Reiseziel suchen

Planen Sie Ihre individuelle Tansania Rundreise und erhalten Sie kostenlos & unverbindlich bis zu 3 einzigartige Angebote von unseren Reiseexperten aus Deutschland und Österreich.

Starten Sie jetzt Ihre individuelle Reiseanfrage! Mit wem verreisen Sie?
Reisebespiele entdecken

Ganz einfach Reisebeispiel auswählen und nach Ihren individuellen Ansprüchen anpassen lassen.

Wann und wie lange wollen Sie verreisen?

 

Zeitraum
  • noch unsicher?
Reisedauer
  • 1 Woche
  • 2 Woche
  • Tage
  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen
Wieviel Budget planen Sie ein?

 

Flug inklusive?
Budget pro Person
7000 €
  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen

Was möchten Sie erleben?

Mehrfachauswahl möglich!

  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen
Wie möchten Sie reisen?

 

  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen
Ergänzende Infos

 

Haben Sie zusätzliche Wünsche?
Wie weit sind Sie mit der Reiseplanung?
  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen
Fast geschafft

 

Kontaktdaten
  • Ihre Telefonnummer wird ausschliesslich für Rückfragen bzgl. Ihres Reisewunschs verwendet.

Wie viele Reisevorschläge möchten Sie erhalten?
0123
Wie gehts weiter?

Sie werden in Kürze per Telefon oder E-Mail kontaktiert, um die letzten Details Ihrer Traumreise zu besprechen.

Geschafft!

Packen Sie Ihre Sachen.
Die Traumreise Ihres Lebens wird von unseren Reiseexperten
zusammengestellt und frisch serviert.

Tansania auf Rundreise in 3 Wochen erleben

Tansania Rundreisen 3 Wochen Reiserouten

Tansania, ein Schmelztiegel von Kultur, atemberaubender Natur und tiefgreifender Geschichte, verspricht Reisenden ein unvergessliches Abenteuer. Jeder Nationalpark und jede Region zeichnet sich durch eine besondere Magie aus. Obwohl die Serengeti und der Ngorongoro-Krater als führende Safari-Ziele gelten, bieten weniger besuchte Parks eine authentischere, persönlichere Erfahrung mit der afrikanischen Wildnis. Der Tarangire-Nationalpark sticht mit seinen beeindruckenden Elefantenpopulationen und der jährlichen Wanderung von Zebras und Gnus hervor, während der Lake Manyara mit seinem Vogelreichtum, Flamingos und Baumlöwen glänzt.

Der majestätische Kilimandscharo zieht jährlich zahlreiche Abenteurer an. Es ist jedoch nicht nur der Gipfelsieg, der sie begeistert, sondern auch die Reise durch unterschiedliche Lebensräume, von dichten Wäldern bis zu alpinen Wüstenlandschaften.

Die Insel Sansibar ist mehr als ein Strandparadies. Ihre reiche Geschichte und Kultur sind in den verwinkelten Gassen von Stone Town und den duftenden Gewürzplantagen spürbar, die ihr den Spitznamen „Gewürzinsel“ verliehen haben. Die südlichen Nationalparks wie Selous und Ruaha ermöglichen eine intimere Safari-Erfahrung, fernab von Touristenströmen, was für viele ein besonderes Highlight ist. Die majestätischen Seen – Victoria, Tanganyika und Malawi – sind nicht nur für ihre Aussichten berühmt, sondern auch für die Vielfalt ihrer Aktivitäten, von entspannten Bootstouren bis hin zu Angelabenteuern. Es ist wichtig zu betonen, dass Tansanias Herz in seiner Bevölkerung schlägt. Völker wie die Massai und die Chagga pflegen ihre kulturellen Werte und Traditionen und teilen diese großzügig mit Besuchern. Ob Naturliebhaber, Kulturbegeisterte oder Erholungssuchende – Tansania hat für jeden etwas zu bieten. Ein Besuch hier hinterlässt unauslöschliche Erinnerungen.

Eine 3-wöchige Reise durch Tansania bietet eine großartige Gelegenheit, in die Tierwelt des Landes einzutauchen und einige der atemberaubendsten Naturschönheiten zu erleben.

Tansania: Dreiwöchige Reiserouten

Tansania, ein Schatz der Natur mit atemberaubenden Landschaften und einer bemerkenswerten Biodiversität, öffnet für Reisende ein Fenster in das Herz Afrikas. Die verschiedenen Nationalparks – vom Norden bis zum Süden und den weniger bereisten westlichen Gebieten – bieten eine beeindruckende Palette an Safari-Möglichkeiten. Hier ein Überblick:

Nördliche Parks: Klassische Reiseroute

  • Diese Region zieht aufgrund ihrer weltberühmten Attraktionen wie der Serengeti-Migration, dem faszinierenden Ökosystem des Ngorongoro-Kraters und dem Blick auf den erhabenen Kilimandscharo viele an. Dank ihrer guten Erreichbarkeit sind sie besonders für Safari-Neulinge geeignet.

Südliche Parks: Obwohl sie weniger überlaufen sind, versprechen sie ein intimeres Safari-Gefühl.

  • Ruaha: Als Tansanias größtes Schutzgebiet beherbergt es eine beeindruckende Löwenpopulation und eine Vielzahl von Vögeln.
  • Selous: Dieses Reservat, größer als viele Länder, ist Heimat von Elefanten, Flusspferden und Krokodilen.
  • Mikumi: Wegen seiner malerischen Landschaften und Tierwelt oft als „Kleinere Serengeti“ tituliert.
  • Udzungwa-Berge: Hier dreht sich alles um Abenteuer zu Fuß, durch Regenwälder und zu atemberaubenden Wasserfällen.

Westliche Parks: Für diejenigen, die das authentische Afrika entdecken möchten, sind diese Parks unumgänglich.

  • Mahale und Gombe Stream: Beide Gebiete sind bekannt für ihre wilden Schimpansen, wobei eine direkte Begegnung in der Wildnis unvergesslich bleibt.
  • Katavi: Ein verstecktes Juwel, berühmt für seine Büffelherden und spektakuläre Tieraktivitäten in den trockeneren Monaten.

Bei einer Reise nach Tansania sollte man die Distanzen zwischen den Gebieten nicht unterschätzen, vor allem, wenn der Westen oder Süden auf dem Plan steht. Daher ist es sinnvoll, ausreichend Zeit einzuplanen und möglicherweise auch Inlandsflüge zu nutzen. Tansania ist nicht nur ein Highlight für Tierliebhaber, sondern auch für Abenteuerlustige, die jenseits der üblichen Pfade reisen möchten. Und für diejenigen, die noch mehr von Ostafrika sehen möchten, warten Kenia und Uganda gleich nebenan.

21 Tage im Mietwagen: Tansania auf eigene Faust entdecken

Eine 3-wöchige Rundreise durch Tansania im Mietwagen bietet zahlreiche Vorteile und ermöglicht ein einzigartiges Reiseerlebnis. Hier sind einige der wichtigsten Vorteile:

  • Flexibilität: Mit einem Mietwagen haben Sie die volle Kontrolle über Ihre Reiseroute. Sie können anhalten, wann immer Sie möchten, und abseits der ausgetretenen Pfade erkunden. Dies ermöglicht es Ihnen, Orte zu besuchen, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln schwer zu erreichen sind.
  • Unabhängigkeit: Sie sind nicht an Fahrpläne von öffentlichen Verkehrsmitteln oder Touren gebunden. Sie können Ihre Tage nach Ihren eigenen Vorlieben gestalten und spontane Entscheidungen treffen.
  • Entdeckung abseits der ausgetretenen Pfade: Ein Mietwagen eröffnet Ihnen die Möglichkeit, versteckte Juwelen und weniger bekannte Orte zu entdecken, die in Reiseführern möglicherweise nicht erwähnt werden.
  • Abenteuer: Das Fahren auf den Straßen Tansanias kann selbst zu einem Abenteuer werden. Die Begegnung mit der einheimischen Bevölkerung und das Überwinden von Straßenherausforderungen tragen zur Spannung Ihrer Reise bei.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass das Fahren in Tansania seine eigenen Herausforderungen mit sich bringt, darunter schlechte Straßenbedingungen in abgelegenen Gebieten und die Notwendigkeit, auf die örtlichen Verkehrsregeln zu achten. Es ist ratsam, sich gut vorzubereiten, einen zuverlässigen Mietwagen zu wählen und lokale Ratschläge einzuholen, um Ihre Reise sicher und reibungslos zu gestalten.

21 Tage mit einem privaten Reiseleiter: Privat geführte Rundreisen durch Tansania

Die Wahl einer 3-wöchigen Tansania-Reise mit einem privaten Reiseleiter in einem privaten Safari-Jeep bietet eine Fülle von Vorteilen, die Ihr Reiseerlebnis bereichern und Ihre Reise zu einem unvergesslichen Abenteuer machen. Hier sind einige der wichtigsten Vorteile:

  • Expertenwissen: Ein privater Reiseleiter ist ein erfahrener Experte für die Tierwelt, die Kultur und die Geographie Tansanias. Sie werden von seinem Wissen profitieren und erhalten wertvolle Einblicke in die Region.
  • Individuelle Aufmerksamkeit: Sie genießen die volle Aufmerksamkeit Ihres Reiseleiters, der sich ganz auf Ihre Bedürfnisse und Interessen konzentriert. Dies ermöglicht eine maßgeschneiderte Reise, die Ihren Vorlieben entspricht.
  • Flexibilität: Ihr privater Reiseleiter kann Ihre Reiseroute anpassen und spontane Änderungen vornehmen, um besondere Tierbeobachtungen oder kulturelle Erlebnisse zu ermöglichen. Sie sind nicht an feste Zeitpläne gebunden.
  • Sicherheit und Komfort: Ein privater Safari-Jeep bietet Komfort und Sicherheit während Ihrer Wildbeobachtungen. Sie haben mehr Platz, um sich zu bewegen, und können die Wildtiere aus nächster Nähe erleben, während Sie geschützt sind.
  • Lokale Verbindungen: Ihr Reiseleiter verfügt über lokale Verbindungen und kann Ihnen den Zugang zu abgelegenen Gebieten und exklusiven Erlebnissen ermöglichen, die für andere Reisende schwer zugänglich sind.

Insgesamt bietet eine private Safari mit einem erfahrenen Reiseleiter und einem privaten Safari-Jeep ein Höchstmaß an Komfort, Luxus und maßgeschneidertem Reiseerlebnis. Es ermöglicht Ihnen, Tansania in all seiner Pracht und Vielfalt zu erleben und gleichzeitig die Annehmlichkeiten und das Fachwissen eines lokalen Experten zu nutzen.

Klassische dreiwöchige Reiseroute durch den Norden Tansanias

Eine Selbstfahrer-Safari durch den Norden Tansanias verspricht ein unvergessliches Erlebnis. Die Reise führt durch beeindruckende Landschaften, vorbei an einer Fülle von Wildtieren und zu einigen der bekanntesten und geschätzten Naturschutzgebiete Afrikas.

Arusha-Nationalpark: Starten Sie in diesem kleineren, aber vielfältigen Park.

  • Highlights: Schwarze und weiße Colobusaffen, Flamingos am Momella-See und die Möglichkeit, den Park zu Fuß zu erkunden.
  • Beste Reisezeit: Ganzjährig, besonders von Juni bis Oktober.

Tarangire-Nationalpark: Ein weniger besuchtes Juwel.

  • Highlights: Große Elefantenherden, uralte Baobabbäume und eine beeindruckende Vogelvielfalt.
  • Beste Reisezeit: Trockenzeit von Juli bis Oktober.

Manyara-Ranch: Ein Schutzgebiet zwischen zwei Nationalparks.

  • Highlights: Zu Fuß oder zu Pferd können Sie Antilopen, Giraffen und gelegentlich Löwen beobachten.
  • Beste Reisezeit: Juni bis Oktober.

Lake-Manyara-Nationalpark: Ein schmaler, soda-alkalischer See.

  • Highlights: Baumlöwen, Elefanten und eine beeindruckende Vogelvielfalt.
  • Beste Reisezeit: Juli bis Oktober.

Ngorongoro-Schutzgebiet: Ein absolutes Muss auf jeder Tansania-Reise.

  • Highlights: Die Ngorongoro-Caldera mit ihrer beeindruckenden Tierdichte, der malerische Empakaai-Krater und die Chance, das traditionelle Leben der Massai zu erleben.
  • Beste Reisezeit: Ganzjährig, aber es kann in der Regenzeit (März bis Mai) schlammig werden.

Serengeti-Nationalpark: Der berühmteste von allen und ein UNESCO-Welterbe.

  • Highlights: Die jährliche Wanderung von Gnus, Zebras und Thompson-Gazellen; Löwen, Geparden und Leoparden; und die atemberaubende Landschaft der endlosen Ebenen.
  • Beste Reisezeit: Je nachdem, welches Tierereignis Sie erleben möchten. Für die Migration sind Dezember bis Juli und September bis November ideal.

Tipps für die Selbstfahrer-Safari:

  • Vorbereitung: Informieren Sie sich über Straßenverhältnisse und mieten Sie ein robustes Fahrzeug, vorzugsweise einen 4×4.
  • Unterkunft: Reservieren Sie Camps oder Lodges im Voraus, besonders in der Hochsaison.
  • Sicherheit: Halten Sie sich immer an die Parkregeln. Verlassen Sie nie Ihr Fahrzeug, es sei denn, es ist erlaubt, und halten Sie immer einen sicheren Abstand zu Wildtieren.

Die klassische Route durch den Norden Tansanias bietet ein unvergleichliches Safari-Erlebnis. Jeder Park und jedes Schutzgebiet hat seine eigenen Highlights und bietet den Reisenden eine einzigartige Perspektive auf die wilden Wunder Ostafrikas.

Der südliche Safari-Rundkurs in Tansania: dreiwöchige Reiseroute  abseits der Touristenströme

Der südliche Safari-Rundkurs in Tansania ist in der Tat ein Juwel für Safari-Enthusiasten, die eine weniger touristische Erfahrung suchen. Während die nördlichen Parks wie Serengeti und Ngorongoro Krater oft von Touristen überlaufen sind, bieten die südlichen Parks eine intime und rohe Safari-Erfahrung. Hier sind einige Gründe, warum Selbstfahrer-Safaris im südlichen Tansania herausfordernd sein können:

  • Zugänglichkeit: Viele der Straßen im Süden sind besonders während der Regenzeit schwer befahrbar, und es kann schwierig sein, ohne einen erfahrenen Guide den richtigen Weg zu finden.
  • Abgelegenheit: Da die Parks im Süden weniger besucht werden, gibt es weniger Einrichtungen wie Tankstellen oder Geschäfte. Dies erfordert eine sorgfältige Planung und Vorratshaltung.
  • Sicherheit: Einige Teile des südlichen Tansania können für Selbstfahrer gefährlich sein, insbesondere in Gebieten, in denen es große Populationen von Raubtieren oder Elefanten gibt.
  • Erfahrung: Ohne fundierte Kenntnisse der Tierwelt und des Terrains kann es für Selbstfahrer schwierig sein, Tiere zu finden und zu beobachten.
  • Eingeschränkte Bewegung: Einige Parks, wie das Selous Game Reserve, erlauben keine Selbstfahrer-Safaris oder haben eingeschränkte Gebiete für Selbstfahrer.

Aus diesen Gründen ziehen es viele Besucher vor, geführte Safaris in den südlichen Parks von Tansania zu buchen. Mit einem erfahrenen Guide können Sie die beste Tierbeobachtung haben und gleichzeitig sicherstellen, dass Sie die Herausforderungen und Gefahren, die mit einer Selbstfahrer-Safari einhergehen, vermeiden. Wenn Sie jedoch über die nötige Erfahrung, Ausrüstung und Vorbereitung verfügen und sich der Herausforderungen bewusst sind, kann eine Selbstfahrer-Safari im südlichen Tansania ein unvergessliches Abenteuer sein. Es ist immer ratsam, sich vor einer Reise ausführlich zu informieren und eventuell Ratschläge von lokalen Experten oder Reisebüros einzuholen.

Der westliche Nationalpark-Kreis in Tansania: dreiwöchige Reiseroute für Fly-In Rundreisen

Tansania ist bekannt für seine eindrucksvollen Safari-Ziele, darunter die weltberühmte Serengeti und den Ngorongoro-Krater. Aber abseits der ausgetretenen Pfade finden Besucher eine unberührte Wildnis, die von den meisten Reisenden übersehen wird: den westlichen Nationalpark-Kreis oder auch als „Western Circuit“ bezeichnet.

Mahale Mountains National Park

Das Highlight dieses Parks sind die wilden Schimpansen, die in den üppigen Wäldern des Mahale-Gebirges leben. Touristen können an geführten Schimpansen-Tracking-Touren teilnehmen und diese beeindruckenden Primaten in ihrer natürlichen Umgebung beobachten. Die Mahale-Berge bieten auch wunderschöne Strände am Ufer des Tanganjikasees.

Beste Reisezeit

Juni bis Oktober, wenn die Wege trocken sind und die Schimpansen näher an den Haupttouristenpfaden zu finden sind.

Gombe Stream National Park

Bekannt als der Ort, an dem Jane Goodall ihre bahnbrechenden Forschungen über Schimpansen durchführte, ist dieser Park der kleinste in Tansania. Dennoch bietet er Besuchern die Möglichkeit, Schimpansen sowie andere Primaten zu beobachten.

Beste Reisezeit

Februar bis Juni, wenn die Früchte reifen und die Schimpansen aktiver sind.

Katavi National Park

Katavi ist einer der am wenigsten besuchten Nationalparks in Afrika, bietet aber eine der authentischsten Safari-Erfahrungen. Der Park beherbergt große Herden von Büffeln, Elefanten, Löwen und Krokodilen, besonders um die saisonalen Seen Katavi und Chada.

Beste Reisezeit

Dezember bis April, wenn der Park grün ist und die Wildtiere zahlreicher sind.

Zugänglichkeit

Die Abgelegenheit dieser Parks ist sowohl ihre größte Herausforderung als auch ihr größter Reiz. Sie sind nicht mit dem Mietwagen erreichbar, was sie zu unberührten Edelsteinen macht. Die meisten Besucher fliegen mit Leichtflugzeugen zu diesen Zielen. Während die Reise dorthin teurer sein kann als zu den bekannteren Parks, ist die Erfahrung, abgelegene Wildnisgebiete ohne die Menschenmassen zu erleben, für viele unbezahlbar.

Für diejenigen, die das wahre Afrika abseits der ausgetretenen Pfade erleben möchten, ist der Western Circuit in Tansania ein absolutes Muss. Es bietet eine einzigartige Mischung aus Tierbeobachtungen, Kulturerfahrungen und atemberaubender Wildnis.

Wie reise ich am besten durch Tansania?

die Wahl der Reisemethode hängt von den persönlichen Vorlieben, dem Budget und den Reisezielen ab. Hier sind einige zusätzliche Details zu den verschiedenen Reisemöglichkeiten:

Öffentliche Verkehrsmittel

  • Busse und Minibusse sind eine günstige Möglichkeit, zwischen größeren Städten zu reisen. Die Busse können jedoch überfüllt sein und die Fahrtzeiten können länger sein als erwartet.
  • Züge sind eine weitere Option, aber das Bahnnetz in Tansania ist begrenzt und die Züge können manchmal unzuverlässig sein.

Inlandsflüge

  • Inlandsflüge sind ideal, um große Entfernungen zu überwinden und abgelegene Nationalparks und Gebiete zu erreichen. Es gibt mehrere Fluggesellschaften, die Flüge zu verschiedenen Zielen in Tansania anbieten.
  • Flugsafaris, wie erwähnt, sind eine luxuriösere Möglichkeit, Tansanias Naturschätze aus der Luft zu erleben. Diese Option ist teurer, aber bietet eine spektakuläre Aussicht und spart viel Zeit.

Privater Fahrer/Guide

  • Ein privater Fahrer oder Guide bietet Flexibilität, individuelle Planung und die Möglichkeit, die Reiseroute an Ihre Interessen anzupassen.
  • Ein qualifizierter Guide kann Ihnen wertvolle Informationen über die Tierwelt, Kultur und Geschichte Tansanias geben und Ihnen helfen, die besten Tierbeobachtungen zu machen.

Kleingruppenreisen

  • Kleingruppenreisen sind eine gute Möglichkeit, sich einer organisierten Safari anzuschließen, die von erfahrenen Guides geleitet wird. Sie ermöglichen den Austausch mit anderen Reisenden und bieten dennoch eine gewisse Flexibilität.
  • Dies kann eine kostengünstigere Option sein, da die Kosten geteilt werden.

Mietwagen

  • Das Fahren mit einem Mietwagen ermöglicht Unabhängigkeit und Freiheit, um Tansania in Ihrem eigenen Tempo zu erkunden. Es ist wichtig, sich vorher über die Straßenverhältnisse zu informieren und gegebenenfalls einen Geländewagen zu mieten.

