Reiseziel suchen

Planen Sie Ihre individuelle Kenia Rundreise und erhalten Sie kostenlos & unverbindlich bis zu 3 einzigartige Angebote von unseren Reiseexperten aus Deutschland und Österreich.

Starten Sie jetzt Ihre individuelle Reiseanfrage! Mit wem verreisen Sie?
Reisebespiele entdecken

Ganz einfach Reisebeispiel auswählen und nach Ihren individuellen Ansprüchen anpassen lassen.

Wann und wie lange wollen Sie verreisen?

 

Zeitraum
  • noch unsicher?
Reisedauer
  • 1 Woche
  • 2 Woche
  • Tage
  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen
Wieviel Budget planen Sie ein?

 

Flug inklusive?
Budget pro Person
4000 €
  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen

Was möchten Sie erleben?

Mehrfachauswahl möglich!

  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen
Wie möchten Sie reisen?

 

  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen
Ergänzende Infos

 

Haben Sie zusätzliche Wünsche?
Wie weit sind Sie mit der Reiseplanung?
  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen
Fast geschafft

 

Kontaktdaten
  • Ihre Telefonnummer wird ausschliesslich für Rückfragen bzgl. Ihres Reisewunschs verwendet.

Wie viele Reisevorschläge möchten Sie erhalten?
0123
Wie gehts weiter?

Sie werden in Kürze per Telefon oder E-Mail kontaktiert, um die letzten Details Ihrer Traumreise zu besprechen.

Geschafft!

Packen Sie Ihre Sachen.
Die Traumreise Ihres Lebens wird von unseren Reiseexperten
zusammengestellt und frisch serviert.

Wie viel kostet eine Safari in Kenia? Alle Reisekosten zusammengefasst: Park-Gebühren, Unterkünfte, Essen, Transport & mehr!

Tauchen Sie ein in die faszinierende Wildnis Kenias und beginnen Sie jetzt mit Ihrer individuellen Reiseplanung!

Kenia, oft als die Wiege der Safari bezeichnet, ist ein wahres Paradies für alle Abenteurer und Naturliebhaber. Es bietet eine beeindruckende Kombination aus Savannen, Bergketten, tropischen Wäldern und traumhaften Küsten. Kenia ist besonders bekannt für seine endemischen Tierarten wie Löwen, Elefanten und Giraffen, die in den weiten Ebenen der Maasai Mara und anderen Nationalparks zu beobachten sind. Unsere Kenia-Experten sind darauf spezialisiert, Familien und Reisenden die atemberaubende Schönheit dieses Landes näherzubringen. Ob Sie die große Tierwanderung in der Maasai Mara erleben, den atemberaubenden Blick auf den Mount Kenya genießen oder sich an den weißen Sandstränden von Diani Beach entspannen möchten – wir verwirklichen Ihre Reiseträume.

Ihr Weg zur Safari-Reise nach Kenia

  • Ihre Vorstellungen: Teilen Sie uns Ihre Wünsche, Interessen und Vorstellungen für Ihre Kenia-Safari mit. Welche Nationalparks und Regionen möchten Sie besuchen? Gibt es spezielle Tiere, die Sie und Ihre Familie in freier Wildbahn sehen möchten? Welche Art von Unterkünften bevorzugen Sie?
  • Persönliche Beratung: Ein spezialisierter Reiseberater wird sich mit Ihnen in Verbindung setzen, Sie individuell beraten und Ihnen einen maßgeschneiderten Reiseverlauf vorstellen, der perfekt auf Ihre Wünsche und die Bedürfnisse Ihrer Familie abgestimmt ist.
  • Reisevorbereitung: Nach Bestätigung Ihres Reiseplans kümmern wir uns um alle Details – von der Buchung Ihrer Unterkunft, über Transfers bis hin zu Safari-Guides und speziellen kinderfreundlichen Aktivitäten. Sie können sich entspannen und der bevorstehenden Reise entgegenfiebern.
  • Abenteuer Kenia: Mit Koffer, Fernglas und dem Staunen Ihrer Kinder beginnt Ihr unvergessliches Abenteuer, das Sie tief in das Herz Kenias führt.

Wir sind auf maßgeschneiderte Reisen spezialisiert – Jetzt Safari planen!

Entdecken Sie mit uns die Wunder Afrikas auf einer maßgeschneiderten Safari. Von der Planung Ihrer Route bis zur Auswahl der Unterkünfte stehen wir Ihnen mit unserer Expertise zur Seite, um sicherzustellen, dass Ihre Reise Ihren individuellen Vorlieben entspricht. Verlassen Sie sich auf unsere Erfahrung und Leidenschaft für das Reisen, um ein unvergessliches Abenteuer in der Wildnis zu erleben. Wir haben die Betten getestet, das Essen probiert und die Tierwelt erkundet, um sicherzustellen, dass Ihre Safari perfekt wird. Willkommen bei den Experten für Afrika-Reisen!

 

 

Individuelle Anfrage

Wann ist die günstigste Reisezeit für eine Safari in Kenia?

Die günstigste Zeit für einen Besuch in Kenia ist die Nebensaison, die von März bis Mai und von Oktober bis November dauert. Diese Monate liegen außerhalb der Hauptreisezeit, sodass Sie mit niedrigeren Preisen für Unterkünfte, Touren und andere Reisekosten rechnen können. Dies ist vielleicht die beste Zeit für eine Reise nach Kenia.

Wann ist die teuerste Reisezeit für eine Safari in Kenia?

Die teuerste Reisezeit für Kenia ist die Hauptreisezeit, die von Juli bis August und von Dezember bis Januar dauert. Zu dieser Zeit besuchen viele internationale Touristen das Land, um Safaris in der Wildnis, kulturelle Festivals und Strandurlaube zu unternehmen. Während der Hochsaison müssen Sie mit höheren Preisen für Unterkünfte, Touren und andere Reisekosten rechnen. Es ist wichtig, rechtzeitig zu buchen, um sich die gewünschten Unterkünfte und Touren zu sichern, da sie in dieser Zeit schnell ausverkauft sein können.

Ist Kenia ein günstiges Reiseziel für eine Safari?

Eine Safari in Kenia ist ein Abenteuer! Wir zeigen Ihnen, was sie kosten kann und wie Sie die Gesamtkosten Ihrer Safarireise berechnen. Hier erfahren Sie, wo Sie Kosten sparen können und an was Sie bei der Planung Ihrer Safari-Reise nach Kenia denken müssen.

Eine Kenia-Safari ist eine Art von Urlaub, bei dem Sie die erstaunliche Tierwelt und Natur Kenias erkunden können. Dies kann Pirschfahrten, Buschwanderungen, Vogelbeobachtungen und vieles mehr beinhalten. Je nach dem von Ihnen gewählten Paket können Sie auch Bootsfahrten zum Viktoriasee oder zu anderen Orten in Kenia unternehmen. Wenn Sie darüber nachdenken, eine Safari in Kenia zu unternehmen, sollten Sie die Kosten kennen. Die Preise für eine Safari variieren je nach Jahreszeit, Art der Safari und dem Unternehmen, mit dem Sie reisen.  Kenia gilt im Allgemeinen nicht als teures Reiseland, aber im Vergleich zu anderen afrikanischen Ländern sind die Gesamtkosten aufgrund der stärker entwickelten Tourismusindustrie des Landes ein wenig höher. Wenn Sie eine längere Reise planen, können sich die Preise in die Höhe schrauben, vor allem, wenn Sie auf Safari gehen wollen.

Es gibt fast so viele verschiedene Möglichkeiten, eine Safari in Kenia zu machen, wie es Streifen auf einem Zebra gibt, und wie, wann und wo Sie auf Safari gehen, macht einen großen Unterschied bei den Kosten. Ein Safariurlaub in Kenia kann ganz schön teuer werden, muss aber nicht!

Wenn Sie die Kosten für eine Safari in Kenia kalkulieren, müssen Sie zunächst einmal wissen, dass Kenia und Ostafrika im Allgemeinen nicht so billig sind, wie Sie vielleicht annehmen. Tatsächlich kann eine Safari in Kenia sehr teuer sein, und das gilt nicht einmal für ein Luxus-Erlebnis. Reisende mit einem kleinen Budget müssen auf Safari ein paar Kompromisse eingehen. Sie müssen wissen, wo Ihre Prioritäten liegen, dann ist es einfacher an den anderen Punkten bei der Reise einzusparen.

Kenia, mit seiner atemberaubenden Savanne und reichen Tierwelt, ist ein Muss für jeden Safari-Enthusiasten.

Doch das Erlebnis wird erst richtig komplett, wenn man es mit einer Uganda Safari verbindet. Uganda, oft als „Perle Afrikas“ bezeichnet, bietet die seltene Gelegenheit, Berggorillas in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten. Die Kombination aus Kenias klassischer Savannenlandschaft und Ugandas einzigartigen Regenwald-Erlebnissen macht diese Reiseroute zu einem unvergesslichen Abenteuer für Naturliebhaber.

 

 

Individuelle Anfrage

Warum ist eine Safari in Kenia so teuer?

Eine Sache, die viele bei ihrer Ankunft in Nairobi überrascht, ist das Niveau der Entwicklung. Es handelt sich nicht um das afrikanische Dorf aus der World Vision-Werbung, sondern um eine Großstadt, das Geschäftszentrum Ostafrikas, ähnlich den westlichen Metropolen. In Kenia gibt es eine aufstrebende Mittelschicht mit Menschen, die zur Ausbildung ins Ausland gehen und nach ihrer Rückkehr gut bezahlte Jobs annehmen; sie können sich schöne Autos, schicke Anzüge und teuren Schmuck leisten. Hohe Nationalparkgebühren sind oft die größte Überraschung für Touristen. Die Gebühren fließen in den Schutz der Parks, denn der Kenya Wildlife Service.

Es scheint ein weit verbreiteter Irrglaube zu sein, dass Afrika ein billiges Urlaubsziel sein sollte, und viele sind schockiert, wenn sie einen Kostenvoranschlag für ihre Safari erhalten.

Auch die Kosten für Treibstoff und Fahrzeugwartung erhöhen den Preis einer Safari. Aufgrund des schlechten Straßenzustands sind regelmäßige Reparaturen und Wartungsarbeiten erforderlich. Viele vergleichen Afrika mit Asien, wobei sie die beiden Kontinente aufgrund ihres Entwicklungsstandes miteinander vergleichen, so die Annahme. Ein Hotelzimmer für 5 Dollar wie in Südostasien ist in Afrika nicht zu finden. 80 Dollar pro Person sind billig, 200 Dollar sind der Durchschnitt, und wenn Sie Geld für die Unterkunft ausgeben können.

Was soll ich bei der Kalkulation meiner Kenia-Safari beachten?

Die Kenia Safari Kosten hängen in der Regel von der Anzahl der Tage ab, die man auf einer Safari verbringen möchte, der Klasse der Safari-Unterkunft und vielen anderen Dingen, die berücksichtigt werden müssen. Möchten Sie ein Safari-Tag mit Transport, Verpflegung und Unterkunft buchen, dann kann der durchschnittliche Preis zwischen 120 USD und über 1.000 USD pro Person und Tag liegen.

Kosten einer Kenia Safari hängen von mehreren Faktoren ab. In Kenia haben Sie die Möglichkeit, verschiedene Safaris zu erleben, die auch preislich sehr vielfältig sind.

Entscheidend für den Preis ist die Art der Safari-Unterkunft, die von den Luxus-Lodges und Luxus -Camps bis zu den einfachen Campingzelten reichen kann. Beachten Sie jedoch: Oftmals sind Getränke in den Safari-Camps und Lodges nicht im Preis inbegriffen, sodass Sie hier zwischen 2.50 USD und 5 USD für ein Bier oder ein Glas Hauswein bezahlen. Im Restaurant liegen die Preise für ein Gericht durchschnittlich zwischen 8 USD und 20 USD.

Was kostet eine Safari in Kenia?

10-tägige privat geführte Rundreise durch Kenia und Tansania: ab 3999 Euro

Die Frage nach den Kosten einer Kenia Safari lassen sich generell nicht pauschal beantworten. Grundsätzlich wird zwischen folgenden drei Safari-Formen unterschieden, die Safari Kenia Kosten beeinflussen. Wie auch immer Sie Ihre Safari in Kenia planen, ob durch einen Safari Anbieter organisieren oder eine Kenia Rundreise auf eigene Faust unternehmen, Sie müssen wissen, wie viele Tage Sie auf Ihrer Safari in Kenia verbringen werden. Auf diese Weise hilft es Ihnen zu wissen, wie viel Sie täglich ausgeben müssen. Wenn Sie über ein knappes Safari-Budget verfügen, ist es ratsam, dass Sie eine Woche im Land bleiben, denn je länger Sie auf einer Safari in Kenia bleiben, desto mehr Reise-Kosten fallen an. Aber wenn Sie eine längere Safari-Reise planen, können Sie Kenia in der Nebensaison besuchen, wo die Preise niedriger sind.

14-tägige Flugsafari „das beste von Kenia“ ab 7 999 Euro

Anzahl der Reisenden und Transportmittel auf Ihrer Safari beeinflussen Safari Preise in Kenia. Wenn also nur eine Person reist, muss sie alle Transportkosten für die Anmietung des Safarifahrzeugs und die Anzahl der Tage, an denen es benutzt wird, übernehmen. Als Einzelperson auf eine Safari in Kenia zu gehen, kann in Bezug auf den Transport kostspielig sein.

12-tägige Safari in Kenia und Strandurlaub ab 2.999 Euro

Als teuerste Variante gilt die Flugsafari, die mit bis zu 1.000 USD pro Person und Tag zu Buche schlagen kann. Dabei fliegen Sie in der Regel in einer Woche mit 4 Inlandslinienflügen in vier unterschiedliche Wildparks, wo Sie in Safari-Camps oder Safari-Lodges übernachten und tägliche Pirschfahrten mit einem privaten Safari-Guide unternehmen. Die Fly-In Safaris überzeugen mit spektakulären Perspektiven und Luftaufnahmen, aber Land und Leute lernen Sie dabei jedoch weniger kennen. Unsere privaten Jeep Safaris führt in der Regel in drei bis fünf Safari-Parks, wo Sie dann jeweils binnen zwei bis drei Tagen von einer Lodge oder in einem Camp im Safari Jeep Ihre Pirschfahrten unternehmen. Jeep Safaris können daher sehr anstrengend sein, da ein Großteil der Safari sitzend in einem Auto verbracht werden. Bei organisierten Camping-Safaris in Kenia sind Sie in einer Kleingruppe mit privatem Guide unterwegs und schlagen jeden Abend ihr Zeltlager an einem anderen Standort auf. Je nach Format und Ausstattung können Campingsafaris in Kenia sehr günstig sein: 250 USD – 350 USD pro Person und Tag

Reisebeispiele mit einer Kostenübersicht für Privatreisen

  • mit einem privaten Safari-Guide
  • 6-tägige privat geführte Walkingsafari in der Masai Mara ab 2.899 Euro

    Gesamtkosten einer Safari in Kenia hängen von mehreren Faktoren ab:

    • Anreise: direkt oder umsteigen
    • Die Art der Unterkunft, die Sie benötigen
    • die Art des Transports
    • Zusätzliche Aktivitäten, die Sie unternehmen werden
    • Reisezeit
    • Anzahl der Nächte auf der Safari
    • Gesamtzahl der reisenden Personen
    • Reiseziele

    Große Kostenblöcke Flüge nach Kenia: Direktflug und Flug mit Umsteigen

    Die Kosten für Flüge nach Kenia aus Europa können je nach verschiedenen Faktoren wie Reisezeit, Buchungszeitpunkt, Abflugort und Fluggesellschaft variieren.

    Flug mit Umsteigen nach Kenia sind oft billiger. Es lohnt sich also, andere afrikanische Drehkreuze wie Addis Abeba in Äthiopien oder Johannesburg in Südafrika anzufliegen, um zu sehen, welche Möglichkeiten Sie haben. Günstige Angebote sind keine Seltenheit, und eine Reihe afrikanischer Fluggesellschaften bieten häufige Flüge nach Nairobi an. Richten Sie auf Websites wie Skyscanner oder Google Flights Flugwarnungen ein, um eine Benachrichtigung zu erhalten, wenn der Preis für die von Ihnen gewählte Strecke und das Datum sinkt. Es lohnt sich auch, sich für Newsletter von Fluggesellschaften wie Kenya Airways anzumelden, da dort oft exklusive Angebote innerhalb eines bestimmten Zeitraums veröffentlicht werden.

