Reiseziel suchen

Planen Sie Ihre individuelle Namibia Rundreise und erhalten Sie kostenlos & unverbindlich bis zu 3 einzigartige Angebote von unseren Reiseexperten aus Deutschland und Österreich.

Starten Sie jetzt Ihre individuelle Reiseanfrage! Mit wem verreisen Sie?
Reisebespiele entdecken

Ganz einfach Reisebeispiel auswählen und nach Ihren individuellen Ansprüchen anpassen lassen.

Wann und wie lange wollen Sie verreisen?

 

Zeitraum
  • noch unsicher?
Reisedauer
  • 1 Woche
  • 2 Woche
  • Tage
  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen
Wieviel Budget planen Sie ein?

 

Flug inklusive?
Budget pro Person
4000 €
  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen

Was möchten Sie erleben?

Mehrfachauswahl möglich!

  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen
Wie möchten Sie reisen?

 

  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen
Ergänzende Infos

 

Haben Sie zusätzliche Wünsche?
Wie weit sind Sie mit der Reiseplanung?
  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen
Fast geschafft

 

Kontaktdaten
  • Ihre Telefonnummer wird ausschliesslich für Rückfragen bzgl. Ihres Reisewunschs verwendet.

Wie viele Reisevorschläge möchten Sie erhalten?
0123
Wie gehts weiter?

Sie werden in Kürze per Telefon oder E-Mail kontaktiert, um die letzten Details Ihrer Traumreise zu besprechen.

Geschafft!

Packen Sie Ihre Sachen.
Die Traumreise Ihres Lebens wird von unseren Reiseexperten
zusammengestellt und frisch serviert.

Tansania oder Namibia Reiseziele im Vergleich

Erleben Sie Tansania und Namibia hautnah – Wir unterstützen Sie bei jeder Schritt Ihrer Reiseplanung!

Legen Sie los mit Ihrer individuellen Reiseanfrage!

Unsere versierten Afrika-Experten sind bereit, Ihre einzigartige Rundreise zu den beeindruckenden Highlights von Tansania und Namibia zu gestalten. Treten Sie mit uns in Kontakt, um mehr über Ihre bevorstehende Reise nach Tansania und Namibia zu erfahren und zu besprechen. Es ist uns eine Freude, Ihnen zu einem unvergesslichen Aufenthalt in Afrika zu verhelfen!

Ihr Pfad zum Abenteuer: Skizzieren Sie uns Ihre Urlaubsvorstellungen, ein Reiseberater wird Sie durch den Prozess Ihrer individuellen Reiseplanung leiten, Im Anschluss bestätigen, packen und die Reise kann beginnen!

Individuelle Anfrage

Namibia ist das optimale Land für Safari-Einsteiger

  • Sicherheit: Namibia gilt als eines der sichersten Länder in Afrika. Die politische Stabilität und das niedrige Kriminalitätsniveau machen es zu einem sicheren Reiseziel für Touristen.
  • Infrastruktur: Namibia verfügt über eine gut entwickelte Infrastruktur, insbesondere im Vergleich zu einigen anderen afrikanischen Ländern. Es gibt ein gut ausgebautes Straßennetz, gute Unterkunftsmöglichkeiten und ausreichende Versorgung mit Wasser und Strom.
  • Englisch als Amtssprache: In Namibia ist Englisch eine der Amtssprachen, was die Kommunikation für viele Reisende erleichtert. Die meisten Menschen in den touristischen Gebieten und Städten sprechen auch Deutsch, da Namibia eine ehemalige deutsche Kolonie war.
  • Vielfältige Landschaften: Namibia bietet eine beeindruckende Vielfalt an Landschaften, von Wüstenlandschaften wie der Namib-Wüste bis hin zu den faszinierenden Felsformationen des Fish River Canyons. Diese abwechslungsreichen Landschaften machen Namibia zu einem idealen Land für Naturliebhaber und Fotografen.
  • Tierbeobachtungen: Namibia beheimatet zahlreiche Wildreservate und Nationalparks, in denen eine vielfältige Tierwelt zu beobachten ist. Etosha National Park ist einer der bekanntesten Parks, in dem Sie Elefanten, Löwen, Giraffen und viele andere Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum sehen können.
  • Selbstfahrer-Erfahrung: Namibia ist ein beliebtes Ziel für Selbstfahrer. Die meisten touristischen Attraktionen sind mit dem eigenen Mietwagen gut zu erreichen, und es gibt viele Campingplätze und Lodges, die Selbstfahrern Unterkunftsmöglichkeiten bieten. Die Möglichkeit, Namibia auf eigene Faust zu erkunden, macht es besonders attraktiv für Einsteiger im Bereich des selbstorganisierten Reisens.

Diese Kombination aus Sicherheit, guter Infrastruktur, vielfältigen Landschaften, Tierbeobachtungsmöglichkeiten und der Möglichkeit, das Land auf eigene Faust zu erkunden, macht Namibia Safari zu einem optimalen Reiseziel für Einsteiger in das Reisen nach Afrika.

Tansania: Serengeti Tierdichte und Great Migration

Tansania zählt zu den beliebtesten Reisezielen weltweit, insbesondere aufgrund seiner beeindruckenden Safarierlebnisse und der atemberaubenden Tierwelt. Die Serengeti ist eines der bekanntesten Nationalparks in Tansania und bietet eine außergewöhnlich hohe Tierdichte. Die Serengeti ist berühmt für ihre jährliche Tierwanderung, bei der Millionen von Gnus, Zebras und anderen Wildtieren auf der Suche nach frischem Gras und Wasser durch die Savannen ziehen. Dieses Naturschauspiel lockt jedes Jahr eine große Anzahl von Besuchern an. In der Serengeti können Sie Löwen, Leoparden, Elefanten, Giraffen, Büffel und viele andere Tierarten in ihrer natürlichen Umgebung beobachten. Der Nationalpark ist auch bekannt für seine weiten offenen Ebenen, die es ermöglichen, die Tiere aus nächster Nähe zu beobachten. Die Serengeti bietet Safari-Erlebnisse sowohl mit dem Fahrzeug als auch zu Fuß oder mit dem Heißluftballon. Es gibt verschiedene Lodges und Camps in der Region, die Unterkünfte für Besucher anbieten und eine authentische Safari-Erfahrung ermöglichen.

Die hohe Tierdichte und die Möglichkeit, die Tierwanderung zu erleben, machen die Safari in der Serengeti zu einem unvergesslichen Naturerlebnis. Es ist ein Paradies für Tierliebhaber, Fotografen und Naturliebhaber gleichermaßen.

Neben der Serengeti gibt es auch andere beeindruckende Nationalparks und Naturschutzgebiete in Tansania, wie den Ngorongoro-Krater, den Tarangire-Nationalpark und den Lake Manyara-Nationalpark, die ebenfalls eine reiche Tierwelt bieten und die Safarierlebnisse in Tansania vervollständigen. Es ist also kein Wunder, dass Tansania zu den beliebtesten Reisezielen weltweit gehört, insbesondere für Safari-Enthusiasten, die eine unvergleichliche Tierbeobachtungserfahrung suchen. Eine Safari in Tansania lässt sich hervorragend mit einer Uganda Safari kombinieren.

Kundenmeinungen

Trotz unserer vorherigen Erfahrungen mit Afrikareisen war unsere jüngste Reise mit Cookyourtrips eine völlig neue Erfahrung und hob sich deutlich von allen anderen ab. Wir möchten unsere aufrichtige Dankbarkeit dafür zum Ausdruck bringen, dass Sie unseren unvergesslichen Traumurlaub wahr gemacht haben. Während der gesamten Planungsphase fühlten wir uns äußerst wohl und während der gesamten Reise bestens betreut. Es steht zweifellos fest: Wenn es um Afrika geht, dann nur noch mit cookyourtrips!

Unsere Philosophie bei Cookyourtrips beruht darauf, Ihren Urlaub mit der gleichen Hingabe zu gestalten, als ob es unser eigener wäre. Die Leidenschaft für Safaris und unsere tiefe Verbundenheit mit Afrika sind die treibenden Kräfte hinter unserer Gründung. Wir möchten diese Begeisterung sehr gerne mit Ihnen teilen und deshalb legen wir großen Wert auf eine persönliche Beratung. Mit unserer Fachkenntnis und gründlichen Reisevorbereitungen möchten wir sicherstellen, dass Sie Ihr Abenteuer entspannt und sorgenfrei genießen können. Unsere größte Anerkennung sind zufriedene Kunden, denn Ihr Glück ist unsere Motivation. Lesen Sie weitere Kundenbewertungen.

Individuelle Anfrage

Tansania und Namibia bieten auf Safari völlig unterschiedliche Erlebnisse!

Sowohl Tansania als auch Namibia sind beliebte Reiseziele für Safaris in Afrika. Hier sind einige Vergleichspunkte, um Ihnen bei der Entscheidung zu helfen:

Tierbeobachtung

Tansania ist für seine vielfältige Tierwelt bekannt, insbesondere den Serengeti-Nationalpark und den Ngorongoro-Krater. Hier haben Sie die Möglichkeit, die berühmte Great Migration zu erleben, bei der Millionen von Gnus und Zebras durch die Savannen ziehen. Tansania beherbergt auch eine große Anzahl an Raubtieren und bietet hervorragende Chancen, die „Big Five“ (Löwe, Leopard, Elefant, Büffel und Nashorn) zu sehen. Auch Namibia bietet ebenfalls reichlich Tierbeobachtungsmöglichkeiten, insbesondere im Etosha-Nationalpark. Hier können Sie Elefanten, Nashörner, Löwen und Giraffen beobachten. Namibia ist auch bekannt für seine Wüstenlandschaften und die Möglichkeit, Wüstentiere wie Oryx-Antilopen und Wüstenelefanten zu sehen.