Je nachdem, welches Reiseziel Sie besuchen möchten und wie viel Zeit und Budget Sie zur Verfügung haben, können Sie die für Sie passende Reisemethode wählen. Es gibt für jeden Geschmack und jedes Budget eine passende Option, um die Schönheit und Vielfalt Tansanias zu erleben.

3 Wochen Tansania Rundreise durch die nördlichen Nationalparks

Eine 3-wöchige Rundreise durch die nördlichen Nationalparks Tansanias bietet eine fantastische Gelegenheit, einige der atemberaubendsten Landschaften und Tierwelt Afrikas zu erleben. Die nördlichen Nationalparks sind bekannt für ihre reiche Tierwelt, einschließlich der „Big Five“ (Löwe, Leopard, Elefant, Büffel und Nashorn), sowie für spektakuläre Naturschönheiten wie den Kilimandscharo, den höchsten Berg Afrikas. Hier ist ein möglicher Reiseplan für diese 3 Wochen:

Woche 1: Arusha und Tarangire Nationalpark

  • Ankunft in Arusha, Tansania.
  • Erkundung der Stadt Arusha und des Kulturlebens.
  • Besuch des Arusha Nationalparks mit seinen farbenprächtigen Flamingos und malerischen Kraterseen.
  • Weiterfahrt zum Tarangire Nationalpark, bekannt für seine große Elefantenpopulation, Baobab-Bäume und vielfältige Vogelwelt.

Woche 2: Ngorongoro-Krater und Serengeti-Nationalpark

  • Fahrt zum Ngorongoro-Krater, einem UNESCO-Welterbe und einem der besten Orte, um Wildtiere hautnah zu erleben.
  • Safari im Ngorongoro-Krater, um Löwen, Leoparden, Nashörner und andere Tiere in ihrer natürlichen Umgebung zu sehen.
  • Weiterfahrt in die berühmte Serengeti, die für ihre jährliche Migration von Gnus und Zebras bekannt ist.
  • Mehrere Tage Safari in der Serengeti, um die unglaubliche Tierwanderung und die Vielfalt der Tierwelt zu erleben.

Woche 3: Lake Manyara und Abschied von Tansania

  • Fahrt zum Lake Manyara Nationalpark, der für seine Baumkletterlöwen und eine Vielzahl von Vögeln bekannt ist.
  • Safari im Lake Manyara Nationalpark.
  • Je nach Zeitplan und Interessen können Sie auch den Lake Natron besuchen, der für seine rosafarbenen Salzseen und Flamingos bekannt ist.
  • Rückfahrt nach Arusha, um Souvenirs zu kaufen und sich auf die Heimreise vorzubereiten.

Eine 3-wöchige Tansania-Rundreise durch die nördlichen Nationalparks wird zweifellos eine unvergessliche Erfahrung sein und Ihnen einen Einblick in die faszinierende Tierwelt und die Schönheit dieses Teils Afrikas bieten.

3 Wochen Kombireisen „Safari in den nördlichen Nationalparks mit Badeurlaub auf Sansibar“

Eine 3-wöchige Tansania-Rundreise durch die nördlichen Nationalparks mit einem Abschluss auf Sansibar ist eine aufregende und vielfältige Reise, die Ihnen die Möglichkeit bietet, einige der beeindruckendsten Naturschätze Tansanias zu erleben. Hier ist ein möglicher Reiseverlauf:

Woche 1: Arusha und Tarangire Nationalpark

  • Ankunft in Arusha, einer Stadt im Norden Tansanias, die oft als Ausgangspunkt für Safaris dient.
  • Erkundung des Arusha Nationalparks, der von einem malerischen Vulkan dominiert wird.
  • Fahrt zum Tarangire Nationalpark, bekannt für seine großen Elefantenherden und vielfältige Tierwelt.

Woche 2: Serengeti Nationalpark und Ngorongoro-Krater

  • Fahrt zur weltberühmten Serengeti, einem der größten und bekanntesten Nationalparks Afrikas.
  • Mehrere Tage in der Serengeti, um die atemberaubende Tiermigration und die vielfältige Tierwelt zu erleben.
  • Weiterfahrt zum Ngorongoro-Krater, einem UNESCO-Welterbe und einer der besten Orte für Wildbeobachtungen.

Woche 3: Sansibar

  • Flug von Arusha nach Sansibar, einer wunderschönen Insel vor der Ostküste Tansanias.
  • Entspannung an den paradiesischen Stränden von Sansibar und Erkundung der historischen Stadt Stone Town, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört.
  • Optional: Tauchen, Schnorcheln oder Wassersportaktivitäten, um die faszinierende Unterwasserwelt von Sansibar zu entdecken.

Eine Reise durch die nördlichen Nationalparks Tansanias und die abschließende Entspannung auf Sansibar wird zweifellos eine unvergessliche Erfahrung sein, die Sie mit erstaunlichen Eindrücken der afrikanischen Tierwelt und paradiesischen Stränden zurücklassen wird.

3 Wochen Kombireisen „Safari in den nördlichen Nationalparks mit Kenia“

Eine 3-wöchige Rundreise durch die nördlichen Nationalparks von Tansania und Kenia bietet Ihnen die Möglichkeit, die beeindruckende Tierwelt und die vielfältige Landschaft beider Länder zu entdecken. Die Kombination dieser Reiseziele ermöglicht Ihnen ein umfassendes Safari-Erlebnis und die Chance, einige der berühmtesten Naturschutzgebiete Ostafrikas zu erkunden. Hier ist ein möglicher Reiseplan:

Woche 1: Arusha und Tarangire Nationalpark, Tansania

  • Ankunft in Arusha, Tansania.
  • Erkundung der Stadt Arusha und Besuch von kulturellen Sehenswürdigkeiten.
  • Fahrt zum Tarangire Nationalpark, bekannt für seine Elefantenherden und beeindruckenden Baobab-Bäume.
  • Safari im Tarangire Nationalpark und Beobachtung der vielfältigen Tierwelt.

Woche 2: Ngorongoro-Krater und Serengeti-Nationalpark, Tansania

  • Fahrt zum Ngorongoro-Krater, einem einzigartigen Naturschutzgebiet mit einer hohen Konzentration an Wildtieren.
  • Safari im Ngorongoro-Krater, um Löwen, Nashörner, Büffel und andere Tiere zu sehen.
  • Weiterfahrt in die berühmte Serengeti, die für die jährliche Migration von Gnus und Zebras bekannt ist.
  • Mehrere Tage Safari in der Serengeti, um die unglaubliche Tierwanderung und die beeindruckende Landschaft zu erleben.

Woche 3: Masai Mara, Kenia und Abschied

  • Fahrt zur Masai Mara in Kenia, einem der bekanntesten und besten Wildtierreservate der Welt.
  • Safari in der Masai Mara, um die atemberaubende Tierwanderung und die reiche Tierwelt zu beobachten.
  • Optional: Besuch eines traditionellen Masai-Dorfes, um mehr über die Kultur und Lebensweise dieser faszinierenden Gemeinschaft zu erfahren.
  • Rückkehr nach Nairobi, Kenia, um Souvenirs zu kaufen und sich auf die Heimreise vorzubereiten.

Eine 3-wöchige Rundreise durch die nördlichen Nationalparks von Tansania und Kenia verspricht ein unvergessliches Abenteuer und eine enge Begegnung mit der Tierwelt und der Schönheit Ostafrikas.

3 Wochen Tansania Rundreise die südlichen Nationalparks

Eine 3-wöchige Tansania-Rundreise durch die südlichen Nationalparks bietet Ihnen die Möglichkeit, einige der weniger besuchten, aber dennoch spektakulären Naturschätze Tansanias zu entdecken. Hier ist ein möglicher Reiseverlauf:

Woche 1: Dar es Salaam und Selous Wildreservat

  • Ankunft in Dar es Salaam, der größten Stadt Tansanias und ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt.
  • Erkundung von Dar es Salaam, einschließlich der historischen Gebäude und Märkte.
  • Fahrt zum Selous Wildreservat, einem der größten Wildreservate Afrikas und ein UNESCO-Weltnaturerbe.
  • Bootsfahrt auf dem Rufiji-Fluss und Pirschfahrten im Selous, um Elefanten, Löwen, Giraffen und eine reiche Vogelwelt zu sehen.

Woche 2: Mikumi Nationalpark und Ruaha Nationalpark

  • Fahrt zum Mikumi Nationalpark, der für seine große Anzahl von Gnus, Zebras und Büffeln bekannt ist.
  • Weiterfahrt zum Ruaha Nationalpark, einem der größten und vielfältigsten Nationalparks Tansanias.
  • Mehrere Tage im Ruaha, um Löwen, Leoparden, Elefanten und die beeindruckende Landschaft zu beobachten.

Woche 3: Udzungwa Mountains Nationalpark und Abschluss in Dar es Salaam

  • Besuch des Udzungwa Mountains Nationalparks, bekannt für seine vielfältige Flora und Fauna sowie atemberaubende Wasserfälle.
  • Möglichkeit für Wanderungen und Trekkingtouren, um die Schönheit des Bergregenwaldes zu erleben.
  • Rückkehr nach Dar es Salaam und Zeit zum Entspannen an den Stränden oder für letzte Einkäufe und Besichtigungen.

Eine Tansania-Rundreise durch die südlichen Nationalparks bietet eine einzigartige Gelegenheit, die unberührte Wildnis und die reiche Tierwelt dieses faszinierenden afrikanischen Landes zu erleben. Es wird sicherlich eine unvergessliche Reise voller Abenteuer und Naturschönheiten.

3 Wochen Kombireisen „Tansania Safari mit Gorilla Trekking in Uganda“

Eine 3-wöchige Rundreise durch Tansania und Uganda bietet Ihnen die Möglichkeit, die spektakuläre Tierwelt, die atemberaubenden Landschaften und die reiche Kultur beider Länder zu erkunden. Diese Kombination ermöglicht es Ihnen, eine breite Palette von Erlebnissen zu sammeln, von aufregenden Safaris bis hin zu Trekking-Abenteuern in den Bergen. Hier ist ein möglicher Reiseplan:

Woche 1: Arusha und Tarangire Nationalpark, Tansania

  • Ankunft in Arusha, Tansania.
  • Erkundung der Stadt Arusha und ihrer kulturellen Sehenswürdigkeiten.
  • Fahrt zum Tarangire Nationalpark, bekannt für seine große Elefantenpopulation, Baobab-Bäume und Vogelwelt.
  • Safari im Tarangire Nationalpark und Beobachtung der Tierwelt in ihrem natürlichen Lebensraum.

Woche 2: Ngorongoro-Krater, Serengeti-Nationalpark und Bwindi Impenetrable National Park, Tansania/Uganda

  • Fahrt zum Ngorongoro-Krater, einem beeindruckenden Naturschutzgebiet mit einer Fülle von Wildtieren.
  • Safari im Ngorongoro-Krater, um Löwen, Nashörner, Büffel und andere Tiere zu beobachten.
  • Weiterfahrt in die berühmte Serengeti, um die spektakuläre Tiermigration und die atemberaubende Landschaft zu erleben.
  • Flug oder Überlandfahrt nach Uganda.
  • Ankunft in Bwindi Impenetrable National Park, einem UNESCO-Weltnaturerbe, berühmt für seine Gorilla-Trekking-Erlebnisse.

Woche 3: Queen Elizabeth National Park, Kibale Forest National Park und Abschied, Uganda

  • Fahrt zum Queen Elizabeth National Park, bekannt für seine vielfältige Tierwelt, darunter Löwen, Elefanten, Büffel und Hippos.
  • Bootsfahrt auf dem Kazinga-Kanal, um Flusspferde, Krokodile und eine Fülle von Vogelarten zu sehen.
  • Weiterfahrt zum Kibale Forest National Park, berühmt für seine Schimpansenpopulation.
  • Schimpansen-Trekking im Kibale Forest National Park.
  • Rückfahrt nach Kampala, der Hauptstadt Ugandas, um Souvenirs zu kaufen und sich auf die Heimreise vorzubereiten.

Eine 3-wöchige Rundreise durch Tansania und Uganda wird zweifellos ein unvergessliches Abenteuer sein und Ihnen die Möglichkeit bieten, die Schönheit der afrikanischen Natur und Tierwelt aus nächster Nähe zu erleben.

3 Wochen Kombireisen “ Tansania Safari mit Gorilla Trekking in Ruanda“

Eine 3-wöchige Rundreise, die sowohl Tansania als auch Ruanda umfasst, bietet Ihnen die Möglichkeit, die vielfältige Tierwelt, atemberaubende Landschaften und die reiche Kultur beider Länder zu erleben. Hier ist ein möglicher Reiseverlauf:

Woche 1: Tansania – Nördliche Nationalparks

  • Ankunft in Arusha, Tansania, einem wichtigen Ausgangspunkt für Safaris.
  • Erkundung des Tarangire Nationalparks, bekannt für seine große Elefantenpopulation und spektakuläre Baobab-Bäume.
  • Fahrt zum Lake Manyara Nationalpark, der für seine Vogelvielfalt und Flamingos bekannt ist.
  • Mehrere Tage in der Serengeti, einem der berühmtesten Nationalparks der Welt, um die Tiermigration und die reiche Tierwelt zu erleben.

Woche 2: Tansania – Zentraltansania und Sansibar

  • Weiterfahrt in die zentrale Region Tansanias, um den atemberaubenden Ngorongoro-Krater zu besuchen, ein UNESCO-Welterbe und ein Paradies für Wildbeobachtungen.
  • Fahrt zum Selous Game Reserve, einem der größten Wildreservate Afrikas, für Bootsfahrten und Pirschfahrten entlang des Rufiji-Flusses.
  • Flug nach Sansibar, um die wunderschönen Strände und die historische Stadt Stone Town zu erkunden.

Woche 3: Ruanda – Gorilla-Tracking und Kultur

  • Flug nach Kigali, der Hauptstadt Ruandas, und Besuch des Genozid-Museums, um einen Einblick in die tragische Geschichte des Landes zu erhalten.
  • Weiterfahrt zum Volcanoes National Park, um das faszinierende Erlebnis des Gorilla-Trackings zu haben, eine einzigartige und bewegende Erfahrung.
  • Möglichkeit, auch den goldenen Affen und anderen seltenen Primaten zu begegnen.
  • Besuch der wunderschönen Seen und Landschaften Ruandas, wie z.B. den Kivu-See oder den Akagera-Nationalpark, um weitere Tierbeobachtungen zu machen.
  • Abschluss der Reise in Kigali mit der Möglichkeit, lokale Märkte zu erkunden und die ruandische Kultur näher kennenzulernen.

Tipps:

  • Eine Reise, die sowohl Tansania als auch Ruanda umfasst, erfordert eine sorgfältige Planung und Organisation. Es ist ratsam, mit einem erfahrenen Reiseveranstalter zu arbeiten, der die Region gut kennt.
  • Für das Gorilla-Tracking in Ruanda sollten Sie Ihre Permits im Voraus reservieren, da die Anzahl der täglichen Besucher begrenzt ist.
  • Packen Sie für die Tansania-Safari leichte Kleidung für die warmen Tage und wärmere Kleidung für die kühleren Abende ein.
  • Vergessen Sie nicht, Ihre Kamera und Fernglas mitzunehmen, um die Tierbeobachtungen und die atemberaubende Natur festzuhalten.

Eine 3-wöchige Rundreise durch Tansania und Ruanda ist eine bemerkenswerte Gelegenheit, die wilde Schönheit der afrikanischen Tierwelt zu erleben und in die faszinierende Kultur dieser beiden Länder einzutauchen. Es wird zweifellos eine unvergessliche Reise voller einzigartiger Erlebnisse und wertvoller Erinnerungen.

Rundreise durch Uganda, Tansania und Kenia – 3 Wochen

Tag 1: Transfer zum Murchison Falls Nationalpark

Ihre aufregende 21-tägige Reise beginnt mit Ihrem Transfer zum Murchison Falls Nationalpark in Uganda. Dieser Nationalpark ist bekannt für seine atemberaubende Landschaft und seine reiche Tierwelt. Auf dem Weg dorthin können Sie die malerischen Aussichten und die sich verändernde Umgebung genießen. Nach Ihrer Ankunft im Nationalpark können Sie sich in Ihrer Unterkunft entspannen und sich auf die kommenden Tage freuen.

Tag 2: Pirschfahrt und Bootsfahrt

Am zweiten Tag beginnen Sie den Morgen mit einer aufregenden Pirschfahrt im Murchison Falls Nationalpark. Hier haben Sie die Möglichkeit, verschiedene Wildtiere, darunter Elefanten, Löwen, Giraffen und Büffel, zu beobachten. Nach der Pirschfahrt unternehmen Sie eine Bootsfahrt auf dem Nil, die Sie zu den beeindruckenden Murchison Falls führt. Dieses Naturschauspiel, bei dem der Nil durch eine enge Schlucht in die Tiefe stürzt, ist ein faszinierendes Erlebnis.

Tag 3: Transfer zum Kibale Forest Nationalpark

Am dritten Tag setzen Sie Ihre Reise fort und fahren zum Kibale Forest Nationalpark. Dieser Park ist bekannt für seine Schimpansenpopulation und ist ein großartiger Ort für Tierbeobachtungen und Naturerlebnisse. Nach Ihrer Ankunft können Sie sich in Ihrer Unterkunft entspannen und die umliegende Natur erkunden.

Tag 4: Schimpansen-Tracking und Bigodi-Sumpf-Wanderung

Am vierten Tag steht eines der Highlights Ihrer Reise an: das Schimpansen-Tracking im Kibale Forest Nationalpark. Hier haben Sie die Gelegenheit, die faszinierenden Schimpansen in ihrem natürlichen Lebensraum zu beobachten. Am Nachmittag unternehmen Sie eine Wanderung durch den Bigodi-Sumpf, um die reiche Vogelwelt und andere Tiere zu entdecken.

Tag 5: Transfer zum Queen Elizabeth Nationalpark – Bootsfahrt

Nach dem Frühstück machen Sie sich auf den Weg zum Queen Elizabeth Nationalpark, einem der vielfältigsten Nationalparks Ugandas. Am Nachmittag können Sie eine entspannende Bootsfahrt auf dem Kazinga-Kanal unternehmen, wo Sie Flusspferde, Krokodile und eine Vielzahl von Wasservögeln beobachten können.

Tag 6: Pirschfahrt und Transfer zum Bwindi Impenetrable Forest Nationalpark

Der sechste Tag beginnt mit einer aufregenden Pirschfahrt im Queen Elizabeth Nationalpark, bei der Sie nach Löwen, Leoparden, Elefanten und anderen Wildtieren Ausschau halten können. Am Nachmittag setzen Sie Ihre Reise fort und fahren zum Bwindi Impenetrable Forest Nationalpark, einem UNESCO-Weltnaturerbe und einem der besten Orte der Welt für Gorilla-Trekking.

Tag 7: Gorilla-Trekking im Bwindi Impenetrable Forest Nationalpark

Ein Höhepunkt Ihrer Reise steht heute auf dem Programm: das Gorilla-Trekking im Bwindi Impenetrable Forest Nationalpark. Sie werden einer Gruppe von Gorillas folgen und diese faszinierenden Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten. Dies ist eine einmalige Gelegenheit, die Sie nie vergessen werden.

Tag 8: Transfer zum Volcanoes National Park

Nach dem unvergesslichen Gorilla-Trekking setzen Sie Ihre Reise fort und fahren zum Volcanoes National Park in Ruanda. Dieser Park ist berühmt für seine Vulkanlandschaft und seine Bevölkerung von Berggorillas.

Tag 9: Gorilla-Trekking im Volcanoes National Park

Am neunten Tag haben Sie erneut die Gelegenheit, an einem Gorilla-Trekking teilzunehmen, diesmal im Volcanoes National Park. Sie werden eine andere Gruppe von Berggorillas besuchen und Ihre Kenntnisse über diese faszinierenden Tiere vertiefen.

Tag 10: Transfer zum Nyungwe Forest National Park und Stadttour

Nach Ihren aufregenden Gorilla-Trekking-Erlebnissen setzen Sie Ihre Reise fort und fahren zum Nyungwe Forest National Park. Auf dem Weg dorthin können Sie eine Stadttour in Ruanda unternehmen und die lokale Kultur und Geschichte erleben.

Tag 11: Erkundung des Nyungwe Forest National Park

Der elfte Tag bietet Ihnen die Möglichkeit, den Nyungwe Forest National Park zu erkunden. Dieser Regenwald ist reich an Tierwelt und bietet aufregende Aktivitäten wie Schimpansen-Tracking, Baumkronenwanderungen und Vogelbeobachtung.

Tag 12: Transfer zum Arusha National Park

Am zwölften Tag verlassen Sie Ruanda und fahren nach Tansania zum Arusha National Park. Dieser Park ist bekannt für seine spektakuläre Landschaft und bietet eine Fülle von Tierarten, darunter Giraffen, Büffel und Flamingos.