    Direktflüge

    Direktflüge von verschiedenen europäischen Städten nach Nairobi oder Mombasa werden von mehreren Fluggesellschaften angeboten, darunter Kenya Airways, Lufthansa, Swiss, Turkish Airlines und British Airways. Die Preise für Direktflüge können je nach Saison und Buchungszeitpunkt variieren, aber sie liegen in der Regel zwischen 500 und 1000 Euro für eine einfache Strecke.

    Flüge mit Umsteigen

    Wenn Sie keinen Direktflug finden oder flexibel genug sind, um mit Umstiegen zu fliegen, können Sie oft günstigere Flugangebote finden. Beliebte Zwischenstopps auf Flügen nach Kenia können Städte wie Istanbul, Amsterdam, Dubai oder Addis Abeba sein, von wo aus Sie einen Anschlussflug nach Nairobi oder Mombasa nehmen können. Die Preise für Flüge mit Umsteigen variieren stark je nach Flugroute und Fluggesellschaft, aber sie können in der Regel zwischen 400 und 800 Euro für eine einfache Strecke liegen.

    Große Kostenblöcke auf Safari in Kenia: Unterbringung kann den Gesamtpreis entscheidend beeinflussen

    Jedes Reiseziel in Kenia bietet Unterkünfte für die verschiedenen Budgets der unterschiedlichen Kundengruppen an. In Nairobi zum Beispiel finden Sie zahlreiche Gästehäuser zu günstigen Preisen; ein gutes Gästehaus kann zwischen 12 und 20 Dollar für ein einfaches Zimmer kosten. Sie haben auch die Möglichkeit, in mittelklassigen bis bekannten internationalen Hotels in Nairobi zu übernachten, die bis zu 300 $ pro Nacht kosten können. Auch die Nationalparks und Wildreservate bieten Unterkünfte für verschiedene Budgets: Sie haben die Möglichkeit, Ihr eigenes Zelt aufzuschlagen oder sich für Öko-Camps oder Lodges zu entscheiden, die nur 10 $ pro Nacht kosten (für Camps). Sie können aber auch aufs Ganze gehen und in großartigen Lodges und luxuriösen Camps mit allen Annehmlichkeiten, einschließlich kostenlosem Internetzugang, für bis zu 500 $ pro Nacht übernachten.

    Ihr Anspruch bei den Unterkünften hat natürlich direkte Auswirkungen auf die Kosten Ihrer Safari in Kenia.

    Die Unterkunft macht in der Regel den größten Teil der Safari-Kosten aus, daher hat der Ort, an dem Sie übernachten, den größten Einfluss auf Ihr Budget. Die Möglichkeiten reichen von ein paar hundert Dollar bis zu über 3000 Dollar pro Nacht und Person. Wir wissen, welche Hotels und Lodges das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bieten, und diese empfehlen wir Ihnen. Achten Sie darauf, was im Preis enthalten ist und was nicht. Eine Lodge mit All-inclusive-Tarifen mag teurer erscheinen, aber eine günstigere Lodge kann exorbitante Preise für Gin & Tonic, Wäsche, Internet oder andere Extras verlangen.

     

     

    Individuelle Anfrage

    Große Kostenblöcke auf Safari Kenia: Transportmittel haben einen entscheidenden Einfluss auf den Preis

    Während einer Safari in Kenia bevorzugen viele Reisende die Straße, da dies die ideale Möglichkeit ist, die Schönheit des Landes zu sehen. Manche ziehen es sogar vor, mit öffentlichen Verkehrsmitteln wie Bussen zu den Wildreservaten zu fahren, um nicht nur Geld zu sparen, sondern auch, um mit den Einheimischen in Kontakt zu kommen und ihre Lebensweise kennenzulernen. Der Nachteil dabei ist, dass man zwar Geld spart, aber dem Fahrer ausgeliefert ist und nicht bestimmen kann, wie weit oder langsam er fahren darf, weil er noch andere Fahrgäste befördert.

    Ein weiterer Nachteil der öffentlichen Verkehrsmittel ist, dass sie Sie nur bis zu den Toren der Nationalparks bringen können. Sie müssen immer noch einen Reisebus mieten, der Sie durch den Wildpark fährt, damit Sie die Tiere sehen können.

    Die übliche Art, auf Safari zu gehen, ist die Nutzung eines privaten Reisebusses. Dies ist sicherer, weil das Reiseunternehmen (wie unseres) Ihre Sicherheit garantieren kann, in Ihrem Tempo reist und Ihnen persönlichen Komfort bietet, was bei der Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel selten der Fall ist. Abgesehen von Reisebussen können Sie auch mit einem 4×4-Safari-Landcruiser reisen. Dieser ist komfortabler als ein Reisebus, aber auch teurer. Wir können Ihnen je nach Ihrem Budget eine der beiden Optionen anbieten.

    Nationalparkgebühren

    Maasai Mara National Reserve

    Die Parkgebühren für das Maasai Mara National Reserve betragen in der Regel etwa 70 bis 80 US-Dollar pro Erwachsener pro Tag für internationale Besucher. Für Einheimische und Einwohner sind die Gebühren normalerweise niedriger.

    Amboseli National Park

    Die Parkgebühren für den Amboseli National Park betragen in der Regel etwa 60 bis 70 US-Dollar pro Erwachsener pro Tag für internationale Besucher. Für Einheimische und Einwohner sind die Gebühren normalerweise niedriger.

    Tsavo East und Tsavo West National Parks

    Die Parkgebühren für den Tsavo East und Tsavo West National Park betragen in der Regel etwa 52 bis 62 US-Dollar pro Erwachsener pro Tag für internationale Besucher. Für Einheimische und Einwohner sind die Gebühren normalerweise niedriger.

    Lake Nakuru National Park

    Die Parkgebühren für den Lake Nakuru National Park betragen in der Regel etwa 43 bis 53 US-Dollar pro Erwachsener pro Tag für internationale Besucher. Für Einheimische und Einwohner sind die Gebühren normalerweise niedriger.

    Samburu National Reserve

    Die Parkgebühren für das Samburu National Reserve betragen in der Regel etwa 70 bis 80 US-Dollar pro Erwachsener pro Tag für internationale Besucher.

    Ausgaben für zusätzliche Aktivitäten auf Kenia Safari

    Wenn Ihre Erwartungen niedrig sind und Sie eine ziemlich allgemeine Fahrt durch die Savanne brauchen, dann können Sie mit den Budget-Safari-Paketen zufrieden sein.

    Wenn Sie jedoch an zusätzlichen Aktivitäten wie Vogelbeobachtung, zusätzlichen Erkundungen, Tierfotografie, kleinen Picknicks usw. teilnehmen möchten, sollten Sie Ihren Reiseveranstalter vorher darüber informieren. Günstige Safariveranstalter sind sehr pünktlich und können Sie mit ihrer Eile enttäuschen, wenn Sie sich nicht vorher erkundigen. Erkundigen Sie sich also unbedingt bei Ihrem Reiseveranstalter und erfahren Sie genau, was Ihre Kenia-Safari kostet. Alternativ kann die Hälfte der Kenia-Reiseveranstalter alle notwendigen Buchungen für Sie übernehmen und Sie entscheiden sich für eine Kenia-Safari mit Selbstfahrer. Luxussafaris sind individueller, und Sie können jede Ihrer Aktivitäten nach Ihren Wünschen gestalten.

    Heißluftballonsafari in der Maasai Mara

    Die Preise für eine Heißluftballonsafari variieren je nach Anbieter und Dauer der Safari. In der Regel kann man mit Kosten von etwa 350 bis 500 Euro pro Person rechnen.

    Schnorcheln mit Ausrüstungsverleih

    Die Kosten für das Schnorcheln in Kenia variieren je nach Ort und Anbieter. In der Regel können Sie mit Kosten von etwa 20 bis 50 Euro pro Person für einen Ausflug inklusive Ausrüstungsverleih rechnen.

    Eintritt ins Giraffe Centre

    Der Eintritt ins Giraffe Centre in Nairobi beträgt in der Regel etwa 10 bis 15 Euro pro Person.

    Watamu Marine National Park & Sudi Island Tour

    Die Kosten für eine Tour zum Watamu Marine National Park und zur Sudi Island können je nach Anbieter und Dauer der Tour variieren. In der Regel können Sie mit Kosten von etwa 30 bis 100 Euro pro Person rechnen.

    Tagestour zum Tsavo East National Park

    Die Kosten für eine Tagestour zum Tsavo East National Park variieren je nach Anbieter und Dauer der Tour. In der Regel können Sie mit Kosten von etwa 100 bis 200 Euro pro Person rechnen.

    Nakurusee und Masai Mara: 4-tägige Privat-Safari

    Die Kosten für eine 4-tägige Privat-Safari zum Nakurusee und zur Masai Mara variieren je nach Anbieter, Unterkunft und gewählten Aktivitäten. In der Regel können Sie mit Kosten von etwa 1000 bis 2000 Euro pro Person rechnen.

    Dinner-Bootsfahrt mit einer Tamarinden-Dhau

    Die Kosten für eine Dinner-Bootsfahrt mit einer Tamarinden-Dhau in Kenia variieren je nach Anbieter und gewähltem Paket. In der Regel können Sie mit Kosten von etwa 50 bis 100 Euro pro Person rechnen.

    2-tägige Masai Mara Safari mit Flug

    Die Kosten für eine 2-tägige Masai Mara Safari mit Flug variieren je nach Anbieter, Unterkunft und gewählten Aktivitäten. In der Regel können Sie mit Kosten von etwa 500 bis 1000 Euro pro Person rechnen.

    Kanuverleih (pro Person)

    Die Kosten für den Kanuverleih in Kenia variieren je nach Ort und Anbieter. In der Regel können Sie mit Kosten von etwa 10 bis 30 Euro pro Person rechnen.

    Verkehrsmittel

    Mietwagen

    Die Kosten für einen Mietwagen mit Fahrer/Guide in Kenia können je nach Fahrzeugtyp, Dauer der Miete und gewünschten Leistungen variieren. Es ist ratsam, sich bei verschiedenen Anbietern nach Preisen zu erkundigen. Allgemein liegen die Kosten für einen Mietwagen mit Fahrer/Guide in Kenia im Durchschnitt zwischen 150 und 300 Euro pro Tag für einen Landcruiser. Für Reisende, die flexibler sein möchten, besteht auch die Möglichkeit, einen eigenen Wagen zu mieten, wobei die Kosten bei etwa 45 Euro pro Tag beginnen, zuzüglich der Treibstoffkosten von 1,06 Euro pro Liter.

    Öffentliche Busse

    Die Nutzung öffentlicher Busse ist eine kostengünstige Möglichkeit, durch Kenia zu reisen. Die Preise variieren je nach Strecke und Entfernung, sind aber im Allgemeinen recht günstig. Eine kurze Strecke in einer Stadt kann etwa 0,64 Euro kosten.

    Tuk-Tuks

    Tuk-Tuks sind kleine motorisierte Dreiräder, die in einigen Städten als Transportmittel verwendet werden. Die Kosten für eine Fahrt mit einem Tuk-Tuk sind niedrig und beginnen bei etwa 0,64 Euro, können aber je nach Entfernung und Verhandlungsgeschick variieren.

    Uber

    Uber ist in einigen Städten in Kenia verfügbar und bietet eine bequeme und relativ kostengünstige Option für Fahrten. Die Preise für Uber-Fahrten in Städten wie Nairobi oder Mombasa liegen in der Regel zwischen 3 und 5 Euro, abhängig von der Entfernung und dem Verkehr.

    Zug

    Der Zugverkehr in Kenia ist begrenzt, aber der Zug von Mombasa über Tsavo nach Nairobi ist eine beliebte Option für Touristen. Die Kosten für diese Zugstrecke betragen ungefähr 8 Euro und bieten eine bequeme und sichere Reisemöglichkeit.

    Preis für Kenia Reisen hängt von der Reisezeit ab

    In der Hochsaison (Juli-September und Weihnachten-Februar) sind die Preise immer am höchsten, in der Nebensaison (März-April und November) am niedrigsten. Der Preisunterschied zwischen den beiden Zeiträumen kann bei den Unterkünften bis zu 50 % betragen. Es versteht sich also von selbst, dass Sie mit einer Safari in der Nebensaison (grüne Saison) viel Geld sparen können. Da die Wildtierbeobachtung zu dieser Zeit jedoch alles andere als optimal ist und viele Camps sogar geschlossen sind, würden wir stattdessen vorschlagen, in der Zwischensaison auf Safari zu gehen (Ende Mai bis Juni und Oktober sind hervorragend). Die Preise sind etwa 25 % niedriger als in der Hochsaison, aber die Tierbeobachtungen sind oft gut und es gibt weit weniger Menschenmassen.

    Hauptsaison in Kenia: eine der teuersten Reisezeiten für Safari im Jahr

    Obwohl Kenia ein ganzjähriges Reiseziel ist, ist die beste Zeit für einen Besuch des wunderschönen und mystischen Hochlands normalerweise von Juli bis Oktober und Januar bis Februar. Da das Wetter in diesen Monaten warm und trocken ist, können Sie viele Tiere sehen, die zum Wasser trinken kommen. Das macht es Ihnen leichter, sie zu entdecken. Da der Himmel zu dieser Jahreszeit klar ist, können Sie auch die warme Sonne an einem kenianischen Strand genießen oder wandern gehen. In der Hauptreisezeit strömen die Touristen an diese Orte, da sich die Tiere an den Wasserlöchern und Flüssen versammeln, so dass man sie leicht entdecken kann. Diese Jahreszeit ist auch ideal für einen Strandurlaub, da die Küste trocken und sonnig ist. Wie Sie jedoch bereits wissen, kann es in der Hochsaison überfüllt sein, und die Preise schießen in die Höhe, so dass es für alle weniger erschwinglich wird.

    Zwischensaison in Kenia: Safaris kosten oft wesentlich weniger

    Die Zwischensaison in Kenia ist in der Regel in den Monaten Januar und Februar sowie im November und Anfang Dezember. Diese Monate liegen zwischen den beiden Regenzeiten und den beiden Trockenzeiten und sind in der Regel weniger überlaufen und weniger teuer als die Hauptsaison. Die Monate Januar und Februar eignen sich besonders gut für einen Besuch, wenn Sie das Kalben der Gnus in der Masai Mara beobachten möchten, denn zu dieser Zeit bringen Tausende von Gnus ihre Jungen zur Welt. Das kenianische Klima ist in dieser Zeit im Allgemeinen warm und trocken, mit gelegentlichen kurzen Regenfällen. Dies ist wahrscheinlich die beste Zeit des Jahres, um Kenia zu besuchen.

    Nebensaison in Kenia: Niedrigere Preise für Safaris

    Die Nebensaison in Kenia ist die lange Regenzeit, die normalerweise von März bis Mai dauert. In dieser Zeit sind viele Lodges und Camps in den Wildreservaten wegen der nassen und schlammigen Bedingungen geschlossen, und die Tierbeobachtung kann schwieriger sein, da die Vegetation üppig und dicht ist. Das Wetter während der langen Regenzeit ist oft von heftigen Regenfällen und Gewittern geprägt, die das Reisen auf der Straße erschweren und andere Aktivitäten im Freien beeinträchtigen können. Trotz der Herausforderungen der langen Regenzeit ist die kenianische Regenzeit eine großartige Reisezeit, wenn Sie Vögel beobachten, wandern und Kenias atemberaubende Landschaften in ihrem grünen und üppigen Zustand erleben möchten. Die lange Regenzeit ist die Nebensaison, so dass weniger Touristen unterwegs sind und die Preise für Unterkünfte und Aktivitäten niedriger sind als in der Hauptsaison. Dies ist vielleicht die beste Option und die idealste Zeit für einen Besuch in Kenia.

