Wann ist die beste Reisezeit für die Tierbeobachtungen in Tansania?

Tansania Rundreise Zebras und Pelikane an einer grossen Wasserstelle im Ngorongoro Krater

Das Wetter in Tansania beeinflusst Ihre Safari

Das tropische Klima Tansanias ist aufgrund der Nähe zum Äquator (Tansania befindet sich im Wendekreis des Steinbocks) das ganze Jahr über relativ konstant. Die Tagestemperaturen liegen in der Regel zwischen 25°C und 32°C, wobei sich die Temperaturen am frühen Morgen und Abend deutlich kühler anfühlen. Es ist wichtig zu beachten, dass auch regionale Unterschiede und Höhenunterschiede ihre Wirkungen entfalten. Die Hauptregenfälle im Tansania kommen etwa Anfang April und dauern traditionell bis Ende Juni. Die zweite, etwas weniger starke Regenzeit ist von Anfang November (ca. 2 Wochen später auf Sansibar) bis etwa Mitte Dezember. Die Luftfeuchtigkeit in Tansania variiert das ganze Jahr über, wobei die trockenste und heißeste Zeit im Land von Mitte Juni bis Ende Oktober dauert. Diese wird als „Trockenzeit“ bezeichnet und ist eine zuverlässige Zeit, um in Tansania auf eine Safari zu gehen, da sie ausgezeichnete Tiersichtungen  und ein angenehmes Klima für Ihre Safari bietet. Von November bis zum Hauptregen im April steigt die Luftfeuchtigkeit in dem Land mit der feuchtesten (und wohl unangenehmsten) Periode im Januar und Februar.

Die beste Reisezeit für die Tierbeobachtungen in Tansania

Die Frage, wann die beste Zeit für einen Besuch in Tansania ist, wird uns oft gestellt, und kurz gesagt, jede Jahreszeit hat ihre Höhen und Tiefen. Von Dezember bis Februar werden neue Zebras und Gnus geboren, so dass Sie die Gelegenheit haben werden, die ersten Schritte dieser Jungen zu sehen! Einige Parks in Tansania haben auch eine kurze Trockenzeit im Januar und Februar zwischen den kurzen Regenfällen von November/Dezember und den langen Regenfällen von März bis Mai. Einige Nationalparks wie die Serengeti sind während der Gnuwanderung überlaufen, während Sie in den anderen Gebieten exklusive Tierbeobachtungen in menschenleeren Nationalparks genießen können. Wir zeigen Ihnen die optimale Reisezeit für die Tierbeobachtungen in jeder Region Tansanias, einschließlich die nördliche, südliche und westliche Nationalparks. Erfahren Sie was Sie zu jeder Jahreszeit auf Ihrer Safari in Tansania erwarten können.

Wann ist die beste Reisezeit für Tierbeobachtungen in den nördlichen, südlichen und westlichen Nationalparks in Tansania?

Tansania Rundreise Ein Elefant unterwegs in der trockenen Grassavanne des SERENGETI NATIONALPARKS
Serengeti

Die klassische Safari-Route, die den Serengeti Nationalpark und den Ngorongoro Krater umfasst, ist zu jeder Jahreszeit möglich. Sowohl der Serengeti Nationalpark als auch der Ngorongoro Krater sind über Weihnachten und zwischen Juli und August (Gnuwanderung) überlaufen. Eine gute Alternative für die Tierbeobachtungen im Serengeti Nationalpark und im Ngorongoro Krater ist der Zeitraum zwischen Januar bis März, wenn Gnus und Zebras ihre Jungen in der südlichen Serengeti gebären. Die weniger besuchten Gebiete wie Selous und Ruaha bietet Ihnen zwischen Juni und Oktober, nachdem die Regenfälle nachgelassen haben, die besten Tierbeobachtungen. Es lohnt sich auch, Ihre Safari zwischen Januar und März zu planen. Weiter westlich bieten Ihnen Mahale und Katavi zwischen August bis Oktober und zwischen Januar bis März ausgezeichnete Tierbeobachtungen.