Landschaft und Naturschönheit

Tansania beeindruckt mit einer atemberaubenden Landschaftsvielfalt, darunter die weiten Ebenen der Serengeti, den majestätischen Kilimandscharo, den malerischen Lake Manyara und den einzigartigen Ngorongoro-Krater. Namibia besticht durch seine spektakuläre Wüstenlandschaft, darunter die beeindruckende Namib-Wüste mit den roten Dünen von Sossusvlei, die Skelettküste mit ihren Schiffswracks und die imposante Felsformationen des Fish River Canyons.

Infrastruktur und touristische Einrichtungen

Tansania verfügt über eine etablierte Tourismusinfrastruktur mit einer Vielzahl von Unterkünften, von luxuriösen Lodges bis hin zu Zeltcamps. Es gibt eine breite Palette an Safari-Anbietern und die Möglichkeit für geführte Touren und Aktivitäten. Namibia hat ebenfalls eine gute Tourismusinfrastruktur, jedoch mit etwas weniger touristischem Andrang als in Tansania. Es gibt eine Vielzahl von Unterkunftsmöglichkeiten, von einfachen Camps bis hin zu luxuriösen Lodges. Namibia ist auch bei Selbstfahrern beliebt, da das Straßennetz gut ausgebaut ist und es Möglichkeiten für Selbstfahrer-Safaris gibt.

Kulturelle Vielfalt

Tansania beherbergt eine Vielzahl von ethnischen Gruppen mit unterschiedlichen Kulturen und Traditionen. Eine Reise nach Tansania bietet die Möglichkeit, mit lokalen Gemeinschaften in Kontakt zu treten und mehr über ihre Lebensweise und Bräuche zu erfahren. Namibia ist ebenfalls kulturell vielfältig, insbesondere durch die indigene Bevölkerung, wie die Himba und San. Der Besuch eines traditionellen Dorfes bietet Einblicke in die einheimische Kultur und Lebensweise.

14 Tage Namibia Mietwagenrundreise: ab 2.989,00 Euro

 

 

 

 

Individuelle Anfrage

Tansania: Facettenreiches Reiseziel in Ostafrika

Bestaunen Sie die Große Migration

Das beeindruckende Spektakel der Großen Migration zu erleben, ist wirklich ein einmaliges Erlebnis. Es handelt sich um die größte Säugetierwanderung der Welt, bei der jedes Jahr etwa zwei Millionen Gnus durch die Serengeti ziehen. Sie werden von Zebras, Gazellen und anderen Tieren in riesigen Herden begleitet, die man gesehen haben muss, um es zu glauben. Wenn Sie die Große Migration erleben möchten, müssen Sie Ihre Reise sorgfältig planen, damit sie mit den Wanderungen der Tiere zusammenfällt. Egal, ob Sie während der grünen Jahreszeit kommen (April und Mai sind die Monate mit den meisten Niederschlägen) oder das Glück haben, eine aufregende Flussüberquerung zu erleben (Juli bis August sind die besten Monate dafür), ein einziger Blick auf dieses unglaubliche Phänomen wird Ihre ganze Reise wert sein.

Besteigen Sie den Kilimandscharo

Der höchste Berg Afrikas ist schon vom Boden aus ein beeindruckender Anblick – stellen Sie sich nur vor, was Sie von seinem Gipfel aus sehen werden. Die Besteigung des Kilimandscharo ist ein anspruchsvolles Unterfangen, aber mit der richtigen Anleitung und einem engagierten Training können es auch unerfahrene Bergsteiger bis zum Gipfel schaffen. Folgen Sie der Führung eines erfahrenen Führers, wenn Sie die Savanne hinter sich lassen, durch grüne Wälder wandern und schließlich den schneebedeckten Gipfel dieses schlafenden Vulkans erreichen. Neben dem unvergleichlichen Stolz, die Besteigung geschafft zu haben, werden Sie mit einer atemberaubenden Aussicht belohnt.

Unternehmen Sie Schimpansen-Trekking im Mahale Nationalpark

Der Mahale Mountains National Park liegt am Ufer des Tanganjikasees und beherbergt eine der beliebtesten Tierarten Tansanias: Schimpansen. Beobachten Sie diese faszinierenden Geschöpfe aus nächster Nähe und werden Sie zu Jane Goodall. Dank der Studien, die Goodall selbst durchgeführt und inspiriert hat, sind sie an die Anwesenheit von Menschen gewöhnt. Wenn Sie die Schimpansen beim Spielen, Kommunizieren und Interagieren beobachten, werden Sie verstehen, warum Wissenschaftler und Reisende gleichermaßen seit Jahrzehnten von diesen Tieren fasziniert sind – und warum das Land große Anstrengungen unternommen hat, um sie zu schützen.

Entspannen Sie sich am Strand

Die nur 36 Kilometer vor der Küste Tansanias gelegene Insel Sansibar ist eine Oase der Schönheit und faszinierenden Geschichte. Hier können Sie an unberührten Stränden faulenzen, das glitzernde Meer bewundern und bei einer Schnorchel- oder Tauchexpedition die lebhaften Korallenriffe erkunden. Abgesehen von seinen Naturwundern hat Sansibar auch ein faszinierendes Erbe als eine der Gewürzinseln. Schlendern Sie durch die Straßen von Stone Town und bewundern Sie die eklektische Architektur und den weltlichen Geist der Stadt. Die Einflüsse der islamischen, indischen und indonesischen Kultur sind überall zu spüren, und die Gewürzmärkte der Stadt erfüllen die Luft mit duftenden Aromen.

Erkunden Sie den Ngorongoro-Krater

Stellen Sie sich ein Naturparadies aus Ebenen, Savannen, Wäldern und Seen vor, das von hoch aufragenden Hügeln umgeben ist, die Hunderte von Metern in den Himmel ragen. Stellen Sie sich nun vor, Sie stehen auf einem dieser Hügel und blicken auf die größte intakte Vulkankraterlandschaft der Welt. Genau das werden Sie im Ngorongoro-Krater erleben: eine der beliebtesten Attraktionen Tansanias, und das zu Recht. Abgesehen von der schieren Schönheit des Kraters selbst, ist dies auch einer der besten Orte für eine epische Safari in Tansania. Hier können Sie Flamingos in den Süßwasserseen beobachten, nach Leoparden Ausschau halten, die sich in den Baumwipfeln verstecken, und ein paar der Big Five von Ihrer Liste abhaken.

Besuchen Sie die Kaffeeplantagen von Arusha

Die Stadt Arusha ist ein gängiger Ausgangspunkt für viele Tansania-Safaris, aber auch ein interessantes Ziel an sich. Am Rande der Stadt finden Sie einige der größten Kaffeeplantagen des Landes, die eine willkommene Abwechslung zum städtischen Treiben bieten. Bei einer Führung durch die Plantagen erfahren Sie mehr über die Geschichte und die Techniken des Kaffees, oder Sie erkunden das weitläufige Gelände auf eigene Faust. Lehnen Sie sich zurück und entspannen Sie sich bei einer dampfenden Tasse lokal angebauten, gerösteten und gebrühten Kaffees und atmen Sie den berauschenden Duft der Ernte ein.

Privat geführte Safari durch den Norden Tansanias und Badeferien: 14 Tage ab 3.015 Euro

 

 

 

 

 

Individuelle Anfrage

Namibia: eines der beliebtesten Reiseziele im südlichen Afrika

Surreale Landschaften

Stellen Sie sich ein endloses Meer aus kupferfarbenen Sanddünen vor, die von leuchtend grünen Blüten des Lebens unterbrochen werden. Stellen Sie sich eine unwirkliche Wüste vor, in der die Skelette verlassener Schiffe im Sand versinken. Das mag wie eine Filmkulisse klingen, aber in Namibia ist das nichts Ungewöhnliches. Nur wenige Orte auf der Welt bieten eine solche Vielfalt an Landschaften. In der Namib-Wüste befindet sich das Sossusvlei mit seinen wogenden Dünen und rissigen Lehmtälern. Der Etosha-Nationalpark reicht von weiten Savannen bis zu silbernen Salzpfannen und hat sich seinen Ruf als „Ort der Fata Morgana“ redlich verdient.

Tierbeobachtungen in der Wüste

In Namibia befindet sich die älteste Wüste der Welt (die Namib), in der Sie Arten finden, die sich an das Leben in dieser extrem trockenen Umgebung angepasst haben. In den wasserlosen Flussbetten können Sie vielleicht ein Hartmann-Zebra entdecken. Springböcke und Gemsböcke sind häufiger anzutreffen; sie können lange Zeit ohne Wasser auskommen und versorgen sich mit Flüssigkeit, indem sie Sträucher und Sukkulenten fressen. Namibias Wüstenelefanten haben sich ebenfalls an dieses Klima angepasst. Sie nutzen Pflanzen als Wasserquellen, haben größere Füße, um durch den Sand zu wandern, und leben in kleineren Herden als andere Elefanten, was zur Schonung der Ressourcen beiträgt. Wenn Sie so viele dieser Tiere wie möglich sehen möchten, ist die beste Reisezeit für Namibia von Juni bis Oktober.

Unheimliche Schiffswracks

Wir haben bereits die treffend benannte Skelettküste erwähnt: ein trostloser Abschnitt von beeindruckender – wenn auch bedrohlicher – Schönheit im Nordwesten Namibias. Im Laufe der Jahrhunderte sind hier unzählige Schiffe den starken Strömungen und gefährlichen Ufern zum Opfer gefallen. Das Ergebnis ist ein sandiger Friedhof, auf dem die Überreste dieser Schiffe neben geheimnisvollen Flüssen und Wanderdünen die Landschaft prägen – ganz zu schweigen von einem weltberühmten Surfspot. Wenn Sie nach Namibia reisen, ist die Skelettküste ein Pflichtbesuch.