    Verfügbares Reisebudget optimal nutzen: Anzahl der Nächte auf Safari

    Reisedauer ist selbstverständlich einer der wichtigsten Faktoren für den Gesamtpreis der Safari-Reise. Wie lang nun eine Safari in Kenia dauern soll, hängt wiederum von anderen Faktoren ab: Wie viel Zeit Sie haben und über welches Reisebudget Sie verfügen?

    Je mehr Nächte Sie auf einer Safari in Kenia verbringen, desto teurer wird es für Sie. Wenn Sie nur die Masai Mara besuchen, ist eine maximale Anzahl von 3 Nächten in Kenia ausreichend: eine in Nairobi und zwei in der Masai Mara. Wenn Sie die Masai Mara und andere Orte wie den Lake Nakuru oder Amboseli besuchen, sind 4 bis 5 Nächte ausreichend.

     

     

    Individuelle Anfrage

    Wenn Sie mit Freunden reisen, trägt jeder für die Reise bei, was wiederum die Transportkosten reduziert (wenn Sie einen Reisebus benutzen), was die Gesamtkosten pro Person günstiger macht. Wenn Sie allein unterwegs sind und Geld sparen möchten, ist es besser, mit anderen Reisenden in einem Van zu fahren und die Transportkosten zu teilen. Diese Art von Tour wird als „Join others“-Safari bezeichnet, die wir auch für Sie organisieren können. Wenn Sie mit Kindern reisen, zahlen diese ab 12 Jahren den vollen Erwachsenentarif. In den Parks wird für Kinder unter 12 Jahren eine geringere Gebühr erhoben. Je mehr Erwachsene in Ihrer Gruppe mitreisen, desto billiger wird es, da Sie sich die Transportkosten teilen können (wenn Sie einen Safaribus benutzen).

    Strandziele in Kenia sind preiswerter als Nationalparks

    Insel- und Strandziele sind oft preiswerter als Nationalparks. Jedes Ziel, das Sie zu Ihrer Reiseroute hinzufügen, erhöht den Preis Ihrer afrikanischen Safari in Kenia aufgrund der damit verbundenen Transportkosten und möglicher Visakosten. Es ist jedoch immer noch kostengünstiger, eine richtige Safari zu machen und alles zu sehen, als drei kleinere zu machen.

    Insel- und Strandziele sind oft preiswerter als Nationalparks, da keine Eintritts- oder Parkgebühren anfallen und auch die Unterkunft ist in der Regel günstiger.

    Wenn wir Ihnen zum Beispiel sechs Tage Safari in Kenia und sechs Tage am Strand buchen würden, wäre das günstiger als 12 Tage Safari. Eine andere Möglichkeit wäre, den Besuch einiger weniger bekannter Nationalparks und Reservate einzuschließen, die günstiger und oft genauso schön sind. Beliebte Reiseziele wie die Masai Mara haben einen erheblichen Preisaufschlag.

    Inlandsflüge und Buschflüge in Kenia sind nicht billig

    Viele der kenianischen Safariregionen liegen weit voneinander entfernt, so dass es ein gut ausgebautes Netz von Safari-Flügen gibt. Wenn Sie in mehrere Regionen fliegen und nur 2 Nächte an jedem Ort bleiben, kostet Sie das natürlich mehr, als wenn Sie weniger Orte besuchen und an jedem 3 Nächte bleiben. Dafür haben Sie aber auch ein entspannteres und angenehmeres Safarierlebnis!

    Safari Kenia: Preise zwischen den einzelnen Reisezielen variieren stark

    Unabhängig davon, wie Sie Ihre Safari planen, ob über einen Reiseveranstalter oder auf individueller Basis, müssen Sie die Anzahl der Tage wissen, die Sie in Kenia verbringen werden. Auf diese Weise können Sie feststellen, wie viel Sie täglich ausgeben müssen. Wenn Sie beispielsweise Kenia besuchen möchten, aber nur ein begrenztes Budget zur Verfügung haben, ist es ratsam, weniger Tage im Land zu bleiben, denn je länger Sie im Land bleiben, desto höher sind die Kosten, da auch andere Faktoren wie die Unterkunft Ihre Aufenthaltsdauer beeinflussen. Wenn Sie jedoch einen längeren Aufenthalt planen, können Sie in der Nebensaison reisen, in der die Preise niedriger sind; Sie können etwa 40 % der Kosten sparen, die in der Hochsaison anfallen würden. Ein weiterer Vorteil ist, dass Sie Wildtierbabys und Vögel beobachten können und auch die Menschenmengen in den Parks geringer sind.

    Individuelle Anfrage

    Safari Kenia: beeinflusst die Reiseroute den Gesamtpreis?

    Kenia verfügt über mehr als 40 Nationalparks und Wildreservate, von bekannten Parks wie dem Masai Mara National Park, dem Amboseli National Park und Tsavo bis hin zu weniger bekannten Parks wie dem Samburu National Reserve und dem Lake Naivasha. Die meisten Kenia-Reisenden wollen Wildtiere sehen. Daher sind die beliebtesten Parks auch diejenigen, in denen Sie auf Ihrer Pirschfahrt die meisten Tiere sehen werden. In Kenia sind das der Masai Mara National Park und der Amboseli National Park. Ein weiterer Punkt, den Sie bei der Entscheidung für eine Safari berücksichtigen sollten, ist die Frage, ob Sie Ihre Kenia-Safari mit einem Strandurlaub verbinden möchten oder nicht. Ein entspannender Aufenthalt in einem der kenianischen Resorts am Indischen Ozean ist oft der perfekte Abschluss einer actionreichen Safari in Kenia und ist besonders bei Hochzeitsreisenden beliebt. Dies erhöht natürlich auch die Kosten für Ihre Kenia-Safari.

    Mit einem sachkundigen Safari-Guide kommen Sie ganz auf Ihre Kosten

    Günstige Safaris werben mit übertriebenen Beschreibungen für ihre Touren und versäumen es dann, einen guten einheimischen Führer zu engagieren. Das ist auch ein Problem der meisten internationalen Reiseunternehmen, die versprechen, Sie auf eine Tour nach Afrika zu bringen. Ein guter Reiseführer verfügt über ein profundes Wissen über verschiedene Tier- und Vogelarten und kennt instinktiv das Verhalten der Tiere, ihre Fressgewohnheiten, ihre Versuche und vieles mehr. Sie sind auch darin geschult, weit entfernte Vögel und getarnte Tiere zu erkennen. Die Ausbildung unterscheidet viele gute von schlechten Führern, und Sie sollten sich nach etwaigen Zertifizierungen oder staatlichen Registrierungen erkundigen, falls vorhanden.

    Safari Kenia: Ein gut ausgestattetes Jeep ist nicht preisgünstig

    Safari-Fahrzeuge gibt es in großer Vielfalt und die Preise richten sich nach ihrer Ausstattung. Von Minivans über robuste Landcruiser bis hin zu offenen Schrägheckfahrzeugen können Sie das Fahrzeug wählen, das Ihrem Stil und Ihrem Budget entspricht. Bei den Luxuspaketen finden Sie klimatisierte Fahrzeuge mit großen Liegesitzen und sogar hauseigenen Kühlschränken, in denen Sie Ihre Lieblingsgetränke genießen können. Bei einer preisgünstigen Safari haben Sie einen Sitz und ein Fenster, durch das Sie hinausschauen können. Das Mindeste, was Sie von einem Fahrzeug erwarten sollten, ist, dass es gut gepolstert und mechanisch einwandfrei ist und über geeignete Kommunikationsmittel wie CB-Funkgeräte verfügt, mit denen Sie jede größere Jagd oder Wildtieraktivität im Nationalpark verfolgen können. Es ist auch notwendig, Sicherheitsausrüstung wie Erste-Hilfe-Kästen und Betäubungspistolen für Notfallsituationen mitzuführen.

    Kostenvorteile einer Kenia Safari in der Nebensaison: günstige Preise

    An jedem Reiseziel gibt es Tarife für die Hauptsaison, die bis zum Doppelten der Nebensaisonpreise betragen können. Manchmal gibt es auch Nebensaisonen, die preislich zwischen den beiden liegen. Wenn Ihre Reisedaten flexibel sind, können wir Sie beraten, wie Sie von den Tarifen der Neben- und Nebensaison profitieren können. Bitte beachten Sie, dass die auf unserer Website – und auf anderen Reise-Websites – angegebenen Preise auf den Nebensaisonpreisen basieren. Wenn also der Preis, der Ihnen genannt wird, höher ist als die Preise, die Sie online sehen, dann liegt das wahrscheinlich daran, dass Sie ein Reisedatum außerhalb der Nebensaison gewählt haben. Natürlich hat auch die Zeit, die Sie auf der Safari verbringen, einen Einfluss. Wenn Sie die Dauer Ihrer Safari verkürzen, wird sich der Preis mit Sicherheit verringern!

    Viele Safari-Anbieter und Unterkünfte in Kenia geben in der Regenzeit Preisnachlässe.

    Wir können Ihnen helfen, die Vorteile der Nebensaison zu nutzen. Jedes Reiseziel hat Hochsaisonpreise, die doppelt so teuer sein können wie die Nebensaisonpreise. Es gibt auch Zwischensaisons, die preislich in der Mitte zwischen den beiden liegen. Wir können Sie beraten, wie Sie von den Preisen der Neben- und Nebensaison profitieren können, wenn Ihre Reisedaten flexibel sind. Beachten Sie unbedingt, dass die auf unserer Website – und auf anderen Reise-Websites – angezeigten Preise auf den Nebensaisonpreisen basieren. Wenn der Preis, der Ihnen genannt wird, höher ist als der, den Sie online finden, liegt das in der Regel daran, dass Sie nach Reisedaten suchen, die nicht in die Hochsaison fallen. Natürlich hat auch die Länge Ihrer Safari einen Einfluss. Wenn Sie die Dauer Ihrer Safari verkürzen, werden die Kosten zweifellos sinken!

    Die Dauer Ihrer Kenia-Safari: Von Kurztrips bis zu ausgedehnten Abenteuern

    Die Dauer Ihrer Safari in Kenia kann stark variieren und hängt von verschiedenen Faktoren ab, darunter Ihre persönlichen Vorstellungen, Ihr Budget und Ihre Interessen. Sie haben die Möglichkeit, zwischen intensiven Kurzsafaris und längeren Touren zu wählen, auf denen Sie weitere beeindruckende Nationalparks und Reservate besuchen können. Wenn Sie nur begrenzt Zeit zur Verfügung haben oder eine kurze Auszeit von Ihrem Urlaubsort möchten, können Sie eine Kurzsafari in Betracht ziehen. Die Masai Mara ist ein beliebtes Ziel für Kurzsafaris, da sie leicht von Nairobi aus erreichbar ist und eine hohe Wildtierdichte bietet. Diese Option eignet sich gut, um einen ersten Eindruck von Kenias Tierwelt zu gewinnen. Möchten Sie hingegen eine intensivere Erfahrung und eine breitere Vielfalt an Tierarten erleben, bietet sich eine mittellange Safari (5-7 Tage) an. Sie können die Masai Mara mit anderen Zielen wie dem Amboseli-Nationalpark, dem Lake Nakuru-Nationalpark oder dem Samburu-Nationalreservat kombinieren. Diese Safaris bieten eine ausgewogene Mischung aus Tierbeobachtungen, Entspannung und kulturellen Erfahrungen.

    Wenn Sie Kenia intensiver erleben möchten, empfiehlt sich eine längere Safari (8+ Tage). Dabei können Sie mehrere Nationalparks und Reservate besuchen, auch weniger besuchte Gebiete, die ein ruhigeres Safari-Erlebnis bieten. Eine längere Safari ermöglicht es Ihnen, verschiedene Ökosysteme, Tiermigrationsrouten und Landschaften zu erkunden.

    Sie können auch spezialisierte Safaris in Betracht ziehen, je nach Ihren Interessen, wie Wanderungen, Vogelbeobachtungen, Fotografie-Safaris oder Safaris, die sich auf bestimmte Tierarten konzentrieren. Die Dauer solcher Safaris variiert je nach Art der Spezialisierung und Ihrem Fachwissen. Es ist wichtig, Ihre eigenen Interessen und Vorlieben zu berücksichtigen, wenn Sie die Dauer Ihrer Safari planen. Denken Sie daran, dass längere Safaris in der Regel auch höhere Kosten mit sich bringen, da sie zusätzliche Unterkunft, Verpflegung und Transport erfordern. Die Auswahl eines erfahrenen Reiseveranstalters oder Safari-Anbieters kann Ihnen bei der Planung einer maßgeschneiderten Safari helfen, die Ihren Wünschen entspricht. Egal für welche Dauer Sie sich entscheiden, eine Safari in Kenia verspricht unvergessliche Tierbeobachtungen und Naturerlebnisse, die Sie noch lange in Erinnerung behalten werden.

    Top-Angebote für maßgeschneiderte Safaris in Kenia

    Ob Sie nun rotgewandete Masai-Krieger treffen, in der Masai Mara Wildtiere von Weltrang beobachten oder an den sonnenverwöhnten Stränden von Mombasa entspannen möchten – Kenia ist ein klassisches afrikanisches Reiseziel.

    Unser Team von erfahrenen Reiseplanern arbeitet mit Ihnen zusammen, um einen individuellen Reiseplan zu erstellen, der auf die Ziele, die Sie in Kenia besuchen möchten, die Dauer Ihrer Reise, die Größe Ihrer Gruppe und natürlich Ihr Budget zugeschnitten ist. Es gibt zwar viele gute Beispiele für Reiserouten, die in der Regel die beliebtesten Attraktionen einer Region kombinieren, aber es wird nie ein Paket geben, das die ideale Dauer, die ideale Kombination von Reisezielen oder den idealen Preis für jeden hat. Um den Ball ins Rollen zu bringen, brauchen wir nur ein paar Informationen von Ihnen. Unser Anfrageformular enthält einige der wichtigsten Fragen, die wir beantworten müssen, um eine Vorstellung davon zu bekommen, welche Gebiete und Camps am besten zu Ihren Bedürfnissen passen. Unsere Kenia-Experten können auf jahrzehntelange Erfahrung zurückgreifen und wählen die Lodges und Camps aus, die am besten für Ihre Bedürfnisse geeignet sind, und sichern uns oft schon im Voraus Plätze.

    Wenn wir einen Urlaub für Sie planen, stellt unser Expertenteam von maßgeschneiderten Beratern eine Reiseroute zusammen, die Ihren Bedürfnissen entspricht und Ihre Interessen und Leidenschaften mit allem verbindet, was Sie unterwegs sehen und tun möchten, sei es das Beobachten von Wildtieren auf einer Safari, das Kennenlernen von Einheimischen oder das Probieren der regionalen Küche. Machen Sie also das Jahr 2023 zum Jahr Ihrer Safari in Kenia.

    Individuelle Anfrage

    Flugsafari: die teuerste Reiseform durch Kenia zu reisen

    Ein Flug in einen exotischen Nationalpark ist die perfekte Lösung, wenn Ihre Urlaubstage begrenzt sind und Sie mehr Zeit mit der Beobachtung von Wildtieren verbringen möchten als mit einer langen Autofahrt. In weitaus kürzerer Zeit als auf dem Landweg können Sie einen einfachen Flug genießen, der Sie zu einer bequemen Landebahn nur wenige Minuten von Ihrem Zielort entfernt bringt. Dort werden Sie von Ihrem Fahrer/Guide mit Ihrem eigenen privaten 4 x 4 Safari Land Cruiser Jeep begrüßt, in dem Sie bequem zu Ihrem Wildtierabenteuer gebracht werden.

    Während Sie sich in Ihrem Sitz entspannen und all diese Naturschönheiten auf sich wirken lassen, sehen Sie plötzlich einen weißen Blitz, der vom schneebedeckten Gipfel des Kilimandscharo kommt. Das ist Afrika von seiner majestätischsten Seite – ein atemberaubendes Bild, das Sie nie vergessen werden.

    Ihr Reiseleiter ist Ihr persönlicher Experte, der Sie während Ihrer gesamten Reise begleitet. Ob Sie von Nairobi oder der kenianischen Küste aus starten, wir bieten Ihnen Flugsafaris, die Ihren Bedürfnissen und Ihrem Zeitrahmen entsprechen. Wählen Sie zwischen 2-, 3- und 4-tägigen Kenia-Flugsafaris, die von Nairobi, Mombasa, Diani, Malindi, Watamu, Bamburi, Kilifi und anderen Badeorten der Nordküste starten.