Beste Reisezeit für Tierbeobachtungen in der Serengeti

Serengeti Nationalpark. Mama Leopard mit Baby unterwegs in der trocken Landschaft
Serengeti

Die Serengeti bietet das ganze Jahr über fantastische Tierbeobachtungen. Es gibt einige Monate, die besonders gute Tiersichtungen bieten. Zwischen Dezember und März können Sie die Gnus-und Zebrasherden in der Serengeti in den sehr südlichen Gebieten des Nationalparks hautnah erleben und somit sind diese Monate wohl eine der besten Zeiten, um die nördlichen Parks zu besuchen. Zu dieser Zeit werden Sie auf Ihrer Safari in Serengeti der Hitze entgehen, die in anderen Gebieten wie dem Selous herrscht.

Die Camps wie Ndutu Lodge, Olakira Tented Camp und Nomads Tented Camp bieten Ihnen in diesen Monaten beste Voraussetzungen, um Neugeborene Gnus und Zebras zu beobachten. April und Mai ist eine gute Zeit, um in den nördlichen Nationalparks Tierbeobachtungen zu unternehmen.

Die beste Zeit für Tierbeobachtungen in der Serengeti ist jedoch zwischen Juni und November. Dies ist die Zeit, in der die Tierwanderung den nördlichsten Punkt ihres Zyklus erreicht hat und die Herden Flüsse überqueren, um nach Norden zu erreichen. Für viele Besucher ist die sagenumwobene Gnuwanderung der Hauptgrund für eine Safari in Tansania. Das faszinierende Naturschauspiel dieser Erde steht in direktem Zusammenhang mit dem Wetter, da die Wildtiere auf die gefährliche Wanderung gehen, um neues Gras und Wasserquelle zu finden.  Die Wanderung der großen Herden in der Serengeti geschieht ganzjährig. Zwischen Januar und März können Sie die Wanderung in der südlichen Serengeti erleben. Die Herden beginnen im April durch Seronera nach Norden zu ziehen und im Mai erreichen sie den westlichen Korridor. Nachdem die Gnus und Zebras die Grumeti im Mai/Juni überquert haben, machen sie sich im Juli auf den Weg durch das zentrale Gebiet der Serengeti, erreichen im September den hohen Norden, wandern schließlich im November wieder nach Süden und erreichen rechtzeitig vor den Regenfällen die östliche Ebenen.

Wenn Sie über ein geringeres Budget verfügen, empfehlen wir Ihnen Ihre Safari in der zentralen Regionen der Serengeti im Juni oder Anfang November zu planen. Die sehr nördliche Region der Serengeti, bekannt als „Lamai Wedge“, ist eine der eindrucksvollsten und weniger bekannten Regionen Afrikas und bietet zu seiner Zeit einige der besten Tierbeobachtungen, die Tansania zu bieten hat.

Individuelle Anfrage

Beste Reisezeit für Tierbeobachtungen im Selous und im Ruaha

Tansania Rundreise Ein Baby-Affe auf dem Rücken von seiner Mutter unterwegs im SELOUS WILDRESERVAT
Selous Wildreservat

Die südlichen Nationalparks Selous und Ruaha bieten Ihnen zwischen Dezember und März die besten Voraussetzungen für die Vogelbeobachtungen. Mit den kurzen Regenfällen wird das Selous Game Reserve etwas grüner und somit können die Wildtiere nicht so leicht gesichtet werden. Diese Monate sind jedoch die Zeit, in der die europäischen Zugvögel in diese Region Afrikas eintreffen und somit das Selous Game Reserve mit dem Klang von Vögeln aller Art und Vielfalt lebendig wird.

Ruaha Nationalpark
Ruaha Nationalpark

 

Im April und Mai beginnen die langen Regenfälle und die meisten Camps sind für ein paar Monate geschlossen.  Die beste Zeit für Tierbeobachtungen im Selous und im Ruaha ist Mitte Juni bis November. Neben den klassischen Pirschfahrten mit offenen oder geschlossenen Fahrzeugen können Sie Wander- und Bootssafaris im Selous und Wander- und Nachtfahrten in Ruaha unternehmen. Die Tierbeobachtungen bieten viel mehr Intimität und Privatsphäre als die Safaris den nördlichen Parks.