Tag 13: Pirschfahrt im Arusha National Park

Am dreizehnten Tag unternehmen Sie eine aufregende Pirschfahrt im Arusha National Park, bei der Sie die Tierwelt und die malerische Umgebung des Parks erkunden können.

Tag 14: Transfer zum Lake Manyara National Park

Nach dem Frühstück setzen Sie Ihre Reise fort und fahren zum Lake Manyara National Park. Dieser Park ist für seine baumkletternden Löwen und seine Vielfalt an Vogelarten bekannt.

Tag 15: Pirschfahrt im Lake Manyara National Park

Der fünfzehnte Tag bietet Ihnen die Möglichkeit, eine weitere Pirschfahrt im Lake Manyara National Park zu unternehmen und die Tierwelt in diesem faszinierenden Ökosystem zu beobachten.

Tag 16: Transfer zum Serengeti National Park

Am sechzehnten Tag setzen Sie Ihre Reise in die berühmte Serengeti fort, einen der bekanntesten Nationalparks Afrikas und ein Paradies für Tierbeobachtungen.

Tag 17: Pirschfahrt in der Serengeti

Der siebzehnte Tag ist vollgepackt mit Tierbeobachtungen, da Sie den ganzen Tag auf Pirschfahrt in der Serengeti unterwegs sind. Hier haben Sie die Möglichkeit, die „Große Tierwanderung“ zu erleben und eine erstaunliche Vielfalt an Wildtieren zu sehen.

Tag 18: Transfer zum Maasai Mara Game Reserve

Am achtzehnten Tag setzen Sie Ihre Reise fort und fahren zum Maasai Mara Game Reserve in Kenia. Dieses Reservat ist bekannt für seine atemberaubende Tierwelt und ist Teil des berühmten Ökosystems der Serengeti.

Tag 19: Pirschfahrt im Maasai Mara Game Reserve

Der neunzehnte Tag bietet Ihnen die Möglichkeit, das Maasai Mara Game Reserve bei einer ausgedehnten Pirschfahrt zu erkunden und die Tierwelt hautnah zu erleben.

Tag 20: Transfer zur Stadt Nairobi für eine Stadttour

Am zwanzigsten Tag setzen Sie Ihre Reise fort und fahren in die Stadt Nairobi, der Hauptstadt Kenias. Hier können Sie eine Stadttour unternehmen und die kulturellen und historischen Sehenswürdigkeiten der Stadt erkunden.

Tag 21: Transfer zum internationalen Flughafen Nairobi

Ihre 21-tägige Reise endet mit Ihrem Transfer zum internationalen Flughafen Nairobi. Von hier aus können Sie Ihre Heimreise antreten oder Ihre Abenteuer in Ostafrika fortsetzen. Diese epische Reise wird Ihnen unvergessliche Erinnerungen an die Tierwelt, die Natur und die Kultur dieser faszinierenden Region bescheren.

Das Beste von Tansania mit Kilimanjaro-Besteigung und Sansibar – 3 Wochen

Tag 1: Ankunft (Willkommen in Tansania)

Ihre aufregende Reise beginnt mit Ihrer Ankunft in Tansania. Sie werden am Flughafen herzlich empfangen und zu Ihrer Unterkunft in Arusha gebracht, wo Sie sich von Ihrer Reise erholen können. Genießen Sie die Gastfreundschaft und die ersten Eindrücke dieses faszinierenden Landes.

Tag 2-7: Kilimanjaro-Besteigung

In den nächsten Tagen steht Ihnen eine aufregende Herausforderung bevor: die Besteigung des Kilimanjaro, des höchsten Berges Afrikas. Sie werden von erfahrenen Guides begleitet und überqueren verschiedene Vegetationszonen, während Sie sich dem Gipfel nähern. Auf Ihrem Weg werden Sie atemberaubende Ausblicke auf die umliegende Landschaft genießen und die Gipfelerfahrung am Uhuru Peak auf 5.895 Metern über dem Meeresspiegel erleben.

Tag 8: Kulturtour: Maasai-Dorf

Nach Ihrer erfolgreichen Kilimanjaro-Besteigung haben Sie die Gelegenheit, die reiche Kultur der Maasai zu erleben. Besuchen Sie ein Maasai-Dorf und lernen Sie die Traditionen, Bräuche und den Lebensstil dieses faszinierenden Volkes kennen. Sie werden herzlich empfangen und können an traditionellen Tänzen und Aktivitäten teilnehmen.

Tag 9: Arusha – Tarangire Nationalpark

Ihre Reise führt Sie weiter zum Tarangire Nationalpark, einem der bekanntesten Wildparks Tansanias. Hier haben Sie die Möglichkeit, eine Vielzahl von Wildtieren, darunter Elefanten, Löwen, Giraffen und viele Vogelarten, zu beobachten. Eine Pirschfahrt durch den Park wird Ihnen unvergessliche Tierbegegnungen bieten.

Tag 10: Tarangire Nationalpark – Lake Manyara Nationalpark – Karatu

Der Tag beginnt mit einer Pirschfahrt im Tarangire Nationalpark, bevor Sie Ihre Reise in den Lake Manyara Nationalpark fortsetzen. Dieser Park ist für seine Baumlöwen und seine reiche Vogelwelt bekannt. Am Nachmittag fahren Sie weiter nach Karatu, wo Sie Ihre Unterkunft beziehen und sich entspannen können.

Tag 11: Kulturtour: Hadzabe-Buschmänner

Erleben Sie die einzigartige Kultur der Hadzabe-Buschmänner, einer indigenen Gemeinschaft, die noch immer traditionelle Jagd- und Sammeltechniken praktiziert. Sie haben die Gelegenheit, ihr tägliches Leben kennenzulernen und an ihren Aktivitäten teilzunehmen.

Tag 12: Karatu – Ngorongoro-Krater

Ihre Reise führt Sie zum beeindruckenden Ngorongoro-Krater, einem der beeindruckendsten Naturwunder Afrikas. Der Krater ist die Heimat einer vielfältigen Tierwelt, darunter die „Big Five“ (Elefant, Löwe, Leopard, Büffel und Nashorn). Sie werden eine aufregende Pirschfahrt im Krater unternehmen und die Tierbeobachtungen in dieser einzigartigen Umgebung genießen.

Tag 13: Ngorongoro-Krater – Serengeti-Nationalpark

Am nächsten Tag setzen Sie Ihre Reise in die Serengeti, das berühmteste Wildreservat Tansanias, fort. Unterwegs haben Sie die Möglichkeit, Tierbeobachtungen im Ngorongoro Conservation Area durchzuführen. Nach Ihrer Ankunft in der Serengeti können Sie eine erste Pirschfahrt in diesem atemberaubenden Park unternehmen.

Tag 14-15: Serengeti-Nationalpark (volle Tage)

Die nächsten beiden Tage verbringen Sie mit ausgiebigen Pirschfahrten in der Serengeti. Dieses beeindruckende Ökosystem ist die Heimat einer unglaublichen Vielfalt an Wildtieren, darunter Geparden, Zebras, Gnus und viele andere. Sie werden die Möglichkeit haben, die „Große Tierwanderung“ zu erleben und unvergessliche Tierbeobachtungen zu machen.

Tag 16: Serengeti-Nationalpark – Sansibar

Nach Ihren Abenteuern in der Serengeti fliegen Sie nach Sansibar, einer zauberhaften Insel vor der Küste Tansanias. Hier können Sie sich entspannen, die weißen Sandstrände und das kristallklare Wasser genießen und die Seele baumeln lassen.

Tag 17: Stadttour in Stone Town

Ihre Sansibar-Reise beginnt mit einer Stadttour in Stone Town, der historischen Hauptstadt von Sansibar. Erkunden Sie die engen Gassen, die bunten Märkte und die reiche Geschichte dieser faszinierenden Stadt.

Tag 18-20: Entspannung an den Stränden von Sansibar

Die verbleibenden Tage Ihrer Reise sind für Entspannung an den wunderschönen Stränden von Sansibar reserviert. Genießen Sie das türkisfarbene Wasser, schnorcheln Sie im Korallenriff, und lassen Sie sich von der exotischen Atmosphäre dieser Insel verzaubern.

Tag 21: Abreise

Ihre unvergessliche Reise endet mit Ihrer Abreise von Sansibar. Sie werden zum Flughafen gebracht, von wo aus Sie Ihre Heimreise antreten oder Ihre Reiseabenteuer fortsetzen können. Diese Reise wird Ihnen lebendige Erinnerungen an die Tierwelt, die Kultur und die Naturschönheiten Tansanias und Sansibars bescheren.

Die Highlights von Tansania – 3 Wochen

Tag 1: Kilimanjaro International Airport

Am ersten Tag Ihrer aufregenden Reise landen Sie am Kilimanjaro International Airport und werden nach Arusha gebracht, wo Ihre Abenteuer in Tansania beginnen.

Tag 2: „Urban Safari“

Am zweiten Tag unternehmen Sie eine „Urban Safari“ und erkunden die lebendige Stadt Arusha. Hier können Sie die lokale Kultur und das städtische Leben erleben.

Tag 3: Tarangire Nationalpark

Am dritten Tag verlassen Sie Arusha und begeben sich zum Tarangire National Park. Dieser Park ist bekannt für seine reiche Tierwelt und bietet Ihnen die Gelegenheit, auf einer Pirschfahrt Elefanten, Löwen und viele andere Tiere zu beobachten.

Tag 4: Serengeti Nationalpark

Ihre Reise führt Sie weiter zum berühmten Serengeti National Park, einem der bekanntesten Wildreservate der Welt. Auf dem Weg dorthin können Sie weitere Tierbeobachtungen im Tarangire National Park genießen.

Tag 5: Serengeti Nationalpark

Der fünfte Tag ist Ihrem Aufenthalt im Serengeti National Park gewidmet. Hier haben Sie die Gelegenheit, die atemberaubende Tierwelt der Serengeti, einschließlich der „Big Five“, zu erkunden.

Tag 6: Lake Victoria

Nach Ihren Abenteuern in der Serengeti brechen Sie auf zum Lake Victoria, dem größten See Afrikas. Die Umgebung bietet reichlich Gelegenheit zur Entspannung und Erholung.

Tag 7: Lake Victoria

Der siebte Tag ist Ihrem Aufenthalt am Lake Victoria gewidmet. Genießen Sie die landschaftliche Schönheit und die Aktivitäten rund um den See.

Tag 8: Ngorongoro

Nach Ihrer Zeit am Lake Victoria setzen Sie Ihre Reise fort und fahren zum  Conservation Area, einer der faszinierendsten Orte für Tierbeobachtungen in Tansania.

Tag 9: Ngorongoro

Am neunten Tag haben Sie die Möglichkeit, den beeindruckenden Ngorongoro-Krater zu erkunden, der eine unglaubliche Tierwelt beherbergt. Eine Pirschfahrt im Krater verspricht unvergessliche Begegnungen mit wilden Tieren.

Tag 10: Karatu

Ihre Reise führt Sie nach Karatu und dann weiter nach Moshi, wo Sie die Gelegenheit haben, die lokale Kultur und Gemeinschaften zu erleben.

Tag 11: Materuni Village

Am elften Tag besuchen Sie das Materuni Village, wo Sie mehr über die Lebensweise der Einheimischen erfahren und an Aktivitäten teilnehmen können, die Ihnen Einblicke in ihre Traditionen und Bräuche bieten.

Tag 12: Moshi

Nach Ihrem Aufenthalt in Moshi setzen Sie Ihre Reise fort und fahren nach Lushoto, wo Sie die malerische Umgebung und die freundlichen Einheimischen kennenlernen können.

Tag 13: Morogoro

Ihre Reise führt Sie weiter nach Morogoro, wo Sie die lokale Kultur erleben und die Schönheit der Region genießen können.

Tag 14: Selous Game Reserve

Am vierzehnten Tag erreichen Sie das Selous Game Reserve, eines der größten Schutzgebiete für Wildtiere in Afrika. Hier haben Sie die Gelegenheit, auf Pirschfahrten und Bootsfahrten wilde Tiere zu beobachten.

Tag 15: Selous Game Reserve

Der fünfzehnte Tag ist Ihrem Aufenthalt im Selous Game Reserve gewidmet. Erleben Sie die Tierwelt und die natürliche Schönheit dieser einzigartigen Umgebung.

Tag 16: Dar es Salaam

Nach Ihrem Aufenthalt im Selous Game Reserve reisen Sie nach Dar es Salaam, der größten Stadt Tansanias, und erleben das städtische Leben.

Tag 17: Sansibar

Am siebzehnten Tag setzen Sie Ihre Reise nach Sansibar fort, einer zauberhaften Insel vor der Küste Tansanias. Hier können Sie sich entspannen und die tropische Umgebung genießen.

Tag 18: Stone Town

In Stone Town, der historischen Hauptstadt von Sansibar, haben Sie die Gelegenheit, die engen Gassen und die reiche Geschichte der Stadt zu erkunden.

Tag 19-20: Sansibar

Die verbleibenden Tage Ihrer Reise verbringen Sie an den wunderschönen Stränden von Sansibar, wo Sie sich entspannen, schnorcheln und die idyllische Umgebung genießen können.

Tag 21: Abreise

Ihre unvergessliche Reise endet mit Ihrer Abreise vom Zanzibar Airport. Diese Reise wird Ihnen lebhafte Erinnerungen an die Tierwelt, die Kultur und die Naturschönheiten Tansanias und Sansibars bescheren.

„Ultimative Rundreise mit eindrucksvollen Tierbegegnungen“- 3 Wochen

Ihr 21-tägiger Reiseverlauf in Tansania führt Sie zu einigen der atemberaubendsten Wildnisgebiete des Landes. Erleben Sie unvergessliche Tierbeobachtungen, spektakuläre Landschaften und erstklassige Unterkünfte.

Tag 1-2: Kuro Tarangire (2 Nächte)

Ihre Reise beginnt im Kuro Tarangire Camp, wo Sie zwei Nächte verbringen. Der Tarangire-Nationalpark ist bekannt für seine Elefantenherden und bietet Ihnen die Gelegenheit, eine Vielzahl anderer Tierarten zu sehen, während Sie auf Pirschfahrten durch die Landschaft unternehmen.

Tag 3-4: Entamanu Ngorongoro (2 Nächte)

Sie setzen Ihre Reise fort und erreichen das Entamanu Ngorongoro Camp, das sich am Rande des beeindruckenden Ngorongoro-Kraters befindet. Erkunden Sie den Krater und erleben Sie die faszinierende Tierwelt hautnah.

Tag 5-7: Serengeti Safari Camp (3 Nächte)

Ihre Reise führt Sie in die berühmte Serengeti, wo Sie im Serengeti Safari Camp drei Nächte verbringen. Dieses mobile Camp ermöglicht es Ihnen, den Tiermigrationen zu folgen und unglaubliche Tierbeobachtungen inmitten der Savanne zu machen.

Tag 8-10: Chada Katavi (3 Nächte)

Sie reisen weiter nach Katavi, einem weniger besuchten Nationalpark, der für seine unberührte Wildnis und die Möglichkeit, seltene Tierarten zu sehen, bekannt ist. Im Chada Katavi Camp werden Sie die Abgeschiedenheit und die unberührte Natur dieses Ortes erleben.

Tag 11-14: Greystoke Mahale (4 Nächte)

Ihre Reise führt Sie nach Mahale, wo Sie im Greystoke Mahale Camp vier Nächte verbringen. Dieser abgelegene Ort am Ufer des Tanganjikasees ist der perfekte Ort, um Schimpansen in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten und die tropische Umgebung zu genießen.

Tag 15-17: Kigelia Ruaha (3 Nächte)

Sie setzen Ihre Reise fort und erreichen das Kigelia Ruaha Camp im Ruaha-Nationalpark. Hier haben Sie die Möglichkeit, die vielfältige Tierwelt dieses Parks zu erleben, darunter Elefanten, Löwen und Leoparden.

Tag 18-21: Sand Rivers Selous (4 Nächte)

Ihre Reise endet im Sand Rivers Selous Camp im Selous Game Reserve, einem der größten Schutzgebiete für Wildtiere in Afrika. Verbringen Sie vier Nächte in dieser atemberaubenden Umgebung und erleben Sie aufregende Pirschfahrten und Bootsfahrten entlang der Flüsse des Reservats.

Am Ende Ihrer 21-tägigen Reise werden Sie mit unvergesslichen Erinnerungen an die Tierwelt, die Natur und die atemberaubenden Landschaften Tansanias nach Hause zurückkehren.

Safari-Highlights in Kenia und Tansania – 3 Wochen

Tag 1: Ankunft in Nairobi, Kenia

Ihre Reise beginnt mit Ihrer Ankunft in Nairobi, der Hauptstadt Kenias. Nach Ihrer Ankunft werden Sie zu Ihrer Unterkunft gebracht, wo Sie sich von Ihrer Reise erholen können.

Tag 2: Nairobi – Mount Kenya, Kenia

Am nächsten Tag reisen Sie zum majestätischen Mount Kenya, dem zweithöchsten Berg Afrikas. Genießen Sie die atemberaubende Landschaft und die frische Bergluft.

Tag 3: Mount Kenya – Samburu Nationalpark

Ihre Reise führt Sie zum Samburu Nationalpark, wo Sie Ihre erste Pirschfahrt unternehmen und die faszinierende Tierwelt dieser Region erkunden.

Tag 4: Samburu Nationalpark

Verbringen Sie den Tag mit weiteren Pirschfahrten im Samburu Nationalpark und beobachten Sie exotische Tierarten wie Grevy-Zebras und Gerenuks.

Tag 5: Samburu NP – Nyahururu: Thomson-Wasserfälle

Fahren Sie zum Thomson-Wasserfall in Nyahururu und erleben Sie die imposanten Wasserfälle und die umliegende Natur.

Tag 6: Nyahururu – Lake Nakuru Nationalpark

Ihre Reise führt Sie zum Lake Nakuru Nationalpark, einem Paradies für Vogelbeobachtungen und Heimat von Flamingos und vielen anderen Tierarten.

Tag 7: Lake Nakuru NP – Lake Baringo

Entdecken Sie den Lake Baringo, ein Vogelparadies, und unternehmen Sie eine Bootsfahrt auf dem See.

Tag 8: Lake Baringo – Kericho

Fahren Sie nach Kericho, bekannt für seine Teeplantagen, und genießen Sie eine Tasse frischen kenianischen Tee.

Tag 9: Kericho – Musoma, Tansania

Überqueren Sie die Grenze nach Tansania und erreichen Sie Musoma am Ufer des Victoriasees.

Tag 10: Musoma

Verbringen Sie einen entspannten Tag in Musoma und erkunden Sie die malerische Umgebung am Victoriasee.

Tag 11: Musoma – Serengeti Nationalpark

Ihre Reise führt Sie in den berühmten Serengeti Nationalpark, wo Sie auf einer Pirschfahrt die beeindruckende Tierwelt erleben.

Tag 12-13: Serengeti Nationalpark

Verbringen Sie zwei Tage mit aufregenden Pirschfahrten in der Serengeti und erleben Sie die Tiermigration, die dieses Gebiet berühmt gemacht hat.

Tag 14: Serengeti NP – Ngorongoro Krater

Fahren Sie zum Ngorongoro Krater und unternehmen Sie eine Pirschfahrt in diesem atemberaubenden Naturschutzgebiet.

Tag 15: Ngorongoro Krater – Mto wa Mbu

Entdecken Sie die bunte Kultur von Mto wa Mbu und interagieren Sie mit den Einheimischen.

Tag 16: Mto wa Mbu – Arusha

Ihre Reise führt Sie nach Arusha, wo Sie Zeit haben, die Stadt zu erkunden und sich zu entspannen.

Tag 17: Arusha – Usambara-Berge

Erkunden Sie die malerischen Usambara-Berge und erleben Sie die atemberaubende Aussicht auf die Umgebung.

Tag 18: Usambara-Berge – Dar es Salaam

Reisen Sie nach Dar es Salaam, der größten Stadt Tansanias, und bereiten Sie sich auf Ihre Reise nach Sansibar vor.

Tag 19: Fähre von Dar es Salaam nach Sansibar (Stone Town)

Nehmen Sie die Fähre nach Sansibar und erkunden Sie Stone Town, die historische Hauptstadt der Insel.

Tag 20-21: Sansibar (Strandaufenthalt)

Die letzten beiden Tage Ihrer Reise verbringen Sie entspannt an den schönen Stränden von Sansibar, genießen die Sonne und das kristallklare Wasser. Ihre unvergessliche 21-tägige Reise endet mit Ihrem Flug von Sansibar. Mit lebhaften Erinnerungen an die Tierwelt, die Kultur und die atemberaubende Natur von Kenia und Tansania kehren Sie nach Hause zurück.

