abwechslung. Zwischendurch eignen sich Malbücher, Lesebücher, Musik oder Spiele dazu, die aufkommende Langeweile in Schach zu halten. Kindern tut es zudem gut, länger an einem Ort zu bleiben. Die Afrika Safari Rundreise mit Kinder darf daher gerne auch Etappen mit 3 bis 4 Nächten Aufenthalt aufweisen. Dabei sollten Etappenziele gewählt werden, die auch interessante Ausflugsziele bieten. Generell gilt: Weniger ist bei der Safari mit Kindern mehr.

Begrenzen Sie die Länge Ihrer Pirschfahrten und denken Sie darüber nach, Ihre Pirschfahrt zu verkürzen, wenn die Kinder müde sind, da müde Kinder schreckliche Safaribegleiter sind. Bei der Planung Ihrer Reiseroute sollten Sie versuchen, anstelle der Fahrt zu verschiedenen Safari-Destinationen innerhalb eines Landes zu fliegen (Fly-In).

Mahlzeiten und Essenszeiten für Kinder auf Afrika-Safari

Mahlzeiten und Essenszeiten sind besonders wichtig für Familien, die mit jüngeren Kindern auf Safari gehen. Informieren Sie den Manager über die Ernährungsbedürfnisse Ihres Kindes und versuchen Sie, Essenszeiten zu vereinbaren, die für alle geeignet und angenehm sind. Einige Camps können frühere Essenszeiten einrichten, verlangen dann aber, dass ein Elternteil bei den Kindern ist, wenn sie ins Bett gehen. Dies geschieht aus Sicherheitsgründen.

Mit Kind durch Afrika: Erfrischungspool auf Safari

Viele Safari-Camps und Lodges haben Swimmingpools. Wenn Ihr Kind kein sicherer Schwimmer ist, überprüfen Sie den Sicherheitszugang zum Schwimmbad (Poolzaun). Begleiten Sie Ihr Kind, wenn es schwimmen möchte (das Schwimmen erfolgt auf eigene Gefahr). Einige kinderfreundliche Safari-Lodges mit erfrischenden Pools in Afrika sind zum Beispiel: Ol Donyo Lodge, Kenia; Cottar’s 1920s Safari Camp, Kenia; Kapama River Lodge, Südafrika und Okonjima Plains Camp, Namibia. Diese Lodges bieten sichere, kinderfreundliche Pools mit sauberem Wasser und vielen Möglichkeiten zum Entspannen und Spielen. Beachten Sie jedoch, dass jede Lodge unterschiedliche Altersbeschränkungen oder -empfehlungen für den Pool haben kann, also überprüfen Sie dies im Voraus.

Familienreise Afrika: Erstklassige Betreuung dank qualifizierter Reiseleitung

Sie sind auf der Suche nach einem erstklassigen und exklusiven Erlebnis, das speziell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist?
Es macht Ihnen nichts aus, Zeit in der Gesellschaft anderer zu verbringen, aber wenn es um Ihre Safari geht, möchten Sie betreut werden und vielleicht sogar von einem erfahrenen, professionellen Safari-Guide eine neue Fähigkeit erlernen.  Bei einem privat geführten Erlebnis stehen Sie und Ihr Vergnügen im Mittelpunkt. Sie reisen in Begleitung eines professionell qualifizierten Guides für die gesamte Dauer der Familientour. Sie ist privat und exklusiv und bietet Ihnen und Ihren Kindern daher die Möglichkeit, den Nervenkitzel einer Safari in vollen Zügen zu genießen.

Auf Safari in Afrika auch mit kleinen Kindern

Denken Sie daran, mit Kindern auf Safari zu gehen, aber Sie sind sich nicht sicher, was Sie erwartet? Wer auf Safariurlaub geht, ist zwangsläufig auch immer viel unterwegs – das gilt auch für die Safari mit Kindern in Afrika. Daher sollten Eltern überlegen, ob Ihr Kind gerne Auto fährt und auch mehrere Stunden still sitzen kann. Denn allein die Überfahrten zwischen den verschiedenen Safari-Parks dauern 4 – 6 Stunden und auch Pirschfahrten benötigen meist eine Länge von 3 bis 4 Stunden. Zudem ist es wichtig, dass das Kind verständig und vernünftig genug ist, den Anweisungen von Eltern und Rangern zuverlässig Folge zu leisten. Schätzen Sie Ihr Kind reif genug ein, um diesen Anforderungen gerecht zu werden, dann wird es garantiert viel Spaß an der Afrika Safari für Kinder haben. Als Orientierung empfehlen unsere Veranstalter meist ein Mindestalter von fünf Jahren.
Cookyourtrips zeigt Ihnen, dass Sie eine unvergessliche Safari in Afrika erleben können, auch mit kleinen Kindern.

Es gibt keine eindeutige Antwort darauf, wohin Sie mit Ihren Kids auf Safari in Afrika gehen sollten. Sie sollten allerdings wissen, dass es eine ganze Reihe von Dingen zu berücksichtigen gibt: Sicherheit, Malariarisiken, durch lange Distanzen verursachte Langeweile und die medizinische Versorgung, bevor Sie eine Familiensafari in Afrika unternehmen. Aber es ist wirklich wichtig, die Ratschläge für Familien auf Safari zu befolgen, da Safaris mit Kindern zu einer ganzen Reihe von Situationen führen werden, auf die man auf natürliche Weise nicht unbedingt vorbereitet ist. Lesen Sie weiter, wenn Sie eine Familiensafari in Betracht ziehen und unsere Tipps, worauf Sie bei der Wahl einer Familiensafari achten sollten.

Die Erfahrung und die Safari werden je nach Reiseziel, den Aktivitäten, die Sie unternehmen möchten, sowie der Natur und den Wünschen jedes Familienmitglieds variieren, aber es gibt einige allgemeine Empfehlungen, die wir für eine unvergessliche familienfreundliche Safari geben können.

Safari Reisen mit Baby

Die überwiegende Mehrheit der Safarigebiete in Afrika ist mit einem hohen Gesundheitsrisiko (vor allem Malaria) verbunden. Wir empfehlen, entweder nicht mit Säuglingen nach Afrika zu reisen oder eine Safari in den malariafreien Gebieten Madikwe, Waterberg Mountains und Tswalu im Norden Südafrikas zuunternehmen.

Safari mit Kleinkind

Wenn Sie auf Safari mit kleinen Kindern gehen wollen, sollten Sie in die Gebiete reisen, die keine Malaria haben. Da praktisch ganz Afrika im Malaria-Gürtel liegt, ist das einzige Safari Reiseziel, das wir für Familien mit kleinen Kindern empfehlen würden, Südafrika. Es gibt eine Reihe malariafreier Reservate in Südafrika, die sich leicht mit Kapstadt und der Garden Route oder sogar mit dem Stranddestination Mauritius – Afrikas familienfreundlichstem Stranddestination – kombinieren lassen.

Safari Reisen mit älteren Kindern

Für Familien mit Kindern im Alter von 5 bis 10 Jahren empfehlen wir einen Safariurlaub in Südafrika oder Kenia. Die Nationalparks in Südafrika, Tansania (nsbesondere der Norden des Landes, die Serengeti und die Ngorongoro-Region) und in Kenia (Laikipia und Lewa) sind gut für Kinder eingerichtet, mit einer Reihe von auf Familien spezialisierten Safari-Lodges, die ausgezeichnete Kinderprogramme im afrikanischen Busch anbieten.

Safari mit Kindern welches Land: Familienfreundliche Reiseziele in Afrika

Namibia Safari und Südafrika Safari sind beliebt bei Familien mit Kids, die eine Reise im Mietwagen erleben möchten.  Die Die meisten Familien mit Kindern entscheiden sich für eine Safari in Südafrika. Südafrika ist bekannt für seine zahlreichen familienfreundlichen und sicheren Safarilodges, die bestens auf den Nachwuchs eingerichtet sind. Hier haben sich viele Unterkünfte auf die Bedürfnisse von Familien spezialisiert und bieten ein tolles Aktivitätenangebot für jede Altersklasse. Als bevorzugte Safarireiseziele für Familien in Südafrika gelten der Kruger Nationalpark, das Madikwe Game Reserve, Pilanesberg Nationalpark, der Kwandwe Nationalpark, das Waterberg Gebiet und Tswalu Kalahari. Die meisten Familien verbringen nur ein paar Tage ihres Urlaubs auf der Safari selbst, und Südafrika hat auch Pinguinkolonien, Walbeobachtungsreisen, Straußenfarmen, Naturschutzgebiete, endlose Strände, hohe Berge und die Möglichkeit, einen anderen Teil der Welt zu sehen, der schön, vielfältig und einladend ist. Familien mit jüngeren Kindern bevorzugen Südafrika, da es das einzige Land in Afrika ist, das den Familien Malariafreie Safaris anbietet.

Die meisten Lodges erlauben es Kindern unter 5 Jahren nicht, an langen Pirschfahrten für Erwachsene teilzunehmen, aber es gibt einige großartige Lodges, die für Kinder, die zu jung für erwachsene Pirschfahrten sind, Aktivitätsprogramme für Kinder anbieten, und diese bieten eine ganze Reihe von lustigen Aktivitäten von „Buschhummeln“ und thematischen Picknicks bis hin zu Insektenwanderungen und traditionellem Geschichtenerzählen.

Familienreisen in Afrika: Malariafreie Safaris

Malariafreie Safaris werden immer beliebter, da junge Familien, schwangere Frauen und andere, die keine Malariamedikamente einnehmen können oder wollen, dennoch eine afrikanische Safari erleben möchten. Was auch immer der Grund dafür ist, dass Sie keine Malaria-Vorsorgemaßnahmen oder Medikamente einnehmen möchten, die gute Nachricht ist, dass es viele ausgezeichnete malariafreie Safari-Ziele gibt, die Ihnen offen stehen. Diese malariafreien Safariziele liegen in den ökologisch vielfältigen Regionen Südafrikas und Namibias und bieten einige der besten Nationalparks der Welt sowie Wildbeobachtungen von Weltrang.

Wenn Sie also ein echtes Safari-Erlebnis haben und die Big Five sehen möchten, ohne sich über Malariamedikamente oder Vorsichtsmaßnahmen Gedanken machen zu müssen, finden Sie hier unsere Liste der allerbesten Reiseziele für malariafreie Safaris für Familien:

Malariafreie Safari-Destinationen in Südafrika

  • Phänomenale Tierbeobachtungen für Familien

    Malaria ist in vielen Teilen Südafrikas verbreitet, und einige der besten Nationalparks und Wildreservate Südafrikas - wie der Krüger-Nationalpark und andere in den nordöstlichen Regionen Mpumalanga und KwaZulu-Natal - liegen nicht in der malariafreien Zone. Viele preisgekrönte Wildreservate Südafrikas wurden jedoch im Laufe der Jahre in anderen Regionen eingerichtet und haben eine große Anzahl von Tieren mit gesunden Populationen der Big Five, Wildhunde und Geparden angesiedelt, was zu phänomenalen Tierbeobachtungen führt.

    Südafrikas Ostkap

    Eine Familien-Safari im Ostkap bietet die ideale Gelegenheit, eine Fahrt entlang der weltberühmten Garden Route mit einem malariafreien Safarierlebnis für Eltern und Kinder in einem der vielen schönen privaten Reservate zu verbinden. Alle Wildreservate am Ostkap sind völlig malariafrei und bieten in der Regel ein Komplettpaket an. Das bedeutet, dass Mahlzeiten, Pirschfahrten und andere Safari-Aktivitäten im Preis pro Nacht enthalten sind. Reiseziele im Südafrikas Ostkap:
    • Kwandwe Private Game Reserve
    • Addo Elephant Park
    • Samara Private Game Reserve
    • Amakhala Game Reserve
    • Kariega Game Reserve
    • Shamwari Game Reserve

    Südafrikas Provinz Nordkap

    Südafrikas Nordkap bietet Ruhe und große Weiten mit einigen der größten Nationalparks Afrikas. Die legendäre Kalahari-Wüste macht einen großen Teil des Nordkaps aus. Der Gariep-Fluss schlängelt sich bis zum Atlantik und ist die Wasserquelle für die vielfältige Tierwelt der Region. Reiseziele:
    • Tswalu Kalahari Game Reserve
    • The Kgalagadi Transfrontier Park
    • Ai-Ais/Richtersveld Transfrontier Park

    Madikwe Game Reserve in  der Südafrikas Nordwest-Provinz

    Die Nordwestprovinz ist eine der kleinsten Provinzen Südafrikas und grenzt im Norden an Botswana. Sie besteht aus verstreuten Bäumen und Grasland und bietet den idealen Lebensraum für eine Big-5-Safari in Südafrika.

    Die Waterberg-Region und Limpopo-Provinz

    Die Waterberg-Region ist ein malariafreier Distrikt der Limpopo-Provinz, in dem es von Wildtieren nur so wimmelt. Hier gibt es spektakuläre Landschaften und viele private Wildreservate mit ausgezeichneten Unterkünften, die wahrhaft intime Safarierlebnisse für die ganze Familie bieten. Reiseziele:
    • Entabeni Safari Conservancy
    • Jembisa Bush Home
    • Leobo Private Reserve
    • Mabalingwe Nature Reserve
    • Pilanesberg Nationalpark
    • Welgevonden Game Reserve & Marakele National Park

  • Malariafreie Safari-Destinationen für Familien in Namibia

  • Mit dem richtigen Timing gelingt die perfekte Familiensafari

    Malaria ist im Osten und Norden Namibias von November bis Juni weit verbreitet, aber von Juli bis September besteht in den nördlichen Regionen Etosha und Damaraland kein Malariarisiko. Das bedeutet, dass man mit dem richtigen Timing zwei von Namibias herausragenden Safari-Destinationen mit der Garantie besuchen kann, keine Malaria zu bekommen. Weiter südlich in Namibia ist der Namib-Naukluft-Nationalpark ganzjährig malariafrei. Reiseziele:

    • Etosha Nationalpark
    • Damaraland
     

  • Südafrika Safari mit Kindern

    Vielfalt an Wildtieren

    Südafrika ist bekannt für seine beeindruckende Vielfalt an Wildtieren. Von den „Big Five“ (Elefant, Löwe, Leopard, Nashorn, Büffel) bis hin zu Giraffen, Zebras, Antilopen und einer Vielzahl von Vogelarten gibt es in den südafrikanischen Nationalparks und Wildreservaten eine Fülle von Tieren zu entdecken. Kinder werden begeistert sein, diese Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum zu sehen.

    Familienfreundliche Unterkünfte

    Südafrika bietet eine breite Palette an familienfreundlichen Unterkünften, darunter Safari-Lodges und Camps, die speziell auf Familien ausgerichtet sind. Diese Unterkünfte bieten oft Familienzimmer oder private Chalets, in denen die ganze Familie bequem untergebracht werden kann. Einige Unterkünfte verfügen auch über kinderfreundliche Einrichtungen wie Pools und Spielplätze.

    Kinderfreundliche Safaris

    Eine Safari in Südafrika bietet eine einzigartige Möglichkeit für Kinder, über die Tierwelt, die Natur und den Umweltschutz zu lernen. Durch das Beobachten von Tieren in ihrem natürlichen Lebensraum können Kinder ein tieferes Verständnis für die Natur entwickeln und wichtige Lektionen über den Schutz der Umwelt und die Bedeutung des Erhalts der Tierwelt lernen.

    Abwechslungsreiche Aktivitäten

    Neben Pirschfahrten gibt es in Südafrika viele andere Aktivitäten, die für Kinder geeignet sind. Dazu gehören geführte Buschwanderungen, Bootsfahrten, Vogelbeobachtung, Reiten und Besuche in Wildtierschutzzentren. Diese Aktivitäten bieten den Kindern eine abwechslungsreiche und spannende Erfahrung jenseits der traditionellen Safari-Fahrten.

    Kulturelle Begegnungen

    Südafrika ist ein Land mit reicher kultureller Vielfalt, und eine Familiensafari bietet die Möglichkeit, die lokalen Gemeinschaften und deren Kultur kennenzulernen. Kinder können mit Einheimischen interagieren, traditionelle Tänze sehen, traditionelle Speisen probieren und mehr über die Geschichte und Kultur des Landes erfahren.

    Gute Infrastruktur

    Südafrika verfügt über eine gut entwickelte Tourismusinfrastruktur und ist ein beliebtes Reiseziel für Familien. Die meisten Safari-Gebiete sind gut zugänglich und verfügen über erfahrene Guides und Ranger, die die Sicherheit der Besucher gewährleisten. Die Infrastruktur und medizinische Versorgung in den größeren Städten und in der Nähe der Nationalparks ist ebenfalls gut entwickelt.

    Eine Familiensafari in Südafrika kann ein unvergessliches Erlebnis für die ganze Familie sein, das nicht nur Spaß macht, sondern auch eine wertvolle Lernerfahrung bietet.

    Individuelle Anfrage

    Familienreisen nach Namibia

    Beeindruckende Tierwelt

    Namibia beherbergt eine vielfältige Tierwelt mit einer Fülle von Wildtieren wie Elefanten, Löwen, Nashörnern, Giraffen, Zebras und vielen anderen Arten. Eine Familiensafari bietet Kindern die Möglichkeit, diese faszinierenden Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum zu sehen und mehr über sie zu lernen.

    Spektakuläre Landschaften

    Namibia ist bekannt für seine atemberaubenden Landschaften, darunter die roten Sanddünen von Sossusvlei, die bizarren Felsformationen des Fish River Canyons und die weiten Ebenen des Etosha-Nationalparks. Eine Familiensafari ermöglicht es Kindern, diese landschaftlichen Wunder zu erkunden und die Schönheit der Natur zu schätzen.

    Kindgerechte Aktivitäten

    Viele Safari-Anbieter in Namibia haben spezielle Programme und Aktivitäten für Kinder entwickelt. Dazu gehören geführte Wanderungen, Tierbeobachtungen, Spurenlesen, Besuche in traditionellen Gemeinschaften und vieles mehr. Diese Aktivitäten sind altersgerecht gestaltet und bieten Kindern eine lehrreiche und unterhaltsame Erfahrung.

    Kulturelle Begegnungen

    Namibia ist reich an kulturellem Erbe und Traditionen. Eine Familiensafari bietet die Möglichkeit, lokale Gemeinschaften zu besuchen und mehr über ihre Lebensweise, ihre Traditionen und ihre Geschichte zu erfahren. Kinder können von diesen kulturellen Begegnungen profitieren und ein tieferes Verständnis für verschiedene Kulturen entwickeln.

    Abenteuer und Outdoor-Erlebnisse

    Namibia bietet eine Fülle von Outdoor-Aktivitäten, die Familien gemeinsam genießen können. Dazu gehören Wüstensafaris, Dünenwandern, Kameltrekking, Quad-Biking und sogar Sandboarding. Diese Abenteueraktivitäten bringen Spaß und Aufregung für die ganze Familie und schaffen unvergessliche Erinnerungen.

    Gute Infrastruktur

    Namibia ist ein sicheres und gut entwickeltes Reiseland, das gut für Familien geeignet ist. Es gibt eine gute Infrastruktur, einschließlich familienfreundlicher Unterkünfte, Gesundheitsdiensten und Verkehrsverbindungen. Die Menschen in Namibia sind in der Regel gastfreundlich und kinderliebend, was die Reiseerfahrung für Familien angenehm macht.

    Eine Familiensafari in Namibia bietet eine einzigartige Möglichkeit, die Natur und Tierwelt des Landes zu erkunden, kulturelle Erfahrungen zu sammeln und gemeinsame Abenteuer zu erleben. Es ist eine Gelegenheit, die Bindung innerhalb der Familie zu stärken und Kindern wertvolle Lektionen über den Naturschutz und den Respekt vor der Umwelt zu vermitteln.

    Individuelle Anfrage

    Familiensafaris in Botswana

    Artenvielfalt in den Schutzgebieten

    Botswana ist bekannt für seine reiche Tierwelt und bietet eine Vielzahl von Wildtieren wie Elefanten, Löwen, Leoparden, Giraffen, Zebras, Büffel und viele andere Arten. Eine Familiensafari bietet Kindern die Möglichkeit, diese faszinierenden Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum zu sehen und mehr über sie zu lernen.

    Kinderfreundliche Aktivitäten

    Viele Safari-Camps und Lodges in Botswana bieten kinderfreundliche Aktivitäten an, die speziell auf die Bedürfnisse und das Interesse von Kindern zugeschnitten sind. Dazu gehören geführte Naturwanderungen, Vogelbeobachtungen, Buschwanderungen, Lagerfeuerabende und viele andere erlebnisreiche Aktivitäten. Diese ermöglichen Kindern, die Tierwelt und die Natur auf spielerische und lehrreiche Weise zu entdecken.

    Ungestörte Naturerlebnisse

    Botswana ist für seine unberührten und abgelegenen Wildnisgebiete bekannt. Viele Safarigebiete sind weniger touristisch frequentiert, was bedeutet, dass Familien die Möglichkeit haben, die Natur in ihrer ursprünglichen Form zu erleben. Die unberührten Landschaften, klaren Himmel und ruhigen Umgebungen bieten ein intensives und authentisches Safari-Erlebnis.

    Mokoro-Fahrten im Okavango-Delta

    Das Okavango-Delta ist eines der bekanntesten Naturwunder Afrikas. Eine Familiensafari bietet die Möglichkeit, traditionelle Mokoro-Kanus zu nutzen und durch die ruhigen Wasserwege des Deltas zu fahren. Kinder können die Tierwelt und die Pflanzenwelt aus nächster Nähe beobachten und ein einzigartiges Erlebnis in einer einzigartigen Umgebung haben.

    Kulturelle Begegnungen

    Botswana hat eine reiche kulturelle Vielfalt, und Familien können die Gelegenheit nutzen, lokale Gemeinschaften zu besuchen und mehr über ihre Traditionen und Lebensweisen zu erfahren. Dies ermöglicht Kindern, über verschiedene Kulturen zu lernen und ein tieferes Verständnis für die Vielfalt der Welt zu entwickeln.

    Sicherheit und gute Infrastruktur

    Botswana ist ein sicheres Reiseland mit guter Infrastruktur und einem hohen Standard an Tourismusdienstleistungen. Familien können sich darauf verlassen, dass ihre Sicherheit und ihr Komfort gewährleistet sind, sei es in den Safari-Camps, bei geführten Aktivitäten oder bei der An- und Abreise.

    Individuelle Anfrage

    Kenia Safari mit Kindern

    Große Vielfalt an Wildtieren

    Kenia ist für seine beeindruckende Vielfalt an Wildtieren bekannt, insbesondere für die „Big Five“ (Löwe, Leopard, Elefant, Büffel und Nashorn). Es gibt zahlreiche Nationalparks und Wildreservate, in denen Familien diese Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten können. Kinder werden begeistert sein, Zebras, Giraffen, Gnus und viele andere Tiere zu sehen.

    Tierwanderung in der Masai Mara

    Die Masai Mara in Kenia ist berühmt für die jährliche Wildebeest-Migration, bei der Millionen von Gnus, begleitet von Zebras und anderen Tieren, auf der Suche nach frischem Gras zwischen der Masai Mara und der Serengeti in Tansania wandern. Eine Familiensafari in Kenia ermöglicht es Kindern, dieses atemberaubende Naturschauspiel hautnah zu erleben.

    Familienfreundliche Unterkünfte

    Kenia bietet eine Vielzahl von familienfreundlichen Unterkünften, darunter Safari-Lodges und Camps, die speziell auf Familien ausgerichtet sind. Diese Unterkünfte verfügen oft über geräumige Familienzimmer oder private Chalets, in denen die ganze Familie bequem untergebracht werden kann. Viele bieten auch kinderfreundliche Einrichtungen wie Pools, Spielplätze und betreute Aktivitäten für Kinder.

    Kulturelle Begegnungen

    Kenia ist reich an kultureller Vielfalt, und eine Familiensafari bietet die Möglichkeit, die faszinierende Kultur der lokalen Stämme wie der Maasai oder Samburu kennenzulernen. Kinder können traditionelle Tänze sehen, lernen, wie man Speere wirft oder handwerkliche Fähigkeiten wie Perlenarbeiten erlernen. Diese kulturellen Begegnungen erweitern den Horizont der Kinder und fördern das interkulturelle Verständnis.

    Abwechslungsreiche Aktivitäten

    Neben Pirschfahrten gibt es in Kenia viele andere Aktivitäten, die sich für Familien eignen. Dazu gehören geführte Buschwanderungen, Ballonfahrten über die Savanne, Besuche in Schutzzentren für verwaiste Elefanten oder Giraffen, Bootsfahrten auf dem Lake Naivasha und vieles mehr. Es gibt immer etwas Spannendes zu entdecken und zu erleben.

    Traumhafte Strände

    Kenias Küste am Indischen Ozean ist bekannt für ihre wunderschönen Strände mit türkisfarbenem Wasser und weißen Sandstränden. Orte wie Diani Beach, Malindi, Watamu und Lamu Island sind beliebte Ziele für Badeurlauber. Hier können Sie sich entspannen, Sonne tanken, im klaren Wasser schwimmen und verschiedene Wassersportaktivitäten wie Schnorcheln oder Tauchen genießen.

    Individuelle Anfrage

    Familiensafaris in Tansania

    Tierwanderung in der Serengeti

    Die Tierwanderung in der Serengeti findet das ganze Jahr über statt, da Millionen von Gnus und Zebras auf der Suche nach Nahrung und Wasser durch die verschiedenen Regionen der Serengeti ziehen. Die genaue Route und der Zeitpunkt variieren jedoch je nach den Regenfällen und dem Wachstum des Grases, das die Hauptnahrungsquelle für die Tiere ist. Generell kann man sagen, dass die beste Zeit, um die Wanderung zu erleben, zwischen Juli und Oktober ist, wenn die Herden den Mara-Fluss überqueren.

    Tierbeobachtungen in der Serengeti

    Tansania ist eines der besten Reiseziele in Afrika, um eine Vielzahl von Wildtieren in ihrem natürlichen Lebensraum zu sehen. Der berühmte Serengeti-Nationalpark ist bekannt für seine große Anzahl an Wildtieren, darunter Elefanten, Löwen, Giraffen, Zebras und Büffel. Eine Familiensafari bietet Ihnen die Möglichkeit, diese faszinierenden Tiere hautnah zu erleben und unvergessliche Erinnerungen zu schaffen. Erfahrene Guides stehen Ihnen zur Verfügung, um Ihnen Informationen über die Tierarten, ihre Lebensgewohnheiten und die Herausforderungen des Naturschutzes zu vermitteln.

    Kulturelle Erfahrungen

    Tansania ist ein Land mit einer reichen kulturellen Vielfalt. Eine Familiensafari ermöglicht es Ihnen, die lokalen Gemeinschaften zu besuchen und mehr über ihre Traditionen, Bräuche und Lebensweise zu erfahren. Sie können mit Einheimischen interagieren, traditionelle Tänze sehen, lokale Speisen probieren und Handwerkskunst kaufen. Dies bietet eine wertvolle Gelegenheit, den Horizont Ihrer Kinder zu erweitern und ihnen einen Einblick in eine andere Kultur zu geben.

    Abenteuer und Spaß

    Eine Familiensafari in Tansania ist ein Abenteuer, das Spaß und Spannung für die ganze Familie bietet. Von aufregenden Pirschfahrten und Wanderungen bis hin zu Ballonfahrten über der Serengeti gibt es viele Aktivitäten, die Kinder und Erwachsene gleichermaßen begeistern werden. Die natürliche Schönheit des Landes und die Vielfalt der Tierwelt bieten endlose Möglichkeiten für Entdeckungen und Abenteuer.

    Safari und Badeurlaub

    Die Insel Sansibar ist für ihre atemberaubenden Strände bekannt und ein beliebtes Reiseziel für Badeurlauber. Die weißen Sandstrände, das türkisfarbene Wasser und die Palmen schaffen eine paradiesische Kulisse. Sie können sich entspannen, Sonnenbaden, schwimmen, schnorcheln und verschiedene Wassersportarten wie Tauchen, Kitesurfen und Hochseefischen ausprobieren. Pemba Island liegt nördlich von Sansibar und ist weniger touristisch erschlossen. Die Strände hier sind ruhig, unberührt und ideal für diejenigen, die abseits der Massen entspannen möchten. Das klare Wasser bietet großartige Möglichkeiten zum Schnorcheln und Tauchen, da die Unterwasserwelt hier reich an Korallenriffen und marinem Leben ist. Mafia Island liegt südlich von Sansibar und ist ein weiteres Juwel der tansanischen Küste. Die Insel bietet ruhige und abgelegene Strände, an denen Sie die Ruhe und Gelassenheit der Natur genießen können. Mafia Island ist auch ein beliebtes Ziel für Taucher und Schnorchler aufgrund seiner faszinierenden Unterwasserwelt, einschließlich Walhaien, Schildkröten und farbenfrohen Korallenriffen.

    Individuelle Anfrage

    Familiensafaris in Sambia

    Vielfalt der Tierwelt

    Sambia ist für seine beeindruckende Tierwelt bekannt. In den zahlreichen Nationalparks und Wildreservaten des Landes können Sie eine große Vielfalt an Tieren beobachten, darunter Elefanten, Löwen, Leoparden, Giraffen, Büffel, Zebras und viele weitere. Eine Familiensafari bietet Ihnen die Möglichkeit, diese faszinierenden Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum zu erleben und unvergessliche Erinnerungen zu sammeln.

    Abenteuer und Entdeckung

    Eine Familiensafari in Sambia bietet Ihren Kindern die Möglichkeit, die Natur auf eine einzigartige und aufregende Weise zu entdecken. Sie können gemeinsam in offenen Geländewagen fahren, Bootsfahrten unternehmen oder zu Fuß auf Pirsch gehen, um Tiere zu beobachten. Diese Abenteuererlebnisse schaffen eine starke Bindung zwischen Familienmitgliedern und fördern das Verständnis und den Respekt für die Umwelt.

    Authentisches afrikanisches Erlebnis

    Sambia ist ein relativ unentdecktes Reiseziel und bietet daher ein authentisches afrikanisches Safari-Erlebnis abseits der Massen. Die Nationalparks und Lodges in Sambia bieten oft exklusive und intime Safarierlebnisse, bei denen Sie die unberührte Wildnis in Ruhe genießen können. Dies ermöglicht es Ihrer Familie, sich wirklich mit der Natur zu verbinden und das wahre Afrika zu erleben.

    Natürliche Schönheit

    Sambia ist reich an natürlicher Schönheit mit einer Vielzahl von atemberaubenden Landschaften. Von den beeindruckenden Victoriafällen über die weiten Flusssysteme des Sambesi und des Luangwa bis hin zu den endlosen Ebenen der Buschlandschaften bietet Sambia eine malerische Kulisse für Ihre Familiensafari. Ihre Kinder werden von der natürlichen Schönheit des Landes fasziniert sein und die Gelegenheit haben, etwas über den Wert des Umweltschutzes zu lernen.

    Familienfreundliche Unterkünfte

    Sambia verfügt über eine Reihe von familienfreundlichen Lodges und Camps, die speziell auf die Bedürfnisse von Familien ausgerichtet sind. Diese Unterkünfte bieten oft geräumige Familienzimmer oder -suiten, Aktivitäten für Kinder und flexible Essenszeiten. Ihre Familie wird sich wohl und willkommen fühlen und die Annehmlichkeiten genießen, die speziell auf Kinder zugeschnitten sind.

    Individuelle Anfrage

    Familiensafaris in Simbabwe

    Beeindruckende Tierwelt

    Simbabwe ist Heimat einer vielfältigen Tierwelt, darunter Elefanten, Löwen, Büffel, Giraffen, Zebras und vieles mehr. Eine Familiensafari bietet die Möglichkeit, diese Tiere in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten und unvergessliche Begegnungen zu erleben. Kinder können dabei wertvolle Kenntnisse über die Tierwelt erlangen und ein tieferes Verständnis für den Naturschutz entwickeln.

    Kein Massentourismus

    Im Vergleich zu einigen anderen afrikanischen Ländern sind die Nationalparks und Wildreservate in Simbabwe oft weniger überlaufen. Dies bedeutet, dass Familien eine intimere und authentischere Safari-Erfahrung genießen können, ohne von großen Menschenmengen abgelenkt zu werden. Es ist einfacher, Tiere zu beobachten und die natürliche Schönheit der Umgebung zu erleben.

    Abenteuerliche Aktivitäten

    Neben Pirschfahrten bieten viele Safari-Unterkünfte in Simbabwe eine breite Palette abenteuerlicher Aktivitäten für Familien. Dazu gehören Buschwanderungen, Kanufahrten auf Flüssen, Vogelbeobachtungen, Nachtsafaris und sogar geführte Ausflüge zu faszinierenden Felsformationen. Diese Aktivitäten bereichern die Erfahrung und bieten Kindern eine aufregende und lehrreiche Zeit.

    Kulturelle Einblicke

    Simbabwe hat eine reiche kulturelle Geschichte, und eine Familiensafari ermöglicht es Kindern, die lokale Kultur kennenzulernen. Von Besuchen in traditionellen Dörfern über interaktive Tanzvorführungen bis hin zum Erlernen von handwerklichen Fähigkeiten gibt es zahlreiche Möglichkeiten, in die einheimische Kultur einzutauchen und ein Verständnis für die Vielfalt des Landes zu entwickeln.

    Natürliche Schönheit

    Simbabwe ist gesegnet mit atemberaubenden Landschaften, die von unberührten Nationalparks bis hin zu majestätischen Wasserfällen reichen. Die bekanntesten Sehenswürdigkeiten sind die Victoriafälle, eines der sieben Naturwunder der Welt. Eine Familiensafari in Simbabwe bietet die Möglichkeit, diese Naturwunder zu erkunden und die beeindruckende Schönheit der Umgebung zu bewundern.

    Gastfreundschaft der Einheimischen

    Simbabwer sind für ihre herzliche Gastfreundschaft und Freundlichkeit bekannt. Familien werden von den Einheimischen herzlich empfangen und können sich sicher und willkommen fühlen. Dies trägt dazu bei, dass die Familiensafari in Simbabwe zu einer unvergesslichen Erfahrung für alle wird.

    Individuelle Anfrage

    10-tägige Familiensafari in Südafrika: Reiseroute von Johannesburg bis Kapstadt

    Start: Johannesburg (Tag 1)

    • Tag 1: Ankunft in Johannesburg, der größten Stadt Südafrikas. Nach der Landung werden Sie von Ihrem Reiseleiter begrüßt und zu Ihrem Hotel gebracht. Nutzen Sie den Nachmittag, um sich von der Reise zu erholen oder einen ersten kleinen Spaziergang durch die Stadt zu unternehmen.

    Timbavati NR (Greater Kruger) (Tag 1-5)

    • Tag 2: Fahrt zum Timbavati-Naturreservat, das Teil des Großraums Krüger-Nationalpark ist. Die nächsten Tage stehen im Zeichen von Pirschfahrten und Wildbeobachtungen.
    • Tag 3-4: Morgendliche und nachmittägliche Safari-Ausflüge im offenen Geländewagen. Halten Sie Ausschau nach den „Big Five“ und anderen Wildtieren. Genießen Sie die faszinierende Flora und Fauna dieses einzigartigen Reservats.
    • Tag 5: Letzter Tag in Timbavati. Nutzen Sie den Morgen für eine letzte Pirschfahrt oder entspannen Sie in Ihrer Lodge. Am Nachmittag geht es zurück zum Flughafen, von wo aus Sie nach Kapstadt fliegen.

    Kapstadt (Tag 6-10)

    • Tag 6: Ankunft in Kapstadt, der „Mother City“ Südafrikas. Nach dem Check-in in Ihrem Hotel können Sie einen ersten Stadtbummel unternehmen und die vibrierende Atmosphäre der Stadt auf sich wirken lassen.
    • Tag 7: Tagesausflug zur Kaphalbinsel. Bewundern Sie den beeindruckenden Chapman’s Peak Drive, besuchen Sie das Kap der Guten Hoffnung und treffen Sie Pinguine am Boulders Beach.
    • Tag 8: Fahrt mit der Seilbahn auf den Tafelberg. Von hier aus haben Sie einen atemberaubenden Blick über die Stadt und die umliegende Küste. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung.
    • Tag 9: Verbringen Sie den Tag in Kapstadt. Besuchen Sie das V&A Waterfront, das District Six Museum oder machen Sie eine Bootstour zur Robben Island.
    • Tag 10: Je nach Abflugzeit können Sie den Vormittag noch in Kapstadt verbringen. Transfer zum Flughafen und Abflug.

    Ende: Kapstadt (Tag 10)

    • Abschied von Südafrika und Rückflug nach Hause oder Weiterreise zu Ihrem nächsten Abenteuer.

    7-tägige Familiensafari in Südafrika: Reiseroute von Johannesburg bis Johannesburg

    Start: Johannesburg (Tag 1)

    • Tag 1: Ihre Südafrika-Reise beginnt in der pulsierenden Metropole Johannesburg. Nach Ihrer Ankunft am O. R. Tambo International Airport werden Sie herzlich von Ihrem Reiseleiter empfangen. Je nach Ankunftszeit können Sie den Rest des Tages nutzen, um sich von der Reise zu erholen oder einen ersten Eindruck von der Stadt zu gewinnen. Übernachtung in einem komfortablen Hotel in Johannesburg.

