Reiseziel suchen

Planen Sie Ihre individuelle Kenia Rundreise und erhalten Sie kostenlos & unverbindlich bis zu 3 einzigartige Angebote von unseren Reiseexperten aus Deutschland und Österreich.

Starten Sie jetzt Ihre individuelle Reiseanfrage! Mit wem verreisen Sie?
Order entdecken Sie Unsere Reisebeispiele Und passen sie nach Ihren Wünschen an!
Wann und wie lange wollen Sie verreisen?

 

Zeitraum
  • noch unsicher?
Reisedauer
  • 1 Woche
  • 2 Woche
  • Tage
  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen
Wieviel Budget planen Sie ein?

 

Flug inklusive?
Budget pro Person
3500 €
  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen

Was möchten Sie erleben?

Mehrfachauswahl möglich!

  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen
Wie möchten Sie reisen?

 

  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen
Ergänzende Infos

 

Haben Sie zusätzliche Wünsche?
Wie weit sind Sie mit der Reiseplanung?
  • Insider Know-how
  • Persönliche Beratung
  • Bestpreis-Garantie
  • Versicherte Rundreisen
Fast geschafft

 

Kontaktdaten
  • Ihre Telefonnummer wird ausschliesslich für Rückfragen bzgl. Ihres Reisewunschs verwendet.

Wie viele Reisevorschläge möchten Sie erhalten?
0123
Wie gehts weiter?

Sie werden in Kürze per Telefon oder E-Mail kontaktiert, um die letzten Details Ihrer Traumreise zu besprechen. Anschliessend erhalten Sie kostenlos & unverbindlich bis zu 3 Angebote.

Geschafft!

Packen Sie Ihre Sachen.
Die Traumreise Ihres Lebens wird von unseren Reiseexperten
zusammengestellt und frisch serviert.

Nairobi Nationalpark

Nairobi Nationalpark: Tierbeobachtungen in der Nähe einer Hauptstadt

Wenn man an Tierbeobachtungen in Afrika denkt, kommt einem Kenia in den Sinn: Von den stampfenden Tierherden der Mara über die Kulturen der Maasai und Samburu bis hin zu den Pink Flamingos der Rift Valley Lakes vor der Kulisse des majestätischen Mount Kenia. Dies ist die ursprüngliche „Out of Africa“ Destination. Die Ebenen und Wälder eines Nationalparks fast unversehrt in der Nähe eines Stadtzentrums kommen keinem in Sinn.

Ein idealer Zwischenstopp

Der Nairobi Nationalpark wurde als erster Nationalpark Kenias am 16. Dezember 1946 gegründet. Er ist ein einzigartiges Ökosystem auf einer überschaubaren Fläche von 117km² und das einzige Schutzgebiet der Welt mit einer so großen Vielfalt an Tieren und Vögeln in der Nähe einer Hauptstadt. Wenn Sie vom Jomo Kenyatta International Airport in die Stadt fahren, werden Sie wahrscheinlich Kuhantilopen in der Nähe der Autobahn grasen sehen. Im Gegensatz zu den Straßen der Stadt, die vom Verkehr blockiert sind, ist der Park eine Oase der Ruhe. Der Park ist ein guter Ort, um Zeit während eines Zwischenstoppes auf den Weg zur Masai Mara oder zu den anderen Nationalparks zu verbringen, oder vor einem Nachmittags- oder Abendflug. Am südlichen Stadtrand gelegen, erleben Sie die afrikanische Idylle voller Wildtiere. Durch die Nähe zu Nairobi eignet sich dieser Park hervorragend als Ausflugsziel für einen Vor- oder Verlängerungstag in Verbindung mit einer Kenia Safari und allein deswegen ist Nairobi schon eine Reise wert.

Die Lage des Nairobi Nationalparks ist für einen Nationalpark eher ungewöhnlich und auch Fotos von Wildtieren mit der „Skyline“ von Nairobi im Hintergrund entsprechen nicht unbedingt den gängigen Vorstellungen eines Nationalparks wie die Masai Mara oder der Amboseli Nationalpark. Es ist am besten, eine Nacht im Camp des Nairobi Nationalpark zu verbringen, um die besten Möglichkeiten zur Wildbeobachtung zu erhalten. Die Besucher des Nairobi Nationalparks können die Picknickplätze des Parks, drei Campingplätze und die Wanderwege für Wanderer nutzen.

Tierwelt

Obwohl der Nairobi Nationalpark im Vergleich zu anderen Parks in Kenia relativ winzig ist, besteht er aus typischen, ursprünglichen, Landschaften und umfasst einen Fluss, Wälder, Savannen, steile Schluchten, Feuchtgebiete und Hochland. Bekannt ist dieser Nationalpark vor allem für seine stark gefährdeten Spitzmaulnashörner. Der Park beherbergt auch Paviane und andere Primaten, 4 der „Big Five“ (Büffel, Leopard, Löwe, Nashorn) und auch Geparden. Im August und September können Sie hier Gnus beobachten. Es gibt auch Picknickplätze, drei Campingplätze und die Wanderwege.