Individuelle Anfrage

Beste Reisezeit für Tierbeobachtungen im Mahale und im Katavi

Mahale Nationalpark: Schimpanse unterwegs im grünen Mahale NP
Mahale Nationalpark

 

Der Katavi Nationalpark, einer der besten Parks Tansanias, ist ein sehr saisonaler Park. Der Zeitraum zwischen Dezember bis März gilt als die beste Zeit, um im Katavi Tierbeobachtungen zu unternehmen. Der Mahale Nationalpark ist in diesem Zeitraum sehr feucht, daher raten wir Ihnen die Tierbeobachtungen im Mahale in anderen Monaten zu planen. Die Monate April und Mai gelten als gute Monate, um Mahale und Katavi zu besuchen.

Katavi Nationalpark in Tansania: Eine grosse Gruppe von Flusspferden im Wasser
Katavi Nationalpark in Tansania

Wie bei den anderen Parks gilt die Zeit zwischen Juni und November (Trockenzeit) als die beste Zeit, um im Mahale und im Katavi  Tierbeobachtungen zu unternehmen. Um die riesigen Büffelherden in Katavi und die Schimpansen im Mahale zu erleben, gibt es keine bessere Zeit für die Tierbeobachtungen als die Trockenzeit.

Individuelle Anfrage

Beste Reisezeit Tansania Monat für Monat: Finden Sie Ihre persönliche beste Reisezeit für Tierbeobachtungen

Tierbeobachtungen im Januar

Tansania Rundreise Eine Zebra-Herde unterwegs in der Graslandschaft des NGORONGORO Kraters
Ngorongoro

 

Die Luftfeuchtigkeit ist im Januar normalerweise sehr hoch, aber da sich der Ngorongoro-Krater in großer Höhe befindet, spürt man die Hitze hier nicht so stark wie in anderen Teilen des Landes. Dies ist wahrscheinlich der beste Ort in Tansania, um Nashörner zu beobachten.

 

Klima im Januar 

Tageshöchsttemperatur 29 Grad Celsius

Nachttemperatur mindestens 16 Grad Celsius

Durchschnittliche Niederschlagsmenge 90 Millimeter

Durchschnittliche Anzahl der Sonnenstunden 8 Stunden

 

In den westlichen Nationalparks wie Gombe, Mahale und Kavati regnet es normalerweise ununterbrochen während der gesamten Regenzeit, so dass der Regen Ihre Tierbeobachtungen negativ beeinflussen könnte. Die Wege sind in dieser Regenzeit meistens schlammig und manchmal sogar unpassierbar. Ende Januar können Sie Antilopen, Zebras und Gnus Babys in der sattgrünen Landschaft beobachten. Zu dieser Jahreszeit befinden sich die Wanderherden im Südosten der Serengeti, so dass die Ndutu Plains sehr überlaufen sind. Einige Camps in der Umgebung von Ndutu sind während dieser Zeit ausgebucht, daher sollten Sie Ihre Unterkunft für die Tierbeobachtungen im Januar im Ndutu im Voraus buchen.

Tierbeobachtungen im Februar

Tansania Rundreise Riesenherden von Gnus in der Serengeti während der grossen Tierwanderung
Serengeti

Der Februar ist definitiv die beste Jahreszeit, um das Kalben der Gnus zu sehen. Dies geschieht normalerweise in Ndutu im südlichen Teil der Serengeti, wo sich Millionen von Gnus versammeln, um sich von den Gräsern zu ernähren und ihre Kälber zu gebären. Rund 500.000 Gnu-Kälber werden geboren, was für einen tollen Anblick auf Safari sorgt.