Geisterstädte

An der Skelettküste finden Sie auch die verlassene Stadt Kolmanskop, eine der gruseligsten Geisterstädte Namibias. In den frühen 1900er Jahren wurden hier Diamanten im Sand entdeckt. Schon bald war die Stadt voll von deutschen Siedlern, die hier ihr Glück suchten. Aber innerhalb weniger Jahrzehnte gab es keine Diamanten mehr… und Kolmanskop wurde abrupt verlassen. Heute ist die Stadt voll von den Schatten ihrer Vergangenheit. Die stattliche deutsche Architektur hat sich in verblasste Ruinen verwandelt, und die leeren Häuser sind mit Sandwellen gefüllt. Andere Außenposten, wie Oranjemund, erlitten ein ähnliches Schicksal.

Abgelegene Gebiete

Wenn Sie sich nach Weite sehnen, gibt es keinen besseren Ort als Namibia. In dem Land leben durchschnittlich drei Menschen pro Quadratkilometer (im Vereinigten Königreich sind es etwa 94 Mal so viele). Und bestimmte Gebiete sind sogar noch weniger besiedelt, wie das Kaokoland. Kaokoland ist die Heimat der Himba- und Hererogruppen, aber wundern Sie sich nicht, wenn Sie stundenlang keinen anderen Menschen zu Gesicht bekommen. Unserer Meinung nach gehört es zu den besten Dingen, die man in Namibia tun kann, einfach die friedliche Abgeschiedenheit der entlegensten Regionen zu genießen.

Faszinierende Kulturen

Da Namibia nicht überentwickelt ist, haben viele lokale Gruppen ihre traditionellen Lebensweisen weitgehend bewahrt. Das Land verfügt über eine reiche kulturelle Vielfalt, von den San (eine der ältesten indigenen Gruppen der Welt) bis zu den Himba (bekannt für die charakteristische rote Paste, mit der sich die Frauen Gesicht und Haare schmieren). Es gibt sechs verschiedene indigene Gruppen in Namibia, von denen jede ihre eigenen Traditionen, Sprachen und Lebensweisen hat, die es kennenzulernen gilt.

Sternenhimmel

Wenn wir sagen, dass Namibia einer der besten Orte der Welt für die Sternenbeobachtung ist, dann meinen wir das auch so. Dank des klaren Wetters und der geringen Lichtverschmutzung bietet dieses Land einen der dunkelsten Himmel der Welt. Das NamibRand Nature Reserve wurde sogar zum International Dark Sky Reserve ernannt. Um dies in vollen Zügen zu genießen, können Sie in der Sossusvlei Desert Lodge den Sternenhimmel aus den Oberlichtern, dem modernen Teleskop und dem Observatorium vor Ort betrachten. Wenn Sie Ihre Flitterwochen in Namibia verbringen möchten, empfehlen wir Ihnen dieses romantische Reiseziel sehr.

Safari durch den Norden Tansanias: 10 Tage ab 4.500 Euro

 

 

 

 

 

Individuelle Anfrage

Tierwelt im Vergleich

Namibia ist bekannt für seinen vielfältigen Reichtum an Wildtieren, und hier in der „Seele Afrikas“ finden Sie eine Vielzahl verschiedener Säugetiere, darunter alle berühmten „Big 5“, sowie faszinierende einheimische Tiere wie das Schwarzkopfimpala und das Damara Dik Dik. In den abgelegeneren Regionen wie dem Damaraland treffen Sie auf unglaubliche, an die Wüste angepasste Nashörner und Elefanten, und es ist fesselnd, diese Säugetiere bei ihrem Leben unter den extrem rauen und trockenen Bedingungen zu beobachten. Entlang der Küste bei Cape Cross können Safaribesucher den majestätischen Anblick von Hunderttausenden von geschäftigen Kap-Pelzrobben erleben, während Namibia über 600 Vogelarten beheimatet, eine Zahl, die Vogelbeobachter garantiert begeistert. Tansania ist auch ein Paradies für Wildtiere und beherbergt 430 Arten und Unterarten, darunter Giraffen, Elefanten, Zebras, Gnus, Büffel und Flusspferde sowie Raubtiere wie Geparden, Leoparden und Löwen. Der Serengeti-Nationalpark, der älteste Nationalpark Tansanias, ist auch die Heimat der Großen Migration, bei der Tausende von Gnus auf der Suche nach frischem Weideland und besserer Wasserqualität nach Norden wandern.

9 Tage Namibia Mietwagenrundreise ab 3.500,00 Euro

 

Landschaften im Vergleich

Namibias Landschaften sind ein reicher Teppich aus ausgedehnten Wüsten, einsamen Küsten und schroffen Bergen, und diese fesselnde südwestafrikanische Nation gilt als einer der auffallendsten Orte in ganz Afrika. Die älteste Wüste der Welt, die Namib, liegt innerhalb der namibischen Grenzen, und inmitten der verbrannten Ebenen finden Safaribesucher die legendären roten Dünen von Sossusvlei. Zu den weiteren herausragenden Natursehenswürdigkeiten gehört der gewaltige Fish River Canyon, der größte Canyon nach dem Grand Canyon. Im Norden des Landes werden die Besucher vom Anblick der majestätischen Epupa-Fälle begrüßt, während die unglaubliche Skelettküste, die sich über viele Kilometer erstreckt und vom Atlantik umspült wird, ebenso unheimlich wie weitläufig ist.

Wenn Sie eine Safari in Tansania in Erwägung ziehen, werden Sie vielleicht nicht von einer so vielfältigen Sammlung von Naturwundern begrüßt, aber es ist immer noch die Heimat des Ngorongoro-Kraters, der als eines der erstaunlichsten Naturwunder der Welt gilt. Einst ein gigantischer Vulkan, ist dieses beeindruckende Gebiet heute ein Weltkulturerbe, in dem Wildtiere und das Volk der Maasai friedlich zusammenleben.

„Busch & Beach“ als Tansania Selbstfahrer: 14 Tage ab 2.245,00 Euro

 

 

 

 

 

Individuelle Anfrage

Unterkünfte im Vergleich

In den letzten Jahrzehnten hat sich Namibia einen Ruf als luxuriöses Safariziel erworben, was vor allem auf die vielen erstklassigen Lodges und Camps zurückzuführen ist, die im ganzen Land zu finden sind. Zu den erstklassigen Unterkünften gehört auch die Shipwreck Lodge, die sich mit einer atemberaubenden Sammlung von Luxushütten an der Skelettküste rühmt, der wohl dramatischsten Küstenlinie unseres Planeten. Die Hütten sind phantasievoll gestaltet und dem Aussehen der untergegangenen Schiffe nachempfunden, die ein Synonym für diese Region sind. Als High-End-Option können die Gäste alles erwarten, was das Herz begehrt: erstklassiges Essen, gemütliche Annehmlichkeiten und Service rund um die Uhr sind an der Tagesordnung. Die Gäste der Shipwreck Lodge können auch Spaziergänge und Sundowner-Drinks an einem einsamen Strand genießen.

Zu den weiteren luxuriösen Unterkünften gehört Serra Cafema, Namibias Vorzeigeunterkunft. Eingebettet unter grünen Bäumen am Ufer des Kunene-Flusses liegt dieses opulente Safari-Camp mitten im Herzen des Hartmann-Tals und bietet seinen Gästen die Möglichkeit, dem Alltagsstress zu entfliehen. Die geräumigen Chalets befinden sich auf erhöhten Decks, so dass die Besucher eine unglaubliche Aussicht auf den umliegenden Fluss genießen können, während exquisites Essen und unvergleichliche Gastfreundschaft garantiert sind.

Obwohl es in Tansania auch eine große Auswahl an Luxusunterkünften gibt, haben sie im Vergleich zu den Unterkünften in Namibia nicht den gleichen „Wow“-Faktor. Es ist auch erwähnenswert, dass einige der Unterkünfte in der Umgebung der Serengeti in Bezug auf die angebotenen Annehmlichkeiten eher bescheiden sind.

Die Faru Faru Lodge im exklusiven Singita Grumeti-Reservat ist jedoch eine der besten Lodges des Landes. Elegant gestaltet, mit einer Mischung aus modernem und organischem Interieur, sind das Essen und der Service hier außergewöhnlich. Als intimes Camp (es gibt nur 9 Suiten) ist es perfekt für Flitterwöchner und jede Suite verfügt über W-LAN, Klimaanlage und ein Teleskop, um die umliegenden Landschaften zu bewundern.

6 Tage Namibia Flugsafari: ab 4.500,00 Euro

 

 

 

 

Individuelle Anfrage

Wenn Sie eine Familienreise planen, dann Namibia

Namibia ist ein ideales Reiseziel für Familien, die Safari-Abenteuer erleben möchten. Das Land bietet vielfältige und unberührte Naturlandschaften, die es zu erkunden gilt, und zahlreiche Aktivitäten für große und kleine Naturliebhaber. Wüstenlandschaften mit riesigen Sanddünen, tropische Regenwälder, exotische Pflanzen und Tiere sowie atemberaubende Berg- und Talkulissen bieten eine einzigartige Kulisse für Abenteuer in der Natur.

Auf Wanderungen, Safaris und Campingtouren können Sie mit Kids die Schönheit Namibias entdecken.