    Preisgünstige Kenia-Safari-Pakete in einer Reisegruppe

    Das häufigste Problem bei preisgünstigen Kenia-Safari-Paketen ist, dass sie dazu neigen, Menschen mit unterschiedlichem Hintergrund in dieselbe Reise zu packen. Das kann eine ungleiche Altersgruppe bedeuten oder jemanden, der nicht einmal Ihre Sprache spricht. Fragen Sie den Reiseveranstalter, mit wie vielen Personen Sie reisen werden, und bevorzugen Sie, wenn möglich, individuelle Reisen. Klicken Sie hier, um mehr über die Planung individueller, preisgünstiger Safaris in Kenia zu erfahren. Bei Luxussafaris werden Sie nicht mit Fremden zusammengelegt, und Sie können die Freiheit genießen, die Safari so zu erleben, wie Sie es möchten, anstatt sich von den Bedürfnissen anderer diktieren zu lassen.

    Im Gegensatz zu unseren maßgeschneiderten oder privat geführten Touren die, wie der Name schon sagt, individuell auf Ihre Bedürfnisse und Interessen zugeschnitten sind – handelt es sich bei diesen Tuten um Gruppensafaris mit festen Ankunfts- und Abreisedaten, vorbestimmten Gruppengrößen und sorgfältig ausgearbeiteten Reiseverläufen.

    Kenia: Privatsafaris im mittleren bis gehobenen Budgetbereich

    Bei einer Gruppensafari müssen Sie der Menge und der Routine des Safarierlebnisses folgen. Der größte Nachteil einer Gruppensafari ist, dass Sie nicht viel Einfluss auf die Reiseroute durch Kenia haben werden. Sie können nicht länger an einem bestimmten Ort bleiben, wenn Sie es wünschen, und noch schlimmer, Sie können früher zurückkehren, wenn Sie es wünschen. Bei einer Privatsafari mit uns können Sie das Tempo Ihrer Reise selbst bestimmen und sich flexibel an Ihre Bedürfnisse anpassen. Sie können sich so lange auf die Tierwelt konzentrieren, wie Sie möchten. Ihre Bedürfnisse werden nicht durch andere beeinträchtigt.

    Wir wählen unsere privaten Reiseleiter in ganz Afrika handverlesen aus, und unsere jungen Reiseleiter sind im kenianischen Busch aufgewachsen und verfügen über ein unübertroffenes Wissen. Darüber hinaus sind sie erfahrene Fotografen, die Ihnen entweder helfen können oder Sie einfach an den perfekten Ort bringen. Sie sind unendlich fröhlich und ihr Enthusiasmus ist ansteckend.

    Mobile Camping Safari in Kenia kostet nicht die Welt, bringt aber tolle Einblicke in die Nationalparks

    Diese Campingsafari wurde entwickelt, um die gleiche hochwertige Wildsafari-Erfahrung zu bieten, die auch die Spitzen-Safari-Camps bieten, mit 4×4-Wildbeobachtungen in Begleitung von erstklassigen Führern und in exklusiven Wildschutzgebieten, weit weg von den Touristen-Minibussen, aber zu einem enorm reduzierten Preis durch die Unterbringung in kleinen, einfachen Abenteuercamps, „echtem Camping“ anstelle der luxuriösen Unterkünfte der teuren, hochpreisigen Zeltlodges. Der Transport zwischen den Camps erfolgt mit Leichtflugzeugen, um lange Überlandfahrten auf holprigen Straßen zu vermeiden und mehr Zeit für Aktivitäten in den Camps zu haben. Für diejenigen, denen das Safarierlebnis in der freien Natur wichtiger ist als die Unterkunft und die bereit sind, in kleinen Zelten in Schlafsäcken auf einer Matratze auf dem Boden zu schlafen, bietet dies die Möglichkeit eines außergewöhnlichen und exklusiven Safarierlebnisses mit hochqualifizierten Führern, aber zu einem Bruchteil des Preises.

    Kenia Kosten für eine Mittelklasse Safari: 250-500 US-Dollar pro Person und Tag

    Für eine mehrtägige Mittelklasse-Safari, bei der Sie einige der bekannten Parks und Reservate besuchen, müssen Sie mit etwa 250-500 US-Dollar pro Person und Tag rechnen. Darin enthalten sind die Unterbringung in einer komfortablen, wenn auch oft wenig inspirierenden Safari-Lodge oder einem Camp sowie drei angemessene Mahlzeiten pro Tag. Darin enthalten sind auch die Parkeintrittsgebühren, die für die wichtigsten Parks oft um die 70 US-Dollar pro Person und Tag betragen (obwohl zum Zeitpunkt der Recherche alle Parkgebühren als Reaktion auf die Covid-19-Krise um 50 % gesenkt worden waren), sowie eine Safari in einem gemeinsamen Fahrzeug. Dieses Fahrzeug kann ein hochwertiger, offener Jeep sein, in dem nur ein paar andere Gäste sitzen, es kann aber auch ein überfüllter Kleinbus sein.

    Kenia Kosten für eine Luxus-Safari: ab 550 US-Dollar pro Person und Tag

    Wenn Sie ein besseres Safarierlebnis wünschen (und Sie sollten wirklich so hoch wie möglich hinaus wollen), dann sollten Sie sich für eine exklusive Safari in einem der unglaublichen Wildschutzgebiete entscheiden. Dabei handelt es sich um gemeinschaftlich oder privat geführte Wildtierschutzgebiete, die oft an die Grenzen der großen Nationalparks grenzen und zum Wohle der lokalen Gemeinden und des Wildtierschutzes betrieben werden. Ein Besuch in einem dieser Schutzgebiete garantiert Ihnen eine der schönsten Safaris der Welt. Das ganze Erlebnis wird sehr exklusiv sein, da nur wenige andere Safari-Fahrzeuge unterwegs sind. Sie übernachten in luxuriösen (aber nicht übertriebenen) Safarizelten und genießen ein erstklassiges Essen (die meisten alkoholischen Getränke sind im Preis inbegriffen).

    Privatsphäre auf Safaris in Kenia kostet Geld

  • reichlich Privatsphäre mitten in der Wildnis

    Im Preis inbegriffen sind ein hervorragender Wildtierführer und Safaris in speziell entwickelten, offenen Fahrzeugen. Oft hat Ihre Gruppe dieses Fahrzeug ganz für sich allein. Im Preis inbegriffen sind auch alle Naturschutzgebühren und alle Parkeintritte. Über wie viel reden wir also? Nun, rechnen Sie mindestens mit 550 Dollar pro Person und Nacht in einer ruhigen Jahreszeit. Aber für die wirklich hervorragenden Plätze mit den besten Führern und Wildtiererlebnissen ist es gar nicht so ungewöhnlich, zwischen 600 und 1.000 US-Dollar pro Nacht zu bezahlen. Bei diesen Preisen werden Sie froh sein, dass der Gin Tonic im Preis inbegriffen war!

    Bevor Sie bei diesen Preisen sofort zurückschrecken, sollten Sie sich die Zeit nehmen, um zu verstehen, wofür Sie bezahlen und warum Sie auf jeden Fall eine erstklassige Safari in einem Schutzgebiet anstreben sollten, egal was es kostet.
    Ein Schutzgebiet befindet sich in der Regel entweder auf kommunalem Land, das der Gemeinschaft als Ganzes gehört, oder auf privatem Schutzgebiet. In einem Gemeinschaftskonservatorium pachten die Tourismusakteure (d. h. die Safaricamps) das Land von den lokalen Gemeinschaften unter der Bedingung, dass das Land so bewirtschaftet wird, dass es sowohl den Menschen als auch den Wildtieren zugute kommt. Die Gebühren, die Sie für Ihren Aufenthalt in einem Schutzgebiet zahlen, werden für die Pachtgebühren sowie für verschiedene Gemeinde- und Umweltprojekte verwendet.  Naturschutzgebiete auf privatem Ranchland müssen dagegen so viel Geld erwirtschaften, dass es für den Landbesitzer finanziell vertretbar ist, sein Land dem Schutz der Wildtiere und dem Tourismus zu widmen, anstatt Viehzucht zu betreiben. Mit anderen Worten: Ein Aufenthalt in einem Schutzgebiet ist nicht nur ein großartiges Safarierlebnis, sondern auch eine gute Nachricht für das lokale Ökosystem.

  • Kenia Kosten für eine Budget-Safari: 200 – 250 US-Dollar pro Person und Tag

    Die meisten von uns wollen sparen, wo es nur geht, und Hunderte von Dollar pro Tag für Tierbeobachtungen auszugeben, erscheint vielleicht ein wenig übertrieben. Eine dreitägige Safari von Nariobi in die Masai Mara, den Tsavo oder den Amboseli-Park ist schon für 250 US-Dollar zu haben. Für diesen Preis erhalten Sie den Transport von Nairobi, Unterkunft, Mahlzeiten und ein paar Pirschfahrten. Die Parkeintrittsgebühren sind darin möglicherweise nicht enthalten (und der Reiseveranstalter vergisst vielleicht, dies zu erwähnen). Das hört sich gut an, aber es gibt ein paar sehr wichtige Haken, die Sie dazu veranlassen sollten, solche Schnäppchenangebote mit äußerster Vorsicht zu genießen. Erstens sind die meisten dieser preisgünstigen Safaris sehr hektisch, und bei einer dreitägigen Punkt-zu-Punkt-Safari mit Abfahrt und Rückkehr nach Nairobi haben Sie wahrscheinlich nur einen einzigen Tag auf Safari. Die Fahrzeuge, die für diese Art von Safaris verwendet werden, sind fast ausnahmslos alte, verbeulte Minibusse, die unbequem sind und eine schlechte oder versperrte Sicht bieten. Dies gilt insbesondere, wenn das Fahrzeug voll ist (und das Safariunternehmen wird wahrscheinlich alles tun, um sicherzustellen, dass das Fahrzeug voll ist). Die Hälfte der Passagiere hat möglicherweise nicht einmal einen Fensterplatz. Diese Fahrzeuge sind oft alt und Pannen sind an der Tagesordnung. Es ist nicht ungewöhnlich, dass man aufgrund von Pannen einen großen Teil der Safarizeit – oder sogar die gesamte Zeit – verliert.

    überprüfen Sie sorgfältig die Leistungen und den Veranstalter

  • lieber bei den Afrika-Spezialisten buchen

    In diesem Fall sollten Sie nicht mit einer Rückerstattung durch den Veranstalter rechnen. Einige der Fahrer, die auf diesen preisgünstigen Touren eingesetzt werden, sind hervorragend und verfügen über ein großes Wissen und eine große Leidenschaft für die Parks und die Tierwelt. Leider gibt es aber auch Unternehmen, die an allen Ecken und Enden sparen und Fahrer einsetzen, die in Nairobi Matatu-Fahrer (öffentliche Minibusse) sind und keinerlei Interesse oder Wissen über die Parks und die Tierwelt haben. Schlimmer noch, sie kennen oder respektieren die Regeln und Vorschriften des Parks nicht. Diese Leute sind hauptverantwortlich für die schrecklichen Bilder, die Sie vielleicht schon gesehen haben: vierzig oder fünfzig Fahrzeuge dicht gedrängt um einen armen Geparden. Zweitens, und das ist nicht unbedingt etwas Schlechtes, erfolgt die Unterbringung auf einer Budgetsafari in kleinen Kuppelzelten, die auf öffentlichen Campingplätzen aufgestellt werden und außer einem Wasserhahn und einem einfachen Toilettenhäuschen (und manchmal nicht einmal das) keine weiteren Einrichtungen haben. Die Mahlzeiten werden von der gesamten Gruppe zubereitet und entsprechen oft nicht dem, was versprochen wurde. Diese Safaris finden immer nur in den wichtigsten Nationalparks und Reservaten statt und nie in den Schutzgebieten (aus denen sie verboten sind).

  • Luxussafaris bieten folgende Extras, um die höheren Preise zu rechtfertigen

  • Erfüllen Sie sich den Traum einer Luxussafari.

     

    • Luxuriöse Unterkunft in Zeltcamps oder Lodges mit allen modernen Annehmlichkeiten und Dienstleistungen.
    • Private Pirschfahrten und private Führer, um ein persönliches Erlebnis zu gewährleisten.
    • Die Mahlzeiten sind in der Regel von besserer Qualität als bei den Billig-Safaris.
    • Zugang zu exklusiveren Gebieten in den Parks und Reservaten.
    • Zusätzliche Aktivitäten wie Heißluftballonfahrten und Nachtpirschfahrten.

  • Kosten für eine Great Migration Safari

    Die Große Migration, die als die weltweit größte Wanderung von Landsäugetieren bekannt ist, zieht jedes Jahr zahllose Touristen an, die eines der wichtigsten Wildtiererlebnisse der Welt miterleben wollen. Millionen von Gnus, Zebras und anderen Antilopenarten ziehen jedes Jahr durch Tansania und Kenia und kämpfen dabei gegen krokodilverseuchte Gewässer und eine Vielzahl von Raubtieren auf dem Land auf der Suche nach gutem Weideland infolge der saisonalen Regenfälle. Dieses Phänomen sollte man sich nicht entgehen lassen! In Kenia gibt es eine Vielzahl von Camps und Lodges. Diese Lodges befinden sich in den besten Lagen, in denen sich die Herden gewöhnlich versammeln. Es gibt auch mobile Camping-Safari-Gebiete, die den Gnus auf ihren monatlichen Wanderungen folgen. Die Unterkünfte reichen von preiswert bis luxuriös. Der einzige Unterschied liegt in der Vielfalt der angebotenen Aktivitäten, im Service (z. B. ein privater Butler) und im allgemeinen Erscheinungsbild der Lodge. Wir können die Qualität jeder einzelnen Unterkunft, die wir in unseren Reiseplänen vorschlagen, bestätigen, unabhängig von der Luxusklasse. Beide Länder sind wunderschön, und unabhängig davon, wo sich Ihre Lodge befindet, können Sie eine Vielzahl von Wildtieren beobachten. Zudem sind die Parkeintrittsgebühren unglaublich teuer. In der Masai Mara können Sie bis zu 70 $ pro Person und Tag bezahlen.

    Wenn Sie auf der Suche nach dem ultimativen afrikanischen Luxus-Safari-Erlebnis der Großen Migration in der Maasai Mara während der Hochsaison von Juli bis September sind, sollten Sie mit Pauschalpreisen von ca. 1.500 USD pro Person und Nacht rechnen, basierend auf einer Doppelbelegung.

    Individuelle Anfrage

    Ist eine Selbstfahrerreise in Kenia günstiger?

    Es ist zwar möglich, eine Selbstfahrer-Safari in Kenia zu unternehmen, aber wir raten aus verschiedenen Gründen davon ab. Sowohl die Serengeti als auch die Masai Mara sind riesige Reservate, so dass die Navigation bei einer Selbstfahrersafari schwierig ist. Das Fehlen eines professionellen Safari-Guides bedeutet, dass Sie die wichtigsten Momente der Großen Migration verpassen und viel Zeit damit verbringen werden, sich in den Horden von Touristen, einen guten Platz zu suchen. Sie müssen jederzeit Wasser, Lebensmittel und andere Vorräte bei sich haben. Masai Mara ist abgelegen und oft Stunden von einem Dorf entfernt, so dass die Ressourcen dort minimal sind. Auch der Zugang zu medizinischer Notfallversorgung wird eine Herausforderung sein, falls etwas schiefgehen sollte. Die Eintrittspreise für den Park sind unglaublich teuer. In der Masai Mara können Sie bis zu 70 Dollar pro Person und Tag bezahlen.  Darin sind die Gebühren für das Zelten an ausgewiesenen Plätzen nicht enthalten. Wenn Sie eine Kenia Safari bei uns buchen, zahlen Sie keine Parkgebühren, diese sind in Ihrem Safaripaket enthalten.