Die Grenzen des Nairobi Nationalparks sind eingezäunt, mit Ausnahme der südlichen Ebenen des Parks bei Kitengela, was die natürlichen Wanderungen der Herden und Einzeltiere während der saisonalen Regenzeit ermöglicht. Weil im Nairobi Nationalpark auf drei Seiten Elektrozäune vorhanden sind, ist dieser Ort das erfolgreichste Schutzgebiet für Spitzmaulnashörner (Black Rhinos). Weite, offene Grasebenen des Parkes beherbergen die weltweit dichteste Ansammlung von Spitzmaulnashörnern (mehr als 50), die hier zusammen mit Löwen, Leoparden, Geparden, Masai-Giraffen leben. Die Feuchtgebiete des Nairobi Nationalparks beherbergen etwa 400 Vogelarten. Lediglich Zebras und verschiedene Antilopen wandern über den Mbagathi Fluss, der die offene südliche Grenze bildet, während der Regenzeit in Richtung Süden und kommen nur während der Trockenzeit an die Wasserstellen im Nairobi Nationalpark. Diese wurden durch Damme künstlich angelegt, um mehr Wasser im Nairobi Nationalpark zu halten. Um die im Park lebenden Geparden und Leoparden zu entdecken, braucht man ein wenig Geduld und viel Glück. Andere regelmäßig gesichtete Arten im Nairobi Nationalpark sind Gazellen, Warzenschweine, Zebras, Giraffen, Strauße und Büffel.

Im ursprünglichen, unberührten Steppenland können Sie eine reichhaltige Tierwelt, die man stellenweise vor der Kulisse von Hochhäusern und Flugzeugen, die an Land kommen, bewundern- viele große Pflanzenfresser, Raubtiere und Vogelarten. Die Tiere scheinen völlig unbeeindruckt von all dem zu sein.

Bis zum Ende des zwanzigsten Jahrhunderts erlebte der Nairobi Nationalpark die zweitgrößte Wanderung der Pflanzenfresser nach der Masai Mara und der Serengeti, beider im Juli und August Tausende von Gnus und Zebras aus dem Süden einströmten. Vor 1946, als der Park gegründet wurde, lenkte nur die physische Barriere von Nairobi selbst eine allgemeine Nordwanderung in Richtung Aberdare-Gebirge und die Ausläufer des Mount Kenia ab. Die Errichtung von Zäunen am nördlichen Rand des Nationalparks schloss diese Wanderroute, während der stetige Eingriff von Wohnungen, Industrie, Bauernhöfen und Viehweiden entlang der südlichen Grenze auch den Wildtierkorridor verschärft. Die Gnus, die man heutzutage sieht, sind nicht die Gnus, die das ganze Jahr über im Park bleiben, und die Great Migration ist in den meisten Jahren in kleiner Menge vorhanden. Die Naturschützer sind jedoch entschlossen, den südlichen Korridor offen zu halten und behaupten, dass eine Umzäunung des Parks (zum Teil eine Reaktion auf Ängste vor Löwen- und Nashornwilderei) sein Ökosystem, das von frei lebenden Tieren abhängt, schadet, um nachhaltig zu sein.

Bestpreis-Garantie

  • Eine junge Löwenfamilie im Samburu Nationalpark auf einer Kenia Safari Reise begegnet

    10 Tage Big Five Safari ab/bis Nairobi

    ab 2630 €
  • Grossen Elefant während einer Kenia Safari Reise im Amboseli Nationalpark entdeckt

    10 Tage Flugsafari Amboseli & Lewa und Masai Mara ab/bis Nairobi

    ab 4100 €
  • Masai Mara Flussüberquerung bei einer Kenia Safari Reise

    9 Tage Great Migration ab/bis Nairobi

    ab 3795 €
  • Gepardenfamilie während einer Kenia Safari Reise in der Masai Mara entdeckt

    8 Tage Jeep Safari Abenteuer Wildnis ab/bis Nairobi

    ab 2730 €
In 3 Schritten zu Ihrer Traumreise
  • Lassen Sie sich von unseren Beispielreisen inspirieren und stellen Sie eine individuelle Reiseanfrage.

  • Sprechen Sie direkt mit unseren Reiseexperten um Ihre Reise zu optimieren und Details zu klären.

  • Erhalten Sie unverbindlich & kostenlos bis zu 3 individuelle Angebote von verschiedenen Reiseexperten.

Back To Top Erfahrungen & Bewertungen zu cookyourtrips