    Hluhluwe-iMfolozi GR (Tag 1-3)

    • Tag 2: Nach dem Frühstück fliegen Sie zum King Shaka International Airport in Durban und fahren von dort aus zum Hluhluwe-iMfolozi Game Reserve, dem ältesten Schutzgebiet in Afrika. Nach Ihrer Ankunft können Sie sich in Ihrer Lodge einrichten und eine erste abendliche Pirschfahrt genießen.
    • Tag 3: Der ganze Tag steht im Zeichen der Wildbeobachtung. Bei morgendlichen und nachmittäglichen Safaris im offenen Geländewagen haben Sie die Chance, die „Big Five“ (Elefant, Büffel, Löwe, Leopard und Nashorn) sowie viele andere Tierarten in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten. Genießen Sie auch die beeindruckende Landschaft dieses Reservats und lassen Sie sich von Ihrem erfahrenen Guide die Flora und Fauna erklären.
    • Tag 4: Nutzen Sie den Morgen für eine letzte Pirschfahrt im Hluhluwe-iMfolozi. Anschließend Weiterfahrt zur Elephant Coast.

    Elephant Coast (Höhepunkt) (Tag 4-6)

    • Tag 4: Ankunft an der atemberaubenden Elephant Coast. Diese Küstenregion ist bekannt für ihre unberührten Strände und das reiche Meeresleben. Beziehen Sie Ihre Unterkunft und nutzen Sie den Nachmittag für einen entspannten Strandspaziergang oder ein erfrischendes Bad im Indischen Ozean.
    • Tag 5: Heute erwartet Sie das Highlight Ihrer Reise: Eine Bootstour durch die Feuchtgebiete der Elephant Coast. Mit etwas Glück können Sie Delfine, Meeresschildkröten und sogar Wale beobachten. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung – ob Sie am Strand entspannen oder die Umgebung erkunden möchten.
    • Tag 6: Ein weiterer freier Tag an der Elephant Coast. Optional können Sie einen Schnorchel- oder Tauchausflug buchen oder einfach die Ruhe und Schönheit dieses Ortes genießen.

    Ende: Johannesburg (Stadt) (Tag 7)

    • Tag 7: Nach einem entspannten Frühstück fliegen Sie zurück nach Johannesburg. Je nach Flugzeit können Sie noch einige Sehenswürdigkeiten der Stadt wie das Apartheid Museum oder die vibrierende Maboneng Precinct besichtigen. Im Anschluss Transfer zum Flughafen und Abflug.
    • Ihre unvergessliche Familiensafari in Südafrika geht zu Ende. Mit vielen beeindruckenden Erinnerungen treten Sie die Heimreise an.

    12-tägige Familiensafari in Südafrika: Reiseroute von Kapstadt bis Port Elizabeth

    Start: Kapstadt (Tag 1)

    • Tag 1: Herzlich willkommen in Kapstadt, einer der schönsten Städte der Welt, gelegen am Fuße des majestätischen Tafelbergs. Nach Ihrer Ankunft am Flughafen Kapstadt werden Sie zu Ihrem Hotel gebracht. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung, um erste Eindrücke dieser faszinierenden Stadt zu sammeln.

    Cape Peninsula (Tag 2-3)

    • Tag 2: Nach dem Frühstück brechen Sie auf zur Cape Peninsula. Sie besuchen den Cape Point und das Kap der Guten Hoffnung. Halten Sie Ausschau nach dem seltenen afrikanischen Pinguin an den Stränden von Boulders Beach. Übernachtung auf der Cape Peninsula.
    • Tag 3: Ein weiterer Tag auf der Halbinsel. Unternehmen Sie eine Wanderung im Table Mountain Nationalpark oder besuchen Sie die historische Simon’s Town.

    Cape Winelands (Tag 4-5)

    • Tag 4: Sie fahren in die Cape Winelands, eine Region bekannt für ihre erstklassigen Weine. Besuchen Sie einige der berühmtesten Weingüter, genießen Sie Weinproben und erfahren Sie mehr über die Kunst des Weinmachens. Übernachtung in einem gemütlichen Weingut.
    • Tag 5: Nutzen Sie den Tag, um weitere Weingüter zu besuchen oder die malerischen Städte Stellenbosch, Franschhoek und Paarl zu erkunden.

    Oudtshoorn (Garden Route) (Tag 6)

    • Tag 6: Die Reise geht weiter entlang der berühmten Garden Route nach Oudtshoorn, der „Straußenhauptstadt“ der Welt. Besuchen Sie eine Straußenfarm und lernen Sie alles über diese faszinierenden Vögel. Eine weitere Attraktion sind die Cango Caves, eines der größten Stalaktitsysteme der Welt.

    Knysna (Garden Route) (Tag 7-9)

    • Tag 7: Fahrt nach Knysna, ein Juwel der Garden Route. Erkunden Sie die Lagune von Knysna, besuchen Sie das Featherbed Nature Reserve oder genießen Sie einfach die entspannte Atmosphäre dieser Küstenstadt.
    • Tag 8: Ein Tag zur freien Verfügung. Unternehmen Sie eine Bootstour, genießen Sie Meeresfrüchte in einem der vielen Restaurants oder besuchen Sie den nahegelegenen Tsitsikamma-Nationalpark.
    • Tag 9: Nutzen Sie den letzten Tag in Knysna für einen Besuch im Elefantenpark oder für eine Wanderung in den umliegenden Wäldern.

    Amakhala Game Reserve (Tag 10-11)

    • Tag 10: Ihre Reise führt Sie zum Amakhala Game Reserve. Hier haben Sie die Möglichkeit, die „Big Five“ in freier Wildbahn zu erleben. Genießen Sie eine nachmittägliche Pirschfahrt.
    • Tag 11: Ein ganzer Tag Safari im Amakhala Game Reserve. Morgens und nachmittags gehen Sie auf Pirschfahrt, um die Vielfalt der afrikanischen Tierwelt zu beobachten.

    Ende: Port Elizabeth (Tag 12)

    • Tag 12: Nach einem letzten Frühstück im Reservat fahren Sie nach Port Elizabeth. Je nach Abflugzeit können Sie noch die Stadt erkunden, bevor es zum Flughafen geht.

    Mit vielen wunderbaren Erinnerungen an Südafrika treten Sie die Heimreise an.

    13-tägige Familiensafari in Südafrika: Reiseroute von Kapstadt bis Kapstadt

    Start: Kapstadt (Tag 1-3)

    • Tag 1: Ankunft in Kapstadt. Sie werden am Flughafen abgeholt und zu Ihrem Hotel gebracht. Nutzen Sie den Rest des Tages, um sich zu entspannen oder erste Erkundungen in der Stadt zu machen.
    • Tag 2: Ganztägige Stadtrundfahrt durch Kapstadt. Besuchen Sie den Tafelberg, die V&A Waterfront und das historische Malay Viertel Bo-Kaap.
    • Tag 3: Fahrt zum Kap der Guten Hoffnung und Erkundung der Cape Peninsula, inklusive Boulders Beach mit seinen Pinguinen.

    Hermanus (Tag 4-5)

    • Tag 4: Fahrt nach Hermanus. Dieses Küstenstädtchen ist bekannt für seine Walbeobachtungen. Erkunden Sie die Klippenpfade und halten Sie Ausschau nach den majestätischen Tieren.
    • Tag 5: Unternehmen Sie eine Bootsfahrt für eine nähere Begegnung mit den Walen oder genießen Sie einfach die Atmosphäre des Ortes und seine umliegenden Weinberge.

    Knysna (Garden Route) (Tag 6-7)

    • Tag 6: Fahrt entlang der malerischen Garden Route nach Knysna. Am Nachmittag können Sie die Knysna Lagune erkunden und den berühmten Knysna Heads besuchen.
    • Tag 7: Ein freier Tag, um die Stadt zu genießen. Optional können Sie auch eine Bootstour auf der Lagune oder einen Besuch im nahegelegenen Featherbed Nature Reserve buchen.

    Tsitsikamma Nationalpark (Garden Route) (Tag 8-9)

    • Tag 8: Fahrt zum Tsitsikamma Nationalpark. Der Park bietet wunderschöne Küstenlandschaften und zahlreiche Wanderwege. Unternehmen Sie eine Wanderung oder probieren Sie das Canopy Treetop Adventure.
    • Tag 9: Ein weiterer Tag im Tsitsikamma Nationalpark. Nutzen Sie die Gelegenheit für Abenteuer wie Kajakfahren, Bungee-Jumping von der Bloukrans Bridge oder einfach für entspannte Spaziergänge in der Natur.

    Lalibela Game Reserve (Tag 10-12)

    • Tag 10: Fahrt zum Lalibela Game Reserve. Nachmittags gehen Sie auf Ihre erste Pirschfahrt, auf der Sie die beeindruckende Tierwelt Südafrikas erleben können.
    • Tag 11: Ganztägige Safari-Aktivitäten im Lalibela Game Reserve. Frühe Morgen- und späte Nachmittagsfahrten bieten die besten Gelegenheiten, um die „Big Five“ und viele andere Tiere zu sehen.
    • Tag 12: Genießen Sie Ihre letzte Pirschfahrt am Morgen, bevor Sie sich auf den Weg zurück nach Kapstadt machen.

    Ende: Kapstadt (Tag 13)

    • Tag 13: Ankunft in Kapstadt. Abhängig von Ihrer Abflugzeit können Sie letzte Souvenireinkäufe tätigen oder die Stadt weiter erkunden. Danach Transfer zum Flughafen für Ihren Heimflug.

    Ihre Familien-Safari in Südafrika endet mit vielen wunderbaren Erinnerungen und Erlebnissen!

    14-tägige Familiensafari in Südafrika: Reiseroute von Kapstadt bis Johannesburg

    Start: Kapstadt (Tag 1-3)

    • Tag 1: Ankunft in Kapstadt. Empfang am Flughafen und Transfer zu Ihrem Hotel. Nutzen Sie den Nachmittag für erste Erkundungen oder zum Ausruhen vom Flug.
    • Tag 2: Ganztägige Stadtrundfahrt durch Kapstadt: Tafelberg, V&A Waterfront, Bo-Kaap und Robben Island.
    • Tag 3: Tagesausflug zum Kap der Guten Hoffnung. Besuch von Boulders Beach mit seinen Pinguinen und der botanischen Gärten von Kirstenbosch.

    Hermanus (Tag 4-5)

    • Tag 4: Fahrt nach Hermanus, dem besten Ort in Südafrika für Walbeobachtungen von Land aus. Erkunden Sie die Klippenpfade und genießen Sie die Aussichten.
    • Tag 5: Tag zur freien Verfügung. Optional Bootstour zur Walbeobachtung oder Besuch lokaler Weingüter in der Umgebung.

    Knysna (Garden Route) (Tag 6-7)

    • Tag 6: Weiterfahrt nach Knysna, einem Juwel an der Garden Route. Erster Erkundungsspaziergang entlang der Lagune und den berühmten „Knysna Heads“.
    • Tag 7: Tagesausflug ins Featherbed Nature Reserve mit einer Bootsfahrt auf der Lagune und Wanderung im Naturschutzgebiet.

    Tsitsikamma Nationalpark (Garden Route) (Tag 8-9)

    • Tag 8: Fahrt zum Tsitsikamma Nationalpark. Nachmittags Zeit für eine Wanderung entlang der beeindruckenden Küstenklippen.
    • Tag 9: Abenteuertag im Park. Möglichkeiten zum Canopy Tree Top Adventure, Kajakfahren oder Bungee-Jumping von der Bloukrans Bridge.

    Johannesburg (Tag 10)

    • Tag 10: Flug von George oder Port Elizabeth nach Johannesburg. Ankunft und Erkundung der Stadt: Besuch von Soweto, Apartheid Museum und der vibrierenden Maboneng Precinct.

    Kruger Nationalpark (Tag 11-12)

    • Tag 11: Früher Flug zum Kruger Nationalpark. Erste Pirschfahrt am Nachmittag, auf der Suche nach den „Big Five“ und anderen Wildtieren.
    • Tag 12: Ganztägige Safari im Kruger Nationalpark. Erleben Sie die beeindruckende Vielfalt der afrikanischen Tierwelt.

    Southern Kruger (Tag 13)

    • Tag 13: Fahrt zum südlichen Teil des Kruger Nationalparks, bekannt für hohe Raubtierdichten. Letzte Pirschfahrt in diesem einzigartigen Ökosystem.

    Ende: Johannesburg (Tag 14)

    • Tag 14: Rückflug nach Johannesburg. Zeit für letzte Souvenireinkäufe oder Erkundungen, bevor Sie zum Flughafen gebracht werden für Ihren Abflug.

    Diese abwechslungsreiche Reise kombiniert die Highlights Südafrikas und bietet der Familie ein unvergessliches Erlebnis!

    9-tägige Familiensafari in Südafrika: Reiseroute von Kapstadt bis Kapstadt

    Start: Kapstadt (Tag 1)

    • Tag 1: Ankunft in Kapstadt. Empfang am Flughafen und direkte Weiterfahrt nach Hermanus, einem der besten Orte zur Walbeobachtung in Südafrika. Abendessen mit Blick auf den Ozean.

    Hermanus (Tag 1)

    • Tag 1: Am Nachmittag nach Ihrer Ankunft, spazieren Sie entlang der Klippenpfade mit Möglichkeiten zur Walbeobachtung, besonders in der Walsaison.

    Knysna (Garden Route) (Tag 2)

    • Tag 2: Früh aufstehen und Fahrt nach Knysna. Ankunft am Nachmittag und Erkundung der wunderschönen Lagune. Besuchen Sie die berühmten „Knysna Heads“ und genießen Sie ein Abendessen mit Meeresfrüchten an der Waterfront.

    Addo Elephant Nationalpark (Tag 3-4)

    • Tag 3: Weiterfahrt zum Addo Elephant Nationalpark. Am Nachmittag erste Pirschfahrt, um die berühmten Elefanten des Parks und andere Tiere zu beobachten.
    • Tag 4: Ganztägige Safari im Park. Neben Elefanten gibt es auch Löwen, Zebras, Büffel und viele andere Tiere zu sehen.

    Tsitsikamma Nationalpark (Tag 5)

    • Tag 5: Fahrt zum Tsitsikamma Nationalpark. Erkundung der beeindruckenden Küstenlandschaft, Wanderung zum Storms River Mouth und Möglichkeit zum Canopy Tree Top Adventure.

    Straußenfarm (Tag 6)

    • Tag 6: Fahrt nach Oudtshoorn. Unterwegs Stopp an einer Straußenfarm, wo Sie alles über diese beeindruckenden Vögel lernen und sogar die Möglichkeit haben, auf einem Strauß zu reiten!

    Oudtshoorn (Garden Route) (Tag 7)

    • Tag 7: Ganztägige Erkundung von Oudtshoorn. Besuchen Sie die berühmten Cango Caves und genießen Sie die atemberaubende Landschaft der Kleinen Karoo.

    Paarl (Kapweinland) (Tag 8)

    • Tag 8: Weiterfahrt ins Weinland. Ankunft in Paarl, bekannt für seine Weingüter. Verbringen Sie den Tag mit Weinproben und genießen Sie die herrliche Bergkulisse.

    Boulder’s Beach (Tag 9)

    • Tag 9: Fahrt nach Simon’s Town und Besuch von Boulder’s Beach, bekannt für seine Kolonie von Brillenpinguinen. Zeit zum Entspannen am Strand und zur Beobachtung dieser niedlichen Vögel.

    Ende: Kapstadt (Tag 9)

    • Tag 9: Rückkehr nach Kapstadt am späten Nachmittag. Je nach Flugzeit können Sie noch etwas in der Stadt verbringen oder direkt zum Flughafen gebracht werden für Ihren Rückflug.

    Diese Rundreise bietet einen Mix aus Naturerlebnissen, kulturellen Highlights und Entspannung und ist perfekt für Familien, die das Beste aus Südafrika in einer kompakten Tour erleben möchten.

    10-tägige Familiensafari in Südafrika und Eswatini: Reiseroute von Johannesburg bis Johannesburg

    Start: Johannesburg (Tag 1)

    • Tag 1: Ankunft in Johannesburg. Erkunden Sie die historischen Stätten wie das Apartheid Museum und erleben Sie das pulsierende Leben in Maboneng. Übernachtung in einem Familienhotel in Johannesburg.

    3 Rondavels (Panorama Route) (Tag 2)

    • Tag 2: Frühmorgens Abfahrt in Richtung der Panorama Route. Bestaunen Sie die beeindruckenden 3 Rondavels und andere Wahrzeichen wie den Blyde River Canyon und God’s Window. Übernachtung in einem Berglodge.

    Kruger Nationalpark (Tag 3-4)

    • Tag 3: Fahrt zum weltberühmten Kruger Nationalpark. Nachmittags erste Pirschfahrt mit Chancen auf die Big Five.
    • Tag 4: Ganztägige Safari im Kruger Park. Genießen Sie die vielfältige Tierwelt und wunderschöne Landschaft.

    Eswatini (Tag 5)

    • Tag 5: Weiterfahrt ins Königreich Eswatini. Besuchen Sie das beeindruckende Ezulwini Valley, wo Sie traditionelle Swazi-Kultur erleben und Kunsthandwerk kaufen können. Übernachtung in einem traditionellen Bienenstock-Hütten-Resort.

    Rückkehr nach Südafrika und Flug nach Kapstadt (Tag 6)

    • Tag 6: Rückfahrt nach Südafrika und Flug von Johannesburg nach Kapstadt. Erkunden Sie die Mutterstadt am Nachmittag und besuchen Sie Sehenswürdigkeiten wie die V&A Waterfront. Übernachtung in Kapstadt.

    Winelands (Tag 7)

    • Tag 7: Ein Ausflug in die Winelands steht auf dem Programm. Verkosten Sie erstklassige südafrikanische Weine in Stellenbosch, Franschhoek oder Paarl. Für die Kinder gibt es oft auch Traubensaft-Verkostungen und Tierfarmen.

    Cape Point (Kap-Halbinsel) (Tag 8)

    • Tag 8: Ein Tagesausflug zum Cape Point und dem Cape of Good Hope. Bewundern Sie die atemberaubenden Klippen und besuchen Sie die Pinguinkolonie am Boulders Beach.

    Kapstadt Umgebung (Tag 9-10)

    • Tag 9: Entdecken Sie die wunderschönen Strände von Clifton und Camps Bay, besuchen Sie das Two Oceans Aquarium und genießen Sie ein Abendessen mit Blick auf den Tafelberg.
    • Tag 10: Erkunden Sie den historischen Stadtteil Bo-Kaap, fahren Sie mit der Seilbahn auf den Tafelberg und genießen Sie eine letzte Nacht in dieser wunderbaren Stadt.

    Ende: Kapstadt (Tag 10)

    • Tag 10: Nach dem Frühstück Check-out und Transfer zum Flughafen Kapstadt für Ihren Heim- oder Weiterflug.

    Diese Reise bietet eine Kombination aus Kultur, Abenteuer und Entspannung und ist perfekt für Familien, die das Beste aus Südafrika und Eswatini in kurzer Zeit erleben möchten.

    9-tägige Familiensafari in Namibia: Reiseroute von Windhoek bis Windhoek

    Start: Windhoek (Tag 1)

    • Tag 1: Otjiwa Game Farm: Ankunft in Windhoek, der Hauptstadt Namibias. Nachdem Sie Ihren Mietwagen übernommen haben, fahren Sie zur Otjiwa Game Farm. Hier können Sie Giraffen, Nashörner und andere Wildtiere aus nächster Nähe beobachten. Übernachtung auf der Farm.

    Etosha Nationalpark (Tag 2-3)

    • Tag 2: Weiterfahrt zum Etosha Nationalpark. Erste Pirschfahrt am Nachmittag, bei der Sie mit etwas Glück Löwen, Elefanten und viele andere Tiere sehen können. Übernachtung in einer der Parklodge.
    • Tag 3: Ganztägige Safari im Etosha Park. Nutzen Sie die Wasserlöcher für Tierbeobachtungen und genießen Sie die spektakulären Landschaften des Parks. Zweite Übernachtung im Park.

    Twyfelfontein (Tag 4)

    • Tag 4: Fahrt nach Twyfelfontein, einem UNESCO-Weltkulturerbe. Entdecken Sie die antiken Felsgravuren, die von den San, den Ureinwohnern Namibias, hinterlassen wurden. Übernachtung in der Nähe von Twyfelfontein.

    Swakopmund (Tag 5-6)

    • Tag 5: Reise zur Küstenstadt Swakopmund. Erkunden Sie die koloniale Architektur und genießen Sie frische Meeresfrüchte in einem der Restaurants der Stadt.
    • Tag 6: Tag zur freien Verfügung in Swakopmund. Sie können Quadfahren in den Dünen, einen Rundflug über die Skelettküste buchen oder einfach am Strand entspannen.

    Sossusvlei (Tag 7-8)

    • Tag 7: Fahrt in Richtung Sossusvlei, bekannt für seine atemberaubenden roten Sanddünen. Am Nachmittag erste Erkundung der Dünen und des Deadvlei. Übernachtung in einem Camp oder einer Lodge in der Nähe.
    • Tag 8: Frühmorgens Besteigung der Düne 45, um den Sonnenaufgang über der Wüste zu erleben. Nachmittags entspannen oder weitere Aktivitäten in der Region.

    Ende: Windhoek (Tag 9)

    • Tag 9: Rückfahrt nach Windhoek. Je nach Abflugzeit können Sie noch letzte Einkäufe oder Besichtigungen in der Hauptstadt machen, bevor Sie zum Flughafen fahren.

    Diese Namibia-Familiensafari bietet eine wunderbare Mischung aus Wildtiererlebnissen, Kultur und beeindruckenden Landschaften. Es ist ein Abenteuer, das die ganze Familie schätzen wird.

    14-tägige Familiensafari in Namibia: Reiseroute von Windhoek bis Windhoek

    Tag 1-2: Windhoek und Otjiwa Game Farm

    • Tag 1: Ankunft in Windhoek und Weiterfahrt zur Otjiwa Game Farm. Genießen Sie die spektakuläre Landschaft und die Tierbeobachtungen, einschließlich Giraffen, Nashörnern und mehr. Übernachtung auf der Farm.
    • Tag 2: Ganztägige Safari-Aktivitäten auf der Otjiwa Game Farm mit professionellen Guides. Erleben Sie Pirschfahrten und Spaziergänge in der Natur. Zweite Übernachtung auf der Farm.

    Tag 3-4: Eastern Etosha

    • Tag 3: Fahrt zum östlichen Teil des Etosha Nationalparks. Nachmittags erste Pirschfahrt in dieser Tierreichhaltigen Region. Übernachtung in einem Camp im Park.
    • Tag 4: Ganztägige Safari im östlichen Etosha. Beobachten Sie die Tierwelt an den Wasserlöchern und genießen Sie die eindrucksvolle Landschaft. Zweite Übernachtung im Park.

    Tag 5: Etosha NP

    • Tag 5: Weiterfahrt durch den Etosha Nationalpark. Ganztägige Safari mit der Möglichkeit, Löwen, Elefanten und viele andere Tiere zu sehen. Übernachtung in einem anderen Camp im Park.

    Tag 6-7: Twyfelfontein

    • Tag 6: Fahrt nach Twyfelfontein. Besuch der antiken Felsgravuren, hinterlassen von den San. Übernachtung in einer Lodge in der Nähe.
    • Tag 7: Erkundung der umliegenden Region, Besuch des Organ Pipes und des Burnt Mountain. Zweite Übernachtung in Twyfelfontein.

    Tag 8-10: Swakopmund

    • Tag 8: Fahrt zur Küstenstadt Swakopmund. Entspannen und Erkunden der kolonialen Architektur. Übernachtung in Swakopmund.
    • Tag 9: Tag zur freien Verfügung. Möglichkeiten für Dünen-Quad-Touren, Rundflüge oder einfach zum Entspannen am Strand. Übernachtung in Swakopmund.
    • Tag 10: Weitere Erkundungen oder Einkaufsmöglichkeiten in Swakopmund. Dritte Übernachtung in der Stadt.

    Tag 11-12: Sossusvlei

    • Tag 11: Weiterfahrt nach Sossusvlei. Erkundung der beeindruckenden Sanddünen und des Deadvlei. Übernachtung in einem Camp in der Nähe.
    • Tag 12: Frühaufstieg und Besteigung der Düne 45, um den Sonnenaufgang zu erleben. Nachmittag zur freien Verfügung oder weitere Erkundungen. Zweite Übernachtung in Sossusvlei.

    Tag 13: Windhoek

    • Tag 13: Rückfahrt nach Windhoek. Letzte Einkäufe oder Besichtigungen in der Hauptstadt. Übernachtung in Windhoek.

    Ende: Windhoek (Tag 14)

    • Tag 14: Je nach Abflugzeit letzte Erkundungen in Windhoek. Rückgabe des Mietwagens und Abflug von Windhoek.

    Diese ausführliche Tour bietet Familien die Gelegenheit, die Höhepunkte Namibias in einem gemütlichen Tempo zu erleben, ideal für diejenigen, die die Vielfalt dieses beeindruckenden Landes in vollen Zügen genießen möchten.

    11-tägige Familiensafari in Namibia: Reiseroute von Windhoek bis Windhoek

    Tag 1: Windhoek  und Erindi GR

    • Anreise von Windhoek zum Erindi Game Reserve. Nachmittags-Safari mit der Möglichkeit, die „Big Five“ und andere Tierarten zu sehen. Übernachtung im Reservat.

    Tag 2: Eastern Etosha

    • Weiterfahrt zum östlichen Teil des Etosha Nationalparks. Nachmittags-Pirschfahrt, bei der Sie zahlreiche Wildtiere beobachten können. Übernachtung in einem Camp oder einer Lodge im Park.

    Tag 3: Etosha NP

    • Ganztägige Safari im Etosha Nationalpark. Beobachten Sie Tiere an den Wasserlöchern und genießen Sie die atemberaubende Landschaft des Parks. Übernachtung im Park.

    Tag 4: Twyfelfontein

    • Fahrt nach Twyfelfontein. Besuch der antiken Felsgravuren, die von den San-Völkern hinterlassen wurden. Übernachtung in einer Lodge in der Umgebung.

    Tag 5: Damaraland

    • Erkundung der beeindruckenden Landschaft von Damaraland. Hier können Sie Elefanten, Nashörner und andere Tiere in ihrer natürlichen Umgebung beobachten. Übernachtung in Damaraland.

    Tag 6: Swakopmund

    • Fahrt zur Küstenstadt Swakopmund. Erkunden Sie die koloniale Architektur, genießen Sie lokale Köstlichkeiten und entspannen Sie am Strand. Übernachtung in Swakopmund.

    Tag 7: Walvis Bay

    • Kurze Fahrt nach Walvis Bay. Hier können Sie Flamingos beobachten, eine Bootstour machen oder die Salinen erkunden. Übernachtung in Walvis Bay.

    Tag 8-9: Sossusvlei

    • Weiterfahrt zum beeindruckenden Sossusvlei. Erkunden Sie die riesigen Sanddünen, das Deadvlei und andere Naturwunder der Region. Übernachtung in einem Camp oder einer Lodge in der Nähe von Sossusvlei.

    Tag 10: Kalahari Desert

    • Fahrt zur Kalahari-Wüste. Erleben Sie die einzigartige Landschaft und Tierwelt der Kalahari. Übernachtung in einem Camp oder einer Lodge in der Wüste.

    Tag 11: Hosea Kutako Airport (Windhoek)

    • Rückfahrt nach Windhoek. Je nach Abflugzeit können Sie noch einige Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt besichtigen, bevor Sie zum Hosea Kutako Flughafen für Ihre Abreise fahren.

    Ende: Windhoek (Tag 11)

    Diese 11-tägige Familiensafari bietet eine ausgewogene Mischung aus Tierbeobachtungen, Landschaftserkundungen und kulturellen Erlebnissen, sodass Familien die Höhepunkte Namibias in einem angemessenen Tempo genießen können.

    18-tägige Familiensafari in Namibia: Reiseroute von Windhoek bis Windhoek

    Tag 1: Windhoek

    Deine Reise beginnt in Windhoek, der Hauptstadt Namibias. Hier könnt ihr euch ankommen, eure Ausrüstung überprüfen und vielleicht die lokale Kultur und Küche kennenlernen. Ihr könnt das Unabhängigkeitsmuseum besuchen, den Stadtkern erkunden oder in einem der Restaurants traditionelle namibische Gerichte probieren.

    Tag 2: Erindi Game Reserve

    Euer nächstes Ziel ist das Erindi Game Reserve, ein hervorragendes Gebiet für Tierbeobachtungen. Hier habt ihr die Gelegenheit, eine Vielzahl von Wildtieren, darunter Elefanten, Löwen, Nashörner und Giraffen, in ihrer natürlichen Umgebung zu erleben. Safaris in offenen Geländefahrzeugen werden euch tief in das Reservat führen.

    Tag 3: Otjiwarongo

    Am dritten Tag erreicht ihr die Stadt Otjiwarongo. Diese Stadt ist für ihre Naturschutzarbeit und Wildreservate bekannt. Ihr könnt das Cheetah Conservation Fund besuchen, um mehr über die Bemühungen zum Schutz von Geparden zu erfahren. Es bietet auch eine großartige Gelegenheit, diese majestätischen Raubkatzen aus der Nähe zu sehen.

    Tage 4-5: Etosha-Nationalpark

    Die nächsten zwei Tage verbringt ihr im Etosha-Nationalpark, einem der berühmtesten Wildschutzgebiete Afrikas. Hier könnt ihr unvergessliche Tierbeobachtungen erleben, darunter Elefanten, Löwen, Leoparden, Giraffen, Zebras und viele verschiedene Vogelarten. Das Salzpfannen-Ökosystem im Park ist ein einzigartiges Merkmal und ein perfekter Ort, um Tiere zu beobachten, die zu den Wasserlöchern kommen.

    Tag 6: Ruacana Falls

    Euer nächstes Ziel ist Ruacana Falls, ein beeindruckender Wasserfall im Norden Namibias. Der Anblick des fallenden Wassers inmitten der trockenen Landschaft ist atemberaubend. Ihr könnt hier eine kurze Wanderung unternehmen und die spektakuläre Umgebung genießen.

    Tag 7: Kunene-Region

    Die Kunene-Region ist berühmt für ihre raue Schönheit und die Möglichkeit, die Kultur der Himba, eines indigenen Volkes, kennenzulernen. Ihr könnt traditionelle Dörfer besuchen und mehr über die Lebensweise und Bräuche der Himba erfahren.

    Tag 8: Kaokoland

    Kaokoland ist ein entlegenes und faszinierendes Gebiet, das von abgelegenen Wüstendünen und atemberaubenden Berglandschaften geprägt ist. Ihr könnt hier Abenteuersafaris unternehmen und die einzigartige Tierwelt der Region erkunden.

    Tage 9-10: Twyfelfontein (Felskunst)

    Twyfelfontein ist berühmt für seine prähistorischen Felsgravuren und Malereien. Hier könnt ihr eine Reise in die Vergangenheit unternehmen und die faszinierende Geschichte dieser Region entdecken.

    Tage 11-12: Swakopmund

    Swakopmund ist eine charmante Küstenstadt und bietet eine willkommene Abwechslung zu den Wüstenlandschaften, die ihr bisher erlebt habt. Ihr könnt hier Aktivitäten wie Sandboarding, Bootsfahrten, und Quad-Biking unternehmen. Die Stadt bietet auch viele Restaurants und Geschäfte, in denen ihr eure Zeit genießen könnt.

    Tage 13-14: Sossusvlei (Sanddünen)

    Sossusvlei ist ein wahrhaft magischer Ort mit riesigen roten Sanddünen, die zu den höchsten der Welt gehören. Ein Besuch bei Sonnenaufgang ist besonders beeindruckend, wenn die Dünen in warmen Farben erstrahlen. Ihr könnt auch den nahegelegenen Deadvlei besichtigen, eine ausgetrocknete Lehmpfanne mit surreal aussehenden toten Bäumen.

    Tage 15-16: Fish River Canyon (|Ai-|Ais/Richtersveld Transfrontier Park)

    Eure Reise führt euch zum Fish River Canyon, einem der beeindruckendsten Canyons der Welt. Hier könnt ihr wandern und die atemberaubende Landschaft genießen. Der |Ai-|Ais/Richtersveld Transfrontier Park bietet ebenfalls fantastische Möglichkeiten zur Erkundung der Natur.

    Tag 17: Kalahari-Wüste

    Euer letztes Ziel ist die Kalahari-Wüste. Hier könnt ihr die einzigartige Wüstenlandschaft erkunden, Safaris unternehmen und die Tierwelt der Kalahari beobachten.

    Tag 18: Rückkehr nach Windhoek

    Eure Safari endet in Windhoek, wo ihr eure Reise Revue passieren lassen und Erinnerungen austauschen könnt, bevor ihr eure Heimreise an tretet.

    Namibia bietet eine beeindruckende Vielfalt an Landschaften und Tierwelt, und eure Familien-Safari verspricht ein unvergessliches Abenteuer zu werden. Denkt daran, angemessene Vorbereitungen für eure Reise zu treffen, einschließlich Reservierungen für Unterkünfte und Safaris, und achtet darauf, alle notwendigen Reisedokumente und Gesundheitsvorkehrungen zu beachten. Viel Spaß auf eurem aufregenden Abenteuer in Namibia.

    10-tägige Familiensafari in Namibia: Reiseroute von Windhoek bis Windhoek

    Tag 1: Ankunft in Windhoek

    • Deine Reise beginnt in Windhoek, der Hauptstadt Namibias. Nach deiner Ankunft kannst du dich einleben, vielleicht lokale Sehenswürdigkeiten besuchen und die namibische Kultur kennenlernen.

    Tage 1-2: Sossusvlei (Sanddünen)

    • An den ersten beiden Tagen begibst du dich in die beeindruckende Landschaft von Sossusvlei, wo du die riesigen roten Sanddünen erleben kannst. Ein Höhepunkt ist der Sonnenaufgang über den Dünen, der die Landschaft in magisches Licht taucht. Du kannst auch den Deadvlei besichtigen, eine surreal aussehende Lehmpfanne mit toten Bäumen.

    Tag 3: Swakopmund (Stadt)

    • Am dritten Tag reist du nach Swakopmund, einer charmanten Küstenstadt. Hier kannst du eine Vielzahl von Aktivitäten unternehmen, darunter Sandboarding, Bootsfahrten, Quad-Biking und die Erkundung der Stadt. Swakopmund bietet auch eine Fülle von Restaurants und Geschäften.

    Tage 4-5: Damaraland

    • Die nächsten zwei Tage verbringst du in Damaraland, einer Region mit faszinierender Wüstenlandschaft und einzigartigen Felsformationen. Hier kannst du die prähistorischen Felsgravuren von Twyfelfontein besichtigen, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören.

    Tage 6-7: Etosha-Nationalpark

    • Du reist zum Etosha-Nationalpark, einem der bekanntesten Wildschutzgebiete Afrikas. Hier kannst du auf Safaris die Tierwelt hautnah erleben, darunter Elefanten, Löwen, Giraffen und Nashörner. Die Wasserlöcher sind hervorragende Orte, um Tiere zu beobachten.

    Tag 8: Okonjima-Naturreservat

    • Okonjima ist ein bedeutendes Naturschutzgebiet und Heimat des AfriCat Foundation, die sich dem Schutz großer Raubtiere wie Geparden und Leoparden widmet. Du kannst hier mehr über ihre Arbeit erfahren und die majestätischen Raubtiere in ihrem Lebensraum beobachten.

    Tag 9: Rückkehr nach Windhoek (Stadt)

    • Du kehrst nach Windhoek zurück und hast Gelegenheit, die Stadt weiter zu erkunden oder Souvenirs zu kaufen.

    Tag 10: Abreise von Hosea Kutako Airport (Windhoek)

    • An deinem letzten Tag in Namibia erfolgt die Abreise von Hosea Kutako Airport in Windhoek.

    Diese Reiseroute bietet eine abwechslungsreiche Erfahrung von Namibias atemberaubender Landschaft und Tierwelt sowie kulturellen und städtischen Erlebnissen. Vergiss nicht, deine Unterkünfte und Aktivitäten im Voraus zu planen und sicherzustellen, dass du alle notwendigen Reisedokumente und Gesundheitsvorkehrungen beachtest. Genieße deine Reise nach Namibia!

    7-tägige Familiensafari in Tansania: Reiseroute von Arusha nach Arusha

    Tag 1: Ankunft in Arusha

    • Deine Reise beginnt in Arusha, einer Stadt in Tansania, die als Ausgangspunkt für viele Safaris in Tansania dient. Nach deiner Ankunft kannst du dich einleben, deine Ausrüstung überprüfen und vielleicht lokale Sehenswürdigkeiten besuchen.

    Tag 2: Tarangire-Nationalpark

    • Am zweiten Tag machst du dich auf den Weg zum Tarangire-Nationalpark. Dieser Park ist bekannt für seine große Elefantenpopulation und seine atemberaubende Landschaft. Hier kannst du auf Safari gehen und eine Vielzahl von Wildtieren beobachten.

