Reiseziel suchen

Planen Sie Ihre individuelle Tansania Rundreise und erhalten Sie kostenlos & unverbindlich bis zu 3 einzigartige Angebote von unseren Reiseexperten aus Deutschland und Österreich.

Starten Sie jetzt Ihre individuelle Reiseanfrage! Mit wem verreisen Sie?
Order entdecken Sie Unsere Reisebeispiele Und passen sie nach Ihren Wünschen an!
Wann und wie lange wollen Sie verreisen?

 

Zeitraum
  • noch unsicher?
Reisedauer
  • 1 Woche
  • 2 Woche
  • Tage
  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen
Wieviel Budget planen Sie ein?

 

Flug inklusive?
Budget pro Person
3000 €
  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen

Was möchten Sie erleben?

Mehrfachauswahl möglich!

  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen
Wie möchten Sie reisen?

 

  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen
Ergänzende Infos

 

Haben Sie zusätzliche Wünsche?
Wie weit sind Sie mit der Reiseplanung?
  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen
Fast geschafft

 

Kontaktdaten
  • Ihre Telefonnummer wird ausschliesslich für Rückfragen bzgl. Ihres Reisewunschs verwendet.

Wie viele Reisevorschläge möchten Sie erhalten?
0123
Wie gehts weiter?

Sie werden in Kürze per Telefon oder E-Mail kontaktiert, um die letzten Details Ihrer Traumreise zu besprechen. Anschliessend erhalten Sie kostenlos & unverbindlich bis zu 3 Angebote.

Geschafft!

Packen Sie Ihre Sachen.
Die Traumreise Ihres Lebens wird von unseren Reiseexperten
zusammengestellt und frisch serviert.

Camping Safari Tansania: Übernachten unter dem afrikanischen Himmel

Entdecken Sie Tansania auf abenteuerlichen Camping-Safaris

Die abenteuerliche Tansania Camping Safari wird Sie in die ostafrikanische Wildnis entführen. Hier fahren Sie auf rauen Straßen, passieren kleine ländliche Siedlungen und sehen faszinierende Landschaften und eine reiche Tierwelt. Erleben Sie die nächtlichen Geräusche, die Sie für den Luxus einer Lodge auf Ihrer Tansania-Safari ausgleichen. Löwengebrüll aus der Ferne, Insekten, die ihre Melodien der Nacht pfeifen, Vögel, die ihre süßen Lieder singen, während Sie aufwachen, bereit für einen weiteren Tag im wilden Afrika. Solche und andere Szenarien sind es, worum es bei Tansania Camping-Safaris geht. Wenn Sie solche abenteuerlichen Touren mögen, ist dies Ihre Chance.

Individuelle Anfrage

Was ist eine Campingsafari?

Eine Campingsafari bringt Sie ganz nah an die Natur und die Tierwelt heran und bietet Ihnen ein authentisches und oft erschwingliches Erlebnis in der afrikanischen Wildnis. Finden Sie in unserem Reiseführer für Campingsafaris heraus, was eine Campingsafari beinhaltet – von Sicherheit bis zum Duschen im Busch – und entdecken Sie auch die beste Reisezeit.

Karibu Tansania: Camping für naturverbundene Urlauber

Willkommen in Tansania, dem Land der Naturwunder und Wildtierparadies. Das riesige Land bietet viele Attraktionen wie Nationalparks und Wildreservate, unzählige Wildtiere, 1.100 Vogelarten und eine vielfältige Landschaft. Das Land ist nicht nur reich an Wildtieren, sondern bietet auch einige kleine, aber wunderschöne Strände. Tansania hat auch einige der atemberaubendsten Vulkangipfel gewonnen. Der König unter ihnen ist der Mount Kilimanjaro. Der majestätische Gipfel ist der höchste freistehende Gipfel der Welt. Neben dem Kilimandscharo bietet das Land noch weitere großartige Bergketten. Erkunden Sie den Ol Doinyo Lengai, den Mount Meru, die Usambara-Bergkette und die Udzungwa-Berge im Land. Diese Gebirgszüge sind einige der wichtigsten Reiseziele Tansanias.  Abgesehen von den Gebirgszügen ist das Land mit vielen Nationalparks und Wildreservaten gesegnet. Das Land ist in 4 Regionen unterteilt

  • Westliche Reiseroute
  • Östliche Reiseroute
  • Nördliche Reiseroute
  • Südliche Reiseroute

Die nördliche Route ist gesegnet mit verschiedenen Nationalparks, die mit einer ungezähmten Wildnis überflutet sind. Von allen Reisenden, die nach Tansania für eine Camping-Safari kommen, buchen 80 % die Nationalparks, die im nördlichen Teil des Landes liegen. Im Norden gibt es weltberühmte Nationalparks wie Serengeti, Tarangire, Arusha, Lake Manyara und viele mehr auf Ihrer Campingreise zu entdecken. Die Nationalparks im Norden Tansanias bieten großartige Möglichkeiten, die afrikanischen Big Five und viele weitere Wildtiere zu beobachten. Von den vielen gefährdeten Wildtieren werden die meisten in den nördlichen Reisezielen gesichtet. Die südlichen und westlichen Reiserouten bieten ebenfalls einige ikonische Reiseziele und abgelegene Parks. Auf der südlichen Reiseroute können Sie den Ruaha Nationalpark erkunden, der inmitten einer abgelegenen Gegend liegt. Ruaha ist der größte Nationalpark des Landes und einer der besten Orte, um eine anständige Anzahl von Löwen zu beobachten. Der Ruaha Nationalpark befindet sich in der südlichen Schaltung Ziele. Abgesehen davon bietet der südliche Kreislauf viele Nationalparks wie den Mikumi Nationalpark, das Selous Wildreservat, den Udzungwa Nationalpark und den Kitulo Nationalpark zu erkunden. Der Gombe Stream Nationalpark in der westlichen Route ist ein großartiger Ort, um Schimpansen auf Campingsafari zu beobachten und das Leben der Primaten kennenzulernen. Während die Reiseziele im Norden  des Landes das ganze Jahr über für Wildtierbeobachtungen geeignet sind, sind die westliche Reiseroute ideal für diejenigen, die eine weniger überfüllte Camping-Safari in Tansania suchen.

Camping in Tansania: Zurück zu den Wurzeln der afrikanischen Safari-Tradition

Mobile Safaris, genauer gesagt mobile Camping-Safaris, sind zweifellos die traditionellste Art, Afrika zu erkunden. Man reist in einer kleinen Gruppe oder ganz privat in einem 4×4, wechselt die Camps auf dem Weg durch abgelegene Regionen, schläft unter einem Zelt in unberührten, wilden Gegenden ohne Infrastrukturen oder Einrichtungen. Und beispiellos gastfreundliche Gastgeber in Tansania, die diese atemberaubenden Reiseziele ihr Zuhause nennen, Sie an die Hand nehmen, ihr Wissen und ihre Kultur mit Ihnen teilen, bis Sie fast das Gefühl haben, das Herz Afrikas berührt zu haben.

Gute Gründe, warum Sie in einem mobilen Camp auf Tansania Safari übernachten sollten

Unter den vielen Unterkünften, die auf einer Safari zur Auswahl stehen, ist ein mobiles Camp vielleicht das einzigartigste. Abenteuerlustige, die auf der Suche nach etwas Neuem im Busch sind, können die Zeit in der abgelegenen Wildnis auf einer mobilen Campingsafari verbringen. Die Freiheit, von Nationalparks zu Reservat zu ziehen oder einfach in einer intimen Gruppe oder zu zweit an einem abgelegenen Ort zu übernachten, zieht die Aufmerksamkeit der Safaribesucher auf sich.

Erleben Sie exzellenten Service an einem abgelegenen Ort

Wie die luxuriösen Safari-Camps verfügen auch die mobilen Camps überwiegend über begehbare Zelte, die mehr als hoch genug sind, um bequem darin zu stehen, und die mit Betten, einem Beistelltisch und einer Gaslampe ausgestattet sind. Die wunderbar intimen und exklusiven mobilen Camps sind der Inbegriff des wilden Lebens auf einer afrikanischen Safari und bieten den Komfort, den anspruchsvolle Gäste erwarten. Ein gemeinsames Speisezelt oder gemütliche Sitzgelegenheiten um ein zentrales Feuer runden Ihr mobiles Campingerlebnis ab. Der Service ist aufmerksam, aber diskret, so dass die Gruppe ihre Umgebung mit begrenzter menschlicher Interaktion genießen kann. Mobile Camps ziehen per Definition um, manche alle paar Tage, andere eine Woche am Stück und oft als Reaktion auf die Bedürfnisse der Gäste auf handgefertigten mehrtägigen Safaris. Sie bieten Unterkunft für eine oder zwei Gruppen und wechseln dann an einen anderen Ort.

Nachhaltiger Tourismus

Nachhaltiger Tourismus und ein schonender Umgang mit der Natur sind für viele Safariveranstalter in Tansania zu einem Schlüsselfaktor geworden. Wer sich auf ein mobiles Camping-Abenteuer in Tansania einlässt, kann beruhigt sein, dass er dies tatsächlich erreicht. Die Zelte werden sorgfältig auf einem freien Platz mit minimaler Beeinträchtigung aufgebaut, und da man weiß, dass sie in ein paar Tagen oder Wochen wieder umziehen werden, passt sich der leichte Tritt gut an die Erde um sie herum an. Das Serviceniveau der Campingsafaris wird in keiner Weise beeinträchtigt, und die unauffällige Präsenz im Busch bedeutet, dass Auf- und Abbau für das fantastische Safari-Team vor Ort in Tansania einfach sind. Ein weiterer verlockender Aspekt dieser Art von Safari ist die Stille und Ruhe des Busches. Er ist voller Wildtiere, doch zwischen der Symphonie der nächtlichen Geräusche liegt eine ergreifende Stille in der Luft, und der Schlaf kommt schnell. Wenn man sich von einem Ort zum anderen bewegt, kann sich der Boden erholen und die Tiere können frei durch den zuvor besetzten Raum streifen.

Erleben Sie auf Camping Safari außergewöhnlichen Zugang zu Wildtieren

Die Nacht wird lebendig durch die Geräusche der Wildnis, die die Zeltwände durchdringen, begleitet von den regelmäßigen Besuchen der Wildtiere eines Parks. Flucht wird normalerweise mit Stränden und tropischen Inseln assoziiert, aber ein Camp im Herzen des afrikanischen Busches ist ein ebenso großartiger Ort der Entspannung. Es ist nichts in der Nähe, aber die Stille ist nie absolut, während Sie sich zurücklehnen und die Sehenswürdigkeiten und Geräusche Ihrer Umgebung in sich aufnehmen. Mobile Zeltcamps in Tansania bewegen sich im Rhythmus der Jahreszeiten, folgen den Tierwanderungen oder dem Regen, ähnlich wie Hyänen, die ständig auf der Suche nach den reichhaltigsten Landschaften sind. Die Tiere halten sich in der Nähe des Zeltlagers auf, während sie tagsüber, wenn das Zeltlager von menschlichem Geplapper erfüllt ist, Abstand halten. Es entsteht ein gegenseitiger Respekt, und die Faszination beider Seiten schafft ein unglaubliches Safarierlebnis in Tansania.

