Reiseziel suchen

Planen Sie Ihre individuelle Namibia Rundreise und erhalten Sie kostenlos & unverbindlich bis zu 3 einzigartige Angebote von unseren Reiseexperten aus Deutschland und Österreich.

Starten Sie jetzt Ihre individuelle Reiseanfrage! Mit wem verreisen Sie?
Reisebespiele entdecken

Ganz einfach Reisebeispiel auswählen und nach Ihren individuellen Ansprüchen anpassen lassen.

Wann und wie lange wollen Sie verreisen?

 

Zeitraum
  • noch unsicher?
Reisedauer
  • 1 Woche
  • 2 Woche
  • Tage
  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen
Wieviel Budget planen Sie ein?

 

Flug inklusive?
Budget pro Person
4000 €
  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen

Was möchten Sie erleben?

Mehrfachauswahl möglich!

  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen
Wie möchten Sie reisen?

 

  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen
Ergänzende Infos

 

Haben Sie zusätzliche Wünsche?
Wie weit sind Sie mit der Reiseplanung?
  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen
Fast geschafft

 

Kontaktdaten
  • Ihre Telefonnummer wird ausschliesslich für Rückfragen bzgl. Ihres Reisewunschs verwendet.

Wie viele Reisevorschläge möchten Sie erhalten?
0123
Wie gehts weiter?

Sie werden in Kürze per Telefon oder E-Mail kontaktiert, um die letzten Details Ihrer Traumreise zu besprechen.

Geschafft!

Packen Sie Ihre Sachen.
Die Traumreise Ihres Lebens wird von unseren Reiseexperten
zusammengestellt und frisch serviert.

Waterberg Plateau in Namibia: Malariagebiet mit niedrigem Infektionsrisiko

Der Waterberg ist ein Malariagebiet mit geringem Risiko

Der Waterberg Plateau Park ist ein Gebiet mit geringem Malariarisiko. Obwohl das Risiko geringer ist, ist es dennoch wichtig, sich bewusst zu machen, dass Malaria immer noch eine Bedrohung darstellen kann. Besondere Vorsicht ist während der Regenzeit von November bis April geboten. In dieser Zeit steigt die Anzahl der Mücken, die Malaria übertragen können, erheblich an. Reisende in den Waterberg Plateau Park sollten in Erwägung ziehen, prophylaktische Malariamittel einzunehmen. Diese Medikamente können das Risiko einer Malariainfektion erheblich reduzieren. Ein wirksamer Schutz gegen Mückenstiche ist die Anwendung von Mückenschutzmitteln. Am effektivsten sind dabei solche, die DEET enthalten. Diese Mittel sollten regelmäßig und großzügig auf alle unbedeckten Hautstellen aufgetragen werden. Neben chemischem Mückenschutz ist auch der physische Schutz durch Kleidung wichtig. Es wird empfohlen, abends langärmelige Hemden und lange Hosen zu tragen. Diese Kleidungsstücke sollten aus leichtem, aber dicht gewebtem Material bestehen, um Mückenstiche zu verhindern. Zusätzlich zur Anwendung von Mückenschutzmitteln und geeigneter Kleidung können weitere Maßnahmen ergriffen werden. Dazu gehört die Verwendung von Moskitonetzen über Schlafplätzen sowie das Anbringen von Mückengittern an Fenstern und Türen.

Obwohl der Waterberg Plateau Park ein Gebiet mit geringem Malariarisiko ist, sollten Reisende alle empfohlenen Vorsichtsmaßnahmen ergreifen. Die Kombination aus der Einnahme von Malariamitteln, der Verwendung von DEET-haltigen Mückenschutzmitteln und dem Tragen schützender Kleidung kann das Risiko einer Malariainfektion erheblich verringern und einen sicheren und angenehmen Aufenthalt gewährleisten.