    SAFARI KENIA VOM DIANI BEACH: Günstige Safariziele

    Dieser atemberaubende, paradiesische weiße Sandstrand ist vielleicht der schönste in Kenia und auf dem ganzen Kontinent. Diani wurde dreimal zu Afrikas führendem Strandziel gewählt. Die langen, offenen Flächen sind von üppigem Grün gesäumt und strahlen eine entspannte Atmosphäre aus. An diesem unberührten Küstenstreifen werden Sie keine Menschenmassen finden. Hier können Sie sich sonnen, schwimmen und entspannen – und das alles in elegantem Komfort. Der goldene Sand von Diani wird von Korallenriffen unterbrochen, die zu den besten der Welt gehören sollen. Wenn Sie nur wenige Meter vom Strand entfernt spazieren gehen, verwandelt sich das Land in einen üppig bewachsenen Garten mit Palmen, die sich sanft in der Meeresbrise wiegen.

    Aber es gibt noch viel zu tun an diesem ruhigen, intimen Urlaubsort. Sie können am Strand auf einem Kamel reiten, Kitesurfen, Jetski fahren oder schnorcheln gehen. Die Wagemutigen haben sogar die Möglichkeit, Fallschirmspringen zu gehen.

    Wir holen Sie vom wunderschönen Diani, Galu oder Tiwi Beach ab und bringen Sie auf eine unserer hoch bewerteten Kenia-Safari-Touren. Wählen Sie zwischen einem 1- bis 7-tägigen Abenteuer. Die Wildparks reichen von Tsavo Ost, Tsavo West, Amboseli bis hin zu den weltberühmten Savannen der Masai Mara. Zu den weiteren Nationalparks und Schutzgebieten auf unseren Reisepaketen gehören die Rift Valley Lakes, Samburu, Olpejeta und die nahe gelegenen Shimba-Hügel.

    Safari Kenia Kosten für eine 4-köpfige Familie: ab 6.500 $

    Kinder sind immer zum halben Preis oder generell ermäßigt, so dass die Kosten für eine Familiensafari wesentlich geringer sind. Eine 4-tägige Afrika-Safari für eine vierköpfige Familie kann schon ab 6.500 $ all-inclusive beginnen und bis zu 8.000 $ oder mehr kosten, je nachdem, wie viel Luxus Sie wünschen. Wenn Sie 1 Kind haben, können Sie mit etwa 4.500 $ für eine 4-tägige afrikanische Safari rechnen. Sie sollten auch zusätzliche Kosten wie Flüge, Getränke und Souvenirs einkalkulieren.

    Safari Kenia Kosten für Alleinreisende: Einzelzimmerzuschlag

    Alleinreisende, die Kenia mit einem geringen Budget erkunden möchten, müssen mit Kosten zwischen 1.100 und 2.500 Dollar für eine 4-tägige Safari rechnen. Dies hängt davon ab, welche Art von Unterkunft und Aktivitäten Sie suchen. Die Spanne von 1.100 Dollar gilt für diejenigen, die versuchen, Campingplätze in den Nationalparks oder private Campingplätze wie den unseren zu nutzen, um die hohen Kosten für die Buchung von Lodges und Hotels in den Parks zu reduzieren.

    Kosten für Mahlzeiten in Kenia

    5-Sterne- und 4-Sterne-Hotels – Eine anständige Mahlzeit in diesen Hotels kostet zwischen $20 und $200. Diese Hotels bieten die perfekte Mischung aus Komfort, Zufriedenheit und einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis. In Hotels dieser Kategorie wird das, was auf der Speisekarte steht, zu einem günstigen Zeitpunkt angeboten, und wenn Sie es wünschen, bereiten die Köche gerne eine Mahlzeit Ihrer Wahl zu. Das Personal ist mehrsprachig, und die Speisekarte umfasst sowohl lokale als auch internationale Gerichte. Food Courts – Hier können Sie gut zubereitete Mahlzeiten für $5 bis $20 pro Gericht genießen. Eine Mahlzeit bei Burge Hut Nairobi kostet zum Beispiel etwa 4,5 $. Im Kenchic Inn, einem bekannten Fastfood-Lokal, kostet ein Gericht etwa 5 $. Aber die Idee dahinter ist, dass Fast Food viel billiger ist als gutes Essen. Street Meals – Straßenessen – in der Regel ein Teller Reis oder Ugali mit Bohnen, Gemüse und manchmal einem Stück Fleisch – kosten zwischen 5 und 15 $. Das sind keine Qualitätsmahlzeiten, und die Umgebung ist auch nicht so attraktiv. Aber die Kenianer essen das ständig. Wir empfehlen diese Option nicht für Familienreisende. Kosten für das Ausgehen – Eine 500-ml-Flasche Bier kostet je nach Marke zwischen 1,2 und 3 Dollar. Einige Lokale verkaufen sie jedoch für 10 $ pro Flasche.

    Übersicht: Preise in Kenia für Lebensmittel und in einem Restaurant

  • Gut zu wissen

    • 1 Kilo Äpfel: $ 2,98
    • 250 ml Olivenöl: $ 5,45
    • 1 Tüte Chips: $ 1,73
    • 1 Kilo Bananen: $ 0,80
    • Joghurt (0,5 l): $ 0,79
    • 1 Brot: $ 1,25
    • 1 Avocado: $ 0,39
    • Milch (1L): $ 1.19
    • Cola (2 l): $ 1,29
    • Flasche Wasser (1,5 l):  $ 0,59
    • Wein im Supermarkt (750 ml):  $ 10,76
    • Eine Flasche Bier im Supermarkt: $ 1,89
    • Cappuccino im Restaurant: $ 2,50
    • Ein Glas Wein im Restaurant: $ 5
    • Einheimisches Bier in einem Restaurant: $ 2
    • Einfaches Mittagessen/Abendessen (1 Person):  $ 10

  • Safarireisen in Kenia: Kosten für Transport vor Ort

    Die Fortbewegung in und um Nairobi war noch nie ein Problem. Einige der Optionen hier sind super billig und bringen Sie trotzdem durch das Land.

    Matatus, Taxi, Inlandsflüge, Zug und Busse

  • Gut zu wissen

     

    • Matatus (Vans) sind die günstigste Möglichkeit, in Kenia von einem Ort zum anderen zu gelangen. Aufgrund der schwankenden Kraftstoffpreise und anderer Faktoren variieren die Kosten von Zeit zu Zeit. Zum Beispiel kostet eine Fahrt von Nairobi nach Naivasha an einem normalen Tag 5 $.
    • Die meisten Taxis in Kenia haben keine Taxameter. Es ist daher ratsam, die Kosten vor dem Einsteigen auszuhandeln und zu vereinbaren. Alternativ können Sie auch Premium-Taxidienste wie Uber, Delight Cabs oder Pewin Cabs nutzen.
    • Das Fliegen ist das teuerste, aber auch das sicherste und schnellste Verkehrsmittel in Kenia. Es gibt einige attraktive Angebote von Fluggesellschaften wie Fly 540, die für einen einfachen Flug (Nairobi und Mombasa) etwa 70 $ verlangen. Jambo Jet, eine weitere lokale Fluggesellschaft, verlangt für eine einfache Strecke zwischen Nairobi und Malindi nur 30 $.
    • Es gibt Zugverbindungen von Nairobi nach Mombasa, und es gibt Pläne, diese Verbindung weiter auszubauen. Der günstigste Tarif für die Strecke von Nairobi nach Mombasa beträgt 10 $ für die zweite Klasse, während die erste Klasse 50 $ kostet.
    • Busse kosten normalerweise zwischen 1 $ pro Stunde. Eine Busfahrt von Nairobi nach Mombasa kostet zwischen $7 und $15.

  • Individuelle Anfrage

    Wie viel kostet eine 3-Tages-Safari durch Kenia?

    Es ist schwierig, einen konkreten Preis für eine 3-Tages-Safari zu nennen, da so viele Variablen berücksichtigt werden müssen. Rechnen Sie mit einem Startpreis von 350 US-Dollar pro Person für eine preiswerte Campingtour und bis zu etwa 600 US-Dollar pro Person für eine Lodge-Tour der mittleren Kategorie. Luxuriöse Touren sind teurer.

    Preise vor Ort: Eintrittspreise für Nationalparks und Schutzgebiete in Kenia

    Kenia hat über 23 Nationalparks, 15 Nationalreservate und mehr als 140 private Schutzgebiete, die alle ihr eigenes Preissystem haben. Der Kenyan Wildlife Service (KWS) ist eines der größten Verwaltungsorgane, das eine Reihe von Nationalparks, Meeresparks und Schutzgebieten verwaltet.

    Sie müssen sich über die Grenzen des Nationalparks und die damit verbundenen Einschränkungen informieren. Viele preisgünstige Safaris während Ihres Kenia-Urlaubs bieten Ihnen eine kurze Autotour durch den Nationalparksund fahren Sie dann außerhalb des Nationalparks in ein nahe gelegenes Hotel. Das ist bedauerlich, da Sie dann nicht die typische Safari-Atmosphäre erleben können, die sich in der Morgen- und Abenddämmerung intensiviert. Wenn Sie jedoch eine hochwertige Safarireise buchen möchten, müssen Sie sich über diese Einschränkungen keine Gedanken machen. Diese Safaris werden oft mit den besten Camps und unbegrenzten Fahrtzeiten innerhalb des Parks belohnt, aber es ist immer ratsam, sich bei Ihrem Reiseveranstalter zu erkundigen.

    Infografik Eintrittspreise für Kenia Nationalpark und Game Reserve

    Was ist in den Kosten für eine Kenia-Safari enthalten?

    Um besser einschätzen zu können, wofür Sie bezahlen, sollten Sie sich über die Bestandteile des Safaripakets informieren. Die Standarddefinition von „all-inclusive“ bedeutet, dass die Pakete die folgenden Kosten einer Kenia-Safari abdecken:

    • Unterbringung
    • Essen
    • Getränke
    • Parkgebühren
    • Pirschfahrten
    • Flughafentransfers

    Gehen Sie jedoch nicht davon aus, dass dies alles inbegriffen ist. Kontaktieren Sie Ihren Reiseveranstalter an und vergewissern Sie sich, dass diese Kosten tatsächlich für den gesamten Aufenthalt inbegriffen sind. Wenn zum Beispiel die Verpflegung inbegriffen ist, fragen Sie genau nach, welche Arten von Lebensmitteln inbegriffen sind. Bei manchen Pauschalangeboten heißt es „all-inclusive“, aber es sind nur die Mahlzeiten in der Lodge inbegriffen, während Sie für alkoholische Getränke und alles andere, was Sie unterwegs zu sich nehmen, selbst aufkommen müssen.

    Wie teuer ist der Flug nach Kenia?

    Kenia ist mit internationalen Flügen aus Europa, Asien und Nordamerika gut angebunden, allerdings sind die Flugdistanzen zur Hauptstadt Nairobi in der Regel lang, was die Gesamtkosten in die Höhe treibt. Die meisten internationalen Flüge nach Kenia landen über den Jomo Kenyatta International Airport (NBO), wenn Sie sich fragen, wie Sie nach Kenia kommen. Für Safaris, Safari-Lodges und Strandurlaub in Kenia können Besucher nach Kenia reisen, indem sie nach Nairobi (NBO), Mombasa (MBA), Kisumu (KIS) und Eldoret (EDL) fliegen. Aufgrund der Länge der Reise können Flüge nach Kenia teuer sein.

    Individuelle Anfrage

    Safari Kenia Zusatzkosten: Reiseversicherung

    Auf Safari-Reisen kann es zu unglücklichen Ereignissen kommen, z. B. wenn man sich durch verunreinigtes Wasser eine Krankheit zuzieht oder durch einen Mückenstich krank wird. Da Besucher im Ausland möglicherweise ärztliche Hilfe benötigen, ist es wichtig, eine angemessene Reiseversicherung abzuschließen, die Sie im Falle eines Unfalls oder einer Verletzung abdeckt. Reisen sollten prüfen, ob sie bereits über ihre Kreditkartengesellschaft und die Leistungen ihres Arbeitsplatzes versichert sind. Falls nicht, empfiehlt es sich, vor der Reise eine Reiseversicherung abzuschließen:

    • Medizinische Kosten und Krankenhausleistungen
    • Persönliche Unfälle und Haftpflicht
    • Stornierung und Abbruch der Reise
    • Covid-19-spezifischer Versicherungsschutz
    • Abbruch der Reise

    Kenia Budget-Reisen: Tipps für eine günstige Safari in Kenia

    Als weltweit beliebtes Safari-Reiseziel zählt Kenia zwar nicht zu den günstigsten Urlaubsländern, doch mit ein wenig Umsicht kommen Sie in in den Städten mit 30 – 50 USD pro Tag für Übernachtung und Essen gut aus. Bevorzugen Sie daher als Kenia-Hotel die günstigen, landestypischen Boardinghäuser, die am Kürzel B&L (Boarding & Lodging) überall im Land anzutreffen sind. Buchen Sie in Hotels die günstigeren Familienzimmer, wo Sie mit mehreren Personen – ähnlich wie in einer Jugendherberge – nächtigen und sich dadurch die Zimmerkosten teilen. Für die Fortbewegung in und zwischen Städten eignen sich die öffentlichen Busse und die Matatu (privaten Kleinbusse). Um die Wildparks zu besuchen, ist jedoch ein privater Safari Jeep mit einem Fahrer-Guide oder ein Mietwagen ( empfehlenswert sind die Safari Jeeps) notwendig. Teilen Sie sich Safari Jeep mit drei weiteren Reisenden, dann sparen Sie deutlich. Kenia ist für seine Safari-Vielfalt bekannt.

    Safaris sind schon teuer genug, auch ohne die Kosten für Flugtickets. Wenn Sie keine günstigen Flüge finden können, sollten Sie darüber nachdenken, Meilen für kostenlose Tickets zu verwenden.

    Reisen Sie nach Kenia in der Nebensaison oder in der Zwischensaison

    Die meisten Reiseziele in Kenia haben Hochsaison (teuer), Nebensaison (weniger teuer) und Zwischensaison (dazwischen). Sie müssen sich jedoch über die Nachteile im Klaren sein. Wenn Sie an einem bestimmten Ort ein günstiges Angebot in der Nebensaison finden, sollten Sie herausfinden, warum das so ist. Es könnte daran liegen, dass gerade Regenzeit ist. Es könnte sein, dass es dann weniger Tiere gibt. Der Preisnachteil kann sich für Sie lohnen, oder er kann die Reise so stark verändern, dass es sich nicht lohnt, zu dieser Zeit zu reisen, selbst wenn der Preis niedriger ist. Die meisten Reisende meiden die Monate März und Mai – es ist zu regnerisch. Einige Lodges sind dann geschlossen.

    Buchen Sie Ihre Kenia Safari im Voraus

    Es mag verlockend sein, zu denken, dass es aufregender ist, unterwegs zu planen, als im Voraus Vorkehrungen zu treffen. Aber das Gegenteil ist der Fall: Es ist teurer. Wenden Sie sich an einen Reiseveranstalter, der Ihnen hilft, im Voraus zu reservieren.

    Unternehmen Sie in Kenia eine Kleingruppenreise

    Die teuersten Elemente einer Safari in Kenia sind ein eigenes Auto mit Fahrer und die Unterkunft. Die Land Cruiser, die von den meisten Safariunternehmen eingesetzt werden, bieten Platz für acht Personen. Verschiedene Lodges/Camps in Kenia haben Zimmer für 2, 3, 4 oder 5 Personen. Überlegen Sie also, ob Sie sich mit Freunden nach Kenia reisen oder schließen Sie sich einer kleinen Reisegruppe an.

    Unternehmen Sie keine Kombireisen

    Durch die Kombination von Kenia und Tansania werden Sie die Kosten für Ihre Safari erhöhen. Nicht nur, dass Sie für beide Länder Visa brauchten (50 Dollar für Kenia, 100 Dollar für Tansania), wir benötigen auch mehrere Flüge, um uns fortzubewegen.

    Übernachten Sie auf Safari in Kenia außerhalb der Nationalparks

    Es gibt in der Nähe aller Nationalparks in Kenia gute Möglichkeiten für Unterbringung auf Safari .

