Reiseziel suchen

Planen Sie Ihre individuelle Tansania Rundreise und erhalten Sie kostenlos & unverbindlich bis zu 3 einzigartige Angebote von unseren Reiseexperten aus Deutschland und Österreich.

Starten Sie jetzt Ihre individuelle Reiseanfrage! Mit wem verreisen Sie?
Order entdecken Sie Unsere Reisebeispiele Und passen sie nach Ihren Wünschen an!
Wann und wie lange wollen Sie verreisen?

 

Zeitraum
  • noch unsicher?
Reisedauer
  • 1 Woche
  • 2 Woche
  • Tage
  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen
Wieviel Budget planen Sie ein?

 

Flug inklusive?
Budget pro Person
3500 €
  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen

Was möchten Sie erleben?

Mehrfachauswahl möglich!

  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen
Wie möchten Sie reisen?

 

  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen
Ergänzende Infos

 

Haben Sie zusätzliche Wünsche?
Wie weit sind Sie mit der Reiseplanung?
  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen
Fast geschafft

 

Kontaktdaten
  • Ihre Telefonnummer wird ausschliesslich für Rückfragen bzgl. Ihres Reisewunschs verwendet.

Wie viele Reisevorschläge möchten Sie erhalten?
0123
Wie gehts weiter?

Sie werden in Kürze per Telefon oder E-Mail kontaktiert, um die letzten Details Ihrer Traumreise zu besprechen. Anschliessend erhalten Sie kostenlos & unverbindlich bis zu 3 Angebote.

Geschafft!

Packen Sie Ihre Sachen.
Die Traumreise Ihres Lebens wird von unseren Reiseexperten
zusammengestellt und frisch serviert.

Camping Safari in Tansania

Camping Safaris in Tansania- Mit einem geringen Budget die grössten Höhepunkte erleben

In Tansania ist das Zelten vor allem bei preisbewussten Reisenden beliebt, die auf der Suche nach einer günstigen und authentischen Reiseart sind. Tansania Camping-Safaris sind im Vergleich zu den Lodge-Safaris und Zeltcamps günstiger. Während Luxus-Lodges und Zeltcamps mehr Komfort bieten, ist das Zelten unter den Sternen der Serengeti oder am malerischen Rand des Ngorongoro-Kraters eine fantastische Möglichkeit, der afrikanischen Tierwelt so nahe wie möglich zu sein.

Campingsafaris bieten authentische Abenteuer im afrikanischen Busch

Camping ist eine Gelegenheit, buchstäblich das „wilde Afrika“ einzutauchen und ein Teil von ihr zu werden. Gemütlich sitzen Sie nach den spannenden Pirschfahrten um das knisternde Lagerfeuer unter den Sternen und dem klaren afrikanischen Himmel und lauschen den Geräuschen der nächtlichen Natur. Sie schlafen im Zelt, fühlen die natürliche Brise, lauschen beim Einschlafen den Geräuschen von wilden Tieren. Zweifellos ist eine Campingsafari in Tansania der beste Weg, das wahre afrikanische Abenteuer zu erleben, das Sie immer in Erinnerung behalten werden.

Privat geführte Camping Safari: Mit dem Zelt und einem persönlichen Koch durch Tansania reisen

Egal, ob Sie etwas Geld sparen oder ein größeres Maß an Nähe zur Natur spüren möchten, eine preisgünstige Camping Safari mit einem persönlichen Koch, der köstliche frische Gerichte zubereitet, ist eine fantastische Option für diejenigen, die das Beste genießen möchten, was Tansania zu bieten hat. Sie brauchen nichts mitzubringen, denn unsere Reiseveranstalter stellen alle notwendige Campingausrüstung (Zelte, Schlafsäcke, Safari-Stühle und einen ausklappbaren Tisch für das Abendessen) zur Verfügung. Sie übernachten auf den Campingplätzen mit öffentlichen Toiletten und Bädern, die von bewaffneten Rangern überwacht werden. Alle Zelte sind komplett mit moskitogeschützten Fenstern und Türen ausgestattet. Eine maßgeschneiderte Camping Safari in Tansania ist eine lohnende Safari-Erfahrung, da die Besucher das Gefühl haben, an einem echten afrikanischen Abenteuer teilzunehmen, aber trotzdem alle Dienste von Führern und einem Koch zur Verfügung haben, der sich um all ihre Bedürfnisse kümmert.

Camping Safari mit einem Abstecher zum Strand

Für die perfekte Balance zwischen Abenteuer und Entspannung kombinieren Sie Ihre individuell gestaltete Campingsafari in Tansania mit historischen Städten an der Küste und Strandurlaub auf die Insel Sansibar.