 

Klima im Februar

Tageshöchsttemperatur 29 Grad Celsius

Nachttemperatur mindestens 16 Grad Celsius

Durchschnittliche Niederschlagsmenge 90 Millimeter

Durchschnittliche Anzahl der Sonnenstunden 8 Stunden

 

Wenn Sie ein begeisterter Vogelbeobachter sind, ist Dezember bis März eine gute Zeit, um Selous und Ruaha zu besuchen, da die europäischen Zugvögel in diese Pars ankommen. Halten Sie Ausschau nach den bunten Bienenfressern des nördlichen Karmins, die Heuschrecken im Unterholz suchen. Ebenso ist der Februar der beste Monat, um die großen und kleinen Flamingos rund um den Lake Natron zu beobachten.

Tierbeobachtungen im März

Tansania Rundreise Pelikane am Wasser im Lake-Manyara-Nationalpark
Manyara Nationalpark

Schwere Regenfälle der langen Regenzeit (Masika) beginnen im März und bringen viel mehr Bewölkung und noch höhere Luftfeuchtigkeit mit sich. Obwohl die Regenfälle wahrscheinlich nicht den ganzen Tag anhalten werden, können sie häufig auftreten und sind wahrscheinlich die meisten Tage im März zu erwarten.

 

Klima im März

Tageshöchsttemperatur 29 Grad Celsius

Nachttemperatur mindestens 16 Grad Celsius

Durchschnittliche Niederschlagsmenge 130 Millimeter

Durchschnittliche Anzahl der Sonnenstunden 8 Stunden

 

Grüne und üppige Landschaften im März bilden fantastische Kulissen für Ihre Tierbeobachtungen in Tansania. Allerdings sind die Wildtiere nicht leicht zu entdecken. Die Vogelliebhaber werden im Manyara-See zwischen März bis Mai auf ihre Kosten kommen. Viele Wasservögel leben an den Feuchtgebieten und Bächen und der Park ist auch bekannt für seine zahlreichen Nashornvögel. Insgesamt ist der März ein guter und ruhiger Monat, um in Tansania Tierbeobachtungen zu unternehmen. Der Boden ist fruchtbar und die Tierwelt ist reichlich vorhanden, aber es gibt eine hohe Regen-Wahrscheinlichkeit. Während die Tiere in der Trockenzeit sich an Wasserstellen konzentrieren und so leichter zu finden sind, verteilt sich das Wild in der Regenzeit in den Parks, was Tierbeobachtungen erschwert. Die Gnus und Zebras verlassen im März Ndutu in Richtung Westen nach Grumeti.

Tierbeobachtungen im April

Tansania Rundreise individuell Ein wunderschöner Bick auf die Landschaft des Tarangire Nationalparks und auf die Elefanten-Herde am Wasserloch des Nationalparks
Tarangire Nationalpark

Der April setzt die lange Regenzeit fort. Viele Wolke und Regenfälle sind im April keine Seltenheit. Südliche und westliche Nationalparks haben während der Regenzeit die höchste Luftfeuchtigkeit. Aufgrund des ungünstigen Klimas schließen viele Camps und Lodges. Andere Unterkünfte bieten im April gute Rabatte für ihre Gäste. Trotz der Regenfälle kann der April für manche Besucher lohnenswert sein. Die Parks sind oft menschenleer und man erlebt die Wildtiere in Hülle und Fülle. Die Wildtiere sind im hohen Gras schwerer zu erkennen. Die südlichen und südöstlichen Teile der Serengeti haben in der Regel weite, offene Ebenen mit sehr wenig Bäumen, daher bieten diese Gebiete die beste Bedingungen für die Tierbeobachtung im April.

 

Klima im April

Tageshöchsttemperatur 28 Grad Celsius

Nachttemperatur mindestens 16 Grad Celsius

Durchschnittliche Niederschlagsmenge 138 Millimeter

Durchschnittliche Anzahl der Sonnenstunden 7 Stunden

 

Kavati und Mahale Mountains sind nach wie vor schwer zugänglich, so dass es sich lohnen würde, eine andere Jahreszeit in Betracht zu ziehen; der Juni markiert den Beginn dieser Saison.