    Individuelle Anfrage

    Kenia Safari: Reisezeit wirkt sich zum Teil massiv auf die Preise

    Januar - März (Hochsaison): rechnen Sie mit etwas höheren Preisen

  • Unterkünfte sind sehr teuer

    Der Jahresanfang ist im Allgemeinen eine gute Zeit für eine Safari, wenn Sie die große Artenvielfalt Kenias sehen möchten. Nach der kurzen Regenzeit in den vorangegangenen Monaten beginnen die Tiere, sich auf der Suche nach Wasserlöchern über große Gebiete zu verteilen. Das bedeutet, dass die Wildtiere in der spärlichen Vegetation leichter zu sehen sind und die Wasserstellen auf der Suche nach frischem Weideland stark frequentiert werden. In den kenianischen Regionen haben Sie die Möglichkeit, großen Elefantenherden zu begegnen, und der Februar ist eine hervorragende Zeit für Vogelbeobachtungen in der Maasai Mara und in Laikipia. Die Hochsaison bietet heiße Tage in Kenia, an denen die Vielfalt am größten ist. Die einzigartige Tierwelt, die Geschichte, die Strände und die Kultur, die Kenia zu bieten hat, können Sie in einer Reihe unserer Safaripakete finden, die Ihren Interessen und Bedürfnissen sowie Ihrem Budget entsprechen. Die Preise variieren, aber wenn Sie in der Hochsaison buchen, müssen Sie mit etwas höheren Preisen rechnen!

  • April - Mai (Nebensaison): niedrige Preise

  • Sind Sie nicht an Schulferien gebunden, so können Sie einiges an Kosten einsparen und außerhalb der Ferienzeit verreisen.

    Die Monate April und Mai gelten in Ostafrika als Nebensaison, da die tropischen Regenfälle für Safaripirschfahrten unberechenbar werden. In Kenia fallen in diesen Monaten die meisten Niederschläge, was bedeutet, dass das nasse Wetter die Tierbeobachtung erschwert. Der Regen bedeutet jedoch, dass die Büsche und die Natur frisch und grün sind, was zu einer wunderschönen Landschaft führt und die Möglichkeit bietet, eine Vielzahl von Pflanzen zu entdecken. Wenn Sie während der langen Regenzeit auf Safari gehen möchten, haben Sie den Vorteil, dass Sie einen niedrigen Preis erzielen, da in dieser Zeit im Allgemeinen wenig Touristen unterwegs sind.

  • Juni - September (Hochsaison): eine der teuersten Reisezeiten im Jahr

  • mit Abstand teuerste Reisezeit für Kenia

    Juni, Juli, August und September gelten als Hochsaison in Kenia, in der Sie die "Big Five" an Orten wie Amboseli, Lake Nakuru, Samburu, Maasai Mara, Tsavo, Meru, Laikipia, den Aberdares und dem Mount Kenya sehen können. Während der von Ihnen gewählten Safari haben Sie die Möglichkeit, die Big Five in ihrem natürlichen Lebensraum aus nächster Nähe zu erleben, darunter Löwen, Elefanten, Büffel, Nashörner und Leoparden.  Eines der berühmtesten Wildtier-Spektakel, das Kenia zu bieten hat, ist die Gnu-Wanderung, bei der riesige Herden von Gnus, Gazellen und Zebras aus der Serengeti in Tansania in die Masai Mara kommen. Aufgrund der sich verändernden klimatischen Bedingungen ist es schwierig, den Beginn der Migration genau zu bestimmen. Die Gnus werden jedoch ab Mitte Juli aktiv sein, bevor sie im September und Oktober ihre Rückreise nach Tansania antreten. Da die Hochsaison die beste Zeit ist, um die Kultur Kenias in vollem Umfang zu erleben, gilt sie auch als die am stärksten frequentierte Zeit für Touristen, weshalb die Preise etwas höher sein können.

  • Oktober - Mitte - Dezember (Zwischensaison): gute Gelegenheit, preiswerte Safaris zu buchen

  • gute Ersparnisse im Gegensatz zu der Hochsaison

    Sobald die Hochsaison vorbei ist, beginnt in Ostafrika von Oktober bis Dezember die Nebensaison. Die Regionen Kenias werden von kurzen Regenfällen heimgesucht und die Vegetation in den Nationalparks und Wildreservaten nimmt wieder zu. Die Niederschläge beeinträchtigen jedoch in der Regel nicht die Qualität der Safari und sind oft eine erfrischende Abwechslung zu den hohen Temperaturen der vorangegangenen Hochsaison. Dies macht diese Zeit zu einem idealen Lebensraum für Zugvögel und neugeborene Tiere. Da die Tierbeobachtungen zu dieser Jahreszeit immer noch hervorragend sind, ist dies eine gute Gelegenheit, preiswerte Safaris zu buchen, da die Preise aufgrund der sinkenden Touristenzahlen sinken.

    • Geben Sie Trinkgeld möglichst in der Landeswährung; für Einheimische kann es schwierig sein, kleine Beträge in Kenia-Schillinge umzutauschen.
    • In Restaurants oder Bars, die sich hauptsächlich an einheimische Gäste richten, ist Trinkgeld nicht üblich, was aber nicht bedeutet, dass der Empfänger eine Kleinigkeit nicht zu schätzen wüsste.
    • Touristenorientierte Restaurants arbeiten auf einer ähnlichen Basis wie die in Europa oder Nordamerika. Ein Trinkgeld von 10-15 % für den Kellner ist üblich, je nach Qualität des Service.
    • In Hotels ist es in der Regel einfacher, Getränke und Mahlzeiten auf dem Zimmer zu quittieren als bar zu bezahlen, aber Sie können trotzdem ein Trinkgeld für einen einzelnen Kellner oder Barkeeper hinterlassen oder es der Rechnung hinzufügen, bevor Sie sie unterschreiben.
    • Die Hotelträger erwarten in der Regel ein Trinkgeld in Höhe von etwa 1 US-Dollar pro Gepäckstück.
    • Bei organisierten Touren ist es üblich, dem Reiseleiter und/oder dem Fahrer und/oder dem Koch am Ende ein Trinkgeld zu geben, und zwar in der Regel als Gruppe und nicht als Einzelperson.
    • In gehobenen Lodges und Camps mit Vollpension gibt es in der Regel eine Trinkgeldkasse an der Rezeption. Das Trinkgeld wird in der Regel auf das gesamte Personal verteilt, ein System, das in einem Land, in dem das Hotelpersonal sehr schlecht bezahlt wird, für die Angestellten in den Hinterzimmern am fairsten erscheint.
    • In Lodges, die geführte Pirschfahrten anbieten, sollte allen Führern, Fahrern und Fährtenlesern ein Trinkgeld gegeben werden. In vielen dieser Lodges hängen Richtlinien in den Zimmern aus; andernfalls sollten Sie das Management um eine Anweisung bitten.

    Extrakosten auf Rundreise: Einkaufen in Kenia

    Nairobi und in geringerem Maße auch Mombasa und Malindi sind mit einer für afrikanische Verhältnisse guten Auswahl an Geschäften und Einkaufszentren ausgestattet. Die Geschäfte in den kleineren Städten sind weniger vielfältig und schlechter ausgestattet, aber die meisten Artikel, die Touristen benötigen, sind dort erhältlich. Wenn Sie auf Safari sind, haben Sie in der Regel nur die Möglichkeit, in den Souvenirläden der Lodges und Camps einzukaufen, die in der Regel eine gute Auswahl an Toilettenartikeln, Büchern über Kenia, teurer Touristenkleidung, Kunsthandwerk und ein paar verpackte Waren wie Schokoriegel, Chips und Kaugummi anbieten. Die Möglichkeiten, in Kenia Kunsthandwerk einzukaufen, sind praktisch endlos: Überall in Nairobi und den verschiedenen Küstenorten sowie entlang der viel befahrenen Fernstraßen und außerhalb der Wildreservate und Nationalparks gibt es Kunsthandwerksläden und -stände. Neben einer fast grenzenlosen Auswahl an kitschigen, identischen Schnitzereien und Gemälden aus der Tierwelt gibt es auch eine Reihe interessanterer und individuellerer Artikel, darunter komplizierte Schnitzereien der Makonde und fantastisch stilisierte Gemälde der Tingatinga aus dem benachbarten Tansania, originelle Batiken, traditionelle Musikinstrumente, Korbwaren der Akamba, Specksteinschnitzereien der Gusii, Malachit-Schnickschnack, Perlenarbeiten der Massai und andere Stammesartikel sowie Spielzeug, das mit viel Einfallsreichtum aus Draht, Holz oder anderen Materialien hergestellt wird, die der Schöpfer gerade zur Hand hat. Die Preise in den Kunsthandwerksläden sind in der Regel fest, auch wenn es einen gewissen Spielraum für Verhandlungen gibt. Feilschen ist an Kunsthandwerkerständen unerlässlich. Um ein Gefühl für die Preise zu bekommen, sollten Sie sich an verschiedenen Ständen nach dem Preis einiger ähnlicher Artikel erkundigen, bevor Sie einen Kauf in Erwägung ziehen.

    Individuelle Anfrage

    • Planen Sie nicht auf eigene Faust: Wenn Sie noch nie nach Afrika gereist sind, warum sollten Sie Ihre Reise selbst planen?
    • Erstellen Sie eine Bucket-List: Wenn Sie an eine afrikanische Safari denken, was sind die ersten fünf Dinge, die Ihnen in den Sinn kommen? Wollen Sie in Kenia Löwen sehen, vielleicht die Big Five, wie wäre es mit Stränden oder romantischen Rückzugsorten? Bevorzugen Sie Vier-Sterne-, Fünf-Sterne oder Budget-Unterkünfte? Möchten Sie mit Tieren interagieren, an kulturellen Touren teilnehmen oder bevorzugen Sie Outdoor-Aktivitäten wie River Rafting, Haifischkäfigtauchen, Mountainbiking usw.
    • Entscheiden Sie, wann Sie reisen möchten: Entscheiden Sie sich für die beste Jahreszeit für Ihren Safari-Urlaub in Kenia und fragen Sie unsere Reiseexperten nach Empfehlungen für die Regionen in Kenia.
    • Entscheiden Sie über Ihr Budget: Nennen Sie unseren Reiseexperten Ihr ideales Budget, bevor er mit der Planung Ihrer Kenia Safari beginnt. Die Unterkünfte in Kenia auf Safari und Strand sind so vielfältig wie die Tierwelt. Bei Safaris zu besonderen Anlässen, wie z. B. einem Kenia-Honeymoon-Paket, können auch Rabatte gewährt werden. Ein weiterer wichtiger Punkt, den Sie bei der Planung Ihres Safari-Urlaubs beachten sollten, ist die Tatsache, dass in einigen Angeboten Preisen Mahlzeiten und Getränke enthalten sind, in anderen nicht.
    • Berücksichtigen Sie die Dauer Ihrer Kenia Reise: Denken Sie bei der Planung Ihres Safari-Urlaubs in Afrika daran, die Flugzeit in und aus Afrika einzuplanen. Denken Sie auch daran, dass Inlandsflüge zwischen verschiedenen Orten und Ländern kostbare Urlaubszeit verschlingen.

    Kenia mit cookyourtrips: Jeep-Safaris, Flugsafaris & Flug- und Jeep-Safaris

    Kenia ist ein aufstrebendes Land, und die Besucher sind beeindruckt von Nairobis geschäftigem Treiben, den Hochhäusern und den schönen Restaurants. Aber draußen im Busch, in den geschätzten Nationalparks und Naturschutzgebieten des Landes, machen die Menschen den Weg frei für die wundersamen Tiere, die in ihrer Anzahl und bei der hautnahen, seelenreichen Beobachtung nur selten versagen, zu verzaubern. Wie Isak Dinesen in Out of Africa schrieb: „Der Anblick eines Löwen geht direkt ins Herz“. Unsere maßgeschneiderten Safaris und unsere regelmäßig stattfindenden Kleingruppen-Safaris mit garantierter Abreise bieten Ihnen intime Erlebnisse in diesem vielfältigen und riesigen Land. Unser Angebot reicht von den Wüsten des Norddistrikts und dem beeindruckenden Turkana-Graben über das Busch- und Flusswildland der Samburu bis hin zum grandiosen Laikipia-Plateau, das landschaftlich und spirituell vom majestätischen Mount Kenia dominiert wird. Sie genießen das klassische Safarierlebnis im Amboseli-Nationalpark, der berühmt für seinen unendlichen Blick auf den noch vergletscherten Kilimandscharo, den Monarchen Afrikas, ist. Und natürlich die berühmte Maasai Mara, die nördliche Hälfte des Serengeti-Maasai Mara-Ökosystems, zweifellos das größte Wildtierspektakel der Welt. Überall, wo Sie hinkommen, schwelgen Sie in beeindruckenden Land- und Himmelslandschaften und bewundern, wie der Schriftsteller John Gunther, „den hohen, hellen kenianischen Himmel, der mit riesigen rosa, cremefarbenen und schieferblauen Wolken schäumt, die so glühend sind, dass sie aussehen, als würden sie Feuer in sich tragen.“

    Eine Jeep-Safari ist die traditionelle Art der Safari, bei der Sie in einem Fahrzeug mit Allradantrieb zu Ihrem Zielort fahren. Unterwegs haben Sie Zeit, Kenias vielfältige Landschaften, Savannen und endlose Ausblicke zu genießen. Wenn die Zeit drängt, Sie aber trotzdem nicht auf ein großartiges Safari-Abenteuer verzichten wollen, können Sie sich für eine Fly-In Reise entscheiden. Unsere Flugsafaris bringen Sie in die beeindruckende Masai Mara! Genießen Sie auf Ihrem Flug die Aussicht auf das Great Rift Valley und den beeindruckenden Kilimandscharo. Oder Sie sparen Zeit und genießen auf unseren  Flug- und Jeep-Safaris gleichzeitig das Abenteuer einer Straßenreise zu Ihrem Safari-Ziel.

    KENIA: DER UNBERÜHRTE SCHATZ OSTAFRIKAS

    Kenia, eines der Juwelen Afrikas, steht für endlose Savannen, eine reiche Tierwelt und einen Melting Pot von Kulturen. Es ist ein Land, das die Herzen der Reisenden im Sturm erobert und Erinnerungen schafft, die ein Leben lang halten.

    • Landschaftliche Vielfalt: Von den goldenen Stränden von Mombasa bis zu den schneebedeckten Gipfeln des Mount Kenya bietet Kenia eine Landschaft, die so vielfältig ist wie seine Tierwelt. Die Great Rift Valley, eine riesige geologische Formation, die sich quer durch das Land zieht, ist ein besonders atemberaubender Anblick.
    • Kulturelle Begegnungen: Kenia ist die Heimat vieler ethnischer Gruppen, darunter die weltberühmten Maasai. Eine Begegnung mit ihnen bietet einen faszinierenden Einblick in eine Kultur, die trotz der Modernisierung ihre Traditionen bewahrt hat.
    • Tierparadies Kenia: Ob Sie die majestätischen Elefanten in Amboseli beobachten oder den Leoparden in der Samburu-Reserve nachspüren, die Tierbeobachtung in Kenia ist zweifellos eine der besten der Welt.
    • Luxuriöse Unterkünfte: Kenia versteht es, seinen Gästen Luxus inmitten der Wildnis zu bieten. Stellen Sie sich vor, Sie schlafen unter den Sternen in einem Luxuszelt, während Sie den Rufen der Wildtiere in der Ferne lauschen. Das ist Afrika pur!
    • Kombinationsmöglichkeiten: Nach einer aufregenden Safari können Sie sich an den weißen Sandstränden von Diani Beach entspannen oder die historische Stadt Lamu besuchen. Oder kombinieren Sie Ihre Kenia-Reise mit einem Abstecher in das benachbarte Tansania und erleben Sie den Serengeti-Nationalpark.
    • Nachhaltiger Tourismus: Viele Lodges und Camps in Kenia setzen auf Nachhaltigkeit, um sicherzustellen, dass die Schönheit des Landes auch für zukünftige Generationen erhalten bleibt. Als Reisender können Sie so sicher sein, dass Ihr Besuch einen positiven Einfluss auf die Umwelt und die Gemeinschaften hat.

    Eine Rundreise durch Kenia ist mehr als nur eine Reise; es ist eine Erfahrung, die die Seele berührt. Mit seiner beeindruckenden Landschaft, seiner reichen Tierwelt und seiner warmen Gastfreundschaft bietet Kenia ein Abenteuer, das Sie nie vergessen werden. Egal, ob Sie zum ersten Mal nach Afrika reisen oder ein erfahrener Safari-Enthusiast sind, Kenia wird sicherlich Ihre Erwartungen übertreffen.