Unsere Camping Safaris in Tansania: Mit persönlichem Guide und Camppersonal

Reisen Sie durch Tansania in einem voll ausgestatteten Safarifahrzeug mit der gesamten Verpflegungsausrüstung in Begleitung von einem professionellen Safari-Guides und Kochs und übernachten Sie auf den sorgfältig ausgewählten Campingplätzen. Campingsafaris in Tansania können auf Reisen in alle Nationalparks und Wildreservate des Landes organisiert werden.

Die Perfekte Reiseroute für eine Camping Safari im Norden: Best of Tanzania

Tag 1 Arusha

Die Stadt ist auch ein wichtiges diplomatisches Zentrum, sie beherbergt den Hauptsitz der Ostafrikanischen Gemeinschaft, eine von den ostafrikanischen Staaten gegründete Wirtschaftsgemeinschaft, die in der Vergangenheit auch Sitz des Internationalen Strafgerichtshofs für Ruanda war. Arusha hat viel zu bieten, was historische Gebäude betrifft, aber der zentrale Geschäftsbezirk bietet gute Restaurants und einige interessante Gebäude wie das Arusha Hotel, das als eines der ersten Hotels Ostafrikas gelten kann, das 1894 erbaut wurde. Bevor Ihre Camping Safari durch Tansania startet, besuchen Sie die Märkte im Stadtzentrum, man findet hier alles vom Essen bis zur Kleidung, sie können kleine Souvenirs wie handgefertigte Anhänger und die warmen und bunten Maasai-Decken kaufen. Der Maasai-Markt befindet sich hinter dem Arusha Hotel und bietet eine große Auswahl an Kunsthandwerk, nicht nur Maasai-Produkte, sondern auch Holzgegenstände, Ritualmasken, Gemälde und andere traditionelle Gegenstände.

Tag 2 Tarangire Nationalpark

Der Tarangire Nationalpark ist bekannt für riesige Elefantenherden und riesige Baobabbäume. Mit einer Fläche von 2.600 Quadratkilometern und dem Namen des lebensspendenden Tarangire River, der durch diesen Nationalpark fließt, ist dies der fünftgrößte Park Tansanias.

Dieser Park, der vor allem für seine riesigen Elefantenherden und riesigen Baobabbäume bekannt ist, beherbergt eine jährliche „Mini-Migration“ und bietet eine perfekte Kulisse für Camping Safaris. In der Trockenzeit strömen riesige Tierherden in den Nationalpark. Der Park wurde nach dem Tarangire River benannt, der seine Quelle im Kondoa-Gebirge ist, das sich im Zentrum des Landes befindet und den gesamten Park von Norden nach Süden durchquert. Zwischen Juni und Oktober ist dieser Nationalpark eine gute Beweidung für Tiere, darunter die Gnus, Zebras, Elefanten, Impalas, Giraffen, Wasserbock, Eland und die Kuhantilope und andere, die von der Maasai-Steppe zum Tarangire-Fluss, der in den Lake Burungi mündet, wandern.

Der Tarangire Nationalpark wird Sie mit seinem Tierreichtum verzaubern. Der Park mit seinen goldbraunen Gras- und Strauchsavanne, stacheligen Akazienwäldern, endlosen hügeligen Weiten ist Heimat für Steppenzebras, Impalas, Wasserböcke, Kleine Kudus, Afrikanische Büffel, Giraffen, Flusspferde, die wesentlich scheueren Raubkatzen, Hyänen und Afrikanische Wildhunde, hunderte von Vogelarten. Hier treffen Sie auf eine Vielzahl von Gnus, Gazellen und verschiedenen Antilopenarten: Elenantilope, Kundu, Impala oder Kuhantilope. Eine andere verbreitete Art ist die Oryx-Antilope, mit deutlich längeren und gradlinigeren Hörnern. Zu den Raubkatzen, die Sie hier vor die Kamera bekommen können, gehören die Löwen, Leoparden, Geparden, Schakale und Hyänen. Die Löwen sind in diesem Park weit verbreitet und es besteht die Möglichkeit, große Löwenrudel regelmäßig auf Safaris in der Trockenzeit zu beobachten.

Außerdem ist im Tarangire-Nationalpark der größte Laufvogel der Welt zu Hause, der Struthio Camelus, der auch unter dem Namen Massai-Strauß bekannt ist. Ein ausgewachsenes Männchen kann bis zu 2,5 Meter groß werden und 130 Kilogramm wiegen.