Nordwesten einschließlich Kunene Distrikt und Etosha Nationalpark: In diesen Gebieten besteht ein geringes Übertragungsrisiko für Malaria. Es wird empfohlen, geeignete Vorsichtsmaßnahmen zu treffen, wie die Verwendung von Mückenschutzmitteln und das Tragen von langärmeliger Kleidung während der Abend- und Nachtstunden. Eine Beratung mit einem Reisemediziner oder Tropenmediziner vor der Reise wird empfohlen, um die aktuellsten Informationen und Empfehlungen zu erhalten. Windhoek, Küste, Namib-Wüste und Gebiet südlich von Karasburg: In diesen Regionen besteht kein oder nur ein minimales Risiko für Malaria. Die Verbreitung von Malaria-Mücken ist hier aufgrund des trockenen Klimas geringer

Eine Rundreise mit der Familie durch Namibia ist eine großartige Möglichkeit, möglichst viel von diesem Land zu sehen.

Viele der einzigartigen Landschaften, Sehenswürdigkeiten und Orte liegen nicht in unmittelbarer Nähe der Hauptstadt Windhoek. Auf einer Rundreise kann man verschiedene Regionen erkunden und viele Erfahrungen sammeln. Besonders eindrucksvoll ist die Tierwelt Namibias. In den zahlreichen Naturschutzgebieten kann man auf Pirsch gehen und exotische Tiere beobachten. Einige Gebiete können Sie auf eigene Faust erkunden, andere nur in Begleitung eines erfahrenen Guides. Es ist ratsam, sich im Voraus über die Modalitäten der einzelnen Reservate zu informieren.

Namibia bietet aber nicht nur Tierbeobachtungen. Es gibt eine Vielzahl von Aktivitäten für Familien wie Reiten, Wandern, Angeln, Kanufahren und Höhlenwandern. Es ist ein Paradies für Aktivurlauber und Abenteurer.

In der Hauptstadt Windhoek kann man sich in Museen über die Kultur, Geschichte und Entwicklung des Landes informieren und einen Einblick in das vielfältige Erbe Namibias gewinnen. Ein Familienurlaub in Namibia bietet somit ein echtes Abenteuer in der Natur und ein einzigartiges kulturelles Erlebnis, an das Sie und Ihre Kinder sich noch lange erinnern werden.

Wenn Sie Gnu- und Zebramigration in einem privaten Reservat beobachten möchten, dann Tansania

Eine Safari in Singita Grumeti, dem größten privaten Reservat in Tansania, ist ein wahrhaft privilegiertes Erlebnis. Das Reservat umfasst rund 350.000 Hektar unberührte Wildnis und ist exklusiv für Singita-Grundstücke, was bedeutet, dass Ihr Besuch hier konkurrenzlos privat ist und Sie das exklusive Recht haben, das Wild zu durchqueren, das genauso reich ist wie im Serengeti-Nationalpark. Im Juni und Juli können Sie die Gnu- und Zebramigration auf ihrem Weg nach Norden durch das Reservat beobachten, aber diese Region bietet das ganze Jahr über großartige Wildbeobachtungen. Egal, ob Sie eine Lodge im Stil eines edwardianischen Herrenhauses, ein luxuriöses und doch traditionelles Zeltcamp oder ein modernes und verschwenderisches Erlebnis bevorzugen, Sie werden von der Qualität, die Sie inmitten der afrikanischen Wildnis erleben können, überwältigt sein.

  • 4×4-Pirschfahrten bei Tag und Nacht
  • Ballonsafaris, Bogenschießen, Mountainbiking
  • Sternschnuppen-Safaris
  • Geführte Buschwanderungen

Die Monate Juni und Juli sind zur Zeit der Großen Migration besonders schön, während es im November, April und Mai während der Regenzeit nass sein kann, aber sehr grün ist.

Wenn Sie Safari und Badeurlaub kombinieren möchten, dann Tansania

Tansania ist in der Tat ein wunderbares Ziel, wenn Sie Safari und Badeurlaub kombinieren möchten. Das Land bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten, die atemberaubende Tierwelt Afrikas auf Safari zu erkunden und gleichzeitig die traumhaften Strände und Inseln entlang der Küste zu genießen. Sansibar ist sicherlich eine der bekanntesten Inseln vor der Küste Tansanias. Mit seinen Palästen, orientalischen Gassen und exotischen Gewürzmärkten verzaubert es Besucher mit seinem Charme aus 1001 Nacht. Die süßlichen Düfte von Nelken, Vanille und Zimt umgeben Sie hier, während Sie die Geschichte und Kultur der Insel erkunden.

Pemba Island, eine weitere Insel vor der Küste Tansanias, ist im Vergleich zu Sansibar weniger touristisch erschlossen. Hier finden Sie vielfältige landschaftliche Reize, wie unberührte Strände, üppige Regenwälder und faszinierende Tauchplätze. Pemba bietet eine ruhigere Atmosphäre und ist ideal, um dem Massentourismus zu entkommen und die Natur in ihrer unberührten Schönheit zu erleben.

Mafia Island, als südlichste Insel des Sansibar-Archipels, liegt vor dem Mündungsdelta des Rufiji River an der Küste Ostafrikas. Auch hier erwarten Sie wunderschöne Strände und eine reiche Unterwasserwelt. Mafia Island ist bekannt für seine Tauchmöglichkeiten, insbesondere für Begegnungen mit Walhaien und anderen marinen Lebewesen. Entlang der Festlandküste Tansanias finden Sie kilometerlange Palmenstrände und alte Baobabbäume. Die Region ist von einer Mischung aus orientalischer und indischer Lebenskultur geprägt und bietet eine reiche kulturelle Vielfalt. Sie können in Küstenstädten wie Dar es Salaam das geschäftige Treiben erleben oder abseits der touristischen Pfade kleinere Fischerdörfer erkunden.

Insgesamt bietet Tansania eine einzigartige Kombination aus Safari-Abenteuern und entspanntem Badeurlaub. Sie können die faszinierende Tierwelt Afrikas hautnah erleben und gleichzeitig die wunderschönen Strände und Inseln entlang der Küste genießen.

Wenn Sie eine Selbstfahrerreise unternehmen möchten, dann Namibia

Namibia ist ein wunderbares Reiseziel mit atemberaubenden Landschaften und einer reichen Tierwelt. Es gibt viele Gründe, warum Namibia als eines der sichersten Reiseländer der Welt gilt. Die Kriminalitätsrate ist vergleichsweise niedrig, und die Menschen in Namibia sind in der Regel freundlich und hilfsbereit.

Eine Selbstfahrerreise mit dem Mietwagen ist eine großartige Möglichkeit, Namibia auf eigene Faust zu erkunden und die Vielfalt des Landes vollständig zu erleben. Mit einem Mietwagen haben Sie die Freiheit, Ihre Route nach Ihren eigenen Vorlieben und Ihrem eigenen Zeitplan zu gestalten.

Im Vergleich zu Namibia ist es in Tansania weniger üblich, das Land mit dem eigenen Mietwagen zu bereisen. Es gibt mehrere Gründe, warum dies der Fall ist:

  • Straßenverhältnisse: Die Straßen in Tansania sind oft in einem schlechteren Zustand als in Namibia. Insbesondere außerhalb der Hauptverkehrsadern können die Straßen uneben, unbefestigt und schwer befahrbar sein. Es erfordert daher erfahrene Fahrer und geeignete Fahrzeuge, um mit den Herausforderungen der Straßenverhältnisse umzugehen.
  • Navigation: Die Navigation in Tansania kann eine Herausforderung sein, insbesondere in abgelegenen Gebieten oder Nationalparks. Es gibt möglicherweise nicht ausreichend beschilderte Straßen oder GPS-Abdeckung. Dies kann es schwierig machen, sich ohne ortskundigen Führer zurechtzufinden

Aus diesen Gründen entscheiden sich die meisten Reisenden in Tansania dafür, geführte Safaris mit erfahrenen Reiseveranstaltern oder lokalen Guides zu unternehmen. Diese Safaris bieten den Vorteil eines gut ausgestatteten Geländewagens, erfahrener Fahrer/Guides, Unterkünften in Nationalparks oder Lodges sowie organisierten Aktivitäten und Safari-Programmen.

Eine Mietwagenreise durch Namibia lohnt sich definitiv für Reisende, die gerne unabhängig und flexibel unterwegs sind. Mit einem Mietwagen haben Sie die Freiheit, Ihr eigenes Tempo zu bestimmen und abseits der ausgetretenen Pfade zu erkunden. Sie können selbst entscheiden, wann und wo Sie anhalten möchten und wie viel Zeit Sie an bestimmten Orten verbringen möchten.

Das Fahren auf den Schotterstraßen Namibias kann eine Herausforderung sein, aber es ist auch ein Teil des Abenteuers. Mit etwas Vorbereitung und Sorgfalt können Sie sicher und problemlos auf den Straßen des Landes reisen. Die „namibische Massage“ auf den holprigen Schotterpisten gehört zum Erlebnis dazu. Die Straßenverhältnisse in Namibia variieren stark, und es gibt sowohl asphaltierte Straßen als auch Schotterpisten und Sandwege. Die asphaltierten Straßen erstrecken sich nur über einen relativ kleinen Teil des Straßennetzes in Namibia, während der Großteil der Straßen aus Schotterpisten besteht. Diese Schotterpisten sind bekannt für ihre gute Qualität und Wartung im Vergleich zu anderen Ländern mit unbefestigten Straßen. Die Schotterstraßen in Namibia werden regelmäßig gewartet, um sicherzustellen, dass sie in einem befahrbaren Zustand sind. Dennoch ist es wichtig zu beachten, dass die Straßenbedingungen je nach Wetter und Verkehrsaufkommen variieren können. Spurrillen, Schlaglöcher und lose Steine können auf Schotterpisten vorhanden sein, und es erfordert daher eine gewisse Aufmerksamkeit und angepasste Geschwindigkeit beim Fahren.