    KENIA SAFARI – ENTDECKEN SIE DAS WILDE AFRIKA MIT COOKYOURTRIPS

    • Lake Nakuru: Dieser alkalinische See im Great Rift Valley ist vor allem für seine großen Flamingo-Kolonien bekannt. Inmitten des Lake Nakuru Nationalparks bietet er auch Zuflucht für Nashörner, Löwen, Leoparden und Büffel.
    • Samburu National Reserve: Das Reservat ist besonders für seine einzigartigen Tierarten wie das Netzgiraffenbaby, den Grevy-Zebra und den langhalsigen Gerenuk bekannt.
    • Tsavo East & Tsavo West: Diese beiden Parks bilden eines der größten Schutzgebiete Afrikas. Während Tsavo East für seine roten Elefanten bekannt ist, bietet Tsavo West eine vielfältige Landschaft aus Savannen, Bergen und Tälern.

    Ihre Vorteile bei uns:

    • Persönliche Beratung: Jeder Nationalpark und jedes Reservat in Kenia hat sein eigenes einzigartiges Flair. Unsere Experten, die die Region persönlich bereist und die Lodges selbst getestet haben, helfen Ihnen dabei, die perfekte Route für Ihre Wünsche und Bedürfnisse zu finden.
    • Exklusivität: Wir bieten Ihnen nicht nur die Chance, die beeindruckende Tierwelt Kenias zu erleben, sondern auch einzigartige Unterkünfte, die für Komfort, Exklusivität und Einbindung in die Natur stehen.
    • Flexibilität: Ihre Traumreise ist noch nicht in unserem Angebot? Wir kreieren individuell nach Ihren Wünschen und Vorstellungen Ihre perfekte Safari.
    • Engagement für Nachhaltigkeit: Wir sind uns der Bedeutung des Naturschutzes und der Erhaltung des einzigartigen Ökosystems Kenias bewusst. Daher unterstützen wir nachhaltige und ökologische Projekte und Lodges, die im Einklang mit der Natur und der Gemeinschaft stehen.
    • Unsere Garantie: Ein maßgeschneidertes Angebot, das Ihren Erwartungen und Träumen entspricht. Eine Safari, die Sie tief in das Herz Afrikas führt und Ihnen unvergessliche Erinnerungen beschert.

    Kenia ist nicht nur ein Land, es ist ein Erlebnis. Lassen Sie sich von seiner unberührten Wildnis, seinen atemberaubenden Landschaften und seiner reichen Tierwelt verzaubern. Mit unserer Expertise und Leidenschaft für dieses wunderbare Land werden wir sicherstellen, dass Ihre Kenia Safari ein echtes Highlight wird. Warten Sie nicht länger und starten Sie das Abenteuer Ihres Lebens mit uns!

    Lage

    Kenia in Ostafrika ist ein kleines Land. Nairobi, das sich größtenteils im Zentrum befindet, ist sowohl die Hauptstadt des Landes als auch der wichtigste Verkehrsknotenpunkt. Safaritouristen kommen am Jomo Kenyatta International Airport an und steigen am Wilson Domestic Airport um, der gleich nebenan liegt, um zu ihren Safaristationen zu gelangen. Dies sind die wichtigsten Regionen nördlich, südlich, östlich und westlich der Hauptstadt, mit Nairobi als zentralem Punkt: Zentralkenia: Alle Kenia-Safari-Routen beginnen normalerweise hier, da Nairobi das logistische Zentrum des Landes ist. In der Umgebung von Nairobi gibt es viele Naturschutzgebiete, von denen die bekanntesten die Aberdare-Berge, die Nakuru- und Naivasha-Seen und der Nairobi-Nationalpark sind. Während der Regenzeit ist die Gegend üppig und grün, und die Seen sind ein Paradies für Wildtiere und Vögel. Westliches Kenia: Das Masai-Mara-Nationalreservat, in dem man das ganze Jahr über einige der besten Wildtierbeobachtungen Afrikas und die jährliche Gnuwanderung erleben kann, ist zweifellos der bekannteste Ort im Westen Kenias. Riesige Gnu- und Zebraherden halten sich hier von etwa August bis November auf, und da sie ständig die Aufmerksamkeit der größten Raubtiere Afrikas auf sich ziehen, sind die Besucherzahlen in der Hauptsaison (etwa von Juni bis Oktober) sehr hoch. Das weite, flache Grasland der Masai Mara bietet hervorragende Weidebedingungen, was der Hauptfaktor für die Migration ist. Die weite Landschaft ist ein Safariklassiker mit grünem Gras, das seine Farbe im Wechsel der Jahreszeiten ändert, und es gibt nur wenige Dickichte, Wälder oder hohe Gipfel. Die Thomson-Gazelle, das Topi, die Netzgiraffe und die Massai-Giraffe gehören zu den Tieren, die sich in den Ebenen aufhalten, die gelegentlich auch von Akazienbäumen mit flachen Wipfeln bewohnt werden. Nördliches Kenia: Je weiter man nach Norden kommt, desto trockener und hügeliger wird das Land, da es hier nicht so viel regnet wie im Südwesten Kenias. Nichtsdestotrotz gibt es auch in dieser Region einige ausgezeichnete Safari-Alternativen, darunter der Samburu-Nationalpark, das Lewa Wildlife Conservancy und Laikipia. Die trockeneren Bedingungen sind ideal für Tiere wie das Grevy’s Zebra, den Somali-Strauß und den Gerenuk. Der beste Ort in Kenia, um regelmäßig und zuverlässig Nashörner zu sehen, ist Lewa. Mit etwas Glück können Sie an einem klaren Tag die Berge Kenia und Meru erblicken. Südliches Kenia: Dies ist der beste Ort, um den schneebedeckten Kilimandscharo, den höchsten Berg Afrikas und den höchsten freistehenden Berg der Welt, zu sehen, da er den längsten Teil der kenianischen Grenze mit Tansania teilt. Der Kili liegt eigentlich in Tansania, aber der kenianische Amboseli-Nationalpark bietet aufgrund seiner Grenznähe fantastische Aussichten. Die Topografie ist abwechslungsreicher und das Gebiet in Kenia ist feuchter: Amboseli bietet eine beeindruckende Kombination aus offenem Grasland, Feuchtgebieten, Wäldern und Hügeln und ist damit ein idealer Lebensraum für eine Vielzahl von Tierarten, von Elefanten bis zu Löffelhunden. Die Chyulu Hills und die Nationalparks Tsavo East und West liegen ganz in der Nähe. Einige der schönsten Strände Kenias befinden sich an der Südostküste. Besuchen Sie Diani und das benachbarte Galu für luxuriöse Strandresorts und Kiteboarding. Besuchen Sie Funzi Island zum Tauchen und Schnorcheln.

    Highlights in Kenia

    Kenia zieht viele Wiederholungsbesucher an. Das liegt vor allem an der Unberechenbarkeit der Wildreservate (kein Tag auf Safari gleicht dem anderen) und der immensen Vielfalt an Safari-Destinationen (es wäre schwierig, mehr als die Hälfte davon im Laufe eines Urlaubs zu besuchen). Viele Menschen entwickeln eine Affinität zu einem bestimmten Strandort, sei es Diani, Watamu oder Malindi, und kehren alle paar Jahre dorthin zurück, um die Sonne und die entspannte Atmosphäre aufzusaugen. Für Individualreisende reicht Kenias außergewöhnliche Vielfalt und Anzahl an Attraktionen aus, um eine zweimonatige Reise – oder auch mehrere kürzere – zu bestreiten!

    Nationalparks in Kenia

    Masai Mara – Wenn Sie die Mara besucht haben, können Sie sagen, dass Sie wirklich auf Safari waren. Hier finden Sie die größte Löwendichte in Kenia und können während der Großen Migration unzählige Gnus und Zebras beobachten. Besuchen Sie die einheimischen Maasai und machen Sie eine Ballonsafari über die Schönheit des Nationalparks. Samburu Nationalpark – Heimat des einheimischen Samburu-Volkes, das Sie auf Wunsch besuchen können. Hier finden Sie riesige Elefantenherden, eine reiche Vogelwelt und die seltenen afrikanischen Wildhunde. Amboseli Nationalpark – bekannt als das „Land der Giganten“, zeigt der Park den gigantischen Kilimandscharo und beherbergt eine große Anzahl von Elefanten. So viele, dass Sie sie garantiert sehen werden, wenn sie vor dem großen, schneebedeckten Berg marschieren. Tsavo Ost- und Tsavo West-Nationalpark – Diese beiden Parks sind die ältesten und größten Reservate Kenias und bieten viel Platz für viele Elefanten und die anderen Big Five der Tierwelt. Ol Pejeta Wildlife Sanctuary – Ein atemberaubend vielseitiges Reservat, in dem Besucher alle Arten von Wildtieren beobachten können – von Löwen und Leoparden bis hin zu Nashörnern und Schimpansen. Nairobi Nationalpark: Auf seine Art vielleicht der einzigartigste Park der Welt. Nur wenige Minuten vom Stadtzentrum Nairobis entfernt können Sie Löwen, Leoparden, Büffel und Giraffen in freier Wildbahn beobachten. Ein echter Wildtierpark… aber mit Wolkenkratzern, die die Szene einrahmen! Lake Nakuru Nationalpark – Dieser wunderschöne Park besticht durch Akazienwälder, Wasserfälle und eine reiche Vogelwelt, die den See umgibt. Aber es gibt auch Giraffen und gefährdete Nashörner, die hier in einem Schutzgebiet untergebracht sind.

    Big Five

    Kenia ist einer der besten Orte in ganz Afrika, um die „Big Five“ zu sehen: Löwe, Leopard, Büffel, Elefant und Nashorn. Eine gute Kurzsafari-Kombination für diejenigen, die all diese charismatischen Kreaturen (und noch viel mehr) sehen möchten, wäre Masai Mara (für Löwe, Leopard, Büffel und Elefant) und Lake Nakuru (für Spitz- und Breitmaulnashörner). Weitere Top-Safari-Destinationen, die alle oder die meisten der Big Five beherbergen, sind Tsavo East, Tsavo West, Amboseli, Laikipia Plateau, Samburu-Buffalo Springs-Shaba, Meru und in geringerem Maße Shimba Hills. Es ist wichtig, Kenias laufende Bemühungen um den Schutz einiger großer und kleinerer Tierarten zu erwähnen – eine davon ist die Elefantenpopulation. Der David Sheldrick Wildlife Trust ist heute das erfolgreichste Rettungs- und Rehabilitationsprogramm für verwaiste Elefanten weltweit und eine der bahnbrechenden Naturschutzorganisationen für den Schutz von Wildtieren und Lebensräumen in Ostafrika. Der DSWT wurde 1977 von Dr. Dame Daphne Sheldrick D.B.E. zu Ehren ihres verstorbenen Mannes, des berühmten Naturforschers und Gründungsaufsehers des Tsavo East National Park, David Leslie William Sheldrick MBE, gegründet und beruft sich auf eine reiche und tief verwurzelte Familiengeschichte im Bereich Wildtier- und Naturschutz.

    Unterkünfte in den Nationalparks

    Die weltberühmte Masai Mara bietet Ihnen eine Auswahl von nicht weniger als 35 Zeltcamps und Unterkünften! Einige von ihnen befinden sich in der Nähe der Mara- und Talek-Flüsse, so dass Sie Elefanten beim Trinken in der ersten Reihe beobachten können, während sich Flusspferde und Krokodile in ihrem natürlichen Lebensraum sonnen. Andere Camps und Lodges befinden sich in den Ebenen und sind während der Wanderungszeit von Gazellen, Zebras und Gnus umgeben. Am wunderschönen Lake Naivasha können Sie zwischen einfachen Einrichtungen bis hin zu einem „Country Club“ mit allen Annehmlichkeiten wählen, wenn Sie dies wünschen. Der Lake Nakuru Nationalpark ist reich an Akazienwäldern, Wasserfällen und dem See mit seiner bunten Vogelwelt. Das Angebot hier reicht von Lodges mit Blick auf den Großen Afrikanischen Grabenbruch bis hin zu einem modernen 3-stöckigen Hotel. Nördlich davon liegt der Aberdare Nationalpark im Hochland, aber auch hier sind die Unterkünfte auf Baumhöhe und bieten einen Blick auf die Wildtiere, die sich an den nahe gelegenen Wasserlöchern niederlassen. Ein bisschen Geschichte: Die englische Prinzessin Elizabeth kam auf einer Afrikasafari in einer dieser Lodges an und erfuhr dort vom Tod ihres Vaters, des Königs. Sie kam als Prinzessin an und verließ das Land als Königin. Der Tsavo West Nationalpark ist groß und legendär für seine Löwen und andere Big Five. Mehrere Lodges hier liegen erhöht, so dass Sie die endlosen Ausblicke auf die riesigen Grassavannen des Parks genießen können. Eine Lodge verfügt auch über eine Wasserstelle und eine Salzlecke, so dass die Gäste die Parade der Wildtiere beobachten können, die sich unter ihnen bewegen. Und im Samburu Nationalpark befindet sich eine der Unterkünfte in einer natürlichen Oase im Shaba Reservat, direkt im „Born Free Country“ von Elsa, der Löwin, die jahrelang das Zuhause von Joy Adams war.

    Klima und Wetter

    Klima in Nairobi und das Hochland

    Die beste Reisezeit für Nairobi und das Hochland in Kenia kann je nach den spezifischen Interessen der Reisenden variieren. Hier sind einige Informationen zur optimalen Reisezeit für Nairobi und das Hochland:

    • Mitte Dezember bis Mitte März: Diese Zeit wird als eine der besten Reisezeiten für Nairobi und das Hochland angesehen. Die Temperaturen liegen tagsüber zwischen 25 und 28 Grad Celsius, und es gibt eine geringe Wahrscheinlichkeit für Regen. Das Wetter ist trocken und angenehm, was ideal ist, um die Region zu erkunden und Safaris zu unternehmen. Beachten Sie jedoch, dass dies die beliebteste Reisezeit ist, und daher können Flug- und Hotelpreise höher sein. Es kann auch mehr Touristen geben.
    • Juni bis Oktober: Diese Monate bieten eine weitere gute Reisezeit für Nairobi und das Hochland. Das Wetter ist in dieser Zeit etwas kühler als in den Wintermonaten, aber es gibt nur wenig Niederschlag. Dies schafft optimale Bedingungen für Erkundungen und Safaris. Eine Besonderheit dieser Zeit ist die Gnuwanderung, bei der viele Touristen nach Kenia kommen, um das beeindruckende Naturschauspiel zu erleben.

    Klima im Hochland Kenias

    Im Hochland Kenias herrscht ein gemäßigtes Klima, das im Vergleich zur Küstenregion trockener ist. Die Regenzeit ist in zwei Abschnitte unterteilt: von Ende März bis Mai und von Ende Oktober bis Mitte Dezember. Während dieser Zeiten gibt es durchschnittlich mehr Niederschlag. Die Regenfälle treten in Form von kurzen, aber heftigen Schauern am Nachmittag, Abend oder in der Nacht auf.

    Die wärmsten Monate im Hochland Kenias sind Januar und Februar, mit maximalen Tagestemperaturen von etwa 26 Grad Celsius. Die Trockenzeit erstreckt sich von Juli bis August und ist gleichzeitig die kälteste Jahreszeit im Hochland. Die Temperaturen liegen tagsüber zwischen 21 und 22 Grad Celsius, während es nachts auf bis zu 10 Grad Celsius abkühlen kann.

    Aufgrund der Höhenlage des Hochlands ist das Klima dort generell gemäßigter und kühler als in den tiefer gelegenen Küstengebieten Kenias. Die Region ist bekannt für ihre landschaftliche Schönheit, mit grünen Hügeln, Tälern und Hochplateaus, die eine angenehme Umgebung für landwirtschaftliche Aktivitäten bieten.

