Reiseziel suchen

Planen Sie Ihre individuelle Tansania Rundreise und erhalten Sie kostenlos & unverbindlich bis zu 3 einzigartige Angebote von unseren Reiseexperten aus Deutschland und Österreich.

Starten Sie jetzt Ihre individuelle Reiseanfrage! Mit wem verreisen Sie?
Reisebespiele entdecken

Ganz einfach Reisebeispiel auswählen und nach Ihren individuellen Ansprüchen anpassen lassen.

Wann und wie lange wollen Sie verreisen?

 

Zeitraum
  • noch unsicher?
Reisedauer
  • 1 Woche
  • 2 Woche
  • Tage
  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen
Wieviel Budget planen Sie ein?

 

Flug inklusive?
Budget pro Person
4000 €
  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen

Was möchten Sie erleben?

Mehrfachauswahl möglich!

  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen
Wie möchten Sie reisen?

 

  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen
Ergänzende Infos

 

Haben Sie zusätzliche Wünsche?
Wie weit sind Sie mit der Reiseplanung?
  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen
Fast geschafft

 

Kontaktdaten
  • Ihre Telefonnummer wird ausschliesslich für Rückfragen bzgl. Ihres Reisewunschs verwendet.

Wie viele Reisevorschläge möchten Sie erhalten?
0123
Wie gehts weiter?

Sie werden in Kürze per Telefon oder E-Mail kontaktiert, um die letzten Details Ihrer Traumreise zu besprechen.

Geschafft!

Packen Sie Ihre Sachen.
Die Traumreise Ihres Lebens wird von unseren Reiseexperten
zusammengestellt und frisch serviert.

Tansania: Malariaprophylaxe oder Stand-by-Notfall-Selbstbehandlung

Malariaprophylaxe oder Stand-by-Therapie für Reisen nach Tansania

In Tansania gibt es Regionen mit hohem Malariarisiko, in denen eine Prophylaxe mit einem Malariamedikament dringend empfohlen wird, um das Infektionsrisiko erheblich zu reduzieren. In Gebieten mit geringem Malariarisiko ist hingegen normalerweise die Mitnahme eines Notfallmedikaments (Standby) ausreichend, das bei Auftreten von Malariasymptomen sofort eingenommen werden kann. Malaria ist eine ernstzunehmende Erkrankung, die durch den Stich infizierter Anopheles-Mücken übertragen wird. Diese Krankheit ist in vielen Teilen Afrikas, einschließlich Tansania, weit verbreitet. Reisende in Malariagebiete müssen sich daher gut vorbereiten und entscheiden, ob sie eine Malariaprophylaxe (vorbeugende Behandlung) oder eine Stand-by-Therapie (Behandlung bei Auftreten von Symptomen) anwenden möchten. Dieser ausführliche Leitfaden hilft Ihnen, die richtige Entscheidung für Ihre Reise nach Tansania zu treffen.

Medikamente gegen Malaria & Stand-by-Medikamente mit reisemedizinischer Bedeutung

Reisende sollten unbedingt vor ihrer Abreise nach Tansania einen Arzt konsultieren, um sich umfassend über die Risiken und Vorsichtsmaßnahmen im Zusammenhang mit Malaria zu informieren. Es ist wichtig, gemeinsam mit dem Arzt zu klären, ob das Reiseziel ein hohes oder geringes Malariarisiko aufweist und welche präventiven Maßnahmen sinnvoll sind. Der Arzt kann dabei helfen, den individuellen Gesundheitszustand und mögliche Risikofaktoren zu bewerten, die eine Malariainfektion begünstigen könnten. Zudem können Informationen zur Verfügbarkeit von medizinischen Einrichtungen vor Ort und zur Notwendigkeit einer durchgehenden Prophylaxe oder einer Stand-by-Therapie gegeben werden. Eine sorgfältige Beratung durch den Arzt trägt wesentlich dazu bei, die Reise sicher und gut vorbereitet anzutreten.