Es ist auch wichtig zu beachten, dass bei Regen Schotterpisten rutschig und matschig werden können, was die Fahrbedingungen erschwert. In solchen Fällen ist es ratsam, vorsichtig zu fahren und die Geschwindigkeit weiter zu reduzieren, um die Kontrolle über das Fahrzeug zu behalten.

Insgesamt sind die Schotterpisten in Namibia jedoch gut befahrbar, und viele Reisende genießen die Erfahrung, auf diesen Straßen zu fahren, da sie oft durch atemberaubende Landschaften führen und das Abenteuergefühl einer Safari oder einer Wüstentour verstärken.

In Namibia gibt es eine Vielzahl von Wildtieren, die auf den Straßen und in der Nähe von Nationalparks und Wildreservaten leben. Es ist durchaus möglich, dass Tiere wie Elefanten, Giraffen, Zebras oder Antilopen plötzlich die Straße überqueren. Es ist äußerst wichtig, während des Fahrens in Namibia besonders aufmerksam zu sein, insbesondere in der Dämmerung und nachts. Zu diesen Zeiten sind viele Tiere aktiv und können unerwartet auf der Fahrbahn auftauchen. Reduzieren Sie Ihre Geschwindigkeit und halten Sie stets einen sicheren Abstand zu anderen Fahrzeugen, um im Falle eines plötzlichen Wildwechsels rechtzeitig reagieren zu können.

Es ist auch ratsam, die Geschwindigkeitsbegrenzungen und Warnschilder in Wildtiergebieten zu beachten. Diese wurden aufgestellt, um Fahrer auf die potenzielle Gefahr von Wildtieren hinzuweisen und die Geschwindigkeit zu reduzieren.

Es gibt jedoch auch einige Dinge zu beachten:

  • Die Straßen in abgelegenen Gebieten sind oft nicht asphaltiert, daher sollten Sie sich auf Schotterpisten einstellen und angemessene Fahrzeuge wählen.
  • Es ist ratsam, vor Ihrer Reise eine gründliche Recherche durchzuführen, um die besten Routen, Straßenbedingungen und erforderlichen Vorsichtsmaßnahmen zu kennen.
  • Planen Sie ausreichend Zeit ein, um die langen Distanzen zwischen den Sehenswürdigkeiten zu bewältigen und Pausen für Tanken und Erholung einzulegen.
  • Informieren Sie sich über die Tankstellenverfügbarkeit, da es in einigen Regionen Namibias große Entfernungen zwischen den Tankstellen geben kann.
  • Beachten Sie die Verkehrsregeln, insbesondere das Linksverkehrssystem.

Insgesamt bietet eine Mietwagenreise in Namibia die Möglichkeit, das Land intensiv zu erkunden und ein einzigartiges Abenteuer zu erleben. Mit angemessener Vorbereitung und Umsicht können Sie die Schönheit und Vielfalt Namibias in Ihrem eigenen Tempo entdecken.

Wenn Sie Safari und Tauchurlaub kombinieren möchten, dann Tansania

Mafia Island, insbesondere die Bucht von Chole, ist das ganze Jahr über ein hervorragendes Tauchgebiet. Die geschützte Lage der Bucht sorgt für ruhiges Wasser und gute Sicht. Die flachen Tauchplätze bieten sowohl erfahrenen Tauchern als auch Anfängern ein unvergessliches Erlebnis. Das Korallenriff des Archipels beherbergt eine Vielzahl von Meerestieren, darunter farbenprächtige Fische, Schildkröten und andere faszinierende Arten. Die Monate Juni bis September sind besonders interessant, um die jungen Schildkröten beim Verlassen des Nestes zu beobachten. Im August und September kann man auch die Wanderung der Buckelwale beobachten. Von Oktober bis Februar kann man sogar mit Walhaien schnorcheln.

Tansania ist in der Tat ein fantastisches Reiseziel, um eine Safari mit einem Tauchurlaub zu verbinden. Die Küstengebiete und Inseln bieten erstklassige Tauchmöglichkeiten mit einer beeindruckenden Unterwasserwelt.

Auch Sansibar lockt mit einer beeindruckenden Unterwasserwelt. Die intakten Riffe und das klare Wasser bieten ideale Bedingungen zum Tauchen. Das Mnemba-Riff, ein bekanntes Tauchziel, ist rund 7 Kilometer lang und beherbergt eine Vielzahl von Meeresbewohnern, darunter auch Schildkröten. Von Februar bis April besteht sogar die Chance, majestätischen Walhaien zu begegnen, da in dieser Zeit reichlich Plankton vorhanden ist. Sowohl Mafia Island als auch Sansibar bieten Tauchmöglichkeiten für Taucher aller Erfahrungsstufen und die Chance, die faszinierende Unterwasserwelt Ostafrikas zu entdecken. Ob Sie ein erfahrener Taucher sind oder Ihre ersten Tauchgänge machen möchten, diese Regionen bieten unvergessliche Erlebnisse und eine Vielfalt an Meereslebewesen, die Sie begeistern werden.

Wenn Sie Camping mit Dachzelt unternehmen möchten, dann Namibia

Zelten ist in Namibia sehr beliebt und eine gute Möglichkeit, das Land kennen zu lernen. Es gibt viele schöne Campingplätze in Namibia, die von atemberaubender Natur umgeben sind. Hier sind sechs der schönsten Campingplätze in Namibia:

  • Spitzkoppe Campsite: Dieser Campingplatz liegt in der Erongo-Region und bietet Stellplätze direkt neben den beeindruckenden Felsformationen der Spitzkoppe. Hier kann man wunderschöne Sonnenuntergänge und einen spektakulären Sternenhimmel genießen.
  • NamibRand Family Hideout: Dieser Campingplatz liegt im NamibRand Naturreservat und bietet drei großzügige Stellplätze mitten in der Wüste. Hier kann man die beeindruckende Landschaft erkunden und die Einsamkeit und Ruhe der Natur genießen.
  • Waterberg Wilderness: Das private Naturreservat Waterberg Wilderness verfügt über zwei Campingplätze: Waterberg Plateau Campsite und Andersson Camp. Die Stellplätze sind schön angelegt und durch Büsche und Bäume voneinander getrennt. Jeder Platz verfügt über ein eigenes Waschhaus mit Dusche und Toilette.
  • Nambwa Zeltplatz: Dieser außergewöhnliche Campingplatz liegt im Caprivizipfel direkt am Kwandofluss. Hier kann man Flusspferde, Elefanten und andere Wildtiere beobachten. Die Stellplätze am Fluss sind geräumig und verfügen über einen eigenen Holzsteg.
  • Sesriem Campingplatz: Dieser Campingplatz liegt im Namib-Naukluft-Park und ist ideal, um Sossusvlei und Düne 45 zu erkunden. Als Gast der Sesriem Campsite hat man den Vorteil, früher in den Park fahren zu können, um die spektakuläre Landschaft bei Sonnenaufgang zu erleben.
  • Etosha Nationalpark Camping: Im Etosha Nationalpark gibt es mehrere Campingplätze, darunter Olifantsrus, Okaukuejo, Halali und Namutoni. Obwohl die Einrichtungen eher zweckmäßig sind, bieten die Campingplätze den Vorteil, dass man direkt im Park übernachten und früh morgens auf Safari gehen kann.

Bitte beachten Sie, dass Wildcamping in Namibia in den meisten Nationalparks und Reservaten nicht erlaubt ist. Es wird empfohlen, auf gut ausgestatteten Campingplätzen zu übernachten. Die Ausstattung der Campingplätze kann variieren, wobei staatliche Campingplätze oft einfacher ausgestattet sind, während private Campingplätze ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis bieten können.

Im Allgemeinen bieten die meisten Campingplätze in Namibia Lagerfeuerstellen an, und einige private Campingplätze verfügen über zusätzliche Einrichtungen wie private Waschräume. Es ist ratsam, sich auf den Webseiten der einzelnen Campingplätze oder in Reiseführern über die genaue Ausstattung der Campingplätze zu informieren.

Campen in Namibia mit einem Dachzelt ermöglicht es, die Schönheit der Natur zu genießen und unvergessliche Erlebnisse unter dem namibischen Sternenhimmel zu sammeln.

Wenn Sie Safari mit dem Bergsteigen kombinieren möchten, dann Tansania

Tansania bietet in der Tat die einzigartige Möglichkeit, eine Safari mit dem Bergsteigen auf dem Kilimandscharo zu kombinieren. Der Kilimandscharo ist der höchste Berg Afrikas und zieht Bergbegeisterte aus der ganzen Welt an. Es gibt verschiedene Routen, die an alpinistische Erfahrungen angepasst sind und auch Ungeübten den Einstieg in das faszinierende Gipfelabenteuer ermöglichen.

Beim Besteigen des Kilimandscharo durchqueren die Wanderwege fünf verschiedene Vegetationszonen, von tropischem Regenwald bis hin zur Hochgebirgsregion mit beeindruckenden Eiswänden. Dies ermöglicht den Bergsteigern eine abwechslungsreiche und spektakuläre Landschaftserfahrung während des Aufstiegs.

Tansania ist ein wunderbares Reiseziel für Trekking-Fans, die das Land und seine typisch afrikanische Landschaft aus einer anderen Perspektive kennenlernen möchten. Trekking ermöglicht es Reisenden, abseits der üblichen Safarirouten zu wandern und die atemberaubende Natur Tansanias hautnah zu erleben. Diese Art des Reisens eröffnet einzigartige Möglichkeiten, die Safaritouristen normalerweise verborgen bleiben. Das bekannteste Trekkingziel in Tansania ist zweifellos der Kilimandscharo. Mit einer Höhe von 5.895 Metern ist er der höchste Berg des afrikanischen Kontinents und der höchste freistehende Berg der Erde. Für eine Besteigung des Kilimandscharo sind keine besonderen bergsteigerischen Fähigkeiten erforderlich, wohl aber körperliche Fitness, Ausdauer und Entschlossenheit. Die Landschaft des Kilimandscharo-Massivs wurde 1987 von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt. Das Massiv ist vulkanischen Ursprungs und beherbergt Gletscher, Firn- und Schneefelder, Gebirgsbäche sowie eine abwechslungsreiche Vegetation, die von alpinen Wiesen bis zum urwaldartigen Regenwald reicht.