    Tage 3-5: Serengeti-Nationalpark

    • Die nächsten drei Tage verbringst du im weltberühmten Serengeti-Nationalpark. Dieses Gebiet ist für seine spektakuläre Tiermigration bekannt, bei der Millionen von Gnus und Zebras auf der Suche nach frischem Gras wandern. Du wirst die Gelegenheit haben, dieses beeindruckende Naturschauspiel zu erleben und viele andere Wildtiere zu sehen, darunter Löwen, Leoparden und Geparden.

    Tag 6: Ngorongoro-Krater

    • Am sechsten Tag besuchst du den Ngorongoro-Krater, einen erloschenen Vulkankrater, der ein einzigartiges Ökosystem beherbergt. Hier kannst du die Chance haben, die „Big Five“ (Löwe, Leopard, Elefant, Büffel und Nashorn) in einem einzigen Tag zu sehen.

    Tag 7: Lake Manyara-Nationalpark und Rückkehr nach Arusha

    • An diesem Tag fährst du zum Lake Manyara-Nationalpark, der für seine Vielfalt an Vogelarten und seine beeindruckende Landschaft bekannt ist. Hier kannst du Flamingos und andere Vögel beobachten. Nach deiner Safari im Lake Manyara-Nationalpark kehrst du nach Arusha zurück und beendest deine Safari dort.

    Tansania ist eines der besten Safari-Ziele der Welt, und diese Route bietet die Möglichkeit, einige der beeindruckendsten Tierbeobachtungen und Naturschönheiten zu erleben. Vergiss nicht, deine Safaritouren und Unterkünfte im Voraus zu buchen und sicherzustellen, dass du alle notwendigen Reisedokumente und Gesundheitsvorkehrungen beachtest. Genieße deine Familien-Safari in Tansania!

    13-tägige Familiensafari in Tansania: Reiseroute von Arusha bis Sansibar

    Tag 1: Ankunft in Arusha

    • Deine Reise beginnt in Arusha, einer Stadt in Tansania und einem wichtigen Ausgangspunkt für Safaris. Nach deiner Ankunft kannst du dich einleben und vielleicht die lokale Kultur und Küche kennenlernen.

    Tag 2: Arusha-Nationalpark

    • Am zweiten Tag besuchst du den Arusha-Nationalpark, der sich durch eine vielfältige Tierwelt und malerische Landschaften auszeichnet. Hier kannst du auf Safari gehen und Tiere wie Giraffen, Zebras und Flamingos sehen.

    Tag 3: Lake Manyara-Nationalpark

    • Der dritte Tag führt dich zum Lake Manyara-Nationalpark, der bekannt für seine Vielfalt an Vogelarten und seinen schönen See ist. Hier kannst du Flamingos, Elefanten, Löwen und andere Wildtiere beobachten.

    Tag 4: Ngorongoro-Krater

    • Am vierten Tag besuchst du den spektakulären Ngorongoro-Krater, der eine Vielzahl von Wildtieren beherbergt, darunter die „Big Five“. Hier hast du die Chance, viele Tiere in einer atemberaubenden Kulisse zu sehen.

    Tage 5-6: Southern Serengeti

    • An den Tagen fünf und sechs befindest du dich in der südlichen Serengeti. Dieses Gebiet ist bekannt für seine Tiermigration und bietet die Möglichkeit, Geparden, Löwen, Leoparden und andere Raubtiere in Aktion zu sehen.

    Tage 7-8: Central Serengeti

    • Die nächsten beiden Tage verbringst du in der zentralen Serengeti, einem weiteren Hotspot für Wildbeobachtungen. Hier kannst du die Großwildtiere in ihrem natürlichen Lebensraum erleben.

    Tage 9-13: Zanzibar (Strand)

    • Nach deinen aufregenden Tagen auf Safari fliegst du nach Zanzibar, einer Insel vor der Küste Tansanias, um dort entspannte Tage am Strand zu verbringen. Zanzibar ist bekannt für seine weißen Sandstrände, klaren Gewässer und reiche Kultur. Du kannst Wassersportaktivitäten genießen, historische Städte erkunden und einfach die tropische Umgebung genießen.

    Diese Familien-Safari in Tansania bietet die perfekte Mischung aus Tierbeobachtungen und Entspannung am Strand auf der zauberhaften Insel Zanzibar. Vergiss nicht, deine Safaritouren und Unterkünfte im Voraus zu buchen und sicherzustellen, dass du alle notwendigen Reisedokumente und Gesundheitsvorkehrungen beachtest. Genieße deine Reise und die beeindruckende Vielfalt, die Tansania zu bieten hat!

    10-tägige Familiensafari in Tansania: Reiseroute von Arusha bis Arusha

    Tag 1: Ankunft in Arusha

    • Deine Familien-Safari beginnt in Arusha, einer Stadt in Tansania und einem wichtigen Ausgangspunkt für Safaris. Nach deiner Ankunft kannst du dich in deiner Unterkunft einrichten und die Vorfreude auf das Abenteuer spüren.

    Tag 2: Lake Natron

    • Am zweiten Tag machst du dich auf den Weg zum Lake Natron, einem einzigartigen Gewässer am Fuße des Ol Doinyo Lengai, einem aktiven Vulkan. Der See ist bekannt für seine roten alkalischen Salzseen und die vielen Flamingos, die hier leben. Du kannst auch den nahegelegenen Wasserfällen und dem Canyoning in der Umgebung nachgehen.

    Tage 3-5: Serengeti-Nationalpark

    • Die nächsten drei Tage verbringst du im weltberühmten Serengeti-Nationalpark. Dieser Park ist für seine beeindruckende Tiermigration und die Fülle an Wildtieren bekannt. Du wirst die Möglichkeit haben, die „Big Five“ und viele andere Tiere zu sehen, während du auf Pirschfahrten gehst und die atemberaubende Landschaft genießt.

    Tage 6-7: Ngorongoro-Krater

    • An den Tagen sechs und sieben besuchst du den Ngorongoro-Krater, der für seine unglaubliche Artenvielfalt bekannt ist. Der Krater ist der Lebensraum von Löwen, Leoparden, Elefanten und vielen anderen Tieren. Du kannst eine aufregende Safari in diesem einzigartigen Ökosystem erleben.

    Tag 8: Lake Eyasi

    • An Tag acht fährst du zum Lake Eyasi, einem der weniger bekannten Juwelen Tansanias. Der See ist von einem reichen kulturellen Erbe geprägt, und du hast die Gelegenheit, mit den einheimischen Hadzabe und Datoga Stämmen in Kontakt zu treten. Du kannst mehr über ihre Lebensweise, Jagdtechniken und Traditionen erfahren.

    Tag 9: Materuni (Höhepunkt)

    • Materuni ist bekannt für seine spektakulären Wasserfälle und die Möglichkeit, Kaffeeplantagen zu besichtigen. Hier kannst du an geführten Wanderungen teilnehmen, Kaffee probieren und die malerische Umgebung genießen.

    Tag 10: Rückkehr nach Arusha

    • Deine Safari endet in Arusha, wo du die Möglichkeit hast, Souvenirs zu kaufen und deine Reise Revue passieren zu lassen.

    Diese Familien-Safari in Tansania bietet eine abwechslungsreiche Erfahrung, die Tierbeobachtungen, Naturwunder und kulturelle Einblicke miteinander verknüpft. Stelle sicher, dass du deine Safaritouren und Unterkünfte im Voraus buchst und alle notwendigen Reisedokumente und Gesundheitsvorkehrungen beachtest. Genieße die Faszination und Vielfalt, die Tansania zu bieten hat!

    14-tägige Familiensafari in Tansania: Reiseroute von Arusha bis Arusha

    Tag 1: Ankunft in Arusha

    • Deine Familien-Safari startet in Arusha, einer Stadt in Tansania und einem wichtigen Ausgangspunkt für Safaris. Nach deiner Ankunft kannst du dich in deiner Unterkunft einrichten und auf das Abenteuer vorbereiten.

    Tag 2: Arusha-Nationalpark

    • Am zweiten Tag besuchst du den Arusha-Nationalpark, der für seine Vielfalt an Landschaften und Tierwelt bekannt ist. Du kannst auf Safari gehen und Tiere wie Giraffen, Zebras und Büffel sehen. Die Nähe zu Arusha macht diesen Park zu einem idealen Einstieg in deine Safari.

    Tage 3-4: Tarangire-Nationalpark

    • Die nächsten zwei Tage verbringst du im Tarangire-Nationalpark, der für seine große Elefantenpopulation und spektakuläre Baobab-Bäume bekannt ist. Du kannst auf Pirschfahrten gehen und die einzigartige Tierwelt beobachten.

    Tag 5: Lake Manyara-Nationalpark

    • Am fünften Tag besuchst du den Lake Manyara-Nationalpark, der für seine Vogelwelt, Flamingos und Affen bekannt ist. Du kannst eine aufregende Safari unternehmen und die Aussicht auf den See genießen.

    Tag 6: Lake Eyasi

    • An Tag sechs fährst du zum Lake Eyasi, einem weniger bekannten, aber faszinierenden Ort. Hier kannst du die Kultur der Hadzabe und Datoga Stämme kennenlernen, an Jagdausflügen teilnehmen und mehr über ihre traditionelle Lebensweise erfahren.

    Tag 7: Ngorongoro Highlands

    • Du begibst dich in die Ngorongoro Highlands, eine atemberaubende Region mit üppigen grünen Hügeln und spektakulären Aussichtspunkten. Du kannst einen Spaziergang in dieser malerischen Umgebung unternehmen und die Aussicht genießen.

    Tage 8-10: Serengeti-Nationalpark

    • Die nächsten drei Tage verbringst du im weltberühmten Serengeti-Nationalpark. Hier erlebst du die Tiermigration, bei der Millionen von Gnus und Zebras auf der Suche nach frischem Gras wandern. Du kannst die „Big Five“ und viele andere Tiere sehen und unvergessliche Safari-Erlebnisse genießen.

    Tag 11: Ngorongoro Highlands

    • Nach deiner Zeit in der Serengeti kehrst du in die Ngorongoro Highlands zurück, um die herrliche Landschaft weiter zu erkunden.

    Tag 12: Ngorongoro-Krater

    • An Tag zwölf besuchst du den Ngorongoro-Krater, ein einzigartiges Ökosystem und ein Paradies für Tierbeobachtungen. Du kannst die „Big Five“ und viele andere Tiere in diesem beeindruckenden Krater sehen.

    Tag 13: Arusha (Stadt)

    • Deine Safari endet in Arusha, wo du Zeit hast, Souvenirs zu kaufen und deine Reise Revue passieren zu lassen.

    Tag 14: Abreise von Kilimanjaro Airport

    • An deinem letzten Tag erfolgt die Abreise vom Kilimanjaro Airport, und du beendest deine unvergessliche Familien-Safari in Tansania.

    Diese Route bietet eine abwechslungsreiche Erfahrung mit Tierbeobachtungen, Naturwundern und kulturellen Einblicken. Stelle sicher, dass du deine Safaritouren und Unterkünfte im Voraus buchst und alle notwendigen Reisedokumente und Gesundheitsvorkehrungen beachtest. Genieße die faszinierende Tierwelt und die vielfältigen Landschaften Tansanias!

    14-tägige Familiensafari in Tansania: Reiseroute von Nairobi bis Sansibar

    Tag 1: Ankunft in Nairobi, Kenia

    • Deine Reise beginnt in Nairobi, der Hauptstadt Kenias. Nach deiner Ankunft kannst du dich in deiner Unterkunft einrichten und die Vorfreude auf die kommenden Abenteuer spüren.

    Tag 1: Lake Nakuru-Nationalpark, Kenia

    • Am ersten Tag begibst du dich zum Lake Nakuru-Nationalpark, der für seine Vogelwelt und seine Rhinopopulation bekannt ist. Du kannst eine Pirschfahrt unternehmen und die atemberaubende Landschaft genießen.

    Tage 2-4: Masai Mara-Nationalreservat, Kenia

    • Die nächsten drei Tage verbringst du im berühmten Masai Mara-Nationalreservat. Hier hast du die Gelegenheit, die atemberaubende Tierwanderung zu erleben, bei der Millionen von Gnus und Zebras auf der Suche nach frischem Gras wandern. Du kannst auch die „Big Five“ und viele andere Wildtiere beobachten.

    Tage 5-7: Serengeti-Nationalpark, Tansania

    • Du reist nach Tansania und verbringst drei Tage im weltberühmten Serengeti-Nationalpark. Hier kannst du die Tiermigration erleben, auf Pirschfahrten gehen und die spektakuläre Tierwelt dieser Region erkunden.

    Tag 8: Ngorongoro-Krater, Tansania

    • Am achten Tag besuchst du den Ngorongoro-Krater, ein einzigartiges Ökosystem und ein Paradies für Tierbeobachtungen. Du kannst die „Big Five“ und viele andere Tiere in diesem beeindruckenden Krater sehen.

    Tag 9: Lake Manyara-Nationalpark, Tansania

    • Der neunte Tag führt dich zum Lake Manyara-Nationalpark, der für seine Vogelwelt, Flamingos und eine abwechslungsreiche Tierwelt bekannt ist. Hier kannst du eine Safari unternehmen und den Blick auf den See genießen.

    Tage 10-13: Zanzibar (Strand), Tansania

    • Nach deinen aufregenden Tagen auf Safari fliegst du nach Zanzibar, einer Insel vor der Küste Tansanias, um dort entspannte Tage am Strand zu verbringen. Zanzibar ist bekannt für seine weißen Sandstrände, klaren Gewässer und reiche Kultur. Du kannst Wassersportaktivitäten genießen, historische Städte erkunden und einfach die tropische Umgebung genießen.

    Tag 14: Abreise von Zanzibar

    • An deinem letzten Tag auf Zanzibar erfolgt die Abreise, und du beendest deine unvergessliche Familien-Safari in Kenia und Tansania.

    Diese Reiseroute bietet eine perfekte Kombination aus aufregenden Tierbeobachtungen in den Nationalparks und entspannten Tagen am Strand in Zanzibar. Stelle sicher, dass du deine Safaritouren und Unterkünfte im Voraus buchst und alle notwendigen Reisedokumente und Gesundheitsvorkehrungen beachtest. Genieße die faszinierende Tierwelt und die entspannte Atmosphäre auf Zanzibar!

    5-tägige Familiensafari in Tansania: Reiseroute von Arusha bis Arusha

    Tag 1: Ankunft in Arusha

    • Deine Reise beginnt in Arusha, einer Stadt in Tansania, die als Ausgangspunkt für viele Safaris dient. Nach deiner Ankunft kannst du dich in deiner Unterkunft einrichten und dich auf die kommenden Abenteuer vorbereiten.

    Tag 1: Lake Manyara-Nationalpark

    • Am ersten Tag begibst du dich zum Lake Manyara-Nationalpark, der für seine Vogelwelt und vielfältige Tierwelt bekannt ist. Du kannst hier Giraffen, Elefanten und Flamingos sehen und eine Pirschfahrt genießen.

    Tag 2: Central Serengeti

    • Am zweiten Tag reist du in die zentrale Serengeti, einem der besten Orte, um die Tiermigration zu erleben. Hier hast du die Gelegenheit, die „Big Five“ und viele andere Wildtiere zu sehen.

    Tag 3: Ngorongoro Highlands

    • Der dritte Tag führt dich in die Ngorongoro Highlands, eine malerische Region mit grünen Hügeln und spektakulären Aussichtspunkten. Du kannst die Umgebung erkunden und die Aussicht genießen.

    Tag 4: Ngorongoro-Krater

    • Am vierten Tag besuchst du den Ngorongoro-Krater, ein einzigartiges Ökosystem und ein Paradies für Tierbeobachtungen. Du kannst die „Big Five“ und viele andere Tiere in diesem beeindruckenden Krater sehen.

    Tag 5: Tarangire-Nationalpark und Rückkehr nach Arusha

    • An diesem Tag besuchst du den Tarangire-Nationalpark, der für seine große Elefantenpopulation und beeindruckende Baobab-Bäume bekannt ist. Nach deiner Safari im Tarangire-Nationalpark kehrst du nach Arusha zurück und beendest deine Familien-Safari.

    Diese kürzere Reiseroute in Tansania bietet dennoch die Möglichkeit, einige der faszinierendsten Tierbeobachtungen und spektakulären Landschaften zu erleben. Stelle sicher, dass du deine Safaritouren und Unterkünfte im Voraus buchst und alle notwendigen Reisedokumente und Gesundheitsvorkehrungen beachtest. Genieße deine Familien-Safari in Tansania!

    17-tägige Familiensafari in Tansania: Reiseroute von Arusha bis Arusha

    Tag 1: Ankunft in Arusha

    • Deine Reise beginnt in Arusha, einer Stadt in Tansania, die als Ausgangspunkt für viele Safaris dient. Nach deiner Ankunft kannst du dich in deiner Unterkunft einrichten und dich auf die bevorstehenden Abenteuer freuen.

    Tage 2-3: Serengeti-Nationalpark

    • Am zweiten Tag reist du in den weltberühmten Serengeti-Nationalpark. Hier verbringst du zwei Tage, um die spektakuläre Tierwelt und die atemberaubende Landschaft zu erkunden. Du hast die Gelegenheit, die Tiermigration zu erleben und die „Big Five“ zu sehen.

    Tag 4: Ngorongoro-Krater

    • An Tag vier besuchst du den Ngorongoro-Krater, ein einzigartiges Ökosystem und ein Paradies für Tierbeobachtungen. Du kannst die „Big Five“ und viele andere Tiere in diesem beeindruckenden Krater sehen.

    Tag 5: Dodoma (Stadt)

    • Du reist nach Dodoma, der Hauptstadt Tansanias. Hier kannst du vielleicht lokale Sehenswürdigkeiten erkunden und mehr über die Kultur und Geschichte des Landes erfahren.

    Tage 6-9: Ruaha-Nationalpark

    • Die nächsten vier Tage verbringst du im Ruaha-Nationalpark, der für seine vielfältige Tierwelt und abgelegene Wildnis bekannt ist. Du kannst auf Safari gehen und Elefanten, Löwen und viele andere Tiere beobachten.

    Tag 10: Mikumi-Nationalpark

    • Am zehnten Tag besuchst du den Mikumi-Nationalpark, wo du weiterhin die Tierwelt Tansanias erkunden kannst. Dieser Park ist für seine Landschaften und die Vielfalt der Tierwelt bekannt.

    Tage 11-13: Nyerere-Nationalpark

    • Die nächsten drei Tage verbringst du im Nyerere-Nationalpark (ehemals Selous Game Reserve), einem der größten Schutzgebiete Afrikas. Hier kannst du auf Bootssafaris gehen, Flusspferde und Krokodile beobachten und die unberührte Wildnis erleben.

    Tage 14-16: Zanzibar (Strand)

    • Nach deinen aufregenden Tagen auf Safari fliegst du nach Zanzibar, einer Insel vor der Küste Tansanias. Dort verbringst du entspannte Tage an den weißen Sandstränden, erkundest historische Städte und genießt die tropische Atmosphäre.

    Tag 17: Abreise von Zanzibar

    • An deinem letzten Tag auf Zanzibar erfolgt die Abreise von Zanzibar, und du beendest deine unvergessliche Familien-Safari in Tansania.

    Diese Route bietet eine breite Palette von Tierbeobachtungen, Landschaften und kulturellen Erfahrungen in Tansania. Stelle sicher, dass du deine Safaritouren und Unterkünfte im Voraus buchst und alle notwendigen Reisedokumente und Gesundheitsvorkehrungen beachtest. Genieße die faszinierende Tierwelt und die abwechslungsreichen Abenteuer, die Tansania zu bieten hat!

    19-tägige Familiensafari in Tansania: Reiseroute von Dar es Salaam nach Dar es Salaam

    Tag 1: Ankunft in Dar es Salaam

    • Deine Familien-Safari beginnt in Dar es Salaam, der größten Stadt Tansanias. Nach deiner Ankunft kannst du dich in deiner Unterkunft einrichten und vielleicht lokale Sehenswürdigkeiten erkunden.

    Tag 2: Kigoma

    • Am zweiten Tag reist du nach Kigoma, einer Stadt am Ufer des Tanganjikasees. Hier kannst du dich auf die bevorstehenden Abenteuer in den Nationalparks vorbereiten.

    Tage 3-4: Gombe-Nationalpark

    • Die nächsten beiden Tage verbringst du im Gombe-Nationalpark, bekannt für seine Schimpansenpopulation und die Forschungsarbeit von Jane Goodall. Du kannst auf Schimpansen-Trekking gehen und die faszinierende Tierwelt dieses Waldgebiets erleben.

    Tage 5-7: Katavi-Nationalpark

    • Du reist weiter zum Katavi-Nationalpark, einem abgelegenen und unberührten Wildnisgebiet. Hier kannst du auf Pirschfahrten gehen, Elefanten, Büffel und viele andere Tiere beobachten.

    Tage 8-10: Lake Tanganyika

    • Die nächsten drei Tage verbringst du am Ufer des Lake Tanganyika, einem der größten Seen der Welt. Du kannst Wassersportaktivitäten genießen, entspannen und die einzigartige Umgebung erkunden.

    Tage 11-12: Mbeya

    • Du reist nach Mbeya, einer Stadt im südlichen Hochland von Tansania. Hier kannst du die umliegende Landschaft und möglicherweise lokale Märkte erkunden.

    Tag 13: Kitulo-Nationalpark

    • An diesem Tag besuchst du den Kitulo-Nationalpark, auch als „Blumenparadies Tansanias“ bekannt. Hier kannst du seltene Pflanzen und Blumen bewundern und die Aussicht auf die umliegenden Berge genießen.

    Tage 14-15: Ruaha-Nationalpark

    • Du reist zum Ruaha-Nationalpark, der für seine Tierwelt und unberührte Wildnis bekannt ist. Hier kannst du auf Safari gehen und die Tierbeobachtungen genießen.

    Tage 16-18: Mikumi-Nationalpark

    • Die nächsten drei Tage verbringst du im Mikumi-Nationalpark, der für seine Landschaften und die Vielfalt der Tierwelt bekannt ist. Du kannst auf Pirschfahrten gehen und Elefanten, Giraffen und Löwen beobachten.

    Tag 19: Rückkehr nach Dar es Salaam

    • An deinem letzten Tag kehrst du nach Dar es Salaam zurück, wo du deine Familien-Safari in Tansania beendest.

    Diese abenteuerliche Route bietet eine breite Palette von Tierbeobachtungen, Landschaften und kulturellen Erfahrungen in Tansania. Stelle sicher, dass du deine Safaritouren und Unterkünfte im Voraus buchst und alle notwendigen Reisedokumente und Gesundheitsvorkehrungen beachtest. Genieße die faszinierende Tierwelt und die vielfältigen Abenteuer in den verschiedenen Regionen Tansanias!

    15-tägige Familiensafari in Tansania und Uganda: Reiseroute von Entebbe bis Arusha

    Tag 1: Ankunft in Entebbe, Uganda

    • Deine Familien-Safari beginnt in Entebbe, einer Stadt in Uganda. Nach deiner Ankunft kannst du dich in deiner Unterkunft einrichten und dich auf die bevorstehenden Abenteuer vorbereiten.

    Tag 1: Mbale

    • Am ersten Tag reist du nach Mbale, einer Stadt in Ostuganda. Hier kannst du dich akklimatisieren und die Umgebung erkunden.

    Tag 2: Moroto

    • Weiter geht deine Reise nach Moroto, einer Stadt in der Region Karamoja. Dies ist eine Gelegenheit, die faszinierende Kultur und Lebensweise der Karamojong-People kennenzulernen.

    Tag 3: Kidepo Valley-Nationalpark

    • Der dritte Tag führt dich in den Kidepo Valley-Nationalpark, der für seine beeindruckende Tierwelt und unberührte Wildnis bekannt ist. Hier kannst du auf Pirschfahrten gehen und Löwen, Elefanten und viele andere Tiere beobachten.

    Tage 4-5: Murchison Falls-Nationalpark

    • Die nächsten beiden Tage verbringst du im Murchison Falls-Nationalpark, der für seine Wasserfälle und die Nil-Landschaft berühmt ist. Du kannst Bootsfahrten auf dem Nil unternehmen, die Wasserfälle besichtigen und auf Safari gehen.

    Tage 6-7: Kibale-Nationalpark (Schimpansen)

    • Du reist nach Kibale, wo du den Kibale-Nationalpark besuchst. Hier kannst du Schimpansen-Trekking erleben und die beeindruckende Primatenpopulation erkunden.

    Tage 8-9: Bwindi-Nationalpark (Gorillas)

    • Deine Reise führt dich zum Bwindi-Impenetrable-Nationalpark, einem UNESCO-Weltnaturerbe. Hier hast du die Gelegenheit, Gorilla-Trekking zu erleben und diese majestätischen Tiere aus nächster Nähe zu sehen.

    Tag 10: Abreise von Kilimanjaro Airport, Tansania

    • Du fliegst nach Tansania und landest am Kilimanjaro Airport. Von hier aus beginnt dein Abenteuer in Tansania.

    Tag 11: Tarangire-Nationalpark

    • An diesem Tag besuchst du den Tarangire-Nationalpark, der für seine große Elefantenpopulation und baumgesäumten Savannen bekannt ist. Du kannst auf Safari gehen und die Tierwelt erkunden.

    Tag 12: Serengeti-Nationalpark

    • Weiter geht deine Reise in die Serengeti, einen der berühmtesten Nationalparks Afrikas. Hier erlebst du die Tiermigration, Pirschfahrten und die atemberaubende Landschaft.

    Tage 13-14: Ngorongoro-Krater

    • Die nächsten beiden Tage verbringst du im Ngorongoro-Krater, einem einzigartigen Ökosystem und einem Paradies für Tierbeobachtungen. Du kannst die „Big Five“ und viele andere Tiere in diesem beeindruckenden Krater sehen.

    Tag 15: Abreise von Kilimanjaro Airport und Ende in Arusha, Tansania

    • Deine Familien-Safari endet in Arusha, wo du auf dem Kilimanjaro Airport abfliegst.

    Diese Safari-Kombination aus Uganda und Tansania bietet eine breite Palette von Tierbeobachtungen, Kultur und Naturwundern. Stelle sicher, dass du deine Safaritouren und Unterkünfte im Voraus buchst und alle notwendigen Reisedokumente und Gesundheitsvorkehrungen beachtest. Genieße die faszinierende Tierwelt und die kulturellen Erlebnisse in beiden Ländern!

    20-tägige Familiensafari in Tansania, Kenia und Uganda: Reiseroute von Entebbe bis Arusha

    Tag 1: Ankunft in Entebbe, Uganda

    • Deine Familien-Safari beginnt in Entebbe, einer Stadt in Uganda. Nach deiner Ankunft kannst du dich in deiner Unterkunft einrichten und dich auf die bevorstehenden Abenteuer vorbereiten.

    Tag 2: Jinja

    • Am zweiten Tag reist du nach Jinja, einer Stadt am Ufer des Viktoriasees und bekannt für seine Abenteuersportmöglichkeiten. Hier kannst du Aktivitäten wie Wildwasser-Rafting oder Bootsfahrten genießen.

    Tage 3-4: Kibale-Nationalpark (Schimpansen)

    • Die nächsten beiden Tage verbringst du im Kibale-Nationalpark, wo du Schimpansen-Trekking erleben kannst. Dieser Park ist bekannt für seine reiche Primatenpopulation.

    Tage 5-6: Queen Elizabeth-Nationalpark

    • Du reist zum Queen Elizabeth-Nationalpark, der für seine vielfältige Tierwelt und seine Bootsfahrten auf dem Kazinga-Kanal bekannt ist. Hier kannst du Löwen, Elefanten und andere Tiere beobachten.

    Tage 7-8: Bwindi-Impenetrable-Nationalpark (Gorillas)

    • Deine Reise führt dich zum Bwindi-Impenetrable-Nationalpark, wo du Gorilla-Trekking erleben kannst. Dies ist eine seltene Gelegenheit, diese majestätischen Tiere aus nächster Nähe zu sehen.

    Tag 9: Lake Mburo-Nationalpark

    • Am neunten Tag besuchst du den Lake Mburo-Nationalpark, der für seine Savannen und Zebrapopulationen bekannt ist. Hier kannst du Pirschfahrten und Bootsfahrten unternehmen.

    Tag 10: Abreise von Entebbe Airport, Uganda

    • Du fliegst von Entebbe aus nach Kenia, wo deine Safari in Ostafrika fortgesetzt wird.

    Tag 11: Ol Pejeta (Laikipia), Kenia

    • An diesem Tag besuchst du das Ol Pejeta Conservancy in Laikipia, Kenia, wo du Spitzmaulnashörner und andere Wildtiere beobachten kannst.

    Tag 12: Lake Naivasha, Kenia

    • Du reist weiter zum Lake Naivasha, einem malerischen Süßwassersee in der Großen Afrikanischen Grabenbruchzone. Hier kannst du Bootsfahrten unternehmen und die Vogelwelt bewundern.

    Tage 13-15: Masai Mara-Nationalreservat, Kenia

    • Die nächsten drei Tage verbringst du im Masai Mara-Nationalreservat, bekannt für die Tiermigration und die „Big Five“. Hier kannst du auf Pirschfahrten gehen und die spektakuläre Tierwelt erleben.

    Tage 16-17: Northern Serengeti, Tansania

    • Deine Safari führt dich in die nördliche Serengeti, wo du die Tiermigration, Pirschfahrten und eine beeindruckende Landschaft erleben kannst.

    Tag 18: Central Serengeti, Tansania

    • Weiter geht deine Reise in die zentrale Serengeti, wo du die Tierwelt weiter erkunden kannst.

    Tag 19: Ngorongoro-Krater, Tansania

    • Am vorletzten Tag besuchst du den Ngorongoro-Krater, ein einzigartiges Ökosystem und ein Paradies für Tierbeobachtungen. Hier kannst du die „Big Five“ und viele andere Tiere in diesem beeindruckenden Krater sehen.

    Tag 20: Ende in Arusha, Tansania

    • Deine Familien-Safari endet in Arusha, wo du auf dem Arusha Airport abfliegst.

    Diese Safari bietet eine breite Palette von Tierbeobachtungen, abenteuerlichen Aktivitäten und faszinierenden Landschaften in Uganda, Kenia und Tansania. Stelle sicher, dass du deine Safaritouren und Unterkünfte im Voraus buchst und alle notwendigen Reisedokumente und Gesundheitsvorkehrungen beachtest. Genieße die faszinierende Tierwelt und die kulturellen Erfahrungen in diesen vielfältigen Ländern!

    8-tägige Familiensafari in Kenia: Reiseroute von Nairobi bis Mombasa

    Tag 1: Ankunft in Nairobi, Kenia

    • Deine Familien-Safari beginnt in Nairobi, der Hauptstadt Kenias. Nach deiner Ankunft kannst du dich in deiner Unterkunft einrichten und dich auf die bevorstehenden Abenteuer vorbereiten.

    Tag 1: Lake Naivasha

    • Am ersten Tag reist du zum Lake Naivasha, einem malerischen Süßwassersee im Großen Afrikanischen Grabenbruch. Hier kannst du Bootsfahrten unternehmen und die Vogelwelt bewundern.

    Tag 2: Lake Nakuru-Nationalpark

    • Der zweite Tag führt dich zum Lake Nakuru-Nationalpark, der für seine Flamingos und die „Big Five“ bekannt ist. Du kannst auf Safari gehen und die Tierwelt genießen.

    Tage 3-4: Masai Mara-Nationalreservat

    • Die nächsten beiden Tage verbringst du im berühmten Masai Mara-Nationalreservat. Hier hast du die Gelegenheit, die Tiermigration zu erleben, auf Pirschfahrten zu gehen und die „Big Five“ zu sehen.

    Tage 5-8: Mombasa Strände

    • Du fliegst nach Mombasa, einer Küstenstadt Kenias, und verbringst vier entspannte Tage an den wunderschönen Stränden. Hier kannst du Wassersportaktivitäten genießen, Schnorcheln, Sonnenbaden und die tropische Atmosphäre erleben.

    Tag 8: Ende in Mombasa

    • Deine Familien-Safari endet in Mombasa, wo du entweder deinen Rückflug antreten kannst oder weitere Abenteuer an der Küste Kenias erleben kannst.

    Diese Safari bietet eine perfekte Kombination aus Tierbeobachtungen und entspannten Strandtagen in Kenia. Stelle sicher, dass du deine Safaritouren und Unterkünfte im Voraus buchst und alle notwendigen Reisedokumente und Gesundheitsvorkehrungen beachtest. Genieße die faszinierende Tierwelt und die entspannte Atmosphäre an den Stränden von Mombasa!

    10-tägige Familiensafari in Kenia: Reiseroute von Nairobi bis Mombasa

    Tag 1: Ankunft in Nairobi, Kenia

    • Deine Familien-Safari beginnt in Nairobi, der Hauptstadt Kenias. Nach deiner Ankunft kannst du dich in deiner Unterkunft einrichten und dich auf die bevorstehenden Abenteuer vorbereiten.

    Tage 1-2: Masai Mara-Nationalreservat

    • Am ersten Tag reist du in das Masai Mara-Nationalreservat, eines der berühmtesten Safari-Ziele in Kenia. Hier verbringst du zwei Tage, um die Tiermigration, Pirschfahrten und die atemberaubende Tierwelt zu erleben. Du hast die Gelegenheit, die „Big Five“ und viele andere Tiere zu sehen.

    Tag 3: Lake Nakuru-Nationalpark

    • Der dritte Tag führt dich zum Lake Nakuru-Nationalpark, der für seine Flamingos und die „Big Five“ bekannt ist. Du kannst auf Safari gehen und die Tierwelt genießen.

    Tag 4: Amboseli-Nationalpark

    • Am vierten Tag reist du zum Amboseli-Nationalpark, der für seine Elefanten und die spektakuläre Kulisse des Kilimanjaro-Massivs bekannt ist. Du kannst Pirschfahrten unternehmen und die beeindruckenden Landschaften erkunden.

    Tage 5-9: Diani Beach

    • Du reist zum Diani Beach an der Küste von Kenia, einem der schönsten Strände des Landes. Hier verbringst du fünf entspannte Tage, um Wassersportaktivitäten zu genießen, Schnorcheln, Sonnenbaden und die tropische Atmosphäre zu erleben.

    Tag 10: Ende in Mombasa

    • Deine Familien-Safari endet in Mombasa, einer weiteren beliebten Küstenstadt Kenias, wo du entweder deinen Rückflug antreten kannst oder weitere Abenteuer an der Küste erleben kannst.

    Diese Safari bietet eine perfekte Kombination aus Tierbeobachtungen, abwechslungsreichen Landschaften und entspannten Tagen am Strand in Kenia. Stelle sicher, dass du deine Safaritouren und Unterkünfte im Voraus buchst und alle notwendigen Reisedokumente und Gesundheitsvorkehrungen beachtest. Genieße die faszinierende Tierwelt und die entspannte Atmosphäre an den Stränden von Diani Beach und Mombasa!

    8-tägige Familiensafari in Kenia: Reiseroute von Nairobi bis Nairobi

    Tag 1: Ankunft in Nairobi, Kenia

    • Deine Familien-Safari beginnt in Nairobi, der Hauptstadt Kenias. Nach deiner Ankunft kannst du dich in deiner Unterkunft einrichten und dich auf die bevorstehenden Abenteuer vorbereiten.

    Tag 1: Aberdare-Nationalpark

    • Am ersten Tag reist du in den Aberdare-Nationalpark, ein bergiges und waldreiches Gebiet. Hier kannst du auf Pirschfahrten gehen und vielleicht seltene Bergtiere wie Bongos und Riesenwaldschweine beobachten.

    Tage 2-3: Samburu-Nationalreservat

    • Die nächsten beiden Tage verbringst du im Samburu-Nationalreservat, das für seine einzigartige Tierwelt und die Begegnung mit den Samburu-Menschen bekannt ist. Du kannst auf Safari gehen und die „Special Five“ (Grevy-Zebra, Netzgiraffe, Somali-Strauß, Beisa-Oryx und Gerenuk) sehen.

    Tag 4: Sweetwaters (Schimpansen-Schutzgebiet)

    • Am vierten Tag besuchst du Sweetwaters, ein Schimpansen-Schutzgebiet. Hier kannst du die Schimpansen beobachten und mehr über die Bemühungen zur Rettung dieser faszinierenden Tiere erfahren.

    Tag 5: Lake Naivasha

    • Du reist zum Lake Naivasha, einem malerischen Süßwassersee im Großen Afrikanischen Grabenbruch. Hier kannst du Bootsfahrten unternehmen, die Vogelwelt bewundern und vielleicht Flusspferde beobachten.

    Tage 6-7: Masai Mara-Nationalreservat

    • Die nächsten beiden Tage verbringst du im Masai Mara-Nationalreservat, einem der berühmtesten Safari-Ziele in Kenia. Hier hast du die Gelegenheit, die Tiermigration, Pirschfahrten und die „Big Five“ zu erleben.