Geographische und klimatische Faktoren des Waterberg Plateau Parks

Der Waterberg Plateau Park befindet sich in Namibia und ist ein auffälliges geologisches Phänomen, das etwa 50 Kilometer lang und 16 Kilometer breit ist. Das Plateau erhebt sich dramatisch aus der umliegenden Ebene und bietet eine beeindruckende Kulisse. Der Waterberg erhebt sich auf eine Höhe von etwa 200 Metern über die umliegende Landschaft und erreicht an seinem höchsten Punkt eine Höhe von 1.800 Metern über dem Meeresspiegel. Die steilen Klippen und tiefen Schluchten des Plateaus machen es zu einem einzigartigen geologischen Merkmal in der Region. Das Plateau ist bekannt für seine vielfältige Vegetation, die von dichten Wäldern auf dem Plateau selbst bis zu Savannenlandschaften in den tiefer gelegenen Gebieten reicht. Diese Vielfalt bietet Lebensraum für eine reiche Tierwelt, einschließlich gefährdeter Arten wie dem Spitzmaulnashorn. Das Klima im Waterberg Plateau Park ist semiarid, mit heißen Sommern und milden Wintern. Die Temperaturen können in den Sommermonaten (November bis März) bis zu 35°C erreichen, während sie in den Wintermonaten (Juni bis August) auf etwa 5°C fallen können. Die Regenzeit erstreckt sich von November bis April, wobei der meiste Niederschlag in dieser Zeit fällt.

Während der Regenzeit erhöht sich die Luftfeuchtigkeit und die Vegetation erblüht, was das Gebiet besonders attraktiv für Besucher macht. Allerdings steigt in dieser Zeit auch das Risiko von Malaria, weshalb Vorsichtsmaßnahmen wie das Einnehmen von Malariaprophylaxe und der Schutz vor Mückenstichen notwendig sind.

Der Waterberg Plateau Park ist ein geologisch und ökologisch bemerkenswertes Gebiet mit einer reichen Flora und Fauna. Die klimatischen Bedingungen variieren stark zwischen den Jahreszeiten, was Einfluss auf die Aktivitäten und die Vorbereitung der Besucher hat. Insbesondere die Regenzeit erfordert besondere Vorsichtsmaßnahmen zum Schutz vor Malaria.

Vorbeugende Maßnahmen: Übersicht

Trotz der geringeren Wahrscheinlichkeit einer Malariaübertragung im Waterberg Plateau Park sollten Besucher entsprechende Vorsichtsmaßnahmen treffen:

Mückenschutzmittel

Besucher sollten effektive Insektenschutzmittel verwenden, die DEET (Diethyltoluamid) enthalten. Diese bieten den wirksamsten Schutz gegen Mückenstiche.

Kleidung

Es wird empfohlen, sich besonders in den Abendstunden, wenn Mücken am aktivsten sind, mit langärmeliger Kleidung und langen Hosen zu schützen.

Unterkunft

Viele Lodges und Camps im Waterberg Plateau Park sind mit Moskitonetzen ausgestattet, die über den Schlafbereichen angebracht sind, um zusätzlichen Schutz während der Nacht zu gewährleisten. Es ist dennoch ratsam, eigene Vorsichtsmaßnahmen zu treffen und ggf. zusätzliche Insektenschutzmittel zu verwenden.

Malaria-Schutz im Waterberg Plateau Park: Allgemeine Vorsorge zur Risikominimierung

Der Waterberg Plateau Park in Namibia ist ein beeindruckendes Reiseziel, das besondere Vorsichtsmaßnahmen gegen Malaria erfordert. Neben der Einnahme von Medikamenten gibt es verschiedene Maßnahmen, um das Risiko einer Malaria-Infektion zu reduzieren.

1. Verwendung von Mückenschutzmitteln

Mückenschutzmittel, auch Repellents genannt, sind ein wesentlicher Bestandteil des Malaria-Schutzes. Produkte wie NoBite, Autan und AntiBrumm Forte sind wirksam. Achten Sie auf einen hohen DEET-Gehalt für maximale Wirksamkeit. Tragen Sie das Repellent auf die Haut auf, vermeiden Sie jedoch den Kontakt mit Augen und Schleimhäuten.