Neben dem Kilimanjaro bietet auch sein kleiner Bruder, der Mount Meru, anspruchsvolle Trekkingtouren in traumhafter Umgebung. Der Mount Meru ist mit 4.563 Metern der zweithöchste Berg Tansanias und liegt im tierreichen Arusha Nationalpark.

Der Aufstieg zum Gipfel des Mount Meru führt durch den faszinierenden Bergnebelwald und ermöglicht einzigartige Tierbegegnungen mit Giraffen, Büffeln und Colobusaffen. Eine Besteigung des Mount Meru dient gleichzeitig der Vorbereitung und Akklimatisierung für eine spätere Besteigung des Kilimandscharo. Die Usambara-Berge im Nordosten Tansanias sind ein weiteres Trekking-Paradies in Ostafrika. Diese Berglandschaft ist noch weitgehend unentdeckt und bietet landschaftlich reizvolle Wanderwege, die von nur wenigen Menschen begangen werden. Die Usambara-Berge zeichnen sich durch ihre beeindruckende Artenvielfalt aus und gehören zu den 25 artenreichsten Gebieten der Welt. Aufgrund dieser Vielfalt werden sie oft als „afrikanische Galapagos“ bezeichnet. In den Usambara-Bergen finden sich zahlreiche einzigartige Pflanzen- und Tierarten, die es zu entdecken gilt.

Eine Trekkingtour durch Tansania ermöglicht es Reisenden, die faszinierende Bergwelt, die vielfältige Tierwelt und die unberührten Landschaften des Landes auf aktive und abenteuerliche Weise zu erleben.

Erfahrene einheimische Guides, die Deutsch sprechen, stehen zur Verfügung, um die Reisenden sicher durch das Land zu führen und ihnen ein unvergessliches Natur- und Bergerlebnis zu bieten. Diese Guides kennen die besten Routen, teilen ihr Wissen über Flora und Fauna und sorgen für die Sicherheit und das Wohlbefinden der Teilnehmer. Eine Trekkingtour durch die Usambara-Berge oder andere Gebiete in Tansania ist eine großartige Möglichkeit, die Naturschätze des Landes intensiv zu erkunden und unvergessliche Erinnerungen zu schaffen.

Privat geführte Reisen sind sowohl in Tansania als auch in Namibia nicht günstig

Sowohl privat geführte Safaritouren in Namibia als auch in Tansania sind nicht billig, aber sie bieten eine Vielzahl von Vorteilen. Hier sind einige der Gründe, warum diese Touren oft bevorzugt werden:

  • Exklusivität und Individualität: Privat geführte Safaritouren bieten in der Regel eine exklusive und individuelle Erfahrung. Du hast die Möglichkeit, deine Reiseroute und Aktivitäten nach deinen eigenen Vorlieben anzupassen. Das bedeutet, dass du die Flexibilität hast, bestimmte Tierarten oder Landschaften zu erkunden, die dich am meisten interessieren.
  • Maßgeschneiderte Erlebnisse: Bei privaten Touren kann der Reiseveranstalter die Safari an deine Interessen und Bedürfnisse anpassen. Ob du nach bestimmten Tierarten suchst, besondere Fotomöglichkeiten suchst oder besondere Aktivitäten wie Wanderungen oder Vogelbeobachtungen bevorzugst, eine private Safari kann auf deine Vorlieben zugeschnitten werden.
  • Privater Guide: Eine private Safari beinhaltet in der Regel einen privaten Guide, der über umfangreiches Wissen über die Tierwelt, die Natur und die Kultur der Region verfügt. Du kannst von seinem Fachwissen profitieren und erhältst eine persönliche Betreuung während der gesamten Safari. Der Guide kann sich voll und ganz auf deine Fragen und Interessen konzentrieren.
  • Flexibilität und Zeitmanagement: Private Safaritouren ermöglichen eine flexiblere Gestaltung der Tagesabläufe. Du kannst die Zeit an den Tierbeobachtungsstellen nach Belieben verbringen und musst dich nicht an einen festen Zeitplan halten, wie es bei Gruppentouren oft der Fall ist. Dadurch hast du mehr Zeit, um die Tierwelt in Ruhe zu beobachten und Fotos zu machen.
  • Komfort und Luxus: Privat geführte Safaritouren bieten oft einen höheren Komfort und Luxus. Du kannst in exklusiven Lodges oder Camps übernachten, die eine hochwertige Unterkunft, Mahlzeiten und Annehmlichkeiten wie private Pools oder Spas bieten. Der Service ist in der Regel persönlicher und aufmerksamer.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass auch bei privaten Safaritouren die Kosten von verschiedenen Faktoren abhängen, wie der Dauer der Tour, der Art der Unterkunft, den Aktivitäten und dem gewählten Reiseveranstalter. Es lohnt sich, verschiedene Optionen zu vergleichen und sich gut zu informieren, um das beste Preis-Leistungs-Verhältnis zu finden. Letztendlich bieten private Safaritouren die Möglichkeit, eine maßgeschneiderte und exklusive Safari-Erfahrung zu genießen, die auf deine Interessen und Vorlieben zugeschnitten ist. Sie können eine lohnende Investition sein, wenn du das Beste aus deiner Safari in Namibia oder Tansania herausholen möchtest.

Tansania Luxussafari: 8 Tage ab 5.600 Euro

 

 

 

 

Kosten im Vergleich

Die Kosten für eine Safari in Tansania variieren stark, je nachdem, welche Art von Safari Sie wählen, zu welcher Jahreszeit Sie reisen und wo Sie übernachten möchten. Wenn Sie eine Safari während der Großen Migration (Juni bis August) planen, werden Sie wahrscheinlich einen höheren Preis zahlen, was Sie berücksichtigen sollten. Im Allgemeinen kann gesagt werden, dass Namibia tendenziell günstiger ist als Tansania, wenn es um Safaris geht. In Namibia gibt es eine breite Palette an Unterkunftsmöglichkeiten, darunter Camps, Lodges und Campingplätze, die für verschiedene Budgets geeignet sind. Die Preise für Unterkünfte in Namibia sind im Vergleich zu Tansania in der Regel etwas niedriger. Die Parkgebühren in Namibia sind in der Regel günstiger als in Tansania. Eintrittsgebühren für Nationalparks und Wildreservate in Namibia sind in der Regel niedriger, was zu Einsparungen bei den Gesamtkosten der Safari führen kann. Die Kosten für den Transport können in Namibia geringer sein, da die Entfernungen zwischen den verschiedenen Safari-Destinationen kürzer sind als in Tansania. Dies kann zu niedrigeren Transportkosten führen, insbesondere wenn Sie beabsichtigen, selbst zu fahren oder einen Mietwagen zu nutzen.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass die Kosten für Safaris stark von der gewählten Safariart, der Dauer der Reise, der Unterkunftskategorie und den Aktivitäten abhängen können. Luxuriöse Safari-Lodges in abgelegenen Gebieten können auch in Namibia hohe Preise haben. Es ist daher ratsam, verschiedene Safari-Angebote zu vergleichen und Ihr Budget im Voraus festzulegen, um die Kosten im Blick zu behalten.

Malariarisiko im Vergleich

Das Malariarisiko kann in beiden Ländern vorhanden sein, jedoch gibt es Unterschiede in Bezug auf die Regionen und die Intensität des Risikos. In weiten Teilen Tansanias besteht ein hohes Risiko für Malaria. Insbesondere in den Küstengebieten, im Serengeti-Nationalpark, im Ngorongoro-Krater und in einigen Teilen des Tarangire-Nationalparks ist das Malariarisiko erhöht. Es wird dringend empfohlen, vor der Reise nach Tansania eine Malariaprophylaxe einzunehmen. Es ist auch ratsam, Moskitonetze zu verwenden, langärmelige Kleidung zu tragen und Insektenschutzmittel mit DEET aufzutragen, um das Risiko von Mückenstichen zu verringern.

Es ist wichtig zu beachten, dass dies allgemeine Informationen sind und das Malariarisiko sich ändern kann. Es wird immer empfohlen, sich vor der Reise an einen Reisemediziner oder Tropenmediziner zu wenden, um individuelle Ratschläge basierend auf Ihrem Reiseplan, Ihrem Gesundheitszustand und anderen Faktoren zu erhalten.

Das Malariarisiko in Namibia ist in der Regel geringer als in einigen Teilen Tansanias. Die meisten Haupttouristengebiete wie Windhoek, Swakopmund, Sossusvlei und der Etosha-Nationalpark gelten als malariafrei. Obwohl das Risiko in den Haupttouristengebieten gering ist, ist es dennoch ratsam, vor der Reise mit einem Reisemediziner oder Tropenmediziner Rücksprache zu halten, um die neuesten Informationen zum Malariarisiko zu erhalten. In einigen abgelegenen Gebieten oder während der Regenzeit können vorbeugende Maßnahmen wie Mückenschutzmittel und Schutzkleidung empfohlen werden.