    Tag 8: Rückkehr nach Nairobi

    • Am letzten Tag deiner Safari kehrst du nach Nairobi zurück, wo du einige lokale Sehenswürdigkeiten erkunden und deine Familien-Safari in Kenia beendest.

    Diese Safari bietet eine abwechslungsreiche Erfahrung von Kenias Tierwelt und Kultur in verschiedenen Ökosystemen und Regionen. Stelle sicher, dass du deine Safaritouren und Unterkünfte im Voraus buchst und alle notwendigen Reisedokumente und Gesundheitsvorkehrungen beachtest. Genieße die faszinierende Tierwelt und die kulturellen Begegnungen in Kenia!

    12-tägige Familiensafari in Kenia: Reiseroute von Nairobi bis Nairobi

    Tag 1: Ankunft in Nairobi, Kenia

    • Deine Familien-Safari beginnt in Nairobi, der Hauptstadt Kenias. Nach deiner Ankunft kannst du dich in deiner Unterkunft einrichten und dich auf die bevorstehenden Abenteuer vorbereiten.

    Tage 2-3: Masai Mara-Nationalreservat

    • Am zweiten Tag reist du in das Masai Mara-Nationalreservat, eines der berühmtesten Safari-Ziele in Kenia. Hier verbringst du zwei Tage, um die Tiermigration, Pirschfahrten und die atemberaubende Tierwelt zu erleben. Du hast die Gelegenheit, die „Big Five“ und viele andere Tiere zu sehen.

    Tag 4: Lake Naivasha

    • Der vierte Tag führt dich zum Lake Naivasha, einem malerischen Süßwassersee im Großen Afrikanischen Grabenbruch. Hier kannst du Bootsfahrten unternehmen, die Vogelwelt bewundern und vielleicht Flusspferde beobachten.

    Tage 5-6: Amboseli-Nationalpark

    • Du reist zum Amboseli-Nationalpark, der für seine Elefanten und die spektakuläre Kulisse des Kilimanjaro-Massivs bekannt ist. Hier kannst du Pirschfahrten unternehmen und die beeindruckenden Landschaften erkunden.

    Tage 7-8: Tsavo West-Nationalpark

    • Die nächsten beiden Tage verbringst du im Tsavo West-Nationalpark, einem der größten Nationalparks Kenias. Hier kannst du auf Safari gehen, die Tierwelt und die geologischen Besonderheiten des Parks erkunden.

    Tage 9-11: Diani Beach

    • Du reist zum Diani Beach an der Küste von Kenia, einem der schönsten Strände des Landes. Hier verbringst du drei entspannte Tage, um Wassersportaktivitäten zu genießen, Schnorcheln, Sonnenbaden und die tropische Atmosphäre zu erleben.

    Tag 12: Rückkehr nach Nairobi

    • Am letzten Tag deiner Safari kehrst du nach Nairobi zurück, wo du einige lokale Sehenswürdigkeiten erkunden und deine Familien-Safari in Kenia beendest.

    Diese Safari bietet eine abwechslungsreiche Erfahrung von Kenias Tierwelt, abwechslungsreichen Landschaften und entspannten Tagen am Strand. Stelle sicher, dass du deine Safaritouren und Unterkünfte im Voraus buchst und alle notwendigen Reisedokumente und Gesundheitsvorkehrungen beachtest. Genieße die faszinierende Tierwelt und die entspannte Atmosphäre an den Stränden von Diani Beach!

    7-tägige Familiensafari in Kenia: Reiseroute von Nairobi bis Nairobi

    Tag 1: Ankunft in Nairobi, Kenia

    • Deine Familien-Safari beginnt in Nairobi, der Hauptstadt Kenias. Nach deiner Ankunft kannst du dich in deiner Unterkunft einrichten und dich auf die bevorstehenden Abenteuer vorbereiten.

    Tage 1-2: Samburu-Nationalreservat

    • Am zweiten Tag reist du in das Samburu-Nationalreservat, das für seine einzigartige Tierwelt und die Begegnung mit den Samburu-Menschen bekannt ist. Hier verbringst du zwei Tage, um auf Safari zu gehen und die „Special Five“ (Grevy-Zebra, Netzgiraffe, Somali-Strauß, Beisa-Oryx und Gerenuk) zu sehen.

    Tag 3: Ol Pejeta Conservancy (Laikipia)

    • Der dritte Tag führt dich zum Ol Pejeta Conservancy in Laikipia, Kenia. Hier kannst du Spitzmaulnashörner und andere Wildtiere beobachten. Du kannst auch das Schimpansen-Schutzgebiet besuchen und mehr über die Bemühungen zur Rettung dieser faszinierenden Tiere erfahren.

    Tag 4: Lake Naivasha

    • Du reist zum Lake Naivasha, einem malerischen Süßwassersee im Großen Afrikanischen Grabenbruch. Hier kannst du Bootsfahrten unternehmen, die Vogelwelt bewundern und vielleicht Flusspferde beobachten.

    Tage 5-6: Masai Mara-Nationalreservat

    • Die nächsten beiden Tage verbringst du im Masai Mara-Nationalreservat, einem der berühmtesten Safari-Ziele in Kenia. Hier hast du die Gelegenheit, die Tiermigration, Pirschfahrten und die „Big Five“ zu erleben.

    Tag 7: Rückkehr nach Nairobi

    • Am letzten Tag deiner Safari kehrst du nach Nairobi zurück, wo du einige lokale Sehenswürdigkeiten erkunden und deine Familien-Safari in Kenia beendest.

    Diese Safari bietet eine abwechslungsreiche Erfahrung von Kenias Tierwelt und Kultur in verschiedenen Ökosystemen und Regionen. Stelle sicher, dass du deine Safaritouren und Unterkünfte im Voraus buchst und alle notwendigen Reisedokumente und Gesundheitsvorkehrungen beachtest. Genieße die faszinierende Tierwelt und die kulturellen Begegnungen in Kenia!

    7-tägige Familiensafari in Kenia: Reiseroute von Nairobi bis Nairobi

    Tag 1: Ankunft in Nairobi, Kenia

    • Deine Familien-Safari beginnt in Nairobi, der Hauptstadt Kenias. Nach deiner Ankunft kannst du dich in deiner Unterkunft einrichten und dich auf die bevorstehenden Abenteuer vorbereiten.

    Tag 1: Tsavo East-Nationalpark

    • Am ersten Tag reist du in den Tsavo East-Nationalpark, einen der größten Nationalparks Kenias. Hier kannst du auf Safari gehen und die Tierwelt genießen.

    Tag 2: Tsavo West-Nationalpark

    • Der zweite Tag führt dich zum Tsavo West-Nationalpark, der für seine vielfältige Tierwelt und die malerische Kulisse bekannt ist. Du kannst auf Safari gehen und die atemberaubende Landschaft erkunden.

    Tag 3: Watamu Beach

    • Am dritten Tag reist du nach Watamu, einem malerischen Badeort an der Küste von Kenia. Hier kannst du die Strände genießen, schnorcheln und Wassersportaktivitäten unternehmen.

    Tag 4: Malindi Beach

    • Der vierte Tag führt dich nach Malindi, einem weiteren schönen Badeort an der Küste von Kenia. Hier kannst du entspannen, die Sonne genießen und lokale Sehenswürdigkeiten erkunden.

    Tage 5-6: Watamu Beach

    • Du kehrst nach Watamu zurück und verbringst zwei weitere entspannte Tage an den wunderschönen Stränden. Hier kannst du Wassersportaktivitäten genießen, schnorcheln und die tropische Atmosphäre erleben.

    Tag 7: Rückkehr nach Nairobi

    • Am letzten Tag deiner Safari kehrst du nach Nairobi zurück, wo du einige lokale Sehenswürdigkeiten erkunden und deine Familien-Safari in Kenia beendest.

    Diese Safari bietet eine abwechslungsreiche Erfahrung von Kenias Tierwelt und entspannten Tagen an den wunderschönen Stränden der Küste. Stelle sicher, dass du deine Safaritouren und Unterkünfte im Voraus buchst und alle notwendigen Reisedokumente und Gesundheitsvorkehrungen beachtest. Genieße die faszinierende Tierwelt und die entspannte Atmosphäre an den Stränden von Watamu und Malindi!

    9-tägige Familiensafari in Kenia: Reiseroute von Nairobi bis Nairobi

    Tag 1: Ankunft in Nairobi, Kenia

    • Deine Familien-Safari beginnt in Nairobi, der Hauptstadt Kenias. Nach deiner Ankunft kannst du dich in deiner Unterkunft einrichten und dich auf die bevorstehenden Abenteuer vorbereiten.

    Tage 1-3: Masai Mara-Nationalreservat

    • Am zweiten Tag reist du in das Masai Mara-Nationalreservat, eines der berühmtesten Safari-Ziele in Kenia. Hier verbringst du drei Tage, um die Tiermigration, Pirschfahrten und die atemberaubende Tierwelt zu erleben. Du hast die Gelegenheit, die „Big Five“ und viele andere Tiere zu sehen.

    Tag 4: Lake Nakuru-Nationalpark

    • Der vierte Tag führt dich zum Lake Nakuru-Nationalpark, der für seine Flamingos und die „Big Five“ bekannt ist. Du kannst auf Safari gehen und die Tierwelt genießen.

    Tage 5-6: Amboseli-Nationalpark

    • Du reist zum Amboseli-Nationalpark, der für seine Elefanten und die spektakuläre Kulisse des Kilimanjaro-Massivs bekannt ist. Hier kannst du Pirschfahrten unternehmen und die beeindruckenden Landschaften erkunden.

    Tage 7-8: Tsavo East-Nationalpark

    • Die nächsten beiden Tage verbringst du im Tsavo East-Nationalpark, einem der größten Nationalparks Kenias. Hier kannst du auf Safari gehen, die Tierwelt und die geologischen Besonderheiten des Parks erkunden.

    Tag 9: Rückkehr nach Nairobi

    • Am letzten Tag deiner Safari kehrst du nach Nairobi zurück, wo du einige lokale Sehenswürdigkeiten erkunden und deine Familien-Safari in Kenia beendest.

    Diese Safari bietet eine abwechslungsreiche Erfahrung von Kenias Tierwelt und abwechslungsreichen Landschaften. Stelle sicher, dass du deine Safaritouren und Unterkünfte im Voraus buchst und alle notwendigen Reisedokumente und Gesundheitsvorkehrungen beachtest. Genieße die faszinierende Tierwelt und die beeindruckenden Landschaften in Kenia!

    Mobile Safaris in Afrika sind für Kinder unter 12 Jahren nicht geeignet

    Das Mindestalter für Kinder bei mobilen Safaris in Afrika kann je nach Anbieter und Reiseziel variieren. Mobile Safaris bieten eine einzigartige Möglichkeit, verschiedene Orte zu erkunden, indem man von einem Lagerplatz zum nächsten zieht, normalerweise mit Geländewagen oder manchmal auch zu Fuß. Aufgrund der Art der Aktivität, der Unterkunft und der potenziellen Herausforderungen des Reisens in abgelegenen Gebieten, haben viele Anbieter bestimmte Altersbeschränkungen festgelegt, um die Sicherheit und den Komfort der Teilnehmer zu gewährleisten. In den meisten Fällen beträgt das Mindestalter für Kinder bei mobilen Safaris in Afrika etwa 12 Jahre. Dies hängt jedoch von verschiedenen Faktoren ab, darunter die Art der Safari, die Reiseroute, die Länge der Reise und die spezifischen Richtlinien des jeweiligen Anbieters.

    Das Alter von 12 Jahren wird oft als Grenzwert angesehen, da Kinder in diesem Alter in der Regel besser in der Lage sind, die Herausforderungen des Reisens zu bewältigen und sich in abgelegenen Umgebungen angemessen zu verhalten.

    Es ist wichtig zu beachten, dass mobile Safaris oft physische Aktivität, längere Reisetage und die Anpassung an unterschiedliche Unterkünfte beinhalten können. Dies kann für jüngere Kinder möglicherweise anstrengend sein und erfordert eine gewisse Reife und Anpassungsfähigkeit. Die Sicherheit der Kinder und ihrer Familie hat oberste Priorität, weshalb Anbieter Altersbeschränkungen festlegen, um sicherzustellen, dass die Teilnehmer die Safari-Erfahrung optimal genießen können.

    Wenn Sie planen, an einer mobilen Safari in Afrika mit Kindern teilzunehmen, ist es ratsam, sich im Voraus mit den Safari-Anbietern in Verbindung zu setzen und Informationen über die Altersbeschränkungen zu erhalten. Dies hilft Ihnen dabei, die beste Wahl für Ihre Familie zu treffen und sicherzustellen, dass die Reise für alle Teilnehmer angenehm und sicher ist.

    Eine Pferdesafari-Tour in Afrika ist nicht für Kinder unter 8 Jahren geeignet

    Die Altersanforderungen für Pferdesafaris können je nach Ziel, Anbieter und Art der Safari variieren. In der Regel liegt das Mindestalter für Kinder, um an einer Pferdesafari teilzunehmen, oft zwischen 8 und 12 Jahren. Dies hängt jedoch von verschiedenen Faktoren ab, wie zum Beispiel der Länge der Safari, der Schwierigkeitsgrad der Reitstrecken, der Art der Tiere in der Umgebung und den spezifischen Sicherheitsrichtlinien des Anbieters.

    Es ist wichtig zu beachten, dass Pferdesafaris oft körperliche Anforderungen an die Teilnehmer stellen können, da das Reiten über unebenes Gelände und in unterschiedlichen Klimabedingungen stattfinden kann. Kinder sollten in der Lage sein, sicher im Sattel zu sitzen, Anweisungen zu befolgen und sich während der Safari angemessen zu verhalten.

    Bevor Sie eine Pferdesafari mit Kindern planen, empfehle ich Ihnen dringend, sich direkt mit den verschiedenen Anbietern in Verbindung zu setzen, die Pferdesafaris anbieten. Auf diese Weise erhalten Sie genaue Informationen über die Altersanforderungen und können sicherstellen, dass die Aktivität für Ihre Kinder geeignet ist. Die Sicherheit der Teilnehmer hat oberste Priorität, daher ist es wichtig, die Empfehlungen und Richtlinien der Anbieter zu befolgen.

    Wandersafaris in Afrika sind für Kinder unter 12 Jahren nicht geeignet

    Wandersafaris bieten zweifellos eine faszinierende Möglichkeit, die atemberaubende afrikanische Wildnis hautnah zu erleben. Diese einzigartige Art des Reisens ermöglicht es den Teilnehmern, sich langsam und bewusst durch die Natur zu bewegen und die Tierwelt sowie die Umgebung in ihrer ganzen Pracht zu genießen. Dennoch gibt es wichtige Erwägungen und Beschränkungen hinsichtlich der Eignung von Wandersafaris für Kinder, insbesondere für die jüngsten Abenteurer.

    Wandersafaris erfordern oft eine gewisse körperliche Fitness und Ausdauer, da sie das Gehen über verschiedene Geländearten, möglicherweise auch über unebene Pfade und Hügel, beinhalten. Dies kann für kleine Kinder unter 12 Jahren eine Herausforderung sein, da sie möglicherweise nicht die notwendige körperliche Fähigkeit haben, längere Strecken auf solch anspruchsvollem Terrain zu bewältigen.

    Darüber hinaus spielt die Sicherheit eine zentrale Rolle bei Wandersafaris, insbesondere in Gebieten, in denen gefährliche Wildtierpopulationen leben. Aufgrund der Unvorhersehbarkeit des Verhaltens wilder Tiere ist es wichtig, dass die Teilnehmer – sowohl Erwachsene als auch Kinder – bestimmte Verhaltensregeln befolgen und eine angemessene Distanz zu den Tieren wahren. Jüngere Kinder könnten Schwierigkeiten haben, diese Anweisungen zu verstehen und zu befolgen, was das Risiko für potenzielle Begegnungen mit Tieren erhöhen könnte.

    In vielen Fällen haben Reiseleiter und Safari-Anbieter Altersbeschränkungen für Wandersafaris festgelegt, um die Sicherheit der Teilnehmer zu gewährleisten.

    Kinder unter 12 Jahren werden oft nicht für Wandersafaris zugelassen, da die physische Anforderung und die Fähigkeit, sich in der Nähe wilder Tiere zu verhalten, möglicherweise nicht angemessen sind. In einigen Gebieten mit besonders gefährlichen Tierarten können Kinder sogar erst ab 16 Jahren an Wandersafaris teilnehmen, nachdem die Reiseleiter festgestellt haben, dass sie sich sicher und respektvoll verhalten können.

    Die Entscheidung, ob Wandersafaris für Kinder geeignet sind, hängt daher von verschiedenen Faktoren ab, darunter das Alter und die individuellen Fähigkeiten der Kinder sowie die Richtlinien der jeweiligen Safari-Anbieter. Es ist ratsam, im Voraus mit den Anbietern zu kommunizieren, um Informationen über Altersbeschränkungen und Sicherheitsrichtlinien zu erhalten.

    Insgesamt ist es wichtig, die Sicherheit und das Wohlbefinden der Kinder an erster Stelle zu setzen. Während Wandersafaris für ältere Kinder und Jugendliche eine bereichernde Erfahrung sein können, sind sie möglicherweise nicht für Kinder unter 12 Jahren geeignet, insbesondere in Gebieten mit gefährlicher Wildtierpopulation. Eltern und Erziehungsberechtigte sollten die Empfehlungen der Safari-Anbieter befolgen und möglicherweise alternative Aktivitäten in Betracht ziehen, die besser für jüngere Kinder geeignet sind.

    Heißluftballon-Safaris in Afrika sind für Kinder unter 7 Jahren nicht geeignet

    Heißluftballon-Safaris bieten eine außergewöhnliche Möglichkeit, die Schönheit der afrikanischen Landschaft und Tierwelt aus einer einzigartigen Perspektive zu erleben. Diese Abenteuer haben sich zu einem Traum vieler Familien entwickelt, da sie eine faszinierende Mischung aus Nervenkitzel und Ruhe bieten.

    Es ist jedoch wichtig, die Altersbeschränkungen und Empfehlungen zu berücksichtigen, um sicherzustellen, dass diese aufregende Erfahrung für alle Teilnehmer sicher und angenehm ist.

    Es ist bemerkenswert, dass viele Heißluftballon-Safari-Anbieter Altersbeschränkungen haben, um die Sicherheit der Passagiere zu gewährleisten. In der Regel werden Kinder unter 7 Jahren aus Sicherheitsgründen nicht befördert. Die Unvorhersehbarkeit der Flugbedingungen und die begrenzte Raumverhältnisse im Korb erfordern eine gewisse körperliche Fähigkeit und Reife, die möglicherweise für sehr junge Kinder nicht angemessen sind. Die Erfahrung einer Heißluftballon-Safari ist jedoch für Kinder ab einem bestimmten Alter und für nicht schwangere Erwachsene ein magischer Moment. Schweben Sie sanft über die Landschaft, beobachten Sie die Tierwelt, die sich langsam in Bewegung setzt, und erleben Sie den Sonnenaufgang in einer einzigartigen Art und Weise. Die meisten Heißluftballonabenteuer dauern etwa eine Stunde, was eine perfekte Zeitspanne ist, um den Tag inmitten der Schönheit der Natur zu beginnen.

    Vor der Buchung einer Heißluftballon-Safari ist es ratsam, sich mit den spezifischen Altersrichtlinien und Empfehlungen des Anbieters vertraut zu machen. Die Sicherheit der Passagiere hat höchste Priorität, und die Einhaltung der Richtlinien trägt dazu bei, dass alle Teilnehmer die Fahrt in vollen Zügen genießen können.

    Insgesamt bieten Heißluftballon-Safaris eine unvergessliche Gelegenheit, die afrikanische Wildnis aus der Vogelperspektive zu bewundern und den Tag auf magische Weise zu beginnen. Indem Sie die Altersbeschränkungen und Sicherheitsempfehlungen beachten, können Sie sicherstellen, dass die Erfahrung für alle Teilnehmer sicher, bezaubernd und unvergesslich wird.

    Maßgeschneiderte Familiensafaris in Afrika, die auf die Bedürfnisse und Interessen von Kindern zugeschnitten ist!

    Auf unseren Safaris mit Kindern legen wir großen Wert auf eine kompetente und erfahrene Reiseleitung. Unsere Guides sind darauf spezialisiert, mit Familien zu reisen und kennen sich bestens mit den Bedürfnissen und Interessen von Kindern aus. Sie sorgen dafür, dass die Reiserouten und Programmpunkte altersgerecht gestaltet sind und sowohl den Eltern als auch den Kindern Spaß und Spannung bieten. Während der Safaris bieten wir spannende Tierbeobachtungen an, bei denen Kinder die Möglichkeit haben, die faszinierende Tierwelt Afrikas hautnah zu erleben. Unsere Guides verfügen über umfangreiches Wissen über die Tierarten und ihren Lebensraum und teilen dieses Wissen gerne mit den Familien.

    Unsere erfahrenen Safari-Guides sind fachkundig und stehen Ihnen vor und während der Familienreise zur Verfügung. Sie beantworten Fragen, geben Tipps und sorgen dafür, dass sich sowohl die Eltern als auch die Kinder wohl und gut betreut fühlen. Sie sorgen für eine kindgerechte Gestaltung der Reiserouten und Programmpunkte, die sowohl den Eltern als auch den Kindern Spaß und Spannung bieten.

    Die Tierwelt und die Natur stehen im Mittelpunkt unserer Safaris in Afrika. Wir möchten den Kindern eine nachhaltige und respektvolle Beziehung zur Natur vermitteln und ihnen die Schönheit und Vielfalt der afrikanischen Tierwelt nahebringen. Dazu gehören auch umweltbewusste Aktivitäten und Programme, die die Bedeutung des Naturschutzes vermitteln. Wir achten darauf, eine gelungene Balance zwischen Abenteuer und Erholung zu schaffen. Neben aufregenden Tierbeobachtungen und spannenden Aktivitäten bieten wir auch ausreichend Zeit zur Entspannung und Erholung, damit die Familien ihren Urlaub in vollen Zügen genießen können.

    Die Unterkünfte, die wir für unsere Familienreisen in Afrika auswählen, sind familienfreundlich und bieten die nötige Ausstattung für einen angenehmen Aufenthalt.

    Wir achten darauf, dass die Unterkünfte auf Safari kindgerecht sind und über Einrichtungen wie Familienzimmer, Spielplätze oder Pools verfügen, um den Bedürfnissen der Kinder gerecht zu werden. Mit unseren Safaris mit Kindern möchten wir Ihnen und Ihrer Familie eine unvergessliche und erlebnisreiche Reise ermöglichen. Wir legen großen Wert darauf, dass sowohl die Eltern als auch die Kinder eine wunderbare Zeit haben und gemeinsam unvergessliche Erinnerungen sammeln können. Wir möchten, dass Ihre Familiensafari ein unvergessliches Erlebnis wird, bei dem sowohl die Eltern als auch die Kinder eine wunderbare Zeit haben. Unsere Safaris bieten eine einzigartige Möglichkeit, die Tierwelt Afrikas zu entdecken, Abenteuer zu erleben und gemeinsame Erinnerungen zu schaffen.

    Individuelle Anfrage

    Abenteuerliche Safari für kleine Entdecker: Eine Kinderfreundliche Reise durch Afrikas Tierwelt

    Geduldiges Warten auf faszinierende Begegnungen

    Eine Safari mit Kindern in der weiten afrikanischen Savanne erfordert zweifelsohne Geduld. Während der Erkundungstouren in einem Geländewagen kann es vorkommen, dass Sie und Ihre Familie mehrere Stunden warten müssen, bis sich eines der faszinierenden Wildtiere zeigt. Es ist wichtig, sich auf diese Wartezeiten einzustellen und darauf vorbereitet zu sein. Die Guides, die Sie begleiten, sind in der Lage, diese Pausen mit spannenden Geschichten, interessanten Fakten über die Natur und die Tiere sowie Anekdoten zu füllen, um die Wartezeit angenehmer zu gestalten.

    Beschäftigungsideen für die Wartezeit

    Um die Wartezeiten während der Safari für die Kinder interessanter zu gestalten, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Sie können Ihren Nachwuchs auf die vielen Details in der Umgebung aufmerksam machen – sei es ein interessanter Baum, eine Spur im Sand oder ein faszinierender Vogel. Das Mitbringen von Büchern, in denen die Kinder ihre Erlebnisse festhalten oder sogar zeichnen können, ist eine tolle Idee. So können sie ihre Beobachtungen und Eindrücke kreativ dokumentieren.

    Gehen Sie nicht mit einer Checkliste von Tieren auf Afrika-Safari

    Es ist in Ordnung, wenn Sie eine ungefähre Vorstellung von den Tieren haben, die Sie gerne sehen würden, aber Sichtungen sind nie garantiert, und Sie wollen sich nicht auf eine Enttäuschung bei Ihrem Safarierlebnis einstellen. Alle unsere Safari-Guides werden ihr Bestes tun, um sicherzustellen, dass Sie einige unglaubliche Tiere sehen, aber es sind wilde Tiere und die Nationalparks  sind kein Zoo. Das ist Teil des Nervenkitzels, nicht zu wissen, was hinter der nächsten Ecke lauert.

    Beobachtungsausrüstung für kleine Entdecker

    Ein Fernglas ist ein unverzichtbares Accessoire während einer Safari. Es ermöglicht nicht nur eine bessere Sicht auf die Tiere, sondern steigert auch die Vorfreude, wenn sich ein Tier in der Ferne zeigt. Kinder werden von einem eigenen Fernglas begeistert sein und stolz sein, wenn sie die Tiere genauer betrachten können. Natürlich sollte auch eine Kamera nicht fehlen. Lassen Sie Ihre Kinder ihre eigenen Schnappschüsse aufnehmen – oft kommen dabei einzigartige und überraschende Perspektiven heraus. Diese Erinnerungen können dann stolz der Familie und Freunden gezeigt werden.

    Fotografieren auf Familiensafaris

    Eine gute Kamera ist zwar eine nützliche Ergänzung Ihrer Packliste, aber es ist wichtig zu wissen, wie man sie effektiv einsetzt, um sicherzustellen, dass Sie nicht nur gute Aufnahmen machen, sondern auch noch Zeit haben, das, was Sie erleben, zu genießen. Im Zweifelsfall machen viele Smartphones inzwischen erstaunlich gute Fotos. Oder lassen Sie die Kamera zu Hause und genießen Sie und Ihre Kids das Erlebnis mit Ihren eigenen Augen.

    Bildung und Spaß miteinander verbinden

    Für Kinder, die an der Tierwelt und der Natur interessiert sind, sind Checklisten mit den zu entdeckenden Tieren oder Bücher, die verschiedene Tierarten näher beschreiben, hervorragende Begleiter. Diese halten die Kleinen nicht nur bei Laune, sondern fördern auch das Wissen über die Tierwelt.

    Die Bedeutung von Pausen und Anpassung

    Während es verlockend sein mag, jeden Tag auf Safari zu gehen, ist es wichtig, ausreichend Pausen einzuplanen. Neue Eindrücke müssen verarbeitet werden, und es ist ratsam, Tage für Erholung und Entspannung in der Unterkunft einzubeziehen. Zu Beginn können kürzere Touren sinnvoll sein, um festzustellen, ob Ihre Kinder Spaß an der Unternehmung haben und wie lange ihre Aufmerksamkeitsspanne ist.

    Die Vorteile einer privaten Tour

    Die Buchung einer privaten Safari-Tour bietet den Vorteil, dass Sie das Tempo und die Pausen an die Bedürfnisse Ihrer Familie anpassen können. Dies bedeutet, dass Sie so oft anhalten können, wie es Ihre Kinder wünschen, und die Tour ganz nach ihren Interessen gestalten können. Diese Flexibilität ermöglicht es, die Safari-Erfahrung optimal auf die jungen Abenteurer abzustimmen.

    Eine Safari mit Kindern in der afrikanischen Savanne ist nicht nur aufregend, sondern erfordert auch Geduld und Flexibilität. Die Wartezeiten können mit unterhaltsamen Geschichten, Beobachtungsaktivitäten und eigenen Erinnerungen gefüllt werden.

    Die Begeisterung und Neugierde der Kinder werden durch die Faszination der Tierwelt geweckt und können in ein wertvolles Verständnis für die Natur umgewandelt werden. Pausen sind ebenso wichtig wie die Anpassung der Tour an das Tempo und die Interessen Ihrer Familie, um eine unvergessliche und harmonische Safari-Erfahrung zu gewährleisten.

    Vorbereitung und Planung einer Familiensafari in Afrika

    Die schönsten Zeiten des Jahres sind dazu da, mit aufregenden und unvergesslichen Erlebnissen gefüllt zu werden, die lange in Erinnerung bleiben. Ein Urlaubsabenteuer, das sowohl Ihnen als auch Ihren Kindern eine Fülle unvergesslicher Momente beschert, ist zweifellos eine Safari mit Kindern in Afrika. Auch wenn dieses Outdoor-Abenteuer für einige Eltern zunächst riskant klingen mag, kann es mit der richtigen Vorbereitung und Planung erfolgreich und unvergesslich gestaltet werden. Die Möglichkeiten sind vielfältig, und die Safari kann an das Alter und die Interessen der Kinder angepasst werden, sei es für jüngere Abenteurer oder Teenager. Dieser Artikel beleuchtet, wie eine solche Safari gestaltet werden kann und welche Überlegungen Eltern anstellen sollten, um ein erfolgreiches und erfüllendes Abenteuer für die ganze Familie zu erleben. Mit sorgfältiger Planung, angepassten Aktivitäten und der Berücksichtigung der Bedürfnisse der Kinder kann eine solche Safari zu einem erfüllenden Erlebnis für die ganze Familie werden. Es ist eine Gelegenheit, unvergessliche Momente zu schaffen, Bindungen zu stärken und das Abenteuer gemeinsam zu genießen.

    Kontaktieren Sie einen Safari-Veranstalter

    Kontaktieren Sie unseren erfahrenen Safari-Veranstalter, der sich auf maßgeschneiderte Safaris für Familien spezialisiert hat. Sprechen Sie mit einem Reiseberater und teilen Sie ihm Ihre Wünsche und Bedürfnisse mit.

    Planen Sie Ihre Anreise

    Planen Sie gemeinsam mit dem Reiseberater Ihre Anreise zur Safari. Berücksichtigen Sie dabei, wie lange die Anreise dauert und welche Transportmittel für Ihre Familie am besten geeignet sind.

    Reisezeiten und optimale Gebiete

    Überlegen Sie gemeinsam mit dem Reiseberater, welches Reiseziel für Ihre Familie am besten geeignet ist. Berücksichtigen Sie dabei das Alter Ihrer Kinder, Ihre Interessen und den Zeitrahmen Ihrer Reise. Die Reisezeiten für eine Familiensafari hängen von der Region ab. Der Süden Südafrikas oder Namibia sind von Dezember bis März ideal, da in der Trockenzeit viele Tiere an Wasserstellen anzutreffen sind. Die Sommerferien bieten sich ebenfalls an, um eine Familiensafari zu unternehmen. Während dieser Zeit können Sie Namibia oder den Norden Südafrikas erkunden, da diese Regionen zu dieser Jahreszeit besonders kinderfreundlich sind. In familienfreundlichen Camps und Lodges inmitten der weiten Savanne können Sie die Ferien genießen, gemeinsam planschen und die afrikanische Kultur und Natur bei aufregenden Entdeckertouren intensiver kennenlernen. Wenn Sie eine besondere Auszeit mit der Familie verbringen möchten, bei der mehrere fantastische Ziele auf dem Reiseplan stehen, dann kann eine Familienrundreise durch Südafrika, Namibia oder Kenia eine großartige Option sein. Die Vorbereitung und Planung einer Familiensafari in Afrika erfordert Aufmerksamkeit und Sorgfalt. Indem Sie die Interessen der Familie berücksichtigen, das Reiseziel sorgfältig wählen, sich über Gesundheitsvorsorge informieren und die Aktivitäten vor Ort planen, können Sie einen reibungslosen und unvergesslichen Familienurlaub erleben. Eine Familiensafari bietet nicht nur Tierbeobachtungen, sondern auch eine intensive Verbindung zur Natur und Kultur Afrikas, die für die gesamte Familie bereichernd ist.

    Die Wahl des Abenteuers

    Bevor es losgeht, sollten Sie als Familie gemeinsam überlegen, wie Ihre Familiensafari in Afrika aussehen soll. Setzen Sie sich mit Ihren Kindern zusammen und besprechen Sie die verschiedenen Aktivitäten und Interessen. Möchten Sie neben der Natur auch eine größere Stadt besuchen oder Zeit am Strand verbringen?

    Der afrikanische Kontinent ist vielfältig, und jedes Reiseziel hat seine eigenen Besonderheiten. Südafrika bietet sowohl traumhafte Badeorte als auch sehenswerte Städte. Namibia hingegen lockt mit abgeschiedenen Naturerlebnissen.

    Die Gestaltung einer Safari mit Kindern erfordert die Berücksichtigung ihrer Interessen und Vorlieben. Ältere Kinder und Teenager können eher längere Strecken bewältigen und sind möglicherweise mehr an Tierbeobachtungen und Outdoor-Aktivitäten interessiert. Jüngere Kinder hingegen könnten sich eher für Strände, Meer und kinderfreundliche Aktivitäten begeistern. Bevor Sie Ihre Safari planen, ist es wichtig, die Interessen und Vorlieben Ihrer Kinder zu berücksichtigen, um ein Abenteuer zu gestalten, das für alle Familienmitglieder gleichermaßen spannend ist.

    Planung der Aktivitäten

    Nach der Wahl des Reiseziels können Sie sich auf die Planung der Aktivitäten vor Ort konzentrieren. Planen Sie gemeinsam mit dem Reiseberater Ihre Aktivitäten während der Safari. Welche Tierbeobachtungen möchten Sie machen? Welche kulturellen Erfahrungen möchten Sie sammeln? Welche Abenteueraktivitäten möchten Sie unternehmen? Eine Tierbeobachtung in der afrikanischen Landschaft sollte unbedingt auf Ihrer Liste stehen. Hierbei haben Sie verschiedene Möglichkeiten. Ein geführter Game Drive in einem Geländewagen ist eine beliebte Option. Sie können sich einer Gruppe anschließen oder eine private Tour für Ihre Familie buchen. In einigen Gebieten ist auch eine eigene Jeep-Safari möglich. Die Tageszeit für die Safari ist flexibel und kann an den Rhythmus der Kinder angepasst werden. Neben Landausflügen können Sie auch Wasser- oder Wandersafaris in Erwägung ziehen. Die beste Reisezeit für eine Familiensafari variiert je nach Region.

    Safaris mit Kindern bieten Spaß und Action in der afrikanischen Wildnis. Egal ob zu Fuß, auf dem Wasser oder in einem Geländefahrzeug – Familiensafaris sind für Groß und Klein ein aufregendes Erlebnis, bei dem Sie die Natur und das Tierreich intensiv erkunden können.

    Bei uns haben Sie die Möglichkeit, den Tieren ganz nah zu kommen. Unsere kompetenten Reiseleiter und Safari-Guides achten jedoch immer auf Ihre Sicherheit, insbesondere bei Safaris mit Kindern. Wir stellen sicher, dass die Aktivitäten kindgerecht sind und dass Sie und Ihre Familie die Safaris in vollen Zügen genießen können, ohne dabei Kompromisse bei der Sicherheit einzugehen.

    Altersgerechte Aktivitäten

    Die Safari kann an das Alter der Kinder angepasst werden, um sicherzustellen, dass sie sich in ihrer Komfortzone befinden. Jüngere Kinder könnten an kinderfreundlichen Aktivitäten wie kurzen Tierbeobachtungen, Naturwanderungen oder kulturellen Ausflügen teilnehmen. Ältere Kinder könnten an längeren Tierbeobachtungsfahrten, Wandertouren oder sogar an interaktiven Workshops teilnehmen, bei denen sie mehr über die Tierwelt und die lokale Kultur erfahren können. Wir kümmern uns um alle Details, damit Sie sich entspannen und die gemeinsame Zeit mit Ihren Kindern in der Wildnis genießen können. Freuen Sie sich auf unvergessliche Abenteuer und wertvolle Erinnerungen, die Sie mit nach Hause nehmen werden. Unsere erfahrenen Reiseleiter und Safari-Guides begleiten Ihre Familie während der Safaris und sorgen dafür, dass Sie und Ihre Kids die afrikanische Tierwelt aus nächster Nähe erleben können. Sie werden erstaunliche Begegnungen mit wilden Tieren haben und die faszinierende Natur Afrikas hautnah erleben.

    Transport auf Safari und Unterkünfte

    Überlegen Sie, wie Sie mit Ihren Kindern zum Reiseziel gelangen werden. Berücksichtigen Sie, wie lange die Reise dauern wird und ob die Transportmittel für Ihre Familie geeignet sind. Wählen Sie gemeinsam mit dem Reiseberater die richtige Unterkunft für Ihre Familie aus. Achten Sie darauf, dass die Unterkunft kinderfreundlich ist und den Bedürfnissen Ihrer Familie entspricht.