Eimerduschen auf Tansania Campingsafaris sind auch ein Teil der Erfahrung

Safari-/Eimerduschen sind in mobilen Camps oder Zeltlagern üblich, in denen es keine festen Sanitäranlagen gibt. Sie sind eine effektive und zugleich umweltfreundliche Art zu duschen, wenn Wasser knapp ist, und bieten viel heißes Wasser, um sich bequem zu waschen.
In der Regel gibt es in Ihrem Zelt eine private Duschkabine mit einem Duschkopf im Stil einer Regendusche, bei der Sie den Wasserdurchfluss steuern können. Außerhalb des Zelts befindet sich ein großer wasserdichter Sack oder Eimer, der mit etwa 10 bis 15 Litern heißem Wasser gefüllt wird, bevor er mit einem Flaschenzug/Seilsystem hochgezogen wird, um entweder an die Duschleitung angeschlossen zu werden oder einen Spülkasten zu füllen. Das Personal füllt die Duschen in der Regel zu einer vorher vereinbarten Tageszeit, oder Sie müssen es nur ein paar Minuten vorher informieren, damit es die Duschen vorbereiten kann.

Tansania Safari-Reisen: Geführte Camping-Safaris und Selbstfahrer Camping-Safaris

Es gibt zwei Arten von Campingsafaris in Tansania, die für Reisende am besten geeignet sind: Geführte Camping-Safaris und Selbstfahrer-Safaris. Diese Arten von Safaris garantieren Safarireisenden gleichermaßen ein hohes Maß an Komfort und Abenteuer.

Vorteile einer geführten Camping-Safari durch Tansania: Weniger Stress, abgelegene Orte

Nachteile einer selbst organisierten Campingsafari sind für die meisten Reisenden die erforderliche Planung und Logistik sowie das Fehlen der richtigen Ausrüstung. In diesem Fall ist eine vorgeplante und geführte Campingtour genau das Richtige. Nichts ist vergleichbar mit dem Erlebnis, an Orten zu campen, die man auf eigene Faust nie gefunden hätte. Spezielle Campingplätze werden von Safariunternehmen vor der Safarisaison reserviert und ermöglichen den Reisenden auf Safari den Zugang zu einigen der einzigartigsten und atemberaubendsten Orte der Welt. Die meisten Campingsafaris i Tansania dauern zwischen 4 und 11 Tagen. Wir empfehlen eine Mindestdauer von fünf Tagen, um sicherzustellen, dass Sie die Zeit in jedem Park optimal nutzen können.

  • Normalerweise ein 4×4-Fahrzeug, das vom Safariunternehmen zur Verfügung gestellt wird.
  • Transportiert die Safarigäste mit Leichtigkeit und Komfort durch die abgelegene tansanische Wildnis.
  • Ausreichend Campingausrüstung, Lebensmittel und Getränke werden während der Reise im Fahrzeug gelagert.
  • Alle Mahlzeiten werden von dem Reiseveranstalter gestellt.
  • Viele Touren stellen sogar einen Koch zur Verfügung, um die hohe Qualität des Essens zu gewährleisten und die Suche nach Geschäften in der Mitte Ostafrikas zu vermeiden.
  • Campingausrüstung wird vom Safariveranstalter zur Verfügung gestellt (außer für persönliche Gegenstände).
  • In der Regel Zelte, Schlafsäcke, Safaristühle und ein ausklappbarer Tisch für die Mahlzeiten.
  • Der Reiseleiter kümmert sich sogar um den gesamten Campingaufbau für Sie.

Tansania Selbstfahrer-Safaris mit einer Leih-Campingausrüstung

Eine preisgünstige Campingsafari ist oft etwas für die Abenteuerlustigen. Der Reiseveranstalter stellt Ihnen einen Mietwagen und wichtige Informationen zur Verfügung, damit Sie eine Selbstfahrerreise durch Tansania unternehmen können. Dies ist eine großartige Option für diejenigen, die ihre eigene Route durch Ostafrika wählen und vielleicht ein paar spontane Camping- und Besichtigungstouren unternehmen möchten. Der Reiseveranstalter bietet auch Leih-Campingausrüstungen an, so dass Reisende bei der Wahl ihrer Reiseziele sehr flexibel sind. Kostenvoranschläge und Buchungen können über die Online-Reservierung abgewickelt werden.

Höhepunkte Ihrer Campingsafari in Tansania:

  • Nationalparks im Norden: Große Elefantenherden, Zebras, baumkletternde Löwen, Gnuwanderung
  • Nationalparks im Süden: Giraffe, Zebra, Gnu, Büffel, Primaten in Udzungwa, 350 Arten von Gefäßpflanzen
  • Nationalparks im Westen: Schimpansenspuren, Elefantenherden, spektakuläre Aussicht auf Wasservögel, Krokodile

Nicht nur die tansanischen Nationalparks, sondern auch die Strände und Küstengebiete des östlichen Kreislaufs haben viele Touristen angezogen. Der Sansibar-Archipel im östlichen Teil des Landes besteht aus vielen kleinen Stränden. Die Strände bieten eine ruhige Umgebung mit weichem, weißem Sand und kühleren Strandwellen. Neben den Stränden bietet der Archipel auch einige ikonische Orte wie die Steinstadt, das Schildkrötenreservat und verschiedene Wassersportarten.

Genau wie die ersten Entdecker, die sich nach Afrika wagten, führt eine Campingsafari die Gäste auf eine ungezähmte Reise durch die raue Wildnis. Der Nervenkitzel der wilden Tiere, die an Ihrem Zelt vorbeistreichen, und die Tatsache, dass es auf den meisten Campingplätzen keine Zäune oder bewaffnete Wachen gibt, machen das Aufschlagen des Lagers zu einer aufregenden Option, die definitiv nichts für schwache Nerven ist.

Ob Sie ein Abenteurer mit kleinem Budget sind oder ein Glamping-Fan, der nach einer luxuriösen Option sucht, der größte Vorteil einer Campingsafari sind zweifellos die Kosten. Reisende können Hunderte von Dollar sparen, ohne auch nur im Geringsten auf die Verwirklichung ihrer wildesten Safariträume verzichten zu müssen.

Individuelle Anfrage

Camping Safaris in Tansania- Mit einem geringen Budget die größten Höhepunkte erleben

In Tansania ist das Zelten vor allem bei preisbewussten Reisenden beliebt, die auf der Suche nach einer günstigen und authentischen Reiseart sind. Tansania Camping-Safaris sind im Vergleich zu den Lodge-Safaris und Zeltcamps günstiger. Während Luxus-Lodges und Zeltcamps mehr Komfort bieten, ist das Zelten unter den Sternen der Serengeti oder am malerischen Rand des Ngorongoro-Kraters eine fantastische Möglichkeit, der afrikanischen Tierwelt so nahe wie möglich zu sein.

Stellen Sie sich vor, Sie sitzen um das warme, orangefarbene Licht eines Lagerfeuers im Herzen der afrikanischen Wildnis. Stellen Sie sich vor, Sie hören das Brüllen der Raubtiere in der Nacht vor Ihrem Zelt und verbringen Zeit unter dem weiten afrikanischen Himmel und den Sternen. Das sind die Art von Erfahrungen und Abenteuern, die Sie nur beim Zelten erleben können.

Camping in Tansania ist eines der größten Outdoor-Abenteuer der Welt. Die Menschen wählen unsere Camping-Safaris aus unterschiedlichen Gründen. Manche reisen mit kleinem Budget und wissen, dass sie ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bieten, andere wiederum wollen in die Natur eintauchen und die Tierwelt hautnah erleben. Was auch immer Ihre Beweggründe sind, unser Expertenteam wird Ihre Safari zu dem Abenteuer Ihres Lebens machen.

Geführte Tansania Campingsafaris – Abenteuer im afrikanischen Busch

Camping ist eine Gelegenheit, buchstäblich das „wilde Afrika“ einzutauchen und ein Teil von ihr zu werden. Gemütlich sitzen Sie nach den spannenden Pirschfahrten um das knisternde Lagerfeuer unter den Sternen und dem klaren afrikanischen Himmel und lauschen den Geräuschen der nächtlichen Natur. Sie schlafen im Zelt, fühlen die natürliche Brise, lauschen beim Einschlafen den Geräuschen von wilden Tieren. Zweifellos ist eine Campingsafari in Tansania der beste Weg, das wahre afrikanische Abenteuer zu erleben, das Sie immer in Erinnerung behalten werden.

Individuelle Anfrage

Privat geführte Camping Safari: Mit dem Zelt und einem persönlichen Koch durch Tansania reisen

Egal, ob Sie etwas Geld sparen oder ein größeres Maß an Nähe zur Natur spüren möchten, eine preisgünstige Camping Safari mit einem persönlichen Koch, der köstliche frische Gerichte zubereitet, ist eine fantastische Option für diejenigen, die das Beste genießen möchten, was Tansania zu bieten hat. Der größte Nachteil beim Campen ist die gesamte Ausrüstung, die benötigt wird, um das Erlebnis komfortabel und sicher zu gestalten. Aber wir kümmern uns um all das für Sie. Sie brauchen nichts mitzubringen, denn unsere Reiseveranstalter stellen alle notwendige Campingausrüstung (Zelte, Schlafsäcke, Safari-Stühle und einen ausklappbaren Tisch für das Abendessen) zur Verfügung. Sie übernachten auf den Campingplätzen mit öffentlichen Toiletten und Bädern, die von bewaffneten Rangern überwacht werden. Alle Zelte sind komplett mit moskitogeschützten Fenstern und Türen ausgestattet. Eine maßgeschneiderte Camping Safari in Tansania ist eine lohnende Safari-Erfahrung, da die Besucher das Gefühl haben, an einem echten afrikanischen Abenteuer teilzunehmen, aber trotzdem alle Dienste von Führern und einem Koch zur Verfügung haben, der sich um all ihre Bedürfnisse kümmert.

Tagsüber können Sie Ihre Safari und die Pirschfahrten genießen, während Ihr erfahrener Koch im Camp bleibt und Ihr frisch gekochtes Abendessen zubereitet, so dass Sie sich nach Ihrer Rückkehr am Feuer entspannen können, um die Sterne zu beobachten und den Geräuschen des Busches zu lauschen.

Was erwartet Sie auf einer Camping-Safari in Tansania?

Während Ihrer Tansania Camping Safari übernachten Sie in großen Zweimann-Kuppelzelten. Bei Ihrer Tansania Camping Safari stehen Ihnen geräumige Zelte zur Verfügung, die für zwei Erwachsene und Gepäck ausreichen. Es besteht auch die Möglichkeit, sich für ein eigenes Zelt zu entscheiden, wenn Sie den Einzelzimmerzuschlag einrechnen. Diese Zelte sind nicht nur gut belüftet, sondern verfügen auch über Moskitonetze. Für den Regen gibt es Überdachungen. Schlafmatten sind bei den meisten Campingsafaris ebenfalls im Preis inbegriffen. Ein wichtiger Tansania-Reisetipp: Vergessen Sie nicht, Ihren eigenen Schlafsack, ein Kissen und Handtücher mitzubringen, da diese im Zelt nicht zur Verfügung gestellt werden.