2. Imprägnierung der Kleidung

Imprägnieren Sie Ihre Kleidung vor Reiseantritt mit speziellen Präparaten, die eine zusätzliche Barriere gegen Mückenstiche bieten. Diese Präparate sind schonend zur Kleidung und bieten langanhaltenden Schutz. Erneuern Sie die Imprägnierung nach jedem Waschgang. Tragen Sie bei Einbruch der Dämmerung lange, dicht gewebte Kleidung.

3. Verwendung von Moskitonetzen

In den meisten Unterkünften im Waterberg Plateau Park werden Moskitonetze bereitgestellt. Achten Sie darauf, das Netz vollständig zu schließen, um effektiven Schutz zu gewährleisten. Wenn keine Moskitonetze verfügbar sind, behandeln Sie Ihr Bettzeug mit speziellen Mitteln. Zusätzlich können Moskitonetze mit Insektenspray behandelt werden.

4. Verhalten in Lodges und Camps

Schließen Sie bei Verlassen Ihrer Unterkunft sorgfältig alle Reißverschlüsse, um das Eindringen von Mücken zu verhindern. Viele Unterkünfte bieten Insektensprays an, um den Schlafbereich mückenfrei zu halten. Nehmen Sie diese Schutzmaßnahmen ernst, um das Risiko einer Malaria-Infektion zu minimieren.

Durch diese Vorsichtsmaßnahmen können Sie Ihren Aufenthalt im Waterberg Plateau Park genießen, ohne sich über die Gefahren von Malaria sorgen zu müssen.

Malaria: Eine ausführliche Betrachtung

1. Was ist Malaria?

Malaria ist eine Infektionskrankheit, verursacht durch parasitäre Protozoen der Gattung Plasmodium, die durch den Stich infizierter weiblicher Anopheles-Mücken übertragen werden. Die gefährlichste Form ist Plasmodium falciparum, das Malaria Tropica verursacht.

2. Die Auswirkungen von Malaria

Malaria kann schwerwiegende gesundheitliche Komplikationen verursachen, darunter Fieber, Schüttelfrost, Kopfschmerzen, Müdigkeit, Muskelschmerzen und Übelkeit. In schweren Fällen kann es zu Organversagen, Anämie, Krampfanfällen und sogar zum Tod führen. Besonders gefährdet sind schwangere Frauen und Kinder unter fünf Jahren.

3. Verbreitung von Malaria

Malaria tritt hauptsächlich in tropischen und subtropischen Regionen auf, wo die Bedingungen für die Entwicklung der Anopheles-Mücken optimal sind. Besonders betroffen ist Afrika südlich der Sahara, aber auch Teile Asiens, Südamerikas und des Pazifiks sind gefährdet.

4. Risikofaktoren und Prävention

Die Übertragung erfolgt hauptsächlich durch Mückenstiche. Um das Infektionsrisiko zu verringern, werden Insektenschutzmittel, langärmlige Kleidung, Moskitonetze und Malariamedikamente empfohlen.

5. Malaria in verschiedenen Regionen

Die Verbreitung variiert je nach Region. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) bietet Ratschläge zur Prävention und Behandlung in verschiedenen Risikogebieten.

6. Forschung und Bekämpfung von Malaria

Die Bekämpfung erfordert eine umfassende Herangehensweise, einschließlich Prävention, Diagnose und Behandlung. Fortschritte in der Forschung haben zu wirksameren Medikamenten, Impfstoffen und Strategien geführt. Eine globale Zusammenarbeit ist notwendig, um das Ziel einer Malaria-freien Welt zu erreichen.

7. Malaria Symptome

Malaria ist eine ernsthafte, manchmal tödliche Erkrankung, die durch den Stich infizierter weiblicher Anopheles-Mücken übertragen wird. Symptome variieren und ähneln oft einer Grippe, was die Diagnose erschwert.