Rundreise durch Uganda, Rwanda, Kenya und Tanzania – 3 Wochen

Uganda: Tag 1-2: Entebbe – Murchison Falls NP

Beginnen Sie Ihre Reise in Entebbe, einer Stadt am Ufer des Viktoriasees. Nach Ihrer Ankunft fahren Sie direkt zum Murchison Falls Nationalpark, Ugandas größtem Nationalpark. Er ist bekannt für den beeindruckenden Wasserfall, wo der Nil durch eine schmale Schlucht stürzt. Nutzen Sie die beiden Tage, um Bootsfahrten zu den Wasserfällen zu unternehmen und die Tierwelt, einschließlich Nilpferden, Krokodilen und einer Vielzahl von Vogelarten, zu beobachten.

Tag 3-4: Kibale Nationalpark

Weiter geht es zum Kibale Nationalpark, der für seine Schimpansen-Population berühmt ist. Erleben Sie eine aufregende Schimpansen-Tracking-Tour. Neben Schimpansen beherbergt der Wald über 12 weitere Primatenarten und eine beeindruckende Vogelvielfalt.

Tag 5: Queen Elizabeth NP

Fahren Sie zum Queen Elizabeth Nationalpark, einem der vielfältigsten Ökosysteme Afrikas mit grasbewachsenen Savannen, sumpfigen Seen und fruchtbaren Feuchtgebieten. Dieser Park ist bekannt für seine Löwen, Leoparden, Elefanten, Büffel und eine Vielzahl von Wasservögeln.

Tag 6: Bwindi NP

Der Höhepunkt Ihrer Reise in Uganda könnte der Besuch des Bwindi Nationalparks sein, der für seine Berggorilla-Population bekannt ist. Hier haben Sie die Gelegenheit, an einem Gorilla-Tracking teilzunehmen und diese beeindruckenden Tiere aus nächster Nähe zu erleben.

Tag 7: Lake Bunyonyi

Entspannen Sie am Lake Bunyonyi, einem der tiefsten und malerischsten Seen Afrikas. Genießen Sie Kanufahrten, Vogelbeobachtungen oder entspannen Sie einfach am Ufer des Sees.

Rwanda: Tag 8: Musanze

Fahren Sie nach Musanze, einer lebhaften Stadt im Norden Ruandas, die oft als Ausgangspunkt für Gorilla-Trekking-Touren im nahegelegenen Volcanoes Nationalpark dient.

Tag 9-10: Akagera NP

Erkunden Sie den Akagera Nationalpark in Ruanda, der für seine Savannenlandschaft und seine Tierwelt, darunter Löwen, Elefanten, Büffel und mehr, bekannt ist.

Kenya: Tag 11: Nairobi

In Kenias Hauptstadt Nairobi können Sie das Karen Blixen Museum, das Giraffen-Zentrum und das Elefantenwaisenhaus besuchen oder einfach durch die lebendige Stadt schlendern.

Tag 12: Lake Naivasha

Verbringen Sie einen entspannten Tag am Lake Naivasha, wo Sie Bootsfahrten unternehmen und Vögel sowie Nilpferde beobachten können.

Tag 13-14: Lake Nakuru NP

Der Lake Nakuru Nationalpark ist berühmt für seine Flamingos, Nashörner und andere Wildtiere. Es ist ein Paradies für Vogelbeobachter.

Tag 15-16: Masai Mara NR

Die Masai Mara ist eines der berühmtesten Wildreservate der Welt. Sie können hier die „Big Five“ und viele andere Tiere sehen, besonders während der jährlichen Migration von Gnus und Zebras.

Tanzania: Tag 17-18: Serengeti NP

Weiter geht es in den Serengeti Nationalpark in Tansania, einem UNESCO-Weltkulturerbe und Teil des Serengeti-Ökosystems, in dem jedes Jahr die große Tiermigration stattfindet.

Tag 19: Ngorongoro Krater

Der Ngorongoro-Krater ist ein atemberaubendes Naturwunder und bietet eine unglaubliche Dichte an Wildtieren, darunter Löwen, Elefanten, Nashörner und viele andere.

Tag 20: Lake Manyara NP

Besuchen Sie den Lake Manyara Nationalpark, bekannt für seine baumkletternden Löwen und seine riesige Flamingo-Population.

Tag 21: Arusha

Beenden Sie Ihre Reise in Arusha, einer lebhaften Stadt am Fuße des Mount Meru, wo Sie sich entspannen oder letzte Souvenirs kaufen können, bevor Sie Ihre Heimreise antreten.

Tansania Rundreise von Kilimandscharo bis Sansibar – 3 Wochen

Tag 1: Ankunft in Tansania

Nach Ihrer Ankunft am Flughafen Arusha (ARK) oder Kilimanjaro International Airport (JRO) werden Sie von unserem Fahrer abgeholt und zu Ihrem Hotel in Arusha gebracht. Je nach Ankunftszeit haben Sie auch die Möglichkeit, die Stadt und den pulsierenden Maasai-Markt zu erkunden, auf dem Sie Souvenirs kaufen können. Falls Sie spät ankommen, können Sie am letzten Tag der Safari noch einkaufen gehen. Übernachtung und Abendessen im Hotel in Arusha.

Tag 2-7: Besteigung des Kilimandscharo

Von Tag zwei bis sieben steigen Sie entweder über den Machame, Rongai oder Umbwe Pfad auf den Kilimandscharo und wieder ab. Je nach gewählter Route variiert der genaue Ablauf. Am siebten Tag, Ihrem Abstiegstag, werden Sie von unserem Fahrer vom Berg zum Hotel in Arusha gebracht. Der Rest des Tages dient zur Erholung, um sich auf die bevorstehende Safari vorzubereiten.

Tag 8: Kulturreise – Maasai-Dorf

Sie besuchen das Maasai-Dorf Olpopongi und tauchen in die traditionelle Maasai-Kultur ein. Am Nachmittag geht es weiter zum Shanga Kulturdorf, wo Sie lokale Kunst und Kultur hautnah erleben und lokale Spezialitäten in einem Freiluftrestaurant genießen können.

Tag 9: Arusha – Tarangire Nationalpark

Nach dem Frühstück Fahrt zum Tarangire Nationalpark. Obwohl Elefanten hier dominieren, bietet der Park auch hervorragende Möglichkeiten, Giraffen, Wasserböcke, Impalas, Paviane, Warzenschweine, Flusspferde und Tüpfelhyänen zu beobachten. Raubtiere wie Löwen, Leoparden und Geparden sind seltener. Übernachtung und Abendessen in einer Lodge in der Nähe des Parks.

Tag 10: Tarangire Nationalpark – Lake Manyara Nationalpark – Karatu

Morgens geht es weiter zum Lake Manyara Nationalpark, berühmt für seine baumkletternden Löwen und eine Vielzahl von Vogelarten, darunter Flamingos. Am Abend Fahrt nach Karatu zur Übernachtung.

Tag 11: Kulturreise – Hadzabe Buschmänner

Besuch des Lake Eyasi, Heimat der Hadzabe Buschmänner und der Dagota Nomaden. Hier erleben Sie authentische Kultur und Traditionen. Rückfahrt am Nachmittag nach Karatu.

Tag 12: Karatu – Ngorongoro Krater

Der Ngorongoro Krater, das größte ungeflutete Kraterbecken der Welt, beheimatet eine Vielzahl von Wildtieren, die neben den Maasai und deren Vieh leben. Übernachtung am Kraterrand.

Tag 13: Ngorongoro Krater – Serengeti Nationalpark

Frühstück und Fahrt in die Serengeti, bekannt für ihre endlosen Ebenen und die „Big Five“. Nachmittags Safari-Tour.

Tag 14-15: Serengeti Nationalpark

Zwei volle Tage in der Serengeti, wobei der Fokus auf der großen Tierwanderung liegt, abhängig von der Jahreszeit.

Tag 16: Serengeti Nationalpark – Sansibar

Flug nach Sansibar und Ankunft in Stone Town. Nachmittags Tour zur Prison Island und Abendessen in den Forodhani Gardens.

Tag 17: Stone Town Tour

Entdeckungstour durch Stone Town mit seinen historischen Gebäuden und Märkten. Am Nachmittag Fahrt zum Nungwi Beach.

Tag 18-20: Strandurlaub auf Sansibar

Entspannungstage am Strand mit optionalen Wassersportaktivitäten.

Tag 21: Abreise

Transfer zum Flughafen Sansibar für Ihren Rückflug.

Ihre Reise durch Tansania kombiniert auf einzigartige Weise Bergsteigerabenteuer, Wildbeobachtungen, Kulturerlebnisse und Strandentspannung. Ein unvergessliches Erlebnis!

Tansania intensiv – 3 Wochen

Tag 1 – Ankunft in Tansania

Nach Ihrer Ankunft am Kilimanjaro International Airport erwartet Sie Ihr privater Guide, der Sie zu Ihrer Unterkunft in Arusha bringt, wo Sie übernachten werden.

Tag 2 – Arusha

Bevor Sie Ihre Safari in Zanzibar & Tansania beginnen, empfehlen wir Ihnen einen Ruhetag, um sich zu akklimatisieren. Dieser Tag steht Ihnen zur freien Verfügung in Arusha.

Tag 3 – Lake Manyara

Ihre Safari beginnt. Nach dem Frühstück holt Sie Ihr privater Guide von Ihrer Unterkunft ab und fährt Sie in etwa 2 Stunden zum Lake Manyara Nationalpark. Verbringen Sie einen vollen Tag in diesem wunderschönen, relativ kleinen Park, bekannt für die großen Flamingoschwärme und die baumkletternden Löwen. Am späten Nachmittag beginnen Sie Ihre Reise zum Dorf Karatu, wo Sie übernachten werden. (Eine Übernachtung am Kraterrand ist auf Anfrage möglich.)

Tag 4 – Ngorongoro Krater, Serengeti

Heute steigen Sie 610 Meter in den Ngorongoro Krater hinab und erleben eine beeindruckende Pirschfahrt. Der Krater, auch als „Achtes Weltwunder“ bezeichnet, ist absolut einzigartig. Ein Highlight ist das seltene schwarze Nashorn, welches Sie hier mit etwas Glück beobachten können. Nach einem maximal erlaubten Aufenthalt von sechs Stunden im Krater setzen Sie Ihre Reise zum Serengeti Nationalpark fort, wo Sie übernachten und das ultimative „Out of Africa“-Erlebnis haben werden.

Tag 5 – Serengeti

Tauchen Sie heute in die Wunder der Serengeti ein und genießen Sie einen ganzen Tag Tierbeobachtung im Park. Entdecken Sie die beeindruckende Tierwelt, wie Löwen, Leoparden, Geparden, Flusspferde, Giraffen, Elefanten und Gnus. Am Abend kehren Sie zu Ihrer Unterkunft in der Serengeti zurück und genießen dort den Sonnenuntergang.

Tag 6 – Serengeti, Karatu

Ein weiterer Tag Tierbeobachtung erwartet Sie im Serengeti Nationalpark. Auf dem Weg nach Karatu können Sie die beeindruckende Tierwelt beobachten. Am späten Nachmittag erreichen Sie Ihre Unterkunft im charmanten Dorf Karatu.

Tag 7 – Mto wa Mbu, Maasai Boma, Tarangire

Neben Tierbeobachtungen bietet diese Reise auch kulturelle Erlebnisse. Nach dem Frühstück fährt Ihr Guide in Richtung Tarangire. Unterwegs können Sie das Dorf Mto wa Mbu besuchen und die lokalen Bewohner kennenlernen. Das Dorf repräsentiert über 25 verschiedene Stämme. Unweit von Mto wa Mbu befindet sich ein authentisches Maasai-Dorf, welches exklusiv von Ajabu Adventures besucht wird. Nach Ihrem Besuch fahren Sie weiter zum Tarangire Nationalpark, wo Sie übernachten werden.

Tag 8 – Tarangire

Ein ganzer Tag Tierbeobachtungen im Tarangire Nationalpark erwartet Sie. Hier können Sie große Elefantenherden am Tarangire Fluss beobachten und mit etwas Glück auch die baumkletternde Python, für die der Park bekannt ist, sowie den größten fliegenden Vogel, den Kori-Trappen.

Tag 9 – Reise nach Dodoma

Heute fahren Sie in die Hauptstadt Tansanias, Dodoma. Da die Entfernung vom nördlichen Teil Tansanias zum Ruaha Nationalpark sehr groß ist, ist es nicht möglich, diese Strecke an einem Tag zu bewältigen. Am späten Nachmittag erreichen Sie Ihre Unterkunft in Dodoma.

Tag 10 – Dodoma

Bevor Sie den südlichen Teil Ihrer Zanzibar & Tansania-Reise beginnen, empfehlen wir einen Ruhetag. Dieser Tag steht Ihnen zur freien Verfügung, um neue Energie für die kommenden aufregenden Tage zu tanken.

Tag 11 – Ruaha

Nach dem Frühstück beginnt Ihre Reise zum zweitgrößten Nationalpark Tansanias (ca. 6 Stunden Fahrt). Bei Ankunft im Ruaha Nationalpark starten Sie Ihre erste Pirschfahrt. Der Park besticht durch seine Vielfalt an Tieren und Pflanzen, welche durch den Ruaha Fluss, die Hauptwasserquelle, begünstigt wird. Am späten Nachmittag erreichen Sie Ihre Unterkunft für die Nacht.

Tag 12 – Ruaha

Ein ganzer Tag Tierbeobachtung im Ruaha Nationalpark steht auf dem Programm. Der Park zeichnet sich durch sein nahezu unberührtes und unerforschtes Ökosystem aus. Im Gegensatz zu den Tieren in den nördlichen Parks sind diese hier weniger an Safarifahrzeuge gewöhnt, was das Erlebnis besonders einzigartig macht. Am späten Nachmittag kehren Sie zu Ihrer Unterkunft zurück und können den Sonnenuntergang genießen.

Tag 13 – Ruaha, Mikumi

Der nächste Nationalpark auf Ihrer Reise ist der Mikumi Nationalpark. Am Morgen können Sie noch eine Pirschfahrt im Ruaha Nationalpark genießen, bevor Sie sich auf den Weg zum Mikumi Nationalpark machen (ca. 5 Stunden Fahrt). Dieser Park ist besonders für seine nachtaktiven Tiere wie Galagos und Erdferkel bekannt. Weitere Tiere, die Sie hier beobachten können, sind Elefanten, Giraffen, Löwen, Paviane, Flusspferde und Kudus. Mit etwas Glück können Sie auch ein Säbelantilope entdecken.

Tag 14 – Mikumi

Ein ganzer Tag Tierbeobachtung im wunderschönen Mikumi Nationalpark erwartet Sie. Die Landschaft des Mikumi wird oft mit der der Serengeti verglichen. Die Vegetation im Nordwesten besteht aus Savannen, gesprenkelt mit Akazien, Baobabs, Tamarinden und einigen seltenen Palmen. Ungefähr 5 km nördlich vom Park befinden sich zwei Wasserstellen, die von Flusspferden bewohnt werden. Über 400 verschiedene Vogelarten sind ebenfalls im Park heimisch.

Tag 15 – Mikumi, Selous Wildreservat

Ihr nächstes Ziel auf dieser Reise ist das Selous Wildreservat, das größte geschützte Gebiet in Afrika und der zweitgrößte Schutzpark der Welt. Der Rufiji Fluss, der durch das Reservat fließt, ist die Lebensader dieser atemberaubenden Wildnis. Unterwegs haben Sie die Möglichkeit, Tiere zu beobachten und zu fotografieren. Der Park ist bekannt für seine riesigen Elefantenherden, Wildhunde und die seltenen Sable-Antilopen.

Tag 16 – Selous Wildreservat

Das Selous Wildreservat ist so groß, dass Sie es in zwei Tagen nicht vollständig erkunden können. Sie können jedoch einen Bootsausflug auf dem Rufiji Fluss unternehmen, um Tiere aus nächster Nähe zu beobachten. Dies bietet eine hervorragende Gelegenheit, Krokodile, Flusspferde und eine Vielzahl von Wasservögeln zu sehen.

Tag 17 – Selous, Dar es Salaam

Nach einem letzten Morgen im Selous Wildreservat machen Sie sich auf den Weg zurück nach Dar es Salaam (ca. 5 Stunden Fahrt). Bei Ihrer Ankunft werden Sie zu Ihrem Hotel in der Stadt gebracht, wo Sie sich entspannen und die letzten Erlebnisse dieser Safari Revue passieren lassen können.

Tag 18 – Zanzibar

Heute fliegen Sie von Dar es Salaam nach Zanzibar. Nach der Ankunft werden Sie zu Ihrem Hotel gebracht. Der restliche Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Genießen Sie die traumhaften Strände und das kristallklare Wasser.

Tag 19-20 – Zanzibar

Zwei volle Tage auf Zanzibar! Entspannen Sie am Strand, entdecken Sie die historische Stone Town, nehmen Sie an Wassersportaktivitäten teil oder erkunden Sie die Gewürzfarmen.

Tag 21 – Abreise

Je nach Abflugzeit haben Sie vielleicht noch etwas Zeit, um letzte Einkäufe zu tätigen oder die Umgebung zu erkunden. Dann werden Sie zum Flughafen gebracht für Ihren Rückflug.

Tanzania und Zanzibar – 3 Wochen

Tag 01: Ankunft in Tansania

Beginnen Sie Ihr Abenteuer mit Ihrer Ankunft in Tansania. Sie werden am Flughafen empfangen und zu Ihrem Hotel gebracht, wo Sie sich entspannen und von der Reise erholen können.

Tag 02: Tarangire Nationalpark

Nach dem Frühstück fahren Sie zum Tarangire Nationalpark, der für seine großen Elefantenherden und die wunderschöne Baobab-Bäume bekannt ist. Unternehmen Sie eine Safari-Tour und erleben Sie die faszinierende Tierwelt des Parks.

Tag 03: Tarangire Nationalpark – Kultureller Besuch

Verbringen Sie einen weiteren Tag im Park und nehmen Sie an einem kulturellen Besuch in einem nahegelegenen Dorf teil. Lernen Sie die Lebensweise der lokalen Gemeinschaft kennen und tauschen Sie sich mit den Bewohnern aus.

Tag 04: Serengeti Nationalpark

Fahren Sie zum weltberühmten Serengeti Nationalpark. Beginnen Sie Ihre Safari sofort bei Ankunft und halten Sie Ausschau nach den „Big Five“ und der atemberaubenden Landschaft.

Tag 05 & 06: Ganztägige Safari im Serengeti Nationalpark

Verbringen Sie zwei volle Tage in der Serengeti, um die Tierwelt und die natürliche Schönheit dieses berühmten Parks zu erkunden. Von Gnus über Löwen bis zu Leoparden, die Serengeti wird Sie nicht enttäuschen.

Tag 07: Ngorongoro-Krater

Besuchen Sie den Ngorongoro-Krater, ein UNESCO-Weltkulturerbe. Der Krater bietet eine der besten Wildlife-Beobachtungsmöglichkeiten in Afrika mit einer hohen Dichte an Wildtieren in einer beeindruckenden Kulisse.

Tag 08: Transfer nach Zanzibar

Fliegen Sie von Tansania nach Zanzibar, einer tropischen Inselgruppe im Indischen Ozean. Entspannen Sie sich nach Ihrer Ankunft oder erkunden Sie die nähere Umgebung.

Tag 09: Stone Town und Gewürztour

Erkunden Sie Stone Town, das historische Zentrum von Zanzibar-Stadt, und entdecken Sie die reiche Geschichte und Kultur der Insel. Anschließend nehmen Sie an einer Gewürztour teil und erfahren mehr über die für Zanzibar typischen Gewürze.

Tag 10 bis 12: Zanzibar Jambiani Beach

Verbringen Sie entspannte Tage am Jambiani Beach, einem der schönsten Strände von Zanzibar. Genießen Sie die Sonne, das Meer und die lebhaften Farben des Riffs.

Tag 13: Zanzibar Matemwe Beach

Reisen Sie zum Matemwe Beach und genießen Sie die ruhige Atmosphäre dieses weniger besuchten Strandes von Zanzibar.

Tag 14 bis 18: Zanzibar – Tauchtage

Für Tauchliebhaber sind diese Tage im Paradies. Zanzibar bietet einige der besten Tauchplätze in der Welt. Erkunden Sie die atemberaubende Unterwasserwelt des Indischen Ozeans.

Tag 19 bis 20: Zanzibar – Strandurlaub

Nutzen Sie diese Tage, um sich am Strand zu entspannen, ein Buch zu lesen oder einfach nur die wunderschöne Aussicht zu genießen.

Tag 21: Abreisetag

Ihr letzter Tag in Tansania und Zanzibar. Je nach Flugzeit können Sie noch letzte Einkäufe tätigen oder die Umgebung erkunden, bevor Sie zum Flughafen gebracht werden und Ihre Heimreise antreten.