Etwa 30.000 Steppenzebras und circa 6.00 Elefanten, die durch den Tarangire-Nationalpark streifen und im nahgelegenen Sumpf ein erfrischendes Schlammbad gönnen, sind hier beheimatet. Sie können hier 500 bis 1000 Elefanten an einem einzigen Tag sehen. Die Mehrheit dieser Elefanten wurde geboren, als die Wilderei Ende der 80er Jahre zu Ende ging.  Im Zentrum und im Norden des Parks können Sie der kompletten Big Five begegnen. Der Tarangire-Nationalpark ist nicht nur wegen seiner Tierartenvielfalt, sondern auch wegen seiner wunderschönen Landschaft, seiner Hügeln und Felskuppeln, Akazienbäume und der großen Anzahl an dort wachsenden majestätischen Baobab-Bäumen sehr sehenswert. Die Äste des Baobabs bieten hauptsächlich Vögeln und Fledermäusen Obdach. Zudem stellen die Früchte und Samen für beispielsweise Antilopen und Elefanten wichtige Nahrungslieferanten dar.

Tag 3-6 Serengeti

Beobachten Sie auf Ihrer Campingsafari das jährlich wiederholende Naturschauspiel in der Serengeti: Millionen Gnus machen sich auf der Suche nach Nahrung auf den weiten Weg in die Massai Mara, mehr als 200.000 Zebras und 300.000 Thomson-Gazellen schließen sich dem Zug an. Die Wanderungen ziehen jährlich rund 90.000 Touristen auf eine Serengeti-Reise an.

In der Regenzeit zwischen Dezember und Mai sind die Gnus im Ngorongoro, wandern im Juni Richtung Victoriasee, überqueren im Juli und August den Mara-Fluss und kehren ab Oktober in die südostliche Serengeti zurück. Nur die Populationen der Serengeti, die Westlichen Weißbartgnus, betreiben die ausgedehnten zyklischen Wanderungen. Die anderen Rassen des Streifengnus sind verhältnismäßig standorttreu. Das Blaue Streifengnus lebt im südlichen Afrika. Rein äußerlich unterscheidet sich das Westliche Weißbartgnu kaum von den anderen Streifengnurassen. Er trägt einen weißen Bart, den es aber mit seinem östlichen Verwandten gemeinsam hat. Die anderen Streifengnurassen sind schwarzbärtig. Doch sein Lebensraum ist ein anderer, und dieser bestimmt seinen Lebenszyklus. Innerhalb der riesigen Weißbartgnu-Herden gibt es keinen Anführer, daher auch keine Rangordnung. Jeden Tag läuft ein anderes Tier voraus und Zentausende folgen ihm.

Wenige Kilometer südöstlich der Seronera Landebahn bieten Maasai Kopjes gute Möglichkeiten auf Camping Safari zur Beobachtung der Tierwelt in der zentralen Serengeti. Die Maasai Kopjes ist die östliche Grenze des prächtigen Seronera-Flusstals. An diesem Ort scheint es, dass überall riesige Felsbrocken aufgeschüttet wurden, die über die Landschaft hinausragen und den Horizont der Ebene unterbrechen.

Diese riesigen, mit Vegetation gefüllten Kopjes scheinen den breiten Eingang zum Tal des Flusses Seronera zu bewachen. Diese Granitfelsen sind schätzungsweise 2 bis 3 Milliarden Jahre alt und wurden durch Erosion gebildet. Kopjes sind insofern bemerkenswert, als sie ihr eigenes kleines Ökosystem mit einer Vielzahl von Vegetation und Tierarten wie Hyrax, Mangusten, Eidechsen und Vögeln haben. In diesem Gebiet kann man Strauße, Schakale, Leoparden, Wasserböcke, Gazellen und Fleckenhyänen sehen.

Makoma Hills im Seronera Tal, Zentral-Serengeti ist ein berühmtes Jagdgebiet der Löwen, Geparden und Hyänen. In diesem Gebiet gibt es gewaltige Konflikte zwischen Löwen, Hyänen und Geparden, da sie in einem kleinen Gebiet um Nahrung konkurrieren. Der bewaldete Makoma Hill ist ein guter Ort, um Giraffen, Elefanten und Büffel zu beobachten. Direkt vor dem Hügel liegt eine kleine, aber idyllische Ebene (namens Makoma), die von Geparden und Hyänen oft besucht wird. Die schöne Thatch Kopjes überragen die Ebene und dominiert das Gebiet. Jede dieser drei Sehenswürdigkeiten (Makoma Hill, Makoma Plain und Thatch Kopjes) ist ein landschaftliches Wunder und bietet enorme Möglichkeiten, wilde Tiere auf Tansania Camping Safaris zu sehen.

Tag 7 Lake Manyara Nationalpark

Die Landschaft ist so vielfältig, dass ihre Säugetier- und Vogellisten zu den beeindruckendsten des Landes gehören. Der Park umfasst einen bedeutenden Teil des Sees und seiner Ufer sowie große Grundwasserflächen mit Feigen- und Mahagonibäumen, die sich mit Akazienwäldern und offenen Sumpfgebieten abwechseln.