    Fahrzeiten und Komfort

    Eine Safari beinhaltet oft längere Fahrten im Auto, um die Tierbeobachtungsbereiche zu erreichen. Eltern sollten sicherstellen, dass ihre Kinder in der Lage sind, längere Zeit im Auto zu verbringen, ohne sich unwohl zu fühlen. Die Wahl von bequemen Fahrzeugen und ausreichend Pausen zur Erkundung und Bewegung sind entscheidend, um die Fahrt angenehm zu gestalten. Die Auswahl von Unterkünften mit kinderfreundlichen Einrichtungen, wie zum Beispiel Pools oder Spielbereichen, kann auch dazu beitragen, dass die Kinder sich während der Reise wohlfühlen.

    Sicherheit und Gesundheit

    Die Sicherheit und Gesundheit der Kinder haben oberste Priorität. Es ist wichtig, sich im Vorfeld über medizinische Versorgungsmöglichkeiten in der Region zu informieren und notwendige Vorsichtsmaßnahmen zu treffen, wie zum Beispiel Impfungen und die Mitnahme von Medikamenten. Kinder sollten auch über die Verhaltensregeln im Safari-Gebiet aufgeklärt werden, um sicherzustellen, dass sie die Tierwelt respektieren und sich selbst schützen. Eine Safari mit Kindern in Afrika kann ein unvergessliches Familienabenteuer sein, das die Liebe zur Natur, zur Tierwelt und zur Kultur des Kontinents weckt.

    Welche Impfungen benötigt meine Familie?

    Es ist wichtig, dass Sie sich vor Antritt Ihrer Reise vergewissern, dass Sie die richtigen Impfungen für Reisen nach Afrika haben. Es ist wichtig, dass Sie mit Ihrem Arzt über die aktuellsten Impfempfehlungen sprechen. Die normalerweise für jedes Land empfohlenen Impfungen sind: Hepatitis A + B, Typhus und Diphtherie. Außerdem ist Malaria in allen Gebieten, in denen wir Safaris durchführen, endemisch, so dass wir Ihnen dringend empfehlen, Malariaprophylaxe zu nehmen.

    Malaria-Risiko und Malariaschutz

    Die Wahl des Reiseziels sollte auch das Malaria-Risiko berücksichtigen, insbesondere bei Reisen mit Kindern. Gebiete mit geringerem Malaria-Risiko werden von Familien bevorzugt. Dennoch sollten Sie sich vorab bei einem Arzt oder Tropeninstitut über mögliche Schutzmaßnahmen und Medikamente informieren. Insektensprays, langärmlige Kleidung und Moskitonetze sind wichtige Begleiter. In trockenen Zeiten und höheren Gebieten wie dem Arusha Nationalpark in Tansania ist das Mückenrisiko geringer. Einige Regionen, wie der Süden Südafrikas oder die Mitte und der Süden Namibias, gelten sogar als malariafrei und sind somit besonders für Familien geeignet. Sobald alle Fragen geklärt sind, steht einer unvergesslichen Familiensafari nichts mehr im Wege! Ob in Südafrika, Namibia, Kenia oder Tansania – hier erwarten Sie atemberaubende Naturschauspiele und vor allem außergewöhnliche Wildtierbeobachtungen. Die Natur steht im Mittelpunkt dieses Abenteuers, das nicht nur spannend, sondern auch lehrreich für die ganze Familie ist.

    Gibt es auf Safari Gepäckbeschränkungen?

    Auch wenn die Anforderungen an das Gepäck begrenzt erscheinen, sollten Sie nicht vergessen, dass die Lodges einen Wäscheservice anbieten, so dass Sie weniger einpacken und Ihre Wäsche nach Bedarf waschen lassen können. Sie und Ihre Kids brauchen weniger, als Sie denken, und eine Grundausstattung an Toilettenartikeln und Mückenspray ist wie in jedem Hotel vorhanden. Eine Liste der Gepäckbeschränkungen je nach Reiseziel finden Sie in diesem ausführlichen Blog. Für Tansania, Kenia und Mosambik gilt auf internen Linien- und Charterflügen ein Gepäcklimit von 15 kg pro Person, einschließlich Handgepäck. Bitte nehmen Sie Ihr Gepäck in weichen Taschen und nicht in festen Koffern mit. Die maximalen Abmessungen der weichen Taschen dürfen 36 cm (14,5 Zoll) x 68 cm (27 Zoll) betragen. Für Botswana, Namibia, Ruanda, Südafrika, Uganda, Sambia und Simbabwe gilt auf internen Linien- und Charterflügen ein Gepäcklimit von 20 kg pro Person, einschließlich Handgepäck (Ausnahme: Südafrika, wo 20 kg pro Person plus 5 kg pro Person Handgepäck erlaubt sind). Bitte nehmen Sie Ihr Gepäck in weichen Taschen und nicht in festen Koffern mit. Die maximalen Abmessungen der weichen Taschen sind 25 cm breit, 30 cm hoch und 62 cm lang.

    Familienreisen nach Afrika: Die besten Destinationen für Safaris mit Kindern

    Vielfalt der Nationalparks in Afrika

    Für eine Safari mit Kindern gibt es in Afrika eine Vielzahl von faszinierenden Nationalparks, die sich hervorragend für ein unvergessliches Familienabenteuer eignen. Ob in Kenia, Südafrika, Tansania oder anderen Ländern des Kontinents, überall gibt es atemberaubende Naturschauspiele und spannende Tierbeobachtungen zu erleben.

    Der Addo Elephant Nationalpark in Südafrika

    Für Familien, die sich zum ersten Mal auf eine Safari in Afrika begeben, bietet sich der Addo Elephant Nationalpark in Südafrika als ideales Einsteigerziel an. Dieser Nationalpark liegt nur etwa 70 Kilometer von der Stadt Port Elizabeth entfernt und erstreckt sich entlang der berühmten Garden Route. Der Name verrät bereits, dass hier vor allem Elefanten im Mittelpunkt stehen. Sie werden begeistert sein, wenn Sie große Elefantenherden beobachten können, wie sie gemächlich durch die Landschaft ziehen. Die ruhigen und majestätischen Riesen werden die ganze Familie in ihren Bann ziehen. Die Nähe zur Stadt und die vergleichsweise geringe Entfernung zu den Tierbeobachtungsgebieten machen den Addo Elephant Nationalpark besonders familienfreundlich.

    Der Krüger Nationalpark in Südafrika

    Einer der bekanntesten und beeindruckendsten Naturparks der Welt ist zweifellos der Krüger Nationalpark in Südafrika. Dieses legendäre Reservat ist ein Paradies für Tierliebhaber und bietet die größte Artenvielfalt in ganz Afrika. Die Landschaft ist so atemberaubend, dass es schwer fällt, sie in Worte zu fassen. Hier können Sie und Ihre Kinder eine endlose Liste von Tieren erleben, darunter Nilpferde, Büffel, Giraffen, Elefanten und vieles mehr. Der Krüger Nationalpark bietet zahlreiche Möglichkeiten für aufregende Tierbeobachtungen, sei es bei geführten Safaris mit erfahrenen Rangern oder auf eigene Faust. Besonders faszinierend ist die Vielfalt an Lebensräumen, von weiten Ebenen über dichte Wälder bis hin zu Flüssen und Wasserstellen. Der Park bietet auch die Möglichkeit, auf dem Wasser zu safarieren, was eine willkommene Abwechslung sein kann. Sie können Flüsse und Seen erkunden und dabei vielleicht sogar Krokodile, Flusspferde und eine Vielzahl von Wasservögeln entdecken.

    Der Amboseli Nationalpark in Kenia

    Ein weiteres empfehlenswertes Gebiet für eine Safari mit Kindern ist der Amboseli Nationalpark in Kenia. Dieser Nationalpark ist zwar etwas kleiner als einige andere, aber er bietet eine beeindruckende Kulisse: Im Hintergrund erhebt sich majestätisch der Kilimandscharo, der höchste Berg Afrikas. Der Amboseli Nationalpark ist bekannt für seine reiche Elefantenpopulation, die sich insbesondere in den Sumpfgebieten und an den Wasserlöchern versammelt. Die Möglichkeit, die majestätischen Elefanten in der Nähe des imposanten Kilimandscharos zu beobachten, schafft eine einzigartige Atmosphäre und unvergessliche Fotomöglichkeiten.

    Serengeti Nationalpark in Tansania

    Der Serengeti Nationalpark in Tansania ist ein weiteres fantastisches Gebiet für eine Safari mit Kindern. Dieser berühmte Park ist bekannt für seine beeindruckenden Tiermigrationen, bei denen riesige Herden von Gnus, Zebras und anderen Tieren auf der Suche nach Nahrung und Wasser durch die Ebenen wandern. Kinder werden fasziniert sein von dem Schauspiel der Natur und den zahlreichen Tieren, die sie zu Gesicht bekommen. Die Serengeti bietet eine unglaubliche Vielfalt an Tierarten und Landschaften, von offenen Ebenen bis hin zu dichtem Buschland. Die Möglichkeit, Löwen, Giraffen, Elefanten und viele andere Tiere in ihrer natürlichen Umgebung zu sehen, macht den Serengeti Nationalpark zu einem unvergesslichen Erlebnis für die ganze Familie.

    Etosha Nationalpark in Namibia

    Der Etosha Nationalpark in Namibia ist das größte Tier- und Naturschutzgebiet des Landes und ein weiteres faszinierendes Ziel für eine Safari mit Kindern. Dieser Park zeichnet sich durch seine weiten Graslandschaften und die beeindruckenden trockenen Salzpfannen aus. Hier haben Sie die Möglichkeit, auf aufregende Erkundungstouren zu gehen und eine Vielzahl von Tieren zu beobachten. Der Etosha Nationalpark ist für seine zahlreichen Wasserstellen bekannt, die wie Magneten für Tiere aus der gesamten Region wirken. Antilopen, Zebras, Giraffen und Löwen sind häufig an diesen Wasserstellen anzutreffen. Mit etwas Glück können Sie auch seltene Arten wie Leoparden und Spitzmaulnashörner erspähen. Die unverwechselbare Landschaft und die Vielfalt der Tierwelt machen den Etosha Nationalpark zu einem unvergesslichen Reiseziel für die ganze Familie.

    Die Wahl des perfekten Gebiets

    Bei der Wahl des besten Gebiets für eine Safari mit Kindern ist es wichtig, die Interessen und Vorlieben der Familie zu berücksichtigen. Jedes der genannten Gebiete hat seinen eigenen Charme und seine einzigartigen Tierbeobachtungsmöglichkeiten. Egal für welches Gebiet Sie sich entscheiden, Sie können sicher sein, dass Ihre Kinder und Sie gemeinsam unvergessliche Momente erleben werden, während Sie die Wunder der afrikanischen Tierwelt entdecken.

    Individuelle Anfrage

    Wann ist beste Jahreszeit für Afrika Reisen mit Kindern

    Regen- und Trockenzeit in Afrika

    Es gibt keine schlechte Reisezeit für eine Familiensafari in Afrika. Die Trockenzeit gilt als die beste Zeit, um die Tierwelt auf Safari zu beobachten. Zu dieser Zeit versammeln sich die Wildtiere um die Wasserlöcher. In der Trockenzeit können die Temperaturen jedoch steigen. Auf der anderen Seite kann die Regenzeit unglaublich grün und landschaftlich reizvoll sein – Afrika in seiner verlockendsten Form. Allerdings kann es von Zeit zu Zeit regnen, was die Selbstfahrerreisen in Afrika schwieriger macht. Die Planung einer Familien-Safari nach Afrika erfordert sorgfältige Planung und Forschung. Afrika ist der zweit größte Kontinent der Welt, unendlich vielfältig und erstreckt sich über zwei Hemisphären, und das Klima variiert von Region zu Region. Das Klima in Afrika ist warm und sonnig, mit ausgeprägten Unterschieden zwischen Regen- und Trockenzeit, die sich auf die Zugänglichkeit, den Komfort und auch auf die Konzentration und Ausbreitung der Tierwelt auswirken. Küsten, Berge und Ebenen bieten zu verschiedenen Jahreszeiten unterschiedliche Attraktionen. Die feuchten, regnerischen Sommermonate ab November in Afrika belohnen Ihre Familien-Safari mit vielen neugeborenen Zebrafohlen, Antilopen und Gnu-Kälbern. Von September bis November ist auch die Zeit, in der man vor der Küste der Wale, vor allem in Hermanus, die Paarung von Südlichen Glattwalen beobachten kann. Dies ist auch die beste Zeit für die Vogelbeobachtung in Afrika. Die Entscheidung über die beste Zeit für eine Reise nach Afrika hängt davon ab, was Sie sehen und welche Länder Sie besuchen möchten. Das Wetter ist ein wichtiger Faktor bei dieser Entscheidung. Unsere Afrika Reiseveranstalter helfen Ihnen gerne bei der Entscheidung über die beste Reisezeit für Ihre Familien-Safari in Afrika zu reisen, je nachdem, was Sie am liebsten tun und sehen möchten und welche Bedingungen vor Ort am günstigsten sind.

    Trockenzeit – beste Jahreszeit für eine Familiensafari

    Die beste Zeit für eine afrikanische Safari ist normalerweise von Juli bis Oktober, wenn die Wildtiere leicht zu finden. Die Entscheidung, wann Sie mit Ihren Kindern auf eine Safari in Afrika gehen, hängt davon ab, welches Land Sie besuchen möchten und wann Sie Ihre Reise nach Afrika planen. Das südliche Afrika hat einen heißen, feuchten, üppigen Sommer, der normalerweise zwischen November und April liegt, mit einem kühleren Winter von Mai bis August, wenn die Abendtemperaturen ziemlich kühl werden können. Die Temperaturen beginnen im September zu steigen und erreichen ihren Höhepunkt im Oktober.

    Die Jahreszeiten sind im östlichen und südlichen Afrika unterschiedlich, so dass Sie für fast jeden Monat des Jahres eine ausgezeichnete Afrika Safari planen können.

    In Ostafrika sind Safaris das ganze Jahr über möglich. Die Trockenzeit dauert von Ende Juni bis Oktober und ist auch die Zeit der großen Gnuwanderung, die im Juni in der Masai Mara in Kenia beginnt und bis zur Rückkehr aus der Serengeti in Tansania im Oktober andauert. Es ist auch die Zeit, in der es leichter ist, die Tiere zu entdecken, wenn viel Sonnenschein herrscht. Die Nebensaison besteht aus zwei Regenzeiten – von März bis einschließlich Juni, wenn die Regenfälle länger andauern, und von Oktober bis einschließlich Dezember, wenn die Regenfälle kürzer sind. Dies sind wiederum die Perioden, in denen die Landschaft üppiger und grüner ist und sich die Tiere an Wasserlöchern versammeln. Zugvögel sind zwischen September und April unterwegs.

    Zu den zu berücksichtigenden Faktoren für Afrika Safari Reisen gehören die jahreszeitliche Zugänglichkeit, die Regenfälle, die Hitze und Malariarisiko, aber auch die saisonale Preisgestaltung von Unterkün

    Auf Safari in Afrika mit Kindern: das richtige Reiseziel auswählen

    Wenn man eine Familienreise nach Afrika plant, stellen sich viele Menschen als Erstes die Frage: Wohin soll ich mit meiner Familie auf Safari gehen? Afrika ist ein riesiger Kontinent mit zahlreichen Safarierlebnissen, die sich je nach Land, Region und Jahreszeit stark unterscheiden. Hier erfahren Sie, wie Sie das richtige Reiseziel für ihre Kinder finden.

    Tierbeobachtungen im afrikanischen Busch werden jedes Familienmitglied erfreuen. Kinder werden beeindruckt sein, wenn die Giraffen, Zebras und Elefanten aus ihren Schulbüchern zum Leben erweckt werden. Eltern und Großeltern werden es lieben zu sehen, wie die Kinder neue Erkenntnisse gewinnen und gleichzeitig verschiedene Kulturen kennen lernen.

    Die Bedürfnisse jeder Familie sind unterschiedlich. Wählen Sie ein Reiseziel und entscheiden Sie dann über das Tempo und die Erlebnisse. Einige Familien sind sehr aktiv und bevorzugen ständiges Beschäftigen, während andere Familien längere Aufenthalte mit weniger Ein- und Auspacken bevorzugen. Um eine Familiensafari unkompliziert und erholsam zu gestalten, geben wir Ihnen die besten Tipps. Faktoren, die das Reisen bequem machen, wie z. B. das Vorhandensein befestigter Straßen, gut ausgeschilderter Wege, die Verfügbarkeit von Internet, die Zuverlässigkeit der Verbindung, falls vorhanden, Verfahren, Zahlungsmöglichkeiten und die Kompetenz der Reiseleiter sind nicht so selbstverständlich wie in den meisten entwickelten Ländern. Daher ist die einfachste und bequemste Option immer noch die Reise mit einem Reiseveranstalter, wenn auch nicht für alle, so doch zumindest für einige Teile der Familienreise durch Afrika.

    Gorilla- und Schimpansen Trekking mit Jugendlichen

    DIE BEGEGNUNG MIT EINEM WILDEN BERGGORILLA ODER SCHIMPANSEN IST EINES DER BEWEGENDSTEN ERLEBNISSE IN DER FREIEN NATUR.

    Familien müssen durch den Wald wandern, um sie zu finden, oft steile, schlammige Hänge hinauf und hinunter, und wenn Sie sie gefunden haben, dürfen Sie nur eine Stunde mit ihnen verbringen (sowohl bei Schimpansen als auch bei Gorillas), aber diese Stunde könnte eine der besten werden, die Sie je in Ihrem Leben verbracht haben.

    Gorilla Trekking: Das Mindestalter in Uganda 15 Jahre und in Ruanda 16 Jahre

  • für Familien mit Jugendlichen

    Berggorillas sind die größten afrikanischen Primaten. Sie leben in den hoch gelegenen Wäldern von Uganda, Ruanda und der Demokratischen Republik Kongo. Eine Gorillazählung im Jahr 2010 bestätigte die Existenz von etwa 880 Berggorillas, die sich hauptsächlich im Bwindi Impenetrable Forest in Uganda und in den Virunga-Vulkanen an der Grenze zwischen Uganda, Ruanda und der Demokratischen Republik Kongo aufhalten. Heute sind es über 1000, dank der Bemühungen von Naturschutzinitiativen, der lokalen Regierungspolitik und des Gorillatourismus, der für das Überleben der Gorillas unerlässlich ist. Sowohl Uganda als auch Ruanda bieten Gorillatracking an, und bei der Planung einer Familien-Reise zu den Gorillas stellt sich häufig die Frage, welchem Land bzw. welcher Region man den Vorzug geben sollte. Historisch gesehen war Uganda schon immer für seine Gorillas bekannt und bietet die Möglichkeit, Gorillas an zwei Orten zu sehen - im Bwindi Impenetrable Forest und im Mgahinga National Park. Obwohl es in Mgahinga in den letzten Jahren zu unregelmäßigen Gorillasichtungen gekommen ist, ist Bwindi immer noch eine der besten Gorillaregionen, die man in Betracht ziehen sollte. Bwindi liegt zwar weit von Kampala und Entebbe entfernt, doch gibt es inzwischen regelmäßige Flüge in die Region, was die Erreichbarkeit erheblich verbessert hat. Ein guter Grund, Uganda gegenüber Ruanda zu bevorzugen, sind die Kosten für die Tracking-Genehmigungen, die mit 700 US-Dollar pro Person und Tag deutlich günstiger sind. Zweitens ist Bwindi atemberaubend schön und bietet als niedriger gelegener Wald mehr Wildtiere als die Bergwälder der Virunga-Vulkane. Und schließlich bietet Uganda als Land ein wenig mehr zu tun und zu sehen, einschließlich Großwildsafaris, mehr garantierte Schimpansensichtungen und landschaftliche Höhepunkte wie die Murchison Falls. Auf der anderen Seite der Grenze in Ruanda hat sich die Gorilla-Tracking-Industrie enorm entwickelt. Heute gilt der Virunga-Vulkan-Nationalpark, der von der ruandischen Seite aus am leichtesten zu erreichen ist und durch die Forscherin Dian Fossey berühmt wurde, allgemein als das Gorilla-Tracking-Ziel Nr. 1, wenn es Ihnen vor allem darum geht, die Gorillas mit möglichst wenig Reiseaufwand zu sehen. Regelmäßige internationale Flüge in die Hauptstadt Kigali, die nur drei Autostunden südlich der Virunga-Vulkane liegt, machen den Zugang sehr einfach. Auch das Trekking gilt im Allgemeinen als etwas einfacher als im ugandischen Bwindi-Wald (oder es gibt sicherlich einige einfachere Optionen), was auch den weniger abenteuerlustigen Reisenden entgegenkommt. Allerdings sind die Kosten für die Genehmigungen in Ruanda extrem hoch, da sie aktiv auf eine Politik mit geringen Auswirkungen und hohen Einnahmen abzielen. Die Gebühr beträgt 1500 US-Dollar pro Person und Tag - mehr als das Doppelte der Kosten in Uganda -, so dass dies oft eine Überlegung wert ist. Ruanda bietet den Familien mit Kindern ein großartiges kulturelles Erlebnis sowie andere Attraktionen wie den Nyungwe-Wald im Süden (wo man Schimpansen sehen kann), den Kivu-See im Westen und den erholsamen Akagera-Nationalpark im Osten. An den unteren Hängen der Virunga-Vulkane kann man auch die charismatischen Goldmeerkatzen beobachten, die sehr niedlich und schön anzusehen sind. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Ruanda sehr gut für einen relativ "schnellen" Besuch der Gorillas und für Reisende geeignet ist, die die körperlichen Anforderungen des Gorillatrackings scheuen. Uganda zieht eher Reisende an, die etwas abenteuerlustiger sind und sich für einen tieferen Einblick in die Region interessieren, indem sie das Gorillatracking mit anderen Primatenbeobachtungen (Schimpansen usw.), Vogelbeobachtung, Wanderungen, Kultur, Wildbeobachtungen und allgemeinen Besichtigungen kombinieren. Aufgrund der niedrigeren Genehmigungspreise und der Einführung zuverlässiger Linienflüge zwischen Entebbe und den südwestlichen Regionen ist Uganda jedoch zu einer brauchbaren Alternative für eine "schnelle" Gorillasafari geworden. Es ist durchaus möglich für Familien mit Jugendlichen, die Virunga-Vulkane in Ruanda und den Bwindi Impenetrable Forest in Uganda auf einer Reise zu kombinieren - sie sind weniger als einen Tag voneinander entfernt. Die ultimative Gorilla-Safari würde beides beinhalten!

  • Was erwartet Familien auf Gorilla Trekking in Ostafrika?

  • nie zu 100 % garantiert

    Wenn Familien während ihres Aufenthalts in Uganda oder Ruanda von einem lokalen Unternehmen beherbergt werden, werden sowohl die Eltern als auch die Jugendlichen um 7.00 Uhr von Ihrer Übernachtungsstätte zum Hauptquartier des Parks gebracht. Hier wird den Familien Ihre Gorillagruppe zugewiesen (Ihr Reiseleiter kann manchmal dabei helfen, wenn Sie eine bestimmte Gruppe besuchen möchten, aber welche Gorillagruppe Sie besuchen, kann immer nur am Morgen des Trekkings und nicht im Voraus festgelegt werden) und Sie erhalten eine Einweisung durch den Parkführer. Normalerweise werden nicht mehr als acht Personen einer Gorillafamilie zugeteilt. Sie fahren dann mit dem Auto (oder in manchen Fällen zu Fuß) zu dem Gebiet, in dem die Ihnen zugewiesene Gorillafamilie lebt, und beginnen mit dem Tracking. Träger können für das Tragen des Tagesgepäcks angeheuert werden, und Wanderstöcke sind in der Regel vor Ort erhältlich. Die Wanderung zu den Gorillas kann zwischen 30 Minuten und 7 Stunden dauern - nichts ist garantiert! Die Parkranger betreten den Wald in der Regel bei Tagesanbruch, um den Schlafplatz der Gorillas für die letzte Nacht ausfindig zu machen und sie von dort aus aufzuspüren, was sie Ihrem Führer per Funk mitteilen. Sobald Sie die Gorillas eingeholt haben (was nie zu 100 % garantiert ist), haben Sie eine Stunde Zeit mit ihnen. Es gibt strenge Verhaltensregeln, z. B. das Verbot, mit Blitz zu fotografieren oder sich ihnen zu sehr zu nähern. Die Gorillas selbst verstehen diese Regeln jedoch nicht und wandern manchmal direkt neben einem her - einen mächtigen Silberrücken aus der Nähe zu sehen, ist ein berauschendes Erlebnis! Nach Ablauf der Stunde verlassen Sie den Wald und kehren zu Ihrem Hotel zurück, wo Familien in der Regel rechtzeitig zu einem späten Mittagessen eintreffen. Die durchschnittliche Dauer des Trekkings beträgt wahrscheinlich 4-5 Stunden, aber es kann auch viel länger dauern.

  • Tipps für Familien

  • Auf den Spuren der Primaten

    • Nehmen Sie sich mindestens zwei Tage Zeit, um die Gorillas zu besuchen. Wenn Sie sich also zwei Tage Zeit nehmen, verdoppeln sich nicht nur Ihre Chancen auf eine unglaubliche Begegnung, sondern Sie haben auch die Möglichkeit, eine größere Vielfalt an Gorillas und deren Verhalten zu beobachten. Das Wetter in der Region ist unbeständig, so dass eine zusätzliche Gelegenheit auch hilfreich ist, wenn Ihre erste Wanderung nass ist.
    • Nehmen Sie ein Paar Gartenhandschuhe mit, wenn Sie durch die dichte Vegetation wandern - so können Sie sich bei Bedarf an der Vegetation festhalten, ohne sich vor Insekten, Brennnesseln oder Dornen fürchten zu müssen.
    • Wenn Sie oder Ihre Kinder an einer Erkältung, Husten, Fieber, Grippe usw. erkrankt sind, dürfen Sie keine Gorillas aufspüren.
    • Das Fotografieren mit Blitzlicht ist untersagt.
    • Jeden Tag steht eine begrenzte Anzahl von Gorilla-Permits zur Verfügung; in der Hochsaison ist eine rechtzeitige Reservierung erforderlich.
    • Gorilla-Tracking ist das ganze Jahr über möglich, obwohl die Bedingungen von Januar bis März und von Juni bis September etwas trockener und angenehmer sind.

  • Schimpansen Trekking bereits ab 12 Jahren

  • sicher ein Höhepunkt der Familienreise

    Schimpansen werden im Allgemeinen als nicht ganz so selten und beeindruckend wie der größere Berggorilla wahrgenommen, aber jeder, der Schimpansen in freier Wildbahn beobachtet hat, wird zustimmen, dass sie ebenso faszinierende Geschöpfe sind, die oft sogar noch aktiver sind. Schimpansen leben in großen Familiengruppen und sind Allesfresser, was bedeutet, dass ihre abwechslungsreiche Ernährung auch Fleisch enthält. Schimpansen jagen daher manchmal andere Primaten, was das Erlebnis in freier Wildbahn noch vergrößert - der Lärm von Schimpansen, die Colobus-Affen durch die Baumkronen jagen, ist etwas, das Sie nie vergessen werden! Schimpansen wurden in verschiedenen Teilen Tansanias, Ruandas und Ugandas angesiedelt. Die besten Plätze, um sie in freier Wildbahn zu sehen, sind wohl die Ufer des Tanganjikasees im Westen Tansanias, entweder im Gombe Stream (berühmt geworden durch Jane Goodall) oder im Mahale Mountains National Park. Diese Orte sind landschaftlich sehr reizvoll, denn hier treffen dichte Wälder auf weiße Sandstrände und das kristallklare Wasser des Tanganjikasees. In Uganda sind die besten Ziele für Schimpansen der Kibale Forest National Park und der Budongo Forest im Murchison Falls National Park. Diese beiden Wälder sind atemberaubend und die Chancen, Schimpansen zu sehen, sind sehr hoch - das einzige Risiko besteht darin, ob sich die Schimpansen auf dem Waldboden aufhalten. Ein weiteres lohnenswertes Ziel für Schimpansen in Uganda ist die Kyambura-Schlucht im Queen Elizabeth National Park. Ngamba Chimp Island vor der Küste von Entebbe ist eine Auffangstation für gerettete Schimpansen. Es gibt noch einige andere Waldgebiete im Land, in denen Schimpansen gelegentlich gesehen werden können. In Ruanda ist der Nyungwe-Wald die beste Option, um Schimpansen aufzuspüren, und er wird immer zuverlässiger, auch wenn die Wanderungen immer noch ziemlich anstrengend sein können. Im Gishwati-Waldreservat im Norden des Landes in der Nähe des Kivu-Sees werden möglicherweise bald Schimpansengruppen in freier Wildbahn beobachtet werden können. Obwohl sie nicht in freier Wildbahn leben, können Familien gerettete Schimpansen in einem speziellen Gehege in der Ol Pejeta Game Conservancy in Zentralkenia beobachtet werden.

  • Ist Uganda oder Ruanda besser für Gorilla-Trekking geeignet?

  • Gut zu wissen

    Das ist ehrlich gesagt eine schwierige Frage und wir haben keine Vorliebe für eines der beiden Länder, da alles von der Person abhängt, für die wir eine Reise zusammenstellen. Ruanda ist ein kleineres Land als Uganda, was sich für kürzere Reisen in Kombination mit einer Safari und einem Strandaufenthalt anbietet. In Ruanda gibt es mehr als doppelt so viele habituierte Gorillagruppen wie in Uganda, so dass Genehmigungen leichter erhältlich sind. Das Wichtigste sind die Kosten: In Uganda kostet die Gorilla-Genehmigung nur 600 bis 700 Dollar pro Person, in Ruanda 1500 Dollar pro Person.

  • Ist Uganda ein gutes Reiseziel für eine Familiensafari?

  • Familiensafaris mit geringerer Anzahl von Touristen

    Ein klares Ja! Das Einzigartige an Uganda ist, dass man eine Mischung aus traditionellen Safaris wie Pirschfahrten in der Savanne und Wanderungen durch den Dschungel unternehmen und dabei Gorillas, Schimpansen und andere Primaten beobachten kann. Sie können die Big-Five-Parks wie den Queen-Elizabeth-Nationalpark und die Murchison-Wasserfälle besuchen, und die geringere Anzahl von Touristen macht dieses Land zu einem großartigen Safariziel. Anspruchsvolle Vogelliebhaber können sogar einen Blick auf den begehrten Schuhschnabel erhaschen.

  • Wie viel kostet eine Familiensafari in Uganda?

  • ca. 700 Dollar pro Person und Nacht

    Was Uganda als Safari-Reiseziel noch attraktiver macht, ist, dass es für das, was Sie an Qualität und Luxus erhalten, sehr preiswert ist. Im Allgemeinen beginnen Safaris bei etwa 700 Dollar pro Person und Nacht (Vollpension). Normalerweise empfehlen wir einen Aufenthalt von 7 bis 12 Nächten, um Uganda in vollem Umfang erleben zu können.

  • Wie hoch ist der Preis für Gorilla-Trekking im Kongo?

  • 400 $ pro Genehmigung

    Eine Gorilla-Erlaubnis im Kongo ist im Vergleich zu Uganda und Ruanda mit 400 $ pro Genehmigung am günstigsten. Wenn Sie ein paar Tage im Kongo auf Safari verbringen möchten, beginnen die Preise bei etwa 1200 bis 1300 Dollar pro Person und Nacht im Doppelzimmer. Der Preis ist aufgrund der Abgeschiedenheit etwas höher als an den meisten anderen Orten, aber das hängt alles davon ab, wie viel Luxus und Aktivitäten Sie erleben möchten.

  • Golden Monkey Trekking mit Kindern

  • Ruanda, Uganda und der Demokratischen Republik Kongo

    Golden Monkey Trekking ist nur in der Virunga-Region in Ruanda, Uganda und der Demokratischen Republik Kongo möglich. Goldmeerkatzen sind eine Unterart der Sykes-Affen, die auch als "Blaue Affen" bezeichnet werden. Sie sind wissenschaftlich als Cercopithecus Mitis kandti bekannt und leben in großen Trupps von etwa 60 Mitgliedern - meist an den unteren Hängen der Berge innerhalb der Virunga-Ranger. Golden Monkey Trekking Sie unterscheiden sich von anderen Affenarten durch die gold-orangefarbenen Flecken auf ihrem Fellmantel. Sie gelten als eine der schönsten und niedlichsten Affenarten in Afrika. Golden Monkeys ernähren sich in der Regel von Bambussprossen und -zweigen, suchen aber gelegentlich auch nach reifen Früchten und Insekten auf dem Boden. Sie sind sehr aktiv, neugierig und verspielt. Auf der Suche nach Nahrung oder auf der Flucht vor ihrem Hauptfeind, dem Steinadler, springen sie ständig von Baum zu Baum. Wie die Berggorillas stehen auch die Goldmeerkatzen auf der Liste der vom Aussterben bedrohten Arten der International Union for Conservation of Nature, und es gibt nur noch etwa 5000 Exemplare auf der Erde. Sie sind durch das Eindringen des Menschen in ihr Land und die Bürgerkriege in bestimmten Teilen der Virunga-Region bedroht. Goldmeerkatzen werden von menschlichen Gemeinschaften verfolgt, weil sie sich manchmal aus Parks herauswagen, um Gärten zu plündern. Aufgrund ihres gefährdeten Status und ihrer Einzigartigkeit ist das Trekking mit Goldmeerkatzen sehr beliebt geworden. Je mehr Touristen sie besuchen, desto mehr erfährt die Welt von ihrer Notlage und desto mehr Ressourcen werden für ihren Schutz bereitgestellt.

    Wo kann man Golden Monkeys sehen?

    Volcanoes-Nationalpark in Ruanda: Der Vulkan-Nationalpark beherbergt zwei habituierte Gruppen von Goldmeerkatzen. Die größte und meistbesuchte Gruppe lebt an den Hängen des Mount Sabyinyo mit etwa 100 Tieren. Goldene Affen sind auch im Gishwati Forest Reserve zu finden. Es wird angenommen, dass eine kleine Gruppe auch im Nyungwe Forest National Park überlebt. Im Gishwati-Waldreservat und im Nyungwe-Wald-Nationalpark werden jedoch keine Beobachtungen für Besucher organisiert. Die hier anzutreffenden Gruppen sind nicht habituiert und bleiben wild. Mgahinga Gorilla National Park in Uganda: Im Mgahinga Gorilla Park gibt es zwei habituierte Goldaffengruppen. Der Mgahinga-Nationalpark in Uganda ist wahrscheinlich der beste Ort, um Goldmeerkatzen zu beobachten. Der Park zeichnet sich dadurch aus, dass er eine extra Gruppe für ein vierstündiges Gewöhnungserlebnis für Goldmeerkatzen bereithält. Bei der Gewöhnung an die Affen haben die Besucher mehr Zeit, das Leben der Primaten zusammen mit internationalen Forschern, erfahrenen Fährtenlesern und Führern der Uganda Wildlife Authority zu beobachten und zu verstehen.

    Genehmigung für Golden Monkey Trekking

    Um am Golden Monkey Tracking teilnehmen zu können, müssen Sie eine Genehmigung für Golden Monkeys erwerben. Die Genehmigung erlaubt dem Besucher eine Stunde mit den Primaten. Besucher können die Genehmigungen direkt bei den Tourismusbehörden der einzelnen Länder erwerben. Im Mgahinga-Nationalpark werden die Genehmigungen von der Uganda Wildlife Authority und in Ruanda vom Rwanda Development Board ausgestellt. Ein Reiseveranstalter kann Ihnen dabei helfen, Ihre gesamte Golden Monkey Golden Monkey Trekking in Mgahingatour zu organisieren, vom Erwerb der Genehmigungen über die Unterkunft bis hin zum Transport. Im Gegensatz zu den Gorilla Permits ändern sich die Preise für Golden Monkey Permits häufig. Golden Monkey Permits müssen nicht wie Gorilla Permits im Voraus gebucht werden. Es ist möglich, sie am Tag des Trackings zu erwerben. Die Chance, Goldmeerkatzen zu sehen, ist sehr hoch. Informieren Sie sich über die Preise für die Beobachtung von Goldmeerkatzen in Ruanda und Uganda. Ruanda: Der Preis für eine Genehmigung zum Aufspüren von Goldmeerkatzen beträgt derzeit $100 pro Person. Im Preis enthalten sind Ranger- und Parkgebühren für den Volcanoes-Nationalpark. Die Genehmigungen werden von der ruandischen Entwicklungsbehörde erworben. Uganda: Genehmigungen für die Beobachtung von Goldmeerkatzen in Uganda sind bei der Uganda Wildlife Authority oder im Hauptquartier des Mgahinga-Nationalparks (Ntebeko Centre) erhältlich. Eine Genehmigung zum Aufspüren von Goldmeerkatzen kostet 100 Dollar pro Person für internationale Besucher. Im Preis inbegriffen sind die Parkgebühren, die Gebühren für den Ranger/Führer und die mit den Affen verbrachte Zeit. Besucher, die an der 4-stündigen Gewöhnung an die Affen teilnehmen möchten, müssen möglicherweise mehr bezahlen. Hinweis: Das Golden Monkey Tracking steht im Schatten des Gorilla-Trekkings. In den meisten Fällen kombinieren die Besucher das Gorilla-Trekking mit dem Golden Monkey Tracking als Nebenaktivität.