Um Reisende umfassend beraten zu können, sind einige wichtige Informationen erforderlich:

  • Reisegebiet: In welchem Gebiet wird die Reise stattfinden? Handelt es sich um ein hohes oder niedriges Malariarisikogebiet?
  • Entfernung zu Krankenhäusern: Wie weit wird sich der Reisende von medizinischen Einrichtungen entfernen, die in der Lage sind, schwere Malaria zu behandeln?
  • Reisedauer: Wie lange wird die Reise dauern?
  • Gesundheitszustand: Gibt es neben dem Alter des Reisenden noch andere gesundheitliche Faktoren, die eine Malariaerkrankung rasch gefährlich machen könnten, wie z.B. eine Immunschwäche?
  • Finanzielle Möglichkeiten: Welche finanziellen Mittel stehen dem Reisenden zur Verfügung, um sich vor Malaria zu schützen?

Warum ist Malariaprophylaxe wichtig?

Malaria kann schwere gesundheitliche Folgen haben und ist potenziell lebensbedrohlich, insbesondere für Menschen, die aus nicht-endemischen Gebieten kommen und keine Immunität gegen die Krankheit besitzen. Die Hauptsymptome von Malaria sind Fieber, Schüttelfrost, Kopfschmerzen, Muskel- und Gelenkschmerzen sowie Übelkeit. Ohne rechtzeitige Behandlung kann Malaria zu schweren Komplikationen wie Anämie, Nierenversagen und sogar zum Tod führen.

Medikamente zur Malariaprophylaxe

Malariaprophylaxe umfasst die regelmäßige Einnahme von Medikamenten vor, während und nach dem Aufenthalt in einem Malariagebiet. Diese Medikamente verhindern eine Infektion oder verringern die Schwere der Erkrankung, falls es zu einem Mückenstich kommt.

Atovaquon/Proguanil (Malarone)

  • Dosierung: Einmal täglich, beginnend 1-2 Tage vor der Einreise in das Malariagebiet, während des gesamten Aufenthalts und für sieben Tage nach Verlassen des Gebiets.
  • Vorteile: Gut verträglich, wenige Nebenwirkungen.
  • Nachteile: Teurer als andere Optionen, nicht für schwangere Frauen geeignet.

Doxycyclin

  • Dosierung: Einmal täglich, beginnend 1-2 Tage vor der Einreise in das Malariagebiet, während des gesamten Aufenthalts und für vier Wochen nach Verlassen des Gebiets.
  • Vorteile: Kostengünstiger, auch gegen andere Infektionen wirksam.
  • Nachteile: Kann Sonnenempfindlichkeit und Magenbeschwerden verursachen.

Mefloquin (Lariam)

  • Dosierung: Einmal wöchentlich, beginnend 2-3 Wochen vor der Einreise in das Malariagebiet, während des gesamten Aufenthalts und für vier Wochen nach Verlassen des Gebiets.
  • Vorteile: Einfache Dosierung.
  • Nachteile: Kann psychische Nebenwirkungen wie Depressionen und Angstzustände verursachen.

Stand-by-Notfallmedikament

Ein Standby-Medikament ist eine medikamentöse Behandlung, die im Falle eines plötzlichen Krankheits- oder Notfalls vom Patienten selbst ohne direkte ärztliche Überwachung angewendet wird. Die am häufigsten bekannte Form dieser Therapie ist die Notfallbehandlung von Malaria.

Bei der Stand-by-Therapie nehmen Reisende keine regelmäßigen Medikamente zur Vorbeugung ein, sondern führen ein Medikament mit sich, das sie nur im Falle einer Malaria-Infektion einnehmen. Diese Methode wird oft für Personen empfohlen, die längere Zeit in Malariagebieten bleiben und das Risiko von Nebenwirkungen durch eine langfristige Prophylaxe vermeiden möchten.

Artemether/Lumefantrin (Riamet)

  • Anwendung: Wird eingenommen, wenn Symptome einer Malaria auftreten.
  • Vorteile: Wirksam gegen Plasmodium falciparum, den häufigsten Malariaerreger in Afrika.
  • Nachteile: Muss bei Auftreten von Symptomen sofort eingenommen werden, erfordert genaue Diagnose.