Das Highlight des Lake Manyara Nationalparks ist jedoch dichtes, urwüchsiges Waldgebiet mit seiner Baumvielfalt: Maulbeer-Feige, Schirmakazie, Senegalesische Dattelpalme, Wüstendattel, Leberwurstbaum.

Der Lake Manyara Nationalpark hat eine große Elefantenpopulation und ist vor allem für seinen baumkletternden Löwen bekannt. Sehr offensichtlich sind die riesigen Paviantruppen – oft mehrere hundert und gelten als des größten Afrikas. Der Park bietet auf Camping Safaris den perfekten Einstieg in die Vogelwelt des Landes. Mehr als 400 Arten wurden hier registriert. Dazu gehören Tausende von rosa gefärbten Flamingos sowie andere große Wasservögel wie Pelikane, Kormorane, Reiher, Reiher, Reiher, Stelzen, Stiele, Löffler und Gelbschnabelstörche. Die trockene Wintersaison ist die perfekte Zeit für einen Besuch, wenn Sie Großwildbesichtigungen anstreben, in der Regenzeit die Vielfalt der Vögel sowie wasserbasierte Aktivitäten mit sich bringt, die der Safari etwas Besonderes verleihen.

Je näher man das Innere des Parks erreicht, desto lichter wird die Vegetation und es eröffnet sich im Kontrast zum dicht bewachsenen Waldgürtel eine grasbewachsene Schwemmebene, die Ihnen einen unendlichen Blick über den Lake Manyara bietet. Aber auch die Tierwelt ist reichhaltig! Der Lake Manyara verfügt auch über ein sehr großes Fischaufkommen.

Der Grundwasserwald im Lake Manyara Nationalpark, ein dschungelartiger Wald, weist die höchste Dichte an Pavianen in Afrika auf. Gefördert durch eine permanente Grundwasserversorgung aus dem Kraterhochland direkt über dem Manyara-Becken gedeiht hier ein dichter, immergrüner Wald aus Mahagoni, Wildpalmen und Riesenfeigenbäumen. Der Wald ist die Heimat von drei Primatenarten, darunter der Grüne Affe, der Blaue Affe und der Pavian. Der erhöhte Steg um das Besucherzentrum am Parktor ist der beste Ort, um den atemberaubenden blauen Affen zu sehen. Die Akazienwälder im Lake Manyara Nationalpark bieten die beste Tierbeobachtung im gesamten Naturpark. Dieser Lebensraum wird von den berühmten baumkletternden Löwen, Leoparden und Giraffen des Parks bevorzugt und kann die höchste Elefantendichte in Ostafrika aufweisen. Hier wurde die erste Langzeit-Feldstudie über Elefanten in freier Wildbahn durchgeführt und das Buch „Among the Elephants“ von Iain und Oria Douglas-Hamilton geschrieben.

Eine Vielzahl von Tieren versammelt sich am Seeufer auf den weiten Auen. Dieser einzigartige Lebensraum an der grasbewachsenen Uferlinie entsteht während der Trockenzeit, wenn das Wasser zurückgeht. Es entsteht ein temporärer parkähnlicher Lebensraum, der so lange besteht, bis die Regenfälle der Regenzeit ihn wieder überfluten. In der Zwischenzeit sammeln sich in diesen weiten Auen grasende Pflanzenfresser. Ein Highlight ist hier die erhöhte Nilpferd- und Flamingoplattform.

  • Great Migration in der Serengeti

    9 Tage Great Migration Safarireise – Gnuwanderung in der Serengeti

    ab 2940 €
  • Wunderschöne Landschaft der Serengeti während einer Tansania Safari Reise

    7 Tage Safari im Norden – Kleingruppenreise

    ab 2198 €
  • Zebraherde während der Trockenzeit im Tarangire Nationalpark auf Tansania Safaris

    5 Tage Tansania Safari – Kurzsafari im Norden

    ab 1305 €
  • Bei einer Tansania Safari Rundreise ein Nilpferd im Selous gesichtet

    13 Tage private Tansania Flugsafari: Süden & Sansibar

    ab 3860 €
In 3 Schritten zu Ihrer Traumreise
  • Lassen Sie sich von unseren Beispielreisen inspirieren und stellen Sie eine individuelle Reiseanfrage.

  • Sprechen Sie direkt mit unseren Reiseexperten um Ihre Reise zu optimieren und Details zu klären.

  • Erhalten Sie unverbindlich & kostenlos bis zu 3 individuelle Angebote von verschiedenen Reiseexperten.

Back To Top Erfahrungen & Bewertungen zu cookyourtrips