Außerdem befindet sich der öffentliche Campingplatz in der Serengeti im Herzen des Parks und es gibt KEINE Mauern oder Netze, es kann also passieren, dass abends ein Elefant, ein Gewohnheitstier des Camps, kommt, um die Überreste zu plündern oder Hyänen nachts zwischen den Zelten umherstreifen.

Im Camp werden grundlegende Dienstleistungen angeboten, ein Gemeinschaftsbad und ein Saal mit Tischen für Frühstück und Abendessen. Die Mahlzeiten werden im Freien und in geschützten Bereichen serviert. Reisende, die in einem Camp schlafen, benötigen zwangsläufig einen Koch. Es gibt weder Restaurants noch Bars. Ideal für diejenigen, die ein kleines Budget haben, aber auch für diejenigen, die einen hohen Sinn für Anpassung haben, ist es nach allen Zelten, kein heißes Wasser und es gibt etwa 4 Badezimmer (4 für Frauen und 4 für Männer) für den gesamten Camping-Bereich.

Ist eine Camping-Safari für Kids geeignet?

Eine Safari ist ein wunderbares Erlebnis für Erwachsene und Kinder, da man so viele Tiere sehen kann, aber gleichzeitig ist es auch eine ziemlich anstrengende Reise, bei der man viel Staub, Hitze und Müdigkeit ertragen muss. Wenn Sie nicht an einfache Umgebungen und unangenehme Situationen gewöhnt sind, ist das Zelten für jüngere Kinder vielleicht nicht geeignet, unter anderem, weil es keine Zäune gibt und Sie immer wachsam sein müssen, um zu verhindern, dass sie ohne Aufsicht herumlaufen. Wer mit Kindern reist, entscheidet sich am besten für feste Safari-Camps oder Lodges, um sich auszuruhen und zu entspannen, aber vor allem, um die Kinder NIE allein zu lassen.

Campingsafaris in Nordtansania und im Südtansania

Campingsafaris in Tansania sind in Nordtansania beliebter als in Südtansania. Die Safari-Route im Norden Tansanias umfasst den Serengeti-Nationalpark, den Ngorongoro-Krater, den Lake Manyara und den Tarangire-Nationalpark sowie den Arusha- und den Kilimanjaro Nationalpark. Auf der südlichen Route liegen der Nyerere-Nationalpark, der Mikumi-Nationalpark, der Ruaha-Nationalpark und der Udzungwa Mountain National Park.

Campingreise: nördliche Reiseroute

Die beliebtesten Safaris umfassen in der Regel mehrere Parks im Norden des Landes, und diese sind auch die bekanntesten Orte, die man besuchen kann. Da Sie den Kilimanjaro International Airport (zwischen den Städten Arusha und Moshi gelegen) anfliegen können, können Sie auch lange Reisen vermeiden und so schnell wie möglich in die Wildnis gelangen, wenn Sie sich für den Northern Circuit entscheiden.

  • Serengeti Nationalpark
  • Ngorongoro Schutzgebiet
  • Lake Manyara Nationalpark
  • Tarangire Nationalpark
  • Arusha Nationalpark
  • Kilimandscharo Nationalpark

Campingreise: südliche Reiseroute

Der Süden ist in der Regel weniger besucht als der Norden. Die Landschaft des Southern Circuit ist unberührter und unverdorbener, und es ist unwahrscheinlicher, dass Sie auf andere Touristen treffen. Wenn Sie ein echtes Busch-Erlebnis wünschen, sollten Sie die südlichen Parks in Ihre Reiseroute aufnehmen. Lesen Sie den ultimativen Reiseführer für den Süden Tansanias, um mehr darüber zu erfahren.

  • Mikumi-Nationalpark
  • Udzungwa-Berge-Nationalpark
  • Ruaha-Nationalpark
  • Nyerere-Nationalpark

Welche Regionen in Tansania sind nicht geeignet für eine Camping-Safari?

Der Westen Tansanias ist der perfekte Ort für Reisende mit einem Sinn für Abenteuer. Es ist der am wenigsten besuchte Teil des Landes und das einzige Gebiet, in dem man Schimpansen in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten kann. Im Western Circuit gibt es Parks, die für ihre unberührte Wildnis bekannt sind: Rubondo-Insel-Nationalpark, Gombe Stream-Nationalpark, Mahale-Mountains-Nationalparkund Katavi-Nationalpark. Die östliche Reiseroute ist der kleinste der Safari-Routen, aber ebenso bemerkenswert. Der Saadani-Nationalpark ist der einzige Ort, an dem man Wildtieren am Strand begegnen kann, und der Mkomazi-Nationalpark beherbergt das Nashorn-Schutzgebiet. Sowohl westliche als auch östliche Reiseroute sind für eine Campingsafari in Tansania weniger geeignet.

Die besten Campingplätze im Norden Tansanias

  • Der hoch bewertete Migombani Campingplatz liegt hoch oben im Rift Valley, direkt vor der Haustür des Lake Manyara. Der Platz bietet erstklassige Einrichtungen und ist ein Paradies für Safaribesucher.
  • Ngorongoro Simba Campsite ist eine große Anlage direkt am Rand des Kraters. Die Aussicht ist unübertrefflich und die Wildtiere streifen frei zwischen den Zelten umher.
  • Inmitten der kolossalen Affenbrotbäume des Tarangire-Nationalparks liegt die Tarangire Campsite. Dieses versteckte Juwel beherbergt eine Fülle von Wildtieren und befindet sich in einem der weniger bekannten Parks des Northern Circuit.
  • Zu den besten Campingmöglichkeiten im tansanischen Teil der Serengeti gehören der Angaata Seronera, Ikoma Gate, Ngiri und Pimbi Campsite.

Die besten Campingplätze im Süden Tansanias

  • Das Jongomero Camp bietet ein abgeschiedenes, luxuriöses Campingerlebnis im Herzen des Ruaha-Nationalparks. Wenn Sie Camping vom Feinsten erleben möchten, werden Sie von den acht strohgedeckten Suiten, die dauerhaft auf Holzplattformen mit Blick auf den Fluss eingerichtet sind, nicht enttäuscht sein.
  • Die River Valley Campsite in Iringa liegt an den Ufern des Little Ruaha River. Dieses Camp ist eine Oase in der tansanischen Landschaft und kann auch mit einem kleinen Budget genossen werden.
  • Da das Selous Riverside Camp vorübergehend geschlossen ist, ist das Kumbu Kumbu Riverside Camp eine der besten Möglichkeiten, um im Selous Nature Reserve zu campen. Dieser Campingplatz liegt am wunderschönen Rufiji-Fluss und ist sehr gepflegt und intim.
  • Simbamwenni Lodge and Camping ist ein idealer Zwischenstopp für Reisende, die den Southern Circuit durchqueren. Etwas außerhalb der Stadt Morogoro gelegen, haben Reisende das Gefühl, tief im Busch zu sein, obwohl sie sich in der Nähe der Hauptstraße befinden.

Was kosten die Campingplätze in Tansania?

Campingplätze in Tansania kosten in der Regel zwischen $5 und $60. Diese Kosten richten sich nach den drei Arten von Campingunterkünften, die den Touristen zur Verfügung stehen: Spezielle, von Safariunternehmen reservierte Campingplätze, öffentliche Campingplätze, die von der tansanischen Regierung betrieben werden günstige Campingplätze außerhalb der großen Nationalparks.

Spezielle Campingplätze

Spezielle Campingplätze kosten ab 59 US-Dollar pro Person und Nacht. Die besten Spezialcampingplätze werden oft von privaten Safariunternehmen reserviert. Diese Plätze sind sehr abgelegen und einfach, bieten aber ein echtes Wildniserlebnis. Es ist sehr wichtig, dass Sie Ihr Safariunternehmen mit Bedacht auswählen – nehmen Sie sich die Zeit und recherchieren Sie auf der Grundlage zuverlässiger Bewertungen. Sobald Sie sich mit cookyourtrips in Verbindung gesetzt haben, wird Ihre Camping Reiseroute maßgeschneidert.

Öffentliche Campingplätze

Öffentliche Campingplätze, die von TANAPA verwaltet werden, kosten etwa 35 US-Dollar pro Person und Nacht. Bei einer Selbstfahrer-Safari müssen diese Plätze oft nicht gebucht werden und die Camper werden bei der Einfahrt in den Park einem Platz zugewiesen.

Günstige Campingplätze

Campingplätze außerhalb der Nationalparks sind viel billiger und kosten nur etwa 5 bis 15 US-Dollar pro Zelt.

Tansania Camping Safari mit einem Abstecher zum Strand

Für die perfekte Balance zwischen Abenteuer und Entspannung kombinieren Sie Ihre individuell gestaltete Campingsafari in Tansania mit historischen Städten an der Küste und Strandurlaub auf die Insel Sansibar. Der Strand von Ushongo wird nicht so stark besucht wie die Strände auf Sansibar. Ushongo ist ein traditionelles Fischerdorf, das einen Einblick in das alltägliche Leben der einheimischen Fischer bietet. Im Mittelpunkt dieser traditionellen Fischerkultur steht die Fischküche, die Sie in einem Freiluftrestaurant oder bei einem Tagesausflug zur nahe gelegenen Insel Maziwe genießen können. Das Maziwe Marine Reserve befindet sich vor der Küste von Ushongo Beach. Es ist das älteste Meeresschutzgebiet Tansanias und bekannt für sein gesundes Korallenriff und seine schöne Sandbank.

Camping Safari und Strandurlaub auf Sansibar

Strände

Zu den spektakulären Angeboten Sansibars gehören die idyllischen weißen Sandstrände mit Blick auf türkisfarbenes Wasser. Sansibar hat über 25 palmengesäumte Strände, von denen einige, wie Paje, Matemwe, Bwejuu und Nungwi, bei den Reisenden besonders beliebt sind. Die Strände Sansibars sind von artenreichen Korallenriffen gesäumt, die reich an Meereslebewesen sind. Der Strand von Paje an der Südostküste Sansibars ist für seine atemberaubenden Sonnenaufgänge bekannt, und die Wetterbedingungen in der Region sind perfekt für Wasseraktivitäten wie Kitesurfen und Tauchen. Im Gegensatz dazu ist der Sandstrand Bwejuu Beach, der weiter oben an der Küste von Paje liegt, ruhiger und bietet einen perfekten Ort nach einer aufregender Campingsafari zum Entspannen. Auf der gegenüberliegenden Seite von Sansibar, im Südwesten, ist der Fumba Beach entlang der Menai Bay ein abgelegener Strand, ideal für einen ruhigen Aufenthalt mit Zeit zum Entspannen und für Aktivitäten und Ausflüge. Zu den Aktivitäten gehören Segeln auf einer Dhau, Kajakfahren, Schnorcheln und Tauchen. Das kristallklare Wasser erleichtert es den Besuchern, Meereslebewesen über und unter Wasser sowie wunderschöne Korallenriffe zu entdecken. Nungwi Beach im Norden, einer der beliebtesten Strände Sansibars, hat zahlreiche Restaurants, Kneipen und Resorts, die ein lebhaftes Publikum anziehen. Es gibt eine große Auswahl an Unterkünften. Es gibt weiße Sandstrände und Möglichkeiten zum Schnorcheln, Tauchen und Schwimmen.