Tierbeobachtungen im Mai

Tansania Rundreise Gnus überqueren den Fluss Serengeti
Serengeti

Offiziell setzt der Mai noch die lange Regenzeit (Maisika) fort, aber in den letzten Jahren war der Mai überraschend trocken. Wenn die Regenfälle andauern, ist es unwahrscheinlich, dass es den ganzen Tag auf dem Festland regnet. Auf Sansibar hingegen kann es wochenlang täglich regnen.

 

Klima im Mai

Tageshöchsttemperatur 27 Grad Celsius

Nachttemperatur mindestens 16 Grad Celsius

Durchschnittliche Niederschlagsmenge 67 Millimeter

Durchschnittliche Anzahl der Sonnenstunden 8 Stunden

 

Die meisten großen Wildtiere haben den Tarangire Nationalpark bereits verlassen, daher ist der Mai nicht die beste Reisezeit für Tierbeobachtungen im Tarangire Nationalpark. Im Mai lohnt es sich, nach Moru Kopjes in der Serengeti zu fahren, um viele Gnus hautnah zu erleben, bevor die Herden nach Norden weiterziehen. Gegen Ende des Monats, wenn die Regenfälle vorbeiziehen, haben Sie vielleicht das Glück, zahlreiche trockene Tage zu erleben. Zudem gibt es deutlich weniger Staub, da der Boden noch feucht ist, und auch deutlich weniger Besucher in den Nationalparks. Da sich das Klima im Laufe der Jahre ändert, kann niemand garantieren, wann der Regen im Mai aufhört.

Tierbeobachtungen im Juni

Katavi Nationalpark in Tansania: Löwenrudel am Baum
Katavi Nationalpark

Im Juni beginnt die beste Saison, um alle Gebiete Tansanias zu besuchen. Die Trockenzeit beginnt und der klare Himmel und Sonnenschein halten an. Auch in dieser Zeit blüht die Flora noch. Dieses angenehme Klima bedeutet aber auch, dass die Preise für die Lodges und Camps deutlich steigen. Wollen Sie die Gnus erleben, die sich am Grumeti River aufhalten, bevor sie zu Tausenden versuchen, den Fluss zu überqueren? Wenn Sie zur richtigen Zeit am richtigen Ort sind, können Sie hungrige Krokodile beobachten, die versuchen, die Gnus zu töten.

 

Klima im Juni

Tageshöchsttemperatur 27 Grad Celsius

Nachttemperatur mindestens 15 Grad Celsius

Durchschnittliche Niederschlagsmenge 31 Millimeter

Durchschnittliche Anzahl der Sonnenstunden 8 Stunden

 

Die Tagestemperaturen liegen normalerweise bei 25-30°C, aber morgens und abends ist es immer etwas kühler. Denken Sie daran, warme Kleidung einzupacken. Mit Beginn der Trockenzeit werden die Landschaften auszutrocknen und Katavi und Mahale sind wieder für die Safaris zugänglich. Freuen Sie sich schon jetzt auf große Büffelherden und Löwen in Katavi, die in den offenen Landschaften leicht zu sehen sind.

Tierbeobachtungen im Juli

Mahale Nationalpark
Mahale Nationalpark

Der Winter setzt sich in Tansania im Juli mit konstantem klaren Himmel und warmen Tagen fort. Dies ist der trockenste Monat von allen in Tansania, der nur durchschnittlich 13mm Regen im Monat erhält! Das bedeutet, dass der Boden sehr trocken ist, was bei den Pirschfahrten Staubwolken erzeugt. Im Juli sind die Temperaturen in den frühen Morgen- und Nachtstunden am niedrigsten, aber es ist sehr unwahrscheinlich, dass sie unter 12-14°C sinken.