Atovaquon/Proguanil (Malarone)

  • Anwendung: Kann auch als Stand-by-Therapie verwendet werden.
  • Vorteile: Geringe Nebenwirkungen, schnelle Wirkung.
  • Nachteile: Teurer als andere Optionen.

Vor- und Nachteile der Malariaprophylaxe und Stand-by-Notfall-Selbstbehandlung

Malariaprophylaxe

Vorteile:

  • Reduziert das Risiko einer Malaria-Infektion erheblich.
  • Schützt vor schwerem Krankheitsverlauf.
  • Geeignet für Kurzreisen und Aufenthalte in Gebieten mit hohem Malariarisiko.

Nachteile:

  • Regelmäßige Einnahme notwendig.
  • Nebenwirkungen möglich.
  • Kosten können hoch sein.

Stand-by-Therapie

Vorteile:

  • Keine regelmäßige Einnahme erforderlich.
  • Reduziert Risiko von Nebenwirkungen durch dauerhafte Medikamenteneinnahme.
  • Kostengünstiger für längere Aufenthalte.

Nachteile:

  • Erhöhtes Risiko einer verspäteten Behandlung.
  • Erfordert genaue Diagnose und schnelles Handeln bei Symptomen.
  • Weniger Schutz vor einer Infektion.

Schutzmaßnahmen gegen Mückenstiche unbedingt beachten

Unabhängig von der Wahl zwischen Prophylaxe und Stand-by-Therapie sollten Reisende stets Maßnahmen ergreifen, um Mückenstiche zu vermeiden:

  • Kleidung: Tragen Sie lange, helle Kleidung, die Arme und Beine bedeckt.
  • Mückenschutzmittel: Verwenden Sie Repellentien mit DEET oder anderen wirksamen Inhaltsstoffen.
  • Moskitonetze: Schlafen Sie unter imprägnierten Moskitonetzen.
  • Aufenthalt in geschützten Bereichen: Vermeiden Sie Freiluftaktivitäten in der Dämmerung und nachts, wenn die Mücken am aktivsten sind.

Die Entscheidung zwischen Malariaprophylaxe und Stand-by-Therapie hängt von verschiedenen Faktoren ab, einschließlich der Reisedauer, des persönlichen Gesundheitszustands und der individuellen Risikobereitschaft. Es ist ratsam, sich vor der Reise ärztlich beraten zu lassen, um die beste Vorgehensweise zu bestimmen. Durch geeignete Vorsichtsmaßnahmen und eine gute Vorbereitung können Sie Ihre Reise nach Tansania sicher und unbeschwert genießen.

Unsere Reisen nach Tansania

  • Elefanten bei Vollmond im Tarangire Nationalpark während einer Tansania Safari Reisen

    8 Tage privat geführte Safari durch Tansanias Norden

    ab 2890 €
  • Leoparden Mama mit Sohn in der Serengeti

    22 Tansania Reise: privat geführte Kilimanjaro-Besteigung & Safari und Strandurlaub auf Sansibar

    ab 6860 €
  • Zwei Geparden liegen auf einem Hügel im Tarangire Nationalpark

    7 Tage privat geführte Tansania Reise – Highlights Nordtansanias

    ab 2855 €
  • Junge Löwen in der Steppe des Ruaha Nationalparks

    12 Tage Luxus Safari in Tansania: Die schönsten Nationalparks im Süden

    ab 3890 €
In 3 Schritten zu Ihrer Traumreise
  • Lassen Sie sich von unseren Beispielreisen inspirieren und stellen Sie eine individuelle Reiseanfrage.

  • Sprechen Sie direkt mit unseren Reiseexperten um Ihre Reise zu optimieren und Details zu klären.

  • Erhalten Sie unverbindlich & kostenlos bis zu 3 individuelle Angebote von verschiedenen Reiseexperten.

Back To Top Erfahrungen & Bewertungen zu cookyourtrips