Stone Town

Sansibars reiches Erbe umfasst mehrere Kulturen, darunter arabische, afrikanische, europäische, indische und persische. Diese Einflüsse spiegeln sich in den historischen Stätten Sansibars wider, wie z. B. in Stone Town, einem UNESCO-Weltkulturerbe, das für seine wunderschöne, vielfältige Architektur bekannt ist, die sich in den historischen Moscheen und Häusern widerspiegelt. Eine der beliebtesten Attraktionen in Stone Town ist das House of Wonders, das einst ein zeremonieller Palast von Sultan Barghash bin Said war. Heute ist es ein Museum, das eine Sammlung von Artefakten aus verschiedenen Epochen der Geschichte Sansibars beherbergt. Der Darajani-Markt, ein belebter und farbenfroher Markt, ist der zentrale Markt in Stone Town. Hier werden das lokale Kunsthandwerk und die Gewürze verkauft, für die Sansibar bekannt ist. Weitere beliebte Sehenswürdigkeiten in Stone Town sind die anglikanische Kathedrale, die Aga-Khan-Moschee, die Forodhani-Gärten, die persischen Hammami-Bäder, die Ijumaa-Moschee und das alte Fort gegenüber den Forodhani-Gärten.

Gewürzfarm-Touren

Auf Sansibar, das vielen als Gewürzinsel bekannt ist, gibt es mehrere Gewürzfarmen, auf denen Touristen etwas über diese Gewürze lernen können. Während einer Tour können die Besucher nach Ihrer Camping Safari in Tansania diese Gewürze von den Bäumen oder Sträuchern pflücken, etwas über den Herstellungsprozess von Gewürzen lernen und Gewürze wie Nelken, Chilis, Zimt, schwarzer Pfeffer, Ingwer, Muskatnuss und Zitronengras kaufen. Es mag überraschen, dass einige dieser Gewürze nicht nur in der Küche verwendet werden, sondern auch als Farbstoff für Kleidung und als wesentlicher Bestandteil einiger Kosmetika. Zanzibar Spices and Heritage Centre, Big Body Spice Farm, Kizimbani Spice Farm und Badru Spice Farm sind vier der bekannten Gewürzfarmen auf Sansibar.

Jozani Forest

Jozani Forest ist ein großes Gebiet einheimischen Waldes im Jozani Chwaka Bay National Park in der zentralen Region Sansibars. Das wunderschöne Waldreservat beherbergt den endemischen und seltenen Roten Colobus-Affen, eine Primatenart, die von der Roten Liste der IUCN als gefährdet eingestuft wurde. Außer in dieser abgelegenen Ecke Sansibars kann diese Primatenart nur in Benin, Côte d’Ivoire, Ghana, Guinea, Liberia, Nigeria, Sierra Leone und Togo beobachtet werden. Der Wald beherbergt außerdem über 40 Vogelarten, darunter Fischerturako, Madagaskarkuckuck, afrikanischer Palmensegler, Senegalkiebitz, Haubenseeschwalbe, Purpurreiher, Wespenbussard, gefleckter Mausvogel, Mangrove-Eisvogel und Sansibar-Boubou. Reisende können auf den Waldpfaden wandern und die schöne Umgebung genießen.

Delfinbeobachtungstour

Sansibars Delfine sind ein weiteres Highlight, und es gibt mehrere großartige Orte, an denen Besucher nach diesen wunderschönen Meeresbewohnern Ausschau halten können. Ein Ausflug, der dieses Erlebnis bietet, ist die Kizimkazi Dolphin Tour, die vom Fumba-Strand aus startet und die Touristen zum Kizimkazi-Strand an der Südküste Sansibars führt, wo Große Tümmler (häufiger) und Buckeldelfine zu Hause sind. Auf dieser Bootsfahrt können die Reisende Delfine beim Spielen in den Gewässern vor dem Kizimkazi-Strand beobachten. Bei vielen Touren können Reisende nach Ihrer aufregenden Campingsafari durch Tansania auch mit den freundlichen Delfinen schwimmen.

Wasser-Abenteuer: Schnorcheln, Schwimmen und Tauchen

Das kristallklare, türkisfarbene Wasser Sansibars bietet die idealen Bedingungen für Wassersportarten und Aktivitäten wie Kitesurfen, Tauchen, Schnorcheln, Segeln, Kajakfahren und Schwimmen. Viele der Strände Sansibars bieten diese Aktivitäten an, aber es gibt nur wenige Orte, wie den Jambiani Beach, den Nungwi Beach, den Pingwe Beach und den Paje Beach, die sich perfekt für solche Abenteuer eignen. Reisende, die sich für das Tauchen interessieren, können dies am Nankivell- und Hunga-Riff tun, während die Tauchplätze in Nunwi und Kendwa auch für Taucher ohne Erfahrung geeignet sind. Weitere tolle Tauchplätze sind Chakatuni, Coral Garden, Boribu Riff, Kendwa Riff, Renco Bommi, Shane’s Riff und Turtle Gap. Zum Schnorcheln können Touristen die Gefängnisinsel, die Tumbatu-Insel, die Chumbe-Insel und das Riff von Stone Town besuchen, und an vielen Stränden gibt es tolle Schnorchelplätze.

Wann ist die beste Zeit für einen Besuch auf Sansibar?

Die beste Zeit für einen Strandurlaub auf Sansibar ist die Trockenzeit von Juli bis September, wenn das Wetter kühler ist. In dieser Zeit ist Hochsaison für Safaris. Viele Besucher gehen auf dem Festland auf Wildtiersafari, bevor sie zum Entspannen nach Sansibar kommen, was bedeutet, dass beliebte Strände überfüllt sein können. Dennoch ist die Trockenzeit eine großartige Zeit, um ruhige und entspannte Tage an den Stränden Sansibars zu verbringen. Die Monate Januar und Februar sind ebenfalls trockene Monate mit wärmeren Temperaturen. Obwohl die trockenen Monate ideale Wetterbedingungen bieten, ist es möglich, die Insel das ganze Jahr über zu besuchen. Auf Sansibar gibt es zwei Regenzeiten, die kurzen Regenfälle, die meist nur wenige Minuten am Morgen dauern (November bis Dezember) und die langen Regenfälle (März bis Mai). Während die kurzen Regenzeiten die Safari-Aktivitäten kaum beeinträchtigen, kann es bei den langen Regenzeiten zu heftigen Regengüssen am Nachmittag mit hoher Luftfeuchtigkeit kommen.

Die besten Campingplätze am Strand

  1. Das Peponi Beach Resort in Tanga ist ein Mekka für Urlauber und bietet eine Fülle von Abenteuern und Aktivitäten, an denen die Gäste teilnehmen können. Eingebettet zwischen den Palmen, die den Strand säumen, können Reisende dieses gut ausgestatteten Campingplatzes tauchen und schnorcheln, Kajak fahren, angeln, wandern, Rad fahren und vieles mehr.
  2. The Horizon ist ein weiterer abenteuerlicher Campingplatz in Bagamoyo. Die idyllische Umgebung bietet alles, was man sich von einem tansanischen Strandurlaub nur wünschen kann – von Bootsausflügen bis hin zu kulinarischen Erlebnissen.
  3. Die Tanganyika Coastal Campsite liegt im Saadani-Nationalpark, einem einzigartigen Naturreservat, das Großwildbeobachtungen bietet und an das Meer grenzt. Das fesselnde Erlebnis bietet die ultimative tansanische Safari direkt am Strand.

Unsere Camping Safaris in Tansania: Mit persönlichem Guide und Camp-Personal

Reisen Sie durch Tansania in einem voll ausgestatteten Safarifahrzeug mit der gesamten Verpflegungsausrüstung in Begleitung von einem professionellen Safari-Guides und Kochs und übernachten Sie auf den sorgfältig ausgewählten Campingplätzen. Campingsafaris in Tansania können auf Reisen in alle Nationalparks und Wildreservate des Landes organisiert werden.

Individuelle Anfrage

Great Migration auf Camping-Reisen durch Tansania erleben

Eine Safari durch Tansania ist immer etwas Besonderes, aber eine Campingsafari bietet wohl das intensivste Erlebnis in der großen ostafrikanischen Wildnis. Während die Erfahrung, nur durch eine dünne Plane von den ungezähmten Elementen getrennt zu sein, für einige abschreckend sein mag, finden andere den Gedanken, eins mit der Natur zu sein, aufregend. In der Seronera-Region der Serengeti zu zelten und die Gnuwanderung aus nächster Nähe zu beobachten, war für mich eine bemerkenswerte Erfahrung – eine Erfahrung, die ich sonst nicht gemacht hätte, wenn ich mich für eine Lodge oder ein Hotel in der Nähe entschieden hätte. Wir haben unsere besten Tipps für die ultimative Camping-Safari in Tansania und alle wichtigen Reise- und Kostenfaktoren, die damit verbunden sind, für Sie zusammengefasst.

Gnuwanderung: Höhepunkt jeder Camping-Safari in der Serengeti

Jedes Jahr findet in den ostafrikanischen Ebenen ein spektakuläres Wildtierereignis statt. Mehr als zwei Millionen Gnus, Zebras und Gazellen durchqueren die Serengeti in Tansania und ziehen auf der Suche nach besseren Weidegründen nach Norden in die Maasai Mara in Kenia. Die Wanderung beginnt in Tansania in den Ndutu-Ebenen und dem Ngorongoro-Schutzgebiet. In den ersten Monaten des Jahres, gleich nach den kurzen Regenfällen, ist Kalbungszeit für die Gnus. Man schätzt, dass in diesen sechs Wochen 500.000 Kälber geboren werden. Wenn die Ebenen auszutrocknen beginnen, ziehen die Gnus und andere grasende Säugetiere von Ngorongoro aus nach Norden in Richtung Serengeti, wobei sie sich im Uhrzeigersinn in Richtung Maasai Mara vorarbeiten.

Die gefährliche, 2.000 Meilen lange Reise erreicht ihren Höhepunkt im August und September, wenn die Gnus den Mara-Fluss überqueren müssen. Hier haben sie nicht nur mit den allgegenwärtigen Großkatzen zu kämpfen, sondern auch mit den Krokodilen, die in den trüben Gewässern lauern. Die Überquerung des Mara-Flusses ist eines der außergewöhnlichsten Ereignisse in der Tierwelt, das man aus erster Hand erleben kann. Eine demütige Erinnerung an die Realität des Lebens in der Wildnis. Das gesamte Ökosystem der Mara-Serengeti dreht sich um dieses Naturphänomen – die Raubvögel, Geier, Löwen und Geparden sind auf dieses Ereignis angewiesen, um zu überleben.