Wildlife Safari in Tansania und Kenia – 3 Wochen

Tag 1: Abfahrt Nairobi Richtung Masai Mara

Starten Sie Ihre Reise in Nairobi, der Hauptstadt Kenias, und begeben Sie sich auf die berühmte Masai Mara, bekannt für ihre Tierwanderungen und die „Big Five“.

Tag 2 & 3: Masai Mara

Zwei volle Tage, um die unglaubliche Tierwelt und Landschaft der Masai Mara zu erkunden. Genießen Sie morgendliche und nachmittägliche Pirschfahrten und die Chance, einige der beeindruckendsten Wildtiere Afrikas zu sehen.

Tag 4: Masai Mara nach Lake Nakuru

Reisen Sie weiter zum Lake Nakuru, einem Paradies für Vogelliebhaber, wo Sie riesige Flamingo-Kolonien und andere Wildtiere beobachten können.

Tag 5: Lake Nakuru – Samburu

Begeben Sie sich nach Norden in das Samburu-Schutzgebiet, das für seltene Tierarten wie Grevy-Zebra, Oryx-Antilope und Netzgiraffe bekannt ist.

Tag 6: Samburu

Ein voller Tag Safari in Samburu, um die einzigartige Tierwelt und die beeindruckende Landschaft zu genießen.

Tag 7: Samburu zum Mount Kenya

Reisen Sie zum beeindruckenden Mount Kenya, dem höchsten Berg Kenias und dem zweithöchsten in Afrika.

Tag 8: Mount Kenya nach Nairobi

Kehren Sie nach Nairobi zurück und genießen Sie ein unvergessliches Abendessen im berühmten Restaurant Carnivore.

Tag 9: Nairobi nach Arusha

Überqueren Sie die Grenze nach Tansania und fahren Sie in die Stadt Arusha, dem Ausgangspunkt für viele Safaris in Tansania.

Tag 10: Transfer zum Lake Manyara Nationalpark

Erkunden Sie den Lake Manyara Nationalpark, bekannt für seine Baumkletternden Löwen und riesigen Elefantenpopulationen.

Tag 11: Transfer zum Serengeti Nationalpark

Begeben Sie sich in den weltberühmten Serengeti Nationalpark, der für seine endlosen Ebenen und reiche Tierwelt bekannt ist.

Tag 12: Ganztägiges Erlebnis im Serengeti Nationalpark

Genießen Sie einen vollen Tag in der Serengeti, mit Pirschfahrten am Morgen und am Nachmittag.

Tag 13: Transfer von Serengeti zum Ngorongoro Krater über Olduvai-Schlucht

Besuchen Sie die historische Olduvai-Schlucht auf Ihrem Weg zum beeindruckenden Ngorongoro Krater.

Tag 14: Ngorongoro-Krater-Tour mit Picknick-Mittagessen – Transfer zum Tarangire Nationalpark

Erkunden Sie den Ngorongoro-Krater und genießen Sie ein Picknick-Mittagessen, bevor Sie zum Tarangire Nationalpark weiterfahren.

Tag 15: Ganzer Tag im Tarangire Nationalpark

Verbringen Sie einen Tag in Tarangire und erleben Sie seine beeindruckende Tierwelt und die majestätischen Baobab-Bäume.

Tag 16: Flugtransfer nach Zanzibar

Fliegen Sie von Tansania zur tropischen Insel Zanzibar im Indischen Ozean.

Tag 16 – 21: Zanzibar-Insel

Verbringen Sie entspannte Tage auf Zanzibar, erkunden Sie die historische Stone Town, genießen Sie die Strände und tauchen Sie in die reiche Kultur und Geschichte der Insel ein.

Tag 21: Abreise von Zanzibar

Ihr letzter Tag auf Zanzibar. Je nach Flugzeit können Sie noch einige letzte Eindrücke sammeln, bevor Sie Ihre Heim- oder Weiterreise antreten.

Safari in den Nationalparks

Eine Tansania-Safari bietet zweifellos unvergessliche Höhepunkte, die sowohl Tierliebhaber als auch Naturliebhaber gleichermaßen begeistern werden. Hier sind einige der herausragenden Höhepunkte, die Sie während Ihrer Safari in den Nationalparks erleben können:

  • Einzigartige Tiervielfalt: Tansania beherbergt eine erstaunliche Vielfalt an wilden Tieren, darunter die „Big Five“ (Löwe, Leopard, Elefant, Büffel und Nashorn). Sie können auch Giraffen, Zebras, Gnus, Antilopen, Flusspferde, Krokodile und eine reiche Vogelwelt in den verschiedenen Nationalparks und Reservaten beobachten.
  • Migration der Huftiere: Ein Höhepunkt, der weltweit bekannt ist, ist die jährliche Wanderung der Gnus und Zebras in der Serengeti. Dieses spektakuläre Schauspiel ist ein faszinierendes Naturspektakel, bei dem Millionen von Tieren in einem endlosen Kreislauf zwischen der Serengeti in Tansania und der Masai Mara in Kenia wandern, auf der Suche nach frischen Weidegründen und Wasser.
  • Ngorongoro-Krater: Dieser erloschene Vulkankrater ist eines der besten Gebiete für Wildbeobachtungen in Tansania. Hier können Sie eine beeindruckende Konzentration von Wildtieren in einem relativ kleinen Gebiet sehen, einschließlich der „Big Five“.
  • Selous Game Reserve: Das Selous ist das größte Wildreservat in Afrika und bietet eine intime Wildnis-Erfahrung abseits der vielbesuchten Routen. Bootsfahrten entlang des Rufiji-Flusses und Pirschfahrten ermöglichen es Ihnen, Elefanten, Löwen, Krokodile und eine Vielzahl anderer Tiere und Vögel zu beobachten.
  • Ruaha und Katavi Nationalpark: Diese weniger bekannten Parks bieten eine authentische Safari-Erfahrung in unberührter Wildnis. Die abwechslungsreichen Landschaften und die reiche Tierwelt machen sie zu einem echten Geheimtipp für Safari-Enthusiasten.
  • Begegnungen mit der lokalen Kultur: Neben der beeindruckenden Tierwelt haben Sie auch die Möglichkeit, die reiche Kultur und Gastfreundschaft der tansanischen Bevölkerung kennenzulernen, sei es in den Dörfern entlang der Safari-Routen oder in Städten wie Arusha und Stone Town auf Sansibar.

Eine Tansania-Safari ist zweifellos ein Abenteuer, das Sie mit unvergesslichen Begegnungen mit der Tierwelt und atemberaubenden Landschaften belohnen wird. Gleichzeitig bietet es die Möglichkeit, die Bedeutung des Naturschutzes zu schätzen und die Faszination der Wildnis in ihrer ursprünglichen Schönheit zu erleben.

Tansania: Kombination aus Safari und Badeurlaub auf Rundreisen

Eine Kombination aus Safari und Badeurlaub am Indischen Ozean ist eine ausgezeichnete Möglichkeit, eine abenteuerliche Reise mit entspannenden Momenten zu verbinden. Die Inseln Zanzibar, Mafia und Pemba bieten eine Fülle an Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten für Reisende, die nach einem erlebnisreichen Safarierlebnis eine Erholung suchen. Hier sind einige der Highlights, die Sie während Ihres Badeurlaubs an der Küste und auf den vorgelagerten Inseln erwarten:

  • Sandstrände und Baden: Die Inseln Zanzibar, Mafia und Pemba sind für ihre traumhaften Sandstrände bekannt. Entspannen Sie sich am Ufer des Indischen Ozeans, schwimmen Sie im kristallklaren Wasser und lassen Sie die Seele baumeln.
  • Schnorcheln und Tauchen: Insbesondere Mafia Island ist für sein hervorragendes Schnorchel- und Tauchrevier berühmt. Entdecken Sie die farbenfrohe Unterwasserwelt mit Korallenriffen, Fischen und anderen Meeresbewohnern.
  • Stone Town von Zanzibar: Die historische Altstadt von Stone Town, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört, ist ein faszinierender Ort, um die kulturelle und historische Bedeutung von Zanzibar zu erkunden. Schlendern Sie durch die engen Gassen, besuchen Sie historische Gebäude und erleben Sie die einzigartige Mischung aus afrikanischer, arabischer und europäischer Kultur.
  • Gewürztour auf Zanzibar: Zanzibar wird oft als „Gewürzinsel“ bezeichnet, da es für seine Gewürzproduktion berühmt ist. Unternehmen Sie eine Gewürztour, um mehr über den Anbau und die Verwendung von Gewürzen wie Nelken, Zimt und Muskatnuss zu erfahren.
  • Tagesexkursion zum Jozani-Wald: Der Jozani Forest auf Zanzibar ist der letzte natürliche Wald auf der Insel und Heimat der seltenen roten Colobus-Affen. Unternehmen Sie eine geführte Wanderung durch den Wald, um diese faszinierenden Primaten zu beobachten.
  • Walhaie beobachten auf Mafia Island: Wenn Sie das Glück haben, in der richtigen Jahreszeit auf Mafia Island zu sein, können Sie eine aufregende Erfahrung machen und majestätische Walhaie, die größten Fische der Welt, im offenen Meer beobachten.

Die Kombination aus Safari und Badeferien am Indischen Ozean bietet Ihnen eine perfekte Balance zwischen aufregenden Abenteuern in der Wildnis und entspannenden Momenten an paradiesischen Stränden. Es ist eine Reise, die Ihnen unvergessliche Eindrücke von der Tierwelt und der Kultur Tansanias hinterlassen wird, während Sie sich gleichzeitig in der Ruhe und Schönheit des Indischen Ozeans erholen können.

Aktivitäten in Tansania

Wandern in Tansania

Tansania ist Heimat einiger spektakulärer Wanderziele, insbesondere der berühmte Kilimandscharo, der höchste Berg Afrikas. Eine Besteigung des Kilimandscharo ist eine beeindruckende Herausforderung für Abenteuerlustige. Es gibt aber auch viele andere Wanderungen in den verschiedenen Nationalparks und Bergregionen Tansanias, die atemberaubende Ausblicke, reiche Tierwelt und kulturelle Einblicke bieten.

Pirschfahrten (Game Drives)

Pirschfahrten sind eine der beliebtesten Aktivitäten in Tansania und bieten die Möglichkeit, die faszinierende Tierwelt Afrikas in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten. Nationalparks wie die Serengeti, der Ngorongoro-Krater, der Tarangire-Nationalpark und der Selous Game Reserve bieten erstklassige Pirschfahrten, um die „Big Five“ und viele andere Tiere zu sehen.

Tauchen und Schnorcheln auf Sansibar

Die Insel Sansibar vor der Küste Tansanias ist ein Paradies für Taucher und Schnorchler. Die warmen Gewässer des Indischen Ozeans bieten eine vielfältige Unterwasserwelt mit farbenfrohen Korallenriffen und einer beeindruckenden Vielfalt an Meereslebewesen, darunter bunte Fische, Schildkröten, Delfine und manchmal sogar Walhaie.

Boots- und Kanusafaris

Entlang der Flüsse und Seen in Tansania, wie dem Rufiji-Fluss oder dem Lake Manyara, können Sie auf aufregenden Bootssafaris fahren. Diese Touren bieten großartige Möglichkeiten, Flusspferde, Krokodile, Elefanten und eine Vielzahl von Wasservögeln zu beobachten.

Gewürztour für Feinschmecker

Auf Sansibar können Sie an Gewürztouren teilnehmen und mehr über die berühmten Gewürzplantagen der Insel erfahren. Probieren Sie exotische Gewürze wie Zimt, Nelken, Muskat und Vanille direkt von der Quelle und erleben Sie die kulinarischen Aromen Sansibars.

Kaffee-Farm Touren

Tansania ist auch für seinen köstlichen Kaffee bekannt. Wenn Sie ein Kaffeeliebhaber sind, sollten Sie eine Kaffee-Farm-Tour in den Kaffeeanbaugebieten wie den Kilimanjaro-Regionen unternehmen. Erfahren Sie mehr über den Anbau, die Ernte und die Verarbeitung von Kaffeebohnen und probieren Sie frischen, handgemachten Kaffee.

Unterwegs mit der Great Migration: Pirschfahrten in der Serengeti

Die Serengeti ist weltweit bekannt für die Große Migration, bei der jährlich über eine Million Gnus, Zebras und Thomson-Gazellen in einem endlosen Kreislauf zwischen der Serengeti in Tansania und der Maasai Mara in Kenia wandern. Dieses beeindruckende Naturschauspiel bietet eine der spektakulärsten Tierbeobachtungen der Welt.

Schimpansen-Trekking

Der Mahale Mountains Nationalpark und der Gombe Stream Nationalpark sind die besten Orte in Tansania, um wilde Schimpansen in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten. Bei einem Trekking durch den dichten Regenwald haben Besucher die einmalige Gelegenheit, diese faszinierenden Primaten aus nächster Nähe zu erleben.

Bezwingen Sie den Kilimandscharo

Der Kilimandscharo ist mit 5.895 Metern der höchste Berg Afrikas. Viele Bergsteiger aus der ganzen Welt kommen nach Tansania, um den Gipfel dieses majestätischen Vulkans zu erreichen. Es gibt verschiedene Routen zur Spitze, von denen jede ihre eigenen Herausforderungen und Reize bietet.

Ballonsafari

Eine Ballonsafari über die Serengeti bietet eine einzigartige Vogelperspektive auf die beeindruckenden Landschaften und Tierwelt dieses berühmten Nationalparks. Bei Sonnenaufgang schweben die Heißluftballons leise über die Ebenen und bieten den Passagieren ein unvergessliches Erlebnis.

Massai-Dorf

Ein Besuch in einem Massai-Dorf gibt Einblick in die Kultur und das Leben dieses ikonischen afrikanischen Volkes. Besucher können traditionelle Tänze erleben, Handwerkskunst bestaunen und mehr über die Bräuche und Traditionen der Massai erfahren.

Tansania bietet eine unglaubliche Vielfalt an Erlebnissen, von Wildtierbeobachtungen bis hin zu kulturellen Begegnungen. Jede dieser Aktivitäten bietet eine einzigartige Perspektive auf das Land und seine reiche natürliche und kulturelle Vielfalt.

Fly-Camping unter den Sternen Afrikas

Fly-Camping ist eine einzigartige Möglichkeit, die Wildnis Tansanias hautnah zu erleben. Es handelt sich um mobile Camps, die in abgelegenen Gebieten aufgestellt werden und ein authentisches Buscherlebnis bieten. Schlafen Sie unter den Sternen Afrikas, umgeben von den Geräuschen der Wildnis.

Tansania bietet eine Fülle von Aktivitäten für Naturliebhaber, Abenteurer und Kulturliebhaber. Ganz gleich, ob Sie die Tierwanderungen in der Serengeti erleben, die majestätischen Gipfel des Kilimandscharo besteigen oder die Unterwasserwelt von Sansibar erkunden möchten, Tansania hat für jeden Reisenden etwas zu bieten.

Tented Camps

Diese Art von Unterkunft ist bei Safarireisenden besonders beliebt. Tented Camps sind luxuriöse Zelte, die oft mit komfortablen Betten, eigenen Badezimmern und einer stilvollen Einrichtung ausgestattet sind. Sie bieten eine authentische Safari-Erfahrung und ermöglichen es den Gästen, sich mitten in der Wildnis zu fühlen, ohne auf Komfort verzichten zu müssen.

Eco-Lodges

Tansania verfügt über eine Reihe von Eco-Lodges, die sich auf Nachhaltigkeit und Umweltschutz konzentrieren. Diese Unterkünfte sind oft in wunderschönen Naturlandschaften eingebettet und bieten umweltfreundliche Annehmlichkeiten und Aktivitäten.

Mobile Camps

Diese Zeltcamps werden saisonal oder je nach Tierwanderungen an verschiedenen Standorten aufgebaut. Sie bieten eine einzigartige Flexibilität, um den Tieren zu folgen und die besten Tierbeobachtungen zu ermöglichen.

Sansibar – Strandhütten

Auf den schönen Inseln Sansibar, Pemba und Mafia gibt es viele Strandhütten und einfache Bungalows direkt am Meer. Diese Unterkünfte bieten eine entspannte Atmosphäre und sind ideal für Reisende, die das Inselleben genießen möchten.

Kulturunterkünfte

In einigen Regionen von Tansania können Reisende in traditionellen Dörfern übernachten und das Leben der einheimischen Bevölkerung kennenlernen. Dies bietet eine wertvolle kulturelle Erfahrung.

Wie Sie bereits erwähnt haben, ist es ratsam, Unterkünfte frühzeitig zu buchen, insbesondere wenn Sie in beliebten Nationalparks oder zu Spitzenzeiten reisen möchten. Einige der besten Unterkünfte in Tansania neigen dazu, schnell ausgebucht zu sein, da das Land ein beliebtes Reiseziel für Safaris, Naturliebhaber und Abenteurer ist.

Wie viel kostet eine 3-wöchige Rundreise durch Tansania?

Es ist wichtig zu beachten, dass die Kosten einer Tansania-Rundreise stark variieren können, je nachdem, welche Art von Unterkunft, Transport, Aktivitäten und Safari-Erlebnissen Sie bevorzugen. Basierend auf den Informationen, die Sie über das durchschnittliche Budget für einen Tansania-Urlaub gegeben haben (95 Euro pro Tag), könnten die Gesamtkosten für eine 3-wöchige Rundreise in Tansania wie folgt aussehen:

3 Wochen Tansania-Rundreise (ohne Flug) für eine durchschnittliche Budgetreise: Gesamt: 21 Tage x 95 Euro = 1.995 Euro pro Person

Dieser Preis umfasst eine 3*-Unterkunft, preiswerte Aktivitäten, einfache Restaurants und Transport mit dem Taxi. Für eine luxuriösere Reise, die erstklassige Safaris, private Guides, Ballonfahrten und internationale Restaurants beinhaltet, müssten Sie mit höheren Kosten pro Tag rechnen, möglicherweise um die 280 Euro oder mehr pro Person. Es ist auch möglich, mit einem begrenzten Budget von etwa 25 Euro pro Tag zu reisen, indem Sie einfache Unterkünfte, lokale Restaurants und öffentliche Verkehrsmittel nutzen. Eine solche sparsame Reise erfordert jedoch möglicherweise eine gewisse Flexibilität und Kompromisse in Bezug auf den Komfort. Letztendlich hängen die Kosten Ihrer Tansania-Rundreise davon ab, wie Sie Ihre Reise gestalten möchten, welche Aktivitäten Sie unternehmen und welche Art von Unterkünften Sie bevorzugen. Es ist ratsam, im Voraus eine klare Reiseroute und ein Budget festzulegen, um Ihre Reise entsprechend zu planen und unerwartete Ausgaben zu vermeiden. Ein erfahrener Reiseveranstalter kann Ihnen bei der Planung und Buchung Ihrer Tansania-Rundreise helfen, um sicherzustellen, dass Sie ein unvergessliches und angenehmes Erlebnis haben.

Arusha und der Kilimanjaro International Airport (KIA): Das Haupttor für Mietwagenrundreisen im Norden Tansanias

Arusha, oft als „Safari-Hauptstadt“ Tansanias bezeichnet, ist der perfekte Ausgangspunkt für Rundreisen im Norden des Landes. Die Stadt ist strategisch günstig gelegen, um einige der berühmtesten Nationalparks und Wildreservate Tansanias zu erreichen, darunter der Serengeti-Nationalpark, das Ngorongoro-Schutzgebiet und der Tarangire-Nationalpark.

Kilimanjaro International Airport (KIA):

  • Lage: Der KIA liegt etwa auf halbem Weg zwischen Arusha und Moshi, rund 50 km von beiden Städten entfernt.
  • Verbindungen: Der Flughafen verbindet Nordtansania mit internationalen Zielen in Europa, Asien und anderen afrikanischen Ländern. Außerdem gibt es tägliche Inlandsflüge zu anderen Teilen Tansanias.

Aktivitäten in Arusha:

  • Arusha-Nationalpark: Besuchen Sie diesen Park für eine Tages-Safari, bei der Sie Giraffen, Zebras, Affen und Flamingos sehen können. Der Park beherbergt auch den beeindruckenden Mount Meru.
  • Kultur-Touren: Unternehmen Sie einen Spaziergang durch das Massai-Dorf oder besuchen Sie lokale Handwerkszentren.
  • Arusha Declaration Monument: Erfahren Sie mehr über die Geschichte Tansanias und den Arusha-Vertrag.
  • Shanga & Shangaa Workshop: Eine Initiative, die Menschen mit Behinderungen beschäftigt, um wunderschönes Kunsthandwerk aus recyceltem Material zu produzieren.
  • Lokale Märkte: Ein Besuch der Märkte gibt einen Einblick in das tägliche Leben der Einheimischen und bietet die Möglichkeit, frische Produkte und Souvenirs zu kaufen.