 

Klima im Juli

Tageshöchsttemperatur 26 Grad Celsius

Nacht Mindesttemperatur 14 Grad Celsius

Durchschnittliche Niederschlagsmenge 13 Millimeter

Durchschnittliche Anzahl der Sonnenstunden 8 Stunden

 

Wenn Sie Tierbeobachtungen in Tansania im Juli planen, aber die große Menschenmenge vermeiden wollen, besuchen Sie am besten die südlichen und westlichen Nationalparks. Sie bleiben immer relativ menschenleer, haben aber wohl genauso gute Tierbeobachtungen wie die nördlichen Parks. Dies ist umso wichtiger, wenn Sie Schimpansen auf Ihrer Rundreise in Tansania sehen wollen. Der Mahale Mountains Nationalpark und der Gombe Nationalpark haben die höchste Anzahl an wilden Schimpansen und beherbergen einige der wichtigsten Forschungen über diese Tiere aller Zeiten. Juli bis Oktober ist die beste Reisezeit für den Mahale Mountains Nationalpark und den Gombe Nationalpark. Sie können sich am Ufer des Tanganjikasees nach Ihrer Safari entspannen.

Tierbeobachtungen im August

Tansania Rundreise Selous Wildreservat
Selous

Da das Klima im August weiterhin trocken und warm ist, werden die Landschaften trockener und die Wasserlöcher beginnen zu schwinden. Die Vegetation ist spärlich, was die Wildbeobachtung noch einfacher macht. Obwohl Gnus und Zebras in dieser Zeit in der Regel nach Kenia in die Masai Mara ziehen, werden andere Wildtiere und Raubtiere in Tansania anwesend sein.

 

Klima im August

Tageshöchsttemperatur 27 Grad Celsius

Nachttemperatur mindestens 15 Grad Celsius

Durchschnittliche Niederschlagsmenge 28 Millimeter

 

Eine Vielzahl von Safari Aktivitäten erwartet Sie im August, wenn Sie Selous und Ruaha besuchen: Die Kombinationen von Wander- und Bootssafaris sowie Tag- und Nachtsafaris ergänzen klassische Pirschfahrten. Diese Nationalparks sind immer noch relativ menschenleer, obwohl sie ausgezeichnete Safari Aktivitäten bieten. Die angenehmen Temperaturen tragen nur dazu bei, dass Sie das Beste aus Ihren Safari-Tagen machen können. Im August können Sie Ihre Safari in Tansania mit Sansibar verbinden. Sie können Schnorcheln und Sonnenbaden genießen. Da der August immer noch eine sehr beliebte Reisezeit ist, sollten Sie Ihre Unterkünfte rechtzeitig buchen.

Tierbeobachtungen im September

Mikumi Nationalpark
Mikumi Nationalpark

Der September bleibt trocken und die Luftfeuchtigkeit ist gering. Es gibt viel weniger Mücken! Gnus und Zebra kehren in der Regel zwischen September und November von Kenia nach Süden zurück. Das Ende der Trockenzeit ist beste Reisezeit zum Schnorcheln und Tauchen.

 

Klima im September

Tageshöchsttemperatur 28 Grad Celsius

Nachttemperatur mindestens 15 Grad Celsius

Durchschnittliche Niederschlagsmenge 34 Millimeter

 

Die Tagestemperaturen im September liegen bei ca. 28°C und fallen abends nur auf 15°C, so dass der September immer noch relativ angenehm ist und man nur relativ leichte Kleidung bei Pirschfahrten morgens und abends benötigt. Wenn Sie Ihre Tansania Rundreise mit Wanderungen im Kilimandscharo oder im Meru kombinieren möchten, ist Juni bis Oktober eine gute Zeit. Allerdings bleiben die Berggipfel das ganze Jahr über schneebedeckt und die Temperaturen sind niedrig.

Tierbeobachtungen im Oktober

Katavi Nationalpark in Tansania
Katavi Nationalpark

Im Oktober steigen die Temperaturen wieder leicht an und machen es die Pirschfahrten in den Nationalparks morgens und abends angenehmer. Der Tanganjikasee ist zu dieser Jahreszeit am wärmsten. Da der Mahale Nationalpark immer noch zugänglich ist, ist der Oktober die beste Reisezeit, um die Schimpansen und BigBird, den Pelikan von Greystoke Mahale zu beobachten. Obwohl die durchschnittliche Niederschlagsmenge im Vergleich zu den früheren Monaten der Trockenzeit gestiegen ist, liegt sie immer noch nicht auf dem signifikanten Niveau von November und Dezember.