Die Migration zieht sich über Monate hin, so dass man bei Ereignissen wie der Überquerung des Mara-Flusses eine gewisse Portion Glück braucht. Niederschlagsmuster, Weidemöglichkeiten und Wasserverfügbarkeit bestimmen, wann die Gnus ihre Wanderung beginnen. Es ist schwierig, mit einer Auflösung von mehr als ein paar Monaten zu planen. Normalerweise halten sich die Gnus von Dezember bis Mai in den Ndutu-Ebenen auf. Nach den Regenfällen im Mai beginnt die Kalbungszeit. Von Ende Mai bis Anfang Juli locken die grüneren Weiden entlang des westlichen Korridors die Gnus im Uhrzeigersinn durch die Serengeti nach Norden. Von Juli bis Oktober verteilen sich die Herden auf beiden Seiten der Grenze zwischen Tansania und Kenia, wo der Mara-Fluss das bisher größte Hindernis darstellt. Dies ist die beste Gelegenheit, um die epischen Flussüberquerungen zu sehen. Die Herden bleiben oft bis November im Norden der Serengeti und im Lobo-Gebiet, bevor sie in die Ndutu-Ebenen zurückkehren und den Migrationszyklus abschließen.

Von Juli bis September, wenn sich die großen Herden auf beide Seiten des Mara-Flusses verstreut haben, haben Sie die besten Chancen, eine Flussüberquerung zu erleben. Diese Monate fallen mit der Hauptreisezeit in Tansania und Kenia zusammen, sodass die Preise für Unterkünfte höher und die Parks belebter sein können. Wenn Sie ein abgeschiedeneres Erlebnis und günstigere Übernachtungspreise bevorzugen, sollten Sie einen Besuch während der kurzen Regenzeit von Oktober bis Dezember in Betracht ziehen, wenn sich die Herden noch im Norden der Serengeti aufhalten. Eine weitere gute Option ist der Februar, wenn sich die Herden während der Kalbungszeit in den Ndoto-Ebenen nahe des Ngoronogoro-Kraters aufhalten.

Big Five und Raubkatzen auf Tansania Camping-Reisen beobachten

Löwen, Leoparden, Elefanten, Büffel und Nashörner können in Tansania gesichtet werden. Alle fünf können in der Serengeti und im Ngorongoro-Krater-Schutzgebiet beobachtet werden. Das Spitzmaulnashorn ist das seltenste der fünf Tiere, aber es lebt in der Serengeti und im Selous-Wildreservat, während es im Ngorongoro-Krater am leichtesten zu beobachten ist. Elefanten und Wasserbüffel gibt es in Tansania in Hülle und Fülle, insbesondere im Tarangire-Nationalpark, wo die Elefantenherden größer sind als die Menschen. Auch der Löwe ist in Tansania recht häufig anzutreffen, in einigen Gebieten der Serengeti leben Rudel von bis zu 60 Tieren. Der Leopard ist weniger verbreitet als der Löwe, aber im Arusha-Nationalpark kann man ihn noch sehen. Neben Löwen und Leoparden gibt es auch Serval, Karakal und in Ngorongoro die schwer fassbare Goldkatze. Geparden leben in den meisten der nördlichen Parks mit Ausnahme des Lake Manyara. Die besten Chancen, Geparden zu sehen, hat man im Ruaha-Nationalpark. Zu den anderen Raubtieren in Tansania gehören mehrere Schakalarten, Honigdachs, Felsenhyrax, der seltene Löffelhund, Tüpfel- und Streifenhyänen sowie die Restpopulation der afrikanischen Wildhunde, die im Ruaha-Nationalpark zu finden sind.

Individuelle Anfrage

Beste Reisezeit für Camping Safari-Tour durch Tansania

Die beste Reisezeit für eine Camping Safari in Tansania ist die lange Trockenzeit, die von Juli bis September dauert. Diese Monate gelten als die besten Monate für Tierbeobachtungen, die Große Migration und Strandurlaub auf Sansibar. Natürlich sind diese Monate die Hauptreisezeit. In diesen Monaten ist mehr los, und einige Safari-Lodges verlangen höhere Preise. Wenn Sie auf Ihrer Camping Safari die Abgeschiedenheit bevorzugen, sollten Sie einen Besuch während der kurzen Regenzeit von Ende Oktober bis Dezember in Betracht ziehen. Wenn möglich, sollten Sie einen Besuch während der langen Regenzeit von März bis Mai vermeiden.

Was kostet eine geführte Camping Safari in Tansania?

Safaris können sehr unterschiedlich teuer sein – je nachdem, wie viele Tage, wie viele Personen reisen. Aber wir wissen, dass es immer hilfreich ist, eine ungefähre Vorstellung vom Preis zu haben. Geben Sie also unten einige grundlegende Informationen ein, und wir sagen Ihnen, wie viel Ihre Camping-Safari in Tansania ungefähr kostet. All-inclusive-Campsafaris in Tansania kosten etwa 200 US-Dollar pro Person und Tag. Darin enthalten sind Transport, Zelte, Camping, Parkgebühren, Guides und zugewiesene Mahlzeiten. Die Kosten hängen auch stark vom gewählten Reiseveranstalter, der Größe der Gruppe und den Reisezielen ab und können leicht auf bis zu 500 US-Dollar pro Person und Tag steigen.

Reisetipp für echte Abenteurer

Für echte Abenteurer und preisbewusste Reisende gibt es die Möglichkeit, eine Campingsafari auf eigene Faust durch Tansania zu unternehmen. Es gibt auch einige Unternehmen, die Autos und Campingausrüstung an Gäste vermieten, die in Tansania auf Safari gehen.

Individuelle Anfrage

Wie viele Tage sollten Sie für Campingsafari in Tansania einplanen?

Wenn Sie nur für eine Safari nach Tansania reisen, ist eine gute Woche ausreichend. Wenn Sie andere Elemente wie einen Strandurlaub auf Sansibar oder die Besteigung des Kilimandscharo einbeziehen möchten, sollten Sie mindestens zwei Wochen einplanen.

Je nach dem Park Ihrer Wahl und dem zur Verfügung stehenden Budget ist die Dauer der Safari variabel, vor allem wenn sie individuell gestaltet wird, was den Zeitplan flexibler macht. Wenn Sie die nördlichen Parks besuchen möchten und der Hauptgrund für Ihre Entscheidung, diese Reise zu unternehmen, wahrscheinlich diese Erfahrung ist, wäre das Ideal 6 Tage und 5 Nächte, beginnend in Arusha, um die Parks Manyara, Tarangire, Ngongoro Krater und Serengeti zu besuchen. Für diejenigen, die eine kürzere Safari wünschen, können wir zusammen mit dem Reiseleiter verschiedene Routen ausarbeiten, die zu den verfügbaren Tagen passen. Je nach Budget können Sie sich für einige Parks entscheiden, z.B. für den Ruha-Nationalpark im Herzen Tansanias oder für den Selous oder Saadani (bekannt als der Park, in dem die Savanne auf das Meer trifft), wo die Eintrittspreise für die Parks und die Unterbringung billiger sind und somit die Kosten deutlich niedriger sind.

Wie kann ich Kosten sparen, wenn ich mich für eine Tansania Campingsafari entscheide?

Für diejenigen, die ihr eigenes Tansania-Abenteuer unabhängig planen, sind dies einige der ungefähren Kosten für die Unterkunft: Das Zelten außerhalb eines Nationalparks kostet etwa 10 US-Dollar pro Zelt und Nacht, innerhalb eines Parks 35 US-Dollar und mehr (weitere Informationen unten). Ein Bett in einem Schlafsaal in einer Jugendherberge kostet zwischen 10 und 20 US-Dollar pro Person und Nacht, wobei einige Orte weitaus teurer sein können. So kann ein Bett im Schlafsaal auf Sansibar bis zu 50 US-Dollar pro Person und Nacht kosten.
Ein Doppelzimmer in einem Standard- oder Mittelklassehotel kostet zwischen 50 und 150 US-Dollar pro Person und Nacht. Doppelzimmer der gehobenen Mittelklasse kosten zwischen 150 und 250 US-Dollar pro Person und Nacht. Von den drei oben genannten Optionen (Camping, Herbergen und Hotels) ist Camping die beste Möglichkeit, die Kosten für eine günstige Tansania-Safari zu senken.

Camping-Safaris: Reisesaisons in Tansania

Die Jahreszeit ist sehr wichtig für die Entscheidung, wann Sie Ihre Safari machen. Die Hochsaison ist die Zeit der Gnu-Wanderung, also Januar/Februar und Juli/August. Abgesehen von den Regenmonaten April/Mai bietet aber auch der Rest des Jahres Möglichkeiten für außergewöhnliche Safaris. Selbst in den beiden Monaten der Nebensaison, in denen es zwar regnet, die Vegetation aber noch sehr grün ist, kann man die Tiere sehen, obwohl ich sagen würde, dass man diese Monate meiden sollte, wenn man diese Reise mit einer Insel (Sansibar oder Mafia zum Beispiel) verbinden möchte, da viele Lodges geschlossen sind und der Regen den Aufenthalt ziemlich sinnlos machen würde.

Speziell für Camping-Safaris können diese Informationen nützlich sein:

  • Beste Reisezeit – Von Juni bis Oktober (gilt für alle Parks). Vor allem Juli, Januar und Februar sind die besten Monate für einen Besuch in der Serengeti, da in diesen Monaten die Gnu-Wanderung stattfindet und die Tiere gebären.
  • Hochsaison – Von Juli bis September für die Parks im nördlichen Kreis, die jedoch ziemlich überfüllt sind – Juli/Oktober für die Parks im südlichen und westlichen Kreis, die ohnehin nie so überfüllt sind wie die im Norden.
  • Nebensaison – April und Mai, weil dann die Regenzeit ist. Die Parks im Norden werden noch besucht, während die Parks im Süden und Westen nur selten besucht werden und viele Hotels in diesen Monaten geschlossen sind.
  • Bestes Wetter – von Juni bis Oktober, mit wenig oder gar keinem Regen
    Schlechtestes Wetter – Von März bis April, dem Höhepunkt der Regenzeit.

Camping in der Trockenzeit: Von Juni bis Oktober

Die Monate Juni und Juli sind die besten Monate, um die Wanderung der Gnus zu beobachten. Es ist leicht, die Tiere zu entdecken, da sie sich hauptsächlich in der Nähe von Wasserlöchern und Flüssen aufhalten und es dort weniger Vegetation gibt. Es gibt nicht viele Moskitos, da es keine Regenzeit ist und das Klima gemäßigt ist. In diesen Monaten nimmt die Zahl der Besucher zwar zu, aber es herrscht noch nicht der für den August typische Andrang, der jedoch angesichts der Größe der Parks meiner Erfahrung nach irrelevant sein kann und nur in Ausnahmefällen entscheidend ist (z. B. wenn die Löwen jagen, was der Höhepunkt ist, den alle zu erleben hoffen).