Unterkünfte in Arusha:

  • Luxus-Lodges: Es gibt eine Reihe von gehobenen Lodges wie das Arusha Coffee Lodge, die luxuriöse Annehmlichkeiten inmitten von Kaffeeplantagen bietet.
  • Mittelklasse-Hotels: Einrichtungen wie das Kibo Palace Hotel oder das Arusha Serena Hotel bieten komfortable Zimmer und gute Dienstleistungen.
  • Budget-Unterkünfte: Für Reisende mit begrenztem Budget gibt es zahlreiche Gästehäuser und Hostels.

Fahrstrecken zu den Nationalparks:

  • Tarangire-Nationalpark: Ca. 2 Stunden Fahrt (120 km) von Arusha entfernt. Berühmt für seine Elefantenpopulation und die majestätischen Baobabbäume.
  • Lake Manyara-Nationalpark: Ca. 1,5 bis 2 Stunden Fahrt (130 km). Bekannt für die Baumlöwen und eine Vielzahl von Vögeln.
  • Ngorongoro-Schutzgebiet: Ca. 3 bis 4 Stunden Fahrt (190 km). Der Krater beherbergt eine der dichtesten Tierpopulationen in Afrika.
  • Serengeti-Nationalpark: Ca. 5-7 Stunden Fahrt (335 km). Berühmt für die Große Migration und seine endlosen Ebenen.
  • Arusha-Nationalpark: Nur eine kurze Fahrt von 40 Minuten (32 km) von der Stadt entfernt.

Wenn Sie Arusha besuchen, sollten Sie genügend Zeit einplanen, um sowohl die Attraktionen der Stadt als auch die umliegenden Nationalparks zu erkunden. Es bietet eine perfekte Mischung aus Kultur, Abenteuer und Erholung.

Anreise nach Sansibar

Wenn Sie planen, zur Küste von Tansania zu reisen und insbesondere Sansibar zu besuchen, haben Sie grundsätzlich zwei Hauptoptionen: direkt nach Sansibar zu fliegen oder nach Dar es Salaam zu fliegen und dann mit der Fähre nach Sansibar überzusetzen. Beide Optionen haben ihre eigenen Vor- und Nachteile:

Direktflug nach Sansibar:

Vorteile:

  • Bequemlichkeit: Sie landen direkt auf Sansibar und vermeiden zusätzliche Transfers oder Reisen.
  • Zeiteffizienz: Direktflüge sind in der Regel schneller, da sie den Umweg über Dar es Salaam vermeiden.

Nachteile:

  • Kosten: Je nach Herkunftsflughafen und Saison können Direktflüge nach Sansibar teurer sein als Flüge nach Dar es Salaam.
  • Verfügbarkeit: Es gibt nicht so viele internationale Flüge direkt nach Sansibar im Vergleich zu Dar es Salaam.

Flug nach Dar es Salaam und Fähre nach Sansibar:

Vorteile:

  • Abenteuer: Die Fährfahrt bietet eine andere Perspektive und ermöglicht es Ihnen, den Ozean und die Umgebung zu erleben.
  • Flexibilität: Dar es Salaam ist ein größerer Verkehrsknotenpunkt mit mehr internationalen und nationalen Flugoptionen.
  • Kosten: Flüge nach Dar es Salaam können oft günstiger sein als direkte Flüge nach Sansibar.

Nachteile:

  • Zeitaufwand: Es dauert zusätzliche Zeit, vom Flughafen Dar es Salaam zum Fährterminal zu gelangen und dann mit der Fähre nach Sansibar zu fahren (ca. 2 Stunden, je nach Fährservice).
  • Logistik: Es kann anstrengend sein, nach einem Flug Gepäck zu handhaben, zum Fährterminal zu gelangen und Tickets zu kaufen, besonders nach einem langen internationalen Flug.
  • Seegang: Manchmal kann das Meer rau sein, was für manche Reisende unangenehm sein kann.

Entscheidung: Letztlich hängt Ihre Entscheidung von Ihren persönlichen Vorlieben, Ihrem Budget und Ihrem Zeitplan ab. Wenn Bequemlichkeit und Schnelligkeit Ihre Hauptanliegen sind, ist ein Direktflug nach Sansibar möglicherweise die beste Option. Wenn Sie jedoch die Reise genießen und vielleicht ein wenig sparen möchten, könnte die Kombination aus Flug nach Dar es Salaam und Fähre nach Sansibar ideal sein. Es ist auch ratsam, Ticketpreise und Verfügbarkeiten im Voraus zu überprüfen, um die beste Entscheidung zu treffen.

Parkgebühren für die Nationalparks

Es ist wichtig zu beachten, dass die Gebühren sich von Zeit zu Zeit ändern können, und es wäre am besten, die offiziellen Websites der tansanischen Nationalparks oder des Tanzania National Parks Authority (TANAPA) für die aktuellsten Informationen zu konsultieren.

Hier sind einige der gängigen Parkgebühren für ausländische Nicht-Ostafrikanische Besucher, die ab Juli 2021 gelten:

Serengeti Nationalpark:

  • Eintrittsgebühr: 70,80 USD pro Person/Tag
  • Fahrzeuggebühr: 40 USD (Fahrzeuge mit 1-7 Sitzen)

Ngorongoro Conservation Area:

  • Eintrittsgebühr: 70,80 USD pro Person/Tag
  • Fahrzeuggebühr: 295 USD (Fahrzeuge mit 1-6 Sitzen)

Tarangire Nationalpark und Lake Manyara Nationalpark:

  • Eintrittsgebühr: 45,50 USD pro Person/Tag
  • Fahrzeuggebühr: 40 USD (Fahrzeuge mit 1-7 Sitzen)

Ruaha Nationalpark und Mikumi Nationalpark:

  • Eintrittsgebühr: 30 USD pro Person/Tag
  • Fahrzeuggebühr: 40 USD (Fahrzeuge mit 1-7 Sitzen)

Selous Game Reserve:

  • Eintrittsgebühr: 50 USD pro Person/Tag
  • Fahrzeuggebühr: 50 USD (Fahrzeuge mit 1-7 Sitzen)

Arusha Nationalpark:

  • Eintrittsgebühr: 45,50 USD pro Person/Tag
  • Fahrzeuggebühr: 40 USD (Fahrzeuge mit 1-7 Sitzen)

Kilimandscharo-Nationalpark:

  • Eintrittsgebühr: je nach Route und Dauer variierend, normalerweise zwischen 20 und 60 USD pro Person/Tag

Gombe Stream und Mahale Mountains Nationalparks:

  • Eintrittsgebühr: 80 USD pro Person/Tag

Diese Preise beinhalten nur den Eintritt. Es gibt zusätzliche Gebühren für Camping, Lodges und andere Aktivitäten im Park.

Da es viele Nationalparks in Tansania gibt, kann ich hier nicht alle auflisten. Bei den oben genannten handelt es sich um die beliebtesten und am häufigsten besuchten Parks. Die Gebühren können sich ändern, daher ist es immer ratsam, die neuesten Informationen von der TANAPA-Website oder von Ihrem Safari-Veranstalter zu erhalten.

Geschichte

In Ostafrika, oft als „Wiege der Menschheit“ bezeichnet, wurden Spuren frühmenschlicher Existenz entdeckt, die älter als 3 Millionen Jahre sind. Zudem weisen Felsmalereien in Zentraltansania darauf hin, dass moderne Menschen seit mindestens 10.000 Jahren dort leben. Vor 2.500 Jahren gab es signifikante Völkerwanderungen nach Tansania, und wichtige Handelsstützpunkte entstanden, die den Seeweg zwischen Arabien und Indien förderten. Der Handel zwischen Indien, Arabien und Tansania wuchs im 9. Jahrhundert, beeinflusst von der Swahili-Kultur. Doch die Europäer, insbesondere die Portugiesen, versuchten, die arabische Dominanz zu durchbrechen, was zu Konflikten führte. Nach zwei Jahrhunderten portugiesischer Herrschaft vertrieben arabische Omani und verbündete Tansanier sie. Im 19. Jahrhundert wurde das Gebiet Teil der deutschen Kolonie, Deutsch-Ostafrika, bis es 1916 von belgischen und britischen Truppen erobert wurde. Tansania wurde 1961 unabhängig und vereinigte sich später mit Sansibar. Sansibar hat eine reiche Geschichte ausländischer Einflüsse. Es diente als Handelszentrum für Sumerer, Ägypter, Phönizier, Perser, Araber und Inder. Die Portugiesen waren die ersten Europäer, die im 15. Jahrhundert ankamen und Sansibar für Handelszwecke nutzten. Aber die regionale Macht verschob sich bald wieder zu den Arabern. Sansibar entwickelte sich zum Zentrum des Sklaven- und Elfenbeinhandels. Die Briten kamen später und beendeten den Sklavenhandel, was zur Ernennung von Sansibar zum britischen Protektorat führte. 1963 erlangte Sansibar Unabhängigkeit, nur um ein Jahr später durch einen Staatsstreich eine Veränderung der Führung zu erleben.

Sprache

In Tansania ist Suaheli die offizielle Amtssprache. Aber das Land ist reich an kultureller Vielfalt, weshalb auch über 80 andere Sprachen von verschiedenen Ethnien gesprochen werden. Es ist nicht ungewöhnlich, dass viele Tansanier mindestens dreisprachig aufwachsen. Wenn Sie Hotels besuchen, können Sie sich problemlos auf Englisch unterhalten, und bei Bedarf sorgt die örtliche Betreuung für weitere Übersetzungsdienste.

Religion

Tansanias religiöse Landschaft ist vielseitig und geografisch unterschiedlich verteilt. Im Norden und entlang der Küste dominiert der Islam. Etwa 35-40% der Bevölkerung in diesen Gebieten bekennen sich zum Islam. In Sansibar, einem Archipel nahe der tansanischen Küste, sind fast alle Einwohner – etwa 98% – Muslime. Zentraltansania hingegen tendiert mehr zum Christentum, wobei 45% der Gesamtbevölkerung des Landes Christen sind. Dabei sind die meisten von ihnen Katholiken. Unabhängig von den Hauptreligionen sind traditionelle Naturreligionen und ihre Bräuche tief in der Kultur des Landes verwurzelt und beeinflussen den Alltag vieler Menschen, einschließlich derer, die sich als Muslime oder Christen identifizieren. In Sansibar, abseits der überwältigenden muslimischen Mehrheit, machen Hindus, Christen und Anhänger von einheimischen Religionen etwa 3% der Bevölkerung aus.

Land und Leute

Tansania ist ein Kaleidoskop verschiedener Kulturen, mit nicht weniger als 136 unterschiedlichen ethnischen Gruppen, die friedlich nebeneinander leben. Dieses friedliche Zusammenleben wird durch den allgemeinen Wert, den die Menschen auf Höflichkeit und Freundlichkeit legen, verstärkt. Obwohl religiöse und politische Spannungen selten sind, wird Tansania von einem Geist des Miteinanders und der Einheit geprägt. Familie ist das Herzstück des tansanischen Lebens. Es ist nicht ungewöhnlich, dass besondere Anlässe wie Geburtstage, Hochzeiten und Beerdigungen mit großem Aufwand gefeiert werden, oft sogar über das Budget hinaus. Obwohl die traditionelle Stammesstruktur und die Rolle der Stammesführer in der modernen tansanischen Gesellschaft weitgehend verschwunden sind, bleibt die patriarchalische Familienstruktur bestehen, wobei der Familienvater oft das letzte Wort hat.

Ein zentrales Element der tansanischen Kultur ist der Tanz. Jeder Tanz, ob zur Darstellung von Dankbarkeit oder Lob, hat seine eigene Bedeutung und wird oft von Trommeln begleitet. Die Maskentänze, bei denen die Tänzer ihre Identität hinter kunstvoll gefertigten Masken verbergen, sind besonders faszinierend.

Sansibar, eine Inselgruppe vor der Küste Tansanias, ist wie ein Schritt zurück in die Zeit. Der Einfluss des alten Perserreichs ist überall spürbar, von den historischen arabischen Gebäuden bis hin zu den verführerischen Düften und Rhythmen, die die Straßen erfüllen. Die Kultur hier ist eine Melange aus afrikanischen, arabischen und anderen Einflüssen. Beeindruckende Holzschnitzereien zieren die Türen der Insel, und die handwerklichen Fähigkeiten der Bewohner sind in den farbenfrohen Töpfen und anderen Kunstwerken sichtbar, die sie herstellen. Musik ist auch auf Sansibar von zentraler Bedeutung, wobei die „taarab“-Musik besonders bemerkenswert ist. Es ist ein fesselnder Sound, der Elemente von Swahili-Hiphop, Rap und traditionellen Klängen vereint, alles beeinflusst durch die Inseln’s arabische Vergangenheit. Es spiegelt perfekt die kulturelle Fusion wider, die Sansibar so einzigartig macht.

Essen und Trinken

Die kulinarische Landschaft Tansanias und insbesondere Sansibars ist ein wahrer Genuss für Abenteuerlustige und Feinschmecker. Die Swahili-Küche, eine Fusion von afrikanischen, arabischen und indischen Einflüssen, steht im Mittelpunkt des kulinarischen Angebots. Grundnahrungsmittel wie Maniok, bekannt als cassava, Mais und Reis, oft in Form von „wali“ (Reisbrei), bilden die Basis vieler Gerichte. Diese werden oft mit einem Hauch von Kokosmilch zubereitet, was den Speisen eine besondere Note und Cremigkeit verleiht. Dank seiner privilegierten Lage am Indischen Ozean sind frische Meeresfrüchte in der Region reichlich vorhanden. Von fangfrischem Fisch bis zu köstlichen Krustentieren und Mollusken – das Angebot ist sowohl reichhaltig als auch vielfältig. Sansibar, oft als „Gewürzinsel“ bezeichnet, ist ein Paradies für alle, die Gewürze lieben. Von Nelken und Kardamom bis zu Pfeffer und Zimt, die Insel bietet eine Fülle von Aromen, die in der lokalen Küche großzügig verwendet werden. Dieses Erbe spiegelt die lange Geschichte des Inselarchipels als zentraler Knotenpunkt im Gewürzhandel wider. Die indischen Einflüsse in der regionalen Küche sind unverkennbar. Dies zeigt sich in der Verwendung von Currys, Samosas und anderen pikanten Gerichten, die in vielen Restaurants und Straßenständen entlang der Küste und auf Sansibar serviert werden. Zusammengefasst bietet die Küche Tansanias und Sansibars eine aufregende Mischung aus traditionellen afrikanischen Gerichten, gewürzt mit orientalischen und indischen Noten, die jedem Gaumen ein unvergessliches Erlebnis bieten.

Klima

Tansania hat in der Tat unterschiedliche Klimazonen, die von Höhenlage, Nähe zur Küste und anderen geografischen Faktoren beeinflusst werden. Die Regionen Mto wa Mbu und Serengeti liegen im Inneren des Landes und haben ein eher trockenes Savannenklima. Die Temperaturen sind das ganze Jahr über relativ konstant, obwohl es zwischen Tag und Nacht große Unterschiede geben kann, wie Sie bereits beschrieben haben. Arusha liegt am Fuß des Kilimandscharo und hat daher ein kühleres Klima als viele andere Teile Tansanias. Wenn Sie sagen, dass die Temperaturen dort monatlich um 2°C steigen, könnte das bedeuten, dass Arusha in der warmen Jahreszeit eine größere Temperaturvarianz aufweist als die Serengeti oder Mto wa Mbu.

Die Küstenregionen Tansanias, einschließlich der Stadt Dar es Salaam und der Insel Sansibar, sind tendenziell wärmer und haben ein tropisches Klima mit höherer Luftfeuchtigkeit. Hier sind die Temperaturen auch nachts milder, sodass Sie weniger warme Kleidung benötigen.

Für Reisende ist es daher wichtig, sich über das spezifische Klima der Orte, die sie besuchen möchten, zu informieren, um entsprechend packen zu können. Das Klima in Tansania variiert je nach Region und Höhenlage, sodass es von Vorteil ist, auf unterschiedliche Bedingungen vorbereitet zu sein. Es ist auch immer gut, Regenkleidung und Mückenschutzmittel mitzunehmen, besonders wenn man in Küsten- oder Waldgebieten reist.

Trockenzeit und Regenzeit

Die Trockenzeiten von Dezember bis Februar und von Juni/Juli bis Oktober sind in der Tat die beste Reisezeit für Tansania. Während dieser Zeiten sind die Temperaturen angenehm und es gibt weniger Regen, was die Tierbeobachtungen und andere Aktivitäten angenehmer macht.

Die Monate Juni bis September bieten milde Tagestemperaturen, sind aber nachts etwas kühler, insbesondere in höheren Lagen. Es ist ratsam, warme Kleidung für die Abende und Nächte mitzubringen, wenn Sie in dieser Zeit reisen.

Die große Migration in der Serengeti, die jährliche Wanderung von Gnus und Zebras, ist ein spektakuläres Ereignis, das von Juli bis Oktober beobachtet werden kann. Dies ist ein Höhepunkt für Tierbeobachter und Naturliebhaber, da sich die riesigen Herden durch die Ebenen bewegen. Die Monate Januar bis März sind ebenfalls eine gute Zeit für die Besteigung des Kilimanjaro, da die Nächte während dieser Trockenzeit weniger kalt sind. Es ist jedoch wichtig, sich darüber im Klaren zu sein, dass der Kilimandscharo eine anspruchsvolle Besteigung ist und eine sorgfältige Planung und Vorbereitung erfordert, unabhängig von der Reisezeit. Von März bis Mai ist die große Regenzeit in Tansania, die oft starke Regenfälle und Überschwemmungen mit sich bringt. In dieser Zeit können einige Straßen und Wege unpassierbar sein, und Tierbeobachtungen können aufgrund des dichten Pflanzenwuchses erschwert werden. Es wird nicht empfohlen, in dieser Zeit zu reisen, es sei denn, Sie haben spezifische Interessen wie Vogelbeobachtung oder fotografieren Sie die grünen Landschaften nach den Regenfällen.

Die kleine Regenzeit, die in Tansania von November bis Dezember stattfindet, ist in der Regel weniger stark und kann eine gute Zeit sein, um einige der weniger besuchten Nationalparks zu erkunden, da die Vegetation üppig ist und es weniger Touristen gibt.

Insgesamt ist eine sorgfältige Planung, einschließlich der Berücksichtigung der klimatischen Bedingungen und der spezifischen Aktivitäten, die Sie unternehmen möchten, wichtig, um Ihre Reise nach Tansania optimal zu gestalten.

Hauptreisezeiten für Nord-Tansania

Mitte Dezember bis Mitte März und Juli bis Oktober sind in der Tat die Hauptreisezeiten für Nord-Tansania, da dies die Trockenzeiten sind. Während dieser Zeiten sind die Wetterbedingungen stabil, es gibt weniger Regen und die Temperaturen sind angenehmer. Die Trockenzeit ist ideal für Tierbeobachtungen, da die Tiere sich zu den Wasserstellen konzentrieren und in kürzerem Gras leichter zu entdecken sind. Besonders von Juli bis Oktober ist die Tierkonzentration in der Serengeti und im Ngorongoro-Krater beeindruckend, und es ist eine hervorragende Zeit, um die große Migration zu erleben. Von November bis Juni, während der sogenannten „grünen Saison“, ist die Landschaft grüner und üppiger. Die Vegetation ist reichhaltig, und viele Jungtiere werden geboren, was zu einer wunderschönen Kulisse mit großen Herden in den weiten Kurzgrasebenen führt. Obwohl es in dieser Zeit regnerischer sein kann, sind die Niederschläge normalerweise nicht so stark wie während der großen Regenzeit von März bis Mai. Für Fotografen und Naturliebhaber bietet die grüne Saison besondere Möglichkeiten, die Landschaft in ihrer vollen Pracht zu erleben und einzigartige Tierbeobachtungen zu machen.

Insgesamt bietet Nord-Tansania das ganze Jahr über eine beeindruckende Tierwelt und atemberaubende Landschaften. Jede Jahreszeit hat ihre eigenen Vorzüge, und es hängt von den persönlichen Vorlieben und Interessen ab, wann man die Region am besten besuchen möchte. Egal zu welcher Zeit Sie sich entscheiden zu reisen, Nord-Tansania verspricht ein unvergessliches Safari-Erlebnis.

Tierwanderungen der Gnus und Zebras in der Serengeti, die von klimatischen Bedingungen gesteuert werden.

Die Migration der Tiere ist in der Tat unberechenbar, da sie von den saisonalen Regenfällen und dem Wachstum des Grases beeinflusst wird, das ihre Hauptnahrungsquelle ist. Die Bewegungen der Tierherden können sich von Jahr zu Jahr leicht verschieben, aber die grobe Aufteilung der Wanderungen, die Sie beschrieben haben, ist eine ausgezeichnete Orientierung für Reisende:

Januar bis Mitte Mai

Während dieser Zeit sind die Gnus und Zebras in der Süd-Serengeti und West-Ngorongoro, insbesondere in den Gebieten rund um Ndutu und den Lake Lagarja. Dies ist die Kalbungszeit, und viele der Tiere bringen ihre Jungen in dieser Region zur Welt. Die frischen Grasnarben bieten reichlich Nahrung für die Herden.