Reiseinformationen für Tansania

Tansania ist ein faszinierendes Reiseziel in Ostafrika mit einer reichen Tierwelt, atemberaubenden Landschaften und kultureller Vielfalt. Hier sind einige wichtige Reiseinformationen für Tansania:

Reisedokumente

Die meisten Besucher benötigen ein Visum für die Einreise nach Tansania. Es gibt verschiedene Arten von Visa, einschließlich des Touristenvisums, das bei der Ankunft am Flughafen oder im Voraus bei einer tansanischen Botschaft oder einem Konsulat beantragt werden kann. Stellen Sie sicher, dass Ihr Reisepass mindestens sechs Monate über das Reisedatum hinaus gültig ist.

Beste Reisezeit

Die beste Reisezeit für Tansania hängt von Ihren Interessen und geplanten Aktivitäten ab. Die Hauptreisezeit liegt normalerweise in den trockenen Monaten von Juni bis Oktober, wenn das Wild leichter zu sehen ist. Die Regenzeit von November bis Mai bietet jedoch auch ihre eigenen Vorteile, wie z.B. die Geburt von Jungtieren und die grüne Landschaft.

Gesundheit und Sicherheit

Es wird empfohlen, vor der Reise nach Tansania einige Gesundheitsvorkehrungen zu treffen. Konsultieren Sie einen Reisemediziner oder Tropenmediziner, um sicherzustellen, dass Sie über alle erforderlichen Impfungen verfügen. Es ist auch wichtig, geeignete Maßnahmen gegen Malaria zu ergreifen und sicherzustellen, dass Sie eine Reisekrankenversicherung haben.

Transport

Der internationale Flughafen Kilimanjaro (JRO) und der Flughafen Dar es Salaam (DAR) sind die wichtigsten internationalen Einreisepunkte in Tansania. Das Land verfügt über ein gut entwickeltes Straßennetz und bietet verschiedene Transportmöglichkeiten, einschließlich Inlandsflügen, öffentlicher Busse und privater Transfers.

Wie kann ich durch Tansania reisen?

Tansania ist ein beliebtes Reiseziel in Ostafrika und bietet verschiedene Möglichkeiten, das Land zu erkunden, einschließlich selbstgeführter Privatreisen. Hier sind einige Optionen für eine Reise durch Tansania als Selbstfahrer oder mit einer privaten Führung:

  • Mietwagen: Sie können ein Auto in Tansania mieten und selbst fahren. Es gibt Autovermietungen in größeren Städten wie Arusha, Dar es Salaam und Kilimanjaro. Es ist wichtig, einen internationalen Führerschein mitzubringen und sich mit den örtlichen Verkehrsregeln und -bedingungen vertraut zu machen. Tansania verfügt über ein gutes Straßennetz, aber einige Straßen können in abgelegenen Gebieten in schlechtem Zustand sein.
  • Privater Fahrer/Guide: Wenn Sie sich nicht mit dem Fahren in Tansania wohl fühlen oder die Vorteile einer lokalen Führung nutzen möchten, können Sie einen privaten Fahrer oder Guide engagieren. Es gibt viele Reiseveranstalter und Safari-Unternehmen, die solche Dienstleistungen anbieten. Ein privater Fahrer kann Sie sicher zu den gewünschten Zielen bringen und Ihnen gleichzeitig lokale Informationen und Führungen bieten.
  • Öffentliche Verkehrsmittel: Eine kostengünstigere Option ist die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel wie Busse und Minibusse (Dala-Dalas) in Tansania. Dies erfordert jedoch Geduld und Flexibilität, da die Fahrpläne unregelmäßig sein können und die Fahrzeuge oft überfüllt sind. Es kann auch schwierig sein, abgelegene oder weniger touristische Gebiete mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.
  • Inlandsflüge: Tansania verfügt über mehrere Inlandsflughäfen, die von verschiedenen Fluggesellschaften bedient werden. Wenn Sie größere Entfernungen schnell zurücklegen möchten oder entlegene Gebiete besuchen möchten, können Sie Inlandsflüge in Betracht ziehen. Dies ist besonders nützlich, um den Serengeti-Nationalpark, die Insel Sansibar oder den Kilimandscharo zu erreichen.

Währung in Tansania

Die offizielle Währung in Tansania ist der Tansania-Schilling (TZS). Hier sind einige wichtige Informationen zur Währung in Tansania:

  • Währungscode: Die Abkürzung für den Tansania-Schilling lautet „TZS“.
  • Banknoten: Die Banknoten in Tansania gibt es in den Stückelungen von 500, 1.000, 2.000, 5.000 und 10.000 TZS. Jede Banknote hat ein unterschiedliches Design und Farbschema.
  • Münzen: Die Münzen in Tansania gibt es in den Stückelungen von 50, 100, 200 und 500 TZS. Die Münzen sind jedoch nicht weit verbreitet und werden im Allgemeinen selten verwendet.
  • Umtausch: Es ist empfehlenswert, Geld in Tansania umzutauschen, da der Tansania-Schilling nicht außerhalb des Landes weit verbreitet ist. Der Umtausch kann an Flughäfen, in Wechselstuben, Banken und einigen Hotels erfolgen. Es ist ratsam, offizielle Stellen für den Währungsumtausch zu nutzen, um Betrug oder den Erhalt gefälschter Banknoten zu vermeiden.
  • Bargeld oder Kreditkarte: In Tansania wird Bargeld häufiger akzeptiert als Kreditkarten, insbesondere in ländlichen Gebieten oder kleineren Geschäften. Es ist ratsam, ausreichend Bargeld mit sich zu führen, insbesondere wenn Sie abgelegene Gebiete besuchen. In größeren Städten und touristischen Zentren werden jedoch Kreditkarten (insbesondere Visa und Mastercard) in vielen Hotels, Restaurants und Geschäften akzeptiert.
  • Geldautomaten: Geldautomaten sind in größeren Städten und touristischen Gebieten in Tansania weit verbreitet. Sie können mit internationalen Kreditkarten Geld abheben. Beachten Sie jedoch, dass Gebühren für den Geldautomatenbetreiber und möglicherweise auch für Ihre Bank anfallen können. Es wird empfohlen, sich vor der Abreise bei Ihrer Bank über die Gebühren und Beschränkungen für Auslandsabhebungen zu informieren.
  • Trinkgeld: In Tansania ist Trinkgeld üblich und wird von Dienstleistern wie Kellnern, Fahrern und Guides erwartet. Eine angemessene Trinkgeldhöhe beträgt in der Regel etwa 10% bis 15% des Rechnungsbetrags.

Es ist wichtig zu beachten, dass es immer ratsam ist, eine gewisse Menge Bargeld in Landeswährung dabei zu haben, insbesondere wenn Sie abgelegene Gebiete besuchen. Informieren Sie sich vor Ihrer Reise über den aktuellen Wechselkurs und prüfen Sie, ob Ihr Hotel oder Ihre Unterkunft Kreditkarten akzeptiert.

Küche in Tansania

Die Küche in Tansania ist vielfältig und wird von verschiedenen Einflüssen geprägt, darunter afrikanische, arabische, indische und europäische Einflüsse. Hier sind einige der beliebtesten Gerichte und Zutaten in der tansanischen Küche:

  • Ugali: Dies ist ein Grundnahrungsmittel in Tansania und besteht aus einer Art dicker Maismehlbrei. Es wird oft als Beilage zu verschiedenen Gerichten serviert.
  • Nyama Choma: Gegrilltes Fleisch, oft Rind oder Ziege, ist in Tansania sehr beliebt. Es wird oft mit Ugali und verschiedenen Saucen serviert.
  • Pilau: Ein herzhaftes Reisgericht, das oft mit Gewürzen wie Zimt, Kreuzkümmel, Kardamom und Nelken zubereitet wird. Es kann mit Fleisch, Fisch oder Gemüse serviert werden.
  • Samosas: Diese mit Fleisch, Gemüse oder Käse gefüllten Teigtaschen sind eine beliebte Vorspeise oder Snack in Tansania. Sie wurden von der indischen Küche beeinflusst.
  • Chapati: Fladenbrot aus Weizenmehl, das oft als Beilage zu verschiedenen Gerichten serviert wird.
  • Ndizi Nyama: Ein Gericht aus Kochbananen (Plantains) und Fleisch, das oft in Kokosnussmilch gekocht wird.
  • Mchuzi wa Kuku: Ein Hühnchencurry, das mit verschiedenen Gewürzen und Kokosmilch zubereitet wird.
  • Nyama Stew: Ein deftiger Fleischeintopf mit Kartoffeln, Karotten und Gewürzen.
  • Mishkaki: Gegrillte Fleischspieße, die mit einer Gewürzmischung mariniert werden.
  • Vitumbua: Kleine, süße Reisküchlein, die oft zum Frühstück oder als Snack gegessen werden. Sie werden oft mit Kokosnuss serviert.

Diese sind nur einige Beispiele für die reiche kulinarische Vielfalt in Tansania. Die genaue Auswahl an Gerichten kann jedoch je nach Region und ethnischen Gruppen variieren.

Reiseinformationen für Namibia

Namibia ist ein faszinierendes Land im südlichen Afrika mit einer beeindruckenden Landschaft, vielfältiger Tierwelt und einer reichen Kultur. Hier sind einige wichtige Reiseinformationen, die Ihnen bei der Planung Ihrer Reise nach Namibia helfen können:

Reisedokumente

Für die Einreise nach Namibia benötigen die meisten Besucher einen Reisepass, der noch mindestens sechs Monate gültig ist. Ein Visum ist für viele Länder nicht erforderlich, da bei der Einreise ein kostenloser 90-tägiger Touristenvisum-Stempel erteilt wird. Es ist ratsam, sich vor der Abreise über die aktuellen Einreisebestimmungen für Ihr Land zu informieren.