Camping in der Regenzeit: Von November bis Mai

Die Monate Januar und Februar sind ideal, um den Geburten in der südlichen Serengeti beizuwohnen, eine ausgezeichnete Zeit, um die Raubtiere in Aktion zu bewundern. Die Landschaft ist grün. Abgesehen von diesen beiden Monaten ist der Rest des Zeitraums Nebensaison, was bedeutet, dass weniger Menschen unterwegs sind und die Preise etwas niedriger sind. Die schlechtesten Monate sind März und April, aber im nördlichen Park kann man die Tiere noch sehen. Definitiv nicht die besten Monate, wenn Sie den Besuch der Inseln kombinieren möchten. Diese Monate sind die besten für die Vogelbeobachtung. Mit Ausnahme von März, April und Mai sind die Regenfälle hauptsächlich Nachmittagsschauer, die kurz sind und selten einen negativen Einfluss auf die Reise haben. Im März, April und Mai erleben Sie den Höhepunkt der Regenzeit. Die meisten größeren Wildtiere sind aus dem Tarangire abgewandert und die Sichtbarkeit der Tiere ist selbst in den westlichen und südlichen Parks während der Trockenzeit besser.

Camping in Tansania: Malariarisiko und empfohlene Basisimpfungen

Das Malariarisiko besteht in den meisten afrikanischen Ländern, mit Ausnahme von Lesotho und Südafrika. Es gibt keinen Impfstoff gegen Malaria, daher müssen Sie eine Malariaprophylaxe durchführen und diese mit einem Mückenschutzmittel kombinieren, das Sie jeden Tag und jeden Abend auftragen, da die Mücken besonders in der Dämmerung aktiv sind. Die Impfung gegen Gelbfieber ist obligatorisch, wenn Sie aus Kenia oder einem anderen Land, in dem Gelbfieber endemisch ist, nach Tansania einreisen. Impfungen gegen Hepatitis A, B, Polio, Tollwut, Typhus und Meningitis werden jedoch empfohlen. Es ist sehr ratsam, eine Reiseversicherung abzuschließen, die im Krankheitsfall die medizinischen Kosten deckt.

Wo startet meine Tansania Campingsafari?

Tansania hat drei große Flughäfen: Dar Es Salaam, Kilimanjaro und Sansibar. Für diejenigen, die hauptsächlich an einer Safari im nördlichen Teil des Landes interessiert sind, bietet sich der Kilimanjaro als Landeplatz an: Die Safaris starten in der Tat von Arusha und nicht, wie Sie vielleicht glauben, von Dar Es Salaam. Von diesem Flughafen aus können Sie nach der Safari nach Sansibar oder Mafia fliegen, wobei die Reise auf dem Landweg mindestens zwei eher langweilige Tage für Sansibar in Anspruch nehmen würde, während die Anreise nach Mafia komplizierter wird, lesen Sie hier, um mehr zu erfahren. Wenn Sie in Dar Es Salaam ankommen, können Sie einen Transfer nach Arusha arrangieren, aber der Reiseführer verlangt mindestens einen Tagesausflug, zu dem Sie eine Nacht in der Stadt hinzufügen müssen, da die Flüge in der Regel am Abend landen. Für diejenigen, die mit der Safari beginnen, ist das etwas ungünstig, aber für diejenigen, die von Sansibar aus starten, ist es vielleicht günstiger. Aber jeder Fall ist anders. In Anbetracht des Zustands der Straßen ist es wahrscheinlich besser, wenn auch teurer, nach Kilimanjaro zu fliegen und von dort aus zu den ausgewählten Orten zu fahren.

Packliste für Ihre Camping Safari in Tansania

Wenn Sie zum ersten Mal in Tansania sind oder zum ersten Mal auf Camping Safari gehen, kann Ihnen die folgende Packliste helfen, gut vorbereitet zu sein und sich während Ihres Abenteuers wohl zu fühlen. Wenn Sie ein paar Dinge vergessen haben, können Sie die meisten Dinge des täglichen Bedarfs vor Ihrer Abreise in der Stadt besorgen.

Reisedokumente

  • Gültiger Reisepass
  • Gelbfieberimpfungsnachweis/ Zertifikat.
  • Visum für Tansania, erhältlich am Flughafen bei der Ankunft, USD 100 in bar für US-Bürger oder USD 50 für Einwohner des Vereinigten Königreichs/der Europäischen Union und der meisten anderen Länder.
  • Kopie der Flugroute.
  • Kopie der Reise- und/oder medizinischen Evakuierungsversicherung.
  • Persönliche Kranken-/Zahnversicherung.
  • Kreditkarte (Visa und MasterCard werden am häufigsten akzeptiert).
    Bargeld in US-Dollar (die Scheine MÜSSEN im Jahr 2004 oder später ausgestellt worden sein

Kleidung auf einer Camping-Safari

Seien Sie bei der Wahl Ihrer Safari-Garderobe etwas praktischer. Halten Sie sich von grellen Farben fern – Khaki und andere neutrale Farben sind am besten geeignet. Es ist wahrscheinlich am besten, wenn Sie sich in mehreren Schichten anziehen, da es kalt, aber auch sehr heiß werden kann.

  • Pullover oder Fleece-Pullover zum Warmhalten
  • Feste Stiefel oder Sandalen
  • Sonnenhut
  • Sonnenbrille
  • T-Shirts oder Poloshirts (2-5, je nachdem, wie oft Sie sich umziehen wollen)
  • Langärmelige Hemden (leichtes Gewicht)
  • Kurze Hosen
  • Lange Hosen
  • Unterwäsche
  • Socken
  • Nachtwäsche
  • Reisehandtuch
  • Thermounterwäsche, Handschuhe und warme Mütze (von Mai bis September)
    Regenjacke und Regenhose (während der Regenzeit von März bis Mai und Oktober bis Dezember)

Sehr zu empfehlen

  • Kamera und Speicherkarten
  • Fernglas
  • Sonnenschutzmittel
  • Handdesinfektionsmittel und Feuchttücher
  • Insektenschutzmittel
  • Persönliche Toilettenartikel (Seife, Shampoo, Zahnbürste, Augentropfen usw.)
  • Malariatabletten
  • Grundlegende Erste-Hilfe-Ausrüstung und verschreibungspflichtige Medikamente
  • Taschenlampe oder Kopflampe
  • Ladegeräte und zusätzliche Batterien für Ihre Kamera, Ihr Handy usw.
  • Stromadapter für britische Steckdosen

Malariaprophylaxe vor der Camping-Reise einnehmen

Es gibt eine Reihe von Malariaprophylaxen zu kaufen, ein Hausarzt oder eine Reiseklinik wird Sie beraten, welche die beste ist. Auch wenn im kalten Hochgebirgsklima keine Moskitos leben, müssen Sie die Tabletten vor und nach der Besteigung des Berges und auf jeden Fall während einer Safari einnehmen. Das gilt auch, wenn Sie sich nur in Moshi aufhalten; trotz der Höhe gibt es in Moshi immer noch Moskitos und es ist wichtig, sich zu schützen. Wenn Sie Kinder dabei haben, ist eine Kinderdosis von Malorone erhältlich. Wir haben eine spezielle Seite zum Thema Malariavermeidung, die wir Ihnen empfehlen. Aber vor allem sollten Sie nicht selbstgefällig sein, denn Tansania ist ein Hochrisiko-Malaria-Land und es genügt ein Stich einer infizierten Anopheles-Mücke, um sich mit der Krankheit anzustecken.

Vermeiden Sie Stiche so weit wie möglich, indem Sie ein Mückenschutzmittel auf sich, Ihre Kleidung und Ihr Bettzeug auftragen, in der Abend- und Morgendämmerung lange Kleidung tragen und ein Moskitonetz über Ihrem Bett verwenden.

Mückenschutzmittel enthalten in der Regel DEET als Wirkstoff und sind in verschiedenen Stärken zwischen 30 % und 100 % erhältlich. Die landläufige Meinung besagt, dass die 100%ige Version auf der Haut nicht ratsam ist, da es sich um eine starke Chemikalie handelt, die als Pestizid verwendet wird. Einige Unternehmen wie Sawyers verwenden jedoch eine 30%ige Lösung, die das DEET über einen bestimmten Zeitraum freisetzt und ebenfalls wirksam ist.

Nützliche Infos für die Einreise nach Tansania

Die Anforderungen für die Einreise nach Tansania sind von Land zu Land unterschiedlich und können sich jederzeit ändern. Erkundigen Sie sich vor Ihrer Abreise bei Ihrer Regierung und der nächstgelegenen tansanischen Botschaft oder dem Konsulat, welche Dokumente Sie für die Einreise nach Tansania benötigen. Für die Einreise nach Tansania benötigen Sie einen internationalen Reisepass mit einer Gültigkeit von mindestens sechs Monaten. Sie benötigen für die Einreise nach Tansania ein Touristen- oder Geschäftsvisum. Dieses sollten Sie vor Ihrer Reise bei der nächstgelegenen tansanischen Botschaft oder dem Konsulat beantragen. Sie benötigen ein Gelbfieberzertifikat. Obwohl Tansania nicht als Gelbfieber-Endemiegebiet aufgeführt ist, können die Einwanderungsbehörden bei der Einreise eine Gelbfieber-Impfbescheinigung oder eine Bescheinigung über die Befreiung vom Gelbfieber verlangen.

Sicherheit auf Ihrer Zeltsafari in Tansania

Insgesamt ist Tansania ein sicheres Reiseland. Es ist die Safari-Hauptstadt Afrikas und die Regierung sorgt dafür, dass die Sicherheit ausländischer Touristen eine Priorität ist. Dennoch ist Tansania ein armes Land und leidet unter den gleichen sozioökonomischen Bedingungen wie andere verarmte Länder in Afrika. Sie werden in Tansania sicher sein, solange Sie in der Obhut eines seriösen Reiseveranstalters reisen und die üblichen Vorsichtsmaßnahmen treffen, um sich nicht in Gefahr zu begeben und nicht krank zu werden. Ansonsten lässt sich allgemeine Kriminalität wie Bagatelldiebstähle, Handtaschenraub und Überfälle auf der Straße leicht vermeiden, indem Sie sich von Kriminalitätsschwerpunkten in den Stadtzentren fernhalten, nicht nachts reisen, in gehobenen Unterkünften an sicheren Reisezielen in Tansania übernachten und Ihre Wertsachen sicher und außer Sichtweite aufbewahren.