  • Afrika Reisen mit Kindern und kindgerechte Safaris: Reiseprogramm altersgerecht gestalten

    Jetzt ist die ideale Gelegenheit, sich inspirieren zu lassen und mit der Planung einer unvergesslichen Familiensafari zu beginnen – dem ultimativen Abenteuer für Sie und Ihre Kinder. Hier teilen afrikanische Reiseexperten und Safari-Insider Tipps.

    Die Bandbreite der Möglichkeiten für afrikanische Safari ist immens und hängt von verschiedenen Faktoren ab, darunter die gewünschten Aktivitäten. Afrika ist ein großer und vielfältiger Kontinent und bietet viele ikonische afrikanische Safariziele für Familien mit Kindern. Es gibt in Afrika zahlreiche Länder und Dutzende von Nationalparks, Wildreservaten und Naturschutzgebieten, in denen man eine Familien-Safari unternehmen kann. Es gibt auch große Unterschiede zwischen den Nationalparks – von der Zugänglichkeit zu der Tierwelt, der Art und den Kosten der Unterbringung und der Möglichkeit, Familien-Safari auf eigene Faust oder eine geführte Safarireise zu unternehmen. Einige Nationalparks in Afrika mit einfachem Zugang und kinderfreundlichen Lodges sind besser für Familiensafaris geeignet, während andere Safari Reiseziele Ihren Wildnis-Camping, Wander- oder Bootssafaris und wenigen anderen Besuchern abseits der Touristenpfade bieten.  Traditionelle Safaris finden in Ostafrika statt, in Tansania, Kenia und im südlichen Afrika: Botswana, Sambia und Südafrika.

    Familiensafari in Afrika mit einer Badeverlängerung

    Sansibar

  • Paradies für Familienurlaube

    Sansibar ist ein exotisches Inselparadies, umringt von einigen der schönsten Strände der Welt. Faulenzen Sie im zuckerweißen Sand, schwimmen Sie im kristallklaren Wasser und tauchen und schnorcheln Sie in den atemberaubenden Korallenriffen; Sansibar ist der perfekte Ort, um einen abenteuerlichen Urlaub in Afrika zu beenden. Das Land ist ein Paradies für Familienurlaube und diejenigen, die nach den actionreichen Safaris im Outback etwas Ruhe und Entspannung brauchen. Wählen Sie aus unseren luxuriösen Hotelempfehlungen, die von Honeymoon-Resorts bis hin zu Boutique-Lodges am Strand reichen. Für diejenigen, die auf der Suche nach abenteuerlichen Naturerlebnissen sind, bieten Sansibars Meere eine unglaubliche Vielfalt an Meereslebewesen. Schnorcheln und Tauchen auf Weltklasse-Niveau bietet die Möglichkeit, mit Schwärmen von schillernden Fischen zu schwimmen, an der Seite von riesigen Walhaien zu schwimmen, die sich in den Gewässern aufhalten, und verspielte Delfinscharen zu beobachten, die sich in der Nähe tummeln. Abgesehen von der palmengesäumten Küste und dem klaren blauen Himmel ist Sansibar ein historisches und kulturelles Juwel. Mit einer eklektischen Mischung aus afrikanischen, arabischen, indischen und europäischen Einflüssen ist die Stadt ein pulsierendes Zentrum mit vielen Restaurants, Märkten und Attraktionen. Erkunden Sie auf Ihrer Familienreise durch Afrika das Weltkulturerbe Stone Town, den wichtigsten Handelshafen im Indischen Ozean. Das Labyrinth der Gassen ist mit farbenfrohen Kleider- und Gewürzbasaren gefüllt, und Sie werden entdecken, warum Sansibar den Spitznamen "Gewürzinseln" trägt. Biegen Sie um eine Ecke, um den beeindruckenden Sultanspalast, das portugiesische Fort oder das Haus von David Livingstone zu sehen, bevor Sie den Nachmittag in einem dampfenden persischen Bad verbringen.  

  • Pemba und Mafia

  • Begeben Sie sich auf unbekannte Wege

    Es lohnt sich, einige Zeit auf den entspannteren Inseln Pemba und Mafia zu verbringen, zwei atemberaubende Ziele, die vom Massentourismus verschont geblieben sind Die Insel Pemba ist von verführerischen Wäldern und üppigen Tälern umgeben und bietet ein authentisches Suaheli-Erlebnis abseits der Touristenströme. Da es auf Pemba weniger Touristen gibt als auf der Hauptinsel Sansibar, sind die Einheimischen genauso neugierig auf Ihr Leben wie Sie auf das der Einheimischen, und Sie werden die Gelegenheit haben, einen besonderen kulturellen Austausch zu erleben. Mafia Island ist völlig entspannt, unberührt und wird oft als das beschrieben, was Sansibar vor 30 Jahren war. Das unglaublich kristallblaue Wasser ist reich an Wildtieren, und die vielfältigen Ökosysteme von Meer, Mangroven und Korallenriffen sind in einem spektakulären Meerespark geschützt.

  • Südlich von Mombasa: Diani und Tiwi

  • Viele Aktivitäten

    An den Stränden von Diani und Tiwi gibt es alle erdenklichen Wassersportarten, vom Tauchen und Schnorcheln bis hin zum Kitesurfen und Bananenbootfahren. Auch an Unterkünften mangelt es nicht. Mit ihren Swimmingpools und Kindereinrichtungen sind die großen Resorts direkt am Meer die erste Wahl für Familien, aber es gibt auch eine große Auswahl an intimeren Strandhütten. Im Landesinneren liegt das Shimba Hills National Reserve - ein geschütztes Stück Küstenwald, in dem Rappenantilopen und Colobus-Affen leben. Angrenzend an das Reservat befindet sich das von der Gemeinde betriebene Mwalugange Elephant Sanctuary, wo Sie nicht nur Jumbos sehen, sondern auch Postkarten aus ihrem recycelten Mist kaufen können!

  • Nördlich von Mombasa: Watamu, Malindi und Lamu-Archipel

  • Toggle Title

    Fahren Sie nach Watamu, wo der Local Ocean Trust ein Schildkrötenschutzprojekt ins Leben gerufen hat. Mehrere Arten legen hier zwischen Januar und April ihre Eier an den Stränden ab. Malindi ist der beliebteste Ferienort an diesem Küstenabschnitt und bietet Schnorchel- und Glasbodenboottouren im Malindi Marine National Park an. Im Landesinneren können Sie an einer geführten Wanderung teilnehmen, um einige der mehreren hundert Vogel- und Schmetterlingsarten im Arabuko Sokoke Forest Reserve zu beobachten, und Gedi besuchen - die Überreste eines Swahili-Handelszentrums aus dem 13. Es lohnt sich auf jeden Fall, weiter in den Norden zum charmanten und freundlichen Lamu-Archipel zu fahren. Verirren Sie sich in den verwinkelten Gassen der zum Weltkulturerbe gehörenden Stadt Lamu, verbringen Sie mit Kids einen Tag auf einer traditionellen Segeldhau, und entspannen Sie sich dann am Shela Beach.

  • Madagaskar

  • Abgelegene Strände

    Madagaskar ist ein wunderschönes Land mit einer großen Insel, die genau denselben Namen trägt und im Indischen Ozean vor der Ostküste Afrikas liegt. Madagaskar liegt im Indischen Ozean, ist so groß wie Frankreich, hat aber nur etwa zehn Hauptstraßen und ist ein Land, in dem man wirklich dem Einfluss der Moderne entkommen und sich in abgelegene Gemeinden zurückziehen kann, die von der Außenwelt kaum berührt werden. Es wird zunehmend von Naturforschern und Anthropologen entdeckt, aber auch von denjenigen, die seine abgelegenen Strände schätzen. Es gibt zahlreiche familienfreundliche Hotels, von denen einige über Pools verfügen, die sich an heißen Nachmittagen hervorragend zur Abkühlung eignen. Wenn Sie an der Küste wohnen, können Sie sich an einem der herrlichen Strände entspannen. In vielen Teilen der Insel kann man vom Ufer aus schnorcheln, und die Kinder können sicher planschen und Spaß haben.

  • Malawisee

  • See der Sterne

    Das Leben in Malawi dreht sich um den Malawi-See, der auch als "See der Sterne" bekannt ist. Er verläuft entlang der gesamten Ostgrenze zu Tansania und ist die Lebensader der Fischereiindustrie. Als drittgrößter See Afrikas erinnert er eher an ein Binnenmeer als an einen einfachen See, und es gibt sogar einige unberührte Strände. Mit seinem kristallklaren Wasser voller glitzernder Buntbarsche, weißen Sandstränden und faszinierenden Felsformationen ist der Malawi-See der Höhepunkt eines jeden Malawi-Safariurlaubs. Wassersportarten wie Windsurfen, Segeln, Kajakfahren, Stand Up Paddle Boarding, Tauchen und Schnorcheln sind sehr beliebt. Dhow-Kreuzfahrten und Schnellbootausflüge zu privaten Buchten und Inseln sind nur einige der Möglichkeiten, Ihre Zeit als Familien am Malawisee zu verbringen.

  • Mauritius

  • Strandvergnügen für ganze Familie

    Mauritius bietet nicht nur ein Strandvergnügen, wie es für jede der atemberaubenden Inseln im Indischen Ozean typisch ist, sondern auch eine reiche und vielfältige Geschichte, und wer Lust auf Entdeckungen hat, wird nicht enttäuscht. Der Schriftsteller Mark Twain sagte: "Man bekommt den Eindruck, dass Mauritius zuerst erschaffen und dann der Himmel nachgebaut wurde". Die Landschaft wird von den vulkanischen Gipfeln dominiert, die für die einstige explosive Entstehung der Insel stehen und heute den luxuriösen Strandhotels auf dieser friedlichen Insel eine beeindruckende Kulisse bieten. Wer sich die Zeit nimmt, die gleichnamige Hauptinsel oder die kleineren Inseln Rodrigues, Agaléga und St. Brandon zu erkunden, wird zweifellos zu demselben Schluss kommen wie Mark Twain. Die höchste Dichte an Hotels und Resorts finden die Familien in der Region Grand Baie im Norden von Mauritius, doch die Ostküste der Insel wird am meisten geschätzt. Auf dieser Seite der Insel befinden sich einige der schönsten Strände und die dazugehörigen Hotels. Die Westküste wird wegen ihrer ruhigen See oft von Familien bevorzugt, aber unser Favorit ist die etwas ruhigere und wildere Südküste. Von hier aus ist es einfacher, den Black River Gorges Nationalpark zu erkunden und bunte Singvögel zu beobachten, die über die verschlungenen Wanderwege huschen, während Sie mit ihren Kindern zwischen atemberaubenden Wasserfällen, tiefen Schluchten und bewaldeten Tälern wandern.

  • Mosambik

  • Endlose palmengesäumte Strände

    Die Machangulo-Halbinsel ist nur eine kurze Fahrt mit dem Schnellboot nach Osten über die Maputo-Bucht (oder ein abenteuerlicher Transfer mit dem Geländewagen) und verfügt über mehrere einfache Boutique-Lodges am Strand. Erwarten Sie hier keinen übertriebenen Luxus, sondern authentische Lodges mit Barfuß-Charme an unberührten Buchten inmitten der Wildnis. Je nach Lodge werden zahlreiche Aktivitäten angeboten, vom Fahren mit Fatbikes am Strand über Stand Up Paddle Boarding, Waldspaziergänge im Maputo Special Reserve bis hin zu Meeressafaris, bei denen man nach Walen, Delfinen und Schildkröten Ausschau halten kann. Etwas weiter nördlich und mit einem Direktflug entweder von Johannesburg in etwa zwei Stunden oder direkt von Kruger in etwas mehr als einer Stunde erreicht man die kleine Stadt Vilankulos, die der Ausgangspunkt für das atemberaubende Bazaruto-Archipel ist, das nur wenige Kilometer über den türkisfarbenen Ozean hinweg liegt. Fünf Düneninseln reihen sich entlang der Küste aneinander und sind von einem Meeresnationalpark umgeben, was diesen Ort zu einem der besten Orte für Taucher und Schnorchler jeder Stufe macht. Nur einige wenige Luxus-Lodges, die von wilden Obstbäumen geschützt werden, beherbergen zwitschernde Affen, farbenfrohe Coucals und schlitternde Eidechsen. Im äußersten Norden des Landes, in der Provinz Cabo Delgado, 2.500 km von Maputo entfernt, liegen die schillernden Quirimbas-Inseln. Auf den 32 Inseln, die sich über 200 km erstrecken, gibt es eine Handvoll Lodges, doch der Tourismus und die Erschließung sind hier noch recht neu. Wer bereit ist, sich so weit in den Norden zu wagen, den erwarten seltene Dugongs, endlose palmengesäumte Strände und eine vielfältige, historische Kultur. Wer jedoch auf der Suche nach einer qualitativ hochwertigen Safari in Südafrika oder Botswana ist, findet diese Qualität vielleicht eher im Bazaruto-Archipel.

  • Südafrikanische Strände

  • wilde Sandstrände und farbenfrohe Korallenriffe

    Südafrika ist ein unglaublich vielfältiges Land: In nur wenigen Stunden können Sie von einem Big-5-Wildreservat zu einem wunderschönen Strandabschnitt fahren. Unsere beste Wahl für einen Safari- und Strandurlaub in Südafrika führt Sie von den einladenden Stränden der Garden Route zu den nahe gelegenen und malariafreien Big-5-Reservaten des Ostkaps - ideal für Familien! Wenn Sie es etwas abenteuerlicher mögen, sollten Sie die Provinz KwaZulu-Natal ausprobieren, wo klassische Großwildbeobachtungen, wilde Sandstrände und farbenfrohe Korallenriffe in unmittelbarer Nähe zueinander liegen. Südafrikanische Strände sind das ultimative Urlaubsziel für Familien, die sich in der Sonne vergnügen wollen. Sie können am Strand faulenzen und ab und zu ein Bad nehmen, um sich abzukühlen, oder so aktiv sein, wie Sie möchten, mit Möglichkeiten wie Hochseefischen, Kajakfahren, Schnorcheln, Naturwanderungen, Surfen und vielem mehr. Südafrikas große Auswahl an Stränden in Kombination mit unserem hervorragenden Wetter bietet Familienstrandurlaube für alle Familien: ob Sie nun städtische Vergnügungen wie Wasserparks, Restaurants am Strand und Familienunterhaltung in der Nähe aller Annehmlichkeiten, die wilde Einsamkeit der unberührten Natur an abgelegenen Orten oder Outdoor-Abenteuer mit Wind und Wellen, Seilrutschen und Quads bevorzugen.

  • Seychellen

  • Archipel besteht aus 115 Inseln

    Die Seychellen sind der perfekte Ort für Familien, entweder als ein Strandurlaub oder in Verbindung mit einer Safari in Südafrika, Kenia oder Botswana. Ob Sie den ganzen Tag an den unberührten Stränden verbringen möchten oder einen aktiveren Urlaub mit einer Vielzahl von Wassersportarten bevorzugen, auf den Seychellen werden Sie fündig. Dieses vielfältige Archipel besteht aus 115 Inseln und ist ein kleiner Fleck im Indischen Ozean, etwa 1.500 km östlich des afrikanischen Festlandes. Man geht davon aus, dass sie vor der Entdeckung durch die Europäer im 16. Jahrhundert unbewohnt war, woraufhin sowohl die Briten als auch die Franzosen Interesse an ihr bekundeten. Im späten 18. Jahrhundert kamen die Inseln unter britische Kontrolle, erklärten aber 1976 ihre Unabhängigkeit. Es ist eine eklektische Mischung aus afrikanischen, französischen und britischen Einflüssen, die sich in der Kunst, Musik und Küche widerspiegelt.  Die Seychellen haben eine unglaubliche Artenvielfalt für eine so kleine Region. Auf Bird Island können Sie zum Beispiel den Anblick und die Geräusche von Millionen von Seevögeln genießen, darunter Seeschwalben, Sturmtaucher und Fregattvögel, oder das große Atoll der Aldabra-Inseln besuchen, wo Tausende von Riesenschildkröten leben. Jonathon, das mit über 187 Jahren älteste Landtier der Welt, stammt von diesen Inseln, obwohl er jetzt auf der Insel St. Helena lebt. Auf der Hauptinsel Mahé leben mehr als vier Fünftel der Gesamtbevölkerung (etwa 70.000 Menschen), viele davon in der Hauptstadt Victoria. Die malerische Insel mit ihren endemischen Pflanzen, seltenen Orchideen, einigen hoch aufragenden Gipfeln (über 3.000 m hoch) und kilometerlangen Stränden ist ein wichtiges Reiseziel. Es ist ein abenteuerlicher Spielplatz der Natur, mit imposanten Felsen am Strand, botanischen Gärten und frischen Meeresfrüchten am Buffet.

  • Afrika Reisekalender: Monat für Monat

    Der Naturkalender für Afrika soll Ihnen Anregungen für Familienreisen geben, wenn Sie mit Kids nur in einem bestimmten Monat Urlaub machen können. Die verschiedenen afrikanischen Länder haben auch ihre eigenen Jahreszeiten, und manchmal ist eine Grüne Saison für Vogelbeobachter und Ruhesuchende besonders geeignet.

    Wann ist das beste Wetter für eine Familiensafari?

  • Gut zu wissen

    Das trockene Wetter in der Wintersaison, etwa von Juni bis September, wird oft als das beste Wetter für eine Safari angesehen. Beachten Sie: Nach Sonnenuntergang kann es ziemlich kalt werden. Nehmen Sie daher eine Mütze, einen Fleece und Handschuhe mit, um sich während der frühmorgendlichen Pirschfahrten warm zu halten (die meisten Safarilodges bieten jedoch auch Decken und heiße Getränke an). Die "grüne Jahreszeit", wie die regenreicheren Sommermonate oft genannt werden, ist normalerweise auch die heißeste Zeit des Jahres. Zu dieser Zeit sind die meisten Insekten, einschließlich Moskitos, im Busch anzutreffen. Die Schultersaison - die Zeit zwischen der Hochsaison und der grünen Saison (März bis Mai und Oktober bis Dezember) - bietet in der Regel gemäßigte Temperaturen und nur gelegentlich ein Gewitter. Diese Zeit kann für Reisende eine gute Option sein, da man zu dieser Zeit günstigere Preise bekommt und trotzdem erstklassige Tierbeobachtungen machen kann.

    Gibt es eine gute Reisezeit, um Wildtiere zu sehen?

    Wir können Ihnen sagen, dass Sie in Afrika zu jeder Jahreszeit garantiert Wildtiere sehen werden. Die Dichte und die Wahrscheinlichkeit, sie zu sehen, kann sich mit den Monaten und Jahreszeiten ändern, und einige Arten sind zu bestimmten Zeiten des Jahres leichter zu sehen als zu anderen. Große und kleine freilaufende Tiere wird es jedoch immer geben, wenn Sie den afrikanischen Busch besuchen. Allerdings haben manche Zeiten mehr zu bieten als andere, wenn es um die Beobachtung von Wildtieren geht. Die einfachste Zeit, um Wildtiere zu beobachten, ist die Trockenzeit. Das bedeutet, dass Sie während der morgendlichen und nachmittäglichen Pirschfahrten weniger Zeit mit der Suche und mehr Zeit mit der Beobachtung der Tiere verbringen werden. Diese fällt mit den Wintermonaten der südlichen Hemisphäre von Juni bis September zusammen und reicht normalerweise bis in den Oktober hinein. In dieser Zeit sind die Tiere auf der Suche nach Wasser und versammeln sich oft am selben Ort um ein Wasserloch oder einen Bach. Das Frühjahr, etwa von Oktober bis Dezember, ist eine weitere gute Zeit für einen Besuch. In dieser Zeit bekommen viele Tiere ihre Jungen, und die Gelegenheit, diese Neugeborenen in freier Wildbahn zu sehen, ist wirklich ein besonderes Erlebnis. In dieser Zeit blüht auch das Laub, und die Zugvögel kehren in ihre grünen Häuser zurück. Der Sommer bringt dichteres Laub und eine lebendigere Landschaft mit sich, und für Vogelbeobachter, wie sie auf Safaris genannt werden, ist ein Besuch zu dieser Jahreszeit sehr lohnend. Es ist jedoch schwieriger, Wildtiere zu entdecken, wenn die Landschaft dicht bewachsen ist, so dass Sie vielleicht ein oder zwei weitere Tage auf Safari verbringen müssen, um alle Wildtiere zu sehen, die Sie zu sehen hoffen.

    Auf Familiensafari im Januar

    Im Januar ist im gesamten südlichen Afrika Hochsommer. Das bedeutet herrliches Wetter am Kap, in den Winelands und an der Garden Route. Nördlich des Kaps bringt der Sommer erfrischende Regenfälle, die im Westen, in Namibia und Botswana, am leichtesten und im Osten, in Sambia, dem Krüger und Mosambik, am stärksten sind. Dies bringt auch niedrigere Preise mit sich. Sprechen Sie mit uns, denn Sie können auch zu dieser Zeit hervorragende Safaris genießen. Das Wetter und die Tierbeobachtungen sind in ganz Kenia, Uganda und Nordtansania ausgezeichnet. Die durch das zurückweichende Wasser freigelegten Ebenen des Okavango-Deltas verwandeln sich durch die afrikanischen Regenschauer in einen grünen Teppich und ziehen Herden von Steppenwild aus den Wäldern der höher gelegenen Inseln an, um ihre spindeldürren Kälber und Fohlen zur Welt zu bringen. Raubtiere werden in diesen Sommermonaten häufig gesichtet, da sie dazu neigen, den gebärenden Herden zu folgen. In den umliegenden privaten Reservaten sind die Fahrzeuge flexibler, so dass Sie direkt dorthin fahren können, wo die besten Sichtungen möglich sind. Halbwüstengebiete wie die Kalahari verwandeln sich in ein grünes Paradies, das von einer prachtvollen Blumenpracht und einem Kaleidoskop von Farben durchzogen ist. Der Sommer ist auch eine hervorragende Zeit für Vogelbeobachter und -fotografen, da eine Vielzahl von Zugvogelarten eintrifft. Entfliehen Sie dem Winterwetter zu Hause mit einer Safari in Tansania oder Kenia, gefolgt von einem entspannten Strandaufenthalt im paradiesischen Sansibar. Zu Beginn des Jahres herrschen auf den Inseln konstante Temperaturen von Mitte 20 bis Mitte 30, und gelegentlich weht eine erfrischende Meeresbrise. Sansibar, auch bekannt als die Gewürzinsel", hat nicht nur schöne Strände zu bieten - die Insel ist voll von lebhaften, geschäftigen Gewürzmärkten, auf denen exotische Düfte aus Afrika und dem Nahen Osten in der Luft liegen. Gehen Sie ins Wasser und schnorcheln Sie in den erstaunlichen Riffen, die die Insel umgeben und in denen es von Fischen und anderen Meeresbewohnern nur so wimmelt, oder fahren Sie in tiefere Gewässer und tauchen Sie zwischen glitzernden Korallenriffen. Es ist Hochsommer in Südafrika, aber dank der Meeresbrise und der relativen Kühle in den Bergen ist es eine fantastische Zeit, um das Kap zu erkunden. Beginnen Sie am frühen Morgen mit einer Wanderung auf den Tafelberg und genießen Sie die Aussicht auf Kapstadt und das Meer. Alternativ können Sie den Gipfel auch mit einer charmanten Fahrt in der Seilbahn erkunden. Die Hügel und Täler der Winelands sind wie für Postkarten gemacht und voller historischer Weingüter. Im Osten ist die Küste Ihr Kompass, von der zerklüfteten Küste von Hermanus bis zu den herrlichen Stränden um Plettenberg. Im Landesinneren laden die herrlichen Wälder, Flüsse, Berge und Naturschutzgebiete der Garden Route zu Wanderungen und malariafreien Safaris ein.

    Auf Familiensafari im Februar

    In der Serengeti herrscht Chaos, wenn innerhalb weniger Wochen 400.000 Gnu-Kälber geboren werden. Dann beginnt die Große Migration. Das Wetter in der Serengeti, im Ngorongoro, in der Masai Mara und in ganz Kenia ist sehr gut, ebenso wie auf Sansibar. Gewitterschauer in den trockenen Makgadigadi-Pfannen können eine spektakuläre Zebrawanderung mit sich bringen. Kombinieren Sie dies mit preisgünstigen Safaris im Okavango-Delta. Warum runden Sie Ihren Urlaub nicht im sonnigen Kapstadt ab? Auf den ersten Blick mögen die Wüste und die Salzpfannen von Makgadikgadi leer erscheinen, aber nichts ist weiter von der Wahrheit entfernt: Die Flora und Fauna ist da, man muss sie nur suchen. Wenn die ersten Regenfälle kommen, erblüht das Land in voller Pracht, darunter die auffälligsten Wüstenblumen. Zebras und Gnus feiern nach mehreren langen, hungrigen Monaten ein Festmahl. Der Februar ist auch ein wunderbarer Monat für Wandersafaris in Botsuana. Eine Geburt ist unabhängig von der Tierart eine bemerkenswerte Sache, und wenn Sie im Februar Tansania besuchen, werden Sie als Erster vor Ort sein, wenn die Gnu-Kälber ihre ersten zaghaften Schritte in diese Welt machen. In wenigen Wochen werden etwa 600.000 Kälber zur Welt kommen. Beobachten Sie die Geburt der Gnus im Ngorongoro-Krater, bevor Sie in den Mahale-Bergen Schimpansen auf die Spur kommen. Diese unglaubliche Kombination von Erlebnissen ist im Februar leicht zu genießen.

    Auf Familiensafari im März

    Der Herbst am Kap bringt eine Fülle von Farben und Ernten mit sich - für viele ist es die beliebteste Reisezeit. In Namibia, wo der spärliche Sommerregen Teile der Wüste in schimmernde Gräser gehüllt hat, herrschen Nebensaisonpreise. Nutzen Sie die Gelegenheit, um die Skelettküste und die Wüstenelefanten im Damaraland zu sehen. In der Serengeti wandern 2 Millionen Gnus, Zebras und Gazellen in Richtung Norden, auf dem Weg zu den gefürchteten Krokodilen des Grumeti-Flusses. Der Sommerregen setzt ein und die Victoriafälle nehmen an Größe und Kraft zu. Trockene, scheinbar unfruchtbare Pflanzen erwachen zu neuem Leben, und Vögel sind in ihrem Element und ernähren sich von Pflanzen und Insekten, die zwischen den Regenschauern auftauchen. Die Wildbeobachtung in der grünen Jahreszeit ist im South Luangwa hervorragend. Da die Flüsse und Lagunen reichlich Wasser führen, können Sie sowohl Bootssafaris als auch Pirschfahrten und Wanderungen unternehmen. In den ersten Monaten des Jahres gibt es in Namibia einige Gebiete, in denen es nur wenig regnet und die dann besonders kahl und schön sind. Die gespenstische Skelettküste erstreckt sich entlang des Atlantischen Ozeans, der einst mit Walknochen übersät war. Das Land ist trocken, aber nicht unfruchtbar und bietet Pflanzen, Insekten und Vögeln eine Heimat. Im Landesinneren befinden sich die dramatischen Wüsten des Damaralandes, in denen an die Wüste angepasste Nashörner und Elefanten leben, denen der Wassermangel nicht das Geringste ausmacht.

    Auf Familiensafari im April

    Die meisten Regenfälle fallen in Kenia, Tansania und Uganda, so dass Sie für die besten Wildbeobachtungen nach Süden fahren sollten. Die Victoriafälle zeigen sich von ihrer besten Seite und Safaris im Okavango-Delta und in der Kalahari-Wüste, einschließlich Tswalu in Südafrika, sind ausgezeichnet. Am Kap ist das Wetter nach wie vor recht gut, so dass Sie diese ruhigere Zeit für einen Besuch wählen sollten. KwaZulu Natal ist ebenfalls wunderschön, so dass dies ein guter Monat ist, um die Drakensberge und die Schlachtfelder des Buren- und Zulukrieges zu besuchen. Die Victoriafälle sind ein großes Naturwunder unserer Welt, das nach den Regenfällen im April am eindrucksvollsten ist. Nichts kann Sie auf das Ausmaß dieser Wasserfälle oder das Geräusch, mit dem das Wasser auf den Grund der Schlucht prallt, vorbereiten. Ebenso üppig und weniger belebt ist Hwange, das für seinen Bestand an Gemsböcken und braunen Hyänen bekannt ist. Vielleicht klettern Sie auch in die Matopos Hills, ein idealer Lebensraum für Leoparden. Namibia zeigt sich von seiner schönsten Seite, wenn die Regenzeit die Landschaft zum Leben erweckt. Die Vegetation blüht auf, und die Tiere können wieder auf Nahrungssuche gehen. Nutzen Sie die Gelegenheit, so viel wie möglich vom Land zu sehen, während es sich in diesem herrlichen Zustand befindet. Erwägen Sie eine zweiwöchige Überlandfahrt durch Sossussvlei, Swakopmund und Etosha. Wenn Sie gerne wandern, sind die Wanderwege des Damaralandes ebenso großartig.

    Auf Familiensafari im Mai

    In Ostafrika regnet es immer noch, obwohl die Berggorillas in Ruanda und Uganda zu jeder Jahreszeit zu sehen sind. Die Preise in Kenia und Tansania sind niedriger, aber Sie können auch in dieser ruhigeren Reisezeit an sorgfältig ausgewählten Orten in der Serengeti und in Kenia gute Wildbeobachtungen machen. Kombinieren Sie Ihre Safari mit einer Woche auf Mauritius oder einem Inselhopping auf den sonnigen Seychellen. Dies ist eine großartige Zeit, um das Okavango-Delta, die Kalahari und Namibia zu besuchen, und mancherorts sind die Preise in der Zwischensaison günstig. Zwischen Mai und September nimmt der Wind zu, so dass wir dies durch die Buchung von Unterkünften auf der Leeseite der Inseln in angenehm geschützter Lage kompensieren. Es ist warm und nicht zu feucht, was ein angenehmes Klima für die Beobachtung der Tierwelt schafft. Sie können die Aldabra-Riesenschildkröte, den schwarzen Papagei der Seychellen und eine Vielzahl kurioser Pflanzenarten wie den Quallenbaum und die hoch geschätzte Coco de Mer beobachten. Von Riffen, Regenwäldern und Rotschopflemuren bis hin zu Stränden, Affenbrotbäumen und Aye-Ayes mit buschigem Schwanz - Madagaskar hat alles zu bieten. Die unglaubliche Tier- und Pflanzenwelt wird durch Landschaften von unglaublicher Vielfalt ergänzt - wandern Sie von üppigen Regenwäldern zu felsigen Mondlandschaften in der Wüste und entdecken Sie eine Welt ungewöhnlicher und einzigartiger Kreaturen, von schwerfälligen, glotzäugigen Chamäleons bis hin zu riesigen Sprungratten und sich räkelnden Lemuren. Die Artenvielfalt in Madagaskar ist mit fast 15.000 endemischen Pflanzen außergewöhnlich. Bringen Sie Abenteuer und Komfort unter einen Hut - kilometerlange Sandstrände ohne Fußabdrücke und sich wiegende Palmen laden dazu ein... Verbringen Sie wehmütige Tage in einer Hängematte mit einem guten Buch, während Sie die Landschaft in aller Ruhe auf sich wirken lassen.

    Auf Familiensafari im Juni

    Die Große Migration setzt ihren unaufhaltsamen Weg durch den wunderschönen westlichen Korridor und in die nördliche Serengeti fort. Besuchen Sie Kenias private Reservate, um zu sehen, wie sie Pionierarbeit beim Schutz von Nashörnern und gefährdeten Wildtieren leisten. Versuchen Sie eine Pferdesafari zwischen den Giraffen in Sichtweite des schneebedeckten Kilimandscharo. Im Okavango-Delta und in Namibia sind die Bedingungen für Wildbeobachtungen nach wie vor hervorragend, und die reizvollen Buschcamps im Luangwa-Tal öffnen ihre Pforten. Im Juni ziehen die wandernden Herden durch den wunderschönen bewaldeten Westkorridor in Richtung Mara-Fluss. Mit ihnen zu reisen ist eine bemerkenswert ruhige Erfahrung. Eine Gelegenheit, zur Ruhe zu kommen, Bilanz zu ziehen und die Wunder der Natur zu genießen. Verbinden Sie dies mit einem Besuch des Ngorongoro-Kraters, der das ganze Jahr über ein Hotspot für Wildtiere ist und in dem 20.000 Tiere leben. Mit dem Eintreffen des Hochwassers aus dem angolanischen Hochland verwandelt sich Botswana völlig. Die Pflanzen erblühen in voller Pracht, trockene Flussbetten versinken in den Wassermassen. Wenn Sie diese saisonalen Wasserwege mit dem Kanu erkunden, können Sie sich der Vogelwelt in aller Ruhe nähern, während sie fischen, tauchen und schwimmen. Zebra-, Antilopen- und Gnuherden versammeln sich dort, wo die ersten neuen Gräser erscheinen, und bieten ein unvergessliches Schauspiel. Die mit Spannung erwartete Whale-Watching-Saison hat begonnen. Kapstadt gilt zu Recht als die Welthauptstadt der Walbeobachtung. Verbringen Sie ein paar Tage hier und beobachten Sie diese prächtigen Säugetiere von den Klippen und Stränden aus, wobei Sie mit einem Spezialboot noch viel näher herankommen. Kombinieren Sie dies mit Golfspielen oder einer Woche Safari. Die Parks sind grün, die Tierwelt zufrieden und die Lufttemperatur ist angenehm kühl.

    Auf Familiensafari im Juli

    In ganz Afrika herrscht im Allgemeinen trockenes Wetter und hervorragende Safaribedingungen. Die jährliche "Flut" dringt in das Okavango-Delta ein und lässt den Wasserstand sichtbar ansteigen, während das abnehmende Grundwasser dazu führt, dass sich im Norden Botswanas, in Hwange und in der Etosha-Pfanne große Elefanten- und Steppenwildherden versammeln. Versuchen Sie, Schimpansen am abgelegenen Tanganjikasee aufzuspüren, und kombinieren Sie dies mit einer spektakulären Flugsafari nach Ruaha, Katavi und in die Selous-Region im Süden Tansanias. Bereiten Sie sich darauf vor, Zeuge des größten Wildtierspektakels der Welt zu werden: Die Große Migration in Kenias epischer Masai Mara. In diesem Monat beginnen sich die ersten Gnuherden zu sammeln und zu neuen Weidegründen zu ziehen. Die Großkatzen und andere Raubtiere folgen ihnen, schlafen tagsüber im Schatten und werden am frühen Abend aktiv. Wo auch immer Sie zu dieser Jahreszeit in Kenia unterwegs sind, sind Ihnen großartige Tierbeobachtungen garantiert. Wir haben natürlich unsere Lieblingsplätze, aber wenn Sie den Juli in Kenia verbringen, können Sie wirklich nichts falsch machen. Besuchen Sie Uganda jetzt, wenn Sie alles erleben wollen, was das Land zu bieten hat. Jetzt ist die beste Zeit für Gorillatracking und eine Großwildsafari im Queen Elizabeth National Park. Das Great Rift Valley ist dramatisch, und es lohnt sich, die Murchison Falls zu besuchen. Nicht nur das Rauschen der Wassermassen ist spektakulär, sondern in der Ferne sehen Sie auch die geheimnisvollen Mondberge. Ab Juli ist in Tansania Hochsaison, denn dann herrschen angenehme Temperaturen und man kann hervorragende Tierbeobachtungen machen. Die Migration hat sich in die abgelegene nördliche Serengeti verlagert, aber wir können für Sie einen Aufenthalt in einem wildreichen Privatreservat arrangieren - weit weg von anderen Touristen. Sie können auch die kühleren Temperaturen nutzen, um mit Andrew Molinaro eine abenteuerliche Wandersafari in Ruaha zu unternehmen oder im Selous unter den Sternen zu schlafen.