Mitte Mai bis Juni

Die Herden beginnen ihre Wanderung in Richtung West-Serengeti, in Gebiete wie Kirawira und den Westkorridor. Dies ist eine Zeit des Übergangs, wenn die Regenfälle nachlassen und das Gras in der südlichen Serengeti zu verdorren beginnt.

Juli bis Oktober

Dies ist die bekannteste Phase der Migration, wenn die Gnus und Zebras in die Nord-Serengeti ziehen und möglicherweise sogar in die Masai Mara in Kenia überqueren. Die Flussüberquerungen am Mara River sind eine beeindruckende Attraktion, bei der die Tiere sich auf die Suche nach frischen Weidegründen begeben.

November bis Dezember

Die Herden kehren in die Zentral-Serengeti zurück, insbesondere in die Regionen Seronera und Moru. Dies ist die Grünzeit, wenn die kurzen Regenfälle frisches Gras wachsen lassen und die Herden hier reichlich Nahrung finden.

Die Migration ist ein spektakuläres Naturschauspiel, das in jedem Abschnitt der Serengeti seinen eigenen Reiz hat. Wenn Sie die Migration in der Serengeti erleben möchten, ist es wichtig, Ihre Reisezeit entsprechend der Region und der jeweiligen Jahreszeit zu planen. Egal zu welcher Zeit Sie die Serengeti besuchen, Sie werden zweifellos eine beeindruckende Tierwelt und atemberaubende Landschaften erleben.

Wie plane ich meine Rundreise durch Tansania zur Zeit der Great Migration?

Die Planung einer Safari zur Zeit der Great Migration erfordert eine gewisse Voraussicht und sorgfältige Organisation. Hier sind einige weitere Details und Schritte, die Ihnen bei der Planung helfen können:

  • Reisezeitpunkt festlegen: Entscheiden Sie sich für einen bestimmten Zeitraum, in dem Sie die Migration erleben möchten, basierend auf den von Ihnen genannten Monaten. Juli bis Oktober bietet die besten Chancen, spektakuläre Flussüberquerungen zu beobachten, aber die anderen Zeiträume haben auch ihre eigenen Reize.
  • Buchung von Unterkünften: Wenn Sie zur Hochsaison reisen, sollten Sie Ihre Unterkünfte so früh wie möglich buchen, da die Plätze in den begehrten Camps schnell ausgebucht sind. Wählen Sie zwischen festen Lodges und mobilen Camps, die mit der Migration wandern, je nachdem, welche Erfahrung Sie bevorzugen.
  • Auswahl des Safari-Gebiets: Je nach Migrationsroute können Sie sich für Unterkünfte in verschiedenen Regionen der Serengeti entscheiden, um näher an den Tierbewegungen zu sein. Camps in der Nähe von Flüssen wie dem Grumeti oder dem Mara River bieten eine erhöhte Chance, die Flussüberquerungen zu beobachten.
  • Erfahrener Guide: Engagieren Sie einen qualifizierten und erfahrenen Guide, der Sie durch die Serengeti führt und Ihnen die besten Tierbeobachtungsplätze zeigt. Ein Guide mit umfassendem Wissen über die Migration und das Verhalten der Tiere kann Ihre Erfahrung erheblich bereichern.
  • Transport: Stellen Sie sicher, dass Sie einen geeigneten Transport haben, um durch die Serengeti zu reisen. Ein Allradfahrzeug ist in den teilweise unbefestigten Straßen und der Wildnis der Serengeti unerlässlich.
  • Gesundheitliche Vorbereitung: Informieren Sie sich über erforderliche Impfungen und Malariaprophylaxe und bringen Sie ausreichend Medikamente und persönliche Gesundheitsversorgung mit.
  • Packen Sie richtig: Da das Klima in der Serengeti variieren kann, packen Sie sowohl leichte als auch warme Kleidung sowie Regenschutz ein. Ein gutes Fernglas und eine qualitativ hochwertige Kamera mit Teleobjektiv sind für Tierbeobachtungen und Fotografie unerlässlich.
  • Respekt vor der Natur: Respektieren Sie die Tierwelt und folgen Sie den Anweisungen Ihres Guides, um die Tiere und ihre Umgebung nicht zu stören.
  • Budgetplanung: Planen Sie Ihr Budget für die Safari und berücksichtigen Sie alle Kosten, einschließlich Unterkunft, Transport, Aktivitäten, Verpflegung und Trinkgelder.
  • Reiseversicherung: Schließen Sie eine umfassende Reiseversicherung ab, um für alle Eventualitäten während Ihrer Safari abgesichert zu sein.

Eine gut geplante Safari zur Zeit der Great Migration in der Serengeti wird zweifellos ein unvergessliches Erlebnis sein, das Ihnen die Gelegenheit gibt, die beeindruckende Tierwanderung und die Schönheit der afrikanischen Wildnis hautnah zu erleben. Durch eine sorgfältige Planung und die Unterstützung eines erfahrenen Reiseveranstalters können Sie sicherstellen, dass Ihre Reise reibungslos verläuft und Sie die besten Möglichkeiten haben, diese natürliche Sensation zu erleben.

Beste Reisezeit für Süd- und West-Tansania, insbesondere für die Nationalparks Selous, Ruaha und Katavi

Die trockenen Monate von Juli bis Ende Oktober sind in der Tat die ideale Reisezeit für diese Regionen. Während dieser Zeit ist das Wetter in der Regel stabil, es gibt weniger Regen und die Straßen und Wege sind gut befahrbar. Die Trockenzeit ist auch die beste Zeit, um die großen Säugetiere in den Nationalparks zu beobachten, da sie sich in der Suche nach Wasserquellen und frischem Gras oft an bestimmten Stellen konzentrieren. In den „nassen“ Monaten von November bis Juni hingegen, verteilen sich die Tiere aufgrund der reichlichen Niederschläge auf weite Gebiete und viele Regionen können für Fahrzeuge unzugänglich werden. Die Vegetation wird üppiger, was es schwieriger macht, die Tiere zu entdecken. In einigen Gebieten können Überschwemmungen auftreten, und einige Straßen und Wege können unpassierbar werden. Während dieser Zeit kann es eine Herausforderung sein, die großen Säugetiere zu finden, und einige Tiere können sich in den dichteren Vegetation verstecken. Die trockene Saison bietet also die besten Bedingungen für Tierbeobachtungen und ermöglicht es den Besuchern, die faszinierende Tierwelt von Süd- und West-Tansania in ihrer vollen Pracht zu erleben. Wenn Sie diese Nationalparks besuchen möchten, ist es ratsam, Ihre Reise für die Trockenzeit zu planen, um die bestmögliche Safari-Erfahrung zu machen.

Beste Reisezeit für die Küstenregion am Indischen Ozean, insbesondere für die Inseln Zanzibar, Mafia und Pemba.

Ein Aufenthalt auf diesen Inseln ist das ganze Jahr über empfehlenswert, mit Ausnahme der „großen Regenzeit“ von Ende März bis Mai. Während dieser Zeit können starke Regenfälle auftreten und es ist möglich, dass einige Aktivitäten eingeschränkt sind. Die beste Reisezeit für einen Badeurlaub oder zum Ausspannen nach einer Safari ist daher in der Trockenzeit. Die Monate von Juli bis Oktober bieten angenehme Temperaturen und Luftfeuchtigkeit. Dies ist eine ideale Zeit, um die Strände zu genießen, im klaren Wasser zu schnorcheln oder zu tauchen und die Schönheit der Inseln zu erkunden.

Zwischen Dezember und März kann es heißer werden und die Luftfeuchtigkeit steigt, was zu schwüleren Bedingungen führen kann. Obwohl es etwas heißer sein kann, bietet diese Zeit dennoch viele Möglichkeiten für Entspannung und Wassersportaktivitäten.

Unabhängig von der Reisezeit bieten Zanzibar, Mafia und Pemba ganzjährig eine atemberaubende Küste, wunderschöne Strände, kristallklares Wasser und eine reiche Unterwasserwelt. Es ist ein Paradies für Strandliebhaber und Wassersportbegeisterte. Egal, ob Sie sich nach Entspannung sehnen oder Abenteuer suchen, diese Inseln bieten eine perfekte Ergänzung zu einer aufregenden Safari in Tansania.

Bankwesen & Finanzen

Wenn Sie nach Tansania reisen, ist es wichtig, gut auf Ihre finanziellen Belange vorbereitet zu sein. Hier einige Hinweise und Tipps zum Thema Geld und Bankwesen:

Bargeld

Es wird dringend empfohlen, genügend Euro oder US-Dollar mitzunehmen. Beachten Sie, dass Banken und Wechselstuben in der Regel nur US-Dollar-Noten mit einem Prägedatum ab 2006 akzeptieren. Während der Euro in großen Städten und einigen Hotels umtauschbar ist, könnte dies in ländlicheren Gebieten eine Herausforderung sein.

Travellerschecks

Diese sind mittlerweile veraltet und werden nur noch in wenigen Banken und großen Hotels angenommen. Daher sind sie nicht die zuverlässigste Geldquelle.

EC-Karten

Deutsche EC-Karten sind in Tansania nicht weit verbreitet. Das Abheben von Geld an Automaten kann mit diesen Karten problematisch sein.

Kreditkarten

VISA und MasterCard sind die gängigsten Kreditkarten und werden in den meisten Geldautomaten akzeptiert. VISA ist besonders verbreitet und funktioniert zuverlässig bei Barclays Bank. Dennoch kann es gelegentlich zu technischen Problemen kommen. Deshalb ist es ratsam, immer etwas Bargeld als Backup dabei zu haben. Es ist auch wichtig zu beachten, dass in der Vergangenheit Fälle von unbefugten Abhebungen und Transaktionen gemeldet wurden. Überprüfen Sie Ihre Kontoauszüge regelmäßig und melden Sie jede verdächtige Aktivität umgehend Ihrer Bank. Größere Hotels nehmen oft Kreditkarten als Zahlungsmittel an, aber in kleineren Betrieben oder ländlichen Gebieten ist dies nicht immer der Fall.

Sicherheit

Bewahren Sie Ihre Geldkarten, Bargeld und andere Wertgegenstände sicher auf. Ein Brustbeutel oder eine Gürteltasche, die unter der Kleidung getragen wird, ist ideal, um Diebstahl vorzubeugen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass, obwohl es in Tansania einige Möglichkeiten gibt, an Bargeld zu kommen, es wichtig ist, gut vorbereitet zu sein und immer eine Notfallreserve dabei zu haben.

Gesundheitsvorsorge

Die Qualität der medizinischen Betreuung in Tansania schwankt, besonders in ländlichen Gebieten kann sie herausfordernd sein. Bei Fragen oder gesundheitlichen Problemen ist Ihr Reiseleiter Ihr erster Ansprechpartner. Bedenken Sie, dass ärztliche Leistungen und Medikamente sofort vor Ort bezahlt werden müssen. Bewahren Sie alle Belege auf, um sie Ihrer Versicherung für eine Rückerstattung vorzulegen. Eine Auslandskrankenversicherung inklusive Rückführung ist dringend empfohlen. Beachten Sie: Oftmals ist eine Anzahlung für medizinische Dienstleistungen, besonders Krankenhausaufenthalte, erforderlich – und diese kann hoch sein!

  • Konsultieren Sie einen Reisemediziner oder Tropenarzt: Dies sollte idealerweise 4-6 Wochen vor Ihrer Reise geschehen. So können Sie sicherstellen, dass Sie alle notwendigen Impfungen und Medikamente erhalten.
  • Auffrischung der Grundimmunisierung: Prüfen Sie, ob die allgemeinen Impfungen, wie Tetanus, Diphtherie und Polio aktuell sind.
  • Überprüfen Sie die Impfempfehlungen: Für Tansania werden Impfungen gegen Hepatitis A und B, Typhus, Meningokokken-Krankheit und in einigen Fällen Malaria-Prophylaxe empfohlen.
  • Gelbfieberimpfung: Ein Muss für Reisende, die aus Gelbfiebergebieten kommen oder lange Umsteigezeiten in solchen Gebieten haben.

Gesundheitsschutz während der Rundreise

  • Mückenschutz: Nutzen Sie Mückenschutzmittel, tragen Sie nachts ein Moskitonetz und bedeckende Kleidung, um sich vor Mückenstichen zu schützen.
  • Essen und Trinken: Verzehren Sie nur gut durchgekochte Speisen und trinken Sie Wasser ausschließlich aus versiegelten Flaschen. Vermeiden Sie Eiswürfel und rohe Salate.
  • Hygiene: Waschen Sie regelmäßig Ihre Hände, besonders vor dem Essen.

Typische Krankheiten und Vorbeugung während der Rundreise

  • Malaria: Übertragen durch Mücken. Vermeidung von Stichen und eventuell eine Prophylaxe sind wichtig.
  • Bilharziose: Durch im Wasser lebende Schnecken übertragen. Vermeiden Sie das Schwimmen in Süßwasser.
  • Hepatitis A und B: Durch verunreinigtes Wasser oder Lebensmittel übertragen. Die Impfung bietet den besten Schutz.
  • Durchfallerkrankungen: Achten Sie auf Ihre Essens- und Trinkgewohnheiten und haben Sie Medikamente parat.
  • Gelbfieber: In bestimmten Teilen Tansanias verbreitet. Die Impfung ist der beste Schutz.

Malaria

Afrika beherbergt verschiedene Mückenarten, darunter harmlose sowie solche, die Krankheiten wie Malaria übertragen können. Speziell die Anopheles-Mücke, die Malaria überträgt, ist primär in Niederlandgebieten (unter 1500 Metern) präsent, vornehmlich in feuchten Gebieten, während der Regenzeit oder in dicht bevölkerten Gegenden. Orte mit stehendem Wasser ziehen diese Mücken ebenfalls an. In höher gelegenen, kühleren Regionen, wie den Usambara-Bergen oder dem Ngorongoro-Krater, sind diese Mücken selten. Dasselbe gilt für den Kilimanjaro, wo ab einer Höhe von 2500 Metern Mücken selten sind.

Mückenschutzmittel

Der Einsatz eines effektiven Mückenschutzmittels ist für Afrikareisen unverzichtbar. Produkte mit dem Wirkstoff DEET sind besonders wirksam. Je höher die DEET-Konzentration, desto länger und effektiver schützt das Produkt. Marken wie Antibrumm, Kik und Nobite bieten zuverlässige Produkte. Es gibt auch einen Test vom Tropeninstitut Basel über die Wirksamkeit verschiedener Mückenmittel. Ein Nachteil von DEET ist seine Aggressivität. Es kann Hautreizungen verursachen und Kunststoffe beschädigen. Bei Verwendung auf farbiger Kleidung ist Vorsicht geboten. Natürliche Alternativen, wie ätherische Öle, bieten leider oft unzureichenden Schutz.

Moskitonetz

Die Anopheles-Mücke, die Malaria-Trägerin, ist nachtaktiv. Zwischen Abend- und Morgendämmerung ist ein Moskitonetz der beste Schutz. In den von uns empfohlenen Unterkünften in tiefer gelegenen Gebieten sind in der Regel Moskitonetze vorhanden, die unbedingt genutzt werden sollten. In höheren Regionen, wo die Mücke seltener ist, sind Netze weniger verbreitet.

Schutzbekleidung gegen Mücken

Eine schützende Kleidung ist im Mückengebiet essenziell. Optimal ist helle, den Körper bedeckende Kleidung. Manche dicht gewobenen Stoffe, wie die von Fjällräven, sind jedoch für das afrikanische Klima zu warm. Es gibt Kleidung aus leichtem Stoff mit integriertem Mückenschutz (z.B. durch den Wirkstoff Permethrin). Diese sind für afrikanische Reisen ideal. Bekannte Marken für solche Kleidung sind Craghoppers, Royal Robbins und Vaude. Zudem existieren Sprays, um herkömmliche Kleidung mückenschützend zu imprägnieren.

Reiseapotheke

Packen Sie eine Basis-Reiseapotheke mit Verbandszeug, Blasenpflastern, Schmerzmitteln, Desinfektionsmittel und Mittel gegen Magen-Darm-Beschwerden ein. Gängige Moskitoschutzmittel aus Deutschland, wie Antibrumm oder NoBite, reichen aus. Sonnencreme mit mindestens SPF 20, besser SPF 30, ist unerlässlich – vergessen Sie nicht die Lippenpflege! Bei chronischen Erkrankungen: Nehmen Sie ausreichend Ihrer regulären Medikation mit.

Sicherheit bei Nahrung & Hygiene

Verzehren Sie nur frisch gekochte Mahlzeiten und schälen Sie Obst vor dem Verzehr. Wählen Sie Orte für Ihre Mahlzeiten aus, an denen auch viele Einheimische essen – dies ist oft ein gutes Zeichen für Qualität. Trinken Sie ausschließlich sicheres Wasser: Flaschenwasser ist ideal, Leitungswasser vermieden. In Ausnahmen: gefiltertes, desinfiziertes oder abgekochtes Wasser nutzen. Selbst zum Zähneputzen Trinkwasser verwenden. Halten Sie Ihre Nahrung fliegenfrei und pflegen Sie Handhygiene, insbesondere vor den Mahlzeiten. Bei gesundheitlichen Unstimmigkeiten informieren Sie bitte auch Ihren Reiseleiter. Achtung: In tropischen Regionen können selbst kleine Wunden sich leichter infizieren.

Versicherungsschutz

Der Reisepreis beinhaltet keine Reiserücktritts-, Abbruch- oder Krankenversicherung. Wenn Sie noch keine Versicherung abgeschlossen haben, legen wir Ihnen dies wärmstens ans Herz, um Ihren Urlaub sorgenfrei zu erleben. Informationsmaterial dazu finden Sie in Ihren Reiseunterlagen. Überlegen Sie nicht zu lange, da es Fristen für den Versicherungsabschluss gibt. Sollten Sie bereits eine Versicherung gebucht haben, liegen die Unterlagen diesem Paket bei.

Internet & WLAN

In Tansania hat sich das Internet in den letzten Jahren stark entwickelt, obwohl es immer noch Herausforderungen gibt. Hier sind einige Dinge, die Sie wissen sollten:

Internetcafés

In den größeren Städten und touristischen Zentren sind Internetcafés recht verbreitet. Hier können Sie meistens Computer nutzen, um ins Internet zu gehen, E-Mails zu checken oder mit Freunden und Familie zu kommunizieren. Die Gebühren werden normalerweise pro Minute oder Stunde berechnet.

Stabilität

Die Internetgeschwindigkeiten in Tansania können variieren. In den größeren Städten und in einigen touristischen Hotspots kann die Geschwindigkeit akzeptabel sein. Dennoch kann es zu Verzögerungen oder Unterbrechungen kommen, insbesondere in ländlichen Gebieten oder während Spitzenzeiten. Darüber hinaus können Stromausfälle die Verbindung beeinträchtigen.

WLAN

Viele Hotels, besonders die höherpreisigen, bieten ihren Gästen mittlerweile kostenloses oder kostenpflichtiges WLAN an. Auch einige Restaurants, Cafés und Einkaufszentren in den größeren Städten bieten WLAN-Zugang. Die Qualität und Geschwindigkeit kann jedoch, wie bereits erwähnt, variieren.

Mobile Daten

Für längere Aufenthalte oder wenn Sie regelmäßig online sein möchten, könnte es sinnvoll sein, eine lokale SIM-Karte zu kaufen und mobile Daten zu nutzen. Die großen Mobilfunkanbieter in Tansania bieten relativ günstige Datenpakete an, und die 3G- oder 4G-Abdeckung ist in den meisten urbanen Gebieten recht gut. In entlegeneren Gebieten kann die Abdeckung jedoch eingeschränkt sein.

Sicherheit

Wie überall sollten Sie beim Surfen im Internet in öffentlichen Netzwerken vorsichtig sein. Vermeiden Sie Online-Banking oder andere sensitive Aktivitäten in öffentlichen Netzwerken, und achten Sie darauf, sichere Verbindungen zu nutzen und regelmäßig Ihre Passwörter zu ändern.

Insgesamt ist das Internet in Tansania zugänglich, aber es ist ratsam, flexibel zu sein und realistische Erwartungen hinsichtlich der Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit zu haben.