Die Perfekte Reiseroute für klassische Camping Safari im Norden: Best of Tanzania

Tag 1 Arusha

Die Stadt ist auch ein wichtiges diplomatisches Zentrum, sie beherbergt den Hauptsitz der Ostafrikanischen Gemeinschaft, eine von den ostafrikanischen Staaten gegründete Wirtschaftsgemeinschaft, die in der Vergangenheit auch Sitz des Internationalen Strafgerichtshofs für Ruanda war. Arusha hat viel zu bieten, was historische Gebäude betrifft, aber der zentrale Geschäftsbezirk bietet gute Restaurants und einige interessante Gebäude wie das Arusha Hotel, das als eines der ersten Hotels Ostafrikas gelten kann, das 1894 erbaut wurde. Bevor Ihre Camping Safari durch Tansania startet, besuchen Sie die Märkte im Stadtzentrum, man findet hier alles vom Essen bis zur Kleidung, sie können kleine Souvenirs wie handgefertigte Anhänger und die warmen und bunten Maasai-Decken kaufen. Der Maasai-Markt befindet sich hinter dem Arusha Hotel und bietet eine große Auswahl an Kunsthandwerk, nicht nur Maasai-Produkte, sondern auch Holzgegenstände, Ritualmasken, Gemälde und andere traditionelle Gegenstände.

Tag 2 Tarangire Nationalpark

Der Tarangire Nationalpark ist bekannt für riesige Elefantenherden und riesige Baobabbäume. Mit einer Fläche von 2.600 Quadratkilometern und dem Namen des lebensspendenden Tarangire River, der durch diesen Nationalpark fließt, ist dies der fünftgrößte Park Tansanias.

Dieser Park, der vor allem für seine riesigen Elefantenherden und riesigen Baobabbäume bekannt ist, beherbergt eine jährliche „Mini-Migration“ und bietet eine perfekte Kulisse für Camping Safaris. In der Trockenzeit strömen riesige Tierherden in den Nationalpark. Der Park wurde nach dem Tarangire River benannt, der seine Quelle im Kondoa-Gebirge ist, das sich im Zentrum des Landes befindet und den gesamten Park von Norden nach Süden durchquert. Zwischen Juni und Oktober ist dieser Nationalpark eine gute Beweidung für Tiere, darunter die Gnus, Zebras, Elefanten, Impalas, Giraffen, Wasserbock, Eland und die Kuhantilope und andere, die von der Maasai-Steppe zum Tarangire-Fluss, der in den Lake Burungi mündet, wandern.

Der Tarangire Nationalpark wird Sie mit seinem Tierreichtum verzaubern. Der Park mit seinen goldbraunen Gras- und Strauchsavanne, stacheligen Akazienwäldern, endlosen hügeligen Weiten ist Heimat für Steppenzebras, Impalas, Wasserböcke, Kleine Kudus, Afrikanische Büffel, Giraffen, Flusspferde, die wesentlich scheueren Raubkatzen, Hyänen und Afrikanische Wildhunde, hunderte von Vogelarten. Hier treffen Sie auf eine Vielzahl von Gnus, Gazellen und verschiedenen Antilopenarten: Elenantilope, Kundu, Impala oder Kuhantilope. Eine andere verbreitete Art ist die Oryx-Antilope, mit deutlich längeren und gradlinigeren Hörnern. Zu den Raubkatzen, die Sie hier vor die Kamera bekommen können, gehören die Löwen, Leoparden, Geparden, Schakale und Hyänen. Die Löwen sind in diesem Park weit verbreitet und es besteht die Möglichkeit, große Löwenrudel regelmäßig auf Safaris in der Trockenzeit zu beobachten.

Außerdem ist im Tarangire-Nationalpark der größte Laufvogel der Welt zu Hause, der Struthio Camelus, der auch unter dem Namen Massai-Strauß bekannt ist. Ein ausgewachsenes Männchen kann bis zu 2,5 Meter groß werden und 130 Kilogramm wiegen.

Etwa 30.000 Steppenzebras und circa 6.00 Elefanten, die durch den Tarangire-Nationalpark streifen und im nahgelegenen Sumpf ein erfrischendes Schlammbad gönnen, sind hier beheimatet. Sie können hier 500 bis 1000 Elefanten an einem einzigen Tag sehen. Die Mehrheit dieser Elefanten wurde geboren, als die Wilderei Ende der 80er Jahre zu Ende ging.  Im Zentrum und im Norden des Parks können Sie der kompletten Big Five begegnen. Der Tarangire-Nationalpark ist nicht nur wegen seiner Tierartenvielfalt, sondern auch wegen seiner wunderschönen Landschaft, seiner Hügeln und Felskuppeln, Akazienbäume und der großen Anzahl an dort wachsenden majestätischen Baobab-Bäumen sehr sehenswert. Die Äste des Baobabs bieten hauptsächlich Vögeln und Fledermäusen Obdach. Zudem stellen die Früchte und Samen für beispielsweise Antilopen und Elefanten wichtige Nahrungslieferanten dar.

Tag 3-6 Serengeti

Beobachten Sie auf Ihrer Campingsafari das jährlich wiederholende Naturschauspiel in der Serengeti: Millionen Gnus machen sich auf der Suche nach Nahrung auf den weiten Weg in die Massai Mara, mehr als 200.000 Zebras und 300.000 Thomson-Gazellen schließen sich dem Zug an. Die Wanderungen ziehen jährlich rund 90.000 Touristen auf eine Serengeti-Reise an.

In der Regenzeit zwischen Dezember und Mai sind die Gnus im Ngorongoro, wandern im Juni Richtung Victoriasee, überqueren im Juli und August den Mara-Fluss und kehren ab Oktober in die südostliche Serengeti zurück. Nur die Populationen der Serengeti, die Westlichen Weißbartgnus, betreiben die ausgedehnten zyklischen Wanderungen. Die anderen Rassen des Streifengnus sind verhältnismäßig standorttreu. Das Blaue Streifengnus lebt im südlichen Afrika. Rein äußerlich unterscheidet sich das Westliche Weißbartgnu kaum von den anderen Streifengnurassen. Er trägt einen weißen Bart, den es aber mit seinem östlichen Verwandten gemeinsam hat. Die anderen Streifengnurassen sind schwarzbärtig. Doch sein Lebensraum ist ein anderer, und dieser bestimmt seinen Lebenszyklus. Innerhalb der riesigen Weißbartgnu-Herden gibt es keinen Anführer, daher auch keine Rangordnung. Jeden Tag läuft ein anderes Tier voraus und Zentausende folgen ihm.

Wenige Kilometer südöstlich der Seronera Landebahn bieten Maasai Kopjes gute Möglichkeiten auf Camping Safari zur Beobachtung der Tierwelt in der zentralen Serengeti. Die Maasai Kopjes ist die östliche Grenze des prächtigen Seronera-Flusstals. An diesem Ort scheint es, dass überall riesige Felsbrocken aufgeschüttet wurden, die über die Landschaft hinausragen und den Horizont der Ebene unterbrechen.

Diese riesigen, mit Vegetation gefüllten Kopjes scheinen den breiten Eingang zum Tal des Flusses Seronera zu bewachen. Diese Granitfelsen sind schätzungsweise 2 bis 3 Milliarden Jahre alt und wurden durch Erosion gebildet. Kopjes sind insofern bemerkenswert, als sie ihr eigenes kleines Ökosystem mit einer Vielzahl von Vegetation und Tierarten wie Hyrax, Mangusten, Eidechsen und Vögeln haben. In diesem Gebiet kann man Strauße, Schakale, Leoparden, Wasserböcke, Gazellen und Fleckenhyänen sehen.

Makoma Hills im Seronera Tal, Zentral-Serengeti ist ein berühmtes Jagdgebiet der Löwen, Geparden und Hyänen. In diesem Gebiet gibt es gewaltige Konflikte zwischen Löwen, Hyänen und Geparden, da sie in einem kleinen Gebiet um Nahrung konkurrieren. Der bewaldete Makoma Hill ist ein guter Ort, um Giraffen, Elefanten und Büffel zu beobachten. Direkt vor dem Hügel liegt eine kleine, aber idyllische Ebene (namens Makoma), die von Geparden und Hyänen oft besucht wird. Die schöne Thatch Kopjes überragen die Ebene und dominiert das Gebiet. Jede dieser drei Sehenswürdigkeiten (Makoma Hill, Makoma Plain und Thatch Kopjes) ist ein landschaftliches Wunder und bietet enorme Möglichkeiten, wilde Tiere auf Tansania Camping Safaris zu sehen.

Tag 7 Lake Manyara Nationalpark

Die Landschaft ist so vielfältig, dass ihre Säugetier- und Vogellisten zu den beeindruckendsten des Landes gehören. Der Park umfasst einen bedeutenden Teil des Sees und seiner Ufer sowie große Grundwasserflächen mit Feigen- und Mahagonibäumen, die sich mit Akazienwäldern und offenen Sumpfgebieten abwechseln.

Das Highlight des Lake Manyara Nationalparks ist jedoch dichtes, urwüchsiges Waldgebiet mit seiner Baumvielfalt: Maulbeer-Feige, Schirmakazie, Senegalesische Dattelpalme, Wüstendattel, Leberwurstbaum.

Der Lake Manyara Nationalpark hat eine große Elefantenpopulation und ist vor allem für seinen baumkletternden Löwen bekannt. Sehr offensichtlich sind die riesigen Paviantruppen – oft mehrere hundert und gelten als des größten Afrikas. Der Park bietet auf Camping Safaris den perfekten Einstieg in die Vogelwelt des Landes. Mehr als 400 Arten wurden hier registriert. Dazu gehören Tausende von rosa gefärbten Flamingos sowie andere große Wasservögel wie Pelikane, Kormorane, Reiher, Reiher, Reiher, Stelzen, Stiele, Löffler und Gelbschnabelstörche. Die trockene Wintersaison ist die perfekte Zeit für einen Besuch, wenn Sie Großwildbesichtigungen anstreben, in der Regenzeit die Vielfalt der Vögel sowie wasserbasierte Aktivitäten mit sich bringt, die der Safari etwas Besonderes verleihen.

Je näher man das Innere des Parks erreicht, desto lichter wird die Vegetation und es eröffnet sich im Kontrast zum dicht bewachsenen Waldgürtel eine grasbewachsene Schwemmebene, die Ihnen einen unendlichen Blick über den Lake Manyara bietet. Aber auch die Tierwelt ist reichhaltig! Der Lake Manyara verfügt auch über ein sehr großes Fischaufkommen.

Der Grundwasserwald im Lake Manyara Nationalpark, ein dschungelartiger Wald, weist die höchste Dichte an Pavianen in Afrika auf. Gefördert durch eine permanente Grundwasserversorgung aus dem Kraterhochland direkt über dem Manyara-Becken gedeiht hier ein dichter, immergrüner Wald aus Mahagoni, Wildpalmen und Riesenfeigenbäumen. Der Wald ist die Heimat von drei Primatenarten, darunter der Grüne Affe, der Blaue Affe und der Pavian. Der erhöhte Steg um das Besucherzentrum am Parktor ist der beste Ort, um den atemberaubenden blauen Affen zu sehen. Die Akazienwälder im Lake Manyara Nationalpark bieten die beste Tierbeobachtung im gesamten Naturpark. Dieser Lebensraum wird von den berühmten baumkletternden Löwen, Leoparden und Giraffen des Parks bevorzugt und kann die höchste Elefantendichte in Ostafrika aufweisen. Hier wurde die erste Langzeit-Feldstudie über Elefanten in freier Wildbahn durchgeführt und das Buch „Among the Elephants“ von Iain und Oria Douglas-Hamilton geschrieben.