    Auf Familiensafari im August

    Es ist Zeit für eine Familiensafari, und die gute Nachricht ist, dass das Wetter und die Safaribedingungen in ganz Afrika hervorragend sind. Teenager werden die Herausforderung einer Kanu- oder Rafting-Tour auf dem Sambesi lieben und im südlichen Luangwa-Tal in Sambia Elefanten und Löwen zu Fuß verfolgen. Jüngere Kinder können im privaten Loisaba-Reservat in Kenia die Fähigkeiten eines Massai-Kriegers erlernen. Wir kennen die besten Orte mit fantastischen Familienunterkünften, von Elsa's Kopje bis zum unglaublichen Privathaus von Mkombe in der Serengeti. Wenn Sie während der Schulsommerferien reisen, gibt es kein besseres Safariziel. Das Wetter ist perfekt und es gibt viel Wild zu sehen. Riesige Elefantenherden haben begonnen, sich zu versammeln, und sie dabei zu beobachten, wie sie in Reih und Glied die Flüsse überqueren, ist ein Erlebnis, das Sie nie vergessen werden. Buchen Sie früh genug im Voraus, um eine der außergewöhnlichen Unterkunftsmöglichkeiten zu wählen. Bringen Sie Ihre schulpflichtigen Kinder im August nach Kenia: Das ist eine der besten Jahreszeiten für eine Familiensafari, denn dann ist es nachts kühler und tagsüber warm - die perfekten Bedingungen für die Tierbeobachtung. In der Masai Mara sind die Herden in Bewegung, und die schiere Anzahl der Tiere wird selbst die unbedarftesten Teenager beeindrucken. Sie werden auch die Gelegenheit haben, die lokalen Stammesgemeinschaften kennenzulernen, denen die privaten Reservate gehören. Sie verfügen über ein enormes Wissen, das sie weitergeben können, und die Teilnahme an ihren Aktivitäten und das Lernen von ihnen aus erster Hand ist eine wirklich bereichernde Bildungserfahrung. Bringen Sie die Kinder mit und verbringen Sie Ihren Sommerurlaub im Mkombe's House, einem atemberaubenden Privathaus am Rande einer Kopje in der nördlichen Serengeti. Sie sind weit weg von den Menschenmassen, aber die wandernden Herden - schließlich sind Sie hierher gekommen, um sie zu sehen - sind überall um Sie herum. Vielleicht möchten Sie auch ein paar Tage im Oliver's Camp in der Tarangire verbringen, um die Elefantenwanderung zu beobachten. Die Sommerferien im Vereinigten Königreich fallen mit der Mitte des Winters in Südafrika zusammen, was wohl die beste Reisezeit des Jahres ist. Es ist jedoch Hochsaison, so dass Sie früh buchen müssen, um die besten Familienunterkünfte in den privaten Krüger-Reservaten oder im malariafreien Madikwe zu bekommen. Eine ruhigere Alternative ist ein Besuch in KwaZulu Natal. Die fast menschenleere Küste bietet hervorragende Tauchplätze, historische Schlachtfelder und eine faszinierende Kultur.

    Auf Familiensafari im September

    Die Großkatzen in der Masai Mara sind sehr aktiv, da die Ebenen mit der Großen Migration von Zebras, Gazellen und Gnus gefüllt sind. Der September ist die beste Zeit für eine Safari in ganz Afrika, von Etosha, wo sich Nashörner mit einer Vielzahl von Wildtieren mischen, bis zu den Mana Pools, wo Sie per Boot, Kanu, Fahrzeug und zu Fuß in diesem Weltkulturerbe auf Safari gehen können. KwaZulu Natal bietet neben spannenden Safaris auch die Möglichkeit, die Zulu-Kultur zu erleben und an einsamen Stränden zu entspannen. Im September und Oktober beginnt die Trockenzeit in Tansania, die Vegetation stirbt ab, der Wasserstand ist niedrig und die Wildtiere ziehen zu den tieferen Wasserstellen. Die Bedingungen für die Wildbeobachtung sind zu dieser Zeit ausgezeichnet, und da es trocken ist, können Sie die abgelegenen Reservate im Süden leicht mit dem Flugzeug erreichen. Katavi, Mahale und Ruaha sind alle mit Leichtflugzeugen zu erreichen. Es ist auch die perfekte Zeit, um den Kilimandscharo zu besteigen. Die Trockenzeit ist auf ihrem Höhepunkt, aber obwohl die Landschaft zunächst trocken und leer aussieht, fangen die Bäume in Erwartung des bevorstehenden Regens bald an zu blühen. Wildbeobachtungen sind relativ einfach, da die Trockenheit die Tiere aus dem Dickicht treibt, um an den Flüssen Wasser zu finden. Die Führer wissen genau, wo sie sich aufhalten werden. Elefanten, Antilopen und Nilpferde werden garantiert gesichtet, und die Chance auf Großkatzen ist groß. Im September ist das Grundwasser in Simbabwe weitgehend verschwunden und die Temperaturen steigen. Eine große Anzahl von Tieren zieht zu den Ufern des Sambesi und den permanenten Wasserlöchern. Die Wildbeobachtung ist einfach, da die Führer genau wissen, wo sich die Tiere aufhalten werden. Mit dem niedrigeren Wasserstand besteht auch die Möglichkeit, mit einem Raftingboot die Stromschnellen unterhalb der Victoriafälle zu befahren. Das ist sicherlich nichts für schwache Nerven, aber es gibt nur wenige Dinge auf der Welt, die aufregender sind. Den ganzen September über scheint die Sonne und der Himmel ist klar, aber die Temperaturen sind nicht zu hoch. Dieser Monat eignet sich wie kein anderer für einen Besuch des Malawisees, zum Schwimmen und Schnorcheln im Wasser und zum Entspannen am Strand. Das Wasser ist klar und lädt zum Tauchen ein, und an der Küste kann man herrliche Wanderungen durch die Natur unternehmen. Dank der Wiederansiedlung von Wildtieren, einschließlich der Big Five, im Liwonde-Nationalpark und im Majete Wildlife Reserve können Sie einen erholsamen Aufenthalt am See mit ausgezeichneten Wildbeobachtungen und Safaris verbinden.

    Auf Familiensafari im Oktober

    In ganz Afrika wird es wärmer und die monatelange Trockenheit macht diese Zeit zu einer der spektakulärsten für Safaris, da sich die Tiere in immer größeren Herden um das kostbare Grundwasser versammeln. Der untere Sambesi wird von Elefanten bevölkert, die im Sambesi trinken und schwimmen, was Camps wie Chiawa und Sausage Tree zu fantastischen Aufenthaltsorten macht. Tarangire, der riesige Selous und Mahale zeigen sich von ihrer besten Seite. Dies ist auch die beste Zeit für einen Besuch auf Mauritius und den Seychellen oder am Malawisee. Von August bis Oktober sind die Inseln besonders reizvoll. Zu dieser Zeit kommen die Buckel- und Glattwale an, die entlang der ostafrikanischen Küste wandern. Inhambane und der Bazaruto-Archipel gelten als die besten Orte für Walbeobachtungen. Es ist möglich, an einem einzigen Tag bis zu 30 Wale zu sehen, und man hört ihren Walgesang aus vielen Kilometern Entfernung. Taucher werden begeistert sein, wenn sie zwischen diesen sanften Giganten schwimmen. Der Sommer ist in vollem Gange und in einigen Teilen des Landes wird es heiß. Die Skelettküste bildet jedoch eine Ausnahme, denn hier ändert sich das Wetter das ganze Jahr über kaum. Heißluftballonfahrten bieten eine ganz neue Perspektive auf die Region. Kombinieren Sie einen Flug über diese zerklüftete Landschaft mit einer hervorragenden Wildbeobachtung in den Wildreservaten. Zebras, Elefanten, Oryxantilopen und Gnus sind hier in großer Zahl anzutreffen, und auch Geparden kann man hier sehen. Wenn das Wasser knapp ist, wagen sich die Elefanten und andere Wildtiere ins Freie, wo sie leicht zu entdecken sind. Normalerweise versammeln sie sich entlang bestimmter Flüsse und Wasserstellen. Die Großkatzen und andere Raubtiere halten sich in der Nähe der Herden auf, da sie eine leichte Mahlzeit erwarten. Wir lieben diese Jahreszeit, denn obwohl die Wildtiere aktiv und sichtbar sind, ist es nicht zu heiß und die Lodges sind ruhiger.

    Auf Familiensafari im November

    Gewitterschauer sorgen in Zentral- und Ostafrika für Aufregung. Gnus wandern über Sambias abgelegene Liuwa-Ebenen, während 100 000 Elefanten in Botswana auf die ersten Schauer warten, die das Grundwasser von Savuti in die Kalahari zurückführen. In der Zwischenzeit zieht die große Gnuwanderung durch den östlichen Teil der Serengeti nach Süden und passiert dabei den Ngorongoro, wo sich zu dieser Jahreszeit spektakuläre Fotomotive bieten. Weiter südlich ist am Kap der Frühling eingekehrt. Der Sommer in Südafrika beginnt und die Temperaturen steigen. In Kruger und Madikwe ist es bereits heiß, aber das ermöglicht hervorragende Wildbeobachtungen, da die Tiere einen Großteil des Tages an den Wasserstellen verbringen. Wir empfehlen den November für einen Besuch in Kapstadt und in den Winelands. Es ist zwar immer noch heiß, aber auf einer Terrasse mit Blick auf die Weinberge zu sitzen, mit einem kalten Glas Weißwein in der Hand, ist eine sehr angenehme Art, einen Nachmittag zu verbringen! Auf den Seychellen ist es gegen Ende des Jahres meist heiß und feucht, mit gelegentlichen Regenfällen. Wir bevorzugen einen Aufenthalt in einem bemerkenswerten Resort wie North Island und genießen die vielen angebotenen Aktivitäten. Frühmorgens können Sie Mountainbike fahren und wandern, und wenn der Tag wärmer wird, können Sie ins Wasser gehen, angeln oder mit dem Buggy über die Insel fahren. Madagaskar bleibt trocken und die Temperaturen steigen weiter an. Es gibt keine bessere Zeit, um im zentralen Hochland zu wandern, und hier können Sie vielleicht den vom Aussterben bedrohten Sibree-Zwerglemur sehen. Das Hochland ist auch die Heimat des Merina-Volkes, einer ethnischen Gruppe malaiisch-indonesischen Ursprungs, und der Hauptstadt Madagaskars, Antananarivo. Antananarivo ist das kulturelle Herz der Insel mit historischen Gebäuden, Museen und einer lebendigen Kunstszene. Wahrscheinlich die schönste Zeit des Jahres, um Uganda zu besuchen. Frühe Gewitterschauer haben die Landschaft befeuchtet und die Vegetation ist üppig. Jadegrüne Hügel weichen Inseln, die von breiten, vollen Flüssen durchzogen sind, und die Pflanzenfresser - insbesondere die Giraffen - können sich an der Vegetation nach Herzenslust laben. Wir empfehlen Uganda in diesen Monaten als Reiseziel für Vogelbeobachtungen, denn es gibt 1.061 einheimische und wandernde Arten zu sehen.

    Auf Familiensafari im Dezember

    Buchen Sie frühzeitig für Weihnachten - vor allem in Kapstadt, in den Winelands und an der Garden Route, wo der Sommer schon so gut wie da ist. Runden Sie Ihren Familienurlaub mit einer unvergesslichen, malariafreien Safari im Ostkap oder weiter nördlich in Madikwe ab. Die Big Five sind alle da. Im Norden Tansanias, Kenias und Ugandas herrschen hervorragende Safari-Bedingungen, von hervorragenden privaten Reservaten wie Borana bis zum Bwindi Impenetrable Forest, wo der Berggorilla die Oberhand hat. Wenn die eine Hälfte Ihrer Familie Weihnachten am Strand verbringen möchte, während die andere sich für einen aktiveren Urlaub entscheidet, sollten Sie beiden Seiten ihre Wünsche erfüllen und ein Fest in Kenia organisieren. Das Land verfügt über unglaublich familienfreundliche Unterkünfte mit viel Platz zum Feiern, und die Qualität der Speisen und Getränke übertrifft bei weitem alles, was Sie zu Hause zubereiten könnten. Die Strände entlang der Küste des Indischen Ozeans sind herrlich, und nach ein paar Tagen können Sie den Sand gegen eine Safari in einem der atemberaubenden Nationalparks eintauschen. Buchen Sie frühzeitig, wenn Sie Weihnachten oder Neujahr in Südafrika verbringen möchten. Sie müssen zwar im Voraus planen, aber die Mühe lohnt sich, denn sowohl Kapstadt als auch die Garden Route sind zu dieser Jahreszeit wunderschön. Zugvögel aus Europa und Nordafrika treffen zu dieser Zeit ein, so dass Vogelbeobachter voll auf ihre Kosten kommen. Bringen Sie Ihr Fernglas mit, denn es gibt viele Arten zu entdecken. Wenn Sie am Weihnachtsmorgen aufwachen, können Sie von der Ngorongoro Crater Lodge aus garantiert große Tierherden beobachten. Der Krater erstreckt sich über 10 Meilen und 20.000 Tiere haben ihn zu ihrem Zuhause gemacht. Es ist ein Ort, an dem Sie sich verwöhnen lassen können: Nutzen Sie Ihren privaten Butler, den umfangreichen Weinkeller und das Angebot an Massagen im Zimmer. Beenden Sie Ihre Woche mit dem Anblick der Wellen des Indischen Ozeans, die an einen unberührten Strand schlagen. Entfliehen Sie der Kälte und dem Regen in Ihrer Heimat und genießen Sie stattdessen die Sonne Botswanas während der Festtage. Der Wasserstand in den Kanälen des Okavango wird niedrig sein, aber dafür können Sie sich zu Fuß auf den Weg machen. Die Herden halten sich in den Überschwemmungsgebieten auf und es ist unwahrscheinlich, dass Sie sie beim Fressen stören.

  • Kindgerechte Familiensafaris mit cookyourtrips

    Jede Reiseroute wird von unseren Afrika Reiseveranstaltern sehr sorgfältig auf Ihre spezifischen Anforderungen zugeschnitten. Unsere Afrika-Reiseexperten bieten einen außergewöhnlich freundlichen Service und ausgezeichnete Kenntnisse über Reiseziele in Afrika. Unsere Reiseveranstalter reisen regelmäßig nach Afrika, so dass unsere Kunden sich auf fachkundige Reiseberatung und Erfahrung aus erster Hand verlassen können. Tauchen Sie auf einer von unserem Expertenteam speziell für Sie konzipierten, maßgeschneiderten Safari Reisen in spektakuläre Naturwunder ein und erleben Sie ein unvergessliches Familien-Abenteuer.

    Bei unseren Familienreisen in Afrika geht es darum, die besten Lodges, Erlebnisse und Safarigebiete in den besten Reiserouten zu verbinden und sie mit Ihrer gewünschten Reisezeit abzustimmen, um das Safari-Erlebnis zu schaffen, das Ihnen am besten entspricht.

    Beliebte Routen für Familiensafaris in Afrika

  • Kenia

    Beliebte Safari-Routen in Kenia

    Kenia ist relativ kompakt, so dass die Familien je nach Zeit und Interesse problemlos verschiedene Ziele auf Safari ansteuern kann. Die meisten Familien fliegen zum Jomo Kenyatta International Airport (NBO) in Nairobi und nehmen von dort aus Anschlussflüge (vom Inlandsflughafen Wilson). Die Masai Mara lässt sich leicht mit einem Rückflug zu jeder Familiensafari hinzufügen. Unsere Empfehlung: Familiensafari-Reise im Südwesten (0,5 bis 1,5 Wochen) Der Südwesten bietet einige der besten und beliebtesten Wildtierbeobachtungen Kenias. Reiseziele: Das Masai Mara National Reserve (2 bis 4 Tage) ist die Hauptattraktion des Landes. Das Reservat beherbergt einen unglaublichen Bestand an Wildtieren, der jedes Jahr durch die Gnuwanderung verstärkt wird. Der Lake-Nakuru-Nationalpark (1 bis 2 Tage) liegt im malerischen Rift Valley und ist bekannt für seine gesunden Bestände an Spitz- und Breitmaulnashörnern. Beliebte Zusatztouren: Hell's Gate National Park und Lake Naivasha zum Radfahren inmitten der Tierwelt Das Bogoria-Nationalreservat und der Baringo-See, um Vögel zu beobachten und Flamingoschwärme im Bogoria-See zu sehen Amboseli-Nationalpark mit Blick auf den Kilimandscharo und große Elefantenherden Lamu Island für einen Einblick in die Suaheli-Kultur und Entspannung am Strand Safari-Rundreise im Südosten (0,5 bis 1 Woche) Wenn Sie einen Strandurlaub planen, gibt es mehrere Möglichkeiten für eine zusätzliche Safari. Diese Parks sind von jedem der Küstenorte um Mombasa und Watamu oder von Nairobi aus leicht mit dem Auto zu erreichen. Reiseziele: Tsavo East National Park (2 bis 3 Tage) ist Kenias größter Park und bildet die Übergangszone zwischen der Savanne und der nördlichen Halbwüste. Die weitläufigen Flächen haben einen erstaunlichen Wildnischarakter. Der Amboseli-Nationalpark (2 bis 3 Tage) am Fuße des Kilimandscharo bietet hervorragende Elefantenbeobachtungsmöglichkeiten und ist einer der beliebtesten Parks in Kenia. Beliebte Zusatztouren: Masai Mara National Reserve zur Beobachtung der Gnu-Wanderung und Großkatzen-Action Diani Beach für etwas Sonne und Surfen Shimba Hills National Reserve zur Beobachtung der seltenen Rappenantilope Zentraler und nördlicher Safari-Rundweg (1 bis 2 Wochen) Das Gebiet ist insgesamt schroffer und abgelegener als sein südliches Gegenstück und bietet hervorragende Tierbeobachtungen. Reiseziele: Der Meru-Nationalpark (2 bis 3 Tage) ist landschaftlich sehr reizvoll, mit vielen Wasserläufen, die das trockene Gelände durchqueren, und hat eine unberührte Ausstrahlung. Das Samburu-Nationalreservat und das Buffalo Springs-Nationalreservat (2 bis 3 Tage) sind benachbarte Parks, in denen einige der interessantesten Tierarten des Trockengebiets zu finden sind. Das Laikipia Plateau (2 bis 3 Tage) am Fuße des Mount Kenya umfasst viele private Wildreservate und bietet gute Möglichkeiten, Spitz- und Breitmaulnashörner zu beobachten. Der Aberdare-Nationalpark (1 bis 2 Tage) bietet eine andere Art der Tierbeobachtung in Baumhotels, darunter Treetops und The Ark Beliebte Zusatzprogramme: Masai Mara National Reserve zur Beobachtung der Gnu-Wanderung und Großkatzen

  • Tansania

    Beliebte Safari-Routen in Tansania

    Nördliche Rundreise (1 bis 2 Wochen) Die nördliche Rundreise ist die beliebteste Rundreise in Tansania. In den meisten Fällen fliegen Sie zum Kilimanjaro International Airport (JRO) oder zum Arusha Airport (ARK) in der Nähe von Arusha, dem Eingangstor der nördlichen Rundreise. Zielorte: Der Arusha-Nationalpark (0,5 bis 2 Tage) bietet eine wunderschöne Landschaft mit dem Mount Meru im Hintergrund und an klaren Tagen einen Blick auf den Kilimanjaro. Lake Manyara National Park oder Tarangire National Park (jeweils 1 bis 2 Tage) bieten hervorragende Tierbeobachtungen mit der Chance, Löwen zu sehen Ngorongoro Conservation Area (1 bis 2 Tage), wo es nicht ungewöhnlich ist, die Big Five an einem Tag zu sehen Serengeti-Nationalpark (3 bis 5 Tage) für erstklassige Tierbeobachtungen das ganze Jahr über und die spektakuläre Gnu-Wanderung ist die Kirsche auf dem Sahnehäubchen Beliebte Zusatztouren: Sansibar Island für Entspannung an traumhaften Stränden Gombe National Park oder Mahale Mountains National Park für Schimpansen-Trekking Kilimanjaro National Park zur Besteigung des Berges Südliche Rundreise (1 bis 2 Wochen) Der südliche Circuit bietet durch seine Abgeschiedenheit ein ganzheitliches Wildniserlebnis. Es ist eine ausgezeichnete Wahl für eine zweite Safari, bei der das Erkennen der Big Five weniger wichtig ist. In den meisten Fällen landen Sie auf dem Julius Nyerere International Airport (DAR) in Dar es Salaam und fliegen mit einem Kleinflugzeug weiter zum Ruaha oder Nyerere National Park. Reiseziele: Der Mikumi-Nationalpark (1 bis 2 Tage) ist über eine asphaltierte Straße von Dar es Salaam aus leicht zu erreichen und ist ein einfacher Wochenendausflug oder kann auf dem Weg zum Nyerere-Nationalpark besucht werden. Der Nyerere-Nationalpark (3 bis 5 Tage) liegt am Rufiji-Fluss und bietet neben den üblichen Pirschfahrten auch Bootsfahrten und Wandersafaris an. Im Ruaha-Nationalpark (3 bis 5 Tage) kann man viele Tiere beobachten, die im Norden nicht so leicht zu sehen sind, z. B. Wildhunde und verschiedene ungewöhnliche Antilopenarten. Beliebte Zusatztouren: Sansibar Island zum Entspannen an traumhaften Stränden Westliche Rundreise (1 Woche) Reiseziele: Mahale Mountains National Park oder Gombe National Park (2 bis 5 Tage) für das beste Schimpansen-Trekking in Afrika. Katavi-Nationalpark (2 bis 5 Tage) für exzellente Wildtierbeobachtungen in der Trockenzeit mit großartigem Wildnischarakter. Beliebte Ergänzungen: Sansibar Island zum Entspannen an herrlichen Stränden und/oder Tauchen

  • Uganda

    Beliebte Safari-Routen in Uganda

    Beliebte Routen, bei denen die Beobachtung von Wildtieren ein wichtiger Teil der Tour ist Wenn Sie nur Uganda besuchen, gibt es eine offensichtliche Schleife, der Sie folgen sollten. Sie können natürlich auch in zwei Richtungen reisen, aber die meisten Touren folgen dieser Reiseroute. Der Wildlife Circuit (1,5 bis 2,5 Wochen) Nach Ihrer Ankunft auf dem internationalen Flughafen von Entebbe (EBB) können Sie die Nacht am Ufer des Viktoriasees verbringen oder sofort zum Lake-Mburo-Nationalpark aufbrechen, wenn es die Zeit erlaubt. Der Lake Mburo National Park (1 bis 2 Tage) bietet eine Reihe von Aktivitäten, darunter Pirschfahrten, Reiten und Bootsfahrten. Bwindi Impenetrable National Park oder Mgahinga Gorilla National Park (jeweils 2 bis 3 Tage) sind die beiden Parks, die Gorilla-Trekking anbieten Queen Elizabeth National Park (3 bis 4 Tage) ist das beliebteste Savannenreservat Ugandas Der Kibale-Nationalpark (2 bis 3 Tage) ist der beste Ort für Schimpansen-Trekking in Uganda Der Murchison Falls National Park (3 bis 4 Tage) bietet hervorragende Tierbeobachtungen und Bootsfahrten auf dem Nil Das Ziwa Rhino Sanctuary ist der einzige Ort in Uganda, an dem man Nashörner sehen kann. Beliebte Zusatztouren: Kidepo Valley National Park für den Reiz der abgelegenen Wildnis Mt. Elgon für die Besteigung des Berges Toro-Semliki Wildlife Reserve für hervorragende Vogelbeobachtung, einschließlich Schuhschnabel Ruwenzori-Gebirge für eine erstaunliche Bergherausforderung Jinja für abenteuerliche Aktivitäten, wie Wildwasser-Rafting und Bungee-Jumping

  • Ruanda

    Beliebte Safari-Routen in Ruanda

    Nach der Ankunft am internationalen Flughafen von Kigali können Sie die Nacht in Kigali verbringen, bevor Sie die offensichtliche Schleife um das Land beginnen, die den Nyungwe-Nationalpark, den Kivu-See und den Volcanoes-Nationalpark einschließt. Der Akagera-Nationalpark kann als separater Abstecher von Kigali aus besucht werden (die Fahrt dauert 2½ Stunden). Reiseziele: Kigali (1 bis 2 Tage) ist eine der saubersten und sichersten Städte Afrikas. Ein Besuch der Völkermord-Gedenkstätte in Kigali ist sehr zu empfehlen. Der Nyungwe-Nationalpark (2 bis 4 Tage) ist ein hoch gelegener Regenwald, der Schimpansen-Trekking, Waldwanderungen und einen aufregenden Canopy Walk bietet. Der Kivusee (1 bis 3 Tage) ist ein malerischer See im ostafrikanischen Grabenbruch Der Volcanoes-Nationalpark (2 bis 4 Tage) ist der ideale Ort, um die vom Aussterben bedrohten Berggorillas zu beobachten. Zu den weiteren Aktivitäten gehören eine Wanderung zum Grab von Dian Fossey und die Beobachtung von Goldmeerkatzen. Beliebte Zusatzprogramme: Der Akagera-Nationalpark (2 bis 4 Tage) ist ein malerisches Big-Five-Reservat, in dem Bootsfahrten und Nachtfahrten sowie reguläre Pirschfahrten angeboten werden.

  • Südafrika

    Beliebte Safari-Routen in Südafrika

    Aufgrund der guten Straßen und der allgemeinen Infrastruktur ist Südafrika ein beliebtes Reiseziel für Selbstfahrer-Safaris. Kruger und Zululand (2 bis 3 Wochen) Nach Ihrer Ankunft auf dem O.R. Tambo International Airport (JNB) in Johannesburg fahren Sie nach Osten in das Lowveld in der Provinz Mpumalanga, wo sich die besten Wildparks befinden. Reiseziele: Krüger-Nationalpark (3 bis 5 Tage), Südafrikas größter und bekanntester Park MalaMala Game Reserve (2 bis 4 Tage) ist eines der an den Krüger angrenzenden privaten Reservate, in dem die Big Five auf einer einzigen Pirschfahrt abgehakt werden können uMkhuze Game Reserve (2 bis 3 Tage) eignet sich hervorragend für Tierbeobachtungen aus einem Versteck Hluhluwe-iMfolozi Game Reserve (2 bis 4 Tage) ist ein malerischer Park mit sanften Hügeln, der für seine Nashorn- und Nyala-Populationen bekannt ist Durban (1 bis 3 Tage) ist ein großartiger Ort, um die Reise mit einem Einkaufsbummel und einem Strandaufenthalt zu beenden. Beliebte Zusatztouren: Drakensberge zum Wandern in einer spektakulären Berglandschaft Kapstadt für einen Besuch der pulsierendsten Stadt Afrikas und eine Fahrt mit der Seilbahn auf den Tafelberg Die Garden Route für Walbeobachtungen und Outdoor-Aktivitäten Kap und Küste (1,5 bis 2,5 Wochen) Nach Ihrer Ankunft auf dem internationalen Flughafen O.R. Tambo in Johannesburg (JNB) nehmen Sie einen Anschlussflug nach Kapstadt. Reiseziele: Kapstadt (2 bis 4 Tage) ist eine der attraktivsten Städte der Welt mit großartigem Stadtleben und natürlicher Schönheit Die Garden Route (4 bis 8 Tage) ist eine der landschaftlich reizvollsten Regionen Südafrikas und bietet die Möglichkeit, Wale zu beobachten, zu wandern, Kanu zu fahren und an idyllischen Stränden zu entspannen Der Addo Elephant Nationalpark (2 bis 3 Tage) ist die Heimat der Big Five und die Elefantenbeobachtung ist nicht von dieser Welt Oudtshoorn (1 bis 3 Tage) ist die Straußenhauptstadt Südafrikas und der Ausgangspunkt für einen Besuch der weitläufigen Cango-Höhlen Beliebte Zusatzangebote: Winelands-Tour für Weinproben und Kultur Cape Agulhas, wo sich zwei Ozeane treffen Der Otter Trail für eine Wanderung auf dem beliebtesten Küstenpfad Südafrikas Die Atlantik-Route (1,5 bis 2,5 Wochen) Nach Ihrer Ankunft auf dem O.R. Tambo International Airport (JNB) in Johannesburg können Sie die weniger offensichtliche Route in den Westen des Landes wählen. Eine lange Fahrt nach Upington bringt Sie in die Kalahari, die Wüste Südafrikas. Reiseziele: Der Kgalagadi Transfrontierpark (3 bis 5 Tage) ist der ideale Ort, um an die Wüste angepasste Tiere und Raubtiere auf den Sanddünen zu beobachten. Augrabies Falls Nationalpark (2 bis 3 Tage) ist ein karger, aber landschaftlich reizvoller Park mit einem herrlichen Wasserfall Namaqualand (3 bis 5 Tage) sollte man von August bis September nicht verpassen, wenn sich die ansonsten trockene Region in eine blühende Wüste verwandelt Kapstadt (2 bis 4 Tage) ist eine Weltklasse-Stadt mit ausgezeichneten Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants und einer breiten Palette an Outdoor-Aktivitäten. Beliebte Zusatzangebote: Winelands Tour für Weinproben und Kultur Die Garden Route für Walbeobachtungen und landschaftliche Schönheit

  • Swasiland

    Beliebte Safari-Routen in Swasiland

    Swasiland wird selten isoliert besucht, aber es lässt sich leicht in eine Südafrika-Rundreise einbinden. Tatsächlich führt eine der klassischsten Routen Südafrikas durch dieses kleine Königreich. Wie in Südafrika sind die Straßen und die allgemeine Infrastruktur gut. Die unten beschriebene Rundreise kann als Selbstfahrer-Paket durchgeführt werden, oder Sie können eine vergleichbare Gruppenreise oder eine individuelle Tour buchen, wobei in diesem Fall alle Transporte von Ihrem Reiseveranstalter organisiert werden. Swasiland, Kruger & Zululand (1 bis 2,5 Wochen) Nach Ihrer Ankunft auf dem O.R. Tambo International Airport in Johannesburg fahren Sie in Richtung Osten, um ein atemberaubendes Safarierlebnis zu erleben. Reiseziele: Der Krüger-Nationalpark oder Sabi Sands (2 bis 5 Tage) sind Ihre erste Station. Der Krüger ist der größte Park Südafrikas, und das ausgezeichnete Straßennetz und die Beschilderung eignen sich hervorragend für eine Selbstfahrer-Safari. Die verschiedenen privaten Wildreservate in Sabi Sands bieten ein luxuriöseres Erlebnis mit geführten Aktivitäten und erstklassigen Lodges. Das Malolotja Nature Reserve (1 bis 2 Tage) ist ein großartiges Ziel für Naturliebhaber und begeisterte Wanderer. Sie können im nahe gelegenen Piggs Peak übernachten oder innerhalb des Reservats zelten, um ein authentisches Erlebnis zu haben. Abenteuerlustige können ihren Adrenalinspiegel auf einer Seilrutsche durch die Baumkronen steigern. Im Hlane Royal National Park oder im Mkhaya Game Reserve (2 bis 3 Tage) können Sie Nashörner aus nächster Nähe beobachten. Hlane ist ein erschwinglicher, familienfreundlicher Park, der sowohl Selbstfahrertouren als auch geführte Safaris anbietet. Wenn es das Budget zulässt, können Sie Hlane auch auslassen und stattdessen zum Mkhaya Game Reserve fahren. Das Mkhaya Game Reserve ist Swasilands erstklassiges Safariziel mit einer exklusiven Lodge und hervorragenden Führern. Essen und Trinken sind Teil des Erlebnisses und die Gäste können abends am Lagerfeuer Geschichten erzählen. Das Hluhluwe-iMfolozi-Wildreservat (2 bis 3 Tage) im südafrikanischen KwaZulu Natal bietet großartige Wildtierbeobachtungen in einer malerischen Umgebung mit endlosen Hügeln. Das Nashorn ist hier das Aushängeschild, aber alle Big Five sind hier anzutreffen. Durban (1 bis 4 Tage) ist eine Hafenstadt mit viel Charakter, gutem Essen und herrlichen Stränden. Sie können ein paar Tage bleiben, bevor Sie zurück nach Johannesburg fliegen, um Ihren Anschlussflug nach Hause anzutreten. Beliebte Ergänzungen: Mlilwane Wildlife Sanctuary für Radtouren, Ausritte und gemütliche Wandersafaris Kapstadt für einen Besuch der schönsten Stadt Afrikas und eine Fahrt mit der Seilbahn auf den Tafelberg

  • Botswana

    Beliebte Safari-Routen in Botswana

    Nordbotswana (1 bis 2,5 Wochen) Nach einem Zwischenstopp in Johannesburg erreichen Sie den Flughafen Maun, das Eingangstor zum nördlichen Botswana und dem Okavango-Delta. Reiseziele: Das Okavango-Delta (2 bis 5 Tage) ist der ideale Ort, um Wildtiere auf einer Pirschfahrt oder in einem Mokoro (Einbaum) zu beobachten Das Moremi-Wildreservat (2 bis 5 Tage) ist das Revier der Big Five und ein idealer Ort für spannende Pirschfahrten Der Chobe-Nationalpark (2 bis 4 Tage) lässt sich am besten von einem Boot auf dem Fluss aus beobachten. Elefantenherden, die zum Trinken kommen, bieten großartige Fotomotive. Die Victoriafälle (1 bis 3 Tage) sind ein absolutes Muss, nur einen kurzen Sprung über die Grenze nach Simbabwe oder Sambia entfernt. Beliebte Zusatzprogramme: Central Kalahari Game Reserve (2 bis 4 Tage) für eine Wüstensafari mit überraschender Tierwelt im Deception Valley Makgadikgadi Pans und Nxai Pan National Parks (2 bis 4 Tage), um die jährliche Migration von Gnus und Zebras zu erleben Chobe Riverfront & Tuli Block (1 bis 1,5 Wochen) Mit einem Zwischenstopp in Johannesburg kommen Sie am Flughafen Kasane in der Nähe des Chobe-Nationalparks an. Reiseziele: Der Chobe-Nationalpark (2 bis 4 Tage) kann an Land mit dem Geländewagen und auf dem Fluss mit dem Boot erkundet werden Die Victoriafälle (1 bis 3 Tage) sind nur wenige Autostunden von Chobe entfernt und können von Sambia oder Simbabwe aus besucht werden. Der Sambesi-Nationalpark (0,5 bis 1 Tag) ist ein großartiger Ort, um Elefanten und Büffel sowie eine Vielzahl von Antilopenarten zu beobachten Nördliches Tuli-Wildreservat (2 bis 4 Tage), wo man Elefantenherden beim Graben nach Wasser in trockenen Flussbetten beobachten kann Beliebte Zusatztouren: Kwando, Selinda und/oder Linyanti Konzessionen (2 bis 4 Tage) in den Linyanti Sümpfen für ein exklusives Wildtiererlebnis

  • Sambia

    Beliebte Safari-Routen in Sambia

    Die beste Art, die Parks in Sambia zu besuchen, ist mit einem Kleinflugzeug. In Sambia dreht sich alles um ausführliche Safaris. Es ist nicht ungewöhnlich, dass man seinen gesamten Urlaub in einem oder zwei Parks verbringt und diese gründlich erkundet. Neben Pirschfahrten sind in der Regel auch Wanderungen und Bootssafaris Teil des Pakets. Das Beste Sambias (1,5 bis 2,5 Wochen) Victoria Falls (1 bis 3 Tage) ist einer der beeindruckendsten Wasserfälle der Welt Der Kafue-Nationalpark (3 bis 5 Tage) ist einer der größten Parks Afrikas und beherbergt eine Vielzahl von Antilopenarten South Luangwa National Park (3 bis 6 Tage) ist Sambias wichtigster Park, berühmt für seine Wandersafaris Der Lower Zambezi National Park (3 bis 5 Tage) ist ideal für Kanusafaris Beliebte Zusatztouren: North Luangwa National Park für Wanderungen in unberührter Wildnis Liuwa Plain National Park für ein wahrhaft abgelegenes Wildniserlebnis Chimfunshi Wildlife Orphanage für die Beobachtung von Schimpansen aus nächster Nähe

  • Simbabwe

    Beliebte Safari-Routen in Simbabwe

    Das Beste aus Simbabwe (1 bis 2 Wochen) Sie werden höchstwahrscheinlich auf dem Flughafen Victoria Falls (VFA) in der Nähe der berühmten Victoriafälle ankommen. Reiseziele: Victoria Falls (1 bis 2 Tage) ist Afrikas spektakulärster Wasserfall. Zu den Aktivitäten gehören Bootsfahrten, Kanufahrten und Hubschrauberflüge. Der Sambesi-Nationalpark (0,5 Tage) kann bei einem Tagesausflug von Victoria Falls aus besucht werden. Elefanten und Büffel gibt es hier reichlich. Der Hwange-Nationalpark (2 bis 4 Tage) ist für seine riesigen Elefantenherden bekannt, die sich an den Wasserlöchern versammeln. Der Mana-Pools-Nationalpark (2 bis 4 Tage) ist für abenteuerlustige Reisende sehr zu empfehlen. Hier stehen Wandersafaris und Kanufahrten im Mittelpunkt. Beliebte Ergänzungen: Great Zimbabwe, eine Ruinenstadt, die einst die Hauptstadt war und heute die Überreste einer der größten Zivilisationen Afrikas beherbergt Lake Kariba zum Bootfahren und Angeln Matobo-Nationalpark wegen seiner dramatischen Felslandschaft

  • Was erwartet Sie an einem typischen Tag auf einer Familiensafari in Afrika?

    Unabhängig davon, wo Sie sich in Afrika aufhalten, haben Sie in der Regel zwei Aktivitäten pro Tag, bei denen es sich zumeist um Pirschfahrten handelt.