Beste Reisezeit

Namibia kann das ganze Jahr über besucht werden, da es ein trockenes und sonniges Klima hat. Die beliebteste Reisezeit liegt jedoch zwischen Mai und Oktober, wenn das Wetter angenehm kühl ist und die Tierbeobachtung in den Nationalparks am besten ist.

Gesundheit und Sicherheit

Es wird empfohlen, vor der Reise nach Namibia einen Arzt aufzusuchen, um Informationen über notwendige Impfungen und Vorsichtsmaßnahmen zu erhalten. Malaria ist in einigen Teilen des Landes vorhanden, insbesondere in den nördlichen Regionen. Es ist ratsam, Moskitoschutzmittel zu verwenden und ggf. Malaria-Prophylaxe in Betracht zu ziehen. Namibia gilt als sicheres Reiseland, jedoch sollten Reisende immer die üblichen Vorsichtsmaßnahmen treffen. Es ist ratsam, Wertgegenstände sicher aufzubewahren, besonders in städtischen Gebieten, und nach Einbruch der Dunkelheit wachsam zu sein. Informieren Sie sich vor Ort über eventuelle Risiken oder unsichere Gegenden.

Transport

Namibia verfügt über ein gut ausgebautes Straßennetz, das das Reisen im Land relativ einfach macht. Die meisten Besucher entscheiden sich für ein eigenes Fahrzeug oder einen Mietwagen, um die Sehenswürdigkeiten zu erkunden. Es gibt auch Inlandsflüge, die von verschiedenen Fluggesellschaften angeboten werden, um größere Entfernungen zurückzulegen.

Wie kann ich durch Namibia reisen?

  • GEFÜHRTE TOUREN: Wenn Sie die besten Nationalparks Namibias besuchen, sollten Sie unbedingt Touren mit Reiseleitern buchen. Sie brauchen jemanden, der die wichtigsten Wildtiere beobachten und Ihnen die wichtigsten Orte zeigen kann.
  • AUTO MIETEN: Es ist ratsam, einen 4×4 zu mieten, wenn Sie frei fahren wollen. Einige Straßen zwischen Städten und Ortschaften sind nicht geteert. Ein 4×4 hilft Ihnen, durch den losen Sand in der Wüste und die nicht instand gehaltenen Straßen zu fahren.
  • BUDGET_REISEN: Reisen mit kleinem Budget ist kein Problem, denn es gibt günstige Bungalows und Buschherbergen. Einige preisgünstige Unterkünfte verfügen nicht immer über Strom oder fließend warmes Wasser.

Highlights in Namibia

Namibia ist ein Land mit atemberaubenden Naturlandschaften und einer reichen Tierwelt. Hier sind einige der Highlights, die Namibia zu bieten hat:

  • Namib-Wüste und Sossusvlei: Die Namib-Wüste ist eine der ältesten Wüsten der Welt und beheimatet einige der beeindruckendsten Dünenlandschaften. Das Sossusvlei ist ein Highlight in der Namib-Wüste mit seinen leuchtend roten Sanddünen und dem ikonischen Deadvlei, einem ausgetrockneten Lehmboden mit versteinerten Bäumen.
  • Etosha-Nationalpark: Der Etosha-Nationalpark ist eines der bekanntesten Wildschutzgebiete Afrikas. Er ist für seine vielfältige Tierwelt, darunter Elefanten, Löwen, Nashörner, Giraffen und Zebras, bekannt. Die riesige Salzpfanne, die sich im Zentrum des Parks erstreckt, ist ein charakteristisches Merkmal.
  • Damaraland: Damaraland ist eine abgelegene Region im Nordwesten Namibias mit spektakulären Felsformationen, wie dem Brandberg, dem höchsten Berg Namibias, und den bizarren Felsmalereien von Twyfelfontein, einem UNESCO-Weltkulturerbe.
  • Skeleton Coast: Die Skelettküste erstreckt sich entlang der Atlantikküste Namibias und ist für ihre raue Schönheit und die Überreste von Schiffswracks bekannt. Die Region bietet auch die Möglichkeit, Robbenkolonien zu besuchen und Wüstenelefanten zu beobachten.
  • Swakopmund: Swakopmund ist eine Küstenstadt mit deutscher Kolonialarchitektur und bietet eine Mischung aus Naturschönheiten und Abenteueraktivitäten. Hier können Sie Sandboarding, Quadfahren, Bootstouren und Walbeobachtungen unternehmen.
  • Fish River Canyon: Der Fish River Canyon ist der zweitgrößte Canyon der Welt und bietet spektakuläre Ausblicke und Wandermöglichkeiten. Der anspruchsvolle Fish River Canyon Wanderweg zieht erfahrene Wanderer an.
  • Namib-Naukluft-Nationalpark: Der Namib-Naukluft-Nationalpark ist der größte Nationalpark in Namibia und umfasst sowohl die Namib-Wüste als auch das Naukluft-Gebirge. Hier können Sie Wanderungen unternehmen, Vogelbeobachtungen machen und die einzigartige Wüstenlandschaft erkunden.

Diese Highlights sind nur eine Auswahl der vielen Sehenswürdigkeiten, die Namibia zu bieten hat. Das Land hat auch eine reiche Kultur und Traditionen der einheimischen Völker wie der Himba und San. Eine Reise nach Namibia ermöglicht es den Besuchern, die Schönheit der Natur zu erleben und eine unvergessliche Safari- und Abenteuerreise zu machen.

Küche

  • AFVAL ( INNEREIEN): Innereien sind eine Delikatesse, die aus verschiedenen Fleischsorten besteht, insbesondere aus Därmen, Organen und Rupfen. Sie werden in großen schwarzen Töpfen über Holzfeuern gekocht.
  • WILDFLEISCH UND WILDBREI: Verschiedene Stücke von Wildfleisch (wie Kudu, Wasserbock, Springbock und Wildschwein) werden über offenem Feuer gegrillt. Das zarte Fleisch wird mit Pap serviert, einem gemahlenen Mais, der mit Wasser zu einem warmen, breiartigen Gericht vermischt wird.
  • BILTONG UND DROEWORS: Eine Art kuratiertes Trockenfleisch, fast wie das amerikanische Beef Jerky. Gewürzt mit Koriander und Worcestersauce. Droewors ist eine kuratierte Wurst, die ebenfalls getrocknet und genossen wird.
  • EISBEIN UND SAUERKRAUT MIT BIER: Eisbein ist das Fleisch vom Schweinehinterteil. Es wird am Knochen serviert und bis zur Perfektion geräuchert. Es kann mit starkem englischen Senf und Sauerkraut (in dünne Scheiben geschnittener fermentierter Kohl) serviert werden

Sicherheit

Namibia ist eines der sichersten Reiseländer. Die meisten Einheimischen respektieren die Besitztümer und den persönlichen Freiraum der Touristen. Wie in jedem anderen Land sollten Sie in den größeren Städten vorsichtig sein, wo Schilder daran erinnern, dass Sie besonders vorsichtig mit Ihrem Eigentum umgehen müssen. Vermeiden Sie unangenehme Situationen, indem Sie nach Einbruch der Dunkelheit nicht allein in abgelegenen Gegenden spazieren gehen.

Fortbewegung

Namibia verfügt nicht über ein sehr zuverlässiges öffentliches Verkehrssystem. Die meisten öffentlichen Verkehrsmittel befinden sich in den Großstädten und sind auf die Bedürfnisse der Einheimischen ausgerichtet. Trans-Namib-Eisenbahnen verbinden die größeren Städte.
Die meisten Touristenattraktionen liegen in Gegenden, in denen es keine öffentlichen Verkehrsmittel gibt, so dass es sehr empfehlenswert ist, einen 4×4 zu mieten oder einen privaten Reiseführer zu engagieren.

Währung in Namibia

Die offizielle Währung in Namibia ist der Namibische Dollar (NAD). Er ist in 100 Cent unterteilt. Namibia ist jedoch eng mit dem südafrikanischen Wirtschaftsraum verbunden, und der südafrikanische Rand (ZAR) wird ebenfalls als gesetzliches Zahlungsmittel akzeptiert. Der Namibische Dollar hat den gleichen Wechselkurs wie der südafrikanische Rand, und beide Währungen werden im täglichen Geschäftsverkehr in Namibia weit verbreitet verwendet. Es ist wichtig zu beachten, dass der Namibische Dollar außerhalb von Namibia nicht umtauschbar ist, während der südafrikanische Rand in Südafrika und einigen anderen Ländern der Region akzeptiert wird.

Inhaltsverzeichnis

Bestpreis-Garantie

Unsere Reisen nach Tansania und Namibia

  • Krokodile in Caprivi bei einer Namibia Safari Reise

    12 Tage Safari-Reise: Highlights von Namibia, Botswana und Simbabwe

    ab 2200 €
  • Elefanten im Caprivi während einer Namibia Safari Reise

    15 Tage geführte mobile Zeltsafari Botswana, Namibia und Sambia

    ab 3295 €
  • Zwei Geparden liegen auf einem Hügel im Tarangire Nationalpark

    7 Tage privat geführte Tansania Reise – Highlights Nordtansanias

    ab 2855 €
  • Elefanten bei Vollmond im Tarangire Nationalpark während einer Tansania Safari Reisen

    8 Tage privat geführte Safari durch Tansanias Norden

    ab 2890 €
In 3 Schritten zu Ihrer Traumreise
  • Lassen Sie sich von unseren Beispielreisen inspirieren und stellen Sie eine individuelle Reiseanfrage.

  • Sprechen Sie direkt mit unseren Reiseexperten um Ihre Reise zu optimieren und Details zu klären.

  • Erhalten Sie unverbindlich & kostenlos bis zu 3 individuelle Angebote von verschiedenen Reiseexperten.

Back To Top Erfahrungen & Bewertungen zu cookyourtrips