3 Wochen als Selbstfahrer

Eine Mietwagenrundreise in Tansania kann zweifellos ein unvergessliches Abenteuer sein, und es ist großartig zu wissen, dass Sie als Tansania-Experten die Planung und Organisation übernehmen können. Hier sind einige wichtige Punkte, die bei der Vorbereitung einer Mietwagenrundreise in Tansania zu beachten sind:

  • Reisezeitraum: Stellen Sie sicher, dass Sie die beste Reisezeit für Tansania berücksichtigen. Das Klima variiert je nach Region, und einige Jahreszeiten können besser für Safari-Erlebnisse oder das Besteigen von Berg Kilimanjaro geeignet sein.
  • Reiseroute: Planen Sie eine sorgfältige Reiseroute, die Ihre Interessen und Vorlieben berücksichtigt. Tansania hat eine Vielzahl von beeindruckenden Zielen wie den Serengeti-Nationalpark, den Ngorongoro-Krater, den Tarangire-Nationalpark, die Insel Sansibar und viele andere. Denken Sie daran, dass die Entfernungen in Tansania oft groß sind, also planen Sie ausreichend Zeit für die Fahrt zwischen den Orten ein.
  • Mietwagen: Stellen Sie sicher, dass das von Ihnen gewählte Mietfahrzeug gut gewartet und für die Straßenbedingungen in Tansania geeignet ist. Ein geländegängiges Fahrzeug ist oft von Vorteil, besonders wenn Sie abgelegene Nationalparks oder Reservate besuchen möchten.
  • Unterkünfte: Da Sie sich um die Buchung der Unterkünfte kümmern, berücksichtigen Sie die verschiedenen Optionen, die Tansania bietet. Von luxuriösen Safari-Lodges mit erstklassigem Service bis hin zu rustikalen Zeltcamps – es gibt für jeden Geschmack und jedes Budget etwas Passendes.
  • Sicherheit: Tansania ist ein sicheres Reiseziel, aber wie bei jeder Reise sollten Sie dennoch einige Sicherheitsvorkehrungen treffen. Informieren Sie sich über aktuelle Reisehinweise und halten Sie sich an die Empfehlungen der Behörden.
  • Reiseversicherung: Eine umfassende Reiseversicherung ist ein absolutes Muss für jede Reise, besonders wenn Sie sich auf einer Mietwagenrundreise befinden. Stellen Sie sicher, dass Ihre Versicherung auch Aktivitäten wie Safaris und Abenteuerreisen abdeckt.
  • Respekt vor der Natur und Kultur: Tansania ist reich an Natur und Kultur. Achten Sie darauf, die Umwelt zu respektieren und die lokalen Traditionen und Bräuche zu achten.

Indem Sie all diese Aspekte berücksichtigen, können Sie sicherstellen, dass Ihre Mietwagenrundreise in Tansania ein unvergessliches und problemloses Erlebnis wird. Die Schönheit und Vielfalt dieses faszinierenden Landes werden Sie zweifellos begeistern.

Mietwagenrundreise durch Tansania: Was Sie beachten sollten

Wenn Sie eine Mietwagenrundreise durch Tansania in Erwägung ziehen, gibt es einige Dinge, die Sie berücksichtigen sollten, um sicherzustellen, dass Ihre Reise sicher und angenehm verläuft:

  • Fahrzeugwahl: Wählen Sie ein robustes Fahrzeug, idealerweise einen Allradantrieb, insbesondere wenn Sie vorhaben, ländliche Gebiete oder Nationalparks zu besuchen.
  • Jahreszeiten: Die Regenzeiten (von März bis Mai und November bis Dezember) können besonders herausfordernd sein, da die Straßen rutschig und schwer passierbar werden können. Informieren Sie sich über die aktuellen Straßenbedingungen, bevor Sie losfahren.
  • Navigationshilfen: Auch wenn GPS-Systeme in Tansania nützlich sein können, ist es ratsam, zusätzlich physische Karten dabei zu haben, da die GPS-Abdeckung nicht immer zuverlässig ist.
  • Fahrtechniken: Wenn Sie keine Erfahrung im Fahren auf unbefestigten Straßen haben, sollten Sie in Erwägung ziehen, an einem Offroad-Fahrtraining teilzunehmen, bevor Sie Ihre Reise antreten.
  • Lokale Gebräuche: Beachten Sie lokale Verkehrsregeln und -gewohnheiten. Blinker können z.B. in Tansania anders verwendet werden als in anderen Ländern. Einheimische Fahrer nutzen oft Handzeichen, um ihre Absichten anzuzeigen.
  • Sicherheit: Lassen Sie keine Wertsachen im Auto, besonders wenn es unbeaufsichtigt ist. Und versuchen Sie, vor Einbruch der Dunkelheit an Ihrem Zielort anzukommen, da das Fahren in der Nacht seine eigenen Herausforderungen birgt.
  • Benzin und Werkstätten: Tankstellen können in ländlichen Gebieten selten sein. Es ist ratsam, immer einen vollen Tank und zusätzliche Benzinkanister dabei zu haben. Haben Sie auch wichtige Ersatzteile und Werkzeuge dabei, falls Sie unterwegs Reparaturen durchführen müssen.
  • Gesundheit und Sicherheit: Haben Sie stets genügend Trinkwasser, Nahrung und ein Erste-Hilfe-Set dabei. In einigen abgelegenen Gebieten kann es schwierig sein, Hilfe zu bekommen, wenn Sie sie benötigen.
  • Versicherung: Stellen Sie sicher, dass Sie eine umfassende Auto- und Reiseversicherung haben, die speziell für die Bedingungen in Tansania geeignet ist.
  • Kommunikation: Ein funktionierendes Handy mit lokaler SIM-Karte kann sehr nützlich sein, um im Notfall Hilfe zu rufen oder sich über Straßenbedingungen zu informieren.

Eine Mietwagenrundreise durch Tansania kann eine unglaublich lohnende Erfahrung sein und Ihnen die Möglichkeit bieten, das Land in Ihrem eigenen Tempo zu erkunden. Mit der richtigen Vorbereitung und Vorsicht können Sie sicherstellen, dass Ihre Reise so reibungslos wie möglich verläuft.

Was müssen die Selbstfahrer beim Automieten beachten?

Wenn Sie ein Auto in Tansania mieten möchten, gibt es einige wichtige Dinge zu beachten. Hier sind einige Tipps und Ratschläge, um sicherzustellen, dass Sie eine problemlose Mietwagenerfahrung in Tansania haben:

  • Alter: Wie bereits erwähnt, müssen Sie mindestens 18 Jahre alt sein, um ein Auto in Tansania zu mieten.
  • Führerschein: Neben Ihrem Führerschein benötigen Sie für Sansibar ein temporäres Fahrerlaubnis (Driving Permit). Oft kann dies über Ihre Autovermietung beantragt werden.
  • Vertragsbedingungen: Verschiedene Autovermietungen haben unterschiedliche Bedingungen. Es ist wichtig, diese sorgfältig zu lesen, um Missverständnisse und zusätzliche Gebühren zu vermeiden.
  • Zusätzliche Kosten: Einige Extras wie GPS, zusätzliche Fahrer oder Kindersitze können teuer sein. Erkundigen Sie sich vorab nach den Kosten.
  • Selbstbehalt: Überprüfen Sie den Selbstbehalt im Schadensfall. In manchen Fällen kann es sinnvoll sein, eine zusätzliche Versicherung abzuschließen, um diesen zu reduzieren.
  • Fahrzeugüberprüfung: Überprüfen Sie das Fahrzeug bei der Übernahme auf Schäden und stellen Sie sicher, dass diese im Mietvertrag vermerkt sind. Außerdem sollten Sie sicherstellen, dass alle Fahrzeugdokumente vollständig und aktuell sind.
  • Versicherung: In Tansania ist der Abschluss einer Privathaftpflichtversicherung Pflicht. Überprüfen Sie, ob diese bereits im Mietpreis enthalten ist oder ob sie zusätzlich abgeschlossen werden muss.
  • Lokale Straßenbedingungen: Die Straßenbedingungen in Tansania können variieren. Es ist empfehlenswert, sich vorab über die Straßenverhältnisse auf Ihrer geplanten Route zu informieren.
  • Tankregelung: Einige Autovermietungen verlangen, dass Sie das Auto mit vollem Tank zurückgeben, während andere es vorziehen, dass Sie für einen vollen Tank bezahlen, wenn Sie das Auto übernehmen. Klären Sie diese Regelung vor der Anmietung.
  • Notfallkontakte: Notieren Sie sich die Kontaktinformationen Ihrer Autovermietung sowie lokale Notrufnummern, falls Sie unterwegs Hilfe benötigen.

Indem Sie sich vorab informieren und alles sorgfältig planen, können Sie sicherstellen, dass Ihre Mietwagenerfahrung in Tansania reibungslos und angenehm verläuft. Gute Reise!

Allradfahrzeug

Wenn Sie eine Selbstfahrer-Safari in Tansania planen, ist ein Allradfahrzeug (4×4) in der Tat oft die beste Wahl. Hier sind einige Gründe und Tipps für die Anmietung und Nutzung eines Allradfahrzeugs in Tansania:

  • Straßenverhältnisse: Viele der Straßen, die zu den Nationalparks und Reservaten in Tansania führen, sind unbefestigt und können rau und schlammig sein, besonders während der Regenzeit.
  • Regenzeit: In der langen Regenzeit, die von März bis Mai dauert, können viele Straßen und Pisten, insbesondere in den Parks, schwierig bis unpassierbar werden. Ein 4×4 ist in der Lage, durch tieferen Schlamm, Wasserpfützen und über rutschige Wege zu fahren.
  • Höherer Bodenabstand: Allradfahrzeuge haben in der Regel einen höheren Bodenabstand, was besonders nützlich ist, um über unebene Straßen und Hindernisse zu fahren.
  • Sichtbarkeit: Ein Allradfahrzeug bietet oft eine höhere Sitzposition, was Ihnen eine bessere Sicht auf die Tierwelt während Ihrer Safari ermöglicht.
  • Ausrüstung: Einige 4×4-Fahrzeuge, die für Safaris gemietet werden, sind mit zusätzlichen Annehmlichkeiten ausgestattet, wie Dachzelten, Kühlboxen und anderen Campingausrüstungen, die für eine Selbstfahrer-Safari nützlich sind.

Tipps für die Anmietung:

  • Versicherung: Stellen Sie sicher, dass Sie eine umfassende Versicherung für das Fahrzeug haben. Fragen Sie nach den Details der Deckung, insbesondere im Hinblick auf Unfälle oder Schäden, die während der Safari auftreten könnten.
  • Überprüfung: Bevor Sie das Fahrzeug übernehmen, sollten Sie es gründlich überprüfen und sicherstellen, dass es in gutem Zustand ist. Prüfen Sie Reifen, Bremsen, Lichter und andere wichtige Funktionen.
  • Ersatzteile: Es ist eine gute Idee, ein paar grundlegende Ersatzteile und Werkzeuge mitzunehmen, wie zum Beispiel einen Ersatzreifen, ein Wagenheber und eine Luftpumpe.
  • Karte und GPS: Auch wenn viele Gebiete in Tansania gut ausgeschildert sind, ist es ratsam, eine aktuelle Karte oder ein GPS-Gerät mitzunehmen.
  • Lokale Gegebenheiten: Informieren Sie sich vor Ihrer Reise über lokale Gegebenheiten, Straßenverhältnisse und Wettervorhersagen. Dies wird Ihnen helfen, besser vorbereitet zu sein und sicherzustellen, dass Sie die richtige Route für Ihre Safari wählen.

Abschließend kann gesagt werden, dass ein Allradfahrzeug für eine Selbstfahrer-Safari in Tansania dringend empfohlen wird, um die Schönheit des Landes in vollem Umfang genießen zu können und sicher unterwegs zu sein.

Sicherheitshinweise

Tansania ist ein wunderschönes Reiseziel mit einer Fülle von Naturwundern und kulturellen Erlebnissen. Wie in vielen touristischen Gebieten weltweit gibt es jedoch Sicherheitsrisiken, die Reisende kennen und berücksichtigen sollten. Hier sind einige zusätzliche Tipps und Ratschläge, um Ihre Reise sicher und angenehm zu gestalten:

  • Informieren Sie sich: Vor der Reise sollten Sie sich über die aktuellen Sicherheitslage in den von Ihnen besuchten Gebieten informieren. Die Websites von Außenministerien oder Reiseberatungsseiten können aktuelle Reisewarnungen und -hinweise enthalten.
  • Ortskenntnis: Wenn Sie in eine neue Stadt oder Region kommen, sprechen Sie mit Einheimischen oder Ihrem Reiseleiter über die Orte, die Sie besuchen möchten. Sie können wertvolle lokale Einsichten bieten und Orte identifizieren, die vermieden werden sollten.
  • Bleiben Sie unauffällig: Tragen Sie nicht auffällige Kleidung oder Schmuck, die Sie als Tourist kennzeichnen könnten. Dies kann helfen, unerwünschte Aufmerksamkeit zu vermeiden.
  • Beachten Sie die Kultur: Tansania hat eine besondere Kultur und Tradition. Respektieren Sie lokale Gebräuche, Kleiderordnungen und Verhaltensweisen. Dies kann auch dazu beitragen, potenzielle Missverständnisse oder Konflikte zu vermeiden.
  • Reisen Sie nicht allein nachts: Besonders in unbekannten Gegenden oder weniger belebten Straßen ist es ratsam, nachts nicht allein zu reisen.
  • Lassen Sie Wertsachen im Hotelsafe: Wenn Ihr Hotel oder Ihre Unterkunft einen Safe anbietet, nutzen Sie diesen, um Ihre Wertsachen zu lagern.
  • Fotografieren: Seien Sie respektvoll und fragen Sie um Erlaubnis, bevor Sie Personen fotografieren. Einige Orte oder Ereignisse können fotografisch eingeschränkt sein.
  • Lokale Gesetze und Sitten: Informieren Sie sich über lokale Gesetze, Vorschriften und Sitten, um sicherzustellen, dass Sie keine unbeabsichtigten Regeln oder Traditionen brechen.
  • Bleiben Sie in Kontakt: Informieren Sie jemanden über Ihre Reisepläne, besonders wenn Sie alleine reisen. So weiß jemand immer, wo Sie sich befinden.
  • Notfallnummern: Notieren Sie sich die lokalen Notfallnummern oder die Kontaktdaten Ihrer Botschaft oder Ihres Konsulats.

Obwohl Tansania viele sichere und freundliche Orte hat, ist es immer ratsam, vorsichtig und wachsam zu sein, um sicherzustellen, dass Ihre Reiseerfahrung sowohl erfüllend als auch sicher ist.

Strom

Tansania nutzt hauptsächlich den britischen Steckertyp G. Bei einem Besuch in Tansania sollten Reisende ein paar Dinge hinsichtlich der Stromversorgung beachten:

  • Spannung: Die Netzspannung in Tansania beträgt 230 V bei einer Frequenz von 50 Hz. Überprüfen Sie daher die Angaben auf Ihren elektrischen Geräten, um sicherzustellen, dass sie kompatibel sind. Viele moderne Ladegeräte und Adapter sind jedoch für einen Spannungsbereich von 110 V bis 240 V ausgelegt und daher kompatibel.
  • Adapter: Wie bereits erwähnt, ist es nützlich, einen Universal-Adapter mitzubringen, da dieser in vielen verschiedenen Ländern eingesetzt werden kann. Es gibt auch spezifische Adapter für den britischen Steckertyp, falls Sie nur einen für Tansania benötigen.
  • Stromausfälle: Aufgrund von Infrastrukturproblemen und Wartungsarbeiten können in Tansania gelegentlich Stromausfälle auftreten. Es ist also klug, immer eine Taschenlampe griffbereit zu haben, besonders wenn Sie sich in ländlichen Gebieten aufhalten.
  • Stromschwankungen: Da es zu Spannungsschwankungen kommen kann, ist es ratsam, ein Überspannungsschutzgerät zu verwenden, insbesondere wenn Sie wertvolle elektronische Geräte wie Laptops oder Kameras aufladen.
  • Elektrische Geräte: Wie Sie bereits erwähnt haben, ist es oft einfacher und sicherer, bestimmte elektrische Geräte wie Haartrockner von zu Hause mitzubringen, da diese besser auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt sind und Sie sicher sein können, dass sie funktionieren.
  • Geduld und Verständnis: In Gebieten, in denen die Stromversorgung nicht konstant ist, ist Geduld entscheidend. Obwohl es frustrierend sein kann, ist es wichtig zu bedenken, dass viele lokale Menschen regelmäßig mit diesen Herausforderungen leben. Ein positives und verständnisvolles Verhalten trägt dazu bei, die Erfahrung für alle Beteiligten angenehmer zu gestalten.

Ein Besuch in Tansania ist eine wunderbare Gelegenheit, die Schönheit und Kultur des Landes zu erleben. Ein bisschen Vorbereitung und Flexibilität in Bezug auf die Stromversorgung wird sicherstellen, dass Ihr Aufenthalt so angenehm wie möglich wird.

Telefon und Handy

Das ist eine korrekte Zusammenfassung über Telefonieren und Handy-Nutzung zwischen Deutschland und Tansania. Hier sind ein paar zusätzliche Hinweise und Tipps:

  • SIM-Karte vor Ort: Überlegen Sie, ob es sinnvoll ist, eine lokale SIM-Karte zu kaufen, wenn Sie länger in Tansania bleiben. Mit einer tansanischen SIM-Karte können Sie günstiger innerhalb des Landes telefonieren und das mobile Internet nutzen.
  • Kostenfallen: Passen Sie bei der Nutzung des Internets über Ihr Handy auf, da Roaming-Gebühren oft sehr teuer sind. Deaktivieren Sie Roaming oder stellen Sie sicher, dass Sie ein entsprechendes Datenpaket haben.
  • Strom & Ladekabel: Beachten Sie, dass es in Tansania unterschiedliche Steckdosen und Spannungen geben kann. Ein Reiseadapter kann nützlich sein, um Ihr Handy oder andere Geräte zu laden.
  • Notrufnummern: Informieren Sie sich über lokale Notrufnummern in Tansania, falls Sie in einer Notlage Hilfe benötigen.
  • Sicherheit: Achten Sie darauf, Ihr Handy oder Smartphone immer sicher aufzubewahren, insbesondere in größeren Städten, um Diebstahl vorzubeugen.
  • Apps: Es gibt zahlreiche Apps, die nützlich sein können, wenn Sie in Tansania reisen. Neben Skype könnten Sie auch andere VoIP-Dienste wie WhatsApp, Viber oder Zoom verwenden, um ins Ausland zu telefonieren.
  • Offline-Karten: Überlegen Sie, Offline-Karten von Gebieten in Tansania herunterzuladen, insbesondere wenn Sie in abgelegene Gebiete reisen. Diese können in Gebieten nützlich sein, in denen es keine Internetverbindung gibt.

Vergessen Sie nicht, sich auch über kulturelle Gegebenheiten und Verhaltensweisen zu informieren, damit Sie während Ihrer Reise respektvoll und informiert handeln können.

Zeit

Tansania liegt in der Ostafrikanischen Zeitzone (East Africa Time, EAT), die 3 Stunden vor dem Koordinierten Weltzeit (UTC+3) liegt. Im Gegensatz dazu wechselt Deutschland zwischen Mitteleuropäischer Zeit (Central European Time, CET) und Mitteleuropäischer Sommerzeit (Central European Summer Time, CEST), also zwischen UTC+1 und UTC+2. Da Tansania die Zeit nicht umstellt, ergibt sich folgende Differenz:

  • Während der Mitteleuropäischen Sommerzeit (etwa Ende März bis Ende Oktober): Tansania ist Deutschland um 1 Stunde voraus.
  • Während der Mitteleuropäischen Zeit (etwa Ende Oktober bis Ende März): Tansania ist Deutschland um 2 Stunden voraus.

Dies ist nützlich zu wissen, insbesondere wenn man Telefonate oder andere Termine zwischen den beiden Ländern planen möchte.

Inhaltsverzeichnis

Bestpreis-Garantie

Unsere Reisen nach Tansania

  • 10 Tage Safari und Badeurlaub auf Sansibar ab Nairobi / bis Sansibar

    ab 3385 €
  • Junge Löwen in der Steppe des Ruaha Nationalparks

    12 Tage Luxus Safari in Tansania: Die schönsten Nationalparks im Süden

    ab 3890 €
  • Bei einer Tansania Safari Rundreise ein Nilpferd im Selous gesichtet

    13 Tage private Tansania Flugsafari: Süden & Sansibar

    ab 3860 €
  • Zwei Geparden liegen auf einem Hügel im Tarangire Nationalpark

    7 Tage privat geführte Tansania Reise – Highlights Nordtansanias

    ab 2855 €
In 3 Schritten zu Ihrer Traumreise
  • Lassen Sie sich von unseren Beispielreisen inspirieren und stellen Sie eine individuelle Reiseanfrage.

  • Sprechen Sie direkt mit unseren Reiseexperten um Ihre Reise zu optimieren und Details zu klären.

  • Erhalten Sie unverbindlich & kostenlos bis zu 3 individuelle Angebote von verschiedenen Reiseexperten.

Back To Top Erfahrungen & Bewertungen zu cookyourtrips