    • 6:00 Uhr: Weckruf. Beginnen Sie den Tag mit dem Duft von frischem Kaffee oder Tee, der in Ihrem Zelt serviert wird. Um die besten Tierbeobachtungen des Tages zu machen, müssen Sie früh aufstehen, um der Hitze der Sonne zu entgehen. Zu dieser Zeit sind die Großkatzen am aktivsten und bieten dank der schönen Lichtverhältnisse einige der dramatischsten Fotomotive. Auch wenn es verlockend sein mag, im Bett zu bleiben und bis zum Nachmittag zu warten, um auf Entdeckungstour zu gehen, verspreche ich Ihnen, dass Sie sich diese Pirschfahrt nicht entgehen lassen sollten!
    • 6:30 – 7:00 Uhr: Morgendliche Pirschfahrt. Steigen Sie mit Ihren Kids an Bord Ihres Safarifahrzeugs und gehen Sie mit Ihrem erfahrenen Safari-Guides auf die Suche nach Katzen und anderen Wildtieren. Morgens kann es kühl sein und Sie müssen sich warm anziehen, aber packen Sie auf jeden Fall Schichten ein, die Sie ausziehen können, wenn sich die Temperatur mit dem strahlenden Sonnenaufgang erwärmt. Wenn Ihre Familie bestimmte Interessen haben, informieren Sie Ihren Safari-Guide zu Beginn der Pirschfahrt. In der Regel wird die Route jedoch auf der Grundlage aktueller lokaler Sichtungen geplant, so dass Sie sich einfach nur zurücklehnen und entspannen müssen, während Sie sich auf Ihr Safari-Abenteuer begeben. Die Fahrt dauert etwa 2 bis 3 Stunden, je nachdem, was Sie sehen, und Sie werden wahrscheinlich mit spannenden Geschichten im Gepäck zum Camp zurückkehren.
    • 9:00 – 10:00 Uhr: Frühstück. Sie kommen in Ihrer Lodge oder Ihrem Camp an und nehmen Ihr wohlverdientes Frühstück ein. Das Frühstück wird oft gemeinsam mit Ihrem Gastgeber eingenommen. Dies ist eine fantastische Gelegenheit, um sich mit den anderen Gästen über Ihre Sichtungen auszutauschen, Ihre Freizeit zu planen und reichlich Speisen und Getränke zu genießen, die von Ihrem Koch frisch zubereitet wurden.
    • 10:00 – 12:00 Uhr: Freie Zeit. Sie haben freie Zeit, um sich auszuruhen, zu entspannen oder optionale Aktivitäten mit Kindern zu unternehmen. Viele Lodges und Camps bieten eine Reihe von Zusatzprogrammen an, wie z.B. Besuche in lokalen Dörfern, Besuche in speziellen Schutzgebieten oder sogar zusätzliche Wildbeobachtungen. Einige verfügen sogar über Spa-Einrichtungen vor Ort, so dass Sie sich eine wohltuende Massage gönnen können.
    • 12:00 Uhr: Mittagessen. Tanken Sie zur Mittagszeit weitere köstliche Speisen und Getränke. Die Mahlzeiten bestehen in der Regel aus drei Gängen und werden Sie sicherlich bis zum Abend satt machen.
    • 13:00 – 16:00 Uhr: Freie Zeit. Dies ist der heißeste Teil des Tages und eine wunderbare Zeit, um ein Bad im Pool zu nehmen oder eine Siesta zu halten. Wenn Sie lieber aktiv werden möchten, bietet Ihre Lodge oder Ihr Camp eine Reihe von spannenden Einrichtungen und Aktivitäten, um Ihre Zeit zu füllen.
    • 16:00 Uhr – 19:00 Uhr: Abendliche Pirschfahrt. Unternehmen Sie mit Ihrer Familie noch einmal eine Pirschfahrt, wenn die Sonne untergeht. Die kühleren Abendtemperaturen bedeuten, dass die Tiere aktiver sind und sich seltener im Gebüsch verstecken, um Schatten zu finden. Während die Sonne ihren atemberaubenden Abgang macht, hält Ihr Guide an einem Aussichtspunkt an und bringt eine Kühlbox mit Ihren Lieblingsgetränken für einen Sundowner, einen Toast auf die Sonne nach einem spektakulären Tag auf Safari. Dies ist ein traditioneller Abschluss eines jeden Safaritages und die ausgewählten Orte haben eine bezaubernde Atmosphäre – ich habe sicherlich viele unvergessliche Sundowner-Momente erlebt.
    • 20:00 Uhr: Abendessen und Abendgetränke. Nach der Rückkehr ins Camp genießen Sie ein schmackhaftes Menü, bevor Sie sich mit einem Getränk in der Hand unter dem Sternenhimmel am Feuer niederlassen. Es ist verlockend, an diesem wunderschönen Ort lange aufzubleiben, aber vergessen Sie nicht, dass Sie am nächsten Morgen um 6:00 Uhr geweckt werden müssen, also sorgen Sie für einen erholsamen Schlaf als Vorbereitung auf das morgige Abenteuer.

    Individuelle Anfrage

    Was erwartet Familien bei einer Pirschfahrt auf einer Afrika-Safari?

    • Es gibt kleine Unterschiede zwischen den einzelnen Orten, aber die allgemeine Erfahrung ist, dass eine Pirschfahrt in einem offenen 4×4-Fahrzeug mit einer maximalen Belegung von acht Gästen durchgeführt wird (obwohl es nicht ungewöhnlich ist, weniger Gäste oder sogar eine private Nutzung eines Fahrzeugs zu haben).
    • Ihr Safari-Guide begleitet Sie und erklärt Ihnen die Gegend, die Tiere und ihre Kultur. Seien Sie nicht beleidigt, wenn sie eine Zeit lang schweigen – ihre Aufgabe ist es, nach Tieren Ausschau zu halten, und das erfordert ein hohes Maß an Konzentration. Sie werden überrascht sein, was sie aus so großer Entfernung entdecken können.
    • Auf einer Pirschfahrt wird nicht angehalten, es sei denn für eine Buschmahlzeit oder einen Sundowner, die immer in einem sicheren und zugewiesenen Bereich stattfinden.
    • Leider gibt es auf der Safari keine Toilettenstopps, also stellen Sie bitte sicher, dass Sie gehen, bevor Sie gehen. In Notfällen informieren Sie bitte immer Ihren Guide, der Sie über die beste Vorgehensweise informieren wird.
    • Bei der Sichtung eines Tieres hält Ihr Guide in einiger Entfernung an, um sicherzustellen, dass sich das Tier wohlfühlt und ruhig ist, bevor er sich ihm weiter nähert. Denken Sie daran, sich so ruhig wie möglich zu verhalten, während Sie und Ihre Familie sich in der Nähe des Tieres befinden.
    • Bei jedem Halt haben Sie so viel Zeit zum Beobachten und Fotografieren, wie Sie möchten, und Ihr Führer geht erst weiter, wenn Sie fertig sind. Die einzige Ausnahme sind bestimmte Parks, in denen die maximale Anzahl von Fahrzeugen pro Sichtung begrenzt ist. Ist die Höchstzahl erreicht, muss das erste Fahrzeug, das ankommt, weiterfahren.
    • Manchmal ist es erlaubt, abseits der Straße zu fahren, um abgelegenere Gebiete in den Reservaten zu erreichen. Dies bietet eine einzigartige und wilde Begegnung mit einer größeren Vielfalt an Tieren. Allerdings bedeutet dies oft eine holprige Fahrt oder eine kostenlose „afrikanische Massage“. Halten Sie sich gut fest und stellen Sie sicher, dass alle losen Gegenstände sicher verstaut sind. Alle unsere Guides sind erfahrene Fahrer und haben oft Fahrstunden für Fortgeschrittene absolviert. Sie sind während der gesamten Fahrt in sehr sicheren Händen, so dass Sie sich zurücklehnen und dieses aufregende Abenteuer genießen können.

    Familienurlaub Afrika: Wichtige Tipps für alle Altersgruppen

    • Denken Sie an Aktivitäten, nicht an Länder: Wählen Sie das richtige Safari-Ziel für Ihre Familie und Ihre Kinder aus, indem Sie sich zuerst Gedanken über die Aktivitäten machen, die Ihrer Familie Spaß machen. Anstatt mehrere Länder auf einer Reise abzuklappern, sollten Sie Ihr Abenteuer lieber in einem einzigen Land planen.
    • Nehmen Sie einen privaten Reiseführer: Ein privater Reiseführer ist für eine Safari mit Kindern unerlässlich. Ihre Kinder werden nicht nur mit dem Personal in Kontakt kommen, sondern auch die Erwachsenen werden eine wohlverdiente Pause von den 24/7-Elternpflichten bekommen. Wenn ein privater Reiseleiter für Ihr Budget unerschwinglich ist, bieten Ihnen private Fahrzeuge in den einzelnen Camps die nötige Flexibilität, um sicherzustellen, dass alle Beteiligten immer Spaß haben.
    • Besprechen Sie alles vor Ihrer Afrika-Reise: Beschreiben Sie, wo Sie übernachten werden, welche Tiere Sie voraussichtlich sehen werden, wie Sie sich fortbewegen werden und welche Aktivitäten angeboten werden. Holen Sie sich die Meinung der Kinder ein und sorgen Sie dafür, dass sie sich bei der Planung des Abenteuers voll und ganz einbezogen fühlen.

    Tipps für Afrika-Safari mit Kleinkindern: KINDER UNTER 5 JAHRE ALT

    Sorgen Sie dafür, dass die Baby-Safari-Routine für Sie funktioniert

  • Gut zu wissen

    Nehmen Sie nach Möglichkeit ein Fahrzeug für sich allein oder teilen Sie es mit anderen Familien mit kleinen Kindern. Die Lodge wird dies oft ohnehin arrangieren, da Hochzeitspaare und professionelle Fotografen zehnminütige Stopps zum Windelwechseln oder eine frühe Rückkehr zum Camp nicht zu schätzen wissen.

  • Wählen Sie die richtige Safari-Lodge

  • Gut zu wissen

    In vielen Lodges sind kleine Kinder nicht erlaubt, aber auch die, die es erlauben, sind nicht immer ganz kinderfreundlich. Verständlicherweise haben die Gäste in den teureren, luxuriösen Camps weniger Geduld mit quiekenden Kleinkindern. Informieren Sie sich  im Voraus über die Bauweise der Unterkunft. Ein Chalet mit Schlafzimmern auf Stelzen und offenem Balkon über einer Lagune voller Nilpferde ist sensationell für die Flitterwochen, aber nicht für Kleinkind.

  • Was man gegen Malaria tun kann

  • Gut zu wissen

    Wenn Malaria Sie von einer Reise nach Afrika abhält, kann man das gut verstehen. PRÄVENTION ist der Schlüssel. Malariamücken stechen nachts, daher sollten Sie bei Einbruch der Dunkelheit helle lange Ärmel und Hosen tragen. Für die Kleinsten eignen sich Schlafanzüge aus Baumwolle oder lange Schlafanzüge. Unbedeckte Haut sollte mit einem Mückenschutzmittel eingesprüht werden und das Schlafen unter einem Moskitonetz ist ein MUSS. Netze für Reisebetten sind im Internet leicht zu finden, ich nehme immer mein eigenes mit, um sicherzugehen, dass es passt. Vergewissern Sie sich, dass die Netze bei Einbruch der Dunkelheit heruntergezogen sind und Sie (oder das Reinigungspersonal) das Zimmer, insbesondere unter den Betten, mit Insektenspray eingesprüht haben.

  • Tipps für Afrika-Safari Für Grundschulkinder: KINDER 5 BIS 10 JAHRE ALT

    "Out of Africa"-Feeling auf Familiensafari

  • mit dem Blick auf die Weiten der Savanne

    In Kenia können Familien das Land mit ein wenig mehr Abenteuergeist erkunden. Kenias private Naturschutzgebiete bieten die Möglichkeit, das konventionelle Busch-Erlebnis auf die täglichen Bedürfnisse Ihrer Familie abzustimmen. Im Gegensatz zu Nationalparks bieten Naturschutzgebiete und privat geführte Camps und Lodges Flexibilität und exklusivere Aktivitäten. Viele unserer bevorzugten Lodges in Kenia werden von Familien geführt, die ihre eigenen Kinder im Busch großziehen.

  • Maßgeschneiderte Naturwanderungen für Familien

  • Somalisa Acacia

    Somalisa Acacia hat keine Altersbeschränkung und bietet maßgeschneiderte Naturwanderungen rund um das Camp mit speziellen Kinderexperten an. Simbabwe beherbergt fünf Welterbestätten, darunter den Mana Pools National Park, Matobo Hills, die Great Zimbabwe Ruins und das Khami Ruins National Monument. Unter den fünf Stätten dürfen die atemberaubenden Victoriafälle nicht fehlen. Für Kinder und Erwachsene gleichermaßen ist der Elephant Express ein wahr gewordener Traum. Wenn Sie kleine Kinder haben, die Züge lieben, ist diese zweimotorige Straßenbahn durch den Hwange-Nationalpark in Simbabwe ein garantiertes Vergnügen.

  • Tipps für Afrika-Safari mit Teenagern und Jugendlichen: KINDER 10 JAHRE UND ÄLTER

    Fly Camping

  • Verbundenheit mit dem wilden Afrika

    Das Schlafen im Busch nur unter einem Überzelt (traditionell ein dünnes Netzgewebe, das wie ein rudimentäres Zelt aufgebaut wird) mag altmodisch sein, aber es wird nie aus der Mode kommen. Hier gibt es keine Wände, die Sie von der freien Natur oder dem Sternenhimmel trennen.

  • Quad Bike Riding

  • Afrika noch intensiver erleben

    Rasen Sie über die mondähnlichen Salzpfannen Botswanas oder durchqueren Sie die Wüstenlandschaft Namibias in einem geländegängigen 4×4. Wenn Ihr Teenager es kaum erwarten kann, sich hinter das Steuer zu setzen, haben Sie hier die Möglichkeit, die endlosen dramatischen Landschaften Afrikas zu erkunden. Die Altersbeschränkungen variieren je nach Land und Camp, aber 16 Jahre ist ein gängiges Mindestalter. In weiten Teilen Botswanas sind Jugendliche ab 12 Jahren willkommen, sich hinter das Steuer eines ATV zu setzen, vorausgesetzt, sie erhalten die Erlaubnis der Campleitung und der Eltern.

  • Kulturelle Interaktionen

  • Genießen Sie spannende kulturelle Einblicke

    Während Ihre Teenager in der Schule etwas über die Welt lernen, kann eine Safari für Mittel- und Oberstufenschüler die Lektionen zum Leben erwecken. In einigen Gegenden können Sie an uralten Traditionen teilnehmen, z. B. mit Massai-Kriegern um den höchsten Sprung wetteifern oder die traditionellen Methoden der Samburu-Frauen kennenlernen, die wunderschöne, farbenfrohe Perlen herstellen.

  • Aktivitäten zum Schutz der afrikanischen Natur

  • Unterwegs für Nashörner

    Ein großer Schatz einer afrikanischen Safari mit Ihren Kindern und Jugendlichen ist die Möglichkeit, an Aktivitäten zum Schutz der Natur teilzunehmen, wie z. B. Pumptouren in Hwange, Simbabwe, oder mit Anti-Wilderer-Teams unterwegs zu sein.

  • Individuelle Anfrage

    Afrika Anreise & besondere Einreisebestimmungen für Minderjährigen

    Anreise nach Afrika

  • Kenia

    Anreise nach Kenia

    Die einzige Möglichkeit, nach Kenia zu gelangen, ist das Flugzeug, es sei denn, Sie reisen auf dem Landweg vom südlichen Afrika aus. Flüge nach Kenia sind im Allgemeinen von Anfang Juli bis Ende Oktober und von Mitte Dezember bis Mitte Januar am teuersten. Reservieren Sie so weit wie möglich im Voraus, vor allem, wenn Sie zu diesen beliebten Zeiten reisen möchten. Nairobi ist das wichtigste Drehkreuz für Ostafrika und wird von vielen Fluggesellschaften angeflogen, so dass es ein günstiges Angebot an Flügen gibt, aber die billigeren Tickets haben in der Regel feste Termine, die Sie nicht ändern können, ohne eine zusätzliche Gebühr zu zahlen. Mit Ausnahme der Charterfluggesellschaften, die Pauschalreisen von Großbritannien und Europa aus anbieten, gibt es keine Direktflüge nach Mombasa, ohne vorher nach Nairobi zu fliegen. Eine Pauschalreise kann jedoch sehr sinnvoll sein. Einige Pauschalreisen, die sich auf Mittelklassehotels an der Küste stützen, sind relativ preiswert, und bei sorgfältiger Auswahl sollten Sie sich nicht zu sehr eingeengt fühlen.

  • Tansania

    Anreise nach Tansania

    In Tansania gibt es drei große internationale Flughäfen: Kilimanjaro International Airport (JRO): Er liegt zwischen Arusha und Moshi und ist der häufigste Einreisepunkt für Besucher der nördlichen Safari-Route, zu der die Serengeti, der Ngorongoro-Krater, der Tarangire-Nationalpark und der Manyara-See gehören. Kilimanjaro International Airport der häufigste Einreisepunkt ist. Sobald Sie im Land sind, gibt es ein gutes Inlandsflugnetz, das die wichtigsten Reiserouten miteinander verbindet, und ein sich ständig verbesserndes Straßennetz für den Landverkehr. Julius Nyerere International Airport (DAR): eine gute Option für Besucher von Dar es Salaam oder der südlichen Safari-Route, die das Selous-Wildreservat und den Ruaha-Nationalpark umfasst. Abeid Amani Karume International Airport (ZNZ): Für diejenigen, die direkt nach Sansibar reisen, liegt dieser Flughafen nur 5 km außerhalb von Stone Town, der Hauptstadt Sansibars. Alle drei Flughäfen haben gute internationale Verbindungen von den meisten größeren Städten in Europa.

  • Uganda

    Anreise nach Uganda

    Die beste Möglichkeit für Familien aus Europa, nach Uganda zu reisen, ist der Flug über den internationalen Flughafen Entebbe, der 37 Kilometer außerhalb der Hauptstadt liegt. Der Flughafen Entebbe (IATA: EBB, ICAO: HUEN), auch bekannt als Entebbe International Airport, ist der größte Flughafen in Uganda. Er ist der wichtigste internationale Flughafen Ugandas und bedient das ganze Land. Er bietet Non-Stop-Passagierflüge zu 27 Zielen in 15 Ländern an. Gegenwärtig gibt es 5 Inlandsflüge von Entebbe aus. Obwohl es keine Direktflüge nach Uganda gibt, ist es für Reisende möglicherweise einfacher, Flüge nach Entebbe über Kigali, Nairobi, Addis Abeba oder Johannesburg zu buchen.

  • Ruanda

    Anreise nach Ruanda

    Alle internationalen Flüge landen in Kigali, und oft entscheiden sich Familien bei ihrer Ankunft für eine Übernachtung hier. Um zu den Gorillaparks zu gelangen, ist ein Straßentransfer erforderlich. Die Hauptstraßen sind im Allgemeinen gut, aber die Fahrt ist viel langsamer als auf europäischen oder amerikanischen Straßen. Die Nebenstraßen sind von unterschiedlicher Qualität und oft langsam und holprig, vor allem in der Nähe der Gorillaparks.

  • Namibia

    Anreise nach Namibia

    Internationale Flüge landen auf dem Hosea Kutako International Airport in Windhoek, 42 km östlich der Hauptstadt. Die Johannesburg-Route nach Namibia ist beliebter, da Sie hier bessere Chancen haben, ein günstigeres Last-Minute-Angebot nach Johannesburg zu bekommen, vorausgesetzt, Sie sind bereit, sich online umzusehen, Zeitungsanzeigen zu durchforsten und/oder unterwegs mehrere Zwischenstopps einzulegen. Darüber hinaus gibt es zahlreiche tägliche Verbindungen zwischen Johannesburg und Windhoek. Im Gegensatz dazu wird die Strecke Frankfurt-Namibia nur von Air Namibia, der nationalen Fluggesellschaft des Landes, bedient und bietet nur einen täglichen Flug an. In der Hochsaison (Juli bis Oktober) sowie über die Weihnachts- und Neujahrsfeiertage sind die Plätze in der Regel teurer und stärker ausgelastet. Aber auch in der Nebensaison sind die Preise nicht besonders niedrig. Generell gilt: Je weiter im Voraus Sie buchen, desto billiger ist das Ticket - wie überall auf der Welt. Sie können jedoch Kosten sparen, wenn Sie die letzte Etappe der Reise von Südafrika aus mit dem Fernbus zurücklegen. Es ist auch möglich, Namibia von anderen Ländern im südlichen Afrika aus mit dem Bus zu erreichen.

  • Botswana

    Anreise nach Botswana

    Der Hauptflughafen von Botswana ist der Sir Seretse Khama in Gaborone. Auf unseren Familiensafaris landen Sie jedoch entweder in Maun, in der Nähe des Deltas, oder in Livingstone in der Nähe der Victoriafälle. Die Flüge zu diesen beiden Flughäfen können entweder von Johannesburg oder Kapstadt aus starten.

  • Simbabwe

    Anreise nach Simbabwe

    Nur wenige Fluggesellschaften fliegen direkt nach Simbabwe. Die meisten Familien fliegen nach Johannesburg und nehmen von dort aus noch am selben Tag Anschlussflüge nach Harare, Victoria Falls oder Bulawayo. Die meisten Touristen fliegen zum Flughafen Victoria Falls (VFA), der 18 km südlich der Stadt Victoria Falls liegt, und fahren von dort mit dem Auto oder mit Charterflugzeugen weiter. Hwange, der beliebteste Nationalpark in Simbabwe, liegt nur wenige Autominuten von Victoria Falls entfernt. Wie auch immer Sie mit Ihren Kindern reisen, in den meisten Fällen wird unser örtlicher Reiseveranstalter die Abholung vom Flughafen und den weiteren Transport als Teil Ihres Safaripakets organisieren.

  • Südafrika

    Anreise nach Südafrika

    Der O.R. Tambo International Airport (JNB) in Johannesburg ist das Luftverkehrskreuz des südlichen Afrikas. Die Weiterreise erfolgt meist mit dem Auto. Aufgrund der ausgezeichneten Straßen und Einrichtungen in Südafrika entscheiden sich einige Reisende für die Option des Selbstfahrens. In den meisten anderen Fällen arrangiert unser örtlicher Reiseveranstalter die Abholung der Familien vom Flughafen und den weiteren Transport als Teil Ihres Reisepakets. Weitere internationale Flughäfen befinden sich in Kapstadt und Durban, aber nur wenige Flüge aus Europa fliegen beide Ziele direkt an.

  • Swasiland

    Anreise nach Swasiland

    Swasiland ist fast vollständig von Südafrika umgeben. Die meisten Familien, die Swasiland besuchen, sind auf einer größeren Tour durch Südafrika. Tatsächlich liegt Swasiland perfekt zwischen dem Krüger-Nationalpark und den Parks in KwaZulu Natal in Südafrika. Die Grenzübertritte sind unkompliziert. Daher fliegen die meisten Familien zum O.R. Tambo International Airport (JNB) in der Nähe von Johannesburg, um ihre Südafrika-Swasiland-Tour zu beginnen. Selbstfahren- Familiensafaris ist eine beliebte Option, aber in den meisten anderen Fällen wird unser örtlicher Reiseveranstalter die Abholung der Familien vom Flughafen und den weiteren Transport als Teil Ihres Reisepakets organisieren. Wenn Sie nur Swasiland besuchen möchten, können Sie von Johannesburg zum King Mswati III International Airport (SHO) in Manzini fliegen und auch hier ein Auto mieten.

  • Sambia

    Anreise nach Sambia

    Der wichtigste Flughafen Sambias ist der Kenneth Kaunda International Airport (LUN), der 14 km von der Hauptstadt Lusaka entfernt liegt. Von Lusaka aus können Familien zwischen den Reservaten fliegen oder fahren. Wenn Sie Ihre Familiensafari mit einem Besuch der Victoriafälle verbinden, werden Sie höchstwahrscheinlich auf dem Harry Mwanga Nkumbula International Airport (LVI) landen oder abfliegen, der etwas außerhalb von Livingstone und in der Nähe der Fälle liegt. In den meisten Fällen wird Ihr örtlicher Reiseveranstalter die Abholung vom Flughafen arrangieren und den weiteren Transport als Teil Ihres Safaripakets organisieren.

  • Malawi

    Anreise nach Malawi

    Malawis wichtigster Flughafen ist der Lilongwe International Airport (LLW), der 26 km von der Hauptstadt Lilongwe entfernt liegt. Einige internationale Flüge landen auf dem Chileka International Airport (BLZ), 16 km von Blantyre entfernt. Die Weiterreise auf Familiensafaris erfolgt entweder mit Kleinflugzeugen oder mit dem Auto. Wenn Sie an einer geführten Familiensafari teilnehmen, wird unser örtlicher Reiseveranstalter die Abholung vom Flughafen und alle weiteren Transporte als Teil der Familenreise organisieren.

  • Madagaskar

    Anreise nach Madagaskar

    Der Hauptflughafen von Madagaskar ist der internationale Flughafen Ivato (TNR), der 12 km nördlich von Antananarivo (Tana) liegt. Der zweite internationale Flughafen befindet sich im Norden des Landes, vor der Küste von Nosy Be, dem beliebtesten Strandziel der Insel. Dieser Flughafen wird hauptsächlich für All-inclusive-Strandpakete genutzt. Reisen auf dem Landweg sind möglich, aber aufgrund der Größe der Insel und des schlechten Zustands der Straßen ist bei den meisten Touren mindestens ein Inlandsflug vorgesehen. In den meisten Fällen wird unser örtlicher Reiseveranstalter für die Abholung vom Flughafen sorgen und den weiteren Transport als Teil Ihrer Familiensafari organisieren.

  • Aktuelle Corona-Informationen rund um Einreise nach Afrika

  • Kenia

    COVID-19 Kenia: Einreisebestimmungen für Familien mit Kindern

    Derzeit müssen alle einreisenden Passagiere im Besitz einer COVID-19-Impfbescheinigung sein, die in das Panabios-System https://login.globalhaven.org hochgeladen wurde. Reisende, die keine Impfbescheinigung vorlegen können, müssen im Besitz eines negativen PCR-gestützten COVID-19-Tests sein, der spätestens 72 Stunden vor der Abreise durchgeführt werden muss. Reisende unter zwölf (12) Jahren sind von der Pflicht zur Vorlage einer Impfbescheinigung oder eines PCR-Tests befreit. Reisende über zwölf (12) Jahren, die ohne Impfnachweis oder PCR-Test oder mit grippeähnlichen Symptomen an einer Einreisestelle ankommen, werden auf eigene Kosten (30 USD) einem Antigen-Schnelltest unterzogen.

  • Tansania

    COVID-19 Tansania: Einreisebestimmungen für Familien mit Kindern

    Vollständig geimpfte Reisende sind bei der Einreise nach Tansania von den PCR und des Antigen-Schnelltests befreit. Reisende müssen einen gültigen Impfpass mit QR-Code vorlegen. Es werden nur Impfstoffe akzeptiert, die von der Vereinigten Republik Tansania und der Weltgesundheitsorganisation zugelassen sind. Nicht vollständig geimpfte und ungeimpfte Reisende müssen ein negatives COVID-19 -PCR Zertifikat mit QR-Code vorlegen, das innerhalb von 72 Stunden vor der Abreise erhalten wurde. Nicht vollständig geimpfte und ungeimpfte Reisende können sich auf eigene Kosten mit einem Antigen-Schnelltest auf COVID-19 testen lassen (10 USD oder 23.000 TZS auf dem tansanischen Festland und 25 USD oder 58.000 TZS auf Sansibar). Kinder unter 12 Jahren sind von der Testpflicht befreit.

  • Uganda

    COVID-19 Uganda: Einreisebestimmungen für Familien mit Kindern

    Jeder (auch Kinder unter 12 Jahre), der nach Uganda einreist, muss einen negativen PCR-Test vorweisen, der nicht älter als 72 Stunden ist. Vollständig geimpfte Einreisende sind davon ausgenommen.

  • Ruanda

    COVID-19 Ruanda: Einreisebestimmungen für Familien mit Kindern

    Für die Einreise nach Ruanda ist sowohl für Erwachsene als auch für Kinder unter 12 Jahre ein COVID-19-Test nicht mehr erforderlich. Zusätzliche COVID-19-Tests sind bei der Ankunft am internationalen Flughafen Kigali oder beim Abflug nicht mehr vorgesehen. Familien, die nach Ruanda reisen, sollten sich die Regeln für die Abreise bei Ihrer Fluggesellschaft bestätigen lassen und beachten, dass diese Regeln von Fluggesellschaft zu Fluggesellschaft unterschiedlich sein können.

  • Südafrika

    COVID-19 Südafrika: Einreisebestimmungen für Familien mit Kindern

    Reisende (auch Kinder unter 12 Jahre alt) müssen bei der Ankunft einen PCR-Test vorlegen, der nicht älter als 72 Stunden ab dem Zeitpunkt der Abreise aus dem Herkunftsland nach Südafrika ist. Dieser Test muss von einem zertifizierten Arzt durchgeführt werden und sollte den Namen und die Unterschrift des Arztes tragen, der den Test durchgeführt hat.

  • Namibia

    COVID-19 Namibia: Einreisebestimmungen für Familien mit Kindern

    Für Namibia gelten keine COVID-19-Einreisebeschränkungen mehr. Für die Einreise nach Namibia ist sowohl für Erwachsene als auch für Kinder  kein Nachweis der Impfung oder eines COVID-19-Tests mehr erforderlich.

  • Botswana

    COVID-19 Botswana: Einreisebestimmungen für Familien mit Kindern

    Reisende (auch unter 12 Jahre alt), die nur teilweise oder gar nicht geimpft sind, müssen bei der Einreise nach Botswana ein negatives 72-Stunden-PCR-Testergebnis vorlegen.

  • Sambia

    COVID-19 Sambia: Einreisebestimmungen für Familien mit Kindern

    Jeder (auch Kinder unter 12 Jahre alt), der nach Sambia einreist, muss einen negativen COVID-19-Test vorweisen, der innerhalb der letzten 72 Stunden durchgeführt wurde. Vollständig geimpfte Einreisende sind davon ausgenommen.

  • Simbabwe

    COVID-19 Simbabwe: Einreisebestimmungen für Familien mit Kindern

    Der Nachweis eines vollständigen Impfschutzes oder eines negativen PCR-Tests innerhalb von 48 Stunden nach der Ankunft ist für die Einreise nach Simbabwe über die Landgrenzen für alle Personen über 12 Jahre erforderlich.

  • Gesundheitstipps von A-Z

    Die Sonne ist umso stärker, je näher Sie dem Äquator kommen, und es wird schwieriger, einen Sonnenbrand zu vermeiden, wenn Sie nicht immer einen Hut und Sonnencreme tragen. Bei den meisten Safaris gibt es am Nachmittag eine Pause, in der es sehr verlockend ist, am Pool ein Nickerchen zu machen, also seien Sie wachsam und schützen Sie sich vor den Strahlen. Um das Risiko einer Ansteckung mit Malaria zu verringern, sollten Sie eine Malariaprophylaxe einnehmen. Beachten Sie, dass die Malariaübertragung in den wärmeren und feuchteren Monaten von November bis April am höchsten ist. Von Mai bis Oktober ist das Risiko, an Malaria zu erkranken, geringer. Wenn Sie also aufgrund einer Schwangerschaft oder anderer gesundheitlicher Risiken keine Malariatabletten einnehmen können, ist dies möglicherweise die beste Zeit für eine Safari für Sie. Bei Reisen nach Uganda ist die Gelbfieberimpfung unabhängig davon erforderlich, von wo aus Sie einreisen. Für alle anderen Länder im östlichen, zentralen und südlichen Afrika ist ein Gelbfieberzertifikat eine Einreisevoraussetzung, wenn Sie aus einem Land einreisen, in dem Gelbfieber vorkommt, wozu derzeit Kenia und Ruanda gehören. Wer zum Beispiel eine Safari in Kenia mit einem Strandurlaub auf Sansibar verbindet, muss nachweisen, dass er gegen Gelbfieber geimpft ist. Das Gleiche gilt für Familien, die eine Gorillawanderung in Ruanda mit einem Besuch in Kapstadt verbinden möchten. Grundlegende Impfungen, die Sie vielleicht schon als Kind erhalten haben, werden ebenfalls empfohlen, darunter Tetanus, Diphtherie, Hepatitis A und B. Erkundigen Sie sich bei Ihrer Reiseklinik vor Ort, da bestimmte Impfungen je nach Reisedauer, Jahreszeit und Reiseziel in Afrika wichtiger sind als andere.

    Familienurlaub: Afrika Reiseführer für Familien

    Lonely Planet Travel with Children Family-friendly travel without the fuss. The Essential Guide for Travelling Families

    Packliste für Familiensafaris in Afrika

    Wir empfehlen immer, neutrale Farben wie Erdtöne oder Khaki für Ihre Safari zu tragen, besonders wenn Sie eine Wandersafari unternehmen. Versuchen Sie, leuchtende Farben zu vermeiden, da diese für andere sichtbarer sind und ablenken und Insekten anziehen können. Weiße Kleidung ist außerdem besser sichtbar und zeigt sehr schnell viel Schmutz! In Gebieten, in denen Tsetsefliegen vorkommen, sollten Sie blaue und dunkle Farben vermeiden, da diese die Fliegen anlocken. Sie müssen sich nicht gleich eine neue Garderobe zulegen, sondern können ein paar neutrale T-Shirts oder Shorts kaufen und diese mit Ihrer normalen Freizeitkleidung kombinieren. Denken Sie daran, dass Sie und Ihre Kinder auf einer Safari viel Zeit in einem Fahrzeug und/oder in der heißen Sonne verbringen, also tragen Sie lockere, bequeme Kleidung. Lange Ärmel und Hosen bieten mehr Schutz vor der Sonne, Insekten und (wenn Sie zu Fuß unterwegs sind) vor Dornen. Leichte Safarihosen, die sich zu Shorts umfunktionieren lassen, sind eine gute Wahl. Für die frühen Morgenstunden und die Abende, wenn die Temperaturen sinken können, empfehlen wir Ihnen, ein Fleece und sogar Handschuhe, Mütze oder einen „Snood“ (Schlauchschal) mitzunehmen. Wenn Ihre Familie auf Gorillatrekking gehen, sollten Sie auch wasserdichte Kleidung mitnehmen. Wenn Ihre Familie in Afrika nicht gerade große Wanderungen oder ernsthafte Walking-Safaris unternehmen, brauchen Sie normalerweise nur ein gutes Paar Wanderschuhe oder richtige Walking-Stiefel sind unnötig. Safari-Packliste: was man auf eine Safari nach Afrika mitnehmen sollte

    • Ihr Gepäck sollte eine weiche Tasche ohne Räder für das gesamte Hauptgepäck sein (wenn Sie einen Inlandsflug mit einem Leichtflugzeug nehmen)
    • Reisepass (mindestens 6 Monate ab Abreise aus Afrika gültig)
    • Visa (falls erforderlich und wenn Sie diese im Voraus beantragen)
    • Nachweis über Ihre Reiseversicherung (Versicherungsnummer und 24-Stunden-Notfallkontakt)
    • Nachweis über Impfungen (falls erforderlich) und/oder Malariamedikamente (falls eingenommen)
    • Bargeld – US-Dollars für die meisten afrikanischen Länder oder südafrikanische Rand für Südafrika und Namibia
    • Kleidung in neutralen Tönen (khaki, grün, braun oder grau)$
    • Fleece oder Pullover für Pirschfahrten am frühen Morgen/Abend
    • Bequeme Wanderschuhe (z. B. Lauf-/Gymnastikschuhe)
    • Sonnenschutz – Hut, Sonnenbrille und Sonnencreme
    • Lippenbalsam
    • Mückenschutzmittel Kamera Fernglas Toilettenartikel (fast alle Safari-Camps und Lodges stellen Handtücher, grundlegende Toilettenartikel (Shampoo, Duschgel und Körperlotion) und Insektenschutzmittel zur Verfügung, aber Sie können natürlich auch Ihr eigenes mitbringen) Handdesinfektionsmittel
    Inhaltsverzeichnis
    • Nilpferde-im-Okavango-Delta
    • Wasserfall in Moremi Gorge während eine Botswana Safari Reise
    • Leopard im Okavango Delta auf Safari in Botswana
    • Elefanten auf Simbabwe Safari am Lake Kariba
    • Erdmännchen in der Kalahari während Namibia Safari Rundreisen
    • Gnu auf der Strasse der Kalahari während einer Namibia Safari Rundreise

    Bestpreis-Garantie

    Unsere Angebote für Safari-Touren mit Kindern

    • 10 Tage familienfreundliche Abenteuerreise ab/bis Nairobi

      ab 3475 €
    • Auf einer Tansania Safari Reise im Ngorongoro Krater einem riesigen Elefanten begegnet

      14 Tage Tansania Familiensafari und Badeurlaub auf Sansibar

      ab 3190 €
    • 14 Tage kindgerechte Jeep Safari ab Nairobi/bis Mombasa

      ab 3390 €
    • Gnus in der Kalahari während der

      Familienreise ab Windhoek

      ab 1998 €
    In 3 Schritten zu Ihrer Traumreise
    • Lassen Sie sich von unseren Beispielreisen inspirieren und stellen Sie eine individuelle Reiseanfrage.

    • Sprechen Sie direkt mit unseren Reiseexperten um Ihre Reise zu optimieren und Details zu klären.

    • Erhalten Sie unverbindlich & kostenlos bis zu 3 individuelle Angebote von verschiedenen Reiseexperten.