Typische Symptome:

  • Inkubationszeit: Symptome treten 7 Tage bis 4 Wochen nach dem Stich auf, manchmal erst nach Monaten.
  • Fieber: Plötzlicher Fieberanstieg, oft begleitet von Schüttelfrost, tritt zyklisch auf.
  • Gliederschmerzen und Kopfschmerzen: Starke Schmerzen, die das Wohlbefinden beeinträchtigen.
  • Übelkeit und Erbrechen: Häufige Symptome, besonders in frühen Stadien.
  • Schüttelfrost und Schweißausbrüche: Wechseln sich mit Fieberphasen ab.
  • Schwindel: Kann bei schweren Infektionen durch reduzierte Sauerstoffversorgung auftreten.

Eine frühzeitige Diagnose und Behandlung sind entscheidend, um schwere Verläufe und Komplikationen zu vermeiden. Schnelltests können eine schnelle Diagnose ermöglichen und sind besonders in endemischen Gebieten nützlich.

7. Übertragung von Malaria

Malaria wird durch den Stich infizierter weiblicher Anopheles-Mücken übertragen. Diese Mücken bevorzugen spezifische Lebensräume und Bedingungen.

Bedingungen für die Übertragung:

  • Höhenlage: Gebiete über 2.000 Meter sind meist malariafrei, da kältere Temperaturen für Mückenlarven ungünstig sind.
  • Klima und Jahreszeit: In kälteren Monaten und Trockenzeiten nimmt die Mückenpopulation ab.
  • Tageszeit: Mücken sind hauptsächlich abends bis zum frühen Morgen aktiv, das Risiko ist in dieser Zeit am höchsten.

Der Waterberg: Safari mit geringem Malariarisiko

Das Waterberg-Plateau erhebt sich eindrucksvoll aus der umgebenden namibischen Savanne und ragt mit seiner ziegelroten Pracht bis zu 420 Meter in die Höhe. Mutter Natur hat hier mit den steilen Felswänden des Plateaus ein blühendes Refugium für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten geschaffen. Der Waterberg-Plateau-Nationalpark erstreckt sich über eine Fläche von 41.000 Hektar und umfasst sowohl das Plateau als auch das umliegende Land. Die Tafel des Plateaus ist größtenteils unzugänglich und bietet mit ihren natürlichen Befestigungen den idealen Schutzraum für einige der bedrohten Tierarten Namibias. Diese finden hier Zuflucht vor Raubtieren und illegalen Jägern. Das Wiederansiedlungsprogramm war äußerst erfolgreich, und seither ist die Wilderei verschwunden. Im Park leben Spitz- und Breitmaulnashörner, Kaffernbüffel, Pferdeantilopen, Leoparden, Geparden, zahlreiche Greifvögel und die einzige Brutkolonie von Kapgeiern in Namibia.

Besucher können diesen einzigartigen Teil Namibias genießen, indem sie in einer der nahegelegenen privaten Lodges oder im Restcamp innerhalb des Parks übernachten. Wanderbegeisterte werden erfreut sein, dass der Park neun ungeführte Wanderwege entlang des Plateaus anbietet; zudem kann das Plateau auf drei verschiedenen, von einem Parkranger geführten Pfaden erklommen werden.

Unsere Reisen nach Namibia

  • Gnu auf der Strasse der Kalahari während einer Namibia Safari Rundreise

    Grosse selbstfahrer Rundreise

    ab 3629 €
  • Gnus in der Kalahari während der

    Familienreise ab Windhoek

    ab 1998 €
  • Zwischenstopp im Kaokoveld während einer Namibia Safari Reise

    Luxus Safari ab Windhoek

    ab 13470 €
  • Verlassene Häuser in Kolmanskop während einer Namibia Safari Reise

    Kleingruppenreise zu den Höhepunkten

    ab 4499 €
In 3 Schritten zu Ihrer Traumreise
  • Lassen Sie sich von unseren Beispielreisen inspirieren und stellen Sie eine individuelle Reiseanfrage.

  • Sprechen Sie direkt mit unseren Reiseexperten um Ihre Reise zu optimieren und Details zu klären.

  • Erhalten Sie unverbindlich & kostenlos bis zu 3 individuelle Angebote von verschiedenen Reiseexperten.

Back To Top Erfahrungen & Bewertungen zu cookyourtrips