 

Klima im Oktober

Tageshöchsttemperatur 29 Grad Celsius

Nachttemperatur mindestens 16 Grad Celsius

Durchschnittliche Niederschlagsmenge 44 Millimeter

Durchschnittliche Anzahl der Sonnenstunden 8 Stunden

 

Bevor die Regenzeit in Kavati im November beginnt, nutzen Sie die Möglichkeit, Tierbeobachtungen in der ausgetrockneten Landschaften mit saisonalen Seen und Flüssen zu unternehmen. Der größte Teil der Wildtiere versammelt sich in der Nähe des Katuma-Flusses. Dieser Nationalpark bietet auch in den offenen Landschaften spektakuläre Elefanten-Sichtungen. Der Oktober ist die beste Reisezeit für den Arusha Nationalpark, wenn Sie den Mount Meru besteigen möchten. Obwohl die Tiersichtungen hier nicht so spektakulär wie in anderen Nationalparks sind, haben Sie immer noch die Chance, Leoparden und Hyänen in der Dämmerung zu sehen!

Tierbeobachtungen im November

Tansania Rundreise Ein Flusspferd im Wasser im Selous Wildreservat
Selous Wildreservat

Im November beginnt die kurze Regenzeit (mvuli) in Tansania. Im Allgemeinen sind die nördlichen Parks für die Safaris das ganze Jahr über gut. In der Serengeti regnet es und die Gnus bewegen sich nach Süden. Wenn die Herden nicht bereits aus Kenia angekommen sind, werden sie es bis November auf jeden Fall da sein.

 

Klima im November

Tageshöchsttemperatur 28 Grad Celsius

Nachttemperatur mindestens 16 Grad Celsius

Durchschnittliche Niederschlagsmenge 111 Millimeter

 

November ist eine gute Reisezeit, um viele Raubtiere und neu geborenen Pflanzenfresser zu beobachten. Darüber hinaus gibt es deutlich weniger Safari-Fahrzeuge in den Nationalparks, was für exklusive Tierbeobachtungen sorgt. Wenn Sie jedoch den Regen im November in Tansania vermeiden, besuchen Sie am besten Selous. Hier treffen die Regenfälle normalerweise später als in anderen Parks Tansanias ein. Im Selous erleben Sie in der Regel die trockenen Landschaften bis in den Dezember hinein, bevor die starken Regenfälle beginnen.

Tierbeobachtungen im Dezember

Tansania Rundreise Flamingos im Wasser am Lake Natron
Lake Natron

Die kurzen Regenfälle können bis in den Dezember hinein andauern. Tansania ist über Weihnachten und Neujahr sehr überlaufen, daher ist es wichtig, die Unterkünfte rechtzeitig zu buchen. Rechen Sie mit den Hochsaisonpreisen.

 

Klima im Dezember

Tageshöchsttemperatur 28 Grad Celsius

Nachttemperatur mindestens 16 Grad Celsius

Durchschnittliche Niederschlagsmenge 103 Millimeter

Durchschnittliche Anzahl der Sonnenstunden 8 Stunden

 

Dezember ist beste Reisezeit für Vogelbeobachter, da viele Zugvögel in die Nationalparks ankommen. Die südlichen Nationalparks wie Selous und Tarangire Nationalpark im Norden sind ein Paradies für Vogelbeobachter! In der Serengeti versammeln sich die Gnus in Gebieten mit niedrigem Gras, so dass sie leicht zu erkennen sind.

Planen Sie Ihre individuelle Tansania Safari  oder kombinieren Sie Ihre Tierbeobachtungen in Tansania mit einer Kenia Safari. Gestalten Sie Ihre individuelle Safari-Tour mit cookyourtrips und erhalten Sie kostenlos & unverbindlich bis zu 3 einzigartige Angebote von unseren Safari-Experten aus Deutschland und Österreich.

Individuelle Anfrage