    Klima in Mombasa

    Die beste Reisezeit für Mombasa und die Küste Kenias liegt zwischen Dezember und März sowie zwischen Juni und September. Während dieser Monate herrschen optimale Wetterbedingungen für Strandferien und Wassersportaktivitäten. Die Monate April und Mai sind die erste Regenzeit an der Küste Kenias und gelten als die regenreichsten Monate. Mit zehn bis 14 Regentagen pro Monat und Temperaturen um die 32 Grad Celsius kann das Wetter schwül und unangenehm sein. Auch die zweite Regenperiode zwischen Oktober und November ist nicht die beste Reisezeit für die Küste, aber sie ist besser geeignet als die erste Regenzeit. Alle anderen Monate des Jahres bieten Sonnenschein und Tagestemperaturen von über 30 Grad Celsius. Der vorherrschende Passatwind sorgt für eine angenehme Brise, wodurch die heißen Temperaturen gut erträglich sind. Während der besten Reisezeit könnt ihr nicht nur wunderbar im Meer baden, sondern auch Wassersportarten wie Kitesurfen und Surfen ausüben. Die Küste Kenias bietet eine Vielzahl von Stränden und Resorts, die sich ideal für erholsame und aktive Ferien eignen.

    Wann ist die beste Reisezeit für eine Safari in Kenia?

    Die beste Zeit für Safaris in Kenia sind die Monate Dezember bis Februar sowie Juni bis September/Oktober.

    Von Dezember bis Februar herrscht in Kenia die trockenste Phase und viele Tiere versammeln sich an Wasserlöchern in den Nationalparks. Dies bietet ausgezeichnete Möglichkeiten, um Tiere zu beobachten und beeindruckende Fotos zu machen. Der Masai Mara Nationalpark, Tsavo Nationalpark, Amboseli Nationalpark und viele andere sind zu dieser Zeit empfehlenswert. Die Monate Juni bis September/Oktober bieten ebenfalls gute Bedingungen für Safaris. Obwohl es etwas kühlere Temperaturen geben kann, bleibt es größtenteils trocken. Ein besonderes Highlight in diesem Zeitraum ist die Gnuwanderung, auch bekannt als „Big Migration“, bei der Gnus, Zebras, Thomson-Gazellen, Elenantilopen und andere Tiere von der Serengeti in den Masai Mara Nationalpark ziehen. Diese jährliche Wanderung bietet eine spektakuläre Tierbeobachtungserfahrung. Diese Zeiträume fallen zusammen mit den touristischen Hochsaisons, daher kann es etwas voller sein. Wenn Sie jedoch eine geringere Anzahl von Touristen bevorzugen, können Sie auch die Monate am Rand der Hauptreisezeiten in Betracht ziehen, wie zum Beispiel März bis Mai oder November. Insgesamt bieten Kenias Nationalparks und Reservate das ganze Jahr über großartige Safari-Erlebnisse, aber die genannten Monate sind besonders beliebt aufgrund des günstigen Wetters und der Tieraktivitäten.

    Anreise

    Der Jomo-Kenyatta-Flughafen (NBO) in Nairobi ist der Haupteinreisehafen für internationale Flüge und verfügt über ausgezeichnete Verbindungen zu den meisten anderen Teilen Kenias.

    Visum

    Besucher der Republik Kenia können ihre eVisa-Dienste jetzt einfach, sicher und bequem beantragen. Ein eVisum ist ein im PDF-Format ausgestelltes Genehmigungsdokument, das Besuchern die Einreise nach Kenia ermöglicht. Das eVisa ist einem Einwanderungsbeamten an einer beliebigen Einreisestelle vorzulegen, der das Recht auf Einreise in die Republik Kenia erteilt, indem er einen Besucherausweis ausstellt und in den Reisepass des Inhabers einträgt. Ein Visum der Kategorie 2 für die einmalige Einreise ist für Reisen innerhalb von 3 Monaten ab dem Ausstellungsdatum gültig. Ein Visum der Kategorie 3 für die einmalige Einreise ist für Reisen innerhalb von 1 Monat ab dem Ausstellungsdatum gültig. Das Visum kann von Ihrer Fluggesellschaft oder am Hafen über ein von der kenianischen Regierung verwaltetes elektronisches System eingesehen werden. Sobald das elektronische Visum ausgestellt ist, kann der Inhaber zu einer Einreisestelle reisen, wo sein Reisepass abgestempelt wird und ihm die Einreise gestattet wird.

    Malaria und Malariaprophylaxe

    Malaria tritt in den meisten Teilen des Landes das ganze Jahr über auf, obwohl das Risiko einer Übertragung in niedrigen Höhenlagen und während der Regenzeit im Allgemeinen viel höher ist. Es gibt keinen Impfstoff, aber verschiedene orale Prophylaktika, und es ist ratsam, eine Reiseklinik oder einen anderen qualifizierten Arzt aufzusuchen, um sich über die für Sie am besten geeignete Option zu informieren. Keine Malariaprophylaxe ist zu 100 % wirksam, daher sollten Sie auf Ihrer Reise durch Kenia alle angemessenen Vorsichtsmaßnahmen ergreifen, um nicht von den nachtaktiven Anopheles-Mücken, die die Krankheit übertragen, gestochen zu werden. Dazu gehört, dass Sie abends ein langärmliges Hemd, eine lange Hose und Socken anziehen und alle unbedeckten Körperstellen mit einem Insektenschutzmittel auf DEET-Basis eincremen. Schlafen Sie immer unter einem Moskitonetz oder andernfalls in einem klimatisierten Raum, unter einem Ventilator oder mit einer brennenden Mückenspule. Malaria macht sich normalerweise innerhalb von zwei Wochen nach dem Stich bemerkbar, kann aber auch Monate dauern. Wenn Sie also nach Ihrer Rückkehr mögliche Symptome zeigen, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen und sich testen lassen. Reisende mit kleinen Kindern oder solche, die keine Medikamente einnehmen möchten, sollten statt Kenia ein malariafreies Safariziel in einem anderen afrikanischen Land in Betracht ziehen.

    Ist Kenia ein sicheres Reiseland?

    Kenia floriert und ist offen für Geschäfte. Das beweist das anhaltende Wachstum der Safari-Industrie und die häufigen Eröffnungen von Lodges und Camps. Und es gibt einen Grund dafür, dass Kenia immer noch zu den Top-Safari-Hotspots gehört: Die Wildtierbeobachtung ist das ganze Jahr über hervorragend, die Einheimischen sind gastfreundlich und die Logistik ist einfach. Reisetipps zu Gesundheit und Sicherheit in Kenia

    • Gehen Sie bei Ihrer Ankunft in Kenia sorgsam mit Ihrem Besitz um. Achten Sie immer auf Ihre Sachen und nehmen Sie Ihre Kameras oder andere Wertsachen nur mit, wenn es unbedingt nötig ist.
    • Taschendiebstahl kann in einigen touristenreichen Städten wie Nairobi und Mombasa ein Problem sein.
    • Vergewissern Sie sich, dass Ihr Besitz bewacht wird, wenn Sie die kenianischen Strände genießen, bevor Sie schwimmen gehen.
    • Alle Ihre Reisedokumente sollten doppelt vorhanden sein und Sie sollten sie in Ihrem Gepäck aufbewahren.
    • Unsere Afrika-Safari-Experten werden Sie auf alle Gefahrenzonen hinweisen und Ihnen auf Schritt und Tritt zur Seite stehen, damit Sie sich auf das Wesentliche konzentrieren und das Erlebnis genießen können.

    Packliste

    • Herbsttöne und neutrale Farben sind die beste und beliebteste Kleidung auf Safari – Beige, Braun, Grün usw. und Blautöne. Im Busch sollten Sie keine grellen, neonfarbenen oder weißen Kleidungsstücke tragen, da diese die einheimischen Wildtiere auf Ihre Anwesenheit aufmerksam machen, wenn Sie entdeckt werden.
    • T-Shirts, kurze Hosen oder leichte Röcke, Baumwoll- oder Leinenkleidung, Jeans im Winter oder Safarihosen für die Abende und kühleren Tage.
    • Hut und Sonnencreme: Sie sollten tagsüber ein lockeres Baumwollhemd tragen und sich mit Sonnencreme eincremen.
    • Die Tage auf einer Safari sind im Allgemeinen heiß. Morgens und abends sind langärmelige Hemden und Hosen besser und schützen Sie auch vor Moskitos. An kühleren Tagen hält Sie Kleidung in mehreren Schichten warm und ist eine bequeme Methode, um sicherzustellen, dass Sie alles anziehen, was Sie brauchen, wenn der Tag wärmer wird.
    • Ein leichter, kompakter Regenmantel
    • Denken Sie daran, Badesachen einzupacken, da die meisten Safari-Lodges und -Camps über Swimmingpools verfügen.
    • Ein Paar Wanderschuhe und Sportsocken, Flip Flops, um im Camp herumzulaufen.
    • Lassen Sie sich nicht täuschen, die Temperaturen können im Winter drastisch sinken und Sie brauchen in Kenia warme Safarikleidung wie eine Jacke, einen Fleece, Handschuhe, einen Schal und eine Wollmütze, um sich während Ihres Aufenthalts im offenen Fahrzeug vor der Kälte zu schützen.
    • Achten Sie darauf, dass Sie nicht Ihre beste Kleidung mitnehmen, wenn Sie eine Wandersafari in Kenia oder einen Aufenthalt in einem rustikalen Camp planen, denn sie könnte sich an Dornen verfangen oder bei einem längeren Aufenthalt etwas beschädigt werden.
    • Ihren Reisepass und Kopien Ihres Reisepasses (separat aufbewahren)
    • Kreditkarten
    • Kontaktinformationen der Unterkünfte, Transferunternehmen und des Reiseveranstalters sowie einen Ausdruck Ihrer Reservierungen.
    • Führerschein (wenn Sie in Kenia Auto fahren werden)
    • Nehmen Sie etwas Bargeld mit, da Sie vielleicht ein lokales Dorf oder einen Kunsthandwerksladen besuchen, in dem Sie einzigartige Souvenirs kaufen können, sowie Trinkgelder für das Lodge-Personal.
    • Insektenschutzmittel und Malariaprophylaxe, falls in dem Gebiet, das Sie besuchen werden, erforderlich. Erkundigen Sie sich vor der Reise bei Ihrem Arzt nach einer Malariaprophylaxe.
    • Ihr Mobiltelefon, Ihren Laptop oder Ihr Tablet
    • Ladegeräte und ein internationaler Adapter
    • Wir empfehlen Ihnen, bei Ihrer Ankunft in Kenia eine lokale Sim-Karte zu kaufen, da dies die Kommunikation kostengünstiger und einfacher macht.
    • Eine Grundausstattung an Erste-Hilfe-Material, verschreibungspflichtigen Medikamenten und persönlichen Toilettenartikeln, Lippenbalsam, Taschentüchern, einer Packung Feuchttücher und einer Taschenlampe.
    • Ihre Kamera mit vielen Speicherkarten und sogar einer externen Festplatte, um Ihre Fotos jeden Tag zu sichern. Sie werden viel mehr Speicherplatz brauchen, als Sie denken, und Sie wollen nicht riskieren, dass Ihre Erinnerungen verloren gehen.
    • Fernglas
    • Ein kleiner Rucksack für Ihre Kamera, Ihr Fernglas usw., den Sie auf Ihre Pirschfahrten mitnehmen können.

    Wie verhalte ich mich in den Safari-Camps?

    • Gehen Sie nach Einbruch der Dunkelheit niemals ohne Begleitung in den Busch oder in ein nicht eingezäuntes Camp oder eine Lodge. Füttern Sie die Wildtiere nicht.
    • Bedecken Sie sich abends, sprühen Sie Ihre Haut mit einem Mückenschutzmittel ein und schlafen Sie unter einem Netz oder Ventilator, um Mücken und andere stechende Insekten fernzuhalten.
    • Machen Sie keinen unnötigen Lärm, wenn wilde Tiere in der Nähe sind, da Sie sie sonst verschrecken könnten.
    • Nehmen Sie die Gelegenheit wahr, an einer geführten Buschwanderung teilzunehmen, wenn diese angeboten wird – das ist eine wunderbare Gelegenheit, sich auf Pflanzen, Insekten, Vögel und andere Tiere zu konzentrieren, die weniger glamourös sind als die Big Five.
    • Nehmen Sie auf allen Pirschfahrten Sonnenschutzmittel und einen Hut mit.
    • Gehen Sie davon aus, dass jedes große Tier, das das Camp betritt, wild ist – respektieren Sie seinen Raum und machen Sie einen großen Bogen um es, anstatt auf es zuzugehen, um sich mit ihm fotografieren zu lassen und es zu verjagen oder einen Angriff zu provozieren.

    EINZIGARTIGE ERLEBNISSE MIT COOKYOURTRIPS IN KENIA: Von der Savanne zum Meer

    Vielseitige Landschaften

    Beginnen Sie Ihre Reise im kühlen Hochland mit seinen Bergregenwäldern und erleben Sie den Kontrast der Trockenwälder und offenen Steppen im Kasigau Wildlife Corridor. Erleben Sie die nahtlose Verbindung von Tsavo East und Tsavo West und lassen Sie sich von der Unberührtheit der Natur beeindrucken.

    Das Spektakel der Großen Migration

    Beobachten Sie, wie Hunderttausende von Gnus, Gazellen und Zebras das Great Rift Valley durchqueren, um in der Masai Mara frisches Gras zu finden. Ein Naturschauspiel, das in seiner Größe und Dramatik weltweit einzigartig ist.

    Mount Kenya – Afrikas Gigant

    Dieses gewaltige Massiv, das sich bis in schwindelerregende Höhen erhebt, bietet sowohl für Wanderer als auch für Fotografen unvergessliche Momente.

    Giraffe Manor – Ein Frühstück der besonderen Art

    In Nairobi bietet sich Ihnen die einmalige Gelegenheit, beim Frühstück im Giraffe Manor von neugierigen Giraffen begrüßt zu werden. Ein Erlebnis, das Sie nie vergessen werden!

    Kulturelle Einblicke

    Kenia ist nicht nur für seine Natur bekannt, sondern auch für seine reiche Kultur. Bei Exkursionen haben Sie die Chance, in den Alltag und die Bräuche der 40 Volksgruppen Kenias einzutauchen. Lernen Sie ihre Geschichten, Traditionen und Lebensweisen kennen.

    Entspannung am Indischen Ozean

    Nach den aufregenden Safari-Tagen können Sie sich an den unberührten Sandstränden Kenias entspannen und die tropische Sonne genießen.

    Individuell & Luxuriös

    Mit uns genießen Sie nicht nur die Höhepunkte Kenias, sondern auch den exklusiven Komfort und Service. Ob private Pirschfahrten, exklusive Unterkünfte oder individuelle Ausflüge – Ihre Reise wird nach Ihren Wünschen maßgeschneidert.

    Ihre exklusive Kenia Safari mit cookyourtrips wird ein unvergessliches Abenteuer, das Afrikas wilde Schönheit, seine kulturelle Vielfalt und die herzliche Gastfreundschaft seiner Menschen in den Mittelpunkt stellt.

    Jeder Moment Ihrer Reise wird sorgfältig geplant, um sicherzustellen, dass Sie das Beste aus Ihrem Aufenthalt in diesem beeindruckenden Land herausholen. Packen Sie Ihre Koffer und lassen Sie sich von cookyourtrips auf die Reise Ihres Lebens mitnehmen!

    Inhaltsverzeichnis

    Bestpreis-Garantie

    unsere schönsten Safaris in Kenia

    • 9 Tage Big Five Safari ab/bis Nairobi

      ab 3795 €
    • 10 Tage Flugsafari Amboseli & Lewa und Masai Mara ab/bis Nairobi

      ab 4100 €
    • 8 Tage Jeep Safari Abenteuer Wildnis ab/bis Nairobi

      ab 2715 €
    • 9 Tage Great Migration ab/bis Nairobi

      ab 3795 €
    In 3 Schritten zu Ihrer Traumreise
    • Lassen Sie sich von unseren Beispielreisen inspirieren und stellen Sie eine individuelle Reiseanfrage.

    • Sprechen Sie direkt mit unseren Reiseexperten um Ihre Reise zu optimieren und Details zu klären.

    • Erhalten Sie unverbindlich & kostenlos bis zu 3 individuelle Angebote von verschiedenen Reiseexperten.

    Back To Top Erfahrungen & Bewertungen zu cookyourtrips