Eine Vielzahl von Tieren versammelt sich am Seeufer auf den weiten Auen. Dieser einzigartige Lebensraum an der grasbewachsenen Uferlinie entsteht während der Trockenzeit, wenn das Wasser zurückgeht. Es entsteht ein temporärer parkähnlicher Lebensraum, der so lange besteht, bis die Regenfälle der Regenzeit ihn wieder überfluten. In der Zwischenzeit sammeln sich in diesen weiten Auen grasende Pflanzenfresser. Ein Highlight ist hier die erhöhte Nilpferd- und Flamingoplattform.

Reisebeispiele für Ihre Tansania Camping-Safari

5 Tage Tansania Camping-Safari

5 Tage Tansania Camping-Safari ist ein taschenfreundliches Paket ermöglicht es Ihnen, eine Vielzahl von Wildtieren in Lake Manyara, Serengeti-Nationalpark und der Ngorongoro-Krater, kulturelle Touren der Buschmänner Besuch am Lake Eyasi & Masai-Dorf am Ngorongoro Hochland ist Teil Ihrer Safari zu sehen. Wir bieten hauptsächlich private preisgünstige Campingsafaris in Tansania für Familien, Freunde und Gruppen an, die mehr Spaß machen, flexibel sind und zu erschwinglichen Preisen angeboten werden. Beobachten Sie verschiedene Tierarten, die Großkatzen und, wenn nicht vorhanden, die Big 5, zu denen Löwe, Leopard, Büffel, Elefant und das seltene Spitzmaulnashorn gehören. Genießen Sie die wunderschönen Landschaften des Ngorongoro-Hochlandes und die endlos weiten Ebenen der Serengeti und erleben Sie die Große Gnuwanderung in den Serengeti-Ebenen (je nach Reisezeit). Kommen Sie mit den Einheimischen in Kontakt, wenn Sie die Buschmänner am Lake Eyasi und eines der Masai-Dörfer im Ngorongoro-Schutzgebiet besuchen.

5 Tage Budget Camping Safari in Tansania

Diese Tansania Safari 5 Tage Serengeti Ngorongoro beinhaltet den Tarangire National Park und den berühmten Ramsa Ort „Lake Natron“, der Ort für unzählige Flamingos. Die Wahrscheinlichkeit, die „Big 5“ zu sehen, ist hoch und höchstwahrscheinlich haben Sie die Chance, die „Große Gnuwanderung in den Serengeti-Ebenen“ zu erleben. Unsere preisgünstige Tansania-Camping-Safari kann mit dem besten Kilimandscharo-Besteigungspaket oder Sansibar-Strandurlaub kombiniert werden, um ein lebenslanges Abenteuer in Afrika zu erleben. Nennen Sie uns einfach Ihre Präferenzen und wir werden ein tolles Paket zusammenstellen, das Ihren Anforderungen entspricht.

10 Tage Tansania Camping-Safari und Sansibar

Camping-Safaris in Tansania & Sansibar Strandurlaub ist eine unserer besten Tour in Tansania, für viele Camping-Safari ist nicht immer über das Budget, sondern Spaß, flexibel und angenehm. Diese günstige Tansania Campingsafari & Sansibar Strand beinhaltet die berühmten Parks von Tarangire, Ngorongoro Krater und Serengeti, bevor wir von der Serengeti nach Sansibar fliegen, um den Strand zu verlängern.

Der Tierwelt auf einer Zeltsafari in Tansania näher kommen

Der afrikanische Elefant

Afrikanische Elefanten, die größten Landsäugetiere, sind intelligente Lebewesen. Studien zufolge sind Elefanten genauso intelligent wie Schimpansen und Delfine. Der Afrikanische Buschelefant (oder Savannenelefant) ist die größte der drei Elefantenarten (die beiden anderen sind der Afrikanische Waldelefant und der Asiatische Waldelefant), die auf dem gesamten afrikanischen Kontinent verbreitet und in vielen afrikanischen Ländern zu finden sind. In einigen Regionen haben sich die Elefanten an das raue Klima angepasst, aber aufgrund des Wassermangels sind diese Elefanten in den Wüstenregionen nicht so leicht zu sehen. Sie sind eher in Landschaften mit offenen Ebenen und üppiger Vegetation anzutreffen. Um Ihnen die Entscheidung zu erleichtern, wohin Sie fahren, um Elefanten zu sehen, haben wir eine Liste der besten Safariziele mit den größten Elefantenpopulationen in Afrika zusammengestellt. Das Selous-Wildreservat beherbergt die größte Elefantenkonzentration Tansanias. Als eines der weniger besuchten Safariziele bietet das Selous-Wildreservat Lebensraum für Elefanten mit Miombo-Wäldern, Savannen, Feuchtgebieten und dem Rufiji-Fluss. Die Elefantenherden haben eine Lieblingsnahrung, die roten Früchte der Doum-Palme, die im Selous-Wildreservat vorkommen. Selous ist auch eines der wenigen Wildreservate, in denen man Puku-Antilopen, Rappenantilopen und afrikanische Wildhunde sehen kann. Zu den Wildtieraktivitäten gehören Wandersafaris, Pirschfahrten, Bootsausflüge und – für die Abenteuerlustigen – Fly-Camping. In der Serengeti sind Elefanten ein beeindruckender Anblick, sie durchstreifen die Ebenen, wandern in die Wälder und trinken aus Wasserlöchern.

Der afrikanische Löwe

Der afrikanische Löwe gehört zu den berühmten „Big Five“ Afrikas und ist eine der wichtigsten Tierarten, die Besucher in Afrika auf ihrer Safari sehen wollen. Nach Angaben des World Wildlife Fund (WWF) gibt es nur noch 23.000 afrikanische Löwen in freier Wildbahn, was den Großteil der weltweiten Löwenpopulation ausmacht. Afrikanische Löwen sind über ganz Afrika südlich der Sahara im westlichen, zentralen, östlichen und südlichen Afrika verbreitet. Unsere Liste enthält die besten Orte, an denen man Löwen in Afrika sehen kann, und zwar im östlichen und südlichen Afrika, wo es am einfachsten ist, Löwen in freier Wildbahn zu sehen, vorausgesetzt, man besucht den richtigen Ort zur richtigen Zeit und verfügt über das Wissen und die Erfahrung eines professionellen Führers. Wir haben auch die letzte bekannte geschätzte Anzahl der Löwenpopulationen für jedes Safariziel angegeben.

Es sollte nicht überraschen, dass Tansania, die Heimat der großen Gnuwanderung, auch die größte Population und Dichte afrikanischer Löwen aufweist. Von den 15.000 Löwen Tansanias leben mindestens 3.000 im Serengeti-Nationalpark im Norden Tansanias. Der Serengeti-Nationalpark und die Serengeti-Ebenen bieten die Möglichkeit, diese majestätischen Raubtiere zu beobachten, die oft auf der Pirsch nach Beute sind. Sie folgen den großen Herden von Gnus, Zebras und anderen Antilopenarten während der jährlichen Migration, so dass Besucher während der Gnu-Wanderung mehr Gelegenheit haben, einen Löwen bei der Jagd zu beobachten als zu anderen Zeiten des Jahres. In der Serengeti ist die zentrale Seronera-Region der perfekte Ort für gute Löwensichtungen. Nach Angaben des Ruaha Carnivore Project leben im Ruaha-Nationalpark im Süden Tansanias über 1.000 Löwen. Diese Zahl mag zwar niedriger sein als die der Serengeti, aber Ruaha ist abgelegener und wilder, und es kann schwieriger, aber auch lohnender sein, in dieser abgelegenen Wildnis Löwen zu sehen.

Der Ngorongoro-Krater weist eine hohe Löwendichte auf kleinem Raum auf, da die Wände des Kraters eine Umzäunung bilden, die das Ein- und Ausschwärmen der Löwen verhindert. Dies bedeutet jedoch auch, dass die Löwenpopulation hier durch Inzucht geprägt ist, da nur wenige männliche Löwen in den Krater kommen und neue Blutlinien mitbringen, was bedeutet, dass genetische Probleme von Generation zu Generation weitergegeben werden können. Die meist flache Landschaft des Ngorongoro-Kraters bietet gute Möglichkeiten, Löwen zu beobachten, vor allem in der Trockenzeit, wenn sich die Tiere um die Wasserquellen versammeln. Im Lake-Manyara-Nationalpark in Tansania gibt es einzigartige baumkletternde Löwen, die tagsüber in den Bäumen liegen, vielleicht um der Tageshitze zu entgehen oder um ihre Beute von einem hohen Aussichtspunkt aus zu beobachten.

Wie plane ich richtig meine Campingsafari in Tansania?

Die meisten Reisenden, die nach Tansania reisen, haben ein bestimmtes Erlebnis oder Highlight im Sinn, und wenn man bedenkt, wie sich der eigene Traumurlaub auf die Reisekosten auswirkt, kann man am besten mit der Budgetplanung beginnen. Was wünschen Sie sich am meisten von Ihrer Camping Reise? Planen Sie, nach Ihrer Campingsafari einige Tage an atemberaubenden Stränden Tansanias zu verbringen? Haben Sie mehr Zeit, um tagelang Städte und Dörfer in aller Ruhe zu erkunden? Reisen Sie während der Hauptreisezeit oder in der Nebensaison? Möchten Sie Ihre Flitterwochen auf einer Campingsafari in Tansania verbringen oder mit Ihrer Familie auf Abenteuerreise gehen? Unsere Tansania-Experten können Ihnen genauere Informationen darüber geben, wie die Art der Reise, die Dauer des Aufenthalts, die gewünschten Erlebnisse, die Reisezeit und andere Faktoren Ihr Budget beeinflussen.

 

Inhaltsverzeichnis

Bestpreis-Garantie

unsere schönsten Tansania Safaris

  • Bei einer Tansania Safari Rundreise ein Nilpferd im Selous gesichtet

    13 Tage private Tansania Flugsafari: Süden & Sansibar

    ab 3860 €
  • Stone Town in Sansibar beim Badeaufenthalt auf einer Tansania Safari Reisen

    15 Tage Privatreise Best of Tanzania und Badeurlaub auf Sansibar

    ab 3595 €
  • Wunderschöne Landschaft der Serengeti während einer Tansania Safari Reise

    7 Tage Safari im Norden – Kleingruppenreise

    ab 2198 €
  • Zebraherde während der Trockenzeit im Tarangire Nationalpark

    5 Tage Tansania Safari – Kurzsafari im Norden

    ab 1305 €
In 3 Schritten zu Ihrer Traumreise
  • Lassen Sie sich von unseren Beispielreisen inspirieren und stellen Sie eine individuelle Reiseanfrage.

  • Sprechen Sie direkt mit unseren Reiseexperten um Ihre Reise zu optimieren und Details zu klären.

  • Erhalten Sie unverbindlich & kostenlos bis zu 3 individuelle Angebote von verschiedenen Reiseexperten.

Back To Top Erfahrungen & Bewertungen zu cookyourtrips